Beiträge
619
Likes
658
  • #121
Kaum einer traut sich noch, bei einem Andersgeschlechtlichen, den er gar nicht kennt, einfach so an der Haustür zu klingeln und einfach mal so nach irgendwas zu fragen.
Es kommt eigentlich darauf an, wo Du lebst, bei uns ist das nichts ungewöhnliches. Als ich hierher zog, hatte ich ruckzuck einige Kontakte, weil ich die Leute zu mir zum Feiern einlud. Heute bin ich fast mit allen Nachbarn der Straße per Du und man hilft sich gegenseitig, erkundigt sich auch ab und an nach dem Wohlergehen, wenn mal eine/r länger nicht gesehen wurde.
Anonymität wie in der Großstadt ist uns hier fremd. :)
 
Beiträge
15.995
Likes
8.059
  • #122
Anonymität wie in der Großstadt ist uns hier fremd. :)
Ich lebe in einer Grosstadt und erlebe in meinem Wohnumfeld wenig Anonymität.

In meinem Mietshaus helfen wir uns gegenseitig und achten aufeinander, jung, wie alt. Meine Nachbarn, junge Leute mit Kleinkind, wollen nicht weg ziehen, obwohl die Wohnung zu klein ist, weil sie sich so wohl in unserem Haus fühlen, wegen der guten Nachbarschaft.
 
Beiträge
3.985
Likes
2.899
  • #123
Es kommt eigentlich darauf an, wo Du lebst, bei uns ist das nichts ungewöhnliches. Als ich hierher zog, hatte ich ruckzuck einige Kontakte, weil ich die Leute zu mir zum Feiern einlud. Heute bin ich fast mit allen Nachbarn der Straße per Du und man hilft sich gegenseitig, erkundigt sich auch ab und an nach dem Wohlergehen, wenn mal eine/r länger nicht gesehen wurde.
Anonymität wie in der Großstadt ist uns hier fremd. :)
Mag sein, dass es da regionale Unterschiede gibt. Bei mir im Norden ist das so, man ist erstmal reserviert und beobachtet schweigend. In meiner Gegend ( keine Großstadt, aber immerhin kleinste Landeshauptstadt Deutschlands) würde sich auch im Restaurant kaum Jemand an einen Tisch mit freien Plätzen setzen, wenn da schon jemand sitzt. Das würde als übergriffig empfunden werden und nicht als kontaktfreudig. Ist halt so. Aber: wenn du das erstmal geknackt hast, im Herzen drin bist und für gut empfunden wurdest, ist das nachhaltig und ehrlich. Ich z.B wohne seit zehn Jahren in einem Mietshaus. Ich kenne bis heute keine andere Wohnung im Haus von innen. Man grüßt sich freundlich, ab und an wird ein Paket angenommen und Schluss. Das erschwert das Kennenlernen, sowohl von Nachbarn als auch von potentiellen Partnern...:D....Mir ist das wohl bewusst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #124
Da finden sich noch weit weniger Kontakte als auf PS :rolleyes:
Hab selbst schon überlegt, ob ich einen Alleinerziehenden-Stammtisch ins Leben rufen soll, Problem dabei ist nur, wenn das laufen soll, muss man sehr viel Zeit investieren und jede Menge Geduld haben. Schon auf die regionalen Treffen kommen hier extrem wenige.
 
Beiträge
15.995
Likes
8.059
  • #125
Da finden sich noch weit weniger Kontakte als auf PS :rolleyes:
Hab selbst schon überlegt, ob ich einen Alleinerziehenden-Stammtisch ins Leben rufen soll, Problem dabei ist nur, wenn das laufen soll, muss man sehr viel Zeit investieren und jede Menge Geduld haben. Schon auf die regionalen Treffen kommen hier extrem wenige.
Hast du schon mal bei kirchlichen Einrichtungen usw. angefragt, recherchiert, ob es dort so was in der Form gibt?