D

Deleted member 21128

Gast
  • #121
Allerdings stand die Aussage halt so, wie zitiert. Ohne jede Einschränkung. Die muß man dann offenbar noch hineininterpretieren... :rolleyes:
Findest nicht, dass die da auf der Hand liegt?
Bin ja nur kurz dabei, aber aufgefallen ist mir, dass die Relation der Anzahl der Beiträge zu den Likes ziemlich deutlich aufzeigt, wer in diesem sehr angenehmen Forum gerne andere frontal angeht.
Dann schau dir das mal paar Monate an, und du wirst sehen, dass das eine mit dem anderen wenig zu tun hat. Und dass man Likes am besten keine große Bedeutung gibt.
Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus...
Dann wunder dich mal nicht.
 

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #122
Hast du eine Ahnung o_O - praktisch unauffindbar.
image_thumb.1529.jpg



Gestattten: Kunz, IMHO Kunz. :D
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and lisalustig

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #124
Und wenn sie dann mit ihr im Bett waren (oder auf der Couch, Küchentisch etc. ... ihr wisst schon), dann kommt der Spruch "ich weiß nicht was ich möchte". Da kannste als Frau nur froh sein, wenn du noch nicht zu viel Gefühl investiert hast und selbst auf deine Kosten gekommen bist.
Besteht da nicht auch die "Gefahr", dass Frau/Mann sich selbst hinterfragt, was man falsch gemacht oder ob man eventuell schlicht "nicht genügt" haben könnte? :eek:
Gerade wenn nach dem Sex mehr oder weniger "Schluss" ist, könnte doch der Eindruck entstehen, "ich habe wohl (sexuell) nicht überzeugt", oder?
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #125
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #129
Was (vor allem für Frauen) wohl eher festzustellen sein dürfte ist, dass Sex eben sehr oft kein Einstieg in etwas "Längerfristiges" ist
Da ist eine Menge dran...

Tu' ich nicht. Ich schreibe gerne und bewusst provokativ, stecke aber auch nicht gleich den Kopf in den Sand, wenn man es bei mir auch so handhabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #130
Besteht da nicht auch die "Gefahr", dass Frau/Mann sich selbst hinterfragt, was man falsch gemacht oder ob man eventuell schlicht "nicht genügt" haben könnte? :eek:
Gerade wenn nach dem Sex mehr oder weniger "Schluss" ist, könnte doch der Eindruck entstehen, "ich habe wohl (sexuell) nicht überzeugt", oder?
Ja.
Oder irgendetwas anderes. Der Anblick von einer Körperstelle, die bislang verborgen war (muß kein Geschlechtsorgan sein), ein Geruch, der unangenehm ist, ein Verhalten danach, was unangenehm ist, ein Blick auf seine ausgeleierten Socken, da kann ganz viel mitspielen. Als klitzekleines Beispiel hatte ich mal beim nächsten Bettenmachen einen kleinen Blutfleck auf meinem Laken gesehen (der wohl von seinem Fuß kam) und dachte, wie eklig ist das denn und wie kriege ich den Fleck wieder raus. Früher zu Raucherzeiten hatte mir mal jemand ein Brandloch in meine Bettwäsche gemacht. Da war ich richtig sauer.
Es kann eine Million Gründe geben und muß nicht zwangsläufig an der sexuellen Performance gelegen haben.
 

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #131
  • Man lernt dazu und grenzt sich anfangs emotional mehr ab.
Was lernt man denn dazu?
Man macht vielleicht Erfahrungen, aber jeder Mensch ist anders und ein "allgemeines Verhalten" ist kaum auszumachen.
Zum Beispiel ist Sex zu einem frühen Zeitpunkt beim Kennenlernen nicht grundsätzlich ein Anzeichen von gewünschtem ONS, sondern möglicherweise eben doch der Einstieg zu etwas "Längerfristigem".
Lernen bedeutet für mich die Kenntnis von unveränderlichen Umständen/Sachverhalten, bei deren Wiederauftreten (eben von exakt dem gleichen Umstand) ich auf mein Wissen zurückgreifen und eine Lösung parat habe. Dies funktioniert auf menschliches Verhalten angewandt jedoch teilweise lediglich eingeschränkt.
 

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #133
Naja, wenn die zu blöd sind zu finden, oder nicht wissen was und wo sie suchen müssen ... ich bin keine Nachhilfelehrerin. :D
Hm, das muss mit "Blödheit" nicht unbedingt etwas zu tun haben. Selbst die "abgebrühtesten" Kerle trauen sich nicht immer, ihre tatsächlichen Wünsche in so einer Situation zu äußern, ist doch das "Gesamtkonstrukt" noch in einer sehr fragilen Phase - und man in einer intimen Situation ohnehin etwas "angreifbarer und "schutzloser".
Wer möchte schon sofort mit "der Tür (dem Fetisch) ins Haus fallen", kann er/sie doch die Toleranz/Freizügigkeit/Tabulosigkeit der/des anderen noch gar nicht richtig einschätzen.
Wer möchte in einer derartigen Situation vom anderen (im schlimmsten Fall) möglicherweise als "perverses Schwein" angesehen werden?
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #134
Hm, das muss mit "Blödheit" nicht unbedingt etwas zu tun haben. Selbst die "abgebrühtesten" Kerle trauen sich nicht immer, ihre tatsächlichen Wünsche in so einer Situation zu äußern, ist doch das "Gesamtkonstrukt" noch in einer sehr fragilen Phase - und man in einer intimen Situation ohnehin etwas "angreifbarer und "schutzloser".
Wer möchte schon sofort mit "der Tür (dem Fetisch) ins Haus fallen", kann er/sie doch die Toleranz/Freizügigkeit/Tabulosigkeit der/des anderen noch gar nicht richtig einschätzen.
Wer möchte in einer derartigen Situation vom anderen (im schlimmsten Fall) möglicherweise als "perverses Schwein" angesehen werden?
:rolleyes:
 

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #135
Daher sollte eine Frau mindestens 3 Monate und mindestens 12 Dates vergehen lassen, bevor sie sich einläßt, wenn sie ihr Herzschmerzrisiko senken will.
Du solltest die enorme Ausdauer von guten PUAs nicht unterschätzen. Die haben die Geduld gepachtet, "verlustieren" sie sich doch unter Umständen in der Zeit zwischen den Dates mit dir mit anderen Damen - und "überbrücken" somit die Wartezeit bis du "weichgekocht" bist. :eek:
 

anightat

User
Beiträge
46
  • #138
Du notgeiler Lüstling! ;)
Da würden dir manche Damen zur "Selbsthilfe" raten, bis dann der "krönende Tag des Kennenlernens" endlich da ist; für den ersten Sex. o_O
Mir hat noch nie eine Dame zur Selbsthilfe geraten. Klingt fast so merkwürdig, wie der andere Rat, mich in der Zwischenzeit anderweitig zu vergnügen.
Wenn die Schmetterlinge fliegen, können wir auch die Finger nicht voneinander lassen und die Entwicklung dahin hat bei weitem noch nie 3 Monate gedauert.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #140
Du solltest die enorme Ausdauer von guten PUAs nicht unterschätzen. Die haben die Geduld gepachtet, "verlustieren" sie sich doch unter Umständen in der Zeit zwischen den Dates mit dir mit anderen Damen - und "überbrücken" somit die Wartezeit bis du "weichgekocht" bist. :eek:
Und/oder sie haben einfach ein erfülltes Leben sonst und werden auch deshalb von der Frauenwelt als interessanter wahrgenommen...;)
Also Hobbies, einen fordernden Job/ eigene Firma, Freunde, Familie, Haustier etc. etc.

Und ja, Ausdauer ist key. Mann will ja nicht als cringy also anhänglich rüberkommen. Ich kenne Jungs, die Wochen nix mit Tinderbekanntschaften texten und dann mal ein paar Zeilen texten und ein Date hatten. Aber da stimmt dann auch das Texten etc.

Am besten fährt man als Normalo, wenn man nach dem Motto geht: Wenns passt, dann passts. Wenn sie Sex will beim ersten Date, weil er so heiss ist oder umgekehrt und dem Gegenüber gefällts kann immernoch etwas Festes draus werden.
Nur heulen, wenn das Gegenüber sich nicht mehr meldet sollte man halt besonders dann nicht. (Schliesslich hats für den hoffentlich guten Sex ja zwei gebraucht..)

@IMHO Heulst du hier rum oder kommt mir das nur so vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #142
Besteht da nicht auch die "Gefahr", dass Frau/Mann sich selbst hinterfragt, was man falsch gemacht oder ob man eventuell schlicht "nicht genügt" haben könnte? :eek:
Gerade wenn nach dem Sex mehr oder weniger "Schluss" ist, könnte doch der Eindruck entstehen, "ich habe wohl (sexuell) nicht überzeugt", oder?
Meine Güte.
Ja. Das könnte es sein.
Oder man sagt sich selbstbewusst, dass es am Gegenüber gelegen haben muss und schnappt sich die Nächste.
Probiers mal mit Variante zwei und berichte uns davon, wie es dein Leben verändert hat.;)
 

fafner

User
Beiträge
13.054
  • #144
Merkt man.
... aber aufgefallen ist mir, dass die Relation der Anzahl der Beiträge zu den Likes ziemlich deutlich aufzeigt, wer in diesem sehr angenehmen Forum gerne andere frontal angeht.
Die Mehrzahl, die mehr Respekt gegenüber Meinungen und Einstellungen anderer zeigt, hat ein in etwa ausgeglichenen Verhältnis.
Hier die Aufklärung für Dich: in der alten Software waren die Likes so unprominent umgesetzt, daß sie praktisch inexistent waren. Ein Großteil meiner Beiträge stammt noch aus der Zeit.
Hast du eine Ahnung - praktisch unauffindbar.
ONS, Affairen, F+? Darum ging's doch. Hm. Das nehm ich dann mal so zur Kenntnis. Du hast da schon recht, hab keine Ahnung. War nur aus diversen Beiträgen hier vermutet. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #146
Meine Güte.
Ja. Das könnte es sein.
Oder man sagt sich selbstbewusst, dass es am Gegenüber gelegen haben muss und schnappt sich die Nächste.
Probiers mal mit Variante zwei und berichte uns davon, wie es dein Leben verändert hat.;)
Mein Beitrag bezog sich auf einen Post von @Fraunette, die schrieb, dass Frau froh sein könnte, wenn man nach einem (mehr oder weniger) ONS nicht bereits zuviel Gefühl investiert hätte.
Und da war mein Gedankengang, wie Frau (oder auch Mann) sich fühlen könnte, wenn unmittelbar nach dem ersten Sex Schluss wäre.
Das Zusammensein vor dem Sex beruht ja vermutlich auf halbwegs passenden "Rahmenbedingungen". Dann kommt es zum Sex - und dann ist plötzlich "Ende". Legt doch den Schluss nahe, dass es am letzten gemeinsamen Erlebnis (Sex) gelegen haben könnte, denn wenn etwas anderes nicht gepasst hätte, wäre es gar nicht so weit gekommen, oder?

Und da wir hier größtenteils über Männer schreiben, die nach dem Sex Schluss machen, liegt wiederum die Annahme nahe, dass dem Mann irgendetwas nicht gepasst/gefallen hat. Was wiederum zu der Überlegung führen kann, dass "Frau" sich hinterfragt, an was es denn nun gelegen haben mag.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #147
Mein Beitrag bezog sich auf einen Post von @Fraunette, die schrieb, dass Frau froh sein könnte, wenn man nach einem (mehr oder weniger) ONS nicht bereits zuviel Gefühl investiert hätte.
Und da war mein Gedankengang, wie Frau (oder auch Mann) sich fühlen könnte, wenn unmittelbar nach dem ersten Sex Schluss wäre.
Das Zusammensein vor dem Sex beruht ja vermutlich auf halbwegs passenden "Rahmenbedingungen". Dann kommt es zum Sex - und dann ist plötzlich "Ende". Legt doch den Schluss nahe, dass es am letzten gemeinsamen Erlebnis (Sex) gelegen haben könnte, denn wenn etwas anderes nicht gepasst hätte, wäre es gar nicht so weit gekommen, oder?

Und da wir hier größtenteils über Männer schreiben, die nach dem Sex Schluss machen, liegt wiederum die Annahme nahe, dass dem Mann irgendetwas nicht gepasst/gefallen hat. Was wiederum zu der Überlegung führen kann, dass "Frau" sich hinterfragt, an was es denn nun gelegen haben mag.
:rolleyes:

Du rechtfertigst dich und spekulierst über etwas, was dich nicht betrifft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #149
:rolleyes:
Du rechtfertigst dich und spekulierst über etwas, was dich nicht betrifft.
Ich wurde seitens @Wolverine mit der Frage konfrontiert, ob ich "hier rumheulen" würde. Und habe geantwortet und meinen Beitrag erklärt.
Darf ich aus deiner Sicht hier nur noch posten, wenn ich persönlich betroffen bin - und nicht einfach nur "sinnieren"?
Du schreibst doch auch deine Meinung, oder stellst Fragen zu Themen, von denen du nicht persönlich betroffen bist, oder?
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #150
Mein Beitrag bezog sich auf einen Post von @Fraunette, die schrieb, dass Frau froh sein könnte, wenn man nach einem (mehr oder weniger) ONS nicht bereits zuviel Gefühl investiert hätte.
Hast du irgendetwas anderes gelesen, als ich geschrieben habe?

Das was du da jetzt gedeutet hast, habe ich niemals geschrieben.
Ein ONS ist ein ONS - und das sollte für beide Beteiligten von vorne herein klar sein. Und ja - so ein ONS kann das Selbstbewusstsein einer Frau pushen, wenn sie z.B. ein Jahr lang betrogen und belogen wurde und ihr Ex sie mit ner 10 Jahre jüngeren betrügt und sie sich "ausgetauscht" fühlt. Aber ihr seid ja alle so schlau und interpretiert direkt, dass Frau sich dann irgendeinen Typen fürs Bett nimmt, und da nicht wählerisch ist. Doch, Frau ist da durchaus SEHR wählerisch.

Etwas anderes ist es, wenn man z.B. über PS jemanden kennenlernt, sich mehrfach trifft, sich denkt das könnte eine Beziehung werden und irgendwann Sex hat. Wenn er dann mitteilt, er wäre nicht sicher, ob er eine Beziehung will o.ä. ist man hoffentlich schnell wieder auf dem Damm und kann die Sache abhaken.
Ja, vielleicht liegt es an der mangelnden Qualität des Sex. Aber es soll durchaus wankelmütige Menschen geben, oder noch millionen andere Gründe, warum dann plötzlich Schluss ist.

Solltet ihr noch weitere Spekulationen betreiben ... viel Spaß dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21, Ariadne_CH and Deleted member 7532