Beiträge
444
Likes
1
  • #1

Positiver Ansatz

Nachdem hier immer NO GOs aufgezählt werden und man sich übel beklagt über Dating-Partner, die sich in den unterschiedlichsten Stadien der Beziehungs-Anbahnung einfach nicht mehr melden, falsche Altersangaben, doofe Berufe oder Hobbys, falsche Texte oder Grußformeln in den Mails, falsches Verhalten beim ersten Date usw - lasst uns doch mal positiv denken.

Was MÖGT Ihr denn?
Auch wenn wir mit über dreißig oder über vierzig nicht mehr an den "Traumprinzen"/die "Traumfrau" glauben - wie soll sich ein Mann oder eine Frau verhalten, damit er oder sie gut bei Euch ankommt? Was kommt gut an?

Ich mag (und "biete" das selbe natürlich auch):

- ein individuell ausgefülltes Profil, das etwas über denjenigen aussagt
- mehrere verschiedene (aktuelle!) Fotos, die ihn in verschiedenen Lebenssituationen zeigen und eine gewisse "Bandbreite" präsentieren. Wenn er mir gefallen will, guckt er darauf freundlich, lacht vielleicht sogar auf dem einen oder anderen Bild und ist eher ein "jungenhafter" Typ als konservativ
- ein Anschreiben (falls ER mich anschreibt), das sich individuell auf mein Profil oder mich bezieht und vielleicht erste Gemeinsamkeiten herstellt und gern auch ein oder zwei interessierte Fragen enthält
- Freischaltung seiner Fotos beim ersten Anschreiben
- er sollte von den Interessen und vom Intellekt her natürlich zu mir passen....
- er sollte größer sein als ich und ungefähr gleichaltrig (minus drei bis ca plus sechs Jahre)
- beim Date ist er authentisch und natürlich und nicht angeberisch oder aufgesetzt. Er stellt mir Fragen. Nicht wie bei der Marktforschung oder bei der Polizei natürlich, aber ich sollte merken, dass er Interesse an mir oder meiner Meinung über Dinge hat. Er hört zu, wenn ich etwas erzähle. Er erzählt auch etwas von sich selbst. Toll ist, wenn sich die Themen wie von selbst ergeben und man sich einfach viel zu sagen hat, was meist dann passiert, wenn man ähnliche Dinge interessant findet und einen ähnlichen intellektuellen Background hat.
- Er sollte nicht den Eindruck erwecken, völlig ausgehungert nach einer Frau oder total einsam und bedürftig zu sein, sondern eine gewisse "entspannte Offenheit" ausstrahlen (tue ich auch, denke ich)
 
M

Morgana_geloescht

  • #2
AW: Positiver Ansatz

Hallo,

auch wenn sich das kitschig anhört: Doch ich glaube an den Traumprinzen, denn nichts anderes ist der Mann in den ich mich verliebe, ja dann auch für mich.
Aber nun zur Frage.
Profile sollten in der Tat individuell ausgefüllt sein. Photos messe ich gar nicht so eine große Bedeutung bei.
Sie sind wichtig um sich beim Date zu erkennen. Alles weitere ergibt sich sowieso im persönlichen Kontakt.
Intellektuell sollte in der Tat ein Austausch in Augenhöhe stattfinden können.
Ich gestehe dem Mann beim Date aber gerne auch eine gewisse Nervösität zu. Warum sollte es ihm da anders gehen als mir?
Er muss nicht cool sein, aber interessiert an dem was ich zu sagen habe.
 

Ela

Beiträge
24
Likes
0
  • #3
AW: Positiver Ansatz

Hallo Fenster_zum_Hof,

mir ist egal, ob es eine kurze oder lange Mail zu Beginn ist, wenn sie individuell ist. Bildfreigabe finde ich wichtig, mache ich auch immer direkt. Wechsle auch immer nur ein paar Mails, wenn das passt, telefoniere ich gerne und wenn das auch passt - gerne ein Date. Ich suche keinen Supermann, nur den, dessen Macken am besten zu den meinen passen (ja, ich habe Macken ;-)). Er darf gerne Macho sein, sollte mir aber trotzdem auch zeigen, dass ich ihm wichtig bin, dass er es ernst meint, er ehrlich ist und irgendwann dann auch, dass mich lieb hat. Optisch muss er mir schon gefallen, aber Geschmack ist relativ. Ich denke, dass jeder für irgendwen auf dieser Welt der schönste Mensch der Welt ist - kenne ganz viele Beispiele dafür. Ich finde Lachfältchen toll, blaue Augen auch (aber das ist echt keine Muss-Anforderung!) und vom Alter geht zwischen 36 und ca. 45 Jahren alles. Ach ja, er muss Katzen mögen (habe zwei davon). Mehr fällt mir nicht ein - ich denke aber, dass das schon reicht und bisher hat es noch keiner erfüllt. Im Moment ist sowieso "Suchpause", aber irgendwann finde ich schon den Richtigen oder werde gefunden.
Liebe Grüße
Ela
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #4
AW: Positiver Ansatz

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Hmm, neben vielem von dem, was Du bereits geschrieben hast und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
-- Nichtraucherin. Das Rauchen ist so ziemlich mein einziges wirklich hartes "no go", jemand der raucht kommt für mich als Partnerin schlicht nicht in Frage.
-- Humor. Wenn ich beim Lesen des Profils nicht mindestens einmal Schmunzeln musste spricht es mich i.d.R. nicht so sehr an, dass ich darauf reagieren würde.
-- Augenhöhe. Mich sprechen Profile an, bei denen ich den Eindruck gewinne, dass die Frau dahinter mir intellektuell ebenbürtig ist, bei denen ich den Eindurck habe, dass ich diese Frau nicht im Zweifel in zwei Sätzen in die Ecke diskutieren kann sondern, wenn ich die schlechteren Argumente habe, selbst in der Ecke lande.
-- Ähnliche Vorstellung zu Nähe und Distanz. Ich suche jemanden, der ein zu meinem passendes Nähe/Distanz-Bedürfnis hat. Wenn im Profil gefühlte zehn Mal "Wir" auftaucht und kein Mal "Ich" oder "Du", dann passt es i.a.R. nicht.
-- Kritischer Verstand. Wenn das Profil durchblicken lässt, dass dahinter jemand steckt, der sich und die Welt kritisch hinterfragt, dann gibt das jede Menge Pluspunkte.
-- Zufriedenheit. Ich suche niemanden, der mit seinem aktuellen Leben völlig unzufrieden ist, sondern jemanden, der sein auch ohne mich durchaus vorhandenes Glück ggf. mit mir und durch mich noch ein wenig steigern zu können glaubt.
-- Leben im Hier und Jetzt. Wer über die Vergangenheit oder die mögliche Zukunft die Gegenwart vernachlässigt passt eher nicht zu meiner Lebensweise.
-- Respekt. Vor sich selbst, mir als möglichem Partner und auch ganz allgemein anderen Menschen gegenüber.
-- Wunsch nach Familiengründung. Frei nach Loriot: "Ein Leben ohne Kinder ist möglich, aber sinnlos."

Und, damit ich zum guten Schluss das Klischee des auf Äußerlichkieten fixierten Mannes auch noch bediene:
-- Ein (für mich) ansprechendes Äußeres. Weder zu kindlich noch zu männlich, sondern eher fraulich-weiblich. Lieber natürlich als überstylt. Kein "Hungerhaken" und niemand mit einem Körperfettanteil jenseits von Gut und Böse, sondern eine ganz normale Frau. Mit irgendetwas, was sie für mich besonders macht, egal ob das ihre Augen, die Nase oder die Sommesprossen sind.
 
Beiträge
241
Likes
0
  • #5
AW: Positiver Ansatz

Hallo Fenster_zum_Hof.Ich betätige mich hier zwar mehr mit lesen als mit schreiben,aber für den "Positiven Ansatz" möchte ich Danke sagen!Negative Äußerungen empfinde ich als wwenig hilfreich.LG,Shalom,w/60
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #6
AW: Positiver Ansatz

hallo,
ich würde gern einen mann finden, der ähnliches bildungsstatus wie ich hat, offen genug ist, um mich als unperfekter mensch zu akzeptieren, und das allerwichtigste, einigermaßen reflektiert ist.. eine partnerschaft sollte von einem geteilten wunsch zum wachstum getragen sein. ein marathon-läufer wäre eine tolle sache, natürlich keine bedingung :)
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #7
AW: Positiver Ansatz

Ich denke, dass jeder hier schon seine individuellen Schwerpunkte hat, was ihn oder sie im Profil anspricht..
Ich persönlich finde es schön, wenn zun erkennen ist, dass sich der Mann tatsächlich etwas Gedanken gemacht hat. Also nicht: ein perfekter Tag wäre für mich wenn die Sonne scheint, das ist etwas wenig und lässt nicht erkennen, was meinem Gegenüber wirklich wichtig ist.

Nichtraucher wäre für mich z. B inakzeptabel. Schön finde ich es, wenn durchklingt, dass der Mann zufrieden mit dem Jetzt und Hier ist und es deutlich wird, dass er durchaus ein Mensch ist, der nachdenkt und positiv durchs Leben geht. Wenn ich z. B. lese, dass er auch über sich selber lachen kann zeigt mir das schon, dass er sich auch nicht ständig völlig ernst nimmt.

Das Bild wäre für mich nicht entscheidend. Wenn man im schriftlichen Dialog und dann in der Wirklichkeit merkt, dass man sich sowohl geistig als auch gefühlt auf Augenhöhe begegnet. Das Aussehen bekommt man(n) mit, sicherlich kann man da etwas vorteilig ausgleichen, die (positive)Ausstrahlung hat man oder eben nicht. Da kommen ja noch Stimme, Gestik, Mimik, die individuellen Bewegungsmuster dazu, eben alles das, was eine Person einzigartig macht.
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #8
da konnte ich nicht widerstehen

Zitat von vialavita:
ich würde gern einen mann finden, der ähnliches bildungsstatus wie ich hat
Nur ein Mann, der eine gescheite Frau geliebt hat, kann ermessen, was für ein Vergnügen es ist, ein Gänschen zu lieben (Talleyrand).

Der Beischlaf stört die Weisheit nicht, aber die Weisheit den Beischlaf (Brecht)
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #9
AW: Positiver Ansatz

Da ist wohl jemand verärgert, weil er die Kriterien nicht erfüllt.
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #10
Marathon

ist meine Sache wirklich nicht, da hast Du recht. Aber verärgert?
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #11
AW: Positiver Ansatz

Danke für den Thread. Wirklich schön :)

Ich suche ja eine Frau, mit der ich reden kann. Von Themen aus Wissenschaft und Politik zu persönlichen Emotionen, Ängsten und Freuden. Sowohl lustig, humorvoll und verspielt, als auch ernsthaft.

Was ich in einem Profil gerne sehe:

- Etwas Humor, aber nicht zu viel (ich will ja auch was wissen). Natürlich bleiben.

- Aus den Antworten sollte etwas über das Leben ersichtlich sein. Wenn ich ein Profil gelesen habe und denke "... und jetzt?", dann steht da nicht viel Inhalt drin. Am Besten sind die Profile, die sich in der Freizeit mit ihren Hobbies beschäftigen, aber nirgends schreiben, was denn die Hobbies sind. Sagt das doch irgendwo - was macht ihr so den ganzen Tag, was macht euch Spaß?

- Die Texte müssen nicht umfassend sein. Es reicht, wenn sie "Lust auf Mehr" machen. Ich versuche immer die Damen mit einer individuellen Mail anzuschreiben. Ein Profil, das mir dafür keine Ansatzpunkte bietet, ist schade.

- Etwas Ahnung von Computern wäre gut. Mir hat mal eine Dame geantwortet und dabei ausschließlich das "Betreff"-Feld verwendet - inklusive "Hallo" und "Unterschrift". Bei sowas muss ich mich dann doch fragen, was das soll.

- Rechtschreibung und Grammatik. Da gibt es richtige wirkliche Grausligkeiten. Und ich meine nicht den einen Tippfehler.

- Fotos. Ein Foto des Gesichtes und ein Foto der "gesamten Person" wäre schon gut. Es ist sicherlich nicht alles, aber trotzdem. Insbesondere, um bei Kommentaren wie "ein paar Kilo mehr" und ähnlichem nicht in wildeste Phantasie auszubrechen. Das kann nämlich leicht negativ ausgehen.

- Antwortschreiben (ich habe bisher exakt ein (1) mal eine Mail von einer Frau bekommen; ich würde mich über mehr freuen, aber die Annahme ist wohl wirklich, dass die Männer zuerst schreiben): Ich habe mir Mühe mit dem Schreiben gemacht. Macht euch doch auch Mühe. Antwortet auf die Frage, wenn ihr wollt, erzählt etwas mehr von euch, stellt eine Gegenfrage, was euch interessiert. (Tollste Antwort, die ich bisher hatte: "Huhuuuu!" - mehr nicht. Was soll ich denn damit anfangen?)



Ein kleines negativ-Detail: Ich weiß, dass Urlaub toll ist, aber wenn ihr lieben Damen euer Profil ausfüllt, dann tut das doch bitte realistisch. Bei einigen Profilen hatte ich schon den Eindruck, dass die Autorin praktisch das ganze Jahr über im Urlaub ist, das gut findet, und einen Partner sucht, der das mitmacht. Das geht bei mir rein aus Zeit- (Job) und Geldgründen nicht so wirklich. Wenn ihr also nicht wirklich nur im Urlaub seid, schreibt auch mal über was über die restliche Zeit im Jahr ;-)
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #12
AW: Positiver Ansatz

@Fenster..
so viel Positives, was es da gibt:
- den einzelnen Menschen sehen, ... was ihn ausmacht
- Humor (nein, nicht als Ersatz, sondern als Grundeigenschaft in allen Lebenslagen)
- Engagement und Leidenschaft, nicht nur für eine neue Partnerin, sondern auch für die eigenen Interessen im Allgemeinen
- Genussfreude und -fähigkeit, d.h. nicht einfach essen oder trinken ohne Mass, sondern mit Bedacht und Qualitätsbewusstsein
- Achtsamkeit und ein gewisses Mass an Eitelkeit, was der Selbstwarnehmung förderlich ist
- liebevolles und kritisches Umgehen mit sich selbst mit gutem Mass an Introspektion

Äusserlich (s. anderer Thread): Lachen und Augen... insbesondere am Anfang, obwohl die Hände auch schon früh wichtig sein können.
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #13
AW: Positiver Ansatz

@malaclypse
tatsächlich nur eine einzige mail? In welchem Zeitraum?
Ich kann nicht beurteilen, ob wirklich die Männer zuerst schreiben und die Damen warten.
Aber ich wurde in den zwei Monaten, die ich dabei bin im Schnitt vielleicht wöchentlich 5 - 8 mal von Frauen angeschrieben. Ist natürlich unterschiedlich.
Auf meine Anfragen haben die meisten geantwortet, natürlich auch mit einem Teil Absagen.
Aber wenn wirklich so wenig Resonanz bei Dir ist, solltest Du vielleicht Dein eigenes Profil mal überprüfen und hier weniger darüber nachdenken, was die Damen schreiben sollten, um Dein Interesse zu erregen.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #14
AW: Positiver Ansatz

Zitat von GrauerWolf:
@malaclypse
tatsächlich nur eine einzige mail? In welchem Zeitraum?
Ich bin hier seit etwa 9 Monaten, hatte aber eine längere Pause. Ich wurde bisher ein mal von einer Frau angeschrieben, die dann auch noch auf die Antwort reagiert hat.

Dieses Jahr hatte ich noch eine Kontaktanfrage (ein Lächeln ohne Text), bei dem ich bisher auf meine Antwort noch keine Reaktion bekommen habe. Ich vermute, es handelt sich um ein Basis-Mitglied.

Offensichtliche Betrugsversuche lasse ich mal außen vor. Die werden ja nach Meldung glücklicherweise recht fix gelöscht.

Ich kann nicht beurteilen, ob wirklich die Männer zuerst schreiben und die Damen warten.
Das Rollenverständnis finde ich auch komisch, aber es scheint sich zu bestätigen. Die Quelle für den ersten Teil ist übrigens die "Sie sollten XYZ kennenlernen!"-Mail, die ich regelmäßig bekomme. Ich frag mich ja, was bei den Damen steht :)

Aber ich wurde in den zwei Monaten, die ich dabei bin im Schnitt vielleicht wöchentlich 5 - 8 mal von Frauen angeschrieben. Ist natürlich unterschiedlich.
Auf meine Anfragen haben die meisten geantwortet, natürlich auch mit einem Teil Absagen.
Also, entweder sind die Frauen Anfang 30 einfach konservativer als die älteren Damen (wenn ich deine Alterskategorie richtig in Erinnerung habe), oder ich bin wirklich schrecklich. :)

Aber wenn wirklich so wenig Resonanz bei Dir ist, solltest Du vielleicht Dein eigenes Profil mal überprüfen und hier weniger darüber nachdenken, was die Damen schreiben sollten, um Dein Interesse zu erregen.
Hm. Das finde ich jetzt etwas unhöflich - jemand hat hier eine gute Frage gestellt, wieso sollte ich nicht antworten? Insbesondere, da ich mich ja nichtmal über die fehlenden Anfragen beschwert habe? Was soll denn diese Aussage?

In diesem Jahr haben nur 9 Damen auf mein Profil zugegriffen, ohne dass ich sie vorher anschrieb (wenn ich der "XYZ hat ihr Profil besucht"-Mail trauen darf). Vielleicht sollte ich ja meinen Beruf oder mein Alter ändern, anstatt dass ich hier im Forum mitschreibe?

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du grob folgendes sagen wolltest: "Hm, ich habe mehr Zuschriften, eventuell kannst du etwas an deinem Profil ändern?" und der Rest da einfach nur im Ton vergriffen war.

So als Statikstik: Etwa die Hälfte der Frauen, die ich anschreibe, lesen die Nachricht überhaupt, und etwas über die Hälfte davon schauen sich das Profil an. Von denen schreibt dann auch etwa die Hälfte zurück. Und davon wird dann etwa aus 25% ein Kontakt (einer aus vier, statistisch sehr relevant ;-)).

Als Grund kann ich mir einige Faktoren überlegen. Die Altersgruppe "Anfang 30" ist hier scheinbar nicht so stark vertreten. Außerdem gibt es recht viele "Basis-Mitglieder" im Vergleich zu den Premium-Mitgliedern (von den Zahlen her würde ich ja auf etwa 1/3 schätzen). Dazu kommt, dass ich nicht gerade der Traummann bin ("IT" im Beruf, ein ehrliches "ein paar Kilos mehr").

Aber das ist ok.

Das einzige, was ich schade finde, ist die mangelnde Verabschiedung. Wenn ich schon eine Mail schreibe - und vorher im Normalfall länger das Profil durchgehe um 1-2 gute Punkte zu finden, die ich ansprechen kann - dann würde ich mich ja über eine Antwort freuen. Und wenn es ein "sorry, nicht mit dir" ist. Aber es scheint recht normal zu sein, dass man eine Mail bekommt, sie liest, aber nicht antwortet (etwa 75%). Von den vier Antworten, die ich tatsächlich dieses Jahr hatte, war ein Kontakt direkt ein "mach's gut, aber". Zwei davon waren eine Antwort, auf die ich zurückschrieb, aber nie eine weitere Reaktion bekam. Eine Mail entwickelte sich zu einem echten Kontakt (wobei wir allerdings einvernehmlich feststellten, dass wir nicht zusammen passen, aber wir unterhalten uns immernoch gerne).

Wenn ich mal davon ausgehe, dass ich jetzt nicht unbedingt einen grausligen Umgangston habe, finde ich das schon etwas komisch. Aber naja. :)
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #15
AW: Positiver Ansatz

es tut mir sehr Leid, wenn meine Anmerkung anders rüber gekommen ist, als es von mir gedacht war. Ich wollte wirklich nicht unhöflich sein.
Ich meinte nur Folgendes: wenn Du in 9 Monaten wirklich nur eine mail bekommen hast, ist das doch sehr wenig. Dass Du sagst, Du beklagst Dich nicht darüber, finde ich bewundernswert.
Aber für dieses Ergebnis erscheint mir der Aufwand (und schließlich auch die Kosten) einfach zu hoch. Wir alle haben uns doch bei parship angemeldet, um möglichst Partner kennen zu lernen, zumindest aber in Dialoge mit netten, dafür in Frage kommenden Menschen zu kommen.
Und es besteht doch die Möglichkeit, sein Profil, seine Fotos, seine Anmerkungen zu überarbeiten und anzupassen.
Das war es, was ich meine: Vielleicht genügt schon eine kleine Änderung, ein witziger Aufhänger, ein neugierig machendes Foto, um die Resonanz auf Dein Profil zu verbessern, ohne dass Du Dich dabei verstellen musst.
Es sollte eine Anregung sein, kein Vorwurf oder so, sorry, war wohl schlecht formuliert.
GrauerWolf m/61