Heike

User
Beiträge
4.669
  • #151
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Warum ist eine lockere Beziehung nun zwangsläufig eine schlechte und somit eine nicht wünschens- sondern verdammenswerte, verbunden mit empfundener Meldepflicht bei Parship, hm?

Ich würd die Frage, ob eine lockere Beziehung was Schlechtes ist oder nicht, ja auch eher unterscheiden von der, für welche Art von Beziehungsstiftung die Parship-Börse einschlägig ist oder sein möchte.
Eigentlich sind das zwei völlig verschiedene Fragen. Wenn eine Philatelistenbörse Kontakte Briefmarkenfreundschaften vermittelt, ist damit ja auch nicht eine Abwertung etwa von Bergwanderfreundschaften impliziert.
Hier bei der Single- oder vielmehr Partnerbörse scheint das irgendwie anders zu sein. Das mag zum großen Teil ein Mißverständnis sein. Ist aber selbst etwa auch im zitierten Werbetext schon angelegt. Der einfach mal so behauptet, daß die Kunden besonders anspruchsvoll sind. Anspruchsvoll soll offenbar heißen, daß sie eine unlockere und unkurzfristige Partnerschaft ansteuern. Implizit werden Menschen, die andere Vorstellungen haben, damit als anspruchslos abgewertet.
Der Werbetext kommt darin vermutlich den (Abwertungs-)Bedürfnissen vieler Kunden nach.
Wir müssen uns von ihm aber nicht daran gebunden fühlen, die obige sinnvolle Unterscheidung zu verleugnen.

P.S. Danke für deine gestrigen Klarstellungen der Situation!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #152
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von Mentalista:
... Für wirklich gute Produkte muss man nämlich wenig oder so gut wie gar nicht werben. ....

Das kann klappen.

Erfordert aber, dass der Kunde die Produktqualität wirklich beurteilen kann.

Und: Mund-zu-Mund-Propaganda braucht Zeit, die den meisten Firmen heute von ihren Geldgebern nicht eingeräumt wird.

C.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #153
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Also du meinst, Heike, dass den Kunden, die die Dienste von Parship in Anspruch nehmen, das Gefühl vermittelt wird, besonders anspruchsvoll zu sein. Und dann reicht das eventuell aufkeimende Gefühl, dass es da ein Gegenüber nicht ernst meinen könne, um ihn als anspruchslos, also primitiv, wahrznehmen. Was gemeldet werden muss, weil primitiv wär ja unerwünscht. Hab ich das so richtig verstanden?
 
Beiträge
1.098
  • #154
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Ich kenn mich mit anderen Singlebörsen oder irgendwelchen Flirtportalen nicht aus, da fehlt's schlichtweg an Wissensdrang, sodass ich die Zeit nicht investieren mag und auch nicht muss. Es geht ja auch nicht um andere, sondern um Parship. Ist es unseriös, eine langfristige, lockere Partnerschaft mit einem passenden Partner anzustreben? Da ist doch der Raum für Entwicklung unübersehbar, oder?

Ich kenne mich noch bei einer anderen Singlebörse relativ gut aus. Der Unterschied zu Parship besteht u.a. im Preisgefüge (deutlich billiger als Parship); der Möglichkeit, in Form von Chat unkomplizierter und direkter miteinander in Kontakt zu kommen; weniger Einschränkungen für Basis-Mitglieder; ziemlich guter Umkreissuche.
Auch diese Börse wirbt mit "Seriosität" und bedient die Sehnsucht, einen Partner für's Leben zu finden. Dadurch, dass die Kontaktaufnahme weniger umständlich und auch nicht durch einen Test und daraus resultierende Partnervorschläge vorgefiltert ist, geht es da aber schon 'lockerer' zu.
Ich denke, die Leute, die heute Parship buchen, hätten früher eine Kontaktanzeige in der ZEIT geschaltet/gelesen, die in der anderen Singlebörse vielleicht eher in Stadtmagazinen.
Dass sich viele Parship-Mitglieder aufgrund des hohen Preises und des Images, das Parship pflegt, mehr 'Seriosität'/größere Chancen in Bezug auf das Zustandekommen einer längerfristigen Partnerschaft erhoffen, kann ich irgendwo nachvollziehen. Und ein bisschen tun mir die Menschen auch leid, deren Hoffnungen da oft herbe enttäuscht werden (das meine ich nicht ironisch). Aber es ist nun mal so, dass man den anderen Mitgliedern nicht die gleichen Parameter bei der Partnersuche oder auch der bloßen Mitgliedschaft bei Parship abverlangen darf.

Ich selbst finde es überhaupt nicht unseriös, wenn jemand via Parship keine Lebenspartnerschaft mit Zusammenziehen oder was auch immer anstrebt. Erst recht nicht, wenn er/sie dies von Anfang an klarstellt.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #155
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Ich hab da keine Ahnung von anderen Börsen oder Foren, Verärgert, und auch so gar keine Lust, Ahnung zu bekommen. Sowohl auf der Börse als auch hier im Forum hatte ich arge Anlaufschwierigkeiten, glücklicherweise hab ich in meinen Kindern sehr hilfreiche Gesprächspartner. Dein Beispiel mit dem Annoncieren leuchtet mir ein, so wär's wohl.

Zitat von Verärgert:
[...]Aber es ist nun mal so, dass man den anderen Mitgliedern nicht die gleichen Parameter bei der Partnersuche oder auch der bloßen Mitgliedschaft bei Parship abverlangen darf.

Auch hier stimm ich dir zu.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #156
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Also du meinst, Heike, dass den Kunden, die die Dienste von Parship in Anspruch nehmen, das Gefühl vermittelt wird, besonders anspruchsvoll zu sein. Und dann reicht das eventuell aufkeimende Gefühl, dass es da ein Gegenüber nicht ernst meinen könne, um ihn als anspruchslos, also primitiv, wahrznehmen. Was gemeldet werden muss, weil primitiv wär ja unerwünscht. Hab ich das so richtig verstanden?

Die Meldefrage können wir, auch wenn sie eigentlich Threadthema ist, mittlerweile beiseite tun, glaub ich. Es schein inzwischen Konsens zu sein, daß man da eher nicht melden sollte.
Ich find eben diese fiese Doppeldeutigkeit von solchen Ausdrücken wie "anspruchsvoll", "niveauvoll", "ernst meinen" usw. interessant. Das sind einerseits Phrasen, die überhaupt nicht mehr das meinen, was sie eigentlich meinen, sondern werden bloß als Synonyme für "will unlockere, unkurzfristige Beziehung" verwendet. Aber das ist nur die eine Seite. Denn zugleich sind sie eben ja doch total wertbehaftet. Wer es nicht ernst meint, ist ein Betrüger. Wer nicht anspruchsvoll ist, ist anspruchslos. Da werden dann Menschen, die was anderes suchen, abgewertet, als anspruchslos, niveaulos, nicht ernst meinend.

Ob ein Anbieter wie Parship so aus Jux und Dollerei von sich aus Menschen, die was anderes als eine unlockere, unkurzfristige Beziehung wünschen, abwerten möchte, glaub ich nicht. Deswegen glaub ich eher, daß er damit rechnet, daß viele Kunden, die eine unlockere, unkurzfristige Beziehung suchen, eine Abwertung von Menschen, die das nicht tun, gerne sehen. Natürlich nicht zu deutlich, denn zu seinem Abwertungsbedürfnis steht fast niemand.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #157
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Der Konsens ist mir irgendwie entgangen, danke für den Hinweis, Heike. Das Bedürfnis, aus dem er entsprungen ist, halte ich dennoch für fragwürdig, aber sei's drum.

Ich glaube ja, dass das Bedürfnis nach Vergleich und somit Wertung ein elementares ist. Ich empfinde es jedenfalls so. Ich brauch das sozusagen zur ganz individuellen, persönlichen Standortbestimmung. Um mich zu platzieren, zu positionieren. Um zu erfahren, wer ich noch bin. Also "noch" als Ergänzung zu mir bereits Bekanntem. Und grad so Sachen wie "Niveau", "Anspruch" oder auch "Ernst" beinhalten ja ein riesiges Spektrum von "wo fängt es an" bis "wie weit reicht es". Auf dieser Skala bewege ich mich ganz nach Belieben, wenn ich's mir aussuchen kann gern nach meinem eigenen Belieben. Mal ganz unten, mal in der Mitte, mal weiter oben und noch irgendwo überall dazwischen, je nachdem. Manchmal bewusst, manchmal unbewusst. Das ist aber wohl bei allen Menschen so. Spannend für mich wird es, wenn ich Diskrepanzen bei mir wahrnehme, beispielsweise zwischen erwünschter und gefühlter Position auf irgendeiner dieser vielen "Skalen". Das Aufdröseln dann halt.

Ich denke auch nicht, dass Anbieter wie Parship da gezielt abwerten, sie werten wohl eher gezielt auf. Da wird dir Niveau, Anspruch und Ernst ja schwuppdiwupp bei deiner Anmeldung verliehen. Guckt ja keiner, was und in welcher Ausprägung davon da ist, man hat's dann halt ganz automatisch. Und hey, ich hatte in meiner von purer Experimentierfreude geprägten Endphase Bilder reingestellt, die zumindest mich nicht auf Niveau, geschweige denn Anspruch hätten schließen und am Ernst wenigstens doch hätten zweifeln lassen. Und keiner hat mich des Hauses verwiesen. Blieb alles haften, vom Niveau über den Anspruch bis hin zur Seriosität :-D
 

MoJoRisin

User
Beiträge
3
  • #158
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Ist denn das so schlimm, wenn jemand an einem lockeren Treffen interessiert ist? Der Andere kann verneinen, kann sich geschmeichelt fühlen oder sich im Forum beschweren. Wo ist denn das Problem, wenn jemand von vornherein ehrlich ist? Und nur weil viel Geld bezahlt werden muss, um Kontakt aufzunehmen, heißt das doch nicht, dass hier jeder unbedingt eine feste Beziehung will.
Wenn ich das schon lese: Soll ich das melden?
Wo sind wir denn hier? Soll derjenige ausgepeitscht werden? (Natürlich nicht)
Ich weiß nicht, warum so ein Thread eröffnet wird. Geht mir oft so, wenn ich mich hier umschau.

Naja ich weiß schon, der typische Modus eben: Ich hab bezahlt, also erwarte ich...

PS: Kann mal Irgendwer verhindern, dass immer der ganze Schriebs vom vorhergehenden Schreiber nochmal gepostet wird!?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #159
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Ich glaube ja, dass das Bedürfnis nach Vergleich und somit Wertung ein elementares ist.
Glaub ich auch. Wird ständig praktiziert, muß aber tabuisiert werden. Das Werten ist gewissermaßen der Sex von heute.

Ich denke auch nicht, dass Anbieter wie Parship da gezielt abwerten, sie werten wohl eher gezielt auf.
Im Rankingsinn ist mit jeder Aufwertung des einen eine Abwertung der anderen verbunden.

Da wird dir Niveau, Anspruch und Ernst ja schwuppdiwupp bei deiner Anmeldung verliehen.
Noch krasser beherrschen diesen Zaubertrick Ratgeber mit wohlklingenden Titeln wie "Weshalb die allertollsten Frauen immer an die beziehungsunfähigsten Männer geraten und wie sie das erkennen können" - Gestern noch als Loser gefühlt, heute Buch gekauft und mit sofortiger Wirkung als allertollste Frau erkannt. Selbsterkenntnis läßt sich kaufen!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #161
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
... Ich glaube ja, dass das Bedürfnis nach Vergleich und somit Wertung ein elementares ist. Ich empfinde es jedenfalls so. ...

Ich glaube nicht, dass es sich bei Vergleich und Wertung um ein "elementares" Bedürfnis handelt. Dieser Begriff ist jedenfalls anders belegt (googlen kannst du ja eh selbst). Bei den psychologischen Bedürfnissen rangiert das Bedürfnis der Zugehörigkeit zu einer Gruppe laut Lehrmeinung an erster Stelle. Vergleich und Wertung können mir natürlich Zugehörigkeit zu einer Gruppe vermitteln und werden da ja deshalb auch so vehement genutzt. Sie können aber auch abgrenzend sein und isolieren.

Aus dem Amerikanischen kenne ich den Spruch "to compare means to despair". Ich glaube, dieses abgrenzende Werten bringt so viel Gift in unsere Gesellschaft.

Und: Werten reduziert eben die Wahrnehmung, was ich "noch" sein kann auf die Zweidimensionalität "besser/schlechter". Das greift für mich oft zu kurz.

Just my 2 cents.
Carlo
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #162
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Um mich in einem Forum wie diesem zu bewegen, muss ich nicht googeln, Carlo. Wenn’s nicht grad um die Abkürzung eines Haustechnikforums geht, das ich nicht kenne. Ebensowenig wie ich die wiki bemühen muss, um mir ein Bild von meinem Gegenüber zu machen. Das Bedürfnis nach Gruppenzugehörigkeit kann nur durch Vergleich und Wertung befriedigt werden. Um eben die Gruppe(n) zu finden, zu der/denen ich dazugehöre.

Nimm doch mal die, zugegeben sehr kleine, aber erwünschte, Gruppe „Partnerschaft“. Da vergleichst und wertest du derezeit was das Zeug hält. Musst du auch, um über „Zugehörigkeit“ befinden zu können, um dich zu positionieren. Reduziert es wirklich deine Wahrnehmung? Wie du anhand deiner Vergleiche und Wertungen letztendlich entscheidest, also ob du dich zugehörig fühlst oder dich abgrenzt, ist eine ganz andere Frage und bleibt dir selbst überlassen. So wie auch mir, mal möchte ich mich gern zugehörig fühlen, mal zieh ich es vor, mich (deutlich) abzugrenzen.

Und nein, das, was ich „noch“ sein kann, reduziert sich eben nicht auf besser oder schlechter, oben oder unten, weil’s gar nicht um besser oder schlechter, oben oder unten geht. Es geht darum, was ich außer dem mir bereits Bekannten noch bin, nur eben noch nicht weiß. Da gibt’s ja unendlich viele Schnittstellen bei all den vielen ineinandergreifenden Skalen. Vielleicht hätt ich auch statt „Skala“ das Wort „Luftballon“ verwenden sollen. Um den Bereich zu verdeutlichen. Vielleicht ist’s auch einfach nur zu schwer zu verstehen. Dann muss es reichen, wenn ich es verstehe.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #163
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von Heike:
Im Rankingsinn ist mit jeder Aufwertung des einen eine Abwertung der anderen verbunden.

Das ist aber doch ein höchst individuelles Ranking, glücklicherweise. Ein Mensch verliert ja nicht an Wert, nur weil das Individuum winzling mit ihm nichts zu tun haben möchte. Derselbe Mensch kann für das Individuum Heike von allerhöchstem Wert sein. In Abhängigkeit vom eigenen Wertesystem und der Passung mit dem des Gegenübers halt.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #164
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Das ist aber doch ein höchst individuelles Ranking, glücklicherweise. Ein Mensch verliert ja nicht an Wert, nur weil das Individuum winzling mit ihm nichts zu tun haben möchte. Derselbe Mensch kann für das Individuum Heike von allerhöchstem Wert sein. In Abhängigkeit vom eigenen Wertesystem und der Passung mit dem des Gegenübers halt.

Das ohnehin. Aber was wer genau unter Bewerten oder Abwerten versteht, muß ich wohl auch nicht immer wissen. Irgendwas Unanständiges halt. Ich krieg ja alle drei Tage zu hören, ich würde jemanden abwerten, wenn ich behaupte, der Mond sei nicht aus Käse und die Meinung, der Mond sei aus Käse, sei falsch und nicht ebenso richtig wie die Meinung, der Mond sei nicht aus Käse. Dabei gehts übrigens nicht so um Passung und der dabei bemühte grundlegende Wert scheint mir nicht ganz so individuell zu sein wie eine Vorliebe für Urlaube auf den westfriesischen Inseln.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #165
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Heike, mit der Bitte um „ehrliche Meinungen“ hier verhält es sich doch ähnlich wie mit dem geäußerten Wunsch nach einer „festen Beziehung“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir das entgangen ist.

Äußerst du deine ehrliche Meinung wie gewünscht, die von gewohnter oder auch nur angelesener, nicht verstandener, aber für toll befundener und somit für sich selbst angenommener Sichtweise anderer abweicht, oder einfach nur eine (konventionsbehaftete) Erwartungshaltung nicht erfüllt, dann wird’s schwierig. Hängt schwacher Mensch dann gar zu sehr in seinen Ambivalenzen fest, meidet den möglichen „Schmerz“ des Hinterfragens der eigenen Position und will/kann den eben einfach nicht aushalten, dann bist du Schuld, weil du hast den ja ausgelöst. Geht ja wohl gar nicht. Ist ein No-Go. Und du bist böse. Weil du gesagt hast, was du denkst. Und das halt sehr ehrlich.

Ähnlich gestaltet sich halt die Suche nach einem Partner für eine „feste Beziehung“. Wenn die gesucht wird, dann aber alles dafür getan wird, dass sowas wie Stabilität gar nicht erst aufkommen kann. Weil für verletzte Gefühle der Gegenüber zuständig ist, schnelles und einfaches Urteil: guilty. Da wird für eine sehr lockere Beziehung gesorgt, die dann halt auch relativ schmerzfrei und rasch im Keim erstickt und beendet werden kann, obwohl das geäußerte Anliegen „feste Beziehung“ ist.

Wenn jemand will, dass der Mond aus Käse ist, weil das sein sehnlichster Wunsch ist und den „Schmerz des Erkennens“ von ihm fernhält, dann stößt du an deine Grenzen, Heike. Du kannst natürlich immer wieder mit dem Kopf gegen diese Wand rennen. Der Wand wird’s nichts anhaben, die dicken Beulen hast du. Wenn es jemandes wirklicher, tiefster und allersehnlichster Wunsch ist zu sterben, Heike, dann wirst auch du es letztendlich nicht verhindern können.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #166
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

@Winzling, also mir ist schon auch aufgefallen, daß es da eine gewisse Konstanz in den Antworten gibt:
Frage: Weswegen sind die Kandidaten, die du triffst, partnerlos? Antwort: weil sie beziehungsunfähig sind!
Frage: Weswegen bist du selbst partnerlos? Antwort: weil die Kandidaten, die ich treffe, beziehungsunfähig sind!

Wer diese Sicht für sich festzementiert hat, dürfte schon seinen Gewinn davon haben.
Und der Gewinn, den man erhält, wenn man es einfach mal so sieht, wie es ist, fällt vielleicht gering aus.
Wer glaubt, der Mond sei nicht aus Käse, hat ja nichts davon.
Insofern möchte ich, wenn ich das behaupte, auch gar keine Versprechungen machen.
Und ich sehe es auch als was anderes an als jemand vor dem Tod retten zu wollen. Meine Behauptung, der Mond sei nicht aus Käse, entspringt ja nicht primär einem Bedürfnis zu helfen. Ich weiß ja nicht, ob das jemand hilft. Ich sags einfach nur, weil es so ist. Vielleicht kommt dann derjenige, der glaubt, der Mond sei aus Käse, sich in seiner Sicht zu wenig gesehen vor. Und weil das schwer zu ertragen ist, meint er, abgewertet worden zu sein. Er erwartet Bestätigung, oder wenn nicht Bestätigung, dann zumindest Hilfe, und wenn nciht Hilfe, dann zumindest die Verkündung von Gleichstand, und wenn das alles ausbleibt, weil ich einfach nur sage, daß der Mond halt nicht aus Käse ist, dann muß ich halt zumindest schon mal böse sein.

Damit ist dann wenigstens dann wieder ein Wertgleichstand erzeugt worden. Das ist ja in vielen Auseinandersetzungen ganz wichtig: Sache und Thema zählen nicht, hauptsache es kommt raus, daß jede Meinung gleich viel wert ist. Seltsamerweise lese ich dann aber etwa hier in diesem Thread eher seltener ein Statement wie "Lockeres und Unlockeres sind gleich viel wert, und jede Benutzung der Börse ist gleich viel wert, aber ich möchte gerade lieber was Unlockeres." Vielleicht hängt das aber auch nur mit der Regel zusammen, daß alle Foristenäußerungen und jedes Foristenverhalten auf jeden Fall immer gleich viel Wert sein muß, während Äußerungen und VErhalten von Nichtforisten abzuwerten ist. Die Abwertung steht ja im Dienste der Gruppenharmonie. Und die ist schließlich laut Forenselbstverständnis eine feine Sache. Da möchte man einen Ort zum Wohlfühlen und wo am Wohlfühlen gehobelt wird, da fallen halt woanders Späne, und das ist schließlich wichtiger als die Frage, ob der Mond aus Käse ist oder nicht.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #167
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Heike, ich habe von meinen Kindern gelernt, dass die Zustandsbeschreibungen, denen der verheißungsvolle Satz „Ich/Wir habe(n) aufgeräumt“ vorausging, höchst unterschiedlich ausfallen kann. Dann muss ich gucken, was ich akzeptieren, also aushalten, kann und was eben nicht. Mit den Köpfen der Menschen seh ich das ähnlich. Da wird der Zustand „aufgeräumt“ ebenso unterschiedlich wahrgenommen. Und ich muss halt gucken. Auch unter dem Aspekt, ob ich da wohne oder eher doch ein anderer, der ein ganz anderes Ordnungssystem entwickelt bzw. entwickelt hat.

Du hast mal wieder hervorragend analysiert, natürlich läuft es so. Bleibt die Frage des Umgangs damit. Zumal ein Zementkopf generell ja noch mal was anderes sein kann als einer voll Wasser und Knete. Wenn ich hier „eine Meinung einfach stehenlasse“, dann heißt das nicht zwingend, dass ich sie teile. Da kann es gut sein, dass mich die Meinung eben dieses Forianers überhaupt nicht (mehr) interessiert, manche lese ich gar nicht mehr, wenn’s nicht grad ein von mir als sehr sensibel empfundenes Thema ist und ich dem ein Anliegen Äußernden doch einiges zutraue. Zu wenig Gewinn für mich, zu wenig bis gar kein Wert. Da fehlt mir die Lust zur Auseinandersetzung komplett. Auch wenn die betreffenden Forianer ganz sicher wertvolle Menschen sind.

Harmonie hat für mich nichts mit Streitvermeidung und beständigem Schulterklopfen zu tun. Man kann leidenschaftlich, total respektlos und trotzdem fröhlich streiten, muss nicht mal Einigung zu erzielen, und die empfundene Harmonie kann eine ganz wunderbare sein. Vielleicht grad wegen der Späne, gut möglich. Tut auch innigster Liebe keinen Abbruch. Das nur, weil du sicher wissen wolltest, ob ich eigene Erfahrungen damit hab. Hab ich. Aber Forum geht halt anders als Familie und Freunde.

Klar ist die Rettung vor dem Tod was anderes. Hat aber auch was mit Selbstbestimmtheit und eigener Entscheidung das eigene Leben betreffend zu tun. Übrigens nehm ich dir deine Aussage, nicht helfen zu wollen, nicht ab. Daran kann auch dein sorgsam eingeschobenes „primär“ nichts ändern. Aber das nur nebenbei.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #168
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Das mit dem Wert nicht bloß von Aussagen oder so, sondern gleich von ganzen Personen ist ne schwierige Frage. Zuerst möchte man ja sagen, daß jeder auf jeden Fall gleich viel Wert ist. Wenn man dann aber an Massenmörder, Kriegsverbrecher, Kinderschänder oder Börsenkandidaten, die nicht zurückrufent, denkt, kommt dann so mancher ins Grübeln. Und umgekehrt ist vielleicht Angela Merkel mehr wert als ich, schließlich wird ihr Leben von mehr Securities geschützt als meines. Aber das ist ja glücklicherweise nicht unser Thema.

Unter meinen vielen Motiven überhaupt zu schreiben hier und so zu schreiben, wie ich es tue, hat sicherlich auch das Helfen seinen Platz. Ich glaube weiterhin, daß du seinen Stellenwert bei mir überschätzt. Aber klar, wer weiß das schon, aus welchen Motiven er was macht? Meiner Erfahrung nach ist das einer der bevorzugten Orte, wo es mehr um Selbststilisierung als um Selbsterkenntnis geht. Vielleicht verstehen wir auch nicht dasselbe unter Helfen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #169
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Die Benutzung des Wortes „Kinderschänder“ sollte unter Strafe gestellt werden. Es ist keine Schande für das Kind, dem so etwas passiert. Auch nicht für einen Mann oder eine Frau, dem/der das passiert. Das vorweg. Ansonsten gehe ich davon aus, dass hier weitestgehend hirnintakte Menschen posten und Aussagen treffen. Und Angela Merkel reduziert sich letzten Endes auch nur auf eine Frau.

Das Verständnis von „Helfen“ ist wieder auch so ein ganz individuelles. Es kann als helfend angesehen werden, wenn es in einem Seniorenstift keine Schwellen mehr gibt und die Sturzgefahr somit verringert wird. Man kann es auch als helfend betrachten, wenn in dem Seniorenstift Schwellen extra wieder eingebaut werden, damit die alten Menschen diese wahrnehmen, ihre Füße heben müssen und somit geistig und körperlich gefordert sind, um Stürze oder geprellte Zehen zu vermeiden.

Ich engagiere mich beispielsweise bei der Tafel mit doch sehr gemischten Gefühlen. Obwohl Bedürftigen dabei eindeutig geholfen wird. Andererseits stiehlt sich der Staat hier arg aus der Verantwortung und verlässt sich auf etwas, was ich unterstütze, was es aber eigentlich doch gar nicht geben dürfte, käme er seiner Fürsorgepflicht nach. Ich unterstütze also bewusst unerwünschtes Verhalten, sehr schwierig für mich. Trotzdem mach ich’s.

Keine Ahnung, ob ich den Stellenwert des Helfens bei dir überschätze, ich find’s auch nicht so wichtig. Vielleicht geh ich zu sehr davon aus, wer oder was mir (Betonung auf „mir“) hilft. Und du hilfst mir nun mal am meisten hier, ob’s nun dein Anliegen ist oder nicht. Das ist mir dann doch ziemlich schnurz.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #170
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von winzling:
Heike, mit der Bitte um „ehrliche Meinungen“ hier verhält es sich doch ähnlich wie mit dem geäußerten Wunsch nach einer „festen Beziehung“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir das entgangen ist.

Äußerst du deine ehrliche Meinung wie gewünscht, die von gewohnter oder auch nur angelesener, nicht verstandener, aber für toll befundener und somit für sich selbst angenommener Sichtweise anderer abweicht, oder einfach nur eine (konventionsbehaftete) Erwartungshaltung nicht erfüllt, dann wird’s schwierig. Hängt schwacher Mensch dann gar zu sehr in seinen Ambivalenzen fest, meidet den möglichen „Schmerz“ des Hinterfragens der eigenen Position und will/kann den eben einfach nicht aushalten, dann bist du Schuld, weil du hast den ja ausgelöst. Geht ja wohl gar nicht. Ist ein No-Go. Und du bist böse. Weil du gesagt hast, was du denkst. Und das halt sehr ehrlich.

Ähnlich gestaltet sich halt die Suche nach einem Partner für eine „feste Beziehung“. Wenn die gesucht wird, dann aber alles dafür getan wird, dass sowas wie Stabilität gar nicht erst aufkommen kann. Weil für verletzte Gefühle der Gegenüber zuständig ist, schnelles und einfaches Urteil: guilty. Da wird für eine sehr lockere Beziehung gesorgt, die dann halt auch relativ schmerzfrei und rasch im Keim erstickt und beendet werden kann, obwohl das geäußerte Anliegen „feste Beziehung“ ist.

Wenn jemand will, dass der Mond aus Käse ist, weil das sein sehnlichster Wunsch ist und den „Schmerz des Erkennens“ von ihm fernhält, dann stößt du an deine Grenzen, Heike. Du kannst natürlich immer wieder mit dem Kopf gegen diese Wand rennen. Der Wand wird’s nichts anhaben, die dicken Beulen hast du. Wenn es jemandes wirklicher, tiefster und allersehnlichster Wunsch ist zu sterben, Heike, dann wirst auch du es letztendlich nicht verhindern können.

Jo, hat halt so jeder seinen Mond aus seinem Käse. - q.e.d.

C.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #172
G

Gast

Gast
  • #173
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Manchmal ist die Vorstellung, dass der Mond aus Käse ist, einfach sehr verlockend. Und so beruhigend. Käse kenn ich ja. Ich kann mir überlegen, was ist’s für ein Käse, ein Hartkäse, Schnittkäse, Weichkäse, Frischkäse… ein Leerdammer mit großen Löchern, ein kräftiger Chaumes, würziger Gorgonzola…

Kann auch schön sein, wenn andere dann ihre Lieblingskäsesorten nennen. Und dann kommt da so ein Spaßverderber und meint, der Mond sei nicht aus Käse. Phhh! Woher will der das denn wissen. Ist er Astronaut oder so? Menno.

Ok, wenn ich mir’s recht überlege, habe ich auch schon mal von Armstrong gehört. Ist aber vielleicht alles nur ein großer Schwindel? Was wäre, wenn der Mond nicht aus Käse wäre? Dann müsste ich noch mal neu denken. Hmm. Komisch, dass es viel leichter ist, bei anderen Käse oder nicht Käse zu sehen. Mmpf. Wo ich doch Käse liebe.

Hach, ich muss mal was essen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #174
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Hast du irgendwelche Probleme mit meinen Ambivalenzen, Carlo? Oder was wollte mir der Dichter Carlo damit sagen, allein es fehlte der Mut zur Klarheit.

Guten Appetit, tina*!
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #176
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von carlo:
Oh, für mich ist alles sonnenklar.

Ich hatte dich so verstanden, dass du Interesse an Rückmeldungen über deine Beiträge hast.

Danke
Carlo

Habe ich, allerdings ist mir mit copy&paste wenig geholfen, wenn ich damit nichts anfangen kann, weil ich den Bezug nicht sehe. Geht aber schneller, macht weniger Mühe, sieht schick und schlau aus und du musst weder mir noch irgendjemand anderem erklären, was für dich sonnenklar ist. Weil sich das wohl für den Gegenüber von selbst verstehen muss. Ist auch okay für mich, weil nicht wichtig genug, ob ich's verstehe oder nicht.

Bitte.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #177
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

@ winzling

1. Habe ich hier ja schon oft bekundet, dass ich nicht so an die Wirkung dieser endlos langen und endlosen Hin-und-Her-Statements glaube. Oft scheinen mir die jeweiligen Protagonisten dabei nur immer noch enger um ihren eigenen Mond zu kreisen. Also suche ich immer wieder nach anderen Möglichkeiten der Kommunikation.

2. Neige ich ja sonst nicht so zum Copy-and-paste-Stil, sodass sich die geneigte Leserin fragen könnte, was ich denn nun mit diesem Stilmittel sagen will. Das war jedenfalls intendiert.

3. Wollte ich einen freundlichen weil indirekten Hinweis geben, dass auch (gerade?) diejenigen, die so gebetsmühlenartig die Reflektionsunwillig- oder gar –fähigkeit anderer konstatieren, selbst doch auch ganz gerne außen suchen, bevor sie den Spiegel bemühen.

Schönen Abend noch
Carlo
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.151
  • #178
Ich möchte nur mal eben fürs Protokoll festhalten, dass dieser Winzling ein ganz entzückendes Miststück zu sein scheint.
 
Beiträge
3.935
  • #180
AW: Nur an was Lockerem interessiert....

Zitat von carlo:
Das Bild mit dem Mond ist schon nicht schlecht. ...

Carlo

Ich frage mich aber, ob das hier eine Diskussion um "Der Mond ist ein Käse" war, oder nicht eher eine "Der Mond erinnert mich eher an einen Käse" (Parship zielt doch eher auf Ernsthafte-Beziehung-Sucher)-Diskussion war. Da geht es dann nicht mehr um tiefschürfend zu findende Wahrheiten, sondern eher um Tendenzen, Wahrnehmungen und Erwartungen mit mehr Toleranzspielraum.

Ich habe vorhin noch mal den ganzen Thread gelesen und obwohl ich beteiligt war, habe ich etliche "neue" Posts entdeckt - es war wirklich ein verflucht schnelles Schreiben....

Allgemeine Weltoffenheit , Reflektionsfähigkeit und Differenzierung - schön und gut. Es hat aber nicht jeder das Interesse, sich gleich über die Klimakatastrophe zu unterhalten, wenn er eigentlich nur einen kleinen Frust über die aktuelle Wetterlage loswerden will.

Helfen, lernen, sich weiterentwickeln - darf da nicht auch jeder in seinem eigenen Tempo gehen ? Vielleicht lohnt mal ein Gedanke darüber, dass jeder Menschen seine eigenen Zeitpunkte hat und nicht immer gleich in Begeisterung ausbrechen muss, wenn einer mit der Käse-Wahrheit um die Ecke kommt.

Und "Verständlichkeit" fällt mir noch ein. Winzling hat Carlo nicht verstanden und mauert.
Genauso geht es sicher vielen, wenn Heike gut in Form ist oder wenn Ironie massiv um die Ecke kommt. Kommunikation scheitert immer an ZWEI Enden. Es kommt mir fast wie ein Fluch vor, so schreiben oder denken zu können wie Heike. Viel Einsatz und andauernd Missverständnisse und Eskalationen. Jemandem geholfen ? Oft sicher nicht.