Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #301
Ok, @AtomicOne ... Hamburg.
Du musst nicht direkt zu einem Termin. Ein Anruf ist wahrscheinlich auch nicht das Richtige für dich? Du brauchst Unterstützung. Du brauchst eine konkrete Adresse? OK .... ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu forsch:

Bitte schreibe an diese Adresse eine E-Mail.

Autismus Hamburg e.V.
Postfach 65 01 23
D-22361 Hamburg
Fax: 03212/2884768
Mail: info(at)autismushamburg.de

Schildere deine Probleme ... und wenn du das auch nicht schaffst, dann schreibe trotzdem an die Mail-Adresse, Kopiere deine Posts und sende sie an die o.g. Adresse. Ich hoffe, dass dort Menschen sind, die dich unterstützen können.
Aber bitte: hole dir Hilfe, lass dir helfen.
Lieber AtomicOne, du kannst dir übers Internet auch ein Krankenhaus In Hamburg raus suchen, was auf Psychomatik bzw. psychische Erkrankungen spezialisiert ist. Auf deren Website steht oft, was genau zu tun ist, du hast also da genau Vorgaben, wie du gehen musst. Chip-Karte der Krankenkasse nicht vergessen, ein paar Klamotten mitnehmen und dich bei deinem Arbeitgeber als nicht arbeitsfähig melden, ganz wichtig, nicht dass du deinen Arbeitsplatz in Gefahr bringst.

Du fährst dann in dieses Krankenhaus hin, erzählst bei der Notaufnahme wie es dir geht und bittest sofort um stationäre Aufnahme. Wenn die Fragen haben, zeige dieses Forum bzw. drucke doch einiges aus, was du hier uns geschrieben hast.

Bitte mach, geh los, kümmere dich um dich. Du schaffst das!!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
611
Likes
607
  • #302
Das ging ja jetzt über das Verstehen anderer Verhaltensmuster bis zur Therapie von Asperger uä.

Möglicherweise ist dir die Ratio das woran du dich bevorzugt orientierst, nur genügt es im zwischenmenschlichen Bereich nicht für eine ausreichende Bewertung.
Vielleicht denkst du mal über deine Emotionalität nach und auch inwieweit du offen sein kannst, vielleicht sogar den Eindruck hast dich abgrenzen, dich schützen zu müssen.

Anderssein ist per se nichts schlimmes, das Problem ist sich selbst zu finden, wenn man drum herum nur Lösungen anderer Menschen sieht, die auf einen selbst nicht passen können.

Nach meinem Eindruck ist es nicht die Lösung anderer Verhalten verstehen zu können, das ist zum einen unendlich und zum anderen auch nicht nötig, sondern sich zu "entwickeln" und aus sich herausgehen zu können. Das bringt die Nähe mit anderen in Kontakt zu kommen und zu verstehen. Das hat oft stärkere emotionale als rationale Anteile.
 
Beiträge
166
Likes
37
  • #303
Nur dumm, dass es bei dem Test kein Ergebnis im Bereich 80-90% gibt, sondern Punkte vergeben werden und die Skala bei 50 endet...

In meinen Augen ist deine Geschichte inkongruent und oberflächlich aus Stereotypen zusammengebastelt.
Das Einzige, was ich mich frage ist, was es darstellen soll.
Glaub mir oder lass es.
Meinst du ernsthaft dass ich mir den ganzen Quark über inzwischen 21 Seiten ausgedacht habe?

Ich hab DEN Test auf DER Seite ehrlich gesagt nicht geöffnet.
Ich habe bloß den Link gesehen und daraus geschlossen dass es der selbe ist wie den den ich damals gemacht hatte.
Vielleicht wurde der Test auch geändert.

Aber für dich mache ich ihn gerne noch mal, und nenne dir, anstatt der prozentualen Übereinstimmung zu diagnostizierten Autisten, auch noch mal den Wert in Punkten.

Bis später ...
 
D

Deleted member 22756

  • #304
Nur dumm, dass es bei dem Test kein Ergebnis im Bereich 80-90% gibt, sondern Punkte vergeben werden und die Skala bei 50 endet...

In meinen Augen ist deine Geschichte inkongruent und oberflächlich aus Stereotypen zusammengebastelt.
Das Einzige, was ich mich frage ist, was es darstellen soll.
Und wenn es so wäre?
Welchen Grund gäbe es, @AtomicOne s Darstellung so offensiv anzuzweifeln? Damit sich hier niemand "verarscht" fühlt?
Dafür in Kauf zu nehmen, jemand der ernsthaft suizidgefährdet sein könnte so zu provozieren halte ich für ziemlich egoistisch und zumindest verantwortungslos..
Lass mal Empathie wirken - auch auf die Gefahr hin, dass du falsch liegen könntest.
Falls du recht hast: so what? Der Troll ist der Depp. Falls nicht, bist du mitverantwortlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24735

  • #305
Von Suizid hab ich nix gelesen.
Bin schon still, ziehe meine Äußerungen zurück und behalte meine Meinung für mich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
611
Likes
607
  • #306
Aber für dich mache ich ihn gerne noch mal, und nenne dir, anstatt der prozentualen Übereinstimmung zu diagnostizierten Autisten, auch noch mal den Wert in Punkten.

Bis später ...
Das bringt dir nichts das @Syntax zu belegen, wenn du für dich doch sowieso schon die Tendenz solcher "Tests" kennst. Würde ich nicht überbewerten, die wichtigere Frage ist, wie kannst du damit bis hin zu entspannt umgehen.
 
Beiträge
166
Likes
37
  • #307
Nur dumm, dass es bei dem Test kein Ergebnis im Bereich 80-90% gibt, sondern Punkte vergeben werden und die Skala bei 50 endet...

In meinen Augen ist deine Geschichte inkongruent und oberflächlich aus Stereotypen zusammengebastelt.
Das Einzige, was ich mich frage ist, was es darstellen soll.


Der Test war ein anderer als den ich damals gemacht hatte.
Aber diesen hatte ich auch schon mal gemacht.
Nur das Ergebnis in Punkten hatte ich mir nicht gemerkt.

Habe es nun noch mal wiederholt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24735

  • #308
Wer kommt hier eigentlich warum auf die Idee der TE sei selbstmordgefährdet?
Und was verspricht sich diese Person davon diesen vermeintlichen Sachverhalt der Diskussion unterzuschieben/ in sie einzuflechten - auf eine Art und Weise, die andere glauben lässt, es wäre vom TE ausgegangen bzw. von TE kommuniziert worden?
 
D

Deleted member 24735

  • #309
Na und? Was sagt das schon?
Ich z.B. schneide dort mit 44 Punkten ab. So what!?!?!
Was zählt ist, wie du mit deinen Fähigkeiten und Defiziten umgehst. Und an dem Punkt hapert es bei dir ganz gewaltig: An der Einstellung. Immer schön im Selbstmitleid suchlen und arbeit vermeiden und sich selbst als das Zentrum betrachten... so läuft das Leben nunmal nicht - egal ob du dir als Entschuldigung eine Diagnose auf die Stirn pappen willst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
166
Likes
37
  • #311
Edit: Du könntest auch unter der Rubrik "Expertenrat" hier im Forum noch mal schreiben, dann wird der Psychologe @Markus Ernst sicherlich auch noch mal auf dein Thema eingehen. Außerdem ist der Expertenrat moderiert und die Beiträge der Foristen erst nach Durchsicht freigeschaltet. Markus Ernst ist Psychologe und auch u.a. für PS tätig.
http://markusernst.com
Ich habe gerade mal geschaut ...
Der gute Mann hat seine Praxis nur wenige Kilometer von mir entfernt.
Allerdings ... wenn ich seine Homepage sehe und die Honorare lese ...
Ich bezweifle dass er großes Interesse daran hat mir als Kassenpatient zu helfen.
Und privat zahle ich nicht bis zu 600,- für so eine Beratung.
Dieser "Arzt" scheint in anderen Gewässern zu fischen.
 
Beiträge
1.311
Likes
1.984
  • #312
Du hast laut eigenem Bekunden einen PKW für 40.000 € und ein Jahreseinkommen von 50-75.000 €. Und eine Beratung, die deinem Leben möglicherweise eine völlig neue Richtung geben könnte, für 600 € ist dir zu teuer. Das kann man verstehen, muss man aber nicht...o_O
 
Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #313
Ich habe gerade mal geschaut ...
Der gute Mann hat seine Praxis nur wenige Kilometer von mir entfernt.
Allerdings ... wenn ich seine Homepage sehe und die Honorare lese ...
Ich bezweifle dass er großes Interesse daran hat mir als Kassenpatient zu helfen.
Und privat zahle ich nicht bis zu 600,- für so eine Beratung.
Dieser "Arzt" scheint in anderen Gewässern zu fischen.
Nimmst du meine Hinweise, wo du kostenlose Hilfe bekommen kannst, nicht ernst? Warum schaust du nach einem Arzt, der anscheinend nur Privatpatienten behandelt? Warum stellst du dies hier rein, anstatt nach einem Arzt zu suchen, oder die dir bereits geschriebenen Anlaufstellen zu kontaktieren?

Oder hast du das getan und die konnten dir nicht helfen?
 
Beiträge
166
Likes
37
  • #314
Nimmst du meine Hinweise, wo du kostenlose Hilfe bekommen kannst, nicht ernst? Warum schaust du nach einem Arzt, der anscheinend nur Privatpatienten behandelt? Warum stellst du dies hier rein, anstatt nach einem Arzt zu suchen, oder die dir bereits geschriebenen Anlaufstellen zu kontaktieren?

Oder hast du das getan und die konnten dir nicht helfen?
Es sei mir verzeihen dass ich nicht vorher weiß welche Adresse die richtige ist und ich dummerweise mit der falschen Adresse angefangen habe...
 
D

Deleted member 24688

  • #315
Ich habe gerade mal geschaut ...
Der gute Mann hat seine Praxis nur wenige Kilometer von mir entfernt.
Allerdings ... wenn ich seine Homepage sehe und die Honorare lese ...
Ich bezweifle dass er großes Interesse daran hat mir als Kassenpatient zu helfen.
Und privat zahle ich nicht bis zu 600,- für so eine Beratung.
Dieser "Arzt" scheint in anderen Gewässern zu fischen.
600 Euro für eine Beratung ist Abzocke und steht in keinem Verhältnis. Habs mir angesehen: 50 Min. Kannst auch billigeres wählen. Da stehst du vor der Herausforderung, dich nach dem Preis zu entscheiden, in solchen Fällen gibt es keine Quälitätssicherung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: