D

Deleted member 20013

  • #76
@lisalustig
Ich bin etwas skeptisch, dass Telefonate wirklich so viel Aussagekraft haben oder ob da nicht die rate derer, die rausfliegen, nur weil sie telefonieren doof/steif finden, einfach zu hoch ist..
Hast du dich schon mal mit einem getroffen, der per Telefon nix war. Einfach mal um dich zu vergewissern, dass das auf eine direkte Gegenüberstellung übertragbar ist?
 
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #77
@Synergie
Ich habe darüber nachgedacht. Es ist schon so, dass ich Telefonate unterschiedlich führe. Je nachdem, wie sehr mich der Mann interessiert.

Stufe ich Profil/Bild/Anschreiben (z.B. bei Zeitungsanzeigen) in Passung / Gefallen maximal neutral ein, führe ich das Telefonat schon sehr fokussiert. Manchmal entwickelt es sich gut, es gibt Gemeinsamkeiten und eine nette Unterhaltung und dann mache ich ein Date aus. Was noch lange nicht heißen muss, dass das Date dann gut wird.

Ist das Telefonat aber zäh und spaßbefreit und ich kann wenig Gemeinsamkeiten entdecken, habe ich schlichtweg keine Lust, mich zu treffen.

Finde ich vorab Interesse an dem Mann, kann das Telefonat auch nur zum Ausmachen des Treffpunktes dienen.
 
D

Deleted member 20013

  • #78
Danke, @lisalustig

Ich habe auch ein paar Telefonate ausprobiert und habe feststellen müssen, dass es vermutlich mit meiner eigenen Stimmung steht oder fällt.
 
D

Deleted member 20013

  • #80
Das wäre eine Möglichkeit, den ich habe Zeit aufgewendet der Person zu schreiben und sie hat es nicht mal nötig ein paar Worte selbst zu verfassen. Selbst wenn es der größte Schwachsinn wäre klingt es selbst geschrieben besser als ein Stupider PS Vordruck. Aber das ist auch nur meine Meinung. Du darfst gerne eine andere haben.
Und wir jammern oder heulen nicht sondern wir Diskutieren darüber liebe Synergie, das ist ein großer Unterschied. Und wie Du so schön sagtest eben, Du kannst von Dir nicht auf andere schließen. Jeder kann und darf das für sich empfinden wie er mag, Da gibt es keine Vorschriften.
Eigentlich gehe ich oberflächlich mit dir hier völlig mit. Daher auch initial mein "gefällt mir".
Jedoch geht es am Kern vorbei, der mich stört.
Ja, jeder kann natürlich seine Meinung haben.
Was ich jedoch unangemessen finde, ist die eigene Meinung/Empfindung als Rechtfertigung/Begründung dafür zu nutzen, von anderen etwas zu fordern.
Das ist wie diese Argumentation "Ich schalte meine Bilder frei und somit habe ich ein Anrecht, darauf, dass es mir mein Gegenüber gleich tut." Nein, hat der Sprecher nicht. Denn es ist seine eigene Entscheidung, auf die er keine Ansprüche errichten kann.

Und dabei hört es noch nicht auf. Es wird nicht nur gesagt, ich empfinde es so oder so oder mich stört es. Es wird klipp und klar gesagt, der Andere ist charakterschwach, die Anderen sind arm bemessen, der Andere handelt unmenschlich oder nicht einfühlsam.

Die Argumentation erscheint mir ständig auf die Anderen gerichtet zu sein.
Das ist für mich recht neu. Ich würde meine Umwelt als gegeben annehmen und schauen, wie ich mich ihr anpassen kann:
mich fragen, warum es mich so trifft, wenn mich jemand mit einem anständigen, nicht abschätzigen Vordruck verabschiedet (wenn es denn so wäre),
mich fragen, wie ich denn meine Motivation aufrecht erhalten kann, ob der Vielzahl nicht aussagekäftiger Profile,
mich fragen, ob ich mich in einem Umfeld bewegen will, was mich so runter zieht,
etc. pp.
 
D

Deleted member 20013

  • #81
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
74
Likes
58
  • #83
Manchmal mache ich aber nach ein paar Mails Pause, wenn ich das Gefühl habe, es ist langweilig. Das kommt relativ oft vor. Vielleicht würden andere dann gleich verabschieden, aber ich lasse es einfach noch stehen.
Wenn derjenige zB. dann ein zweites Mal schreibt, antworte ich wieder, weil ich sehe, dass ihn das doch irgendwie beschäftigt und dann sage ich auch, warum es grade ein bisschen langsamer bei mir geht. Ich lasse eigentlich nie jemanden wirklich im Unklaren, wenn du das meinst.
Klingt für mich nach einem recht asozialen (in der ursprünglichen, nicht der beleidigenden Bedeutung) Verhalten.
Dir schreibt jemand, dir wird der Kontakt langweilig und statt deinem Gegenüber das mitzuteilen lässt du ihn einfach vor unvollendeten Tatsachen stehen. Und nur wenn er dann nochmal nachfragt bekommt er den Grund mitgeteilt?!
Weshalb nicht gleich offen und ehrlich sagen "Du, bei dem Kontakt mit dir fehlt mir der Reiz/das Kribbeln/etc. Lass uns erstmal Pause machen" oder den Kontakt schlicht abbrechen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
177
Likes
201
  • #84
Weil es in allgemeiner Formulierung keinerlei Bestand hat. Es kostet nicht jeden Überwindung, ein erstes Anschreiben zu formulieren - und noch viel weniger "immer".
warum greifst du mich eigentlich immer so an. Egal was ich schreibe, du negierst es. Wahrscheinlich magst du mich nicht sonderlich. Okay, deine Sache und ich brauche keine Mutti, die mich korrigiert, aus dem Alter bin ich raus. denk dir deinen Teil und gut. Wenn mir deine Threads nicht gefallen, lese ich sie nicht, mach es doch auch so.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.119
Likes
6.248
  • #85
Ich würde meine Umwelt als gegeben annehmen und schauen, wie ich mich ihr anpassen kann:
mich fragen, warum es mich so trifft, wenn mich jemand mit einem anständigen, nicht abschätzigen Vordruck verabschiedet (wenn es denn so wäre),
mich fragen, wie ich denn meine Motivation aufrecht erhalten kann, ob der Vielzahl nicht aussagekäftiger Profile,
mich fragen, ob ich mich in einem Umfeld bewegen will, was mich so runter zieht,
etc. pp.
Wieso Konjunktiv? Wie machst Du es denn? So? Warum steht es dann da nicht? Und noch mehr, wie hältst Du denn Deine Motivation aufrecht?
Weshalb nicht gleich offen und ehrlich sagen "Du, bei dem Kontakt mit dir fehlt mir der Reiz/das Kribbeln/etc. Lass uns erstmal Pause machen" oder den Kontakt schlicht abbrechen?
Du möchtest offen und ehrlich gesagt bekommen, daß frau Dich für langweilig hält?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #86
warum greifst du mich eigentlich immer so an. Egal was ich schreibe, du negierst es. Wahrscheinlich magst du mich nicht sonderlich. Okay, deine Sache und ich brauche keine Mutti, die mich korrigiert, aus dem Alter bin ich raus. denk dir deinen Teil und gut. Wenn mir deine Threads nicht gefallen, lese ich sie nicht, maches doch auch so.;)
Ich bin mir nicht bewusst dich "immer so" anzugreifen. Ich achte gar nicht auf Namen. So ist mir z.B. überhaupt nicht aufgefallen, dass z.B. @TPT fehlte. Und ich wüsste auch dich gar nicht zuzuordnen. Keine Ahnung, was du "immer so" äußerst. Aber es muss dann wohl konstant in eine Richtung gehen, die ich anders sehe. Ich lese nur Aussagen und gebe meinen Senf dazu, wer sie macht ist mir völlig Wurst. Es hat nichts mit gefallen oder nicht gefallen zu tun. Es ist ein Meinungsaustausch. Ich dachte darum geht es in Foren.

Wenn du es als bemutteln bezeichnest, wenn du darauf hingewiesen wirst, dass eine (bewusst) als allgemeingültig und beständig formulierte Aussage völlig unhaltbar ist, dann bin ich fertig mit argumentieren.
Aufschlussreich wäre, wenn du erläutern würdest, warum du meinst, dass diese Allgemeingültigkeit und Dauerhaftigkeit, die du - nach eigener Aussage - bewusst so hineingebracht hast (zumindest hinsichtlich Ersterem), gerechtfertigt ist.
 
D

Deleted member 20013

  • #87
Wieso Konjunktiv? Wie machst Du es denn? So? Warum steht es dann da nicht? Und noch mehr, wie hältst Du denn Deine Motivation aufrecht?
Stimmt. Die Formulierung kann ich dir nicht erklären.
Ich kann es mir nur so zusammenreimen, dass es aus dem Gedanken geboren ist "Wenn ich nicht ich wäre, würde ich zumindest dies noch immer so oder so tun". Aber das ist jetzt nur post hoc an der Nase herbei gezogen.

Ich mache es so. Und das ist manchmal ein kleine Problemche, wenn man die Welt um sich herum als fix betrachtet und sich selbst ständig versucht sich dem anzupassen.
Die Mischung macht's mal wieder.
 
Beiträge
74
Likes
58
  • #88
Du möchtest offen und ehrlich gesagt bekommen, daß frau Dich für langweilig hält?
Ja, natürlich. Wenn mich eine Frau für langweilig hält höre ich lieber das als gar nichts. Wozu den Kuschelkurs fahren wenn feststeht, dass ohnehin niemals gekuschelt wird?!
Das sollte höflich und diplomatisch kommuniziert werden, aber es sollte kommuniziert werden. Es muss nicht gleich der Klick aufs Verabschiedungs-Knöpfchen sein, aber ein Ein- bis Zweizeiler sollte wohl nach einigen bereits ausgetauschten Nachrichten drin sein.

Wie soll ein Mensch denn ohne Feedback reifen und sich entwickeln?
Vielleicht ist mir (hypothetisch) gar nicht bewusst, dass ich zum Schnarchen langweilig bin...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.075
Likes
1.652
  • #90
Oh Fafner, die Fahrradhandschuhe, die du deiner letzten Liebe zum Geburtstag überreicht hattest, die waren ein grosser, grosser Fehler.