Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #394
So war/bin nicht immer. Eigentlich bin ich ziemlich harmoniesüchtig.
Vielleicht wird es bei mir auch wieder besser. Ihr hattet Euch für mich echt und Zeug gelegt. Und es hat mir auch geholfen.
Ich geh gerade immer nur sehr schnell auf 180 und hinterher tut es mir Leid😔. Als müsste ich ständig gegen alle kämpfen. Ich so in der Art ich gegen den Rest der Welt.
Wollte auch nicht dass sich wegen mir jetzt jemand schlecht fühlt.
Wahrscheinlich sind meine Gegenüber auch sensibler als dass ich es zunächst wahrnehme.
Ich war mal in ner Klinik und hab da einen Satz gehört, der sich mir eingeprägt hat: "Im Kampf entsteht keine Nähe".
Es gibt einen Zusammenhang zwischen einsam sein und gegen alle kämpfen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir gelingt, das aufzudröseln. Evt. denkst du doch darüber nach, dir Prof. Hilfe zu suchen. Ich kann und möchte dir nicht helfen. Du bist mir zu unberechenbar. Tut mir leid. Ich hoffe, du findest trotzdem deinen Weg. Tut mir sehr leid.
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
1.394
Likes
2.237
  • #396
Damals ging es mir blendend.
Zudem habe ich ziemlich patent und positiv die ersten Satzwechsel verbracht.
Dass es mir nicht sonderlich gut geht ist eines. Das kann sich schnell wieder ändern.
Also muss es an etwas anderem liegen.
Es liegt u.a. daran, dass viele Menschen halt nicht zu einem passen und das die einzige Verbinding die Partnersuche nicht austeicht, um Interesse zu wecken und sich näher zu kommen. Heunadelparadigma....
Meine persönliche Erfahrung... alle 2 Monate im Durchschnitt schreibe ich jd an oder umgekehrt, bei dem es zu einer netten, interessierten, offenen und lntensiveren Kontaktaufnahme kommt.
Wenn nur die Optik stimmt, kannst Du es auch vergessen, das langweilt schnell, es sei denn bei Dir punktet Frau mit Langeweile. 😉

Nicht verzagen, weitermachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
246
Likes
60
  • #397
Es liegt u.a. daran, dass viele Menschen halt nicht zu einem passen und das die einzige Verbinding die Partnersuche nicht austeicht, um Interesse zu wecken und sich näher zu kommen. Heunadelparadigma....
Meine persönliche Erfahrung... alle 2 Monate im Durchschnitt schreibe ich jd an oder umgekehrt, bei dem es zu einer netten, interessierten, offenen und lntensiveren Kontaktaufnahme kommt.
Wenn nur die Optik stimmt, kannst Du es auch vergessen, das langweilt schnell, es sei denn bei Dir punktet Frau mit Langeweile. 😉

Nicht verzagen, weitermachen.
Dann bin ich also nicht der Einzige. Schön zu hören!
 
  • Like
Reactions: Femail-Me
D

Deleted member 25875

  • #402
Eine Frage an die Community:
Was erzähle ich eigentlich einer Frau, wenn mein Leben im Moment nicht viel zu bieten hat und ich sie erneut anstuppsen möchte, um den Schreibflow aufrecht zu erhalten?
Sie hat in ihrem Profil nur gewöhnliche Schlagworte. Nichts auf was man aufbauen könnte.
Ich kann sie ja nicht fragen ob sie diese Woche schon Käsekuchen gegessen hat, nur weil sie das in ihrem Profil angibt.

Mir kam die Frage auf, weshalb du dann mit (einer solch uninteressanten) Person den Kontakt aufrechterhalten möchtest. Ich kenne das schon auch, muss mir dann aber eingestehen, dass ich eben keinen Käsekuchen esse, sondern bloss Krumen. Die Not ist dann so offensichtlich, dass man umsver.... mit jemanden in Kontakt treten will, dass dies schlussendlich "unsexy" rüberkommt.

Diese Theorie (die nicht von mir ist - aber erprobt😎) besagt: es gibt nur zwei Energieformen. Die weibliche und die Männliche. Jeder Mensch trägt beide in sich. In einer Beziehung ist es wichtig zu wissen, wann und wie man sich in einer Situation begegnet. Weiblich-männlich, weiblich-weiblich, männlich-männlich. Was ich sagen will: falls du die Absicht hast, mit dieser Frau auch in sexuelle Schwingung zu kommen, ist die Anfrage für ein Kuchenrezept nicht hilfreich ...

Ich-Botschaften oder ganz einfach die Frage, wie es ihr in der Zwischenzeit so ergangen ist, wäre wohl noch das Hilfreichste.

Die Foristen/Foristinnen haben zwischenzeitlich ja angesprochen (ich weiss nicht mehr, wer es war), dass die eigene nicht so gute /positive Befindlichkeit halt blockiert. Mir ergeht es derzeit ähnlich, aber ich bin mir dessen bewusst und schreibe niemanden an. Eben: ich empfinde mich derzeit selber unattraktiv (weil auf Arbeitsuche - wer will schon mit jemanden ohne Arbeit zusammenkommen?). Ich kann mich ja zwischenzeitlich mit Euch im Forum unterhalten 🥰:)🤓

Nein, ich meine dies sehr ernsthaft: versuche zuerst dich selbst attraktiv und klar männlich zu empfinden, dann hast du ganz einen anderen Auftritt. Du bist ängstlich und verunsichert unterwegs. Dazu muss man keine "Hyäne" sein, um das durch den Wind zu spüren.
Du scheinst jedenfalls jemand mit Herz und Verstand zu sein, das ist wertvolles Kapital👍:)
 
  • Like
Reactions: KKLCHRW3, Femail-Me and LouA.
Beiträge
246
Likes
60
  • #403
Mir kam die Frage auf, weshalb du dann mit (einer solch uninteressanten) Person den Kontakt aufrechterhalten möchtest. Ich kenne das schon auch, muss mir dann aber eingestehen, dass ich eben keinen Käsekuchen esse, sondern bloss Krumen. Die Not ist dann so offensichtlich, dass man umsver.... mit jemanden in Kontakt treten will, dass dies schlussendlich "unsexy" rüberkommt.

Diese Theorie (die nicht von mir ist - aber erprobt😎) besagt: es gibt nur zwei Energieformen. Die weibliche und die Männliche. Jeder Mensch trägt beide in sich. In einer Beziehung ist es wichtig zu wissen, wann und wie man sich in einer Situation begegnet. Weiblich-männlich, weiblich-weiblich, männlich-männlich. Was ich sagen will: falls du die Absicht hast, mit dieser Frau auch in sexuelle Schwingung zu kommen, ist die Anfrage für ein Kuchenrezept nicht hilfreich ...

Ich-Botschaften oder ganz einfach die Frage, wie es ihr in der Zwischenzeit so ergangen ist, wäre wohl noch das Hilfreichste.

Die Foristen/Foristinnen haben zwischenzeitlich ja angesprochen (ich weiss nicht mehr, wer es war), dass die eigene nicht so gute /positive Befindlichkeit halt blockiert. Mir ergeht es derzeit ähnlich, aber ich bin mir dessen bewusst und schreibe niemanden an. Eben: ich empfinde mich derzeit selber unattraktiv (weil auf Arbeitsuche - wer will schon mit jemanden ohne Arbeit zusammenkommen?). Ich kann mich ja zwischenzeitlich mit Euch im Forum unterhalten 🥰:)🤓

Nein, ich meine dies sehr ernsthaft: versuche zuerst dich selbst attraktiv und klar männlich zu empfinden, dann hast du ganz einen anderen Auftritt. Du bist ängstlich und verunsichert unterwegs. Dazu muss man keine "Hyäne" sein, um das durch den Wind zu spüren.
Du scheinst jedenfalls jemand mit Herz und Verstand zu sein, das ist wertvolles Kapital👍:)
Danke, bei all meinen Untiefen scheint es, als gebe es noch etwas Gutes an mir. Aber ich hasse Kuchen. Esse viel lieber deftig.
Bist du wirklich auf Arbeitssuche?
Die haben Frauen schreiben mir ja auch völlig Inhaltslos, wenn sie denn mal schreiben oder eher wiederwillig zurückschreiben.. das fühlt sich an wie Hämorrhoiden eincremen. Muss raus auf die Straße, wenn es mir besser geht und im echten Leben jemanden finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #405
Auch wenn ich auf die "falschen" Menschen treffe, werde ich nicht so ausfallend. Dinge, die du geäußert hast, würde ich weder im Traum, noch unter massivem Druck, denken. Dir jedoch scheinen diese unsagbaren Aussagen sehr leicht von den Fingern zu gehen. Es ist imvho beeindruckend, wieviel Verachtung und Geringschätzung du augenscheinlich mit dir rumträgst. Kein Wunder, dass sich das extrem leicht Bahn bricht. Du kannst dir sicher sein, dass es sich gar nicht erst Bahn brechen muss, damit deine Mitmenschen realisieren, was in dir "schlummert". Auch in deinem normalen, oder gar "charmanten", Modus gibst du hinreichend viele Hinweise darauf.
Echt? Woran seht ihr das alle so schnell? Ich komme mir "blind" vor...
 
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #406
Nee, ich hatte nicht das Recht so loszuschießen, da hast du vollkommen recht. Das sehe ich ein und an meiner Impulsivität und negativen Ansichten über meine Mitmenschen muss ich arbeiten.
Wichtig ist wahrscheinlich dabei aber schon wieder positive Erfahrungen im Umgang mit Mitmenschen zu machen.
Ich sehe darin Potential. Ich drück dir die Daumen, dass es dir gelingt, dein Potential zu entfalten und deine Probleme in Griff zu bekommen. Mich berührt dein Schicksal und ich wünsche dir besseres.
 
  • Like
Reactions: KKLCHRW3
D

Deleted member 25875

  • #408
Danke, bei all meinen Untiefen scheint es, als gebe es noch etwas Gutes an mir.
Bist du wirklich auf Arbeitssuche?
... ja. weshalb sollte ich diese Aussage nicht ernst meinen? Es ist "todernst"! Denn ich habe vor 10 Monaten eine Verlobung aufgelöst, bin aus- und umgezogen und starte nochmals ganz neu! Aber heute habe ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. Das wird schon wieder. Time-Out.

Ich weiss von was ich dir geschrieben habe. Auf dem Arbeitsmarkt geht es nicht anders zu und her. Vor einem Monat bin ich erneut als Nr. 2 raus. Warum? Ich schäme mich immer noch, dass ich gute Zeugnisse habe, aber eine Kündigung kassiert habe. Weshalb schäme ich mich dafür? Weil ich die ähnlichen Chefs, wie Ex-Partner gewählt habe. Ein Fass ohne Boden und dann auch nocht mit der chronischen "Arschkarte" bestückt - heisst, ich bin es gewohnt, für irgendetwas Schuldgefühle zu kassieren, weil man selber von sich denkt, man ist nicht gut genug. Dumm! Aber irgendwann will man nur noch den Gnadenschuss und neu anfangen. Ich habe letztmals als Anwaltsassistentin für den Big-Boss gearbeitet. Eine Gilde für sich ...

Fazit: Es ist nicht zu trennen das Leben. Beruf und Liebe hängen in einer Weise zusammen. Weil in beidem bist Du selbst der Protagonist. Mein Fazit: Der Schlüssel zu allem ist Selbst-Vertrauen, Selbst-Liebe, Selbst-Achtung, etc. Ich übe und übe und werde bald eine Meisterin darin :cool:
 
  • Like
Reactions: KKLCHRW3 and Maron
Beiträge
246
Likes
60
  • #409
... ja. weshalb sollte ich diese Aussage nicht ernst meinen? Es ist "todernst"! Denn ich habe vor 10 Monaten eine Verlobung aufgelöst, bin aus- und umgezogen und starte nochmals ganz neu! Aber heute habe ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. Das wird schon wieder. Time-Out.

Ich weiss von was ich dir geschrieben habe. Auf dem Arbeitsmarkt geht es nicht anders zu und her. Vor einem Monat bin ich erneut als Nr. 2 raus. Warum? Ich schäme mich immer noch, dass ich gute Zeugnisse habe, aber eine Kündigung kassiert habe. Weshalb schäme ich mich dafür? Weil ich die ähnlichen Chefs, wie Ex-Partner gewählt habe. Ein Fass ohne Boden und dann auch nocht mit der chronischen "Arschkarte" bestückt - heisst, ich bin es gewohnt, für irgendetwas Schuldgefühle zu kassieren, weil man selber von sich denkt, man ist nicht gut genug. Dumm! Aber irgendwann will man nur noch den Gnadenschuss und neu anfangen. Ich habe letztmals als Anwaltsassistentin für den Big-Boss gearbeitet. Eine Gilde für sich ...

Fazit: Es ist nicht zu trennen das Leben. Beruf und Liebe hängen in einer Weise zusammen. Weil in beidem bist Du selbst der Protagonist. Mein Fazit: Der Schlüssel zu allem ist Selbst-Vertrauen, Selbst-Liebe, Selbst-Achtung, etc. Ich übe und übe und werde bald eine Meisterin darin :cool:
Manchmal ist es wirklich besser komplett neu anzufangen.
Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Wir haben einen Weg eingeschlagen.
Jetzt lachen sie alle noch...
Theoretisch müsste man sich auch nicht als Arbeitsloser/Arbeitssuchender schämen. Das ist nur ein weiterer Meilenstein in der Ausbildung des Lebens.
Es ist so frustrierend. weil uns dass seit Kindheitstagen eingebläut wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron and Deleted member 25875
Beiträge
15.655
Likes
7.881
  • #410
Echt? Woran seht ihr das alle so schnell? Ich komme mir "blind" vor...

Wer hat dir das denn eingeredet? Menschen merken wenn man diesbezüglich mental schwankt und wenn du dir jetzt noch von @Syni irgendwas "beweisen" lässt dann ist s eigentlich höchste Zeit die nächste Psychotherapierunde zu absolvieren.. du schwankst hin und her wie ein Grashalm.

Schau dir seine Beiträge nochmal an und achte auf seine Wortwahl (wen betitelt er wie und auf welche Weise möchte er sich von ebendiesen Personen abgrenzen), welche rhetorischen Fragen stellt er und wie harmlos sind die Beiträge, die ihn ins Verurteilende / Beleidigende abdriften lassen und welche Art von Beleidigungen verwendet er.

Seine ersten ca. 20 Beiträge zeichnen da schon ein sehr klares Bild.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
246
Likes
60
  • #411
Wer hat dir das denn eingeredet? Menschen merken wenn man diesbezüglich mental schwankt und wenn du dir jetzt noch von @Syni irgendwas "beweisen" lässt dann ist s eigentlich höchste Zeit die nächste Psychotherapierunde zu absolvieren.. du schwankst hin und her wie ein Grashalm.
Ja, wenn man sich von Siri etwas einreden lässt, dann lohnt es sich gar nicht mehr aus der Psychiatrie rauszukommen.
Dann kann man auch drinbleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.655
Likes
7.881
  • #415
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
246
Likes
60
  • #417
eine eigene Sicherheit in der Beurteilung von Personen und Verhalten
du bist ja ein Eumel sondergleichen, das stimmt schon...du bist aber halt auch noch vieles andere (was du dir selber noch beweisen musst), jemanden etwas "einzureden" der gerade im Außen nach Sicherheit sucht..das ist echt einfach
Ich behaupte jetzt mal das Außen ist nicht zu unterschätzen. Nehme man den Leuten das weg worin sie glauben darin bestünde Sicherheit: Job, Partner, Führerschein, Haus, soziales Ansehen, dann würden 98% derer aber heftigst ins straucheln kommen.
So gefestigt sind die allerwenigsten Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
2.660
  • #419
Wer hat dir das denn eingeredet? Menschen merken wenn man diesbezüglich mental schwankt und wenn du dir jetzt noch von @Syni irgendwas "beweisen" lässt dann ist s eigentlich höchste Zeit die nächste Psychotherapierunde zu absolvieren.. du schwankst hin und her wie ein Grashalm.
Mir bricht kein Zacken aus der Krone zuzugeben, dass @Syni und andere hier früher oder deutlicher was erkannt haben als ich. Du musst @Syni und mich auch nicht so krass abwerten, dass einen Tipp von ihr anzunehmen schon als Einweisungsdiagnose ausreicht.
Ja, wenn man sich von Siri etwas einreden lässt, dann lohnt es sich gar nicht mehr aus der Psychiatrie rauszukommen.
Dann kann man auch drinbleiben.
Ok danke. In der Deutlichkeit erkenne auch ich es. Du wertest mich ab, dass man mich gar nicht mehr aus der Psychiatrie rauslassen sollte, weil ich was von ner Foristin angenommen habe, die du zuvor beleidigt und abgewertet hast. Das macht mich grad so wütend... Du bist nicht nur ein armer Tropf. Du hast auch sowas wie Eigenverantwortung. Und ich bin hier raus aus deinem Thema. Dir wünsche ich nichts mehr. Außer, dass du "draußen" im RL hoffentlich keinen (weiteren) Schaden anrichtest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
246
Likes
60
  • #420
Mir bricht kein Zacken aus der Krone zuzugeben, dass @Syni und andere hier früher oder deutlicher was erkannt haben als ich. Du musst @Syni und mich auch nicht so krass abwerten, dass einen Tipp von ihr anzunehmen schon als Einweisungsdiagnose ausreicht.

Ok danke. In der Deutlichkeit erkenne auch ich es. Du wertest mich ab, dass man mich gar nicht mehr aus der Psychiatrie rauslassen sollte, weil ich was von ner Foristin angenommen habe, die du zuvor beleidigt und abgewertet hast. Das macht mich grad so wütend... Du bist nicht nur ein armer Tropf. Du hast auch sowas wie Eigenverantwortung. Und ich bin hier raus aus deinem Thema. Dir wünsche ich nichts mehr. Außer, dass du "draußen" im RL hoffentlich keinen (weiteren) Schaden anrichtest.
Hab ich doch gar nicht geschrieben, dass man dich einweisen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: liegestuhl and Maron