King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #32
Wenn Du meinst. Du kannst es aber auch so lesen:

King_Fabi kreist nur um sich selbst; schon der Nick legt das nahe. Anscheinend hat ihm mal jemand gesagt, dass er dagegen was tun sollte. Aber davon hält er gar nichts, das ist ja sooo ungerecht: Die andern können ruhig auch mal was tun und ihn so nehmen, wie er halt ist.

Die Attraktivität eines Mörders erschließt sich ihm anscheinend auch nicht. Und wenn er dagegen hält, ein anständiger Mensch mit klaren Zielen zu sein, dann denk ich mir, der King ist die personifizierte Langeweile mit Schrullen dazu. In dem Alter!

Wer im Frühling keine Braut hat, der kriegt auch im Herbst keine mehr. Ist die Langform besser verständlich?

Absolut lächerlich: Bitte erkläre mir doch mal woher die verschiedenen Unterstellungen aus dem ersten Absatz herleitest? Von meinem Nicknamen? :D Das wäre eine sehr schwache Basis für solcherlei Schlussfolgerungen

Und Lese-Kompetenz wäre vielleicht auch nicht. Hättest du den Beitrag ordentlich durchgelesen, hättest du vielleicht gesehen, dass ich betont habe, schon einiges versucht zu haben ohne Erfolg. Sprich ich habe an mir gearbeitet und verschiedene Wege ausprobiert an die Sache heranzugehen. Hier hingegen unterstellst du mir die Schuld nur auf andere zu schieben, was absoluter Schwachsinn ist.

Ich wüsste nicht, was an einem 30-fachen Frauenmörder wie es Ted Bundy war attraktiv sein sollte. Jene Frauen, die diesen Mann als ihren Schwarm ansahen und seine weibliche Fan_Gemeinde, bewiesen (und da stimmen hoffentlich die meisten normal denkenden Menschen hier zu) maximal ihre eigene Dummheit. Oder empfindest du jemanden, der dich in freier Wildbahn, wenn du in sein Opfer-Profil passt, ohne zu zögern, töten würde?

Warum soll ich die personifizierte Langeweile sein: zig Partner-Ratgeber sagen doch, dass Frauen langfristig an einen Partner suchen, der weiß was er will und klare Ziele vor Augen hat. Ich wüsste auch nicht, dass in meinem Freundeskreis nur Draufgänger, die von heute auf morgen leben eine Freundin hätten.

Du willst mir als Fazit also mitteilen, dass ich mein Leben lang alleine sein werde? Ich dachte in diesem Forum will man Menschen helfen bzw. beraten und sie nicht deprimieren oder ihnen jegliche Aussicht nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #33
Guter Einwand. Allerdings finde ich, dass Beratung und/oder Coaching nicht so hoch stilisiert werden müssen. Ich sehe auch keine pathologischen Gründe, um mal in deiner Wortwahl zu bleiben, sondern eine herausfordernde Situation für den jungen Mann. Nun müsste er entscheiden, ob sie so brisant für ihn ist, dass eine Beratung helfen könnte. Ein Gespräch mit einer Person, die ihm emotional nicht nahe steht kann doch durchaus weiterbringend sein.

Beratung mit 22 nur um das zu schaffen, was wirklich beinahe jeder geschafft, den ich kenne? Das würde mir irgendwie mehr Selbstbewusstsein und Stolz nehmen, als es mir geben würde.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #35
Wenn Du meinst. Du kannst es aber auch so lesen:

King_Fabi kreist nur um sich selbst; schon der Nick legt das nahe. Anscheinend hat ihm mal jemand gesagt, dass er dagegen was tun sollte. Aber davon hält er gar nichts, das ist ja sooo ungerecht: Die andern können ruhig auch mal was tun und ihn so nehmen, wie er halt ist.

Die Attraktivität eines Mörders erschließt sich ihm anscheinend auch nicht. Und wenn er dagegen hält, ein anständiger Mensch mit klaren Zielen zu sein, dann denk ich mir, der King ist die personifizierte Langeweile mit Schrullen dazu. In dem Alter!

Wer im Frühling keine Braut hat, der kriegt auch im Herbst keine mehr. Ist die Langform besser verständlich?


Und eines noch, benenne doch mal etwas konkreter, was ich in deinen Augen falsch mache bzw., was du anders machen würdest?
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #36
@King_Fabi Du musst doch nicht auf (beißende) Kommentare eingehen, wenn sie dich nicht weiterbringen. Konzentriere dich mal auf die anderen Posts, ist da nichts dabei für dich?
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #39
Beratung mit 22 nur um das zu schaffen, was wirklich beinahe jeder geschafft, den ich kenne? Das würde mir irgendwie mehr Selbstbewusstsein und Stolz nehmen, als es mir geben würde.

Was passiert, wenn du als einziger Nichtschwimmer (weil du irgendwie nie die Gelegenheit hattest schwimmen zu lernen) in ein Schwimmbecken hüpfst in dem lauter geübte Schwimmer wie selbstverständlich herum schwimmen?
Du würdest wohl zumindest ordentlich Wasser schlucken ehe dich einer rausfischt. Wenn es dir den Stolz und das Selbstbewusstsein nimmt, zu erkennen, dass du irgendwo Nachholbedarf hast, dann solltests du mal überdenken worauf dein Selbstbewusstsein und dein Stolz gründen.

Gerade mit dem Selbstbewusstsein ist das so eine Sache. Es sollte eher daher kommen, dass man etwas über sich weiß und nicht daher, dass man etwas nicht weiß.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #40
Ich dachte in diesem Forum will man Menschen helfen bzw. beraten und sie nicht deprimieren oder ihnen jegliche Aussicht nehmen?
Es gibt hier durchaus hilfsbereite Personen aber leider auch das genaue Gegenteil. Es werden ja nicht grundlos immer wieder Avatare gesperrt oder sogar langjährige Vielschreiber unter vorübergehende Beobachtung der Moderation gestellt.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
S

Sandbank

Gast
  • #41
Und eines noch, benenne doch mal etwas konkreter, was ich in deinen Augen falsch mache bzw., was du anders machen würdest?
Für mich ist das gerade ein kleines Problem bei der Beantwortung deiner Eingangsfrage - ich kann nicht erkennen, was du tatsächlich schon ausprobiert hast, um eine Partnerin zu finden. Deine Formulierungen dazu sind mehr als vage und lassen Interpretationen unendlichen Spielraum.

Du beschäftigst dich mit diversen Ratgebern und bewertest sie als ungenügend- ok, kann man machen, hat dich aber ja anscheinend nicht weitergebracht.

Deshalb würden mich 3 Dinge interessieren:
Was für eine Frau suchst du genau, welche Dinge sind dir wichtig an ihr?
Was hast du schon 'probiert', um solch eine Frau zu finden? Du hast dazu vage geschrieben, dass du schon etwas versucht hast, aber auch auf 'stur' geschaltet hast. Inwiefern auf stur geschaltet?
Und was glaubst du, waren vielleicht andere Gründe dafür, weshalb es bisher nicht so richtig mit dem Finden funktioniert hat? (neben der von dir angesprochenen Attraktivität)

Ich glaube, etwas genauere Antworten darauf könnten dir auch zu weiteren Sichtweisen vom Forum hier verhelfen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #42
Wenn du später einen guten Job hast wirst du attraktiver für Frauen. Dann hast du auch eine größere Lebenserfahrung und so ab 45 steigen die Chancen weiter da die meisten Männer dann jüngere Frauen wollen und die Gleichaltrigen eher ignorieren. Und da Frauen länger leben, werden wir dann zu einem knapperen Gut. :)

Gut das bringt dir "jetzt" nichts, aber ich gebe dir gerne ein paar Tipps.
Uni => Ist eigentlich die einfachste Zeit wen kennenzulernen. Versuche auf einige Partys zu gehen dich mit Leuten, natürlich primär Frauen dort zu unterhalten.

Interessiere dich für das was sie machen und höre zu und erzähle auch von dir.

Ebenfalls wäre der Uni Sport eine Idee wert, natürlich sind gemischte Sportarten mit einem höheren Frauenanteil zu bevorzugen. Volleyball ist ganz gut z.B. . Ansonsten suche dir einen Freundeskreis und einfach so neue Leute mit denen du weggehen kannst, du musst dir ja nicht die Kante geben aber mit dabei sein. Eventuell auch mal in der zweiten Reihe schauen, bei denen die sich nicht direkt in dern Vordergrund drängeln.

Und sie nicht direkt überfallen, sondern einfach mal fragen wie das Wochenende war, wie die Uni aktuell läuft, Smalltalk halt. Und was ich auch beobachten konnte, einen geruhsamen Abend haben mit Alkohol, bei dem man einfach etwas Nähe aufbaut. ( Nein nicht direkt fummeln oder Sex )

Aber gut unterhalten und ggf. auf der Couch einschlafen und zusammen dann auch wieder aufwachen, ist gut geeignet um der Frau ein gutes Gefühl zu geben.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Deleted member 20013

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #43
Gerade wenn er dir nicht gefällt, solltest du dich fragen warum?
Genauso, inwieweit fühlst du dich - nach deinem Eindruck - angesprochen?

Ich fühle mich von den wenigsten Unterstellungen angesprochen, aber da ich von Anfang betonte Angst zu haben für immer allein sein zu müssen, drücken solche Fazit-Aussagen wie: Im Herbst findest auch keine mehr, mein Selbstbewusstsein natürlich eher nach unten.
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #45
Was passiert, wenn du als einziger Nichtschwimmer (weil du irgendwie nie die Gelegenheit hattest schwimmen zu lernen) in ein Schwimmbecken hüpfst in dem lauter geübte Schwimmer wie selbstverständlich herum schwimmen?
Du würdest wohl zumindest ordentlich Wasser schlucken ehe dich einer rausfischt. Wenn es dir den Stolz und das Selbstbewusstsein nimmt, zu erkennen, dass du irgendwo Nachholbedarf hast, dann solltests du mal überdenken worauf dein Selbstbewusstsein und dein Stolz gründen.

Gerade mit dem Selbstbewusstsein ist das so eine Sache. Es sollte eher daher kommen, dass man etwas über sich weiß und nicht daher, dass man etwas nicht weiß.

Naja, aber diese Coachings für Partnersuche würden doch sicherlich ähnlich aussehen wie die Ratgeber im Netz sprich: die allgemeinen Tipps zum Flirten und selbstbewusster Auftreten usw. Oder etwa nicht?
 

King_Fabi

User
Beiträge
20
  • #46
Für mich ist das gerade ein kleines Problem bei der Beantwortung deiner Eingangsfrage - ich kann nicht erkennen, was du tatsächlich schon ausprobiert hast, um eine Partnerin zu finden. Deine Formulierungen dazu sind mehr als vage und lassen Interpretationen unendlichen Spielraum.

Du beschäftigst dich mit diversen Ratgebern und bewertest sie als ungenügend- ok, kann man machen, hat dich aber ja anscheinend nicht weitergebracht.

Deshalb würden mich 3 Dinge interessieren:
Was für eine Frau suchst du genau, welche Dinge sind dir wichtig an ihr?
Was hast du schon 'probiert', um solch eine Frau zu finden? Du hast dazu vage geschrieben, dass du schon etwas versucht hast, aber auch auf 'stur' geschaltet hast. Inwiefern auf stur geschaltet?
Und was glaubst du, waren vielleicht andere Gründe dafür, weshalb es bisher nicht so richtig mit dem Finden funktioniert hat? (neben der von dir angesprochenen Attraktivität)

Ich glaube, etwas genauere Antworten darauf könnten dir auch zu weiteren Sichtweisen vom Forum hier verhelfen.


Ich habe versucht die Dinge zu vermeiden, die man nicht tun soll sprich:

ich habe 1.) eine Zeit lang aufgehört krankhaft zu suchen und dachte es passiert, von selbst, was, aber nicht bedeutete, dass ich mich zu Hause isolierte. Ich ging schon raus und begegnete weiblichen Personen

das wäre dann auch schon 2.) ich habe also nicht den Fehler gemacht als Gegenreaktion zum fanatischen Suchen totale Gleichgültigkeit walten zu lassen

3.) eine Zeit lang habe ich mich tatsächlich manchmal besonders beim Ausgehen mit Freunden eher zum einsamen Opfer stilisiert, aber als ich las, dass das Frauen eher abschreckt und sie es als unattraktiv empfinden, habe ich auch damit aufgehört und versucht mich möglichst normal und authentisch in Gegenwart von Mädchen zu verhalten

4.) ich habe z.B. auf der Uni, wo es ja von jungen Frauen nur so wimmelt öfters Dialoge mit mir sympathischen Mitstudentinnen geführt und war dabei auch immer freundlich, humorvoll und nicht aufdringlich, Aber wirklich Interesse von der Gegenseite kam mir so gut wie nie entgegen. Wie gesagt empfinde ich mich selbst nicht als so unattraktiv. Ich bin sicher kein Model, aber mindestens Durchschnitt bzw. gibt es Mädchen, die mich als süß und knuffig bezeichneten, aber niemals kam Interesse an mehr.


Probleme bei der ganzen Sache sind sicher ein wenig mein Selbstbewusstsein, mein etwas schräger Humor und meine Schüchternheit, was das Anmachen von Frauen betrifft. Aber da sind wir bei dem Punkt, was ich mit auf stur schalten meinte. Ich dachte vielleicht muss ich ja gar nicht der Typ sein, der ein Mädchen in einer Disko anspricht und dann entweder einen gewaltigen Korb oder Erfolg serviert bekommt. Und umgekehrt dachte ich mir: gibt es keine Frauen die auf schüchterne Männer zugehen? Oder vielleicht lernt man sich ja einfach über den besten Freund kennen oder durch irgendein banales Alltags-Geschehen wie beim Einkaufen etc. Aber all diese Hoffnungen blieben aus.

Ich suche allerdings (um auf die Sache mit der Disko zurückzukommen) jetzt natürlich auch nicht irgendeine vielleicht extrem hübsche, aber dafür nicht besonders geistreiche Party-Tigerin, die jedes Wochenende in der Disko Vollgas gibt, sondern schon auch ein Mädchen, welches etwas im Kopf hat und gewisse Interessen teilt. Schön wäre, wenn sie Romantik mag und kreativ. Aber genauso wie ich ihr gefallen muss, muss sie natürlich auch mir optisch gefallen, sonst bringt das Ganze einfach nichts.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #47
Naja, aber diese Coachings für Partnersuche würden doch sicherlich ähnlich aussehen wie die Ratgeber im Netz sprich: die allgemeinen Tipps zum Flirten und selbstbewusster Auftreten usw. Oder etwa nicht?

Das ist eine interessante Frage. Ich vermute, dass ein Coach weniger allgemeinplätzig dafür individueller auf dich abgestimmt arbeiten würde. Wenn er sein Geld wert ist. Wahrscheinlich ist er dann teuer.

Ich hab grad ein Problem mit diesem sogenannten "selbstbewussten Auftreten". Das wirkt auf mich immer wie "große Klappe und nichts dahinter".
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es eine Frau gäbe, die mir gefiele, die darauf was gibt.

Es kommt doch nicht darauf an anderen soviel wie möglich vorzuschwindeln.
Es kommt darauf an, jemanden zu finden der zu dir passt.
Dazu musst du erstmal wissen und akzeptieren wer du wirklich bist. Oder wenn du an dir arbeiten willst, dann überleg dir, ob die Richtung die du einschlägst mit deinen Werten und Überzeugungen zusammen passt und ob du aus eigener Kraft dahinter stehen kannst.

Gib der Frau die auf einen Kerl wie dich steht die Chance dich zu erkennen.
 
  • Like
Reactions: Sandbank
H

Hafensänger

Gast
  • #48
Ich fühle mich von den wenigsten Unterstellungen angesprochen, aber da ich von Anfang betonte Angst zu haben für immer allein sein zu müssen, drücken solche Fazit-Aussagen wie: Im Herbst findest auch keine mehr, mein Selbstbewusstsein natürlich eher nach unten.
Hm, meinst du, ich wollte das wissen bzw. das könnte dich weiterbringen? Deine Angst ist der Ansatz, der zu einer brauchbaren Betrachtung deiner Situation führt.
Mir sieht das mit deiner Frage um Hilfe bis jetzt nach einer Frage nach einer Bedienungsanleitung aus. Diese Sicht bringt es dann schon mal mit sich beeindrucken zu wollen, das Richtige tun zu wollen, Selbstsicherheit aus seiner Intelligenz oder seinem Aussehen zu schöpfen, dass du studierst und eine großartige materielle Zukunft vor dir hast und so'n Kram. ^^
Vielleicht schaust du dich aber auch mal selbst an und lässt diesen ganzen Tand weg und fragst dich einfach nur, bin ich zufrieden mit mir, gefalle ich mir?

Selbst dann gibt es zwei Möglichkeiten, man redet es sich schön oder man versucht es zu ergründen, zu erkennen, zu akzeptieren, zu lösen. Sicher kann ich dir sagen, wenn du mit dir selbst zufrieden bist, dann hast du kein Problem mit der Selbstsicherheit - was dir schon einiges erleichtert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sandbank
F

fleurdelis

Gast
  • #49
Ich wüsste nicht, was an einem 30-fachen Frauenmörder wie es Ted Bundy war attraktiv sein sollte. Jene Frauen, die diesen Mann als ihren Schwarm ansahen und seine weibliche Fan_Gemeinde, bewiesen (und da stimmen hoffentlich die meisten normal denkenden Menschen hier zu) maximal ihre eigene Dummheit.

Das sind immer so Aussagen: wenn der Frauen abbekommen hat ... "na also dann müsste ich ja wohl erst recht" .... böse Zungen würden jetzt sagen: wohl nicht ... Aber das ist doch ein Zeichen einer Arroganz, gut ein Serienmörder als Konkurrenz zu wählen, ist jetzt schon ne krasse Hausnummer .... aber im Endeffekt bleibt der Nachgeschmack: das es unverständlich ist, das du in dem Falle noch Single bist ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #50
Das ist eine interessante Frage. Ich vermute, dass ein Coach weniger allgemeinplätzig dafür individueller auf dich abgestimmt arbeiten würde.
@Coach Elisa Da würde mich jetzt deine Meinung interessieren und vielleicht hast du einen Tipp für @King_Fabi ?
Ich hab grad ein Problem mit diesem sogenannten "selbstbewussten Auftreten". Das wirkt auf mich immer wie "große Klappe und nichts dahinter".
Es ist so schade, dass Selbstbewusstsein immer mit Sich-selbst-ganz-toll-finden verwechselt wird. Es geht nur darum, sich über sich selbst bewusst zu werden und sich - auch mit seinen "negativen" Seiten - anzunehmen. Im Grunde genau so, wie du es hier schreibst:
Dazu musst du erstmal wissen und akzeptieren wer du wirklich bist.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es eine Frau gäbe, die mir gefiele, die darauf was gibt.
Auf große Klappe und nix dahinter bestimmt nicht. Auf Selbstbewusstsein aber schon. Und das gilt ja auch umgekehrt, wir Männer wollen doch auch lieber eine Frau, die sich selbst mag, oder?

Im vorliegenden Fall wäre der Weg für @King_Fabi wohl der, erst mal zu sehen und zu akzeptieren, dass er ...
- schüchtern ist
- sich selbst nicht für besonders attraktiv hält
- glaubt, keine will ihn
- ...
Selbstbewusstsein ist tatsächlich der Schlüssel, aber natürlich funktioniert es nicht so, dass man jetzt einfach spielt, man wäre mit sich zufrieden. Man muss sich schon die Mühe machen, sich selbst zu begegnen und sich kennenzulernen. Dann fällt es auch viel leichter, anderen zu begegnen.
 
  • Like
Reactions: Inge21 and t.b.d.
S

Sandbank

Gast
  • #52
Ich habe versucht die Dinge zu vermeiden, die man nicht tun soll sprich:
okay, du hast also doch schon einiges versucht. Und du hast jetzt hier sehr genau und auch sehr ehrlich, ohne großes Getöse, auf die Fragen aller geantwortet. Das finde ich gut, denn wie du siehst, schon "honorieren" einige der User dies hier auch mit gut überlegten Hinweisen für dich. Was man gibt, das bekommt man auch oft zurück.
Und doch waren alle deine Versuche bei der Partnersuche noch nicht von Erfolg gekrönt. Also waren es wohl nicht die Richtigen oder sie waren nicht richtig "gemacht".
zu 1) das krampfhafte Suchen ist tatsächlich wohl keine gute Wahl, aber die Angst hast du trotzdem, dazu hat dir @Hafensänger etwas geschrieben....
zu 3. ) die Opfernummer war auch nicht erfolgreich, richtig- ich glaube auch, kaum eine Frau fühlt sich zu einem Opferlamm hingezogen.
Mit dem "schrägen Humor" ist das so eine Sache- das kann schon - zumindest am Anfang- ziemlich in die Hose gehen, aber - und das ist wichtig- man muß ihn nur verstehen können, dafür braucht es manchmal ein bißchen Zeit. Sprich: am Anfang sollte man vielleicht etwas vorsichtiger seinen Humor einsetzen.
Ich ging schon raus und begegnete weiblichen Personen
Dialoge mit mir sympathischen Mitstudentinnen geführt und war dabei auch immer freundlich, humorvoll und nicht aufdringlich, Aber wirklich Interesse von der Gegenseite kam mir so gut wie nie entgegen.
hier bin ich hängengeblieben, beim Interesse. Und da schließe ich meinen Kreis zum Anfang: Man bekommt das, was man gibt. Man kann nicht erwarten, Interesse zu bekommen, wenn man selbst sein Interesse nicht deutlich zeigt. Und dazu muß man sich in gewisser Weise auch 'interessant' machen, mit dem gesunden (!) Wissen darüber, wer bin ich, aber eben auch der Empathie und dem ehrlichen Interesse, was könnte für diese in dem Moment dir gegenüberstehende Frau auch interessant sein, also einen gemeinsamen 'Aufhänger' zu suchen, zu erfragen. Interessiertes Fragen und gutes Zuhören, ohne die ganze Zeit dabei schon darüber nachzudenken, was du antworten willst, sind ein Schlüssel beim Flirten.
Darauf zu warten, dass die tolle Frau damit beginnt, ist es eher nicht. :)
Und ja, man riskiert vielleicht auch mal einen Korb. Das hasst wohl jeder;) ...aber bisher konnte noch jeder damit weiterleben!...und irgendwann auch die Richtige finden.:)
Also: dem Mutigen gehört die Welt!
(nicht zu verwechseln mit dem obercool, lässigen Schaumschläger, selbst wenn es nur schauspielerisches Talent ist;) )
 
  • Like
Reactions: lisalustig
J

Julius444

Gast
  • #53
@Coach Elisa Da würde mich jetzt deine Meinung interessieren und vielleicht hast du einen Tipp für @King_Fabi ?

Es ist so schade, dass Selbstbewusstsein immer mit Sich-selbst-ganz-toll-finden verwechselt wird. Es geht nur darum, sich über sich selbst bewusst zu werden und sich - auch mit seinen "negativen" Seiten - anzunehmen. Im Grunde genau so, wie du es hier schreibst:


Auf große Klappe und nix dahinter bestimmt nicht. Auf Selbstbewusstsein aber schon. Und das gilt ja auch umgekehrt, wir Männer wollen doch auch lieber eine Frau, die sich selbst mag, oder?

Im vorliegenden Fall wäre der Weg für @King_Fabi wohl der, erst mal zu sehen und zu akzeptieren, dass er ...
- schüchtern ist
- sich selbst nicht für besonders attraktiv hält
- glaubt, keine will ihn
- ...
Selbstbewusstsein ist tatsächlich der Schlüssel, aber natürlich funktioniert es nicht so, dass man jetzt einfach spielt, man wäre mit sich zufrieden. Man muss sich schon die Mühe machen, sich selbst zu begegnen und sich kennenzulernen. Dann fällt es auch viel leichter, anderen zu begegnen.

was soll der Couch dazu sagen? der kann ihm auch keine Frau um den Ranzen binden...

Du hast das schon richtig erwähnt: am Selbstbewusstsein arbeiten, wenn's nicht anderst geht mit psychologischer Hilfe, vielleicht mehr raus gehen, neue Klamotten kaufen (Kleider machen Leute), Sport treiben, zum Frustabbau.
Was mich wundert: das schon oft die ganz jungen Leute solche Schwierigkeiten haben. In dem Alter, hatte ich mit neuem Partner finden, keine Probleme. Das wurde erst so ab 40 schwieriger, was man auch nachvollziehen kann, wenn man den ersten Dachschaden hat. Da ist man schon über Gesundheit und Wohlbefinden glücklich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Dr. Bean

Gast
  • #54
Ich würds bleiben lassen mit der Partnersuche und lieber Angeln gehen. Angeln wird total unterschätzt, ist aber ein megageiles Hobby. Echte Fische würd ich dabei nicht angeln, mehr so Rumsitzen und die Angel ausrollen....
 
J

Julius444

Gast
  • #56
Das was wir Menschen eigentlich mehr benötigen, das ist Gemeinschaft mit anderen Menschen. So war es auch in der Steinzeit: man saß in der Höhle, am Feuer, zusammen. O.K., da gab es auch Schwierigkeiten, aber die waren sicherlich nicht unglücklicher als die heutige Gesellschaft.
Das ist aber in diesem jetzigem hochanonymen Deutschland sehr schwierig. Ich beneide da oft Ausländer, die täglich mit ihren Familien zusammenkommen, das macht die auch so stark.
So läuft auch Partnersuche einfacher. Sich nicht immer nur auf einen Menschen stürzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Dr. Bean

Gast
  • #57
Das was wir Menschen eigentlich mehr benötigen, das ist Gemeinschaft mit anderen Menschen. So war es auch in der Steinzeit: man saß in der Höhle, am Feuer, zusammen. O.K., da gab es auch Schwierigkeiten, aber die waren sicherlich nicht unglücklicher als die heutige Gesellschaft.
Das ist aber in diesem jetzigem hochanonymen Deutschland sehr schwierig. Ich beneide da oft Ausländer, die täglich mit ihren Familien zusammenkommen, das macht die auch so stark.
So läuft auch Partnersuche einfacher. Sich nicht immer nur auf einen Menschen stürzen.

Darf ich mir die Gemeinschaft aussuchen oder muss ich mit Jedem? :eek:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
H

Hafensänger

Gast
  • #58
Es ist so schade, dass Selbstbewusstsein immer mit Sich-selbst-ganz-toll-finden verwechselt wird. Es geht nur darum, sich über sich selbst bewusst zu werden und sich - auch mit seinen "negativen" Seiten - anzunehmen.
Okay, leider bist du dir bei aller Selbstbewusstheit auch einiger Probleme selbstbewusst geworden. Das ist natürlich klasse, aber der Selbstsicherheit ist das noch lange nicht zuträglich.

@King_Fabi, deshalb mein Tipp, sich einfach mal selbst ansehen, mal fühlen ob man mit sich selbst zufrieden ist. Wenn nicht, lohnt es sich in diesen Punkten zu insistieren bis man sie für sich klar bekommt.
Ich könnte auch schreiben: Finde raus wer du bist und bastele nicht wer du denkst zu sein. ^^

Und, was du noch tun kannst, bring dich unter Frauen und suche den Kontakt nur um des Kontaktes willen. Sozusagen absichtsfrei. Ist es natürlich nicht, denn solche Kontakte müssen geübt werden und nur so bekommst du Gelassenheit.

Meiner ist einen Tick älter als du, ein ruhiger, zürückhaltender, ja längere Zeit ein schüchterner Kerl. Er wird so 17, 18 gewesen sein, das seltsame Kind hat für sich darüber nachgedacht und im Resultat ist er unter anderem auf einer Einkaufsmeile einer nahen Großstadt unterwegs gewesen um Frauen passenden Alters einfach mal nur anzusprechen. Absichtsfrei, als Übung. Ich muss sagen, das hatte mich sehr beeindruckt. Bezüglich seiner Schüchternheit ist er wohl als selbstbewusst und selbstsicher zu bezeichnen.

Insgesamt bewegt sich Partnerfindung in einer Spanne von sich gegenseitig beeindrucken bis zu einem, hmm ... spirituellen "ich sehe dich!".
Ich finde, es lohnt über die beiden Pole nachzudenken und wo dazwischen du dich selbst einordnetest, besser (be)findest. ^^
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #59
Das was wir Menschen eigentlich mehr benötigen, das ist Gemeinschaft mit anderen Menschen. So war es auch in der Steinzeit: man saß in der Höhle, am Feuer, zusammen. O.K., da gab es auch Schwierigkeiten, aber die waren sicherlich nicht unglücklicher als die heutige Gesellschaft.
Das ist aber in diesem jetzigem hochanonymen Deutschland sehr schwierig.
Booooaaaah, ich kann's so langsam echt nicht mehr hören! Ich weiß nicht, wie's in der Steinzeit war und auch nicht im Jahr 1850, aber bestimmt hatten die Menschen immer Probleme, halt andere. Meine Güte, die Zeiten ändern sich eben. Vielleicht ist der moderne Deutsche im Durchschnitt etwas individueller und achtet eben auch mehr darauf, was ihm gut tut usw. Das ist doch an sich was positives. Und die Gemeinschaft existiert trotzdem weiterhin, das liegt doch an jedem selber, sich da zu integrieren oder eben nicht. Die meisten Menschen haben ein intaktes soziales Umfeld mit Familie, Freundeskreis, Arbeitsumfeld usw. Und anderen ist das nicht so wichtig oder sie tun sich schwerer damit, aber das war auch schon immer so.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #60
Okay, leider bist du dir bei aller Selbstbewusstheit auch einiger Probleme selbstbewusst geworden. Das ist natürlich klasse, aber der Selbstsicherheit ist das noch lange nicht zuträglich.
Da widerspreche ich entschieden! Sich seiner "Probleme" bewusst zu werden und diese anzunehmen führt definitiv zu mehr Selbstsicherheit. Und übrigens auch dazu, andere mit ihren Problemen besser zu akzeptieren.