Beiträge
33
Likes
1
  • #1

Plötzlich in die Freundschaftsschine oder was ist überhaupt passiert?

Hallo!
Mich hat eine junge Frau angesprochen bzw. ihre Nummer gegeben. Ein paar Tage später hatten wir ein wirklich nettes erstes Date wie wir beide festgestellt haben. Es passte sowohl charakterlich als auch an massig Gemeinsamkeiten und ein nächstes Treffen war klar.
Da sie neben dem Job auch sportlich sehr aktiv ist, schrieben wir ab da eine Menge und sie zeigte sich auch sehr interessiert. Ich lud sie etwa anderthalb Wochen später zum Essen bei mir ein. Dort kam dann eins zum andern und wir landeten im Bett und hatten Sex. Zum Verkehr kam es allerdings nicht, da bei mir an dem Abend aufgrund von Wein, Nervosität o.ä. nichts ging. Wir machten für die Woche darauf ein neues Treffen aus und sie wurde später von ihrer Freundin abgeholt, da sie morgens auch sehr früh raus musste.
Am nächsten Morgen meldete sie sich direkt und bedankte sich für den schönen Abend und fragte, ob ich gut geschlafen hätte. Über das Wochenende war sie weiter weg bei einer Freundin und meldete sich auch von dort.
Sie schrieb mir dann als sie montags auf dem Rückweg war, sagte aber auch, dass sie in der Woche doch wohl keine Zeit hätte. Ich hakte dann noch zweimal nach und sie sagte mir ein Treffen für den darauf folgenden Sonntag zu.
Plötzlich und aus dem nichts kam etwa eine halbe Stunde später eine Nachricht, in der sie mir sagte, dass sie trotz der schönen Zeit und der Nachrichten, die ihr immer den Tag versüßen merke, das sich bei ihr doch eher freundschaftliche Gefühle entwickeln, es aber super finden würde, wenn wir uns weiterhin sehen.
Ich war vollkommen überrascht, weil nichts darauf hindeutete. Sie kam dann einen Tag später doch noch vorbei zum quatschen und spazieren gehen, konnte mir aber keine wirkliche Antwort geben und wollte auch nicht auf meinen Vorschlag eingehen nochmal einen Gang zurückzuschalten, da alles doch recht schnell ging und man sich evtl. erstmal besser kennenlernen solle.

Ich verstehe nicht wirklich woher dieser plötzliche Wandel? Wo liegt der Fehler?
Sie deutet kurz mal an, dass ich relativ vorsichtig wäre, aber das erklärte ich ihr auch mit bestimmten Erfahrungen (Beziehung mit Essstörungen), die ich gemacht habe (darüber wollte ich nicht direkt beim ersten Treffen sprechen). Daraufhin sagte sie mir, dass sie auch mal magersüchtig war, was ich aufgrund des vielen Sports und ihrer Figur auch schon irgendiwe geahnt hatte. Allerdings ist es bei ihr schon fünfzehn Jahre her.
Ich habe dahingehend auch schon überlegt, ob sie sich deswegen zurückgezogen hat, weil sie mit zu viel Nähe ggf. nicht klar kommt?
Für mich ist das alles so widersprüchlich: sie nimmt den Kontakt quasi auf, ist interessiert und dann kommt die Wende wie aus dem nichts.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten und Ratschläge.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #2
Vielleicht nimmt sie dich deshalb eher freundschaftlich wahr, weil ihr bisher nur freundschaftliche Dinge miteinander erlebt habt. Der kleine Unfall könnte die Entwicklung in diese Richtung noch gefördert haben. Auch wenn sowas jedem mal passieren kann, es passiert eben nicht jedem mal.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #3
Manchmal sind eben keine Anzeichen zu erkennen, daß die andere Person sich zurück ziehen wird. Ihre überwundene Magersucht muss nicht zwingend etwas mit ihrem Rückzug zu tun haben.
Doch billlig hats auch ganz dezent ausgedrückt bezüglich Unfall als möglichen Trigger. Oder ganz einfach, daß Deine Wahrnehmung (wahnsinnig viele Gemeinsamkeiten) nicht mit ihrer Wahrnehmung (doch nur freundschaftliche Gefühle) übereinstimmte. Der Unfall als möglicher Grund wäre für Dich nicht sehr angenehm. Die unterschiedliche Wahrnehmung dann doch humaner.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #4
Zitat von pele:
Ich habe dahingehend auch schon überlegt, ob sie sich deswegen zurückgezogen hat, weil sie mit zu viel Nähe ggf. nicht klar kommt?
Für mich ist das alles so widersprüchlich: sie nimmt den Kontakt quasi auf, ist interessiert und dann kommt die Wende wie aus dem nichts.
Ist absolut nichts ungewöhnliches.
Sowas frage ich mich schon ewig. Also hör lieber direkt auf darüber nachzudenken. Wirst nur verrückt von.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #5
Ist unter "Unfall" der Sex zu verstehen?
 
Beiträge
33
Likes
1
  • #6
Zitat von billig:
Vielleicht nimmt sie dich deshalb eher freundschaftlich wahr, weil ihr bisher nur freundschaftliche Dinge miteinander erlebt habt. Der kleine Unfall könnte die Entwicklung in diese Richtung noch gefördert haben. Auch wenn sowas jedem mal passieren kann, es passiert eben nicht jedem mal.
Na, es ging schon ganz klar in Richtung Beziehung, das war klar. Und sie schrieb es ja auch so, dass es nicht so in eine freundschaftliche Schiene gedacht war.

Sie hat nach dem Treffen dann eine (zweiwöchige?) Kontaktpause vorgeschlagen, um es sich noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen.
Diese zog sich dann vier Wochen, leider auch über Weihnachten und Silvester und da habe ich mich natürlich gemeldet. Ebenso wir zum Ende hin als ich nach einem Treffen fragte.
Nach diesen vier Wochen schrieb sie dann, dass sie keine Beziehung will und sich deswegen auch erst einmal nicht alleine mit mir treffen will.
Wir haben uns dann ein paar Tage später auf einer Veranstaltung gesehen, was sie auch in ihrer letzten Nachricht vorschlug. Aber das war schon sehr komisch und nicht einfach für mich, obwohl dort viele meiner Freunde waren und sie auch mit Freunden.
Ich hab ihr dort auch noch eine nachträgliche Kleinigkeit (Mini-Päckchen), die ich zu Weihnachten hatte gegeben. Darauf kam von ihr nichts. Auf meine Frage, ob sie sich wegen ihr selber zurückziehe, bejahte sie dies, da sie sich in der Situation nicht wohl fühlen würde.
 
Beiträge
33
Likes
1
  • #7
Zitat von Truppenursel:
Ich glaube sie meinen den Sex. Kann ich nicht so ganz nachvollziehen, da sie eine erwachsene und intelligente Frau ist. Wir hatten ja auch Sex, nur eben keinen Verkehr. Aber weder sie noch ich haben das im Nachhinein angesprochen. Und jetzt geht es natürlich nicht mehr.

Denn oben an meine letzte Antwort anschließend:
Ich war nach ihrem "nicht melden" und ihrem Rückzug nach dem letzten Treffen im Club leider etwas durch und enttäuscht, worauf ich ihr dann schrieb, dass so auch eine Freundschaft für mich gerade keinen Sinn machen würde.
Ich weiss, sehr doof und im Affekt passiert. Ich hab mich mittlerweile (nach vier Wochen Kontaktpause) für die letzte Nachricht bei ihr auch entschuldigt und ihr geschrieben, dass sie natürlich recht hatte, dass ein Treffen alleine direkt nach der Trennung für beide nicht gut gewesen wäre. Ausserdem dass ich zu dieser Zeit (wegen meines Jobs) schon sehr verkopft war, was sie mir auf meine letzte Nachricht vorgeworfen hatte.

zum Thema Gemeinsamkeiten:
Nein, die sind wirklich unglaublich übereinstimmend. Vom Typen her, über die Hobbys, Vorlieben und die Eigenschaften. Dies hat sie mir damals auch so bestätigt. Aber sie konnte es selber nicht erklären weswegen der Funke nicht übergesprungen ist.


Die eigentliche Frage, die ich mir gerade aufgrund unserer Gemeinsamkeiten und Vorlieben stelle und weil wir uns ohnehin auf verschiedenen Veranstaltungen sehen werden (und z.T. überschneidende Bekannte haben) ist, ob es eine Chance gibt wenigstens wieder ein normales freundschaftliches Verhältnis zu führen? Jetzt wo ich den emotionalen Abstand habe.
 
Beiträge
493
Likes
30
  • #8
Wohl eher die Verkehrsstörung...
 
Beiträge
109
Likes
3
  • #10
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
33
Likes
1
  • #11
Zitat von donnerherz:
Nur wenn man sowieso nicht wirklich Interesse hatte. Ich fand mal jemanden total toll, bei ihm ging vor lauter Aufregung auch nicht viel - das hat meinem Interesse aber überhaupt keinen Abbruch getan.
Ich kann es mir eigentlich auch nicht vorstellen. Ich hab dann auch nicht groß herumversucht, weil ich es relativ schnell bemerkt habe und habe mich dann eben mehr auf sie konzentiert. Es gibt ja auch noch verschiedenste Arten des Sex ohne direkt miteinander zu vögeln, die dann auch gelaufen sind. ;)
Und weder sie noch ich haben das Thema anschließend angesprochen. Keine Ahnung, ob das richtig war. Wenn es so ein Freundschaft-plus-Ding werden sollte, dann war es natürlich kontraproduktiv. Für alles andere wäre es wohl relativ nebensächlich.


Aber nochmal die Frage:
Die eigentliche Frage, die ich mir gerade aufgrund unserer Gemeinsamkeiten und Vorlieben stelle und weil wir uns ohnehin auf verschiedenen Veranstaltungen sehen werden (und z.T. überschneidende Bekannte haben) ist, ob es eine Chance gibt wenigstens wieder ein normales freundschaftliches Verhältnis zu führen? Jetzt wo ich den emotionalen Abstand habe.
 
G

Gast

  • #13
Lieber "pele",
zu Deiner Frage: ja, ich denke schon, dass wieder ein freundschaftliches Verhältnis zustande kommen könnte. Ihr habt viele Gemeinsamkeiten, Vorlieben, Ihr werdet Euch treffen bei diesen, das Einzige, was vielleicht noch dazwischen stehen könnte, ist dieser gemeinsame "Kuschelabend". Ich würde sie darauf ansprechen und sie fragen, ob man den einfach als Ausrutscher abhaken könnte, da Dir ihre Freundschaft wichtig ist und Du nicht möchtest, dass das dazwischen steht. Ihr habt Euch doch gut verstanden, also, warum soll das auch nicht in Zukunft so sein?
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #14
@pele: Kommt darauf an, was du möchtest. Freundschaft oder Beziehung? Wenn Dir nach Freundschaft ist, kann man sich wieder heran tasten nach einer vernünftigen Aussprache. Wenn es Beziehung ist, dann wir das schwer, wenn sie nicht gleich fühlt. Schwer ist noch milde ausgedrückt - es wird schmerzhaft.
 
Beiträge
33
Likes
1
  • #15
Erst einmal Danke für die Mut machenden Antworten.

Definitiv will ich eine Freundschaft, denn es würde mich schon freuen ab und an mit ihr ein paar Stunden zu verbringen oder eine Veranstaltung zu besuchen o.ä. Sie ist auch definitv eine "Liebe".
Allerdings und das sage ich natürlich nur hier und nicht ihr, habe ich natürlich eine kleine Rest-Hoffnung, dass sich die Zeichen vielleicht irgendwann nochmal ändern. Das könnte aber genauso bei mir passieren, dass ich nach mehreren Treffen feststelle, dass es besser so ist wie es ist, eben freundschaftlich. (Deswegen fand ich es damals ja auch in meinen Augen sehr überstürzt.)
Aber mit so einem Verhältnis komme ich schon klar. Z.T habe ich damals meine besten weiblichen Bekannten über diese Schiene kennengelernt. Gut,in dem Fällen war ich nur verknallt und hatte ich auch nichts mit den jeweiligen Personen. Aber eine "Rückfall" bzw. den Fall, dass die Gefühle wieder überhand nehmen, kann man nie ausschließen.
Wichtig wäre mir überhaupt erst einmal wieder die Distanz zu verkleinern ohne zu aufdringlich oder nervend zu wirken.