Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Deleted member 7532

Gast
  • #14.581
Die CH hat nach Spanien die zweihöchste Fallzahl pro 100K Bevölkerung, nämlich ca. 250 (ESP ca. 280, ITA ca. 210
Die Spanier haben aber gar nicht mehr die Möglichkeit so viel zu testen wie die Schweizer. Es sind dort vermutlich um einiges mehr an Fallzahlen.
Und du sagst völlig richtig: saisonale Grippewelle - nicht Fallzahlen der Grippewelle in 2-3 Wochen.
Über die nächsten Monate werden noch viele weitere Menschen an covid19 sterben. Eben weil die "Saison" noch lang geht, die Risikogruppen trotzdem z.b. zu Routineuntersuchungen ins Spital müssen, irgendwo wieder mal ein unerkannter Superspreader ist, der einige ansteckt, ein Infizierter Krankenhausmitarbeiter oder Altenbetreuuer es weitergibt oder einfach ein junger Mensch, der zu keiner Risikogruppe gehört, aber zu den unerklärlichen Fällen gehört, die völlig unerwartet daran versterben. Deutlich mehr dann als die saisonale Grippe (die btw ja sowieso noch zusätzlich da ist - löst sich ja nicht einfach auf, bloß weil jetzt noch covid19 dazu kommt), aber hoffentlich noch immer viel weniger, als wenn alle mehr oder weniger gleichzeitig infiziert sind und Hilfe erwarten, die sie leider nicht bekommen können.
 
D

Deleted member 25487

Gast
  • #14.582
Yep, das mag schon so sein, aber werden es durch solche Aussagen weniger Infektionen?
Wenn man die Übertragungswege kennt, dann kann man gezielte Maßnahmen zur Eindämmung implementieren und die Infektionsraten verringern. Der positive Nebeneffekt wäre, dass man unnötige Härten vermeidet.

Ich bin immer zwiegespalten, weil ich Opfer der Infektionen sehe und auch Opfer der Maßnahmen gegen das Corona-Virus. Das ist m.E. eine ethische Herausforderung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 24688

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #14.585
Wenn man die Übertragungswege kennt, dann kann man gezielte Maßnahmen zur Eindämmung implementieren und die Infektionsraten verringern. Der positive Nebeneffekt wäre, dass man unnötige Härten vermeidet.

Wurde nicht laut verkündet, dass gründliches Händewaschen die beste Vorsorge ist? Jetzt noch den Abstand halten, anscheinend hilft Händewaschen nicht nur alleine, dann der Mundschutz, hilft auch nicht.

Also ist doch eigentlich der Übertragungsweg, bzw. die Wege bekannt? Oder?
 
  • Like
Reactions: Julianna
D

Deleted member 23428

Gast
  • #14.588
Wurde nicht laut verkündet, dass gründliches Händewaschen die beste Vorsorge ist? Jetzt noch den Abstand halten, anscheinend hilft Händewaschen nicht nur alleine, dann der Mundschutz, hilft auch nicht.


Alles nicht verkehrt und hilft. Kann man sich doch eigentlich leicht vorstellen. Viren sind klein, werden " natürlich" auch "kurz" mal in der Luft schweben, aufgewirbelt usw.
Klingt doch logisch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.129
  • #14.589
Die Spanier haben aber gar nicht mehr die Möglichkeit so viel zu testen wie die Schweizer. Es sind dort vermutlich um einiges mehr an Fallzahlen.
Genau dann wären die Zahlen aber auch viel näher an der wahren "Durchseuchung" und damit das Abklingen eben kein Erfolg der Ausgangssperre, sondern ein natürlicher Effekt.
Über die nächsten Monate werden noch viele weitere Menschen an covid19 sterben.
Die Zählweise ist übrigens auch nicht korrekt. Die meisten sterben "mit" C19. Laut WHO-Richtlinie wird am Ende immer die Grunderkrankung gezählt (ist bei Influenza auch so). So gut wie niemand stirbt aber "ansonsten kerngesund" an C19, sondern auf Grund einer oder mehrerer Vorerkrankungen.

Und es bleibt dabei: die Todesfallraten mit C19 (0,008% CH 0,026% ITA 0,027% ESP) in der Bevölkerung sind sehr gering. Das sind ja absolute Zahlen seit Beginn. Man müßte sie normieren auf wöchentliche Raten und dann mit dem langjährigen Schnitt (ca. 0,019%) vergleichen. Der weitaus größte Teil dieser Menschen wäre auch ohne C19 verstorben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anthara

User
Beiträge
3.412
  • #14.590
für @Anthara
6944da92c5ac80214cad190a211d31cc.jpg
Im Keller rattert die Bartwickelmaschine :p:D
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #14.591
Man müsste halt global beschliessen, nichts zu machen und in 1 Monat wär alles wieder gut. :rolleyes:
Kein großer wirtschaftlicher Schaden, dazu noch eine Verjüngung und "Gesundung" der Gesellschaft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 7532

Gast
  • #14.594
Genau dann wären die Zahlen aber auch viel näher an der wahren "Durchseuchung" und damit das Abklingen eben kein Erfolg der Ausgangssperre, sondern ein natürlicher Effekt.
Die Zählweise ist übrigens auch nicht korrekt. Die meisten sterben "mit" C19. Laut WHO-Richtlinie wird am Ende immer die Grunderkrankung gezählt (ist bei Influenza auch so). So gut wie niemand stirbt aber "ansonsten kerngesund" an C19, sondern auf Grund einer oder mehrerer Vorerkrankungen.

Und es bleibt dabei: die Todesfallraten mit C19 (0,008% CH 0,026% ITA 0,027% ESP) in der Bevölkerung sind sehr gering. Das sind ja absolute Zahlen seit Beginn. Man müßte sie normieren auf wöchentliche Raten und dann mit dem langjährigen Schnitt (ca. 0,019%) vergleichen. Der weitaus größte Teil dieser Menschen wäre auch ohne C19 verstorben.
In ein paar Jahren ja, so halt früher.
Macht für dich aber keinen Unterschied.

Und doch: ein Erfolg der Ausgangssperren. Sowohl in Spanien, in Norditalienien, China, Singapur sind die Erkrankungs- und Todesfälle jeweils zeitverzögert ("zufällig" in etwa um die Inkubationszeit) nach Einführung der Ausgangssperren zurückgegangen und haben sich vor allem nicht in gleichem Maße wie es im "Hotspot" war über das gesamte Land ausgebreitet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and Deleted member 21128
D

Deleted member 7532

Gast
  • #14.596
Seit ein paar Tagen habe ich Schweden ja in Verdacht, @fafner s Weg zu gehen und so das chronisch unterfinanzierte Pflegewesen zu sanieren.
Die ganze Zeit wird scheinheilig argumentiert, "wir müssen die Alten besonders schützen" - aber so ein Pech aber auch: In jedem dritten Altersheim gibt's mittlerweile covid19 Fälle (was "wirklich bedauerlich für diese Altersgruppe ist") und leider, leider werden einige Tausend Menschen sterben - nachdem die Rate schon jetzt deutlich über Norwegen liegt.
@fafner, vielleicht solltest du auswandern?
Aber halt rechtzeitig wieder retour, bevor du zur aussortierten Gruppe zählst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara and Deleted member 21128
D

Deleted member 23428

Gast
  • #14.599
:( - das wird noch in ein paar Staaten "spannend". Und es gibt ja tatsächlich einige Länder, wo du echt nur die Wahl zwischen Skylla und Charybdis hast was deine Chancen die Sache zu überleben betrifft.

Es gibt halt in vielen Ländern gar nicht die Möglichkeiten, wie in D einfach mal dichtzumachen und trotzdem funktioniert noch alles. In Ecuador werden die Leichen net abgeholt, die hatten sich grad bisserl mit dem Amazonas Öl weiterentwickelt.
Wir sollten weniger jammern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 7532

Gast
  • #14.600
Es gibt halt in vielen Ländern gar nicht die Möglichkeiten, wie in D einfach mal dichtzumachen und trotzdem funktioniert noch alles. In Ecuador werden die Leichen net abgeholt, die hatten sich grad bisserl mit dem Amazonas Öl weiterentwickelt.
Wir sollten weniger jammern.
Finde ich auch.
Habe vorgestern einen katastrophalen Bericht über corona in Kenia ind Südafrika gehört. Und von den indischen Wanderarbeitern will ich gar nicht reden. Da geht's echt ans Existenzielle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 23363

Hoppel

User
Beiträge
1.095
  • #14.601
Wenn man die Übertragungswege kennt, dann kann man gezielte Maßnahmen zur Eindämmung implementieren und die Infektionsraten verringern. Der positive Nebeneffekt wäre, dass man unnötige Härten vermeidet.
Sorry, wenn ich insistiere, darin stimmen dir die meisten zu, ich auch. Worauf ich hinaus will, ist, mit dem Ansatz, den Umgang miteinander über ausschließende Übertragungswege zu regeln, wie unbedenkliche Türklinken und Friseurbesuche, wird die Liste noch sehr verlängert werden müssen und obwohl schon massiv mit Kontaktvermeidungen eingegriffen wird verbreitet sich das Virus, nur langsamer. Es ist weiter der Wettlauf die Anzahl der Schwerstkranken nicht über die gleichzeitig auszubauenden medizinischen Kapazitäten steigen zu lassen.
@fafner als Physiker und Universalgenie mag sich so lange die Hotspots ansehen bis er verstehen kann, dass nicht die wirtschaftlichen Beeinträchtigungen, sondern die Wirkungen des Viruses der Hotspot sind.
Es ist beruhigend, dass solche Menschen in ihrer angenommenen Kompetenz Prioritäten setzen zu können, Menschenleben sind für sie wägbar, sich lediglich anonym und bar jeder Verantwortung in Internetforen produzieren können.

Vielleicht kann die Gesellschaft, angesichts der Pandemie meint das die Menschheit, tatsächlich etwas aus dieser Krise mitnehmen, es wird ja allerorts darüber geredet, dass es das tun wird. Ansätze gäbe es en masse, es bleibt abzuwarten was bei rumkommt. Ein Blick in die Vergangenheit mag einen Eindruck vermitteln.
 
  • Like
Reactions: himbeermond and Mestalla
D

Deleted member 25487

Gast
  • #14.602
Sorry, wenn ich insistiere, darin stimmen dir die meisten zu, ich auch. Worauf ich hinaus will, ist, mit dem Ansatz, den Umgang miteinander über ausschließende Übertragungswege zu regeln, wie unbedenkliche Türklinken und Friseurbesuche, wird die Liste noch sehr verlängert werden müssen und obwohl schon massiv mit Kontaktvermeidungen eingegriffen wird verbreitet sich das Virus, nur langsamer. Es ist weiter der Wettlauf die Anzahl der Schwerstkranken nicht über die gleichzeitig auszubauenden medizinischen Kapazitäten steigen zu lassen.
Das verstehe ich. Mehr als ein Verlangsamen der Ausbreitung ist bis zu einer wirksamen Impfung nicht möglich.
Vielleicht kann die Gesellschaft, angesichts der Pandemie meint das die Menschheit, tatsächlich etwas aus dieser Krise mitnehmen, es wird ja allerorts darüber geredet, dass es das tun wird. Ansätze gäbe es en masse, es bleibt abzuwarten was bei rumkommt. Ein Blick in die Vergangenheit mag einen Eindruck vermitteln.
Das hängt vermutlich auch von der Dauer der Einschränkungen und ihren wirtschaftlichen Folgen ab, wie sich die Gesellschaft weiterentwickelt. So viel wie nötig und so wenig wie möglich an eingreifenden Maßnahmen wäre wünschenswert. Deshalb fand ich den Beitrag von Prof. Streeck so bemerkenswert.

Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das beste an ihnen. ;)
(Charles Dickens)
 
  • Like
Reactions: Megara

fafner

User
Beiträge
13.129
  • #14.603
..., bevor du zur aussortierten Gruppe zählst.
Die Chance, mit C19 zu sterben, ist bei mir vernachlässigbar gering im Vergleich zu einem ordinären Unfall z.B. Aber wenn schon, dann hoffentlich richtig. Nirgendwo gibt's derzeit mehr C19 als in den Spitälern und den Beschäftigten dort... o_O

Nur mal so: was sagen eigentlich die ganzen Umweltbewegten zu diesem Schutzmaskenmüll? Es gibt da ja einige mit so einer Art Filter vorn dran. Ist das nicht Plastik? Was, wenn das in den Ozean gerät. Muß man nicht die Hersteller zu umfangreichen Rücknahme- und Reparaturverpflichtungen zwingen?
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.129
  • #14.606
Und? Deine Lösung? Nur nicht verletzen und kein Kontakt zu im Gesundheits- oder Pflegebereichbeschäftigten?
Genau.
... den Absprung nicht verpassen, bevor ein nächstes Virus auftaucht und du dann vielleicht schon zur absoluten Risikogruppe gehörst.
Jetzt machen wir mal schön eine Krise nach der andern. Die meisten sind ja mit dieser hier schon völlig überfordert. :eek:o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.129
  • #14.609
Im Moment sind fast alle Völker Europas in Sippenhaft. o_O

Euer Kurz ist echt 'n Schlauer. Ihr seid zu beneiden. ;) Der hat erkannt, daß "das Volk" ihm den Grind abreißt, wenn er nicht schleunigst diesen unsäglichen Shutdown wieder auflöst.
Pass bloß auf, am Ende arbeitet von irgendwem die Frau in der Pflege und du weißt es nicht
C19 findet seine Wege. Social Distancing ist unmenschlich. Ich mach da nicht mit. Nur aufs Händeschütteln verzichte ich gerne, das fand ich schon immer überflüssig.

Also ich selbst geh auch schon noch ins Spital, wenn's nötig ist, hab ja keine Angst. War mehr so als Empfehlung gedacht für alle, die unbedingt eine Infektion verhindern wollen. Das "genau" nehm ich also zurück, für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #14.610
Bin grad nochmal auf nen Kaffee runter in die fast leere Stadt und sitz in der Sonne vor unserer Kirche.
Drinnen spielt einer die große Orgel. Hat was :)
 
  • Like
Reactions: Bastille, himbeermond and Deleted member 7532
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.