Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #331
Soll ich jetzt diesen Zustand weinend beklagen? Ich bin in das reingebrettert was du von mir schon vorher haben wolltest und ich biete es dir an
 

IPv6

User
Beiträge
2.907
  • #332
Ich kann dir auch eines meiner grössten Stärken sagen, wobei es zugleich auch eine Schwäche ist: Ich finde immer den Schwachpunkt von etwas, da habe ich eine Art Talent.
Was soll das denn für ein Talent sein? Bist du da stolz drauf?
Wenn man das klassifizieren wollte, wäre das Anfängerniveau; quasi Basisveranlagung. Normalverhalten.

Ich würde mich ja eher an den den verborgenen Schätzen meines Gegenübers üben wollen, was ist das besondere, starke, einmalige Merkmal.
Premier league...
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Deleted member 20013 and Friederike84

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #333
"Synergie"s Premier league ist aus meiner Sicht ihre Fähigkeit dass sie nichts übersieht, also sie kann nicht ignorieren. Das ist je nach Absicht und Situation auch eine Schwäche, aber für mich und ein Meer anderer Leute eine riesige Stärke. Es ist die einzige Charaktereigenschaft (Ignoranz) welche ich, sofern vorhanden, bei niemandem tolerieren kann; alles andere könnte ich tolerieren, auch ihn hohem Ausmass.

Oder um es anders auszudrücken: Jemand der die wahren Schwächen sieht, der sieht auch dessen Stärken, den es sind wie 2 Seiten einer Medaille.

Ebenfalls ist es so das man nur etwas verbessern kann oder gar eine Schwäche zur Stärke machen, wenn die Schwächen bekannt sind. Eine Schwäche zu erkennen ist also für mich nichts negatives, es kommt immer darauf an was man daraus macht. Es ist mir auch ein Dorn im Auge dass ich schon wieder verurteilt werde denn es ist gesellschaftliches Standardniveau dass man fast nur "das Starke" über sich oder auch über eine Maschine, muss kein Mensch sein, erzählt. Das Schwache darf man entweder selber rausfinden oder am besten gleich ignorieren weil man ansonsten ein sozialer oder ökonomischer Stinkstiefel wäre. Egal wie man es angeht und egal wo der Schwachpunkt ist, ob Mensch oder Maschine: Es ist ratsam diese Schwachstelle zu verstärken oder zu einer Stärke zu machen, ansonsten wird es das Erste sein was bricht oder krankt, beziehungsweise erkrankt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #336
Ich finde dass ich sehr wohl verstanden habe, das erkenne ich an euren Reaktionen und am Verhalten, nicht an euren Worten. Wie ich schon sagte, Worte sind meistens nur blablabla.

Das erinnert mich noch an meinen Mathe-Lehrer. Der sagte dass wir eine Zeichnung auf den Ordner machen sollen, es sei egal was. Da habe ich ihn gezeichnet und dazu eine Sprechblase mit "Blablabla", als er das sah musste ich es zensieren. Soviel zur "freien Wahl".
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Friederike84

Gast
  • #337
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Deleted member 7532 and Deleted member 20013

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #338
Auch falsch.


Das hat grad eine inherente Komik..... :D
Also aus deiner Sicht würde ich eher auf "fleissige Arbeiterfrau welche bestimmt nie schmarotzt" raten, aber deine von mir erratete Sicht ist hier nicht von Belang. Oft weiss der Betroffene selber kaum was er für Stärken hat da sein Ich egoistisch geprägt wurde. Das was so mancher über sich selbst toll findet z.B. bodenständig, fleissig, vermögend, entspringt aus dem Aussen, die erwünschte Wahrnehmung der Mitmenschen.

Betreffend, Zusammenhang von Schwäche und Stärke sehe ich es so: z.B. man baut ein Auto mit super starkem Motor dann wird gleichzeitig auch der Anspruch auf sehr viele Bauteile grösser. Insofern kann diese Stärke auch viele Schwächen generieren beziehungsweise diese Schwächen verstärken.

Beim Körper, z.B. jemand hat ein starker Denkapparat und noch starker Stoffwechsel dazu aber zuwenig essen und trinken. Dann erleidet er deswegen viel eher einen Kollaps als jemand der schwachen Denkapparat hat und schwachen Stoffwechsel dazu. Oder wenn jemand sehr muskulös ist kann er sich kurzfristig zwar schneller bewegen aber langfristig ist diese Muskelmasse zu belastend und daher schlecht für einen Marathon.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #339
Also aus deiner Sicht würde ich eher auf "fleissige Arbeiterfrau welche bestimmt nie schmarotzt" raten, aber deine von mir erratete Sicht ist hier nicht von Belang.
Total banal, was du da jetzt zusammenschreibst. Aber selbst jetzt nur zu 33,33% korrekt

Oft weiss der Betroffene selber kaum was er für Stärken hat da sein Ich egoistisch geprägt wurde. Das was so mancher über sich selbst toll findet z.B. bodenständig, fleissig, vermögend, entspringt aus dem Aussen, die erwünschte Wahrnehmung der Mitmenschen.
Danke für die Erfüllung meiner Erwartungen. Es was so glasklar, dass das Argument eher früher, als später kommt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #340
Es ist die einzige Charaktereigenschaft (Ignoranz) welche ich, sofern vorhanden, bei niemandem tolerieren kann
Was ja verständlich ist. Wenn ich etwas ausholen darf, möchte ich zu einem kurzen Blick unter die 'Oberfläche der Moderne' einladen, klingt abgehoben, ist es bei näherer Betrachtung aber gar nicht. Als junger Mensch habe ich mich mit der Antiutopie "1984" von Orwell beschäftigt, der uns eine Warnung hinterlassen hat, was heute unter Trump tagtäglich zur Normalität wird: Ignoranz ist Stärke

Dahinter steht der Gedanke, daß über die Simplifizierung der Sprache auch das Denken manipuliert wird, insofern Worte keinen Widerspruch, kein Paradox hinterfragbar machen (sollen). Meine Lieblingsphilosophin Agnes Heller simplifiziert dieses komplexe Thema derart: Das Paradox besteht darin, daß jeder Mensch frei geboren ist, er aber dennoch unfrei werden kann. Z.B. kann man der Fremdbestimmung - die unter schlechten Umständen auch in einer Beziehung auftreten kann - nur durch Selbstbestimmung entkommen. Paradox, aber diese Widersprüchlichkeit liegt uns Menschen quasi im Blut. Humor und besonders die Ironie sind gute Strategien damit umzugehen. :)

Edit: Tatsächlich steht die Ignoranz der Ablehnung nahe und ihr Gegenteil ist die Anerkennung, die bis zur Liebe reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #341
Wie ich schon sagte kann Schwäche auch Stärke sein und umgekehrt, da es immer auch auf dessen Anwendung ankommt. z.B. man möchte dass ein Onkyo Hifi möglichst viel Gewinn einbringt dann baut man absichtlich einen Schwachpunkt mit billigen Bauteilen ein damit es nach 20k h auch garantiert kaputt ist. Keiner der ökonomisch denkt möchte hier 100k h, das wäre im Kapitalismus weniger wirtschaftlich, also Haltbarkeit ist für mich zwar eine Stärke, für die Firma Onkyo aber eine Schwäche, ökonomisch gesehen.

Ist jemand sehr spirituell und möchte einen Partner mit geistigem Anspruch dann ist eine intelligenzbestie sicher eine Stärke, aber wenn jemand sich davon überfordert oder gar genervt fühlt dann ist diese Intelligenzbestie gar eine Schwäche. Es ist daher stark realitätsbezogen.

Wenn eine junge Frau einen reichen Knacker dem Geld zuliebe heiratet, dann wäre sein langes Leben, falls er 100 wird für IHN eine Stärke aber für die stetig alternde Frau welche am liebsten einfach Erbe einsacken möchte eine klare Schwäche.
Das Paradox besteht darin, daß jeder Mensch frei geboren ist, er aber dennoch unfrei werden kann. Z.B. kann man der Fremdbestimmung - die unter schlechten Umständen auch in einer Beziehung auftreten kann - nur durch Selbstbestimmung entkommen. Paradox, aber diese Widersprüchlichkeit liegt uns Menschen quasi im Blut. Humor und besonders die Ironie sind gute Strategien damit umzugehen.
Genau, da wir aber hochgradig sozial sind von Natur aus werden wir per se deutlich fremdbestimmt, also vom Ego heraus. Insofern tut ein autarkes zu einem Grossteil selbstbestimmtes "zurück zu den Wurzeln" vielen Leuten sehr gut. Darin sehe ich auch den Ursprung von Gesellschaftsantipathie und das daraus resultierende autarke Bewusstsein von Aussteigern oder Aussenseitern/Querdenkern. Es kann ein zu stark eingezwängter Geist wieder deutlich befreien, es macht daher oft Sinn.

Es gab auch mal einen berühmten Maler, der hatte zwar viele Frauen aber er kam in Europa mit keiner Frau längere Zeit gut aus, denn er sagte "sie würden seinen Geist beschmutzen". Irgendwann wanderte er aus in den entfernten Süden, lernte eine neue Frau kennen und erst von da an wurde sein Geist nicht mehr beschmutzt und es entstand sein bis heute berühmtestes Werk. Nur um zu sagen wie wichtig das sein kann dass man geistig keine unnötigen Lasten hat, somit freier wird.
Edit: Tatsächlich steht die Ignoranz der Ablehnung nahe und ihr Gegenteil ist die Anerkennung, die bis zur Liebe reicht.
Ja, ich kann mit allem irgendwie umgehen, auch mit Gleichgültigkeit, nicht aber mit dem Gegenteil von Liebe. Leider erkenne ich in der heutigen Gesellschaft zum einen steigendes Bewusstsein, was ja erfreulich wäre aber zum anderen auch immer mehr Ignoranz. Gerade die Ignoranten gehen besonders häufig ins Internet da sie nur so ganz knapp doch nicht ganz single sein wollen aber etwas daran ändern wollen sie nur enorm schwach bis gar nicht und sie ignorieren sowieso fast alles wenns nicht sofort am knallen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #343
Interessanter Ansatz - wie handhabst du das ganz praktisch in so einem auf Worten basierenden Forum?
Du kannst mir ein Kind geben mit 3 J und es Zeichen kritzeln lassen, ich werde dir dann sagen was ich gelesen habe ohne ein Wort für sich selber zu deuten und ohne das Kind anzusehen.

Ähnlich ist es mit dem was ich im Forum wahrgenommen habe.

Hier jedoch kann ich nicht mit der Beschaffenheit der Zeichen etwas wahrnehmen, sondern mit der Bedeutung und Konstrukt dieser Zeichen. Dabei sind die reflektierenden Texte verschiedener User wichtig da es diverse Perspektiven gibt. Am Ende kann man sagen, ist es wie eine Art Ästhetik der Zusammenhänge, Vernetzungen und Zeichen, daraus kann man auch Motivationen ableiten. Den letzten Schliff macht die Intuition welche auch hinter die Worte blicken kann.
Als junger Mensch habe ich mich mit der Antiutopie "1984" von Orwell beschäftigt, der uns eine Warnung hinterlassen hat, was heute unter Trump tagtäglich zur Normalität wird: Ignoranz ist Stärke

Dahinter steht der Gedanke, daß über die Simplifizierung der Sprache auch das Denken manipuliert wird, insofern Worte keinen Widerspruch, kein Paradox hinterfragbar machen (sollen).
Wenn man Menschen möglichst gut fremdbestimmen und damit manipulieren möchte dann ist zuviel Wissen, zuviel Freiheit, zuviel selber nachdenken, fehl am Platz. Ignoranz in Form starker Simplifizierung, z.B. "USA first" verbessert die Kontrollierbarkeit deutlich. Das geschieht heute auch in den USA, dadurch kriegt man maximale Stabilität aber die geistige Freiheit, die Innovation, die Entwicklung kann stark einbrechen. Die USA ist schon lange ein Pulverfass welches nur von aussen "sicher und stabil" erscheint. Das was man nicht sieht ist eine enorme Ungleichheit bis hin zu vollkommen maroden Ghettobereichen. Fast alle Entwicklung wird in wenigen Bundesstaaten wie z.B. Kalifornien gemacht, wo sich auch die Reichen ausbreiten, der Rest muss woanders hin. Die volle geistige Freiheit hat nur die Oberschicht, hingegen das Proletariat (lohnabhängig und quasi besitzlos da fast alles was sie bekommen früher oder später enteignet wird) das will und soll maximal kontrolliert werden.

Somit ist mir die Handlungsweise und Absicht völlig klar aber für die nochmal ansteigende Ungleichheit tut es mir jetzt schon weh, denn ich finde hier ist die Schmerzgrenze schon lange erreicht. Es geht jedoch dank Fremdbestimmung und Ignoranz noch viel weiter als das ohne dass die besser gestellten sich zuviel Angst um die innere Sicherheit machen müssen. Klar ist, wer Not kennt der ist zu vielem bereit und da sollten alle aufpassen mit ihren machtsüchtigen Begehren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
19
  • #346
Wusstest du das nicht, dass das so ist? Dir fallen nur die Dinge auf, mit denen du dich selbst beschäftigst...Dinge, bei denen du sehr empfindlich reagierst, sind Dinge, mit denen du mit dir selbst haderst. Es ist nichteinmal nur Negatives, mit dem man sich beschäftigt...schwangere Frauen sehen überall Kinderwagen...Du kannst dich auch intensiv mit Themen beschäftigen, die du dann überall auftauchen siehst. Das ist eigentlich altbekannt...
Aber dein Bezug hier im Forum ist sehr an den Haaren herbeigezogen.
Wusstest du nicht, dass Kritik auch einfach daher kommen kann, weil einige Handlungen oder Aussagen einfach nur dämlich sind und diese absolut nichts mit der Person des Kritikers zu tun haben?
Und Kritik kann den Kritisierten ganz weit nach vorne bringen, wenn er denn bereit dafür ist. Oder er ignoriert und weist die Kritik mit z. B. den von dir genannten Argumenten weit von sich. Das läuft hier im ganz großen Stil.

Menschen, die fähig sind Kritik anzunehmen, darüber nachzudenken, im besten Fall daraus etwas zu lernen, evtl. ihr Verhalten ändern sind mir lieber.
Hier wird einfach wahllos um sich geworfen, unterstellt, falsch interpretiert und gerne auf die Spitze getrieben. So etwas kann sich selbst ein Drehbuchautor nicht einfallen lassen. So viele Hobbypsychologen auf einem Haufen. Ich danke euch für meine Erheiterung.

Edit: solltest du @Alienor mit deiner Aussage tatsächlich im Bezug auf das Forum recht haben, dann hoffe ich, dass du deine Posts noch einmal gut durchliest. Gefällt dir dann, was das über dich aussagt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 7532, Deleted member 20013 und ein anderer User
D

Deleted member 21128

Gast
  • #347
Echt nicht? Wofür gibt’s dann sichtbare Likes?
es steht dir schlicht und ergreifend nicht zu deine Interpretation zu meinen Handlungen in Verbindung zu meinen Werten als Tatsache hinzustellen.
Wer legt das fest? Das tun wir doch hier fast alle ständig. Du auch.
weil du es eben nicht als deine Meinung kennzeichnest!
Weil auf der Hand liegt, dass alles was hier entsprechend geäußert wird, die Meinung oder Einschätzung oder Beobachtung des Verfassers widerspiegelt.
Wie wärs mal, sich ausnahmsweise der geäußerten Feststellung zu stellen und mal dazu zu stehen? Du likest offensichtlich nach Smpathie der Personen und nicht nach Inhalten. Das ist mein Eindruck.
Und die, die du gerade angreifst, nämlich @himbeermond und @Synergie tun das definitiv nicht. Da erhält jeder Beitrag ein Like der gefällt und es gibt auch mal kritische Beiträge, und zwar völlig personenunabhängig. Lässt sich ganz einfach überprüfen bzw. beobachten.
@himbeermond begegnet hier allen wohlwollend und findet sogar an @Xeshra 's ellenlangen Ausführungen gefallen. Sie äußert sich allerdings auch mal kritisch. Eigentlich sehr ausgewogen.
@Synergie kommuniziert insgesamt kritischer, aber immer auf Beiträge bezogen, da scheint persönliche Sympathie oder Aversion keine Rolle zu spielen.
Interessant, dass du gerade die beiden angreifst. Und - mit Verlaub - dein Ton ist @himbeermond gegenüber völlig daneben! (Schade, dass dir das sonst keiner sagt, von mir wirst du es nicht annehmen.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara and Deleted member 7532
D

Deleted member 7532

Gast
  • #348
..das schlägt dem Fass den Boden aus...gibts hier jetzt einen totalitären "like"-Staat? Und wer genau ist befugt, "like-Regeln" zu erlassen? Wird derjenige gewählt oder ernennt er sich selbst?
@Alienor , nein es gibt keinen totalitären likestaat und niemand bestimmt, was geliked werden darf.
Aber genauso, wie ich in einem Gespräch jemandem, der zustimmt sagen kann, dass ich das genauso daneben finde, wie die dazugehörige Aussage, kann ich meine Meinung (und das war es) zu einem like das ich auch als Zustimmung werte ) kundtun.
 
  • Like
Reactions: Look, Deleted member 20013 and Deleted member 21128

Anthara

User
Beiträge
3.502
  • #348
Ja, weil Du nicht weisst wie man gesund bleiben kann. Wie immer nur blablabla mitsamt Floskeln runterleiern und Geld einkassieren für deine ach-so-wertvolle-Tätigkeit aber am Ende kann ich sogar besser meine Gesundheit erhalten. Dein Tun wird immerhin gesellschaftlich anerkannt weil du das tust was sozial verlangt wird, dich selber erhalten möchten sie jedoch nicht weil was wären wir nur ohne die mächtige Pharma. Gesund zu sein ist streng genommen wirtschaftlich asozial, das in einer Zeit der absoluten wirtschaftlichen Hörigkeit.

Also was machen wir nur ohne Grippemittelchen, es ist weltweit gesehen ein Milliardengeschäft, für etwas was zu 90% verhindert werden kann, komplett und gar für Jahrzehnte.

Achso, ich hätte jetzt empathisch sagen sollen "Ach du arme kleine Maus, werd bald wieder gesund du Liebe" (Sülz, Palaver...) weil sozial so verlangt, richtig?
Was ist denn das für ein geistiger Dünnschiss? o_O
Man kann trotz aller Vorsorge immer mal krank werden, da jetzt auch noch der Pharmaindustrie die Schuld zuzuschieben ist sehr weit hergeholt. Mal abgesehen davon daß bei einer Viruserkrankung eh nix hilft ausser den Körper machen lassen und ihn unterstützen.
Ich hatte trotz Impfung schon 2 mal die Masern, mit deiner Argumentation bin ich da selbst dran schuld? Nö, shit happens...
 
  • Like
Reactions: Sally_Brown, Deleted member 20013, fleurdelis* und ein anderer User

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #349
Seltsame Frage. Ich reiche dir gerne die Stelle in den Foren AGB nach:
... Weiterhin Angriffe oder Unterstellungen gegenüber anderen Teilnehmern, den Moderatoren oder Parship und den Parship-Kundenservice, weder direkt noch indirekt, unterschwellig oder verklausuliert ...
Eine falsche Tatsachenbehauptung - klar gekennzeichnete Vermutungen nehme ich davon aus - ist eine Unterstellung.
Wer gegen die hier aufgeführten explizite Forumsetikette oder die Grundprinzipien der 'Netiquette' verstößt, kann von der Teilnahme an den Diskussionen ausgeschlossen werden. Dies umfasst die Sperrung und ggf. Löschung des Profils ...
Da denke ich an deine gestrige wiederholte Unterstellung ich hätte ein Alkoholproblem, die du bislang weder zurück genommen, noch dich in irgend einer Weise entschuldigt hast.
Du likest offensichtlich nach Smpathie der Personen und nicht nach Inhalten. Das ist mein Eindruck.
Warum ich deine Beiträge like, zwar selten aber doch, blendest du aus. Und ich kann wegen deiner persönlichen Untergriffigkeit die bis zum Cybermobbing reicht dir gegenüber keine Sympathie aufbringen. Was du schreibst macht keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alienor
D

Deleted member 22756

Gast
  • #351
@Tone
Dann versuche ich es Mal konkreter. Ich habe mir wirklich Gedanken gemacht, warum ich deine Ergüsse eigentlich kommentiere. Ich denke, mich stört der Fanatismus. Die Verbissenheit mit der du dein geschlossenes Weltbild verteidigst.
Auch wenn ich das Wort eigentlich dumm finde, aber mir fällt kein besseres ein: für mich bist du ein fanatischer Gutmensch auf Mission. Und ich kann Missionierung nicht ausstehen.
Jeder, der dein Weltbild in Frage zu stellen wagt wird bekämpft. Und das ganze noch völlig humorlos. Du wärst wirklich der letzte, der bei der Humorfrage "über mich" angeben könnte.
Aber genug der Mission von meiner Seite. Du hattest darum gebeten.
Und bevor Mimi sich wieder meldet: ja, EolkeVier ist manchmal ein selbstgerechtes A. Und er agiert oft genug unter der Gürtellinie... So what? Trau den Foristen hier halt Mal zu, sich eine eigene Meinung zu bilden?
Aber nein, könnte ja dem Weltbild widersprechen..[/QUOTE]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013
D

Deleted member 21128

Gast
  • #352
Eine falsche Tatsachenbehauptung - klar gekennzeichnete Vermutungen nehme ich davon aus - ist eine Unterstellung.
Na ja, so würde ich jetzt die Aussage, dass jemanden personenbezogene Likes vergibt, nicht sehen. Aber ich finde es auch nicht dramatisch. Mir fällt ja selbst auf, dass ich die Beiträge mancher Foristen fast alle like und manche nie. Man hat halt mit manchen große Übereinstimmungen und mit anderen nicht.
Warum ich deine Beiträge like, zwar selten aber doch, blendest du aus.
Nein, aber die Ausnahme ändert nichts an meinem Eindruck.
Wer gegen die hier aufgeführten explizite Forumsetikette oder die Grundprinzipien der 'Netiquette' verstößt

Dazu zählt es IMHO auch, eine Foristin als "dumm" oder einen Foristen als "Arschloch" zu bezeichnen, oder nicht?
Da denke ich an deine gestrige wiederholte Unterstellung ich hätte ein Alkoholproblem, die du bislang weder zurück genommen,
Wie schon 'vor der Tür' geschrieben ein bewusster Angriff, mit der Absicht, dir etwas zuzufügen, was du IMHO ständig tust. Hat ja auch gut funktioniert, und auch deine Fraktion ist aufgesprungen. :) Und mein Verhalten wurde auch von anderen zurecht kritisiert.
Meines Erachtens ist dir kein Schaden entstanden, zumal mein Angriff sehr offensichtlich war, daher wüsste ich nicht, wofür ich mich entschuldigen sollte. Aber wenn's dir hilft: Du hast - so weit ich mich entsinne - mal sinngemäß geschrieben, dass du dich wegen "zu viel Wein" etwas vergaloppiert hast. Damit hast du natürlich nicht "eingeräumt, ein Alkoholproblem zu haben." Mit der Aussage wollte ich dich nur vorführen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #355
mit nassen Haaren durch die Stadt gelaufen .... Plopp ... Erkältung..... ist logisch ...
Das halte ich ja für ein Ammenmärchen aus Großmutters Zeiten. Ich latsche ständig bei jedem beliebigen Wetter mit nassen Haaren durch die Gegend und bin noch nie davon krank geworden (selbst, wenn mir die Haare gefroren sind - muss man dann nur aufpassen sie nicht abzubrechen).


Ich hatte trotz Impfung schon 2 mal die Masern,
Das finde ich sehr komisch.


Und jetzt warte ich auf eine bestimmte Bemerkung :D
Ich kann ignorieren / schweigen..... :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 21128

Gast
  • #356
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013
D

Deleted member 7532

Gast
  • #357
Was ist denn das für ein geistiger Dünnschiss? o_O
Man kann trotz aller Vorsorge immer mal krank werden, da jetzt auch noch der Pharmaindustrie die Schuld zuzuschieben ist sehr weit hergeholt. Mal abgesehen davon daß bei einer Viruserkrankung eh nix hilft ausser den Körper machen lassen und ihn unterstützen.
Ich hatte trotz Impfung schon 2 mal die Masern, mit deiner Argumentation bin ich da selbst dran schuld? Nö, shit happens...

Ich ahne die kommende Argumente :rolleyes:: hättest du deinen Körper nicht mit vorangegangenen Impfungen geschwächt und dich gut ernährt, wäre dein Körper stark genug gewesen, entweder gar keine Erkrankung zu bekommen, oder zumindest nach der ersten so gestärkt hervorzugehen, dass die zweite keine Chance hat und du zusätzlich eine enormePersönlichkeitsentwicklung gemacht hättest.
. Ich latsche ständig bei jedem beliebigen Wetter mit nassen Haaren durch die Gegend und bin noch nie davon krank geworden (selbst, wenn mir die Haare gefroren sind - muss man dann nur aufpassen sie nicht abzubrechen).

Damit konnte ich als Jugendliche meine Mutter zur Weißglut treiben und sie hat mir immer prophezeit, was ich nicht alles bekommen werde :D.
Praktiziere es bis heute ohne Probleme. Gefönt wird nur, wenn ich befinde, dass es optisch oopportun ist ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 21128, fleurdelis* und 2 Andere

chava

User
Beiträge
961
  • #359
Mir hat das mal jemand so erklärt :
wenn jemand in einen Teich fällt und klitschepitsche nass ist, und dann alleine nach Hause geht, wird er voraussichtlich keine Erkältung oder Lungenentzündung bekommen. Fällt er aber in den Teich, und wird von jemandem gerettet, dann hat das Gegenüber diverse Viren und Bakterien, die er weitergibt. Und ein arg geschwächter Körper fängt sich diese eigentlich harmlosen Viren ein; er hat einfach keine Abwehrkräfte mehr, weil der Körper ja Wärme produzieren muss und dadurch auf Hochtouren arbeitet und keine Kraft mehr für das Immunsystem übrig hat.
Genauso kann es also sein, wenn jemand spazieren geht und nass wird, so wie ich auch des öfteren, und man begegnet keinem Menschen, rührt keine Türlinken an oder fremdes Geld usw. , wo sich diese kleinen ansteckenden Würmer festsetzen können, dann kann man recht gut davon kommen, wenn man einen gestärkten Körper hat.
Man könnte sich gut abhärten, indem man vorbeugt, durch gesunde Ernährung, viel Bewegung, Kneipp, frische Luft, und eine heile Seele.
Deshalb erkranken angeblich auch so viele Menschen im Krankenhaus, weil man ja meistens geschwächt mit irgendwelchen Beschwerden dorthin kommt, und das Personal ja diverse, eigentlich harmlose, Viren und Bakterien, weitergibt. Und die führen dann einen heftigen Krieg in dem geschwächten Körper.

Deshalb ziehe ich mich auch immer warm und kuschelig an, wie es mein Körper verlangt. Mütze, Schal, Handschuhe, dicke Jacke schützen mich, weil ich dann genug Abwehrkräfte habe, wenn ich mit Viren und Bakterien in Berührung komme. Und trotz meiner mickrigen Ernährung wegen meiner vielen Allergien klappt das recht gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
D

Deleted member 22756

Gast
  • #360
Alles Kinderkrankheiten! Ich hätte fast eine Nierenbeckenentzündung (!) bekommen, wenn ich nicht auf meine Oma gehört und anständige Schlüpper bis über die Nieren angezogen hätte.
 
  • Like
Reactions: Mimps and Deleted member 20013