Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #1

Partnerwahl & Beruf, welche Bedeutung hat dieser Aspekt ...

Welche Bedeutung hat dieser Aspekt für Euch?
Ist es so ähnlich wie bei der Wohnungssuche, dass bestimmte Berufsgruppen bevorzugt werden.
Stehen sich manche Menschen nicht selbst im Wege, indem sie vorschnell bestimmte Berufsgruppen von vorne herein aussortieren.
Umgekehrt sucht die Schauspielerin den Filmproduzenten als Partner?!
Wo die Liebe hinfällt?
Wer tut sich mit wem zusammen; was geht was geht nicht?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25487 and apfelstrudel

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #5
Königin Silvia traf Karl Gustaf ( wie viele MPs sie wohl bei PS erreicht hätten) und wie hätte die Sucheinstellung sein müssen?
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #6
Welche Bedeutung hat dieser Aspekt für Euch?
Ist es so ähnlich wie bei der Wohnungssuche, dass bestimmte Berufsgruppen bevorzugt werden.
Stehen sich manche Menschen nicht selbst im Wege, indem sie vorschnell bestimmte Berufsgruppen von vorne herein aussortieren.
Umgekehrt sucht die Schauspielerin den Filmproduzenten als Partner?!
Wo die Liebe hinfällt?
Wer tut sich mit wem zusammen; was geht was geht nicht?
Mehr noch, als ein dürftiges Profil...
Das kann viele Gründe haben, warum ein Profil „dürftig“ sein kann.
In einen Beruf wird man nicht hineingeboren, man sucht ihn sich aus. Er ist lebensgrundlage und man verbringt sehr viel Zeit damit.
Mehr noch, als mit den Partner...
Beruf ist Berufung...
Fähigkeiten, die ich für meinen Beruf brauche, werde ich pflegen...
Er ist nicht alles, der Beruf. Aber er ist wesentlicher Teil der Persönlichkeit.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Gibt ja auch außerordentlich kreative Bilanzbuchhalter... und penible Kreative.
Das gilt es dann eben rauszufinden. Als grundsätzlichen Wegweiser für die Persönlichkeit hinter dem Menschen, seh ich den Beruf schon...
 
  • Like
Reactions: Frau M
D

Deleted member 25487

Gast
  • #7
Welche Bedeutung hat dieser Aspekt für Euch?
Ist es so ähnlich wie bei der Wohnungssuche, dass bestimmte Berufsgruppen bevorzugt werden.
Stehen sich manche Menschen nicht selbst im Wege, indem sie vorschnell bestimmte Berufsgruppen von vorne herein aussortieren.
Umgekehrt sucht die Schauspielerin den Filmproduzenten als Partner?!
Wo die Liebe hinfällt?
Wer tut sich mit wem zusammen; was geht was geht nicht?
Der Beruf ist mir völlig unwichtig, wenn sonst alles stimmt. Zumindest habe ich noch nicht so viel darüber nachgedacht. Interessant finde ich, dass ich offensichtlich sehr gut mit Juristen, Lehrern und manchen Ingenieuren matche, aber vielleicht sind diese Berufsgruppen auch einfach nur häufig vertreten.
 
D

Deleted member 25487

Gast
  • #8
Mehr noch, als ein dürftiges Profil...
Das kann viele Gründe haben, warum ein Profil „dürftig“ sein kann.
In einen Beruf wird man nicht hineingeboren, man sucht ihn sich aus. Er ist lebensgrundlage und man verbringt sehr viel Zeit damit.
Mehr noch, als mit den Partner...
Beruf ist Berufung...
Fähigkeiten, die ich für meinen Beruf brauche, werde ich pflegen...
Er ist nicht alles, der Beruf. Aber er ist wesentlicher Teil der Persönlichkeit.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Gibt ja auch außerordentlich kreative Bilanzbuchhalter... und penible Kreative.
Das gilt es dann eben rauszufinden. Als grundsätzlichen Wegweiser für die Persönlichkeit hinter dem Menschen, seh ich den Beruf schon...
Das sehe ich nur bedingt so. Ich habe in meinem Berufsleben - gerade am Anfang - schon so viel in unterschiedlichen Berufen ausprobiert. Außerdem könnte ich mir auch heute noch vorstellen den Beruf wieder zu wechseln, aber ich bin jung und brauche das Geld :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mr.Matchbox and apfelstrudel

bega

User
Beiträge
4.117
  • #9
Durch verschiedene Studien wurde herausgefunden, das bei der Partnerwahl das Bildungsniveau, der Beruf etc. eine sehr große Rolle spielt.

In den verschiedenen Bildungsniveaus hat sich oftmals herausgestellt, dass es eine Kombination aus Sozialen und Technischen Berufen unter den Partnern gibt.

Kurz zusammengefaßt, nachdem Elite PArtner eine entsprecehnde Studie in der Schweiz durchgeführt hat:

Langfristig gesehen hat eine Partnerschaft, in der beide bezüglich sozialem Background, Bildung und Interessen ähnlich sind, nachweislich die grösseren Chancen.
 
  • Like
Reactions: Libellentanz, Cosy, Deleted member 21128 und 4 Andere
D

Deleted member 25487

Gast
  • #10
Langfristig gesehen hat eine Partnerschaft, in der beide bezüglich sozialem Background, Bildung und Interessen ähnlich sind, nachweislich die grösseren Chancen.
Das kann ich mir gut vorstellen :).

Ich matche aber mit den Kollegen aus meiner Branche eher nicht so gut ;) Andererseits hätte ich mir auch vorstellen können Anwältin, Lehrerin oder Ingenieurin zu werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

bega

User
Beiträge
4.117
  • #13
Ich fände es aber einfach nur schade, wenn ein Kontakt, bei dem sonst sehr viel passt, auf Grund des Berufs nicht zustande kommt.

Daher habe ich für mich z.B. den Suchfilter unter Berufe auf alles eingestellt.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass in meinem Fall bei der "Damenwelt ohne akademische Bildung" sehr schnell der Kontakt zu ende ist.
Es fehlt dann oftmals der Intellekt um sich auf einem ähnlichen Niveau auszutauschen.

Die sehr nette Bäckereifachverkäufern z.B. konnte sich in meine Themen nicht hinein versetzten.

Aber auch hier gibt es gelegentlich Ausnahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: apfelstrudel, Deleted member 25487 and Frau M

Ungezähmt

User
Beiträge
283
  • #14
Könnte mich immer wieder darüber amüsieren dass akademische Bildung so oft mit Intellekt einhergehen soll....
Vielleicht hat´s mit Dir und der sehr netten Bäckereifachverkäuferin auch einfach nur nicht gepasst und die Interessen waren zu unterschiedlich ...?!?
 
  • Like
Reactions: Fulu, Mr.Matchbox, Bee246 und 2 Andere
D

Deleted member 25487

Gast
  • #15
Daher habe ich für mich z.B. den Suchfilter unter Berufe auf alles eingestellt.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass in meinem Fall bei der "Damenwelt ohne akademische Bildung" sehr schnell der Kontakt zu ende ist.
Es fehlt dann oftmals der Intellekt um sich auf einem ähnlichen Niveau auszutauschen.

Die sehr nette Bäckereifachverkäufern z.B. konnte sich in meine Themen nicht hinein versetzten.

Aber auch hier gibt es gelegentlich Ausnahmen.
Aber bei dieser Betrachtung geht es mehr um den Bildungsstand. Ich nutze dabei das "Parship-Prinzip". Das funktioniert für mich bisher.

Bei manchen Männern bin ich mir aber nicht sicher, ob sie sich tatsächlich eine Frau auch vom Bildungsstand her auf Augenhöhe wünschen. Es gibt einige, die betrachten es als Konkurrenz und nicht als Bereicherung und die kommen damit nicht so gut zurecht. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Cosy and bega

bega

User
Beiträge
4.117
  • #16
Aber bei dieser Betrachtung geht es mehr um den Bildungsstand. Ich nutze dabei das "Parship-Prinzip". Das funktioniert für mich bisher.

Bei manchen Männern bin ich mir aber nicht sicher, ob sie sich tatsächlich eine Frau auch vom Bildungsstand her auf Augenhöhe wünschen. Es gibt einige, die betrachten es als Konkurrenz und nicht als Bereicherung und die kommen damit nicht so gut zurecht. ;)

Dies kann ich mir recht gut vorstellen.
Erlebe des öfteren im RL, dass die Herren der Schöpfung der Meinung sind, dass Frauen "schmückendes Beiwerk" sind.:eek:

Warum, außer der "dicken Gelbörse" sich Frauen auf so was einlassen, habe ich bis heute nicht verstanden.
 
  • Like
Reactions: Mr.Matchbox, Cosy and Mentalista

bega

User
Beiträge
4.117
  • #20
Deine andere Einstellung könnte so "sie will besser sein" auf die Männer so wirken.


Da gebe ich dir Recht.
Wenn es um Beziehungen und Frauen geht, kommt es des öfteren vor, das andere Männer mit meiner Einstellung nicht zu recht kommen.

Werde dann als "Weichei" "Spaßverderber" dargestellt.
Haßt doch keine Eier in der Hose.
Wurde auch schon gefragt, ob ich Schwul bin und es noch nicht bemerkt habe.:D
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #22
Bei manchen Männern bin ich mir aber nicht sicher, ob sie sich tatsächlich eine Frau auch vom Bildungsstand her auf Augenhöhe wünschen. Es gibt einige, die betrachten es als Konkurrenz und nicht als Bereicherung und die kommen damit nicht so gut zurecht. ;)
Also das wär nix für mich... würd mich total stören. Wenn ich jemanden haben will, der mich einfach nur anhimmelt, dann besorg ich mir einen Hund.
In einer Beziehung nicht miteinander reden können... keine gemeinsamen Themen haben... grausam.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Cosy, Mr.Matchbox, himbeermond und 2 Andere
D

Deleted member 25487

Gast
  • #24
Du bist wahrschenlich besser als sie und das können manche Männer nicht abhaben:). Angst vor Konkurenz ....
Das denke ich nicht, es gibt bessere und schlechtere ;). Ich verstehe mich mit den meisten meiner Kollegen auf beruflicher Ebene sehr gut. Am Ende lösen wir gemeinsam eine Aufgabe. Das ist wichtig.
Nur die MPs mit Männern aus meiner Branche sind nicht hoch, was ich nicht schlimm finde.
Das mit der Konkurrenz bezog sich mehr auf meine frühere Partnerschaft mit einem Ingenieur. Er hatte Probleme damit, wenn ich beruflich Erfolg hatte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 25487

Gast
  • #28
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara

bega

User
Beiträge
4.117
  • #29
Und ich war noch nicht einmal erfolgreicher als mein Ex-Freund, wollte ich nie sein ;)
Aus meiner Ehe kannte ich es vorher so, dass wir uns viel ausgetauscht und für den anderen auch gefreut haben, wenn es gut lief...
Vielleicht vergleiche ich doch zu viel :(


Eine persöhnliche "Standortbestimmung" ist meiner Meinung nach nie verkehrt.:rolleyes:
Was man daraus macht, und wie man damit umgeht ist ein anderes Thema
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25487
D

Deleted member 25040

Gast
  • #30
Zum Thema allgemein: *seufz :(