Beiträge
1.351
Likes
2.026
  • #31
Gefrustet scheint mir auch @Malizia
Da wollte eine 52Jährige offensichtlich ihren Marktwert testen und ist mit dem Ergebnis wohl unzufrieden? .
Aber nicht doch, denn
Bei mir muß sich übrigens gar nichts ändern, denn ich bin sehr zufrieden mit meinem Partner, meinem Leben und ich bin ein sehr offener Mensch, attraktiv, gesund und rundum glücklich und dadurch auch für andere Menschen attraktiv.
Bei ihr ist es wie mit einem Rentner, der früher als Kanalarbeiter gearbeitet hat. Der steigt nach zehn Jahren halt mal wieder runter in die Röhre und schaut nach, ob es dort immer noch so viele Ratten gibt und stinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #32
Beiträge
29
Likes
2
  • #33
Die Beobachtung mache ich als Mann aber auch umgekehrt.

Viele Frauen auf Online Dating Seiten sind auf der Suche nach einem Versorger.

Es kommen tolle Fragen von Frauen wie z.B.: "ich möchte (nochmals) ein Kind, lässt sich das mit deinem Gehalt finanzieren?" Wohlgemerkt teils von Frauen, die schon ein Kind haben und um die 40 Jahre sind.

Oder "ich habe gerne ein schönes Leben und möchte jetzt mit 35+ Jahren nicht mehr arbeiten gehen, kannst du dir vorstellen, Alleinverdiener zu sein".

Für Online Dating brauchen beide Geschlechter wohl ein dickes Fell und müssen die Nadel im Heuhaufen suchen!
 
Beiträge
308
Likes
148
  • #34
Ich wundere mich schon sehr welche Art von Menschen sich beim Online-Dating so rumtreiben und vor allen Dingen wie widerlich und menschenverachtend manche sich benehmen. So etwas kenne ich aus dem RL nicht.
Ich habe auf einer anderen SB und hier auf PS mal einige Profile angesehen, rein aus Neugier, mehr nicht, denn ich bin in einer Partnerschaft. Ich wollte mal sehen was und ob sich beim Online-Dating was geändert hat im Vergleich zu vor 10 Jahren.
Eben hatte ich ein Profil entdeckt (nicht auf PS, woanders) von einem Arzt um die 60 und er schreibt dort sinngemäß "Wo sind denn hier alle die knapp über 50jährigen Frauen die von ihren Männern für eine Jüngere verlassen wurden?".
Das finde ich sowas von widerlich und herablassend den Frauen gegenüber. Der alte Knacker - sorry muß ich jetzt mal so raushauen - meint wohl diese von ihm erwähnten verlassenen Frauen könnten froh sein einen so tollen ollen Hecht im weißen Kittel abzukriegen, weil ja gebildet und mit Kohle.
Ich bin selbst Akademikerin, knapp Ü 50, und würde mit so einem Menschen nichts zu tun haben wollen, denn der hat zwar eine akademische Ausbildung aber menschlich ist dieser Typ für mich eine absolute Null.
Ich bin sehr attraktiv und bekomme im RL viel Aufmerksamkeit und Angebote von viel jüngeren Männer und Männern in meinem Alter.
Aber dieser Typ meint ja wohl Ü 50jährige Damen müssen Ü 60jährige olle Knacker wählen, weil sie sonst nix mehr abkriegen. Eine Frechheit.
In einem anderen Profil eines Akademikers von 56 Jahren war zu lesen, daß er Frauen bis 51 Jahre alt sucht. Sicherlich kann jeder die Altersfrage so handhaben wie er möchte, allerdings finde ich auch das nicht normal. Ich bin nun 52 und würde da schon aus dem Suchraster rausfallen wegen 1 Jahr!
Irgendwie scheinen viele Männer ein Verhalten wie auf einem Bazaar an den Tag zu legen und Frauen werden wie auf dem Bazaar eingekauft.
Bitte jetzt nicht übel nehmen aber mir scheint, daß auf den sog. "gehobenen SB" sehr viele bindungsunfähige Männer zu finden sind. Diese Männer interessiert anscheinend nicht wie eine Frau tickt, welche Interessen sie hat und wie hübsch sie ist, zumindest nicht wenn sie über 50 ist.
Aussehen spielt immer eine große Rolle, das ist selbstverständlich und auch ok. Nicht ok bzw. normal ist für mich, daß man eine Person ungesehen, nur aufgrund des Alters als nicht attraktiv bewertet. Ich muß leider aber auch sagen, daß ich wirklich oft entsetzt bin wie alt und unattraktiv, ungepflegt und muttihaft viele Frauen in meinem Alter bereits aussehen aber das ist bei den Männern nicht anders. Auch da ist der erste Lack ab und viele sind ungepflegt, mit unmöglichen Zähnen, mit Bauch, ohne Haare etc. also auch nicht mehr neu und m.M nach zu mindestens 70% nicht attraktiv - leider.
Aber grundsätzlich Frauen aufgrund des Alters, vor allen Dingen wenn sie gleich alt sind wie der Mann (+ - 4 Jahre), ungesehen sofort als nicht interessant und attraktiv auszuschliessen..........das finde ich krank. Solche Männer suchen wohl keine richtige Partnerschaft, sondern eine Trophäe, die ihren gesellschaftlichen Status bestätigt nach dem Motto "Guckt mal alle so eine tolle junge Frau kann ich mir kaufen/leisten". Liebe geht anders.

Schon vor 10 Jahren als ich meinen jetzigen gleichaltrigen Partner online gefunden habe, fand ich Online-Dating wirklich unschön, vor allen Dingen die Arroganz der meisten Männer.
Schon vor 10 Jahren als ich noch viel jünger war und noch ein richtiges Leckerchen:) schrieben mich ständig alte Männer um die 60 an denen ich dann mitteilte daß sie mir leider zu alt sind. Das waren zu der Zeit 18 Jahre Unterschied. Und was soll eine 42jährige Frau die noch mitten im Leben steht mit einem Mann der bereits kurz vor der Rente ist? Da sind doch die Lebenskonzepte überhaupt nicht kompatibel.

Warum lässt man so etwas mit sich machen? Warum sucht man auf so einer Plattform und lässt sich von so vielen egoistischen narzisstischen Menschen abwerten und beleidigen und wie eine billige Konsumware behandeln?

Malizia
Das war mir jetzt zu viel Text, bei dem Wetter bin ich lieber draussen :)
Ich möchte nur auf deine Überschrift eingehen. Männer werden auch wie Ware behandelt, darüberhinaus wie Arbeitssklaven und reine Kindererzeuger.
 
Beiträge
46
Likes
79
  • #35
Zwischen hunderte Frauen anschreiben und gar nix tun.....
Gäbe es da nicht den Mittelweg, gezielt Profile auszuwählen und anzuschreiben?
Wo wir wieder bei der Sache wären, ich bin eigentlich nicht der Typ der wild irgendwelche Damen anlabert. Ohne irgendeinen kleinen Wink in welcher Form auch immer, würde ich das nicht unbedingt wollen.
Ich bin ja auch nicht wirklich darauf erpicht und drängel mich drum jemanden online kennen zulernen.
Ehrlich gesagt glaube ich gar nicht, dass das funktionieren kann. Ich bin nur allem gegenüber offen und habe mich daher eben so nach einem guten Jahr Single Leben mal auf ein paar Plattformen angemeldet, nur um zu sehen wie real das alles so ist.
Wenn ich z.B. in diesem Forum hier sehe, wie verbissen um sich getreten wird, nur weil ich in einem Beisatz erwähnte, dass ich auch ohne Partner nicht an nichtstuen eingehe, denke ich schon, dass ich recht habe wenn ich denke sowas klappt wohl eher nicht online.
Denn wenn ich auf einer Party mit jemandem kommuniziere, gehört das, "und was machst du so wenn du gerade nicht hier bist " eigentlich bei mir weit vor auf die Gesprächstafel.
Also keine Sorge um mich, es geht mir gut und mein Profil wenn ich eines hätte wäre wohl eher mickrig, Denn ausser das was sowieso abgefragt wird, und Bilder für den 1. Eindruck, und wenn der beidseitig passt direkt ein treffen zum Kaffee wäre es nicht mein Plan mein Leben breitzutreten.

Es ist nur für mich total spannend zu sehen was heutzutage so passiert, der Kampf einen Partner zu finden, scheint wohl eher unentspannt zu sein, dabei war gerade das früher ein recht schöner Teil z.B. auf der Kirmes :)
 
Beiträge
12.282
Likes
6.437
  • #36
Was mich für eine Frau als Partner interessant macht ? ...
Ich sollte für eine Frau interessant sein als Partner. Nichts weiter, nur einfach ich, wenn ich nicht ausreiche bin ich nicht interessiert.
Ok. Es wird Dir schon eine Partnerschaft vor die Füße fallen. :rolleyes:
Soll er erst nach dem dritten Date damit herausrücken, dass er sich um seine Kinder, seinen Beruf und sein Haus kümmert? In meinen Augen sind das wesentliche Bestandteile seiner Persönlichkeit.
In meinen Augen sind das alles Selbstverständlichkeiten, wenn er Kinder, Beruf und Haus hat. Macht doch jeder so, oder nicht? Deshalb denke ich ja, irgendwas Attraktives darüber hinaus könnte nicht schaden. Aber ich hab ja vielleicht auch keine Ahnung. :oops:
Ich glaube nicht, dass Du hier für die Mehrzahl der AE sprechen kannst.
Mach ich ja auch nicht. Ich schrieb von meinen Beobachtungen hier. Daß zum Beispiel stundenlange Schilderungen von Vätern über ihre Familienorganisation und die Ex in Dates nicht so gut ankommen. Für mich bist Du da dann eher die Ausnahme, wenn Du das attraktiv findest. Aber womöglich ist meine Beobachtung auch falsch. :)
Steckt da doch irgendein Frust Deinerseits dahinter?
Mir fällt partout keiner ein. Dir?
Da wollte eine 52Jährige offensichtlich ihren Marktwert testen und ist mit dem Ergebnis wohl unzufrieden?
Da stimme ich voll und ganz zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.282
Likes
6.437
  • #38
... sag bloß du hattest nie einen Partner den du nicht einfach zufällig kennen und lieben gelernt hast ...
Im vorigen Jahrtausend.
Ich habe noch nie einen Fight auf Gedeih und Verderb, nur um mich mit Gewalt zu verbandeln, geführt.
So einen Nonsens macht doch auch niemand, oder? Ich werbe nur gerne um meine Partnerin. Das macht mir halt richtig Freude. Nix anderes wollte ich Dir empfehlen. Mußt Du natürlich nicht, wenn's auch so geht und Du zu beschäftigt bist. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14.015
Likes
11.692
  • #39
Wir wohnen in benachbarten Orten, ich hole bei meiner EX die Kids jeden Freitag ab, und bringe sie am darauffolgenden wieder hin. 15 Km ein Weg, das ist kein Problem.
Ist das für die Kinder nicht nervig wenn sie ständig wechseln müssen. Und die Eltern sind nur am rumfahren und organisieren? Kids sind doch mit Schule, Vereinen/Hobbies und Freunde ziemlich verplant.
 
D

Deleted member 22408

  • #40
Ich wundere mich schon sehr welche Art von Menschen sich beim Online-Dating so rumtreiben und vor allen Dingen wie widerlich und menschenverachtend manche sich benehmen. So etwas kenne ich aus dem RL nicht.
Ich habe auf einer anderen SB und hier auf PS mal einige Profile angesehen, rein aus Neugier, mehr nicht, denn ich bin in einer Partnerschaft. Ich wollte mal sehen was und ob sich beim Online-Dating was geändert hat im Vergleich zu vor 10 Jahren.
Eben hatte ich ein Profil entdeckt (nicht auf PS, woanders) von einem Arzt um die 60 und er schreibt dort sinngemäß "Wo sind denn hier alle die knapp über 50jährigen Frauen die von ihren Männern für eine Jüngere verlassen wurden?".
Das finde ich sowas von widerlich und herablassend den Frauen gegenüber. Der alte Knacker - sorry muß ich jetzt mal so raushauen - meint wohl diese von ihm erwähnten verlassenen Frauen könnten froh sein einen so tollen ollen Hecht im weißen Kittel abzukriegen, weil ja gebildet und mit Kohle.
Ich bin selbst Akademikerin, knapp Ü 50, und würde mit so einem Menschen nichts zu tun haben wollen, denn der hat zwar eine akademische Ausbildung aber menschlich ist dieser Typ für mich eine absolute Null.
Ich bin sehr attraktiv und bekomme im RL viel Aufmerksamkeit und Angebote von viel jüngeren Männer und Männern in meinem Alter.
Aber dieser Typ meint ja wohl Ü 50jährige Damen müssen Ü 60jährige olle Knacker wählen, weil sie sonst nix mehr abkriegen. Eine Frechheit.
In einem anderen Profil eines Akademikers von 56 Jahren war zu lesen, daß er Frauen bis 51 Jahre alt sucht. Sicherlich kann jeder die Altersfrage so handhaben wie er möchte, allerdings finde ich auch das nicht normal. Ich bin nun 52 und würde da schon aus dem Suchraster rausfallen wegen 1 Jahr!
Irgendwie scheinen viele Männer ein Verhalten wie auf einem Bazaar an den Tag zu legen und Frauen werden wie auf dem Bazaar eingekauft.
Bitte jetzt nicht übel nehmen aber mir scheint, daß auf den sog. "gehobenen SB" sehr viele bindungsunfähige Männer zu finden sind. Diese Männer interessiert anscheinend nicht wie eine Frau tickt, welche Interessen sie hat und wie hübsch sie ist, zumindest nicht wenn sie über 50 ist.
Aussehen spielt immer eine große Rolle, das ist selbstverständlich und auch ok. Nicht ok bzw. normal ist für mich, daß man eine Person ungesehen, nur aufgrund des Alters als nicht attraktiv bewertet. Ich muß leider aber auch sagen, daß ich wirklich oft entsetzt bin wie alt und unattraktiv, ungepflegt und muttihaft viele Frauen in meinem Alter bereits aussehen aber das ist bei den Männern nicht anders. Auch da ist der erste Lack ab und viele sind ungepflegt, mit unmöglichen Zähnen, mit Bauch, ohne Haare etc. also auch nicht mehr neu und m.M nach zu mindestens 70% nicht attraktiv - leider.
Aber grundsätzlich Frauen aufgrund des Alters, vor allen Dingen wenn sie gleich alt sind wie der Mann (+ - 4 Jahre), ungesehen sofort als nicht interessant und attraktiv auszuschliessen..........das finde ich krank. Solche Männer suchen wohl keine richtige Partnerschaft, sondern eine Trophäe, die ihren gesellschaftlichen Status bestätigt nach dem Motto "Guckt mal alle so eine tolle junge Frau kann ich mir kaufen/leisten". Liebe geht anders.

Schon vor 10 Jahren als ich meinen jetzigen gleichaltrigen Partner online gefunden habe, fand ich Online-Dating wirklich unschön, vor allen Dingen die Arroganz der meisten Männer.
Schon vor 10 Jahren als ich noch viel jünger war und noch ein richtiges Leckerchen:) schrieben mich ständig alte Männer um die 60 an denen ich dann mitteilte daß sie mir leider zu alt sind. Das waren zu der Zeit 18 Jahre Unterschied. Und was soll eine 42jährige Frau die noch mitten im Leben steht mit einem Mann der bereits kurz vor der Rente ist? Da sind doch die Lebenskonzepte überhaupt nicht kompatibel.

Warum lässt man so etwas mit sich machen? Warum sucht man auf so einer Plattform und lässt sich von so vielen egoistischen narzisstischen Menschen abwerten und beleidigen und wie eine billige Konsumware behandeln?

Malizia
Naja, so edel und gut verhalten sich die allermeisten Damen beim Online-Dating auch nicht, wenn sie in jungen Jahren genügend Auswahl haben, geehrte 'Malizia'!
Nun bist Du jetzt in dem Alter, wo die Männer mehr Auswahl haben und ihren Marktwert nutzen.
Was ist daran verwerflich, wenn ein Sechzigjähriger eine Dame bevorzugt, die mindestens zehn Jahre jünger ist, wenn er sie mit großer Wahrscheinlichkeit bekommen wird?

Ich habe hier mit meinen 58 Lenzen auch bewusst nach einer jüngeren Dame gesucht und sie bekommen. Meine Herzenskönigin ist 15 Jahre jünger und wir sind sehr glücklich.

Ich glaube, Dich wurmt weniger die Art und Weise dieser Männer als die Tatsache, dass Du altersbedingt weniger Auswahl hast.o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
46
Likes
79
  • #41
Ist das für die Kinder nicht nervig wenn sie ständig wechseln müssen. Und die Eltern sind nur am rumfahren und organisieren? Kids sind doch mit Schule, Vereinen/Hobbies und Freunde ziemlich verplant.
Alles gut, die Schule ist genau in der Mitte, also egal von wo er gerade kommt, der Große ist in der Lehre und eh schon mehr oder weniger selbständig. Freunde besuch oder besuchen ist ebenso von beiden seiten leicht möglich, und die 30 Minuten extra fahren pro Woche macht mir nichts. Dafür habe die Kids Vater und Mutter, das sticht jede Mühe aus Imho.
 
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #42
Es kommen tolle Fragen von Frauen wie z.B.: "ich möchte (nochmals) ein Kind, lässt sich das mit deinem Gehalt finanzieren?" Wohlgemerkt teils von Frauen, die schon ein Kind haben und um die 40 Jahre sind.

Oder "ich habe gerne ein schönes Leben und möchte jetzt mit 35+ Jahren nicht mehr arbeiten gehen, kannst du dir vorstellen, Alleinverdiener zu sein".
Entschuldigung, aber das glaube ich dir einfach nicht, daß du solche Nachrichten bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
247
Likes
162
  • #45
Hallo Malizia,

......Und was soll eine 42jährige Frau die noch mitten im Leben steht mit einem Mann der bereits kurz vor der Rente ist?...
gutes "Pflegepersonal" kann sich eben nicht jeder Mann leisten, also kann er doch wenigstens so tun, als suche er eine "Liebesbeziehung" und natürlich sollte die Frau dann körperlich wenigstens noch so fit sein, dass sie dieser "Lebensaufgabe" gerecht wird.

Es mag ein lustiger Zufall sein, aber, vor ein paar Tagen war ich gerade etwas gedankenverloren auf dem Weg zur Arbeit, als so ca. drei Männer aus verschiedenen Generationen vor mehr her liefen. Alle drei wirkten extrem unbeholfen und ich dachte mir so, das würde man so extrem kaum bei Frauen finden. Diese sind (jedenfalls im Ostteil der Repulik) Mehrfachbelastungen mit Arbeit, Haushalt, Kinderbetreuung usw. Zeit ihres Lebens "gewohnt". Naja, als ich mir dann beschwichtigend einreden wollte, das sei halt Zufall und alle drei ohnehin eine ganz andere Generation, kam ein Jungspunt daher und "schloß sich" dieser Gruppe vor mir an, zu der er, wie die Faust auf`s Auge passte.
Ich bezeichne diesen Schlag von Mann normaler Weise als "Muttersöhnchen", denen man das bereits an ihrer gesamten Körperhaltung, Gangart, Motorik, Unbeholfenheit usw. einfach direkt ansieht.

Es mag ein durchaus narzisstischer Zug sein, wenn solche Männer vornehmlich Frauen suchen, die (wie Mami einst) funktionieren und darüber hinaus zumindest symbolisch auch ein aktives Sexleben versprechen bzw. suggerieren, die im Grunde aber lieber friedliebend, anspruchslos und zurückhaltend sind, sich dafür um so mehr in Selbstaufopferung, Bewunderung und Umsorgung des Mannes kümmern. Nur, ist das Problem dann wirklich "nur" bei den Männern zu suchen oder eher doch bei jenen Frauen, die sich auf solche Rollen auch im Heute noch gern reduzieren lassen? "Lebewesen", die keinen anderen Sinn in ihrem Leben sehen, als dem anderen zu "dienen", um darüber selbst "Erfüllung" zu erfahren?

Mir kann es doch als Frau egal sein, was Hansilein sich wünscht, suche ich eher nach einem Hans.

Und nachdem die Welle der wirklich "Alleinerziehenden" endlich der Welle weicht, wo es selbst nach einer Trennung/ Scheidung immer mehr "Wechselmodelle" usw. gibt, lässt ja zumindest darauf hoffen, dass die nächsten Generationen an "Männern" etwas mehr Emanzipation erlernt.
Denn Väter, die sich spätestens hier auch um ihren Nachwuchs kümmern wollen, werden immer mehr auch da hinein wachsen, "Mehrfachbelastungen" meistern zu müssen, wollen sie dem gerecht werden. Folglich entfällt das "Privileg" des "ständig verwöhnten Jungen" mehr und mehr.