Beiträge
2.427
Likes
78
  • #34
"Beziehungszufriedenheit bei Paaren, die sich online bzw. offline kennen lernten" - ??? Wer ist damit gemeint? Müsste es nicht "oder" anstatt "bzw." heißen? Was soll es zutage fördern? Wer zufriedener ist?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
13.114
Likes
11.151
  • #36
Zitat von vivi:
Ist doch egal, wer sowas braucht....vermutlich kein Mensch. Ist halt ne Bachelorarbeit und das Thema "Der tropfende Wasserhahn" ist halt schon seit 1968 weg.

Was gibt es eigentlich noch für Kennlern-Methoden ausser on-/offline?...mhm

Ihr immer mit eurem neumodischen Kram!

Ich hatte meine Frau noch ganz normal beim Pokern gewonnen......
 
  • Like
Reactions: fafner and vivi
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #38
Zitat von Mr. Bean:
Um 20 Uhr bitte auf das Helipad oben auf das Beangebäude. Ihr werdet dann zum Treffpunkt geflogen und Mr. Bean empfängt euch. Und ich bitte um Pünktlichkeit, ich habe gerne die Kontrolle !

Nix da, Du gehst jetzt in Deinen Kühlschrank zurück. Hast heute ohnehin schon für genug Verwirrung gesorgt. Jedenfalls scheint es Dir heute besser zu gehen und das ist doch schon mal ein Grund zur Freude.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #39
Zitat von Mr. Bean:
Um 20 Uhr bitte auf das Helipad oben auf das Beangebäude. Ihr werdet dann zum Treffpunkt geflogen und Mr. Bean empfängt euch. Und ich bitte um Pünktlichkeit, ich habe gerne die Kontrolle !

Jup "Chefchen", du kannst uns dann mit dem "Beamding" um 20:00 Uhr zu dir beamen. Den Rotkäppchensekt halbtrocken bitte schon in den Kühlschrank stellen! Ach ja, dann hätten wir gerne noch ein Buffet. ;)
 
G

Gast

  • #41
Zitat von lone rider:
Nix da, Du gehst jetzt in Deinen Kühlschrank zurück. Hast heute ohnehin schon für genug Verwirrung gesorgt. Jedenfalls scheint es Dir heute besser zu gehen und das ist doch schon mal ein Grund zur Freude.

Och menno, darf ich diesmal die Unterhose anbehalten ? Letzte Nacht ist er am Bein festgefroren :/
 
Beiträge
538
Likes
22
  • #45
Zitat von lone rider:
Nix da, Du gehst jetzt in Deinen Kühlschrank zurück. Hast heute ohnehin schon für genug Verwirrung gesorgt. Jedenfalls scheint es Dir heute besser zu gehen und das ist doch schon mal ein Grund zur Freude.

Sei doch nocht so streng mit ihm! Bin auch grad mit ihm in seine Schnuffeldecke eingewickelt ... also wird das mit dem Kühlfach heut nix mehr!
Mal sehen, ob ich ihn bis 20.00 Uhr frei gebe, denn noch mehr Tests und Studien? Seid doch mal ein bisschen weniger egoistisch.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #46
Zitat von Blackangel:
Sei doch nocht so streng mit ihm! Bin auch grad mit ihm in seine Schnuffeldecke eingewickelt ... also wird das mit dem Kühlfach heut nix mehr!
Mal sehen, ob ich ihn bis 20.00 Uhr frei gebe, denn noch mehr Tests und Studien? Seid doch mal ein bisschen weniger egoistisch.

Mannoooooooo, kein Beamding, kein Sekt, kein Buffet und keine Forenmitglieder in live. Denkt hier jeder nur noch an sich?! ;););)
 
Beiträge
538
Likes
22
  • #47
Zitat von ENIT:
Mannoooooooo, kein Beamding, kein Sekt, kein Buffet und keine Forenmitglieder in live. Denkt hier jeder nur noch an sich?! ;););)

Probiers mal, wir waren gerade auf Party ... da musste er plötzlich Zigaretten holen.
Wer weiß, es gab schon viele Männer, die davon nicht mehr zurück kamen?! :-/

Aber wenn ihr beamt, nehmt mich mit, ok?! ;-)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #48
Zitat von Blackangel:
Probiers mal, wir waren gerade auf Party ... da musste er plötzlich Zigaretten holen.
Wer weiß, es gab schon viele Männer, die davon nicht mehr zurück kamen?! :-/

Klar, na typisch Mann ... ;)

Aber wenn ihr beamt, nehmt mich mit, ok?! ;-)

Ja, aber natürlich. Schon alleine wegen Mr. Bean. Der weint doch sonst noch und dann, dann ist die Party hin. ;)
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #49
Hallo lieber Leute,
ich kann euch einige eurer Fragen beantworten zu dieser Studie, da ich eine Kollegin von Leonie bin und mir das selbe Thema für meine Bachelor-Arbeit rausgesucht habe.
Und zwar basiert das ganze auf einer Studie aus Amerika mit 20.000 Teilnehmern, die einen statistisch signifikanten Unterschied in der Beziehungszufriedenheit herausgefunden hat im Bezug darauf wie sich die Paare kennengelernt haben (Und zwar dass die die sich online kennengelernt haben zufriedener sind).

Mein Bestreben ist es nun herauszufinden ob das ein Amerikanisches Phänomen ist oder ob in Deutschland und Österreich ähnlich ist.
--> Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich herauszufinden ob Partnervermittlungsbörsen funktionieren.

Ich denke falls das stimmt, dass ich wenn ich ein paar Euro in meine Partnervermittlung investiere, anstatt mir das neuste Smartphone zu holen und damit DEUTLICH glücklicher bin in meiner Beziehung, es durchaus eine sehr wertvolle und sinnvolle Investition wäre. Denn mit der Beziehungszufriedenheit hängen noch sehr viele andere psychologische Aspekte zusammen: Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Halt, Stabilität, etc. was wiederum eine sehr effiziente Prophylaxe gegenüber vielen Psychischen Erkrankungen darstellt: Stress-> Burnout, Depression etc.

So ich hoffe ich konnte euch ein wenig behilflich sein und falls ihr neugierig auf MEINE Studie geworden seid könnt ihr euch gerne mal meinen Fragebogen anschauen. Da dürfen auch Singles mitmachen und Leute die noch nicht so lange zusammen sind :D allerdings ist der Fragebogen für die Singles recht kurz also bitte nicht erschrecken wenn nach der zweiten Seite schon die Danksagung kommt ^^
https://www.soscisurvey.de/beziehung14/

Glg Julia
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #50
Zitat von julia.miro:
Mein Bestreben ist es nun herauszufinden ob das ein Amerikanisches Phänomen ist oder ob in Deutschland und Österreich ähnlich ist.
--> Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich herauszufinden ob Partnervermittlungsbörsen funktionieren.

Ich denke falls das stimmt, dass ich wenn ich ein paar Euro in meine Partnervermittlung investiere, anstatt mir das neuste Smartphone zu holen und damit DEUTLICH glücklicher bin in meiner Beziehung, es durchaus eine sehr wertvolle und sinnvolle Investition wäre.
Fraglich ist mir auch, was denn mit online kennen lernen gemeint ist. Ich dachte immer, das nähere Kennen sei eine Sache des Offline. Man müsste also eher von einem Erstkontakt sprechen.

Wird die Studie nach dem mathematisch-repräsentativen Methode ausgewertet?

Klingt ein wenig unwissenschaftlich. Zuvor schreibst Du, Du möchtest es herausfinden.
Danach dann, Du denkst, es sei so und schreibst "deutlich" auch noch groß.
Der Einschub ",falls es stimmt," nimmt sehr wenig Raum ein, die Thesen jedoch einen großen Raum.
Und dass bei der Beziehungszufriedenheit auch psychologische Aspekte eine Rolle spielen, dürfte wohl eine Binsenweisheit sein und es muss eigentlich nicht extra erklärt werden, dass man sich in einer schlechten Beziehung auch unwohl fühlt etc.
Fraglich ist mir auch, was denn mit online kennen lernen gemeint ist. Ich dachte immer, das nähere Kennen sei eine Frage des Offline. Man müsste also eher von Erstkontakt sprechen.

Wird die Studie nach mathematisch-repräsentativen Methoden ausgewertet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #51
Da ist etwas ins Zitat gerutscht, was eigentlich nicht hineingehört. Ab: "Fraglich ist ..." Pardon.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #52
Ich verstehe auch nicht, warum eine "amerikanische Studie" (nordamerikanisch?) zu dem Ergebnis kommt, Beziehungen, die online geknüpft wurden, seien "signifikat" von mehr Zufriedenheit geprägt. Verstehe nicht, wie man zu diesem Ergebnis kommen kann, wenn man 20.000 Leute fragt.
Der Umkehrschluss würde bedeuten, dass alle, die ihren Lebensgefährten offline kennen lernten signifikant unzufriedener wären.
Bezieht sich diese Feststellung auf die Befragten oder ist das grundsätzlich so? Auch da die Frage, war die Umfrage repräsentativ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
5
Likes
0
  • #53
Naja lone rider,
ich weiß nicht wie gut du dich mit Statistik auskennst, aber bei einer Stichprobengröße von 20000 Teilnehmern und einer Normalverteilung der Daten (kann man berechnen das Programm heißt SPSS) sind die Ergebnisse repräsentativ ja.
Und ja signifikant zufriedener bedeutet im Umkehrschluss, dass die anderen signifikant unzufriedener sind.
Wieso verstehst du nicht warum Cacioppo et Al. dieses Ergebnis herausbekommen haben? Sie haben ebenfalls die Teilnehmer befragt wie sie sich kennengelernt haben und haben dann den sehr reliablen und validen CSI (Couple Satisfaction Index) zur Erfassung der Beziehungszufriedenheit verwendet. Diese beiden Variablen eines jeden Teilnehmers wurden mit der Spearman-Korrelation korreliert und das Ergebnis war eben, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von p < 0,05 die Partner die sich online kennengelernt haben zufriedener sind als die anderen.
Ich hätte mich natürlich auch wissenschaftlicher ausdrücken können aber in einem Forum nicht wissenschaftlicher Art finde ich einen wissenschaftlichen Artikel über die Methodenlehre der Psychologie unpassend. Mit Fachausdrücken der positiven Psychologie über Well-being und dessen "Ursachen" wollte ich nicht um mich werfen, da (auch ich selbst) bei solcher Lektüre das Interesse verliere das ganze Fach-chinesisch überhaupt weiterzulesen.
Aber falls du Interesse hast mehr über die Verfahren statistischer Testungen in der Psychologie erfahren möchtest, kann ich dir gerne weitere Auskunft geben.
LG Julia
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #54
Achso und zu den "ich denke" und "falls": wie bereits oben in meinem original Post erwähnt, wollte ich meine Beweggründe für diese Replikation aufzeigen, denn wenn ich mir von meiner Studie nichts erwarte, würde ich sie ja auch nicht durchführen, oder? ;)
Und noch zu deiner Frage ob die Daten mathematisch ausgewertet werden: ich habe bisher über 1000 Teilnehmer á ca. 50 Items, wie würdest du solch eine Unmenge an Daten sonst auswerten, wenn nicht mit einem geprüften, professionellen Datenverarbeitungsprogramm?
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #55
Und was ist an Großschreiben verkehrt? :) ich mag eben Akzentuierungen dieser Art.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #56
Danke für Deine Erläuterungen julia.miro.
An Akzentuierungen ist generell nichts verkehrt, ich fand es es nur im Zusammenhang mit dem Smartphone und der etwaigen "sehr wertvollen und sinnvollen Investition" auf eine gewisse Art hervorstechend.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #58
Sind eigentlich die Randbedingungen nicht schon dadurch unterschiedlich, dass Das Einkommen einen erheblichen Einfluss auf die Verwendung verschiedener Partnerbörsen darstellt? Wie wirken sich die Beweggründe überhaupt auf Partnersuche zu gehen, wie mangelnde Gelegenheit, jemanden in der Freizeit kennen zu lernen aus beruflichen oder familiären Gründen auf die Ergebnisse aus? Ist der finanzielle Faktor wirklich am Kauf eines Handys festzumachen (Verteilung gekaufter Handys zu Diensthandys zwischen offline und online Suchenden),...
Stelle die richtige Frage, passe die Randbedingungen an und du erhältst die Antwort, die du willst,...
Cui bono? - oder "Was bringt eine solche Studie und wem?"
 
Beiträge
65
Likes
10
  • #59
Ich behaupte nicht, dass ich von der Materie mehr verstehe als die die darüber forschen, aber kann zwischen dem Kennenlernen online oder offline und der höheren Zufriedenheit in der Beziehung irgendein kausaler Zusammenhang festgestellt werden? Sind die Paare zufriedener _weil_ sie sich online kennengelernt haben oder ist das auf gut deutsch Zufall? Wenn es einen Zusammenhang gibt, würd ich gerne wissen worin der besteht, falls er bekannt ist.
 
Beiträge
3.086
Likes
2.062
  • #60
kann zwischen dem Kennenlernen online oder offline und der höheren Zufriedenheit in der Beziehung irgendein kausaler Zusammenhang festgestellt werden?
Wenn es signifikant ist, warum nicht? Die nächste Frage wäre dann, wo das herkommt. Dann wären die Parameter zu untersuchen, und die Randbedingungen vielleicht auch. Denkbar wäre doch zB, dass die vielzitierte Katalogmentalität womöglich am Ende des Tages doch die beste Passung produziert. Oder, dass es bei solchen Paaren der Fall ist, die sich wahnsinnig viel schreiben, bevor sie sich treffen -- das könnte dazu führen, dass die anzeigenüblichen Vorzüge in den Hintergrund treten. Ich finde die Frage nicht wirkich uninteressant, vorausgesetzt, es bleibt nicht dabei. Dann wär's bloßer Selbstzweck.