Beiträge
1.001
Likes
19
  • #1

Phantasie: Kommende Woche trefft Ihr Euren Traummann, was passiert dann..?

Ein Phantasiespiel: Alles ist anders, was würdet Ihr tun, wie reagieren...Viele hier haben diese Erfahrung ja auch schon einmal gemacht.
Die Empfehlung eines Fachmanns lautet: "Wie am Anfang (einer Partnerschaft)".*) Vermutlich ist, dies das Geheimnis einer dauerhaft glücklichen Beziehung. Wie ist Eure Meinung. Vielleicht könnten wir ja schon mal SO TUN ALS OB...
Das Thema richtet sich an die Frauen und an die Männer.

*) ...solch ein Lebensgefühl ist ja vermutlich ansatzweise allgemein möglich
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #2
Interessant daran ist ja, plötzlich sind Dinge möglich, die vorher nicht möglich zu sein schienen. Wenn wir frisch verliebt sind, ist es doch so, dass alles auf 100% (oder sogar mehr) positiv gestellt ist und die Chemie fängt an zu arbeiten.... :)
 
G

Gast

  • #3
Kannst Du das bitte noch näher ausführen? Worauf reagieren? Beim ersten face-to-face Treffen? "Wie am Anfang"? Steh gerade etwas auf dem Schlauch.

Meinst Du: So tun, als ob es den Mann schon in unserem Leben gäbe? So eine Art Visualisieren?
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #4
Was ich meine ist, gerichtet an die, die schon mal so richtig schön verliebt waren, sich vorzustellen, wie es damals war, diese Veränderung, die dann passiert...Man spricht von verliebt sein. Tatsache ist, der Mensch ist in einer sehr positiven Erwartungshaltung. In dieser Situation hältst "Du " nichts für unmöglich und ein Meer liebevoller Gedanken und Gefühle tut sich auf. Also können wir diese Erfahrung doch auch für unser hier und jetzt nutzen.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #5
...und wer weiß, wen ich morgen so treffe?
Wisst Ihr was ich meine?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #6
Was ich sagen möchte, es ist eine Sache der inneren Einstellung. Das kennt Ihr sicher auch.
 
Beiträge
47
Likes
12
  • #7
Mit den Augen der Liebe gesehen ist alles schön!
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #8
Besoffen herumlaufen und das Bad im Meer der Gefühle: Da habe ich keine Erfahrung. Ich bevorzuge intellektuell anspruchsvolle Frauen und die laufen nicht in Träumen umher.
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #9
So, wie ich Dich einschätze, "lone rider", scheinst Du selbst ziemlich intellektuell zu sein und daher ist der Anspruch nur verständlich. Ich sehe mich eher als durchschnittlich intellektuell und dieser Anspruch an Frau rangiert bei mir unter ferner liefen.

Ich will, dass sie zärtlich und liebevoll und zugänglich und treu und herzlich und witzig und was auch immer ist. Ich bevorzuge Frauen, die Beziehung mit dem Bauch leben und nicht mit dem Hirn. Solche, die sich bei mir fallen lassen können, mich akzeptieren, Vertrauen haben usw. Solche die nicht dauernd zeigen, wie stark sie sind und alles glauben zu wissen. Sie soll bereit sein, Führung zu übernehmen und sich auch führen zu lassen.

Ich will eine, die froh ist, dass es mich gibt und gerne bei mir ist, mich liebt, verwöhnt, liebevoll streichelt, stolz auf mich ist, bereit ist, mit mir gemeinsame Pläne zu machen, die sich selbst gerne verwöhnen lässt, die es liebt, mit mir vor der Glotze zu sitzen oder ans Meer zu fahren oder einen Wanderung im Gebirge zu veranstalten, Rad fahren zu gehen, walken oder ins Fitness-Center oder Sex zu haben, mal gut, mal schlecht.

Sie muss willens sein, voll zu mir zu halten und ich voll zu ihr. Streitereien sind nur kleine Hürden auf dem Weg zum Glück. Vertrauenskrisen gibt es nie und Langeweile nur sehr eingeschränkt. Ich will ihr nicht dauernd recht geben und erwarte es auch nicht von ihr, dass sie es tut.

Ich denke, dass meine Ansprüche trotzdem noch sehr hoch sind.

Schönen Sonntag und liebe Grüße
Gulliver
 
Beiträge
14
Likes
0
  • #10
Oh Gulliver, du sprichst mir aus der Seele - gibts dich in echt.....genau so jemanden wie dich suche ich....einen Mann der nicht bei der kleinsten Kleinigkeit kuscht....der mir sagt, wo's lang geht und sich auch mal anpampen lässt, ohne gleich beleidigt zu sein....Gefühle pur und heftig und nicht dieses angepasste, lauwarme Getue!! Ich will, dass sich mein Partner mit mir auseinandersetzt genauso wie ich mit ihm....
 
G

Gast

  • #11
Es gibt eine gute Art, die Liebe zu finden und eine schlechte. Ich war bei der letzten Beziehung vor x Jahren von dem intensiven Gefühl so verblendet und hab massive Warnzeichen deshalb ignoriert, was mir später sehr geschadet hat. Emotional, finanziell, alles.

Von daher: Ich will hier nicht die Spaßbremse sein, aber dieses alles-wird-anders macht mir Angst seitdem.

Das nächste Mal wünsche ich mir zart, behutsam, achtsam, lieber weniger intensiv, dafür wärmer. Und mehr als alles andere wünsche ich mir zu spüren, dass _ich_ es bin, die gemeint ist, genau so wie ich bin. Voll und ganz und dass mir das umgekehrt genau so ist.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #12
@ lone rider, ich habe den Eindruck, Du hast meine Ausführung einfach nicht verstanden und nicht nachvollziehen können.
Es tut mir leid für Dich, dass Du diesen Gefühlszustand noch nicht erlebt hast. Grundsätzlich hat das mit intellektuell rein gar nichts zu tun. Ich gehe davon aus, dass ein sehr intellektueller Mensch parallel dazu sehr gefühlsbetont sein kann, je nach Veranlagung.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #13
Mrs. Right,
doch, ich habe ihn verstanden. Ich verstehe meistens, was Du meinst. In diesem Fall hast Du aber meinen Beitrag nicht verstanden. Ich habe ihn sehr genau formuliert. Das war nicht einfach so dahingeschrieben.
Dass das Geistige das Gefühl nicht ausschließt oder "beides" nicht zweierlei ist habe ich auch oft erwähnt. Das Gefühl ist das Produkt des Geistes.
Auch war mein Beitrag kein Widerspruch zu Deinem Text. Vielleicht hast Du das nur so aufgefasst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #14
lone rider, mag sein, dass Du meistens verstehst, was ich meine. Mein Eindruck ist, dass Du zumindest nicht verstanden hast, worum es mir im Kern ging.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #15
Jo mei, dann ich das auch nicht ändern.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #16
Jedenfalls hatte ich Anfang der Woche einen schönen Flirt mit einem Mann, mit dem ich vor einigen Monaten schon mal eine lockere Kaffeehausunterhaltung hatte. Er hat mich dann begrüßt, als hätten wir uns erst letzte Woche getroffen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #17
Zitat von Gulliver:
So, wie ich Dich einschätze, "lone rider", scheinst Du selbst ziemlich intellektuell zu sein und daher ist der Anspruch nur verständlich. Ich sehe mich eher als durchschnittlich intellektuell und dieser Anspruch an Frau rangiert bei mir unter ferner liefen.

Ich will, dass sie zärtlich und liebevoll und zugänglich und treu und herzlich und witzig und was auch immer ist. Ich bevorzuge Frauen, die Beziehung mit dem Bauch leben und nicht mit dem Hirn. Solche, die sich bei mir fallen lassen können, mich akzeptieren, Vertrauen haben usw. Solche die nicht dauernd zeigen, wie stark sie sind und alles glauben zu wissen. Sie soll bereit sein, Führung zu übernehmen und sich auch führen zu lassen.

Ich will eine, die froh ist, dass es mich gibt und gerne bei mir ist, mich liebt, verwöhnt, liebevoll streichelt, stolz auf mich ist, bereit ist, mit mir gemeinsame Pläne zu machen, die sich selbst gerne verwöhnen lässt, die es liebt, mit mir vor der Glotze zu sitzen oder ans Meer zu fahren oder einen Wanderung im Gebirge zu veranstalten, Rad fahren zu gehen, walken oder ins Fitness-Center oder Sex zu haben, mal gut, mal schlecht.

Sie muss willens sein, voll zu mir zu halten und ich voll zu ihr. Streitereien sind nur kleine Hürden auf dem Weg zum Glück. Vertrauenskrisen gibt es nie und Langeweile nur sehr eingeschränkt. Ich will ihr nicht dauernd recht geben und erwarte es auch nicht von ihr, dass sie es tut.

Ich denke, dass meine Ansprüche trotzdem noch sehr hoch sind.

Schönen Sonntag und liebe Grüße
Gulliver
Super! Endlich mal eine Mann, der genau ausdrücken kann, was er bei einer Partnerin sucht!

@Luci du bist nicht die Einzige, die so ein Exemplar sucht. :)
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #18
Bei mir würde es in der Beschreibung ähnlich wie bei "Gulliver" werden. Ich bin in Beziehung, Sie mit Promotion, ich mit Diplom. Sch...egal, die Emotionen machen es lebens- und liebenswert. Da geht es zur Sache! Ich könnte es auch anders ausdrücken, ich suche einen Gegner und kein Opfer. Wunderbar!

Ich lese schon geraume Zeit mit, die omnipräsente Diskussion um die Augenhöhe .otzt mich an.
Was gibt es noch zu sagen, wenn jeder den anderen akzeptiert?
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #19
Danke, für die Blumen, Lucy und Pea. Vor 2,2 Jahren habe ich hier in PS meinen Deckel gefunden und bin höchst zufrieden mit meinem Leben an ihrer Seite. Für mich gibt es kein schöneres Geschenk, als ihre Liebe zu mir. Sie ist eine strahlende, glückliche, schöne Frau und ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam alt werden können. Ich liebe sie über Alles und gebe sie freiwillig nie mehr her. NIE.
Herzlichst
Gulliver
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Blanche
Beiträge
111
Likes
9
  • #20
Gulliver, das klingt sehr schön.
Ich freue mich - unbekannterweise - aufrichtig für Dich und hoffe, das bleibt genauso, wie Du es hier geschrieben hast.

Das wirklich Schöne, ist, wie überzeugend Du das schreibst. Danke!
 
G

Gast

  • #21
Zitat von Elbuscar:
Gulliver, das klingt sehr schön.
Ich freue mich - unbekannterweise - aufrichtig für Dich und hoffe, das bleibt genauso, wie Du es hier geschrieben hast.

Das wirklich Schöne, ist, wie überzeugend Du das schreibst. Danke!
Ich drück dir die Daumen für dein Date ^^
 
G

Gast

  • #22
Zitat von Gulliver:
Danke, für die Blumen, Lucy und Pea. Vor 2,2 Jahren habe ich hier in PS meinen Deckel gefunden und bin höchst zufrieden mit meinem Leben an ihrer Seite. Für mich gibt es kein schöneres Geschenk, als ihre Liebe zu mir. Sie ist eine strahlende, glückliche, schöne Frau und ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam alt werden können. Ich liebe sie über Alles und gebe sie freiwillig nie mehr her. NIE.
Herzlichst
Gulliver
Das lässt hoffen! Danke Gulliver!
 
G

Gast

  • #23
Zitat von Unbewusst:
Bei mir würde es in der Beschreibung ähnlich wie bei "Gulliver" werden. Ich bin in Beziehung, Sie mit Promotion, ich mit Diplom. Sch...egal, die Emotionen machen es lebens- und liebenswert. Da geht es zur Sache! Ich könnte es auch anders ausdrücken, ich suche einen Gegner und kein Opfer. Wunderbar!

Ich lese schon geraume Zeit mit, die omnipräsente Diskussion um die Augenhöhe .otzt mich an.
Was gibt es noch zu sagen, wenn jeder den anderen akzeptiert?
Dann ist doch alles in Ordnung für Dich! Es geht allerdings nicht um Akzeptanz. Die hat hier, glaube ich jeder/jede auf dem Bildschirm.. Nur ist es schwieriger mit einem Partner zu leben, bei dem du Gefühl und Denken erahnen musst. Darum gehts!
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #24
Spannend war ja, dass ich (um mal auf das Eingangsthema zurückzukommen), in der besagten Woche einen Mann getroffen habe, den ich vor ca. einem halben Jahr zufällig in einem Cafè kennengelernt hatte und wir dann beim erneuten zufälligen Treffen so taten, als wäre es erst gestern gewesen, dass man sich gesehen hätte. Wir haben dann an mehreren Tagen sehr sehr gute Unterhaltungen geführt!
Nur bei "uns" ging es nicht um Karotte oder Steak, sondern da gibt es ja viele andere wichtige Themen. Männer geben sich manchmal cool, und sind eigentlich sehr verletzlich.
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #25
Zitat von Pea:
Es geht allerdings nicht um Akzeptanz. Die hat hier, glaube ich jeder/jede auf dem Bildschirm.
Du meinst die Akzeptanz von Menschen, die einen nicht berühren? Ja, es ist leicht anhand solcher Beispiele und eigener hehrer Absichten sich selbst dieser Fähigkeit zu befinden. Wie konkret wird Akzeptanz, nur weil sie jemand auf dem Schirm hat? Ich meine die Akzeptanz, wenn man sich auf einen Menschen einlässt.

Die Akzeptanz als auch das sich Einlassen ist erst einmal eine grundsätzliche Entscheidung, bevor die Wenns und Abers das mehr oder weniger relativieren. Ich will nicht behaupten, es ginge ohne Wenn und Aber, aber es lässt sich minimieren. Das betrifft nicht nur den Partner oder Freunde, eben auch Dich und mich.
 
G

Gast

  • #26
Nein, ich meinte mit Akzeptanz, jeden so anzunehmen, wie er ist. Gerade bei Menschen, die einen berühren, denke ich ist die Bereitschaft dafür um einiges höher. Dies hat auch nichts mit Fähigkeiten zu tun, sondern liegt in unserer Natur. Zumindest, in meiner.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #27
@Nettmann: Ja danke für deinen Tipp, ich werde versuchen mich möglichst so zu geben, wie ich sonst auch bin.
Ich gehe mit nicht zu hohen Erwartungen hin. Jedenfalls der Initiator ist ein toller Mensch, wie man sie nicht so oft trifft
im Leben. An ihn werde ich denken, das wird mir helfen..... in der Situation.
 
Beiträge
12.439
Likes
10.477
  • #28
Zitat von Mrs.Right:
Was ich sagen möchte, es ist eine Sache der inneren Einstellung. Das kennt Ihr sicher auch.
Ist es wirklich "nur" eine Frage der Einstellung? Sind da nicht auch jede Menge Hormone im Spiel?
Ich kann dieses wunderbare Gefühl jedenfalls nicht einfach "herbeidenken".
 
Beiträge
12.475
Likes
6.629
  • #29
Zitat von IMHO:
Ist es wirklich "nur" eine Frage der Einstellung?
Ich denke, die Bedeutung kann man nicht unterschätzen.

Sind da nicht auch jede Menge Hormone im Spiel?
Kam bei mir erst viel später.

Ich kann dieses wunderbare Gefühl jedenfalls nicht einfach "herbeidenken".
Ich empfehle hier, erst mal allerlei Bedenken "wegzudenken". Sozusagen den Blick freizubekommen. :)