Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Partnerin trotz starker Behinderung

Hallo zusammen,

Ich möchte es kurz machen: ich habe eine Behinderung, genauer gesagt: Muskeldystrophie Duchenne. Ich kann so gut wie nichts selbst machen und bin ständig auf fremde Hilfe angewiesen (Ich habe dafür glücklicherweise ein gutes Team von Krankenschwestern über eine Pflegenfirma). Wenn ich in meinem Rollstuhl bin, ist es mir wenigstens möglich, auch mal rauszugehen oder etwas zu unternehmen.

Ich bin mittlerweile 23. Ich hatte noch nie eine richtige Freundin, geschweige denn intimen Kontakt mit einer Frau. Obwohl ich nicht wirklich eine Hoffnung habe, trotz meiner Diagnose (noch) eine Partnerin zu finden, habe ich mich jetzt bei Parship angemeldet. Ich will es zumindest versucht haben.

Was meint ihr dazu? Habe ich trotzdem noch eine Chance? Laut meiner "Partnerschafts-Persönlichkeit" stehen meine Chancen bei Frauen zumindest charkterlich ganz gut.

Und hat jemand Tipps für mich? Sollte ich das schon in mein Profil schreiben (konkret oder allgemein?) oder erst später bei evtl. schriftlichem Kontakt.

Freundliche Grüße und Danke im Voraus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #2
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Allgemein. Das ist etwas, das man vorher wissen sollte.

Dass Deine Chancen bei Frauen "ganz gut" stehen (hinsichtlich des Charakters), woraus entnimmst Du das?
Steht das in der Partnerschafts-Persönlichkeit? Wie kann man allgemein gut ankommen? Das setzt doch voraus, dass Frauen alle gleich sind.
Verstehe mich bitte nicht falsch, ich möchte nicht Deine charakterlichen Eigenschaften in Abrede stellen, mich wundert nur, wie man das diesem Test entnehmen kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Partnersuche und kann nur die Empfehlung aussprechen, es ins Profil zu schreiben.
Dann weiß jede Interessentin von vornherein, woran sie ist. Und die Suche gestaltet sich zielgerichteter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
254
Likes
3
  • #3
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Hallo Wilson! Ich habe deine Krankheit zuerst googlen müssen, da ich sie nicht kannte. Das hört sich wirklich nicht schön an und ich hoffe anständig, dass du eine Frau finden wirst, die dich lieb gewinnt und auch trotz der Erkrankung eine schöne Zeit mit dir gemeinsam verbringen kann. Weisst du es ist generell nicht so einfach einen Partner zu finden und ich möchte dir jetzt schon sagen, dass du dich auf Absagen einstellen musst. Nimm es nicht persönlich, dass haben wir alle hier oder auf anderen Singlebörsen und auch real erlebt. Wir sagen stehts zueinander" zieh dir ein dickes Fell an". Deine Erkrankung ist ja eine besonders schwere und ich finde es wichtig, dass du es der potentiellen Partnerin früh sagst. Auch in welchem Stadium du dich befindest, welche Prognosen dir gegeben wurden. Du sollst jetzt nicht deine ganze Krankheitsgeschichte direkt sagen, aber wichtige Punkte. Auch bist du in dem Alter, wo andere auch Party machen und ich geh stark davon aus, dass du es leider nicht kannst. Aber vielleicht hast du dazu eine Alternative? Und was ist mit sexualität? Musst du jetzt nicht hier beantworten, aber es wird auch ein Thema sein. Wie gesagt ich weiss nicht, was bei dir möglich ist, ich will dich nur "vorwarnen". Alles Gute!
 
G

Gast

  • #4
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Ich finde es schön, wenn Menschen mit ihrer Behinderung offen umgehen. Das erleichtert es den Menschen in ihrer Umgebung ungemein mit dieser Tatsache umzugehen. Die meisten gehen einem sonst aus Unsicherheit aus dem Weg. Ich hatte in meinem Bekanntenkreis auch eine junge Frau, die Lupus hat und weiß, dass das ein schwieriges Thema sein kann.

Meine Meinung? PS ist ein hartes Pflaster für Menschen mit Behinderung, vor allem mit der Schwere. Lies Dich doch mal durch das Forum. Ich denke auch, dass die meisten Frauen in Deinem Alter nicht wissen wie Sie mit der Tatsache umgehen sollen, dass sie nicht mit ihrem Partner alt werden können. Selbst im Alter wird das schwer.

Du hast mein volles Verständnis, dass Du die Liebe erfahren möchtest, keine Liebe aus Mitleid. Aber versteife Dich nicht darauf. Ich denke aber, dass Dich nur jemand versteht, der Ähnliches durchmacht. So oder so wird es hart werden.

Es spricht sich immer leicht darüber, wenn man selbst nicht betroffen ist. Ich hoffe, Dein Wunsch nach Nähe wird sich erfüllen. Da ist es egal, ob hier bei PS oder woanders.

Viele Grüße
Michael
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #5
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft mir schon sehr.

Zitat von lone rider:
Dass Deine Chancen bei Frauen "ganz gut" stehen (hinsichtlich des Charakters), woraus entnimmst Du das? Steht das in der Partnerschafts-Persönlichkeit?
Ja, das stand ungefähr so dort. Ich verstehe aber, was du meinst. Ich nehme das auch nicht sehr ernst, wollte es aber trotzdem erwähnen.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #6
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Du bist sehr jung und in Deinem Alter gibt es hier - wohl hauptsächlich wegen des hohen Preisniveaus bei PS - nur wenig Frauen. Im Forum kannst Du nachlesen, dass gerade sehr junge Männer sich über zu wenig Resonanz beklagen - und die sind nicht behindert. Ich denke, dass es für Dich deshalb hier eher ungeeignet ist.

Gibt es nicht spezielle Singlebörsen für Menschen mit Behinderung? Da würde ich an Deiner Stelle mal recherchieren.

Oder in preiswerteren Singlebörsen gucken, die sich auch die jungen Frauen leisten können.

Ich halte es für richtig, Deine Behinderung im Profil zu kommunizieren, denn ein Kontaktabbruch deswegen tut weh. Allerdings musst Du mit wenig - oder gar keiner- Resonanz rechnen.

Viel Glück!
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #7
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Wilson,
was hältst Du davon, Dein Profil mal hier in die Beratung zu stellen? Vielleicht erhöht das die Chancen.
Du kommst sehr sympathisch rüber und vielleicht liest jemand Deinen Thread und nutzt es zur Kontaktaufnahme.
Es wäre einen Versuch wert.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine erfüllte Partnerschaft zu einer Frau!
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #8
AW: Partnerin trotz starker Behinderung

Hi Wilson,

ich versuche mal deine Frage aus eigener Erfahrung zu beanworten. Ich habe Spina Bifida seit meiner Geburt. Bin auf Krücken permanent angewiesen, auf mein Bobbycar (Mein Rollstuhl) für längere Strecken. Meine Erfahrung war bisher je Älter und Reifer die Frauen sind, desto weniger problematisch wird das gesehen. Wichtig ist wie bei allem, eine gute Portion Selbewusstsein und sich von negativen Erfahrungen nicht ausbremsen lassen. Bei mir hat es bis Mitte 20 gedauert bis ich die ersten Erfahrungen machen durfte und ich wenn des es mal ins laufen kommt und man auch ein paar Erfolge gesammelt hat dann wird es auch einfacher. Wichtig nur nicht selbst unter Druck setzen, verzweifeln oder die falschen Gründe für ein scheitern suchen. Ein Schritt vor den anderen setzen und immer Kopf oben halten und auf keinen Fall zu Hause einschließen. Pfeiff auf die Blicke, dumme Aussagen oder sonstiges. Bleib dir selbst treu und damit machst du dann auch schon vieles Richtig.

Viel Glück und Erfolg

LG