Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.041
@Heike, Deine radikale Ausdrucksweise tut mir nicht gut. Und das was Du " kleiner Anschub" nennst, nein tut mir nicht gut!
Man muss weder rumsülzen, rumhacken ist nicht gut. Mir tut es nicht gut. Es bringt mich nicht weiter! Ein wenig Normalität, die tut mir gut.
Selbst mit dem Risiko, dass die auch mal langweilig sein kann. Vermutlich gibt es zu wenige interessante Themen hier zur Zeit,
so dass dann das genommen wird, was noch übrig bleibt.
Heike, wie ich Dir schon einmal geschrieben habe, halte ich Dich für sehr extrovertiert. Und daher rührt
Deine Art der Ausdrucksweise. Meiner Meinung nach sollte es hier nicht darum gehen, sich gegenseitig fertig zu machen. Du provozierst gerne. Nur für mich ist das zur Zeit gerade nicht das Richtige.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.042
Zitat von Frau M:
@Heike, Deine radikale Ausdrucksweise tut mir nicht gut. Und das was Du " kleiner Anschub" nennst, nein tut mir nicht gut!
Man muss weder rumsülzen, rumhacken ist nicht gut. Mir tut es nicht gut. Es bringt mich nicht weiter! Ein wenig Normalität, die tut mir gut.
Selbst mit dem Risiko, dass die auch mal langweilig sein kann. Vermutlich gibt es zu wenige interessante Themen hier zur Zeit,
so dass dann das genommen wird, was noch übrig bleibt.
Heike, wie ich Dir schon einmal geschrieben habe, halte ich Dich für sehr extrovertiert. Und daher rührt
Deine Art der Ausdrucksweise. Meiner Meinung nach sollte es hier nicht darum gehen, sich gegenseitig fertig zu machen. Du provozierst gerne. Nur für mich ist das zur Zeit gerade nicht das Richtige.

Ja, jeder so wie er kann und mag.
M, stell dir mal vor, ich hätte dir das geschrieben, was du gerade geschrieben hast. Ich wette, du hättest die Rede von "rumhacken" und "gegenseitig fertig zu machen" als böse Unterstellungen dir gegenüber aufgefaßt. Weil du sie aber nun geschrieben hast und du für dich vermutlich gleichsam per definitonem arglos bist, liest du sie anders. Da ist es ok. Weil es dir ja gut tut, das zu schreiben. Und weil die anderen ja tatsächlich die sind, die provozieren und bösartig sind. "Bösartig", das ist ja auch ein Wort, das du gerne verwendet, wenn es um Kennzeichnung von was anderem als dem geht, was von dir ausgeht. Eine der zahlreichen Unterstellungen, die so in deinen Posts verpackt sind, oftmals gut versteckt, unter der Plüschdecke, selten auch mal offensichtig. Ich habe hier letzt ein Post von dir mal "gelobt", weil es da offensichtlicher war. Das war ernst gemeint, daß ich das gut finde, wenn das irgendwie mal ehrlicher rauskommt.

Diese Rollenverteilung "Ich und alle, die mir zustimmen, sind arglos, die anderen sind bösartig." hat hier eine gewisse Normalität, ja. Das ist das Werbebanner. Und ich glaube auch, daß viele hier schreiben, weil sie nicht nur die Normalität von "Ich koche mir gerade einen lecker Kaffee." in die Öffentlichkeit tragen müssen, sondern weil sie auch diese "Normalität" ständig bestätigt bekommen wollen.
Es gibt ja einen Thread, in dem es um den Umgang mit Fremdheit geht, um unterschiedliche Vorstellungen darüber, was respektvoll und respektlos ist. Du findest meine Schreibe oft laut und respektlos. Und ich finde deine oft laut und respektlos. Ich dieses Etikett "Schreibstube" respektlos und die ganzen Worthülsen und so ein "bringt mich weiter" undso. Ich finde sie so respektlos, wie manch anderer vielleicht ein Börsenanschreiben mit unaufmerksamer Rechtschreibung und zwanzig Fehlern respektlos findet. Und ich finde diese Stilisierungen wie "Schreibstube" oder diese ganzen Frauennamen oder die Rede von "gut tun" usw. in etwa so leise und dezent wie Sätze, die in GROSSBUCHSTABEN und mit vielen !!!!!!!! geschrieben sind.

Ich vermute, daß du das nicht nachvollziehen kannst. Und dir hier gleich zehn Foristen beispringen wollen, die dich dessen versichern, daß du ganz entzückend und sensibel und behutsam und charmant usw. schreibst, du ja immer so sehr bei dir bleibst und auch diese Frauengestalten immer so toll und luftig sind und da nichts, aber auch überhaupt nichts REspektoses und Lautes dabei ist. Und ich ganz unsensibel und böse bin, daß ich das Gegenteil behaupte.

Tja, so ist das eben mit den unterschiedlichen Vorstellungen und Sensibilitäten.
Ich selbst glaube, daß sich ein Herz zu fassen oft umgekehrt proportional zum Schreiben von "Herz" verhält und das Weiterkommen entsprechend zur Häufigkeit des Schreibens von "weiter kommen".
Das mal als weiteren Anschub zum Adventssonntag. Kann sogar nach Spekulatius schmecken.
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.043
@ Heike:
Wenn ich schreibe bösartig, dann meine ich den Satz von Dir im Post 2046: Nein, ich mag es lieber direkt als link.
Ich fasse das so auf, dass Du mich für link hältst und das bin ich nicht.

Und " gegenseitig fertig machen" beinhaltet, dass da immer mehrere dazu gehören, nicht Du alleine!
Das ist mir viel zu schwarz weiß , was Du hier schreibst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.044
Man muss weder rumsülzen, rumhacken ist nicht gut. Das finde ich grundsätzlich nicht gut. Ich habe absichtlich man geschrieben.
Sonst hätte ich geschrieben: Heike muss... .
Du kannst wetten, was Du willst. Es heißt jedoch nicht, dass Du mit Deinen Wetten Recht hast.
Etwas mehr Toleranz fände ich gut für Dich, dafür etwas weniger Angriff.
 
M

Marlene

  • #2.045
Wobei Du, Heike, mit dem "fertig machen" anfängst. Gerne mal so einen Stich oder sogar Rundumschlag verteilst, dabei gerne im Vagen lässt, wen Du eigentlich meinst. Jetzt gerade kommst Du mir vor wie angestochen, wäre mal überlegenswert, warum eigentlich. Manchmal denke ich, Dir fehlt ein wenig der Zugang für Nicht-Stoffliches, das Empfinden für Gefühlslagen und Du brichst diese runter auf eine rationale Welt.
Dann verstehe ich auch nicht, warum Du so Sachen schreibst, wie: "mit den zweien verläuft es nach Plan". Vielleicht verfolgst Du hier einen Plan? Das wäre kurios. Menschen sind nicht berechenbar. Möchtest Du Menschen erziehen?
Man kann nämlich auch "Entschuldigung" sagen und damit ausdrücken, dass es anders gemeint war, als wie Einer es auf sich bezogen und verstanden hat. Oder? Nach diesem "Tschuldigung" von FrauM ging es ja los. Ich habe das z.B. anders verstanden als Du.
Und natürlich sagst Du jetzt: natürlich kommt jetzt Marlene. Genau.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Frau M and fafner
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.046
Zitat von Frau M:
Wenn ich schreibe bösartig, dann meine ich den Satz von Dir ...

Und "gegenseitig fertig machen" beinhaltet, dass da immer mehrere dazu gehören, nicht Du alleine ...

Ich habe absichtlich man geschrieben. Sonst hätte ich geschrieben: Heike muss... .

Etwas mehr Toleranz fände ich gut für Dich, dafür etwas weniger Angriff.

Merkst du was?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.047
Zitat von Marlene:
Wobei Du, Heike, ... anfängst. ... Jetzt gerade kommst Du mir vor wie angestochen, wäre mal überlegenswert, warum eigentlich. Manchmal denke ich, Dir ... und Du ...
Dann verstehe ich auch nicht, warum Du ... Vielleicht verfolgst Du ... Das wäre kurios. Menschen sind nicht berechenbar. Möchtest Du Menschen erziehen?
Man kann nämlich auch ...
Genau.

Siehe :)
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.049
Wenn dann bitte richtig zitieren, sonst ist das nicht fair.

Zitat von Frau M:
@ Heike:
Wenn ich schreibe bösartig, dann meine ich den Satz von Dir im Post 2046: Nein, ich mag es lieber direkt als link.
Ich fasse das so auf, dass Du mich für link hältst und das bin ich nicht.

Heike, wenn Du schon Sätze reinkopierst, dann solltest Du das nicht nutze, um neue Zusammenhänge darzustellen.
Den entscheidenden Satz hattest Du weggelassen, siehe zweite Zeile.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.050
Zitat von IPv6:
Optimistin ;-)
Aber der Versuch ist's wert, auch wenn es dir wieder als persönlicher Angriff und fertig machen angelastet werden wird.

Ja. :)

Ich machs deswegen mal schnell wie M und Marlene:

Zitat von Marlene:
Man kann nämlich auch "Entschuldigung" sagen und damit ausdrücken, dass es anders gemeint war, als wie Einer es auf sich bezogen und verstanden hat. Oder?

Und bevor noch weitere Mißverständnisse und Unterstellungen von M, Marlene oder anderen kommen: sorry, sorry, wenn immer einer glaubt, was irgendwie Negatives in meinen Beiträgen zu lesen, hat er es mißverstanden und falsch bezogen, weil es ja anders gemeint ist. Ich meine es immer gut.
Ich hoffe, ich muß das nicht immer neu dazuschreiben. Ich entschuldige mich hiermit offiziell auch schon für alle künftigen Mißverständnisse der Foristen, die was bei mir negativ verstehen.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.051
Zitat von Frau M:
Wenn dann bitte richtig zitieren, sonst ist das nicht fair.

Heike, wenn Du schon Sätze reinkopierst, dann solltest Du das nicht nutze, um neue Zusammenhänge darzustellen.
Den entscheidenden Satz hattest Du weggelassen, siehe zweite Zeile.

Das Zitat war korrekt. Ich habe keine "neuen Zusammenhänge dargestellt".
Ich weiß, du meinst es nicht böse, wenn du solche Unterstellungen machst, sondern willst dich nur wohlfühlen. Aber weswegen bist du dabei so sehr auf Unterstellungen angewiesen?
Allgemeine Denkanregung: weshalb ist das so wichtig hier im Forum, sich als arglos darzustellen und die anderen als bösartig? Weswegen ist dieser Imperativ so stark, daß man sogar den Preis der Blindheit für die einfachse Selbstwidersprüche dafür zahlt?
Und zum Adventssonntag: was hat das alles mit Advent zu tun? Hat Jesus das gefordert? Oder nicht vielmehr das Gegenteil?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.053
Zitat von Frau M:
Es war nicht korrekt, da du den Satz um den es ging weggelassen hattest und so entstand dann ein neuer Zusammenhang.
Siehe Post 2070.

Nein, es entstand kein neuer Zusammenhang. Sondern in deinem Post bestand der Zusammenhang, den du nicht sehen willst oder kannst. Offenbar fühlst du dich nicht wohl, wenn du sehen würdest, was du da geschrieben hast. Deswegen besteht es für dich nicht. Aber da sind wir verschieden. Für mich kann auch mal real sein, was dazu führt, daß sich jemand nicht wohl fühlt. Ich hab Respekt vor der REalität.
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.054
Ach ja Heike, falls Du die drei Palmen findest, die ich vermisse, gib mir doch bescheid.

Deine Realität besteht nun gerade darin, eine Worthülse an die nächste zu reihen.
Sehr schön weiter so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.644
Likes
6.878
  • #2.055
Zitat von Heike:
Für mich kann auch mal real sein, was dazu führt, daß sich jemand nicht wohl fühlt. Ich hab Respekt vor der Realität.
Ja, solange es die anderen sind. Jetzt müßtest Du Dich nur noch selbst der Realität stellen, welche zu eigenem Unwohlsein führt, dann könnte es glaubwürdig erscheinen.

Versuch es ruhig mal. Man kann es aushalten.
 
H

Hafensänger

  • #2.056
Entschuldigung, ich muss das relativieren, weder wollte ich die Schmeißfliege beleidigen, noch Heike. Sie beschreibt es ja selbst, sie interessiert sich für die menschlichen Niederungen, genauso hatte ich das auch verstanden wissen wollen. Sie führt selbst gerne bildhafte Beschreibungen an und dann passte "Heike spielt gerne im Dreck" besser. Auch Spielen passt und für Dreck wird Heike die Notwendigkeit akzeptieren und wenn es sie interessiert, egal wie sie es selbst nennt oder andere es nennen, dann ist dagegen überhaupt nichts einzuwenden. Es lässt sich eindeutig als ihr Steckenpferd identifizieren.
Einzuwenden hättte ich sowieso eher weniger, denn dass sie mehr an den Niederungen interessiert ist und weniger an zugehöriger Hilfe, wird sie ja nicht müde zu beteuern. Ein aktuelles Beispiel kann jeder ein paar Posts zurück nachlesen. Sie hat Fähigkeiten oder nicht, das kann ich nicht ausreichend beurteilen und sie verfolgt eben eigene Interessen und nicht die anderer. Soweit sollte das jedem klar sein

Dann fällt noch auf, wenn es um Rumgezackere geht, dann ist Heike in der Regel dabei. Das ist natürlich Zufall, vielleicht nur das Interesse am Dreck, denn ich weiß, dass Heike eigentlich Herz über Kopf ist und ihre übergroße Herzlichkeit nur nicht so recht zu transportieren weiß - wenn sie gerade mal wieder methodisch jemanden pathologisiert oder dessen Fähigkeiten in Abrede stellt. So herzlich sie ist, so unabdingbar ist die Artikulation ihrer "Hilfen" Sie definiert im Laufe ihrer wertvollen Dispute die Erkenntnisse anderer und streicht sogleich ihre eigene segensreiche Wirkung heraus. Ihre "Hilfen" erfahren nicht unbedingt die, die es nötig haben - kann man drüber streiten, wer was nötig hat - sondern entweder die, die Heike mal ein bisschen mehr pathologisiert oder auch die, die nicht in Gänze mit ihr konform gehen. Die, die das tun, erfahren dafür um so mehr ihre Milde, Nachsicht und Herzlichkeit.

Bleibt vor allem ihr Interesse an den menschlichen Niederungen, Ihre "Hilfe" in verschiedenen speziellen Formen und ein paar unglückliche Eigenschaften, die sie sich immer wieder in Auseinandersetzungen wiederfinden lässt, die sie als viel feiner befindet als andere das empfinden können. Eindeutig der Fehler der anderen, nicht ein Geisterfahrer, viele.
.
 
  • Like
Reactions: troubadix and Yin
H

Hafensänger

  • #2.058
Zitat von nuit:
Dass Schmeißfliegen sich auf Kot festsetzen war dabei wohl ungewollte Selbstkritik.

Howie, ihr Hintergrund ist mich bzw. mein Verhalten als Kot(ig) zu bezeichnen, den Bezug stellt sie mit "ungewollte Selbstkritik" her. Hättest du einen Post weiter zurück gescrollt, dann hättest du in meinem Post "Wirkung einer Schmeißfliege" sehen und einordnen können. Es freut mich aber, dass du jenseits Fish&Chips-Veranstaltungen, eurem Forenphilosophiekränzchen auch sonst leicht zu unterhalten bist.

Ich weiß, in Anwesenheit von Heike ist das nicht einfach, man kann da auch mal daneben hauen aber erkennbares Bemühen über der Gürtellinie zu bleiben, genügt! Bei Heike ist das nicht sicher. Sie arbeitet manchmal wenig offensichtlich mit der bewussten Möglichkeit missverstanden zu werden und passiert das dann, bereitet sie jene/n pfannengerecht auf. Du bist ja einer ihrer Spezies, es ist sicherlich nicht einfach die erworbene Komfortzone zu verlassen, aber es gibt grundsätzlich die Möglichkeit die Sicht zu erweitern. Nicht nur hingucken, auch anders hingucken
 
  • Like
Reactions: Frau M and troubadix
Beiträge
768
Likes
27
  • #2.059
Könnt ihr diesen Scheiß nicht endlich sein lassen? Oder können hier mal bitte Mods einschreiten und die Urheber dieses Forenkrieges und ALLE die da mitmachen mal für eine Woche auf Eis legen (oder permament wenn sie schon vorher unter anderem Namen auffällig wurden)? Ich schau ja nur noch selten rein aber das geht mir inzwischen so unglaublich auf den Sack das ich ernsthaft darüber nachdenke hier überhaupt nicht mehr reinzuschauen.
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #2.060
Yogofuu, dass fände ich schade, wenn ich von Dir hier nichts mehr lesen könnte.
Im Grunde war das Geschreibsel nur vergeudete Energie. Und ich war sowieso gestern in
einer Stimmung, mich über alles aufzuregen, was mir leider nicht gut tut.
Ich hoffe, dass ich demnächst auch einfach mal was überlesen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.644
Likes
6.878
  • #2.061
Zitat von Yogofuu:
Könnt ihr diesen Scheiß nicht endlich sein lassen?
Dein Date läuft wohl wieder nicht gut? Oder mal wieder eine Krankheit, Unfall, blöde Arbeit, usw. usf. etc.? Wieso meinst Du, daß Deine Lebensgeschichte interessanter wäre? Ist sie nicht. Du hast halt Deine Probleme, andere haben ihre. Und jeder möchte die hier mit dem gleichen Recht loswerden.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #2.062
Hier ist ja richtig gute Stimmung!
 
Beiträge
377
Likes
288
  • #2.063
Ich ziehe die Diskussion an diese Stelle, damit wir die Thementreue in der Vertrauensdiskussion auch tatsächlich wahren - und nicht nur einfordern.....

Zitat von Heike:
Schlicht: unzutreffende Unterstellungen.
Inhaltlicher Schwerpunkt (oder nur Aufhänger) war der Punkt der Absichtlichkeit. Den habe ich erläutert. Ist ja nachzulesen. Du hast hingegen nicht geschrieben, in welchem der beiden vorgeschlagenen Sinne du mein Statement hinblicks der Absichtlichkeit gelesen hast.


Auch hier mal wieder der Hinweis, daß Person und ihre Äußerung nicht dasselbe sind. Wie ich einen Nazi schätzen kann, ohne seine Hetzrede zu schätzen, wie ich einen Betrüger als Menschen respektieren kann, ohne ihm zu sagen, ich respektierte seinen Betrug, wie ich einen Irren respektieren kann, ohne seine Wahnäußerung für Beschreibung der Realität zu halten. So ists auch mit manchen Äußerungen im Forum. Das gilt für all die Äußerungen, die nichts mehr mit Meinungsäußerung, sondern bei denen andere Interessen vordringlich scheinen. Und es gilt sogar für sogenannte Meinungsäußerungen. Jeder darf seine Meinung sagen, so menschenfeindlich sie sogar sein mag, aber das heißt nicht, daß ich sie unbedingt respektiere.
Ich spreche hier niemandem die Würde ab und respektiere, daß jeder Mensch für sich sein kleiner Kosmos ist. Das hält mich aber nicht davon ab, hetzerische Beiträge als hetzerisch, falsche Äußerungen als falsch usw. zu beurteilen.
Ich wünsche mir von anderen da auch mehr Differenzierung. 90% der strittigen Auswüchse könnten dann vielleicht vermieden werden.
Aber daß da nciht so differenziert wird, hängt vielleicht auch damit zusammen, daß es nicht so gewollt wird.
Dies mal als allgemeine Denkempfehlung an jeden INteressierten.


Zum Dranhängen schau dir den weiteren Threadverlauf an. Schau, wer alles die Gelegenheit wofür nutzt. Wie findest du es, wenn deine Äußerungen befeuert werden, aus dem offensichtlichen Grund, weil sie jemand als irgendwie "gegen mich" interpretiert? Oder glaubst du, es gehe da um Inhaltlichkeit? Den Applaus bekommt einfach jeder, bei dem einige das Gefühl haben, er schriebe etwas, was mich herabsetze. Wie gehts dir damit? Gefällt es dir eher oder ärgert es dich eher, weil das dafür sorgt, daß du mit deinem ernsthaften sachlichen INteresse in schlechte Gesellschaft kommst?
Für mich gehört zum Respekt ja Courage. Äußere ich öfter. Ich weiß nicht genau, ob das für viele andere hier völlig anders ist, und Respekt eher so gleichgültiges "Stehenlassen" bedeutet. Für mich ist das mitunter eben eher respektlos. Und ich wünsche mir auch von deinem Forumsverhalten mehr Courage.

Fürs weitere, schlage ich aus Ökonomisierungsgründen vor, daß sich alle, die was an mir sachlich zu kritisieren haben oder sich auch einfach mal auslassen wollen, miteinander bereden und dann eine Liste an Punkten zu erstellen. Oder besser zwei: eine Liste mit sachlichen Einwänden, eine zweite mit Ausdruck von Verletzung. Einige scheinen sich ja äußerst stark von mir verletzt zu fühlen, da sie in allen Zusammenhängen, in denen jemand was gegen mich äußert, plötzlich auftauchen und was ablassen. Also Deal: ich beantworte dann ausführlich den jeweils ersten Platz. Also denjenigen, den ihr gemeinsam als irgendwie am schlagkräftigsten findet und mit den besten Argumenten ausgestattet. Das Einigen fällt vielleiht schwer, wäre aber doch eine gute Übung. Und wenn das einige gewissenhaft und wirklich mit einem INteresse an der Sache machen, liefe das vielleicht auch darauf hinaus, daß da selbst schon interne Korrekturmechanismen greifen, manche Mißverständnisse bereits unter euch aufgeklärt werden könnten usw.
Da es aber nicht nur ums Interesse an der Sache gehen dürfte, müssen die anderen Motive natürlich auch Raum bekommen. Deswegen eben auch eine Liste der größten gefühlten Verletzungen. Ich weiß nicht, wie ihr euch da einigen könntet. Und bezüglich der Verletzungen ist ja auch in der Regel eine widersprüchliche Einstellung zu beobachten: zwar wirft man dem anderen vor, er wolle einen absichtlich verletzen, aber wenns darum geht, wer sich denn jetzt wirklich arg getroffen und verletzt fühlt, dann ist öfter peinliches Schweigen, oder eben Versicherung, man könne gar nicht verletzt werden usw. Umso größer dafür der Aufschrei, der andere sei aber bösartig. Und man meine es ja nur zu seinem Besten.
Also, wenn die Listen stehen, nehme ich gerne Stellung.

​Mein Anliegen ist schlicht, Heike: Ich möchte Dich als Seelsorgerin, als Lebensberaterin zurückgewinnen, denn darum geht es hier letztendlich, wenn ich denn die Kategoriebeschreibungen richtig verstanden habe.

​In der Seelsorge gibt es zwei Möglichkeiten. Die eine ist die menschliche Anteilnahme, der freundschaftliche Dienst, wenn sich jemand zu einem ins Trümmerfeld setzt, keine Lösung vorschlägt sondern ersteinmal sagt: "Schöne Scheiße." - um schließlich mit dem Fragenden Schritt für Schritt nach Wegen aus dem Trümmerfeld zu suchen. In meinen Augen ist die Foristin Marlene eine der besten Vertreterinnen für diese Art der Seelsorge, und ja: Dafür habe ich Sympathie, weil mir diese "menschliche Anteilnahme" sympathisch ist und weil ich von Marlene einiges lernen kann.

​Die andere Möglichkeit ist die der analytischen Distanz: Immer wieder den Finger in die Wunde zu legen, immer wieder auf den Kern zurückzukommen, keine Ausflüchte zuzulassen. Für diese Möglichkeit stehst Du wie kein zweiter Forist. Und ich schrieb es bereits, dass ich auch von Dir lernen möchte, denn ich denke, dass die Mischung der beiden Möglichkeiten und die Vielzahl der Meinungen dieses Forum tatsächlich zu einem guten Ort macht, an dem Verletzungen zumindest erkannt, wenn nicht sogar tatsächlich geheilt werden können.

Ein häufiger und sehr schneller Ratschlag ist der, sich professionelle Hilfe zu suchen. Ich finde diesen Schritt verantwortungsvoll, weil er eigentlich nichts anderes sagt als: Ich kann mit dieser Fragestellung nicht umgehen. Andere hingegen übernehmen Verantwortung und investieren ihre Zeit. Manchmal ich, manchmal Du. Ich glaube, dass wir nicht über die Motivation reden müssen, die uns antreibt.

​Allerdings habe ich wahrgenommen, dass Du häufig die Geduld verlierst und Dich die ewig gleichen Themen zu langweilen scheinen. Dann fängst Du an, zu provozieren, ja: zu manipulieren. Unter dem Deckmantel der "analytischen Distanz" drückst Du Deinem Opfer einen Stempel auf, den Du ihn nicht mehr loswerden lässt. Rhetorisch auf dem höchsten Niveau führst Du den betroffenen Foristen in eine ausweglos erscheinende Sackgasse, die ganz häufig in einer emotionalen Eskalation endet.

​Ist das Dein Interesse an "den menschlichen Niederungen", wie Du an anderer Stelle beschrieben hast? Interessiert es Dich, wieviel jemand von sich preisgibt, bevor er "zusammenbricht" und das Forum verlässt?

​Wenn Du anfängst, Dich mit einer Fragestellung zu beschäftigen, übernimmst Du damit eine Verantwortung - auch wenn es ein mehr oder weniger anonymes Internetforum ist. Denn Deine Worte haben eine Wirkung. Nicht nur auf den Menschen, der hinter dem fragenden Foristen in der Realität steckt. Sie haben offenbar auch eine Wirkung auf andere Foristen, die den von Dir eingeführten Stil des Wortgerippes jetzt 1:1 kopieren und nicht nur damit die Meinung eines Foristen ins Lächerliche ziehen. Auch das liegt somit in Deiner Verantwortung.

Heike, ich glaube an Dich als Seelsorgerin oder als Lebensberaterin. In dieser Funktion bist Du ein unwahrscheinlich wertvoller Mensch, wahrscheinlich nicht nur in diesem Forum.
 
  • Like
Reactions: Yin and Mentalista
Beiträge
859
Likes
77
  • #2.064
Zitat von Heike:
Mal Hand aufs Herz, nuit, interessiert dich das nicht auch mehr?
Hand aufs Herz, Heike: Ich hab da außerhalb des Forums ein großes Betätigungsfeld. Da darfs gelegentlich gerne ein Plätzchenrezept sein.
Im übrigen, interessante Diskussion zwischen dir, Howlith und Philippa im Vertrauens-Thread. Aber ich bin erst halb durch und darf mich heute noch betätigen.
 
Beiträge
859
Likes
77
  • #2.065
Wenn ich den Thread von heute nach hinten aufzähme - ui, lasst das mal lieber. Ich wünsche nicht, dass meine Lieblingsforisten gesperrt werden :).
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #2.068
Zitat von troubadix:
Heike, ich glaube an Dich als Seelsorgerin oder als Lebensberaterin. In dieser Funktion bist Du ein unwahrscheinlich wertvoller Mensch, wahrscheinlich nicht nur in diesem Forum.

Ja, sicherlich meinst du es nur wieder gut.
Halt so, wie es jeder gut meint. Die Bibelkurswerber in den Innenstädten. Auch die Koranverteiler. Die sagen mir auch: wir glauben an dich. Und fügen dann, mehr oder minder explizit auch hinzu, in welcher Funktion.

Also, was dasteht ist, daß da jemand, ein Troubadix (wie war eigentlich dein Nick davor?), der will in mir dieses und jenes sehen, und möchte mir dann Tipps geben, wie ich diese von ihm gewünschte Funktion noch besser ausfüllen kann, und das ganze packt er salbungsvoll in ein "ich glaube an Dich", aber eben "als" die von ihm gewünschte Erfüllungsgehilfin. Und "in dieser Funktion" bin ich dann sogar ein wertvoller Mensch. Ich vermute, du wirst das nicht leicht verstehen können, aber ich finde das tatsächlich einfach klebrig und gräßlich. Diese Funktionalisierung, und diese dann mit "glaube an dich" und "wertvoller Mensch" zusammenzubringen.
WEnn ich an jemanden glaube, dann glaube ich an ihn, ohne "als" und mit folgender Funktionalisierung, die ich für ihn vorsehe. Und wenn ich von einem wertvollen Menschen spreche, dann ist da ebenfalls Punkt. Jemand ist kein wertvoller Mensch in einer bestimmten Funktion. In einer bestimmten Funktion ist er ein wertvoller Funktionserfüller, etwa ist Tony Kroos ein wertvoller Spieler für Real Madrid. Aber er ist nicht ein wertvoller Mensch in dieser Funktion. Sondern ein wertvoller Mensch ist ein wertvoller Mensch.

Vermutlich wirst du nun schreiben wollen, so habest du das alles gar nicht gemeint, und du habest immer nur das Beste im Sinn, und ja, vielleicht könne man das auch mißverstehen usw.
Mein Eindruck ist, daß es nicht einfach Zufall und Mißgeschick ist, daß du solche Formulierungen wählst.