Beiträge
620
Likes
368
  • #1

Ohne Ziele im Leben wirkt das Leben langweilig

Vor langer Zeit habe ich mich in einem anderen Thread "beschwert", dass viele Frauen Wert darauf legen, dass der potenzielle zukünftige Freund/Ehemann noch Ziele im Leben hat. Ich war (mit Ausnahme der Partnersuche) wunschlos glücklich.

Allerdings habe ich mittlerweile gemerkt, dass das Leben auf Dauer langweilig wirkt (insbesondere wenn man Single ist), wenn man ohne weitere Ziele durchs Leben läuft.

Hat der ein oder andere von Euch auch diese Erfahrung gemacht?
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #2
Wer mit Neugierde durch den Alltag geht, den behindern Ängste weniger herauszufinden was einen glücklich macht und was nicht. Eine möglichst offene Wahrnehmung hat einen grossen Einfluss auf die eigene Zufriedenheit und ist für enge Liebesbeziehungen wichtig. Diese Erfahrung habe ich gemacht.
 
Beiträge
6.846
Likes
10.832
  • #3
@Ed Single, ich kenne - glaube ich - keinen Mensch, der keine Ziele hat. Ist es nicht so, dass jeder irgendein Ziel verfolgt? Der eine möchte beruflich weiter kommen, der andere träumt vom Jakobsweg, der nächste möchte Berge erklimmen und andere wiederum träumen von einer Partnerschaft oder erfreuen sich einfach des Lebens und deren Ziel ist Zufriedenheit.

Ich habe mir darüber ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht, ob mein Partner ein Ziel haben sollte, dass er verfolgt (außer, dass er sich eine Partnerschaft wünschen sollte).

Allerdings habe ich mittlerweile gemerkt, dass das Leben auf Dauer langweilig wirkt (insbesondere wenn man Single ist), wenn man ohne weitere Ziele durchs Leben läuft
Auf wen wirkt das langweilig? Auf andere oder auf dich? Welche "Ziele" bewirken denn, dass das Leben nicht mehr langweilig wirkt?
Wenn ich daran denke, wie wichtig mir der Lauf war, den ich zuletzt absolviert habe. Darüber lachen andere vielleicht und können nicht nachvollziehen, warum er mir so wichtig war. Aber das habe ich ja nur für mich gemacht, und nicht, damit mein Leben nicht mehr langweilig wirkt (weder auf mich noch auf andere).
 
Beiträge
958
Likes
2.596
  • #6
Ziele setzen im Leben ist immer gut.
Aber nicht nur gegen die Langeweile.

In jungen Jahren ist das recht einfach: Partner suchen, heiraten, Haus bauen, Baum pflanzen, Kinder kriegen und zu anständigen Menschen großziehen, einen Freundeskreis aufbauen, die Partnerschaft pflegen.

Aber wer denkt schon im Voraus ans Alter?
Bitte bitte liebe Männer, setzt euch auch in jungen Jahren schon Ziele dafür. Pflegt eure Gesundheit, durch ausreichende Bewegung und dezente Ernährung.
Damit ihr eure kostbare Freizeit im Alter nicht bei den Ärzten verbringen müsst.
Orthopäde, Internist, Proktologe, Urologe . . . :eek:
Ganz einfach darum, damit Frauen, die getrennt oder verwitwet sind, auch in meinem Alter noch genügend fitte Männer zur Auswahl haben . . . :rolleyes:;):rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.846
Likes
10.832
  • #7
https://www.youtube.com/watch?v=7DvitcfPJkE
... Langeweile heisst, gegen unseren Willen mit der Leere konfrontiert zu sein, die schon vor uns da war ... es geht bei der Langeweile immer um eine Suche ...
Mmmh, ich habe das Video nur bis zum Gespräch mit Dr. Baumann gesehen und verstehe den Bezug nicht auf meinen Post bzw. meinem erreichten Ziel.

Hier geht es ja nicht um Langeweile im Sinne von "nichts zu tun haben und mit der Leere konfrontiert zu werden". @Ed Single sprach doch davon, dass sein (Single)Leben langweilig wirkt.
Dein Leben wirkt auf dich langweilig? Nun. Dann beweg deinen Hintern und mach was draus. Es wird keiner kommen und dir sagen mach dies oder jenes.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #8
Hier geht es ja nicht um Langeweile im Sinne von "nichts zu tun haben und mit der Leere konfrontiert zu werden". @Ed Single sprach doch davon, dass sein (Single)Leben langweilig wirkt.
Im Video kommt das etwas später zur Sprache: sind wir nur deshalb geschaffen um zu handeln, um Ziele zu setzen?
Dann beweg deinen Hintern und mach was draus.
Was heisst das konkret? Sich ablenken, die totale Flucht? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.846
Likes
10.832
  • #9
Im Video kommt das etwas später zur Sprache: sind wir nur deshalb geschaffen um zu handeln, um Ziele zu setzen?

Was heisst das konkret? Sich ablenken, die totale Flucht? ;)
Ah, ok. Habe mir angesehen, worauf du hinaus wolltest. Ja, dann ist mein "Tipp", den Hintern in Bewegung zu bringen, die Aufforderung zur Flucht.

Ich lasse das jetzt erst mal "sacken" ... Ich habe - glaube ich - noch nie aus dieser Sicht über Langeweile nachgedacht. Interessant, was man hier im Forum alles lernt. Danke @Tone dafür ...;)
 
Beiträge
6.071
Likes
6.580
  • #15
Ich unterscheide zwischen Zielen und Träumen.

Ohne Ziele kann man leben - etwa weil man sie erreicht hat und/oder zufrieden ist mit dem, was man hat - ohne Träume IMVHO nicht.

Manchmal werden Träume zu Zielen, wenn die Realisierung auch tatsächlich möglich scheint und man versucht, sie umzusetzen.

Und manchmal werden Ziele zu Träumen, wenn sie unerreichbar geworden sind ...