stony47

User
Beiträge
180
  • #61
Das Einzige, was euch wohl stört ist, dass es ein Vordruck ist.
Das wäre eine Möglichkeit, den ich habe Zeit aufgewendet der Person zu schreiben und sie hat es nicht mal nötig ein paar Worte selbst zu verfassen. Selbst wenn es der größte Schwachsinn wäre klingt es selbst geschrieben besser als ein Stupider PS Vordruck. Aber das ist auch nur meine Meinung. Du darfst gerne eine andere haben.
Und wir jammern oder heulen nicht sondern wir Diskutieren darüber liebe Synergie, das ist ein großer Unterschied. Und wie Du so schön sagtest eben, Du kannst von Dir nicht auf andere schließen. Jeder kann und darf das für sich empfinden wie er mag, Da gibt es keine Vorschriften.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #62
Wo sind die Verabschiedungsformeln von PS abschätzig oder geringschätzig formuliert?


Deine Entscheidung. Du kannst nicht erwarten, dass alle um dich herum, die selben Entscheidungen treffen, wie du.


Ich kaufe ein "mich". Auch hier kannst du nicht von dir auf andere schließen.


Wo genau ist das vor den Kopf stoßen, wenn dir einer sagt, dass es aus seiner Sicht nicht passt/er nicht mehr sucht/dich nicht als potentiellen Partner in betracht ziehst.

Ich weiß nicht wievielen 1000 Männern ich begegnet (incl nur flüchtig gesehen) bin, seit ich umgezogen bin. Davon habe ich gerade mal 2 oder 3 interessant gefunden. Ich erwarte online keine höhere Trefferquote als offline. Eher noch eine niedrigere, denn bei einem gewissen Anteil derer die suchen, gibt es recht konkrete und offensichtliche Gründen, warum sie suchen und nicht in Beziehung sind.
Wenn man konkret nach etwas fragt (Kennenlernen zur Beziehungsanbahnung [diese Intention ist durch die Mitgliedschaft bereits deutlich ausgedrückt]),
Viele kriegen es doch nichteinmal auf die Pfanne etwas anständiges zu schreiben, wenn sie Interesse haben. Wie sollte das dann aussehen, wenn solche Leute dann auch noch eine Verabschiedung selbst formulieren sollen? Dann tun sie es nämlich einfach gar nicht. Und dann weint ihr wieder wegen ghosting.
 

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #63
@Synergie :
War mal wieder zu schnell. Ich denke ghosting ist nicht verabschieden. Verabschieden ist immerhin eine Nachricht, ghosting ist nichts, auflösen im Nichts, den anderen zurücklassen ohne Erklärung, einfach im Nichts
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #64
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

sieben

Gast
  • #65
Sag ich doch.
Wer nicht eigenständig etwas zum Abschied formulieren kann, sagt gar nix und das ist dann ghosting.
Jetzt mal ganz ehrlich..ist das wirklich immer bedeutsam?
Wo fängt das denn an mit dem ghosting? Wenn man nicht auf ein Anschreiben reagiert? Ich bekenne mich da schuldig. Aber ich lasse auch mal etwas ein paar Monate stehen und melde mich dann erst zurück. Ist das auch ghosting?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #66
@Serafine
Irgendwie lese ich da scheinbar was nicht richtig.
Im EP schriebst du von einer "Abfuhr", dass heißt für mich, du hast einen Kommentar dazu bekommen. Deiner Antwort nach war es Kommentarlos ... ?
Ist jetzt aber auch nicht wirklich weiter wichtig. ;)
Das scheint derzeit (oder sogar in der heutigen Zeit) Gang und Gebe zu sein. Ist nicht schön und zeugt nicht unbedingt von Kinderstube, aber ist nicht zu ändern. Daraus allerdings auf "Oberflächlichkeit" zu schließen halte ich dann auch nicht wirklich für schön.;)
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #67
@Adam241277
Also ich würde in deinem Statement mindestens 3 Anhaltspunkte haben um eine Unterhaltung zu beginnen:)
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #68
Die Vordrucke sind doch an sich angemessene Formulierungen.
Das Einzige, was euch wohl stört ist, dass es ein Vordruck ist. Aber was ändert es am Inhalt und der Aussage, wenn ich z.B. den Satz umstelle oder ein Wort austausche.
Im Übrigen besteht ja auch noch die Möglichkeit SELBST eine Verabschiedung mit individuellem Inhalt an sein Gegenüber zu schicken. Zumindest mach ich das so. Warte dann noch 1-2 Tage (im günstigsten Fall um zu sehen, ob gelesen) und lösche dann das Profil.
 
  • Like
Reactions: stony47
S

sieben

Gast
  • #69
Im Übrigen besteht ja auch noch die Möglichkeit SELBST eine Verabschiedung mit individuellem Inhalt an sein Gegenüber zu schicken. Zumindest mach ich das so. Warte dann noch 1-2 Tage (im günstigsten Fall um zu sehen, ob gelesen) und lösche dann das Profil.

Das kommt doch immer auf das Anschreiben an...Bei manchen Anschreiben denke ich mir nur:"Was fällt dem denn ein?" Da werde ich mir nicht die Mühe machen, ein indivuduelles Absageschreiben zu formulieren. Soetwas kommt nur, wenn ich sehe, da hatte sich jemand etwas Mühe gemacht und selbst etwas geschrieben...kein "Ein-Satz-Anschreiben" und kein "Copy-Paste-Anschreiben"
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #70
Aber ich lasse auch mal etwas ein paar Monate stehen und melde mich dann erst zurück. Ist das auch ghosting?
Verstehe ich das richtig - Du kriegst eine Nachricht und antwortest ggf. erst nach ein paar Monaten? Das würde ich als ghosting bezeichnen. Als mangelndes Interesse an meiner Person interpretieren - selbst wenn nach Monaten noch eine Antwort kommt. (Ich hätte den Kontakt dann allerdings längst gelöscht.)
 
  • Like
Reactions: stony47, Serafine, Monk und ein anderer User
S

sieben

Gast
  • #71
Verstehe ich das richtig - Du kriegst eine Nachricht und antwortest ggf. erst nach ein paar Monaten? Das würde ich als ghosting bezeichnen. Als mangelndes Interesse an meiner Person interpretieren - selbst wenn nach Monaten noch eine Antwort kommt. (Ich hätte den Kontakt dann allerdings längst gelöscht.)

Nein, wenn eine nette Nachricht kommt, antworte ich meistens innerhalb einer Woche. Meistens dann am Wochenende, wie heute oder so. Manchmal mache ich aber nach ein paar Mails Pause, wenn ich das Gefühl habe, es ist langweilig. Das kommt relativ oft vor. Vielleicht würden andere dann gleich verabschieden, aber ich lasse es einfach noch stehen. Man hat ja vielleicht manchmal Zeiten, in denen man zuviel um die Ohren hat und sich nicht richtig konzentrieren kann auf jemand Neues. Ja, du hast schon recht, es ist dann mangelndes Interesse zu der Zeit. Das kann man, muss man aber nicht überbewerten. Ich nehme mir schon Zeit. Ich brauche keinen Partner auf Teufel komm raus...
Ich drücke eben nicht so gern auf diesen Button, das sind immer nur "Notfälle".
Wenn derjenige zB. dann ein zweites Mal schreibt, antworte ich wieder, weil ich sehe, dass ihn das doch irgendwie beschäftigt und dann sage ich auch, warum es grade ein bisschen langsamer bei mir geht. Ich lasse eigentlich nie jemanden wirklich im Unklaren, wenn du das meinst. Im Gegenteil sage ich eigentlich eher sehr schnell, was grade so ist, ob ich grade Zeit brauche oder eben noch nicht so weit bin mich wieder ganz auf etwas einzulassen. Das war im Frühjahr der Fall.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

Serafine

User
Beiträge
177
  • #72
Im Übrigen besteht ja auch noch die Möglichkeit SELBST eine Verabschiedung mit individuellem Inhalt an sein Gegenüber zu schicken. Zumindest mach ich das so. Warte dann noch 1-2 Tage (im günstigsten Fall um zu sehen, ob gelesen) und lösche dann das Profil.

Liebe Vivi, und genau darum geht es doch hier, der Umgang und das Verhalten.
Auch ich schreibe jedem, der mich anschreibt, in ordentlicher Form zurück. Gut, dass ist nicht jedem gegeben... aber es ist immer noch etwas anderes, wenn jemand selbst einen Satz formuliert als wenn so ein Standartsatz den Kontakt abbricht.
 
  • Like
Reactions: stony47

Serafine

User
Beiträge
177
  • #73
@Serafine
Irgendwie lese ich da scheinbar was nicht richtig.
Im EP schriebst du von einer "Abfuhr", dass heißt für mich, du hast einen Kommentar dazu bekommen. Deiner Antwort nach war es Kommentarlos ... ?

Sorry, dann verbessere ich und formuliere es mal so: Kommentarlos im Sinne von "ich mach mir doch nicht die Mühe, jemandem, der mir nicht gefällt, auch noch persönlich zu verabschieden". Klingt jetzt etwas differenzierter, sagt aber das Gleiche aus.
 
  • Like
Reactions: stony47

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #75
Manchmal mache ich aber nach ein paar Mails Pause, wenn ich das Gefühl habe, es ist langweilig.
Okay, ich hatte meine Frage nur auf das 1. Anschreiben bezogen.

Ich kenne das auch, dass es lustlos dahinplätschert und die Mails immer kürzer werden. Und man eigentlich keinen Ansatzpunkt zu einer Antwort findet, weil er auch keine Frage gestellt hat. Maximal wurde meine Frage kurz beantwortet. Da verläuft es sich sowieso meist im Sande. Deswegen telefoniere ich lieber schnell, da spare ich mir die Schreiberei und es wird ziemlich schnell klar, ob ein reales Kennenlernen (Date) Sinn machen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #76
@lisalustig
Ich bin etwas skeptisch, dass Telefonate wirklich so viel Aussagekraft haben oder ob da nicht die rate derer, die rausfliegen, nur weil sie telefonieren doof/steif finden, einfach zu hoch ist..
Hast du dich schon mal mit einem getroffen, der per Telefon nix war. Einfach mal um dich zu vergewissern, dass das auf eine direkte Gegenüberstellung übertragbar ist?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #77
@Synergie
Ich habe darüber nachgedacht. Es ist schon so, dass ich Telefonate unterschiedlich führe. Je nachdem, wie sehr mich der Mann interessiert.

Stufe ich Profil/Bild/Anschreiben (z.B. bei Zeitungsanzeigen) in Passung / Gefallen maximal neutral ein, führe ich das Telefonat schon sehr fokussiert. Manchmal entwickelt es sich gut, es gibt Gemeinsamkeiten und eine nette Unterhaltung und dann mache ich ein Date aus. Was noch lange nicht heißen muss, dass das Date dann gut wird.

Ist das Telefonat aber zäh und spaßbefreit und ich kann wenig Gemeinsamkeiten entdecken, habe ich schlichtweg keine Lust, mich zu treffen.

Finde ich vorab Interesse an dem Mann, kann das Telefonat auch nur zum Ausmachen des Treffpunktes dienen.
 
  • Like
Reactions: stony47
D

Deleted member 20013

Gast
  • #78
Danke, @lisalustig

Ich habe auch ein paar Telefonate ausprobiert und habe feststellen müssen, dass es vermutlich mit meiner eigenen Stimmung steht oder fällt.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #80
Das wäre eine Möglichkeit, den ich habe Zeit aufgewendet der Person zu schreiben und sie hat es nicht mal nötig ein paar Worte selbst zu verfassen. Selbst wenn es der größte Schwachsinn wäre klingt es selbst geschrieben besser als ein Stupider PS Vordruck. Aber das ist auch nur meine Meinung. Du darfst gerne eine andere haben.
Und wir jammern oder heulen nicht sondern wir Diskutieren darüber liebe Synergie, das ist ein großer Unterschied. Und wie Du so schön sagtest eben, Du kannst von Dir nicht auf andere schließen. Jeder kann und darf das für sich empfinden wie er mag, Da gibt es keine Vorschriften.

Eigentlich gehe ich oberflächlich mit dir hier völlig mit. Daher auch initial mein "gefällt mir".
Jedoch geht es am Kern vorbei, der mich stört.
Ja, jeder kann natürlich seine Meinung haben.
Was ich jedoch unangemessen finde, ist die eigene Meinung/Empfindung als Rechtfertigung/Begründung dafür zu nutzen, von anderen etwas zu fordern.
Das ist wie diese Argumentation "Ich schalte meine Bilder frei und somit habe ich ein Anrecht, darauf, dass es mir mein Gegenüber gleich tut." Nein, hat der Sprecher nicht. Denn es ist seine eigene Entscheidung, auf die er keine Ansprüche errichten kann.

Und dabei hört es noch nicht auf. Es wird nicht nur gesagt, ich empfinde es so oder so oder mich stört es. Es wird klipp und klar gesagt, der Andere ist charakterschwach, die Anderen sind arm bemessen, der Andere handelt unmenschlich oder nicht einfühlsam.

Die Argumentation erscheint mir ständig auf die Anderen gerichtet zu sein.
Das ist für mich recht neu. Ich würde meine Umwelt als gegeben annehmen und schauen, wie ich mich ihr anpassen kann:
mich fragen, warum es mich so trifft, wenn mich jemand mit einem anständigen, nicht abschätzigen Vordruck verabschiedet (wenn es denn so wäre),
mich fragen, wie ich denn meine Motivation aufrecht erhalten kann, ob der Vielzahl nicht aussagekäftiger Profile,
mich fragen, ob ich mich in einem Umfeld bewegen will, was mich so runter zieht,
etc. pp.
 
  • Like
Reactions: auf Suche
D

Deleted member 20013

Gast
  • #81
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Monk

User
Beiträge
74
  • #83
Manchmal mache ich aber nach ein paar Mails Pause, wenn ich das Gefühl habe, es ist langweilig. Das kommt relativ oft vor. Vielleicht würden andere dann gleich verabschieden, aber ich lasse es einfach noch stehen.
Wenn derjenige zB. dann ein zweites Mal schreibt, antworte ich wieder, weil ich sehe, dass ihn das doch irgendwie beschäftigt und dann sage ich auch, warum es grade ein bisschen langsamer bei mir geht. Ich lasse eigentlich nie jemanden wirklich im Unklaren, wenn du das meinst.
Klingt für mich nach einem recht asozialen (in der ursprünglichen, nicht der beleidigenden Bedeutung) Verhalten.
Dir schreibt jemand, dir wird der Kontakt langweilig und statt deinem Gegenüber das mitzuteilen lässt du ihn einfach vor unvollendeten Tatsachen stehen. Und nur wenn er dann nochmal nachfragt bekommt er den Grund mitgeteilt?!
Weshalb nicht gleich offen und ehrlich sagen "Du, bei dem Kontakt mit dir fehlt mir der Reiz/das Kribbeln/etc. Lass uns erstmal Pause machen" oder den Kontakt schlicht abbrechen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: auf Suche

Serafine

User
Beiträge
177
  • #84
Weil es in allgemeiner Formulierung keinerlei Bestand hat. Es kostet nicht jeden Überwindung, ein erstes Anschreiben zu formulieren - und noch viel weniger "immer".

warum greifst du mich eigentlich immer so an. Egal was ich schreibe, du negierst es. Wahrscheinlich magst du mich nicht sonderlich. Okay, deine Sache und ich brauche keine Mutti, die mich korrigiert, aus dem Alter bin ich raus. denk dir deinen Teil und gut. Wenn mir deine Threads nicht gefallen, lese ich sie nicht, mach es doch auch so.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #85
Ich würde meine Umwelt als gegeben annehmen und schauen, wie ich mich ihr anpassen kann:
mich fragen, warum es mich so trifft, wenn mich jemand mit einem anständigen, nicht abschätzigen Vordruck verabschiedet (wenn es denn so wäre),
mich fragen, wie ich denn meine Motivation aufrecht erhalten kann, ob der Vielzahl nicht aussagekäftiger Profile,
mich fragen, ob ich mich in einem Umfeld bewegen will, was mich so runter zieht,
etc. pp.
Wieso Konjunktiv? Wie machst Du es denn? So? Warum steht es dann da nicht? Und noch mehr, wie hältst Du denn Deine Motivation aufrecht?
Weshalb nicht gleich offen und ehrlich sagen "Du, bei dem Kontakt mit dir fehlt mir der Reiz/das Kribbeln/etc. Lass uns erstmal Pause machen" oder den Kontakt schlicht abbrechen?
Du möchtest offen und ehrlich gesagt bekommen, daß frau Dich für langweilig hält?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #86
warum greifst du mich eigentlich immer so an. Egal was ich schreibe, du negierst es. Wahrscheinlich magst du mich nicht sonderlich. Okay, deine Sache und ich brauche keine Mutti, die mich korrigiert, aus dem Alter bin ich raus. denk dir deinen Teil und gut. Wenn mir deine Threads nicht gefallen, lese ich sie nicht, maches doch auch so.;)

Ich bin mir nicht bewusst dich "immer so" anzugreifen. Ich achte gar nicht auf Namen. So ist mir z.B. überhaupt nicht aufgefallen, dass z.B. @TPT fehlte. Und ich wüsste auch dich gar nicht zuzuordnen. Keine Ahnung, was du "immer so" äußerst. Aber es muss dann wohl konstant in eine Richtung gehen, die ich anders sehe. Ich lese nur Aussagen und gebe meinen Senf dazu, wer sie macht ist mir völlig Wurst. Es hat nichts mit gefallen oder nicht gefallen zu tun. Es ist ein Meinungsaustausch. Ich dachte darum geht es in Foren.

Wenn du es als bemutteln bezeichnest, wenn du darauf hingewiesen wirst, dass eine (bewusst) als allgemeingültig und beständig formulierte Aussage völlig unhaltbar ist, dann bin ich fertig mit argumentieren.
Aufschlussreich wäre, wenn du erläutern würdest, warum du meinst, dass diese Allgemeingültigkeit und Dauerhaftigkeit, die du - nach eigener Aussage - bewusst so hineingebracht hast (zumindest hinsichtlich Ersterem), gerechtfertigt ist.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #87
Wieso Konjunktiv? Wie machst Du es denn? So? Warum steht es dann da nicht? Und noch mehr, wie hältst Du denn Deine Motivation aufrecht?

Stimmt. Die Formulierung kann ich dir nicht erklären.
Ich kann es mir nur so zusammenreimen, dass es aus dem Gedanken geboren ist "Wenn ich nicht ich wäre, würde ich zumindest dies noch immer so oder so tun". Aber das ist jetzt nur post hoc an der Nase herbei gezogen.

Ich mache es so. Und das ist manchmal ein kleine Problemche, wenn man die Welt um sich herum als fix betrachtet und sich selbst ständig versucht sich dem anzupassen.
Die Mischung macht's mal wieder.
 
  • Like
Reactions: auf Suche

Monk

User
Beiträge
74
  • #88
Du möchtest offen und ehrlich gesagt bekommen, daß frau Dich für langweilig hält?
Ja, natürlich. Wenn mich eine Frau für langweilig hält höre ich lieber das als gar nichts. Wozu den Kuschelkurs fahren wenn feststeht, dass ohnehin niemals gekuschelt wird?!
Das sollte höflich und diplomatisch kommuniziert werden, aber es sollte kommuniziert werden. Es muss nicht gleich der Klick aufs Verabschiedungs-Knöpfchen sein, aber ein Ein- bis Zweizeiler sollte wohl nach einigen bereits ausgetauschten Nachrichten drin sein.

Wie soll ein Mensch denn ohne Feedback reifen und sich entwickeln?
Vielleicht ist mir (hypothetisch) gar nicht bewusst, dass ich zum Schnarchen langweilig bin...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: auf Suche, Serafine, Joshua_R und ein anderer User
Beiträge
2.075
  • #90
Oh Fafner, die Fahrradhandschuhe, die du deiner letzten Liebe zum Geburtstag überreicht hattest, die waren ein grosser, grosser Fehler.