Beiträge
624
Likes
134
  • #16
@TE,
von welcher Altersklasse reden wir hier?
Kindergarten, Schule, Teenie..........
Übe dich in Zurückhaltung und alles wird gut.

Sei Dir sicher, nach dem Date hast Du deine ersten Erfahrungen. ;-)


LG
Wasweißich
 
Beiträge
28
Likes
2
  • #17
@Wasweißich, ich nehme mal stark an du fragst nach dem Alter des Kindes, nicht der Partnerin ;-)
Das Kind jedenfalls geht in die Grundschule.
Gedated hab ich die sehr liebe Dame schon, und nicht nur einmal. Mit der Einbeziehung des Kindes lassen wir uns aber noch Zeit!
Aber warum machen hier alle so ein Geheimnis daraus? Ist dieses Forum nicht zum Erfahrungs-AUSTAUSCH gedacht?
Manche verstehe ich hier nicht, ganz abgesehen davon, dass Threads sehr häufig zerlabert werden!

LG
Biggo
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #18
Ich kann Dir nicht sagen, warum da so ein Schweigen im Walde ist.
Fühle mich aber nicht angesprochen, da ich selber Kinder habe.
Hatte aber bis jetzt keine Probleme mit Kindern anderer.

Das Du schon "Standalone" Dates hattest, war mir schon bewusst. ;-)
Warum lasst Ihr euch denn soviel Zeit, der/die Kleine mit einzubeziehen?
Ich stell mir das als ein nicht zu unterschätzender Wackelpunkt vor.
Ihr trefft und trefft und trefft euch, werdet vielleicht "eins" und das Kind mag dich nicht..........
Kenne keine Mudda, die sich gegen Ihr Kind entscheidet.
(Wobei es das ja geben soll)


LG
Wasweißich
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #19
Zitat von biggo:
@Wasweißich, ich nehme mal stark an du fragst nach dem Alter des Kindes, nicht der Partnerin ;-)
Das Kind jedenfalls geht in die Grundschule.
Gedated hab ich die sehr liebe Dame schon, und nicht nur einmal. Mit der Einbeziehung des Kindes lassen wir uns aber noch Zeit!
Aber warum machen hier alle so ein Geheimnis daraus? Ist dieses Forum nicht zum Erfahrungs-AUSTAUSCH gedacht?
Manche verstehe ich hier nicht, ganz abgesehen davon, dass Threads sehr häufig zerlabert werden!

LG
Biggo

Es hat nichts mit Geheimnis zu tun. Ich finde es komisch und unpassend eine Frau in der Kennenlernphase schon als Partnerin und als Dame zu bezeichnen.

Dann hier einige Threads negativ als zerlabern zu bezeichnen, auch wenn das was dran ist, macht dich für mich persönlich nicht angenehmer zu lesen und motiviert einen nicht groß, von seinen eigenen Erfahrungen zu berichten.

Dein Stil der Eingangsfrage liest sich für mich persönlich irgendwie künstlich abgekupfert aus einem anderen Forum.

So, das Wetter ist zu schön da draussen, um.....
 
Beiträge
12
Likes
1
  • #20
Hallo zusammen...
Ich möchte nun auch einmal von meinen Erfahrungen mit einem Partner mit Kind berichten.
Ich -W- habe ihn kennengelernt und wusste von vorn herein, das er einen 5 Jahre alten Sohn hat, der hauptsächlich bei der Mutter lebt, seinen Vater aber sehr oft sieht!
Wir haben uns bestimmt 8 mal ohne seinen Sohn getroffen, und haben es dann einfach eingefädelt das ich ihn kennen lerne....
Haben uns auf einem öffentlichen Spielplatz getroffen und so bin ich mit dem kleinen in Kontakt gekommen. Das war super, denn so hatte er nicht gleich das Gefühl das ich ihm seinen Vater wegnehmen will....er ist leider sehr eifersüchtig und sensibel.... Vor dem Kind galten mein Ex-Partner uns ich während der ersten 5-7 Treffen als "Freunde"..... Wir haben zusammen viel unternommen: Fussball gespielt, zusammen Kuchen gebacken, den Zoo besucht,.... bis der kleine uns irgendwann fragte ob wir eigentlich verliebt sind. Und damit hat er es uns sehr leicht gemacht, wir brauchten nur noch antworten. Mein Ex-Partner hatte große Sorgen das es den kleinen überfordert, nachdem seine Ex-Frau mit der Vorstellung ihres neuen Partners sehr rabiat vorgegangen ist (Sie hat das Kind sehr schnell vor vollendete Tatsachen gesetzt!)
Der Kleine hat von Anfang an super reagiert, hatte mich super schnell in sein Herz geschlossen und war einfach nur toll!
Schade ist es das es zwischen seinem Vater und mir nicht geklappt hat.
Für mich war es sehr schmerzlich, weil ich zwei Menschen verloren hatte....Meinen Partner und seinen Sohn.
Ich hätte mit dem kleinen sehr gerne weiterhin Kontakt gehabt.... aber das war leider nicht so!

Im Nachhinein betrachtet finde ich "unsere" Vorgehensweise mit dem Jungen noch immer sehr gut, es war zwar so manchesmal ein großer Organisationsakt, aber es hatte sich gelohnt! Ich würde es wieder so machen, wobei man ja immer sagen muss......keine Situation ist wie die andere!

Liebe Grüße
 
Beiträge
10.956
Likes
9.285
  • #21
Ich denke, dass der Zeitpunkt des Kennenlernens stark vom jeweiligen Alter, aber noch mehr vom jeweiligen Charakter des Kindes abhängt. Und diesen zu beurteilen ist wohl vor allem die jeweilige Mutter in der Lage. Also sollte Mann ihr sowohl Zeitpunkt als auch Ort und Art und Weise der Vorstellung eines neuen möglichen Partners überlassen.

Ich habe eine alleinerziehende Mutter mit einem damals 11-jährigen Sohn kennengelernt. Als sich herauskristallisierte, dass es zwischen uns mehr werden könnte, hat sie mich auch mal zu sich nach Hause eingeladen, als ihr Sohn da war. Ich wurde namentlich vorgestellt, ohne weitere Charakterisierung unseres Beziehungsstatus und wir haben zu Abend gegessen. Es war absolut unverbindlich und vor allem unverkrampft. Der Junge hatte wahrscheinlich ohnehin bereits mitbekommen, dass seine Mutter jemand neues kennengelernt hatte.

Es gab keinerlei Eifersucht oder Argwohn seinerseits. Allerdings habe ich mich mit meinem "kindlichen" (oder kindischen?) Gemüt auch sofort für viele ihn bewegende Dinge (Skateboard, Online-Spiele, Handball) interessiert.
 
G

Gast

  • #22
Zitat von IMHO:
Allerdings habe ich mich mit meinem "kindlichen" (oder kindischen?) Gemüt auch sofort für viele ihn bewegende Dinge (Skateboard, Online-Spiele, Handball) interessiert.
So geht das immer am Besten. Kindisch ist das nicht. Einfach Interesse zeigen und noch besser, das Interesse teilen und gemeinsam etwas unternehmen. Ich fand es auch toll, dass Vorschläge kamen, auf die ich nicht gekommen wäre. Da sind Männer echt toll, weil sie die praktische Umsetzung im Blick haben.
Zuvor müsste sich aber schon abzeichnen, dass die Beziehung eine Zukunft hat. Ich würde - gerade jetzt auch nach meiner letzten Erfahrung - nicht als Mutter wollen, dass die Kinder zu früh eingebunden werden und dann wieder nichts Längeres daraus wird. Wie hier auch schon gesagt, es ist gut, den Zeitpunkt der Mutter zu überlassen und aber auch darüber gemeinsam reden, wann der sein könnte.
 
Beiträge
28
Likes
2
  • #23
Schön, dass hier doch einige Stimmen mit Berichten über dieses Thema kamen!
Vielleicht kann ich's ja irgendwann auch mal aus meiner Sicht schildern ;-)