t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #61
Leider wird Selbstbewusstsein oft synonym verwendet für Selbstsicherheit, Selbstvertrauen oder Selbstwertgefühl. Dabei sind das recht unterschiedliche Begriffe und Konzepte, die bestenfalls aufeinander aufbauen und miteinander in Verbindung stehen.
Nach außen sieht man erstmal nur ob jemand selbstsicher auftritt, leider aber oft, dass derjenige nur so tut.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and Deleted member 21128
H

Hafensänger

Gast
  • #62
Da widerspreche ich entschieden! Sich seiner "Probleme" bewusst zu werden und diese anzunehmen führt definitiv zu mehr Selbstsicherheit.
Dem widerspreche ich entschieden nicht! Nur, wie sicher wirst du, wenn du nicht nur bewusste, von mir aus auch angenommene Probleme hast, sondern mit ihnen umgehen kannst, sie sogar löst?

Das wird ja gerne verstandesmäßig getan, ich empfehle Fühlen. Es passt, wenn du Zufriedenheit empfindest.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #63
Dem widerspreche ich entschieden nicht! Nur, wie sicher wirst du, wenn du nicht nur bewusste, von mir aus auch angenommene Probleme hast, sondern mit ihnen umgehen kannst, sie sogar löst?

Das wird ja gerne verstandesmäßig getan, ich empfehle Fühlen. Es passt, wenn du Zufriedenheit empfindest.
Ja, die Frage lautet eben: Wie komme ich dahin? Wie schaffe ich es, meine Schattenseiten anzunehmen und entspannt und selbstsicher zu werden?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
H

Hafensänger

Gast
  • #64
Ansehen, Fühlen, Insistieren(, auf den Grund gehen) .
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #65
hier bin ich hängengeblieben, beim Interesse. Und da schließe ich meinen Kreis zum Anfang: Man bekommt das, was man gibt. Man kann nicht erwarten, Interesse zu bekommen, wenn man selbst sein Interesse nicht deutlich zeigt.
Genau so ging es mir auch. Und ich bin da ganz bei Deinen Ausführungen.

@King_Fabi, trotz aller Emanzipation freuen sich die meisten Frauen, wenn der Mann den "ersten Schritt" macht und ihr sein Interesse zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sandbank
H

Hafensänger

Gast
  • #67
Es fühlt sich schlecht an? ^^
 
  • Like
Reactions: Sandbank
J

Julius444

Gast
  • #70
Die meisten Menschen haben ein intaktes soziales Umfeld mit Familie, Freundeskreis, Arbeitsumfeld us

Nein. Da widerspreche ich Dir.
1.) psychische Erkrankungen stehen an 1. Stelle, wenn alles so intakt wäre, wie Du sagst, wäre das wohl keine Volkskrankheit geworden
2.) hier bringen viele Menschen, öffentlich, sehr innige Probleme daher, das man besser mit seinem besten Freund/in, oder in der Familie zu besprechen hat-anscheinend gibt es da aber niemanden, oder kaum jemand. Dann wundern sich viele dann noch, wenn es noch mehr wehtut, wenn jemand was Kritisches bringt. Das soll kein Vorwurf sein, aber ich würde das mit einem Freund besprechen. So würde ich das machen.

Ich sage nicht: früher war alles besser, ABER heutzutage stimmt trotzdem vieles nicht, was früher eher stimmte.
Vielleicht ist es auch Jammern auf hohem Niveau?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
H

Hafensänger

Gast
  • #73
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sandbank

Gast
  • #76
Neugier genügt nicht? Allerdings: Mut braucht's auch, besonders, wenn man jung ist. Das können gefährliche Reisen werden ...
stimmt, Neugier und etwas Mut braucht es auch für die Reise zu sich selbst.
Und wie heißt es so schön: "Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt".
Man muß ja nicht gleich in die tiefsten Tiefen seiner selbst tauchen- dafür hat man ja sein ganzes Leben Zeit. :)
 
H

Hafensänger

Gast
  • #77
Das verzichten auf die Reise mag bequem sein, wenn man es allerdings bewusst sein lässt, dann ist es gezockt, dass es einen im Leben nicht doch noch mal einholt. Meist schlägt es wieder auf. Es kann auch eine großartige Reise werden, kann ich nur zuraten. Es spricht erst einmal nichts dagegen den Verstand zu benutzen, das wird richtig gut, wenn man das Fühlen als Regulativ zulässt.
Verstand alleine taugt nichts, @Synergie hatte einen schönen YT-link dazu.
 

IPv6

User
Beiträge
2.744
  • #78
1.) psychische Erkrankungen stehen an 1. Stelle, wenn alles so intakt wäre, wie Du sagst, wäre das wohl keine Volkskrankheit geworden
Gemäss statistischen Bundesamt, gibt es keine Hinweise auf eine Zunahme psychischer Erkrankungen in der Bevölkerung, auch wenn die Zahl psychisch bedingter Krankschreibungen und Frühberentungen steigen.
Fast jeder zehnte ist von einer Depression betroffen.

Was ist für dich hier "Viele" ?
Gehen wir mal davon aus, das hier 100 aktive Foristen so betroffen sind und es gibt noch weitere 99 Foren mit je 100 Foristen, dann sind das weniger als 0,02%. Das ist für mich irgendwie alles andere als "Viele"

Vielleicht ist es auch Jammern auf hohem Niveau?
Auf sehr hohem Niveau. Auch wenn das das Leid des Einzelnen für ihn nicht schmälert.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #80
Das ist eine interessante Frage. Ich vermute, dass ein Coach weniger allgemeinplätzig dafür individueller auf dich abgestimmt arbeiten würde. Wenn er sein Geld wert ist. Wahrscheinlich ist er dann teuer.

Ich hab grad ein Problem mit diesem sogenannten "selbstbewussten Auftreten". Das wirkt auf mich immer wie "große Klappe und nichts dahinter".
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es eine Frau gäbe, die mir gefiele, die darauf was gibt.

Es kommt doch nicht darauf an anderen soviel wie möglich vorzuschwindeln.
Es kommt darauf an, jemanden zu finden der zu dir passt.
Dazu musst du erstmal wissen und akzeptieren wer du wirklich bist. Oder wenn du an dir arbeiten willst, dann überleg dir, ob die Richtung die du einschlägst mit deinen Werten und Überzeugungen zusammen passt und ob du aus eigener Kraft dahinter stehen kannst.

Gib der Frau die auf einen Kerl wie dich steht die Chance dich zu erkennen.

Ich habe versucht Selbstbewusst aufzutreten, dass ich mich damit nicht so leicht tue, betone ich an dieser Stelle noch mal. Ich war früher einer von diesen Jungs, der erst ein bis zwei Bier trinken musste um sich auf die Tanzfläche zu trauen, weil er viel zu viel darüber nachgedacht hätte, was andere wohl von ihm denken, wenn er tanzt wie ein Kasten auf Rädern.

Inzwischen hat sich das etwas gebessert, aber ich wirke sicher immer noch unsicher, was ich, aber eben zu ausbalancieren versuche. Je besser ich ein Mädchen kenne umso mehr würde das auch verschwinden, aber gerade bei so ersten Chancen auf Kontakt kann man sich halt nur im Hier und Jetzt so präsentieren, wie es Einem möglich ist. Und die Mädchen, die ich dann besser kenne und im Bekanntenkreis behalte, sind ja meist vergeben wie die Freundin meines besten Freundes etc.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #81
Hm, meinst du, ich wollte das wissen bzw. das könnte dich weiterbringen? Deine Angst ist der Ansatz, der zu einer brauchbaren Betrachtung deiner Situation führt.
Mir sieht das mit deiner Frage um Hilfe bis jetzt nach einer Frage nach einer Bedienungsanleitung aus. Diese Sicht bringt es dann schon mal mit sich beeindrucken zu wollen, das Richtige tun zu wollen, Selbstsicherheit aus seiner Intelligenz oder seinem Aussehen zu schöpfen, dass du studierst und eine großartige materielle Zukunft vor dir hast und so'n Kram. ^^
Vielleicht schaust du dich aber auch mal selbst an und lässt diesen ganzen Tand weg und fragst dich einfach nur, bin ich zufrieden mit mir, gefalle ich mir?

Selbst dann gibt es zwei Möglichkeiten, man redet es sich schön oder man versucht es zu ergründen, zu erkennen, zu akzeptieren, zu lösen. Sicher kann ich dir sagen, wenn du mit dir selbst zufrieden bist, dann hast du kein Problem mit der Selbstsicherheit - was dir schon einiges erleichtert.

Du hast doch gefragt, warum mich dieser einer Kommentar beschäftigt hat und das war meine ehrliche Antwort.

Ich tue im Moment ja viel dafür, dass es mir besser geht. Ich mache Sport um meinen Körper athletischer zu formen, ernähre mich gesünder, werde im Februar eine lang ersehnte Reise antreten und gebe meinen Hobbies und Interessen mehr Spielraum. All das stimmt mich Schritt für Schritt zufriedener die Dinge durch zu ziehen, die ich mir vorgenommen habe. Ob das etwas an der Situation ändern wird, kann ich noch nicht sagen.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #82
Das sind immer so Aussagen: wenn der Frauen abbekommen hat ... "na also dann müsste ich ja wohl erst recht" .... böse Zungen würden jetzt sagen: wohl nicht ... Aber das ist doch ein Zeichen einer Arroganz, gut ein Serienmörder als Konkurrenz zu wählen, ist jetzt schon ne krasse Hausnummer .... aber im Endeffekt bleibt der Nachgeschmack: das es unverständlich ist, das du in dem Falle noch Single bist ....

Hat in meinen Augen mit Arroganz überhaupt nichts zu tun, sondern einfach mit einer Unsicherheit was in mir wächst und auf die es in meinen Augen bisher auch keine berechtige Antwort gibt. Was ich nur falsch mache, wo es doch so vielen anderen gelingt, auch Menschen, die ich bei Weitem für schlechtere Menschen als mich selber halte. Menschen die eine wunderschöne Frau hatten, aber sich lieber für den Alkohol entschieden und diese extrem schlecht behandeln und die Frau liebt sie oftmals immer noch. So ist es z.B. bei meiner Tante und meinem Onkel. Wie ist das möglich? Ich würde eine Frau niemals so behandeln. Ich denke solche Gedanken sind doch durchaus legitim.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #84
okay, du hast also doch schon einiges versucht. Und du hast jetzt hier sehr genau und auch sehr ehrlich, ohne großes Getöse, auf die Fragen aller geantwortet. Das finde ich gut, denn wie du siehst, schon "honorieren" einige der User dies hier auch mit gut überlegten Hinweisen für dich. Was man gibt, das bekommt man auch oft zurück.
Und doch waren alle deine Versuche bei der Partnersuche noch nicht von Erfolg gekrönt. Also waren es wohl nicht die Richtigen oder sie waren nicht richtig "gemacht".
zu 1) das krampfhafte Suchen ist tatsächlich wohl keine gute Wahl, aber die Angst hast du trotzdem, dazu hat dir @Hafensänger etwas geschrieben....
zu 3. ) die Opfernummer war auch nicht erfolgreich, richtig- ich glaube auch, kaum eine Frau fühlt sich zu einem Opferlamm hingezogen.
Mit dem "schrägen Humor" ist das so eine Sache- das kann schon - zumindest am Anfang- ziemlich in die Hose gehen, aber - und das ist wichtig- man muß ihn nur verstehen können, dafür braucht es manchmal ein bißchen Zeit. Sprich: am Anfang sollte man vielleicht etwas vorsichtiger seinen Humor einsetzen.


hier bin ich hängengeblieben, beim Interesse. Und da schließe ich meinen Kreis zum Anfang: Man bekommt das, was man gibt. Man kann nicht erwarten, Interesse zu bekommen, wenn man selbst sein Interesse nicht deutlich zeigt. Und dazu muß man sich in gewisser Weise auch 'interessant' machen, mit dem gesunden (!) Wissen darüber, wer bin ich, aber eben auch der Empathie und dem ehrlichen Interesse, was könnte für diese in dem Moment dir gegenüberstehende Frau auch interessant sein, also einen gemeinsamen 'Aufhänger' zu suchen, zu erfragen. Interessiertes Fragen und gutes Zuhören, ohne die ganze Zeit dabei schon darüber nachzudenken, was du antworten willst, sind ein Schlüssel beim Flirten.
Darauf zu warten, dass die tolle Frau damit beginnt, ist es eher nicht. :)
Und ja, man riskiert vielleicht auch mal einen Korb. Das hasst wohl jeder;) ...aber bisher konnte noch jeder damit weiterleben!...und irgendwann auch die Richtige finden.:)
Also: dem Mutigen gehört die Welt!
(nicht zu verwechseln mit dem obercool, lässigen Schaumschläger, selbst wenn es nur schauspielerisches Talent ist;) )

Ich muss sagen, dem muss ich doch irgendwie widersprechen: Weißt du was ich auf die Uni öfter höre, wenn Mädchen im Wartesaal sich so untereinander unterhalten: solche Aussagen wie: ,,Hast du denn da drüben gesehen. Der war richtig hübsch etc. sprich sie hegen Interesse an jemandem mit dem sie noch nicht einmal ein Wort gewechselt haben. Ich denke, dass die Optik halt doch extrem viel ausmacht, vielleicht ist sie wirklich eine massive Basis-Stütze für Interesse. Was ich damit sagen will: Manchen Menschen fliegt Interesse scheinbar zu, anderen nicht.

Ansonsten hast du schon recht.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #86
Arroganz ist mMn immer eine Folge von geringem Selbstbewusstsein.

Ja, aber ich bin doch überhaupt nicht arrogant. Es ist eher so, dass meine Mitmenschen mir diese Arroganz oft einreden. Ein Kumpel von mir sagt oft: Fabi du hast Abi, siehst ganz normal aus und bist ein sehr kreativer und interessierter Mensch. Wie ist es möglich, dass du immer noch single bist.

Diese Kommentare sind mir auf der einen Seite unangenehm, weil sie mich irgendwie auf ein Podest heben, aber umgekehrt denke ich mir, dann halt auch, wenn er das so empfindet und viele andere Mitmenschen auch, woran liegt es dann wirklich? Viele sind ganz verwundert, wenn ich ihnen erzähle ich sei single oder schüchtern. Das können sie gar nicht glauben. Ich nehme mich selber ganz anders wahr als diese Menschen.
 
S

Sandbank

Gast
  • #87
Ich denke, dass die Optik halt doch extrem viel ausmacht, vielleicht ist sie wirklich eine massive Basis-Stütze für Interesse. Was ich damit sagen will: Manchen Menschen fliegt Interesse scheinbar zu, anderen nicht.
Ja, ich glaub auch, dass die Optik nicht ganz unentscheidend ist und dass es sicher auch Menschen gibt, die es alleine wegen ihrer Ausstrahlung einfacher haben. Aber das bedeutet ja nicht, dass alle anderen 95% für immer 'in Sack und Asche gehen' oder den Kopf in den Sand stecken müssen. Btw: "Schönheit" liegt ja immer im Auge des Betrachters.
Diese Kommentare sind mir auf der einen Seite unangenehm, weil sie mich irgendwie auf ein Podest heben, aber umgekehrt denke ich mir, dann halt auch, wenn er das so empfindet und viele andere Mitmenschen auch, woran liegt es dann wirklich?
Ich habe das Gefühl, das ist ein viel wichtigerer Punkt für dich, der anscheinend frappierende Unterschied zwischen deiner Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung deiner Umwelt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #88
Ja, aber ich bin doch überhaupt nicht arrogant.
Das hab ich auch nicht gesagt.
Es ist eher so, dass meine Mitmenschen mir diese Arroganz oft einreden. Ein Kumpel von mir sagt oft: Fabi du hast Abi, siehst ganz normal aus und bist ein sehr kreativer und interessierter Mensch. Wie ist es möglich, dass du immer noch single bist.

Diese Kommentare sind mir auf der einen Seite unangenehm, weil sie mich irgendwie auf ein Podest heben,
Ich kann jetzt nicht erkennen, dass du auf ein Podest gehoben wirst.
Zu einem guten Selbstbewusstsein gehört übrigens nicht nur, seine negativen Seiten anzunehmen, sondern auch seine positiven. Das bedeutet zu sehen, dass man manche Dinge besser kann als andere, sich aber deswegen nicht für was besseres hält.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #89
Ich fühle mich von den wenigsten Unterstellungen angesprochen, aber da ich von Anfang betonte Angst zu haben für immer allein sein zu müssen, drücken solche Fazit-Aussagen wie: Im Herbst findest auch keine mehr, mein Selbstbewusstsein natürlich eher nach unten.

Also wenn ein junger Mann, morgens um 4.06 schreibt, dass er Angst hat, für immr alleine zu sein, dann würde ich mich als "alte" Frau fragen, wenn das mein Sohn wäre (ich habe eine Tochter in dem Alter), was ich als Mutter früher falsch gemacht habe, dass mein Kind so denkt. :(
 
  • Like
Reactions: Ed Single, Deleted member 7532 and Pit Brett

Mentalista

User
Beiträge
16.918
  • #90
Naja, aber diese Coachings für Partnersuche würden doch sicherlich ähnlich aussehen wie die Ratgeber im Netz sprich: die allgemeinen Tipps zum Flirten und selbstbewusster Auftreten usw. Oder etwa nicht?

Nein, ich denke, es geht eher darum heraus zu finden, woher deine Probleme kommen.

Ist wie beim Auto, dass nicht richtig läuft. Da muss auch eine Analyse gemacht werden, heute mit dem PC, wo was nicht richtig läuft. Dazu muss heraus gefunden werden, ob es ein Fabrikationsfehler ist, oder ein Fehler, der sich während des Gebrauchs einfach so ergeben hat.

Erst wenn man die Ursachen vom Fehler gefunden hat, kann man den Fehler beheben.
 
  • Like
Reactions: Sandbank