Beiträge
1
Likes
0
  • #1

"Online" oder "offline" kennengelert? Partnersuche im Internet

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen einer Bachelorarbeit am Institut für Psychologie der Universität Innsbruck führe ich eine Studie zum Thema "Beziehungszufriedenheit bei Paaren, die sich online bzw. offline kennenlerten" durch. Die Bearbeitung des Fragebogens beträgt ca. 10 Minuten. Die einzige Bedingung, um an der Befragung teilnehmen zu können ist, dass Sie sich derzeit seit mindestens einem Jahr in einer Beziehung befinden.

Link zur Studie: https://www.soscisurvey.de/beziehungenUIBK/

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unterstützung,

Leonie Brands
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2
Das klingt sehr attraktiv. Was kostet der Eintritt denn?
 
Beiträge
111
Likes
9
  • #5
verflixt... Da muss ich wohl leider noch 12 Monate und 11 Minuten warten, um mitmachen zu dürfen ;)
 
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
538
Likes
22
  • #6
Zitat von Elbuscar:
verflixt... Da muss ich wohl leider noch 12 Monate und 11 Minuten warten, um mitmachen zu dürfen ;)

Tun wir uns doch schnell zusammen, damit es wirklich nur noch 12 Monate sind. Hätte den Fragebogen schon gern beantwortet ;-) vor allem gesehen,damit ich weiß, was die da alles wissen wollen. Oder sollten wir so tun als ob?

Wer sucht sich eigentlich für so eine Bachelorarbeit ein Single-Forum aus?
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #7
Erscheint mir auch eine Schwäche in der Auswahl. Gulliver kann daran teilnehmen.
 
Beiträge
65
Likes
10
  • #8
Jaaaaaah, das in einem Singleforum reinzustellen war jetzt vielleicht nicht so zielführend...
 
Beiträge
111
Likes
9
  • #9
@Blackangel: ich eile ja schon herbei ;)
Aber eins sollten wir festhalten. Nach spätestens 13 Monaten trennen wir uns wieder...
 
Beiträge
538
Likes
22
  • #11
Hab grad, während ich für meine Jungs die Fleischpflanzl in die Pfanne manövrier, festgestellt, dass bedingungslose Liebe zwischen uns nicht funktionieren wird. Ich hoff´,dass das jetzt nicht traumatisch für dich ist, und du in deinen künftigen Dates nicht über mich "ablästern" musst oO-) *grins*
 
Beiträge
13.498
Likes
11.523
  • #12
Bedingung: Seit einem Jahr in einer Beziehung. Gepostet in einem Forum einer Singlebörse. Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ein derartiges Unterfangen hätte ich eher in einem Trennungs- oder Scheidungsforum gestartet......
 
Beiträge
538
Likes
22
  • #13
Zitat von IMHO:
Bedingung: Seit einem Jahr in einer Beziehung. Gepostet in einem Forum einer Singlebörse. Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ein derartiges Unterfangen hätte ich eher in einem Trennungs- oder Scheidungsforum gestartet......

Wir wollen doch nur den Fragebogen lesen/ausfüllen ... und eine Statistik verfälschen. Denn traue keiner Umfrage, der du nicht selbst falsche Informationen gegeben hast, oder so ähnlich ...
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #15
Ich frag mich eher: wer braucht eine solche Studie? Was soll das Ergebnis sein? Das es besser für die Zufriedenheit ist, wenn man sich online oder offline kennenlernt? Wenn online der Favorit ist, gut für den Umsatz der Partnerbörsen, wenn nicht.........gibt es da etwa einen Sponsor?
So überflüssig wie ein Kropf!
 
Beiträge
2.716
Likes
1.078
  • #16
Ist doch egal, wer sowas braucht....vermutlich kein Mensch. Ist halt ne Bachelorarbeit und das Thema "Der tropfende Wasserhahn" ist halt schon seit 1968 weg.

Was gibt es eigentlich noch für Kennlern-Methoden ausser on-/offline?...mhm
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #20
Zitat von Erratic:
Zeitung ist definitiv offline, es gibt nur das eine oder das andere. =P

Einspruch: mittlerweile kann mal wohl fast jede Zeitung auch online lesen. Doch bei den "althergebrachten Heiratsannoncen" kann man meist nur per "richtigem Brief" antworten. Also offline. Aber lesen kann man die Annoncen auch online..... ;-)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #21
Zitat von Dreamerin:
Einspruch: mittlerweile kann mal wohl fast jede Zeitung auch online lesen. Doch bei den "althergebrachten Heiratsannoncen" kann man meist nur per "richtigem Brief" antworten. Also offline. Aber lesen kann man die Annoncen auch online..... ;-)

Ja, dass stimmt, was du schreibst. Man muss aber keine Chiffre angeben sondern kann seine e-Mailadresse oder Funknummer angeben. Habe es jetzt mal probiert. Ist mein allerletzter Versuch, dann gebe ich auf. Nächste Woche wird sich zeigen, ob sich so etwas eher lohnt.
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #22
Zitat von ENIT:
Ja, dass stimmt, was du schreibst. Man muss aber keine Chiffre angeben sondern kann seine e-Mailadresse oder Funknummer angeben. Habe es jetzt mal probiert. Ist mein allerletzter Versuch, dann gebe ich auf. Nächste Woche wird sich zeigen, ob sich so etwas eher lohnt.

Interessant! Dann würde ich sehr gern von deinen Erfahrungen dabei lesen!
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #23
Interessant wäre vielleicht auch eine Thesis zum Thema: zu welcher Uhrzeit schreibe ich in solchen Foren? Bei manchen habe ich den Eindruck, sie schreiben fast ausschließlich in ihrer Arbeitszeit, weil fast immer nur im Zeitfenster von 8 bis 16 Uhr, am Wochenende kaum. Andere scheinen nur (nach selbst bekundetem) Akoholgenussgenuss den Mut zu finden, sich alles von der Seele zu schreiben. Wieder andere sind zu jeder Tages- und Nachtzeit immer mal wieder hier unterwegs zu sein. Wieder andere tagelang nicht und dann aber viele Stunden hintereinander unterwegs hier. Wieder andere scheinen "Quartalsschreiber" zu sein. Manche sind jahrelang da, andere sind wie Sternschnuppen. Oder wechseln dauern die Identität. Das wäre doch mal was für eine Diplomarbeit......oder....;-)
(Also ich bin niemals nich von meinem Arbeitsplatz aus hier...)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
538
Likes
22
  • #26
Zitat von Dreamerin:
Interessant wäre vielleicht auch eine Thesis zum Thema: zu welcher Uhrzeit schreibe ich in solchen Foren? Bei manchen habe ich den Eindruck, sie schreiben fast ausschließlich in ihrer Arbeitszeit, weil fast immer nur im Zeitfenster von 8 bis 16 Uhr, am Wochenende kaum. Andere scheinen nur (nach selbst bekundetem) Akoholgenussgenuss den Mut zu finden, sich alles von der Seele zu schreiben. Wieder andere sind zu jeder Tages- und Nachtzeit immer mal wieder hier unterwegs zu sein. Wieder andere tagelang nicht und dann aber viele Stunden hintereinander unterwegs hier. Wieder andere scheinen "Quartalsschreiber" zu sein. Manche sind jahrelang da, andere sind wie Sternschnuppen. Oder wechseln dauern die Identität. Das wäre doch mal was für eine Diplomarbeit......oder....;-)
(Also ich bin niemals nich von meinem Arbeitsplatz aus hier...)

Ja, arbeite dies mal aus. Das Ergebnis würde ich gerne lesen, da ich mir darüber auch schon so meine Gedanken gemacht habe ;-)
 
Beiträge
65
Likes
10
  • #27
Zitat von anaj:
Ich wusste gar nicht, dass hier nur Singles schreiben!

Gut, kleiner Fehler bei der Formulierung meinerseits. Fahr die Krallen wieder ein.

Zitat von Dreamerin:
Einspruch: mittlerweile kann mal wohl fast jede Zeitung auch online lesen. Doch bei den "althergebrachten Heiratsannoncen" kann man meist nur per "richtigem Brief" antworten. Also offline. Aber lesen kann man die Annoncen auch online..... ;-)

Ob du die Zeitung im Internet oder in Papierform liest, ist völlig unwichtig. Wenn du nicht gerade beides gleichzeitig liest, bist du entweder online oder offline, es ist immer nur eins zur selben Zeit möglich... glaub ich =P

Die Angelegenheit mit den Schreibgewohnheiten würd mich auch interessieren, vor allem obs wirklich große Gruppen gibt in die man Leute einteilen kann, oder ob die Muster zu individuell für Schubladen sind.
 
Beiträge
4.021
Likes
2.968
  • #28
Zitat von Blackangel:
Ja, arbeite dies mal aus. Das Ergebnis würde ich gerne lesen, da ich mir darüber auch schon so meine Gedanken gemacht habe ;-)

Iiiiiicccchhhhh? Nö, dachte das eher als Anregung für neue Bachelorthesissen ( oder wie auch immer das neudeutsch heißt). Vielleicht hat ja die Uhrzeit auch einen Einfluss auf das Paarungsverhalten....;-)
 
G

Gast

  • #29
Zitat von Dreamerin:
Interessant wäre vielleicht auch eine Thesis zum Thema: zu welcher Uhrzeit schreibe ich in solchen Foren? Bei manchen habe ich den Eindruck, sie schreiben fast ausschließlich in ihrer Arbeitszeit, weil fast immer nur im Zeitfenster von 8 bis 16 Uhr, am Wochenende kaum. Andere scheinen nur (nach selbst bekundetem) Akoholgenussgenuss den Mut zu finden, sich alles von der Seele zu schreiben. Wieder andere sind zu jeder Tages- und Nachtzeit immer mal wieder hier unterwegs zu sein. Wieder andere tagelang nicht und dann aber viele Stunden hintereinander unterwegs hier. Wieder andere scheinen "Quartalsschreiber" zu sein. Manche sind jahrelang da, andere sind wie Sternschnuppen. Oder wechseln dauern die Identität. Das wäre doch mal was für eine Diplomarbeit......oder....;-)
(Also ich bin niemals nich von meinem Arbeitsplatz aus hier...)

Ihr Mitarbeiter bei der Stasi werdet doch auch überwacht oder nicht ? Ala who watches the watchmen :)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #30
Zitat von Dreamerin:
Interessant wäre vielleicht auch eine Thesis zum Thema: zu welcher Uhrzeit schreibe ich in solchen Foren? Bei manchen habe ich den Eindruck, sie schreiben fast ausschließlich in ihrer Arbeitszeit, weil fast immer nur im Zeitfenster von 8 bis 16 Uhr, am Wochenende kaum. Andere scheinen nur (nach selbst bekundetem) Akoholgenussgenuss den Mut zu finden, sich alles von der Seele zu schreiben. Wieder andere sind zu jeder Tages- und Nachtzeit immer mal wieder hier unterwegs zu sein. Wieder andere tagelang nicht und dann aber viele Stunden hintereinander unterwegs hier. Wieder andere scheinen "Quartalsschreiber" zu sein. Manche sind jahrelang da, andere sind wie Sternschnuppen. Oder wechseln dauern die Identität. Das wäre doch mal was für eine Diplomarbeit......oder....;-)
(Also ich bin niemals nich von meinem Arbeitsplatz aus hier...)

Worüber du dir alles so Gedanken machst. ;) Ich habe mich auch schon gefragt, wie manche das machen, Tag und Nacht hier drin zu sein. Ich vernachlässige jetzt meine Bücher, und der Fernseher verweist so langsam. Während meiner Arbeit schreibe ich auch nicht, habe da ja auch etwas zu tun. ;) Ich denke, es gibt Leute, die einen Grund haben, ihre Identität zu wechseln, manche aber vielleicht auch nicht. Wenn ich das tun würde, hätte ich jedenfalls einen trifftigen Grund dafür. Männer denke ich, brauchen etwas Alkohol, um über ihre Probleme u. ä. offen reden oder schreiben zu können. Die sind nicht so wie wir Frauen. In den Liedern "Alkohol" und "Männer" von H. Grönemeyer steckt m. E. n. eine Menge Wahrheit drin. Aber das alles wäre tatsächlich etwas für eine Diplomarbeit. ;)