Beiträge
37
Likes
30
  • #16
Panik sind Schmetterlinge? Also so habe ich das aus meiner Vergangenheit nicht in Erinnerung. ūüėā
Ja und was mache ich jetzt, falls es tats√§chlich Schmetterlinge sein sollten? Sonderlich angenehm f√ľhlt sich das nicht an. Wirklich nicht.
Du bist mit deiner gesamten Energie nur im Aussen (bei ihm)...hol dir deine Energie f√ľr dich wieder zur√ľck. Vom "Warten/Druck machen" zu Empfangen - lehn dich zur√ľck sozusagen...puh klingt grad sehr esoterisch...sorry:) Vielleicht hilft es ja. Und ganz ehrlich, "Verliebtsein bzw. Verknalltsein" ohne, dass man wei√ü wie der andere denkt, ist nie die sch√∂nste Zeit:) Viel Gl√ľck
 
Beiträge
57
Likes
142
  • #17
Wir wissen beide, dass wenn wir uns irgendwann treffen sollten und uns das restliche √Ąu√üere, Geruch und Bewegungen gef√§llt, dass wir dann mehr voneinander wollen, eine Beziehung wollen
Diesen Satz hast du im April in deinem ersten Thread geschrieben.
Und jetzt :
Ich kann mir eine Beziehung mit ihm vorstellen, das hab ich ihm auch gesagt. Er geht das ganze langsamer an.
Du hast damals geglaubt, dass ihr bei Gefallen beide eine Beziehung wollt. Jetzt habt ihr euch getroffen, und er ist trotzdem zur√ľckhaltender, anders, als du es erwartet hattest.
Vielleicht verursacht die Entt√§uschung dar√ľber bei dir diese Panikgef√ľhle?
Sein Verhalten ist aber geblieben, schreibst du.
Vielleicht braucht er ganz einfach mehr Zeit als du?
Ich w√ľrde eure "Freundschaft" weiter so pflegen, wie in den letzten vier Monaten, und geduldig abwarten, ob sich bei ihm mehr Gef√ľhle f√ľr eine Beziehung entwickeln. Schlie√ülich seid ihr schon ganz sch√∂n weit gekommen, wisst eine Menge voneinander, und tauscht t√§glich intensive Nachrichten aus.
Deine Empfindungen sind sicherlich nicht neu, das kennen einige, ich z.b., auch ähnlich. Du bist evtl. schon mehr in ihn verschossen, als er in dich, ist oft so.

Genieße das weitere sich-kennenlernen.
Und gegen panische Empfindungen gibt es viele Tipps im Internet.
Atem- und Entspannungs√ľbungen.
Deinen Gedanken den Weg zur Geduld weisen.
Dankbar sein f√ľr die Entwicklung bisher.
Hoffnungsvoll und entspannt die Zukunft abwarten.

Ich w√ľnsche dir sehr, dass du das in den Griff bekommst und sich bei euch mehr, n√§mlich eine Partnerschaft entwickelt ūüĎ©‚Äć‚̧ԳŹ‚ÄćūüĎ®
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
691
Likes
254
  • #18
Hallo zusammen,

ich hab mich am Samstag mit jemandem getroffen und wir haben einen wirklich sehr sch√∂nen Tag erlebt. Schon vorher waren wir sehr viel in Kontakt und uns war klar, dass wir auf jeden Fall Freunde sind, auch wenn es in der Zukunft nichts mit einer Beziehung wird, weil wir uns mega miteinander verstehen. Wir sind uns nicht n√§her gekommen, weil wir das prim√§r als Freunde gemacht haben und nicht als Date f√ľr eine Beziehung. Aber uns war klar, dass wir uns beide beschnuppern und vielleicht eine Beziehung draus werden kann.

Ich kann mir eine Beziehung mit ihm vorstellen, das hab ich ihm auch gesagt. Er geht das ganze langsamer an. Nach dem Treffen hat sich an unserem Verhältnis zueinander nichts verändert, wir kleben immer noch aneinander.

Nach dem Treffen habe ich regelm√§√üig Panik. Jeden Morgen wenn ich aufwache habe ich Panik. Wenn ich mich nicht genug ablenke, bekomme ich Panik. Panik, dass er irgendwann in der Zukunft "Nein" sagen wird. Ich kenne das von mir gar nicht. Es ist nicht so, dass ich mega Schmetterlinge h√§tte oder schw√§rmend an seinem Foto h√§nge. Er ist auch kein perfekter Partner, wohnt fast 200 km entfernt. Klar denke ich daran wie es w√§re, wenn er mich k√ľssen w√ľrde oder kuscheln, wenn ich nach Hause k√§me und er w√§re da. Wenn er jetzt jemanden kennenlernen w√ľrde, w√§re ich richtig einfers√ľchtig.

Ich verstehe mich selbst nicht.... Wieso habe ich solche Panik? Das kostet mich wirklich viel Energie.

Danke und Gr√ľ√üe!
Das klingt mir nach Bindungsangst. Welche ein gro√ües, emotionales und behandlungsbed√ľrftiges Problem sein kann. "Werde erwachsen", finde ich da als Hinweis daneben.

Kannn es sein, dass du ihn toll findest, weil er so weit weg wohnt und ihr eher nichts voneinander wollt? Mir f√§llt deine Diskrepanz auf "Dateshield" ("Nat√ľrlich ist es KEIN Date! (Ich bin Unabh√§ngig!)") vs. "Ich k√∂nnnte mir vorstelln, mit ihm zusammen zu kommen.", Schw√§rmen, Kleben.
Auch f√§llt mir auf, wie klar es nach einem Date (oder sogar vorher schon!) war, dass ihr beiden Freunde werden k√∂nnt. Das F Wort ist ne gro√üe Nummer, wo es auch W√ľnsche, Gef√ľhle, Bed√ľrfnisse gibt, viel kommuniziert werden muss und viel Entt√§uschung geben kann.
Platonischer (Bindungs-)Enthusiasmus bei gleichzeitiger Angst vor Bindung, ist nach meiner Erfahrung kein gutes Rezept.

Wenn du wirklich Panikzust√§nde hast, w√ľrde ich nen Therapeuten fragen. Sowas ist nicht ohne. Jedenfalls, wenn du in Zukunft irgendwann stabile Beziheungen f√ľhren willst.Leider f√ľhren wir die Beziehungen zu unseren Eltern als Erwachsene weiter. Da ist ein professioneller Blick von au√üen h√§ufig sehr hilfreich.

Viel Kraft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16
Likes
8
  • #19
Das klingt mir nach Bindungsangst. Welche ein gro√ües, emotionales und behandlungsbed√ľrftiges Problem sein kann. "Werde erwachsen", finde ich da als Hinweis daneben.

Kannn es sein, dass du ihn toll findest, weil er so weit weg wohnt und ihr eher nichts voneinander wollt? Mir f√§llt deine Diskrepanz auf "Dateshield" ("Nat√ľrlich ist es KEIN Date! (Ich bin Unabh√§ngig!)") vs. "Ich k√∂nnnte mir vorstelln, mit ihm zusammen zu kommen.", Schw√§rmen, Kleben.
Auch f√§llt mir auf, wie klar es nach einem Date (oder sogar vorher schon!) war, dass ihr beiden Freunde werden k√∂nnt. Das F Wort ist ne gro√üe Nummer, wo es auch W√ľnsche, Gef√ľhle, Bed√ľrfnisse gibt, viel kommuniziert werden muss und viel Entt√§uschung geben kann.
Platonischer (Bindungs-)Enthusiasmus bei gleichzeitiger Angst vor Bindung, ist nach meiner Erfahrung kein gutes Rezept.

Wenn du wirklich Panikzust√§nde hast, w√ľrde ich nen Therapeuten fragen. Sowas ist nicht ohne. Jedenfalls, wenn du in Zukunft irgendwann stabile Beziheungen f√ľhren willst.Leider f√ľhren wir die Beziehungen zu unseren Eltern als Erwachsene weiter. Da ist ein professioneller Blick von au√üen h√§ufig sehr hilfreich.

Viel Kraft.
Ein interessanter Ansatz, aber leider nicht passend zu mir. Ich mag nicht, dass er soweit weg wohnt. Ob jetzt als Freund oder Beziehung, man sieht sich weniger. In 1,5 Wochen habe ich Geburtstag, da haben wir schon was ausgemacht und wir √ľberlegen im August einen gemeinsamen Kurzurlaub. Ich w√ľrde nicht behaupten, dass ich Angst habe ihn zu sehen.

Wir kleben nun 4 Monate täglich aneinander, schauen online zusammen Netflix, reden oder spielen was. Dank Corona und geschlossene Grenzen ging nicht mehr. Es ist halt auch eine finanzielle Sache, diese Reisen.

Wir wissen ALLES voneinander, es gibt keine Geheimnisse zwischen uns. Noch bevor wir uns getroffen haben, haben wir gesagt, dass wir in jedem Fall Freunde sind und bleiben, egal was zwischen uns passiert. Daher haben wir uns erst einmal als Freunde getroffen.

Wir sind beide vorsichtige Menschen, weil wir in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht haben. Es kann sein, dass er daher vorsichtiger ist. Oder ich rede es mir ein und er ist in seiner Kommunikation zu mir nicht 100 % ehrlich. "Ich weiß nicht was sie Zukunft bringt, wir haben keinen Druck".

Ich habe vorhin auf einer Webseite was ganz Gutes gelesen und immer, wenn ich merke, dass diese doofe Panik wieder kommt, lese ich es.

"Männer kämpfen um das, was sie wollen.

Kämpft er nicht um dich, bist du nicht das, was er will."
 
Beiträge
179
Likes
240
  • #20
Das Zitat finde ich gut. Demnach - und solange er sich meldet und will, brauchst du dir gar keine Gedanken machen.

Und wenn du weisst, was du tust wenn es zu einem worst-case Szenario kommen sollte, dann brauchst du auch keine Angst/Panik vor irgendeiner Ungewissheit haben.

Genieß es :)
 
D

Deleted member 22756

  • #21
"Männer kämpfen um das, was sie wollen.

Kämpft er nicht um dich, bist du nicht das, was er will."
Nach diesem Zitat w√ľrde ich "werde Erwachsen" doch auch nicht ganz von der Hand wiesen.
Nix f√ľr Ungut @shiny-shiny !
Ich halte das f√ľr Bl√∂dsinn. Kampf ist Kramf und Spielchen und unreif.

Wie du eure Beziehung beschreibst (und ihr habt ja schon eine art Beziehung), ist diese doch sehr ausgeglichen und "erwachsen"?
Erwachsene Männer machen solche Kampf-Spielchen nicht (meiner Erfahrung nach).
Ich kann deine Panik allerdings gut nachvollziehen. Ich hatte diese auch vor etwa 2,5 Jahren, als ich mein Parship-Date kennen lernte. Allerdings war mir da schon sehr schnell klar, dass ich verliebt war.
Ich bin da ziemlich naiv und ohne Erwartungen reingestolpert.
Hat sicher was mit Bindungsangst zu tun (klingt immer so pathologisch; hat aber fast jeder ab einem gewissen Alter und nach x Beziehungen - w√ľrde ich behaupten).
Jedenfalls haben mich damals meine Freundinnen immer wieder bequatscht und beruhigt.
Das w√ľrde ich dir auch raten: immer dr√ľber reden (nicht mit ihm nat√ľrlich!), locker bleiben (haha!) und Babysteps! Alles langsam angehen.
Und die Panik kam auch aus meiner eigenen Unsicherheit heraus. Das habe ich selbst nach 2,5 Jahren immer noch manchmal: "Womit habe ich diesen Mann verdient?? Das kann doch gar nicht sein!! Was tue ich, wenn das den Bach runter geht??
Gibt nicht die geringsten Anzeichen daf√ľr - im Gegenteil.
Alles Quatsch. Ich wei√ü dann aber, dass ich mich in solchen Phasen mal wieder um mich k√ľmmern muss, dann passt das wieder.

Mein Tipp: genieße es, es passiert alles so, wie es passieren soll. Wenn man es zulässt.
Nicht alles zerdenken, zergr√ľbeln oder problematisieren. Oder gar enge Vorstellungen von dem, was sein soll.
Schätzen, was ist; und was das Leben oder der Andere einem geben will und kann.

Und noch was ganz anderes (den Tipp habe ich mit 34 bekommen): wenn du Familie willst, ist es sehr wohl an der Zeit, Torschlusspanik zu haben.
 
Beiträge
16
Likes
8
  • #22
Das Zitat finde ich gut. Demnach - und solange er sich meldet und will, brauchst du dir gar keine Gedanken machen.

Und wenn du weisst, was du tust wenn es zu einem worst-case Szenario kommen sollte, dann brauchst du auch keine Angst/Panik vor irgendeiner Ungewissheit haben.

Genieß es :)
Wenn es zu einem Worst-Case kommen sollte, werde ich den Kontakt erst einmal abbrechen und mit mir selbst ins Reine kommen. Ich bin ein sehr sensibler Mensch und muss mich daher ziemlich sch√ľtzen.
 
Beiträge
16
Likes
8
  • #23
Nach diesem Zitat w√ľrde ich "werde Erwachsen" doch auch nicht ganz von der Hand wiesen.
Nix f√ľr Ungut @shiny-shiny !
Ich halte das f√ľr Bl√∂dsinn. Kampf ist Kramf und Spielchen und unreif.

Wie du eure Beziehung beschreibst (und ihr habt ja schon eine art Beziehung), ist diese doch sehr ausgeglichen und "erwachsen"?
Erwachsene Männer machen solche Kampf-Spielchen nicht (meiner Erfahrung nach).
Ich kann deine Panik allerdings gut nachvollziehen. Ich hatte diese auch vor etwa 2,5 Jahren, als ich mein Parship-Date kennen lernte. Allerdings war mir da schon sehr schnell klar, dass ich verliebt war.
Ich bin da ziemlich naiv und ohne Erwartungen reingestolpert.
Hat sicher was mit Bindungsangst zu tun (klingt immer so pathologisch; hat aber fast jeder ab einem gewissen Alter und nach x Beziehungen - w√ľrde ich behaupten).
Jedenfalls haben mich damals meine Freundinnen immer wieder bequatscht und beruhigt.
Das w√ľrde ich dir auch raten: immer dr√ľber reden (nicht mit ihm nat√ľrlich!), locker bleiben (haha!) und Babysteps! Alles langsam angehen.
Und die Panik kam auch aus meiner eigenen Unsicherheit heraus. Das habe ich selbst nach 2,5 Jahren immer noch manchmal: "Womit habe ich diesen Mann verdient?? Das kann doch gar nicht sein!! Was tue ich, wenn das den Bach runter geht??
Gibt nicht die geringsten Anzeichen daf√ľr - im Gegenteil.
Alles Quatsch. Ich wei√ü dann aber, dass ich mich in solchen Phasen mal wieder um mich k√ľmmern muss, dann passt das wieder.

Mein Tipp: genieße es, es passiert alles so, wie es passieren soll. Wenn man es zulässt.
Nicht alles zerdenken, zergr√ľbeln oder problematisieren. Oder gar enge Vorstellungen von dem, was sein soll.
Schätzen, was ist; und was das Leben oder der Andere einem geben will und kann.

Und noch was ganz anderes (den Tipp habe ich mit 34 bekommen): wenn du Familie willst, ist es sehr wohl an der Zeit, Torschlusspanik zu haben.
Innerlich will ich gerade total widersprechen, in die Defensive gehen. Aber ich gebe dir in vielen Punkten recht!

Mein Problem ist tatsächlich, dass ich sehr viel nachdenke. Es ist aber schwer abzuschalten. Das gilt aber auf alle Lebensbereiche, nicht nur ihn. Daher glaube ich tatsächlich, dass ich die Panik dadurch selbst verursache.
 
D

Deleted member 22756

  • #24
Ich bin ein sehr sensibler Mensch und muss mich daher ziemlich sch√ľtzen.
Und weißt du, was mir da geholfen hat?
Der Gedanke, dass er ein ebenso sensibler Mensch ist, und sich genauso sch√ľtzen will.
Das habe ich bei M√§nnern immer vergessen (insbesondere den f√ľr mich tollen M√§nnern): dass sie auch Angst haben. Egal, wie cool sie waren.

Und mit zwei Angsthasen wird das nix.

Da muss sich einer mal trauen, und nicht hinter seiner Sensibilität verstecken.
 
Beiträge
919
Likes
1.213
  • #25
"Männer kämpfen um das, was sie wollen.
Kämpft er nicht um dich, bist du nicht das, was er will."
Um etwas zu kämpfen ist etwas anderes als um jemanden zu kämpfen.
Kämpft man um etwas, hat das Etwas kein eigenes Interesse erkämpft zu werden (z.B. Arbeitsplatz, Beziehung, Freiheit etc.)
K√§mpft man um jemanden, ist das etwas anderes, da es um eine Person geht, die eine eigene Meinung hat. Sie (gegen ihren Willen) erk√§mpfen zu m√ľssen, ist m.E. eine Vergeudung von Energie.
 
Beiträge
15.677
Likes
7.910
  • #27
Beiträge
15.677
Likes
7.910
  • #28
Um etwas zu kämpfen ist etwas anderes als um jemanden zu kämpfen.
Kämpft man um etwas, hat das Etwas kein eigenes Interesse erkämpft zu werden (z.B. Arbeitsplatz, Beziehung, Freiheit etc.)
K√§mpft man um jemanden, ist das etwas anderes, da es um eine Person geht, die eine eigene Meinung hat. Sie (gegen ihren Willen) erk√§mpfen zu m√ľssen, ist m.E. eine Vergeudung von Energie.
Naja, ich dr√ľcke es mal anders aus.

Wenn M√§nner was wollen, egal was, dann werden sie daf√ľr alles tun, um es zu bekommen.

Bez√ľglich zu Frauen.....wenn Mann wirklich eine Frau f√ľr sich gewinnen m√∂chte, kommt er gar nicht auf die Idee, dass er gegen ihren Willen, unn√∂tig sein Energie vergeuden w√ľrde.

Denn dann w√§re ihm klar, von n√ľscht kommt n√ľscht.

Ja, es gibt auch Männer, die kämpfen und kämpfen, kommen trotzdem nicht dahin, wo wie wollen. Ist ja bei Frauen auch leider oft so. So ist das Leben.
 
Beiträge
252
Likes
416
  • #29
Ich habe vorhin auf einer Webseite was ganz Gutes gelesen und immer, wenn ich merke, dass diese doofe Panik wieder kommt, lese ich es.

"Männer kämpfen um das, was sie wollen.

Kämpft er nicht um dich, bist du nicht das, was er will."
Gehe ich richtig in der Annahme, dass du deine Panik damit bes√§nftigen m√∂chtest, indem du dir selbst erkl√§rst, seine Zuneigung oder die Sicherheit seines Interesses zu erhalten, wenn er um dich k√§mpft? Also das k√§mpfen um dich f√ľr dich bedeutet, dass er dich mag, dich will?

Wenn dem so ist, versuchst du mit einem Konzept, welches du dir bereit gelegt hast, deine eigene Unsicherheit zufrieden zu stellen. Die einfachste Methode w√§re, dass wohl diplomatisch mit ihm zu besprechen. Man muss ja nicht gleich mit der T√ľr ins Haus fallen. Sonst verrennst du dich in einen Weg auf dem du f√ľr dich sichere Zeichen erwartest, die er wom√∂glich gar nicht im Kopf hat und sie dir nicht geben kann. So entstehen Missverst√§ndnisse, die leider dazu f√ľhren k√∂nnen, dass etwas kaputt geht, obwohl beide gerne zusammen gewesen w√§ren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.135
Likes
6.272
  • #30
Mein Problem ist tatsächlich, dass ich sehr viel nachdenke. Es ist aber schwer abzuschalten.
Warum sollte man denn auch.
Das gilt aber auf alle Lebensbereiche, nicht nur ihn. Daher glaube ich tatsächlich, dass ich die Panik dadurch selbst verursache.
Hast Du das denn auch in anderm Zusammenhang? Panikattacken sind weit verbreitet, mindestens jeder 3. hat die mal im Leben. Hatte ich, wie ich etwas j√ľnger war als Du. Man kann nach meiner Erfahrung ganz gut damit umzugehen lernen und dann bleibt nur so eine Art Echo, immer mal wieder alle paar Wochen. Es gibt sicher Schlimmeres im Leben.
 
Zuletzt bearbeitet: