H

Hafensänger

  • #16
Hi Dogi,

hier wird schon auch ein gruseliger Kram geschrieben. Damit meine ich weder dich noch jeden. Man kann das statistisch, rational betrachten und bekommt dann ein Ergebnis, wie du es bekommen hast. Solche Anflüge hatte ich auch. Es stellt sich die Frage, wie ein solches Ergebnis zu bewerten ist. Im Grunde sagt es nicht Nichts, aber wenig aus, denn der erste Kontakt kann zum einander Finden führen oder keiner.
Es gibt aber noch mehr Statistiker, die sich damit beschäftigt haben und dann kommen solche Sachen heraus, dass - ich weiß es nicht mehr genau - durchschnittlich ~100 Kontakte notwendig sind um seinen Partner zu finden. Je nach Sichtweise ist das erschreckend oder tröstend.
Ich lese ja immer wieder, wie schwer sich mit den Kontakten getan wird. Es gibt also einen Zwang Kontakte quantitativ zu optimieren. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, deine Anschreiben und - viel wichtiger - dein Profil, als einzig vorhandene Möglichkeit einen Eindruck von dir zu vermitteln. Manchmal haut hier ja manche/r Sätze aus der Hüfte, die sind einfach nur gut. So z.B.: "Eine Frau die nicht zu ihren Interessen schreibt, ist nicht interessant." Ein Profil ist natürlich nicht nur ein Aufzählen von Interessen, meins war sehr erfolgreich, weil ich eben auch persönliche Momente beschrieben hatte, was ich denke, was ich fühle. Das ist nur einen Schritt weiter gegangen als Interessen aufzählen, erregt aber wenigstens Aufmerksamkeit. Das bedeutet noch lange nicht, dass das Geschriebene so ankommt wie es gemeint war. Da hatte ich eine Lernkurve, zu erkennen, wie groß der Raum für Irrtümer für das ist was ich glaubte klar beschrieben zu haben. Das hatte ich ebenfalls für persönliche Kommunikaion öfters erlebt. Das macht aber nichts, denn solange es einen Prozess des Kennenlernens anstößt, solange erfüllt es seinen Zweck. Kennenlernen ist angesichts der möglichen vielen Irrtümer immer ergebnisoffen, d.h. je länger man das Kennenlernen offen gestalten kann um so besser, um so weiter kommt man. Im Regelfall ist dann irgendwann Schluss, letztendlich gibt es kein allgemein gültiges Rezept für einen Erfolg. Mein schlichter Tipp ist, zeige dich und gib anderen Anlass einen Kontakt zu wollen.
Mein zweiter Tipp ist, Vorsicht mit dem Eingrenzen! Soll sie sich doch als "sehr attraktiv" befinden, die Gründe dafür weißt du nicht, es kann trotzdem passen. So, wie das oft günstig und passend erscheint und dann doch nicht klappt, so kann es die Richtige sein, obwohl es nicht so aussieht. Und was ich noch gelernt habe, es kann völlig anders passieren als erwartet. Dir kann hier alles mögliche geschrieben werden, sinnig oder nicht, ...hm, ... ach, ich wünsche dir einfach Glück! Das braucht es auch.

Für die Statistik, besser für die Weite der Möglichkeiten: Ich war nach 4 Monaten erfolgreich, wurde in dieser Zeit ~120 mal angeschrieben und bin auf jede Zuschrift eingegangen. Die "Nur-Lächlerinnen" sind nicht dabei, die fielen schon lastmäßig durch, so wie ich auch aus diesem Grund nie eine Frau angeschrieben hatte. Ihr hatte mein Profil übrigens nur mäßig gefallen und ihres fand ich sogar ziemlich kümmerlich. Sie hatte später noch mal testweise eines erstellt und das hatte mich - wie nur sehr, sehr wenige andere Profile - deutlich berührt. Mein Profil hatte ich dann verbal dicht gemacht, d.h. darin untergebracht, dass ich jemanden gefunden hatte. Trotzdem gab es noch Zuschriften bis ich es unsichtbar stellte und dann löschte. Meine besten Kontakte hatte ich idR. ohne Bilderfreigabe, optisch enttäuscht wurde ich allermeist nicht. Im Gegenteil, da waren ausgesprochen attraktive Frauen dabei und ich kann verstehen, dass die für eine "unbelastete" Kommunikation lieber darauf verzichteten optisch zu beeindrucken. Das muss nicht jede/r gleich bewerten. Irgendwie liest sich das jetzt nicht so als die üblichen statistischen Annahmen treffend. Das lässt sich anders besser erklären. Es macht also wenig Sinn nach deinen "Rechenfehlern" zu suchen, ich sehe die Baustelle wie oben beschrieben und die hat nichts mit Statistik/Wahrscheinlichkeit zu tun.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #17
Aber sicher weiß ich das. Meine Kündigung ist schon längst in die Wege geleitet.

Tiere ist ein interessantes Stichwort. Solche unterscheiden sich doch insofern von den Menschen, dass sie hauptsächlich auf ihr Gefühle/Instinkte hören als auf ihren Kopf. Und...

Wer hat hier im Forum noch gleich gesagt, dass es bei Liebe allein auf Gefühle ankommt?
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #18
Super Beitrag,BoiledFrog!
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #19
Zitat von DerM:
Aber wir kennen das ja... gleich ist wieder nur die Einstellung oder irgendwas Schuld.
Ja sicher. Wer schon so 'ne Rechnung aufmacht, hat die falsche Einstellung, weil ja Scheitern quasi vorprogrammiert ist. Praktischerweise liefert man sich gleich noch 'ne Erklärung und vor allem Selbstentlastung mit.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #20
Alles, was Männer wollen, ist eine anständige Beziehung. Liebe auf den ersten Blick, seien wir ehrlich, ist etwas für Teenager und hoffnungslose Romantiker.

Ich habe hier im Forum gelesen, dass Frauen sich sehr oft Fragen: "Liebe ich ihn?"
Die Männer (pauschalisiere ich jetzt einfach mal) wissen die Antwort: NEIN!
Liebe und ähnliche Gefühle sind nicht auf einen Schlag vorhanden. Sie müssen sich entwickeln, festigen.

Spontane Zuneigung gibt es schon, aber da sagt das Unterbewusstsein nur so etwas wie: "Wow, der/die hat waß zu bieten." Liebe ist es erst, wenn man den Preis kennt und bereit ist ihn zu bezahlen.
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #22
Tim du hast es erfasst. :) Nur ist das zweite Problem, dass Frau mehrheitlich nicht bereit ist den Mann kennenzulernen und Zeit zu investieren. Da gibt es dann ein Date, es läuft gut und dann ist die Frau nie wieder gesehen. :) ( Der Blitz ist ausgeblieben )
 
Beiträge
109
Likes
3
  • #23
Zitat von Suxxess:
Nur ist das zweite Problem, dass Frau mehrheitlich nicht bereit ist den Mann kennenzulernen und Zeit zu investieren. Da gibt es dann ein Date, es läuft gut und dann ist die Frau nie wieder gesehen. :) ( Der Blitz ist ausgeblieben )
Passiert doch andersrum genauso häufig. Mich hat oft erstaunt, wieviele Männer scheinbar Wert auf diesen berühmten, ominösen *Funken* legen, der offenbar trotz eines schönen 1. Treffens ausblieb. Oder aber es ist nur eine lahme Ausrede. Ich sehe es wie Tim, spontane totale Verliebtheit ist höchst selten, meistens lernt man sich langsam kennen und dann entwickelt sich etwas, das auch Bestand hat.
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #24
Naja, ich bin so gut wie immer bereit sie auch kennenlernen zu wollen und wenn es am Ende dann wirklich nicht passt, dann wäre auch eine Freundschaft super. ( Ohne sexuelle Hintergedanken ) Nur irgendwie treffe ich auschließlich die Blitzfrauen. Sprich es ist völlig egal ob vorher vereinbart wurde, dass man erstmal nur einen Sport- und Freizeitpartner sucht und dann ja mal schauen kann ob man sich nicht auch besser versteht, so dass es zu einer Partnerschaft reicht.

Und das finde ich halt recht schade. Klar verstehe ich auch den Punkt wenn Frau der Meinung ist, wenn ich mit jedem befreundet bliebe den ich mal getroffen hätte, dann hätte ich keine Zeit mehr für meine Arbeit. Aber dann hätte man ja auch ggf. die Chance neue Leute aus dem Umfeld des anderen kennenzulernen, nur das wird kategorisch abgelehnt.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #25
Klar, schließlich soll er IHR alleine gehören und jede andere Frau, egal wie die Beziehung nun ist, ist gleich Konkurrenz.

(Es gibt auch genug Männer, die auf diesem Trip sind)

Früher hatte man entweder einen Ring am Finger oder man war frei. Ein drittes gab es nicht
 
Beiträge
2.306
Likes
1.409
  • #26
Zitat von Tim1987:
Früher hatte man entweder einen Ring am Finger oder man war frei. Ein drittes gab es nicht
Und dann waren (und sind) da noch die katholischen Würdenträger, die unter dem Deckmantel des Schweigens, Beziehungen hatten (ohne Ring!) und oftmals auch Kinder...

Wie definierst du früher?
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #27
Das ist echt ein guter Beitrag BoiledFrog.
Aber eines möchte ich nochmal nachhaken:
Du bist ein Mann und wurdest von Frauen angeschrieben?
Und auch durchschnittlich einmal an Tag???

Also wenn mir das so gehen würde, dann hätte ich nie angefangen solche Überlegungen anzustellen.
Ich frag jetzt nicht, wie du das gemacht hast, aber muss zugeben, dass mich das schon sehr beschäftigt.

Ich würde es ja auch einsehen, wenn man mir glaubhaft bescheinigen könnte: Mit dem Profil/Aussehen/Charakter wird dich nie eine Frau interessant finden, du bist hier falsch (Und damit meine ich jetzt nicht die Tatsache dass man sich über Sinn und Unsinn seiner "Strategie" Gedanken macht, die steht nämlich nicht auf meinem Profil, und ist nur die Folge aus dem ignoriert werden).
Ein blödes Profil lässt sich ja notfalls noch anpassen, blödes Aussehen eher nicht. Notfalls könnte ich es sein lassen und den 500 Frauen (wenn ich wie mehrmals gesagt weniger Filtere, noch mehr) nicht auf die Nerven gehen.

Aber wie kann man das erfahren?
Es wär ja schrecklich, wenn alle 500/1000/2000 Frauen wegen derselben, leicht korrigierbaren, Kleinigkeit mich ignorieren, und niemand weist mich darauf hin diese zu verbessern.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #28
Zitat von Tim1987:
Bei ebenso vielen Frauen heißt es dagegen (meines Erachtens): Ich präsentiere mich durch Kleidung, Makel up, Profil bei PS, wie auch immer. Der Mann sieht das, entscheidet: "Das ist sie, die Eine und Einzige." Im Anschluss ist es seine Aufgabe, ihr zu beweisen, wie ernst es ihm damit ist und erst während dieses Vorgangs entwickelt sich ihr Interesse an ihm.
Das ist gruselig!!

Dann müsste ich also einer Frau erzählen, dass sie die eine und einzige für mich ist... ohne sie anfangs zu kennen. Damit hab ich ja eh schon gelogen. Dann geht es weiter, und man versucht sie langsam zu überzeugen, dass sie wirklich die einzige ist. Und irgendwann stellt man fest, dass ich überhaupt nicht ihr Typ bin, oder sie schon jemanden gefunden hat.
Also entweder hab ich dann genau einen Versuch, und wenn meine Eine mich nicht will, dann bleib ich für immer allein... oder ich schreib wieder 500 Frauen an, und erzähl 500 mal, dass sie die Einzige für mich ist, und damit würde ich ja jede einzelne Belügen, und ihr versuchen zu beweisen, was für ein ehrlicher Mensch ich bin... wie krank wär das denn?

Zumal dieses "Ich hab mich unsterblich in dich Verliebt" Statement schon echt gewagt wäre aufgrund eines verschwommenen Bildes und im schlimmsten Fall zwei/drei einsilbige Antworten auf die Fragen.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #30
BoiledFrog: Dein Beitrag ist schonmal sehr ermutigend.
Ich muss trotzdem nochmal nachhaken, wie man auf durchschnittlich eine Zuschrift am Tag kommt? War das jetzt eine Antwort am Tag, oder wirklich eine Kontaktaufnahme?

Ich würde auch gerne mein Profil etwas besser ausformulieren, denn das klingt wirklich vernünftig. Ich wäre an dieser Stelle für einen Tipp sehr dankbar, wie so eine Beschreibung aussehen könnte. Natürlich will ich schon meine eigenen Sachen schreiben, aber die Form der Beschreibungen scheint ja das ausschlaggebende gewesen zu sein.