Beiträge
747
Likes
652
  • #1

Persönliche Partnervermittler

Kennt sich jemand mit persönlichen Partnervermittlungen aus?
Was sind Eure Erfahrungen?

Mein zukünftiger Mann scheint eine Nadel im Heuhaufen...
Meint Ihr ich könnte ihn bei einem persönlichen Matchmaker eher finden?
 
  • Like
Reactions: Wolverine
D

Deleted member 7532

  • #2
Kennt sich jemand mit persönlichen Partnervermittlungen aus?
Was sind Eure Erfahrungen?

Mein zukünftiger Mann scheint eine Nadel im Heuhaufen...
Meint Ihr ich könnte ihn bei einem persönlichen Matchmaker eher finden?
Deiner bisherigen Präsentation nach zu schließen und auch danach, was du bisher über Dates erzählt hast, was dir wichtig ist mit ihm zu teilen könnte ich mir vorstellen, dass sich deine Zielgruppe eher in diesen Sphären bewegt.
Kenne aber nur einen (älteren) Herrn, der es probiert hat - und auch fündig wurde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Frau Olivia
Beiträge
8.079
Likes
7.873
  • #3
Kennt sich jemand mit persönlichen Partnervermittlungen aus?
Was sind Eure Erfahrungen?
Ich hatte mal ein Date mit einem Mann, der sich kurz zuvor bei einer solchen angemeldet hatte (nein, ich war da nicht!!). Er erzählte, dass es dort sehr "anspruchsvoll" zugeht. Sogenanntes gehobenes Klientel findest Du da gewiss. Vermutlich auch viel "abgehobenes" mit einer noch längeren Checkliste als bei den Online-Börsen....
Versuch macht kluch..... Wenn Du genug Geld dafür hast, warum nicht.....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Frau Olivia
Beiträge
747
Likes
652
  • #7
Deiner bisherigen Präsentation nach zu schließen und auch danach, was du bisher über Dates erzählt hast, was dir wichtig ist mit ihm zu teilen könnte ich mir vorstellen, dass sich deine Zielgruppe eher in diesen Sphären bewegt.
Kenne aber nur einen (älteren) Herrn, der es probiert hat - und auch fündig wurde.

Ich glaube, dass ich hier nie explizit formuliert hatte, was ich mit dem Mann teilen möchte. Ich suche vor allem einen Mann mit viel Charisma, Humor, Fürsorglichkeit, Eleganz (damit meine ich seine Art sich auszudrücken und sich zu bewegen), Reisefreudigkeit, Kinderfreundlichkeit, Sinn für Genuss und Charme. Zum Oberflächlichen würde ich es natürlich sehr begrüssen, wenn er ein paar Hobbies mit mir teilen würde (Golf-Spielen, Tauchen auf den Malediven, Skifahren, etc.).
Leider ist mir nicht klar, ob sich bei solchen Matchmakern vor allem die Nerds/Schwervermittelbaren melden oder eben mein Mr. Right.
 
D

Deleted member 7532

  • #10
Ich glaube, dass ich hier nie explizit formuliert hatte, was ich mit dem Mann teilen möchte. Ich suche vor allem einen Mann mit viel Charisma, Humor, Fürsorglichkeit, Eleganz (damit meine ich seine Art sich auszudrücken und sich zu bewegen), Reisefreudigkeit, Kinderfreundlichkeit, Sinn für Genuss und Charme. Zum Oberflächlichen würde ich es natürlich sehr begrüssen, wenn er ein paar Hobbies mit mir teilen würde (Golf-Spielen, Tauchen auf den Malediven, Skifahren, etc.).
Leider ist mir nicht klar, ob sich bei solchen Matchmakern vor allem die Nerds/Schwervermittelbaren melden oder eben mein Mr. Right.
Die "oberflächlichen" Gemeinsamkeiten hast du bereits genannt - und damit ist /war mit klar, dass du zumindest in einer finanziell gehobenen Schicht suchst (und laut deiner Beschreibung auch nicht gerade zu jenen gehörst, die sich jede Ausgabe dreimal überlegen müssen). Und da bin ich tatsächlich überzeugt, dass diese Gruppe in elitären Partnervermittlungen eher zu finden ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Deleted member 24543 and Frau Olivia
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #14
Ja - am schlimmsten war das auf Academic Single - da waren alles Handwerker. Also nix mit akademischem Hintergrund.
Wenn du dringend einen Akademiker suchst, rate ich dir von Parship und vor allem Elitepartner ab.
Ein persönlicher "Matchmaker" ist aber wohl die beste Methode, in die richtigen Kreise zu kommen. Vielleicht gelingt es dir, jemanden zu finden, der dich einlädt, Mitglied im Rotary-Club zu werden. Da kannst du dann aus dem Vollen schöpfen. Erfordert von dir dann aber auch Einsatz. Naja, und auf "Nerds" wirst du wohl immer wieder mal treffen - oder eben auch auf die einkommensschwachen Männer, wie Handwerker oder erfolgreiche Geschäftsmänner ohne akademischen Hintergrund.
Und dann triffst du DEN Mann - und du bist ihm nicht gut genug. Ohje!
Die eierlegende Wollmilchsau ist einfacher zu finden.

Ironie off!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Seelchen, EinerausHB and Deleted member 7532
Beiträge
747
Likes
652
  • #16
Wenn du dringend einen Akademiker suchst, rate ich dir von Parship und vor allem Elitepartner ab.
Ein persönlicher "Matchmaker" ist aber wohl die beste Methode, in die richtigen Kreise zu kommen. Vielleicht gelingt es dir, jemanden zu finden, der dich einlädt, Mitglied im Rotary-Club zu werden. Da kannst du dann aus dem Vollen schöpfen. Erfordert von dir dann aber auch Einsatz. Naja, und auf "Nerds" wirst du wohl immer wieder mal treffen - oder eben auch auf die einkommensschwachen Männer, wie Handwerker oder erfolgreiche Geschäftsmänner ohne akademischen Hintergrund.
Und dann triffst du DEN Mann - und du bist ihm nicht gut genug. Ohje!
Die eierlegende Wollmilchsau ist einfacher zu finden.

Ironie off!

OMG - scheinst etwas aufgekratzt ;-)
Scheint streng verboten zu sein, dass man (Frau) gerne einen Akademiker hätte...
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
D

Deleted member 22408

  • #18
Naja, dort hast du zumindest hohe Kosten - wirkt als Filter ganz gut. Und damit hast du zumindest eher gehobene Einkommensschicht.
Und diejenigen, die dort nicht zur gehobenen Einkommensschicht gehören, nehmen die Partnersuche wahrscheinlich ernst, geehrte @mone7!

Dunsemal in den 70er und 80er Jahren war aber die Branche z. T. ziemlich verrufen. Und wie sieht es heute aus? Mit wieviel Teuronen müsste man rechnen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Frau Olivia
D

Deleted member 24543

  • #19
Genau das befürchte ich eben - ich bezahle einen horrenden Preis für 4 Dates/Jahr mit Nerds...(dass die Nerds aus einer gehobenen Einkommensschicht kommen, macht es dann leider auch nicht besser)
Naja....
Dafür müsste man davon ausgehen, dass die Nerds, die dich abschrecken, einen so drängenden Partnerschaftswunsch haben, dass sie sich an einen Partnervermittler wenden UND (logisches "und"!) dass sie bei der Nutzen-Kosten-Rechnung unter Einbeziehung der Erfolgswahrscheinlichkeit auf ein Ergebnis kommen, welches signifikant über "nicht rational" liegt UND dass der Nerd (dem die Höhe des Einkommens nicht so wichtig ist, so lange er seiner Berufung nachgehen kann) die finanziellen Mittel hat, dementsprechend zu handeln.
Was ich sagen will: diese von dir benannte Gefahr, sehe ich nicht als überdimensional relevant an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
8.079
Likes
7.873
  • #20
Genau das befürchte ich eben - ich bezahle einen horrenden Preis für 4 Dates/Jahr mit Nerds...(dass die Nerds aus einer gehobenen Einkommensschicht kommen, macht es dann leider auch nicht besser)
Bei einer elitärem Partnervermittlung sollten die Vermittlungen "handverlesen" sein. Heißt, die PV lernt alle persönlich kennen. Und Du kannst genau Deine Prämissen festlegen und ebenso Ausschlusskriterien (nerdige z. B.). Ob Du Dich verlieben kannst, liegt dann trotzdem in den Sternen...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt and Frau Olivia
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #21
OMG - scheinst etwas aufgekratzt ;-)
Scheint streng verboten zu sein, dass man (Frau) gerne einen Akademiker hätte...
Nö, völlig in Ordnung. Jeder sucht sich "Seins". Und wenn man (Frau) sich selbst so einschränken möchte und einen potentiellen Partner aufgrund des Berufs oder seines daraus vermeintlich resultierenden geringen Einkommens aussortiert ist das auch in Ordnung.
Klar habe ich auch meine Vorstellungen und hätte ein Problem mit einem Mann, den ich durchfüttern müsste. Aber mir ist es egal, ob dieser Mann Akademiker ist und/oder ordentlich Kohle scheffelt.

Ich habe nur den Gedanken, dass man sich mit solchen Einschränkungen vielleicht auch Chancen nimmt.
Mein vorangegangener Post war absichtlich überspitzt. Wobei Rotary o.ä. vielleicht ernsthaft eine Möglichkeit für dich sein könnte. (Das meine ich nicht abfällig, böse oder ironisch, sondern als eine Idee.)
 
Beiträge
747
Likes
652
  • #22
Bei einer elitärem Partnervermittlung sollten die Vermittlungen "handverlesen" sein. Heißt, die PV lernt alle persönlich kennen. Und Du kannst genau Deine Prämissen festlegen und ebenso Ausschlusskriterien (nerdige z. B.). Ob Du Dich verlieben kannst, liegt dann trotzdem in den Sternen...

Natürlich - sich zu verlieben bleibt den Partnersuchenden immer noch selbst überlassen... ;-)

Es gibt PVs, die 4 Dates pro Jahr versprechen - so viele habe ich etwa alle 2 Wochen! Wie soll das denn gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
747
Likes
652
  • #24
Bei einer elitärem Partnervermittlung sollten die Vermittlungen "handverlesen" sein. Heißt, die PV lernt alle persönlich kennen. Und Du kannst genau Deine Prämissen festlegen und ebenso Ausschlusskriterien (nerdige z. B.). Ob Du Dich verlieben kannst, liegt dann trotzdem in den Sternen...

Ich habe nicht geschrieben, dass ich eine elitäre Partnervermittlung suche. Aber ich überlege mir ernsthaft einen persönlichen Matchmaker aufzusuchen.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
747
Likes
652
  • #25
Nö, völlig in Ordnung. Jeder sucht sich "Seins". Und wenn man (Frau) sich selbst so einschränken möchte und einen potentiellen Partner aufgrund des Berufs oder seines daraus vermeintlich resultierenden geringen Einkommens aussortiert ist das auch in Ordnung.
Klar habe ich auch meine Vorstellungen und hätte ein Problem mit einem Mann, den ich durchfüttern müsste. Aber mir ist es egal, ob dieser Mann Akademiker ist und/oder ordentlich Kohle scheffelt.

Ich habe nur den Gedanken, dass man sich mit solchen Einschränkungen vielleicht auch Chancen nimmt.
Mein vorangegangener Post war absichtlich überspitzt. Wobei Rotary o.ä. vielleicht ernsthaft eine Möglichkeit für dich sein könnte. (Das meine ich nicht abfällig, böse oder ironisch, sondern als eine Idee.)

Schade, dass Du bei Akademikern nur ans Einkommen denkst. Bei mir sind das andere Dinge. Jemand, der studiert hat, war einfach ein paar Jahre in dieser anderen Welt zuhause. Und ich fühle mich einfach verbundener mit Leuten, die auch diesen Weg gemacht haben. So einfach ist das. Das hat nichts mit Einkommen zu tun.
 
  • Like
Reactions: IMHO and Deleted member 22408
Beiträge
747
Likes
652
  • #27
Haha, lieber Observer. So schlimm ist es auch wieder nicht. Zwischendurch habe ich ja 13 Wochen Ferien mit den Kindern.... ;-)

Und ja, unter den 80 Dates waren auch sehr tolle Männer - aber es hat einfach nicht gefunkt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
747
Likes
652
  • #29
Ja. Alkohol, Parties, Vorlesungen verschlafen und von Staat und Eltern finanziert :p
Sorry, bin Grad etwas bissig, der Hund geht mit mir durch ;)

Das war bei mir ganz anders. An meiner Schule waren alle bis 2h nachts in der Schulbibliothek am Büffeln - so auch an den Wochenenden. Das war sehr hart! Und alles auch noch auf Französisch und Englisch (und nein, es ist nicht meine Muttersprache). Also ich habe das Studium als sehr harter Brocken erlebt.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.873
  • #30
Es gibt PVs, die 4 Dates pro Jahr versprechen - so viele habe ich etwa alle 2 Wochen! Wie soll das denn gehen?
Das weiß ich leider auch nicht.....
Die haben vermutlich recht wenig Mitglieder, weil sie so teuer sind....
Ich habe nicht geschrieben, dass ich eine elitäre Partnervermittlung suche. Aber ich überlege mir ernsthaft einen persönlichen Matchmaker aufzusuchen.
Nun reite doch nicht auf dem Wort herum. Ich weiß außerdem wirklich nicht, was ein persönlicher Matchmaker ist - ich kenn (vom Hören-Sagen) nur PV für gehobene Klientel - und die sind halt elitär (schon der Preise wegen).