Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
444
Likes
1
  • #106
AW: Nps

Zitat von SineNomine:
"Destruktiv" und "krank machend" ist eine solche Beziehung dann und nur dann, wenn man als Paar keinen Weg findet auf eine halbwegs konstruktive Art damit umzugehen.

Der "Trick" ist, sich erst gar nicht manipulieren zu lassen, von Anfang an analytisch genug an die Beziehung heranzugehen, um Manipulationsversuche früh zu erkennen.

Hmm, zumindest ich bin da deutlich anders gestrickt, ich brauchte dafür nie einen externen "Anwalt", ich hatte immer genug Vertrauen in meine eigene Sicht auf die Dinge.

Da stellt sich mir die Frage, warum so viele Menschen so lange in Beziehungen bleiben, die sie auf die eine oder andere Art verletzen. Erkennen die wirklich nicht oder erst sehr spät, dass das was da abläuft ihnen nicht gut tut?
Ja, genau: Du weißt nicht, wovon Du sprichst.
Du bist wahrscheinlich per se niemand, der in das "Beuteschema" eines NPSlers hineinfällt. Er sucht sich ja bestimmte Menschen, die empfänglich sind für seine Gewalt. Deshalb können diese Mesnchen sich nicht lösen: weil sie mit dieser Skrupellosigkeit einfach nicht klar kommen. Weil sie in ihrer Kindheit gelernt habne, dass man sich nur ganz doll anstrengen muss, um den anderen zu besänftigen und die Sache wieder gut werden zu lassen.

Dass sie damit bei einem NPSler auf Granit beißen, weiß man ja nicht.
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #107
AW: Nps

Zitat von Fenster_zum_Hof:
...................Er sucht sich ja bestimmte Menschen, die empfänglich sind für seine Gewalt. Deshalb können diese Mesnchen sich nicht lösen: weil sie mit dieser Skrupellosigkeit einfach nicht klar kommen.........
Liebe Fenster,
ich verstehe diesen Satz nicht so ganz. Bis jetzt habe ich mehr oder weniger aufmerksam mitgelesen, doch würde mich wirklich ganz aufrichtig interessieren, weshalb frau sich aus so einer schwierigen Beziehung nicht lösen kann. Das grenzt ja schon an Masochismus, wenn frau sich so schlecht, vernichtend oder auch ignorant behandeln lässt. Das interessiert mich und ich würde es gern verstehen (ohne, dass du dich angegriffen fühlst) Ich kenne durchaus Menschen, die narzisstische Züge haben, die ich auch als sehr schwierig empfinde, sehr ich- bezogen usw. Was mir nicht so recht einleuchten will ist, dass es Frauen/Männer gibt, die an so einer schwierigen Bindung festhalten. Hoffen sie wirklich auf Besserung..............fast bis zur Selbstaufgabe? Ist das eine Art Sucht? Ist Frau hörig? Was ist der Grund, dass man/frau sich das selbst antut? Es gibt ja offensichtlich nichts oder nur wenig Gutes in dieser Beziehung (es sei denn im Anfangsstadium) Ich würde es gern verstehen können oder kann man es am Ende gar nicht verstehen? LG da capo
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #108
AW: Nps

Zitat von da capo:
Liebe Fenster,
ich verstehe diesen Satz nicht so ganz. Bis jetzt habe ich mehr oder weniger aufmerksam mitgelesen, doch würde mich wirklich ganz aufrichtig interessieren, weshalb frau sich aus so einer schwierigen Beziehung nicht lösen kann. Das grenzt ja schon an Masochismus, wenn frau sich so schlecht, vernichtend oder auch ignorant behandeln lässt. Das interessiert mich und ich würde es gern verstehen (ohne, dass du dich angegriffen fühlst) Ich kenne durchaus Menschen, die narzisstische Züge haben, die ich auch als sehr schwierig empfinde, sehr ich- bezogen usw. Was mir nicht so recht einleuchten will ist, dass es Frauen/Männer gibt, die an so einer schwierigen Bindung festhalten. Hoffen sie wirklich auf Besserung..............fast bis zur Selbstaufgabe? Ist das eine Art Sucht? Ist Frau hörig? Was ist der Grund, dass man/frau sich das selbst antut? Es gibt ja offensichtlich nichts oder nur wenig Gutes in dieser Beziehung (es sei denn im Anfangsstadium) Ich würde es gern verstehen können oder kann man es am Ende gar nicht verstehen? LG da capo
Ja, letztlich ist es wohl so, dass es eine Art "Hörigkeit" ist. Man kann nicht einfach sagen: "So, nö, das ist jetzt nichts mehr für mich, eh geh dann mal."
Ich bin absolut nicht masochistisch und ich WILL nicht schlecht behandelt werden. Diese Männer gehen ja auch viel subtiler vor. Wenn sie die reinsten Ungeheuer wären, würden sie ja nicht so einen ERfolg damit haben. Es ist wahrscheinlich für Außenstehende wahnsinnig schwer zu begreifen - aber es IST so.
Es wird einem das Gefühl vermittelt, man sei selbst schuld daran, dass der Mann sich so grausam verhält. Man bekommt vermittelt, man hätte es nicht besser verdient. Man selbst habe irgendwas diffuses falsch gemacht - fragt man nach, bekommt man aber keine Antwort, nur seltsame Andeutungen. bitte lest das Buch "Die Masken der Niedertracht", da ist der Mechanismus sehr gut beschrieben! Wir sind auch keine bescheuerten Frauen und wir sind nicht selbst schuld. Das ist das allerschlimmste, wenn einem Leute das dann vorwerfen - damit blasen sie ja ins selbe Horn wie der Mann, der einem ja auch immer erzählt, man sei selbst schuld.
Es ist die reinste Hölle....
Diese Männer sind am Anfang wahnsinnig charmant und liebevoll. Es gibt keinen Anlass zu glauben, dass irgendwas nicht stimmt.
Ja, man hofft darauf, dass der partner sich bessert. Er stellt das ja auch immer in Aussicht! Mein Expartner sagte immer: "Ich kann jetzt nicht so, wie du willst, es geht mir selbst nicht gut, jetzt hab doch einfach mal Geduld!" Man wartet und wartet - aber es wird nichts besser, es wird einfach immer nur viel schlimmer. Man wird täglich aufs Neue gedemütigt und wenn man gehen will, dann beginnt ein unvorstellbarer Terror. "Ich habe dich doch so geliebt! Du trittst alles mit Füßen, was wir uns aufgebaut haben! Du liebst mich nicht, sonst könntest du es mir nicht antun, einfach zu gehen...! Du bist so grausam....!!!"

Vermutlich braucht man eine gewisse Prädisposition - vielleicht haben wir alle, die sowas erlebt haben, in der Kindheit gelernt, dass man um Liebe kämpfen muss, dass es Liebe nur dann gibt, wenn man viel leistet. Wie auch immer: es passiert häufig, es sind keine Einzelfälle, die Frauen sind nicht "bescheuert" - das ist ein sehr perfides und brutales Spiel.
Ich merke auch, dass es mir ganz und gar nicht gut tut, so intensiv darüber zu schreiben.
DAs schlimmste sind wirklich die Fragen "WArum lässt du dir das denn bieten?" - die die implizite Unterstellung enthalten, man sei nicht ganz bei Trost, masochistisch, hörig oder sonstwas.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #109
AW: Nps

Noch drei Jahre nach unserer Trennung behautpet mein Exfreund, ich hätte mich aus ganz und gar nichtigen Gründen getrennt. Er sei immer gut mit mir umgegangen. Der wahre Grund, weshalb ich gegangen wäre, sei, weil ich nicht fähig sei zu lieben! Er hätte mich aus vollem Herzen geliebt!!!

Es ist echt unerträglich...
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #110
AW: Nps

Nochwas: ich denke, das, was es am besten trifft: Manipulation und Gehirnwäsche.
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #111
AW: Nps

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Hast Du persönlich Erfahrungen mit einem NPSler gemacht? Weißt Du aus persönlicher Erfahrung, wovon Du sprichst?
Nein, ich habe keine persönliche Erfahrung mit einer Partnerin mit einer NPS.
Und ja, ich weiß trotzdem worüber ich hier spreche. Aus einer fünfjährigen Beziehung mit einer Partnerin mit einer anderen, aber in Bezug auf die Symptome durchaus vergleichbaren, schweren Persönlichkeitsstörung kenne ich vieles von dem, was Du hier bisher so angeführt hast. Ich kenne die kleinen und größeren Machtspielchen, die Versuche Einfluss auf die Beziehungen zu Freunden und Familie zu nehmen. Ich kenne die Zurückgezogenheit, das Meiden von Nähe in jeder Form. Ich kenne kurzfrisige Absagen lange geplanter Unternehmungen aus objkektiv betrachtet eher nichtigen Gründen. Ich kenne die zumindest phasenweise nicht oder kaum vorhandene Kompromissbereitschaft. Ich kenne das Ignorieren und Nicht-sehen-wollen von Fakten, die aus meiner Sicht völlig Fehlgewichtung von Argumenten, das Verdrehen von Wahrheit. Glaub mir, ich weiß durchaus, von ich spreche.

Aber, und das ist der wesentliche Punkt, ich und auch meine Partnerin waren uns von Anfang an darüber bewusst, was sie da zumindest manchmal treibt. Und ich habe mich nie auf irgendwleche Spielchen eingelassen und im Gegenteil regelmäßig dann, wenn sie beispielsweise die "Wenn Du mich wirklich liebst, dann gehst Du heute nicht mit Deinen Freunden ins Kino"--Karte gespielt hat erst Recht den Abend wie geplant mit Freunden verbracht. Unter anderem auch deshalb, weil ich immer wusste, dass das, was sie da abgezogen hat nie mir persönlich gegolten hat, sondern schlicht ihre Art im Umgang mit bestimmten Problemen war.


Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube nicht, dass jemanden diese Attacken kalt lassen können. Wir sprechen ja von einem Dauerzustand.
Natürlich lässt einen das nicht "kalt", schließlich liebt man die betreffende Person. Aber ich habe das nie als Attacken gegen mich gewertet, immer gewusst, dass das im Grunde nichts persönliches ist. Und das auch immer exakt so kommuniziert: "Du, ich weiß, warum Du das jetzt sagtst, und weil ich das weiß funktioniert's nicht.".
Wir haben in den fünf Jahren als Paar einiges an Mechanismen entwickelt, die uns beiden geholfen haben konstruktiv und in einer für uns beide und die Beziehung positiven Art mit ihrem Verhalten umzugehen. Dabei hat ganz sicher auch geholfen, dass ich, ein wenig böse formuliert, nie naiver "Gutmensch" war, nie mit einer naiven "Mit ein wenig Reden wird das schon"--Haltung an die Beziehung herangegangen bin und mir immer bewusst war, dass es weit mehr als nur etwas guten Willen braucht damit eine solche Beziehung halbwegs funktionieren kann. Ich war nie "Opfer", nie passiv erduldender Part, sondern immer auch aktiv handelnd. Die Ohnmacht, die aus manchem von dem spricht was Du schilderst habe ich deshalb so nie empfunden.
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #112
AW: Nps

DANKE für deine offene und ausführliche Antwort.
Ich versuche es lediglich zu "be-greifen", ohne Schuldzuweisungen oder die Unterstellung "du musst bescheuert sein so etwas aufrecht zu erhalten". Und selbstverständlich gehören immer zwei zu einer Beziehung, ziehen einander an, ergänzen sich...was auch immer. Du hast es ja auch beschrieben, dass du dir in der Kindheit Liebe immer irgendwie "verdienen" musstest, etwas dafür leisten musstest und da kann ich schon nachvollziehen, dass eine charmante, zuvorkommende Art schmeichelt, gut tut etc.
Ich selbst habe eine Mutter, die so veranlagt ist - sie hält sich für grandios. Es hat auch bei mir Jahre gedauert, bis ich gemerkt habe, dass das nicht "normal" ist, dass sie mir gegenüber nicht Liebe in einem gesunden Maß Sinne empfindet, indem sie mich unterstützt in dem was ICH will, sondern mich für ihre Zwecke benutzt hat. Auch das war ein schmerzhafter Prozess mich von ihr zu lösen...................das sind allerdings "olle Kamellen". In Beziehungen habe ich mir solche Menschen NICHT ausgesucht - zum Glück. Doch ich weiß und kenne es von mir, wie verführerisch Schmeicheleien auf mich wirken - inzwischen kann ich allerdings ganz gut unterscheiden, was "echt" ist und was nicht.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #113
AW: Nps

@Fenster_zum_Hof

Zerfleische Dich nicht. Du schreibst hier einfach zu viel!

Ich kann jeden einzelnen Satz von dir unterschreiben. Weil ich es haargenau so auch erlebt habe! Andere können sich diese emotionale Hölle nicht vorstellen, durch die man geht.
Ich habe 2 Jahre intensive Therapie und Recherche gebraucht, um alles zu verstehen...

Versuch, es ruhen zu lassen!
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #114
AW: Nps

Meine Zeilen gingen an dich, Fenster_zum_Hof............Sorry, das habe ich vergessen hinzuzufügen. LG
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #115
AW: Nps

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Ich merke auch, dass es mir ganz und gar nicht gut tut, so intensiv darüber zu schreiben.
Ach Fenster,
mir geht es nahe, was du alles schreibst und ich kenne viele Überlegungen aus eigener Erfahrung. Meine Gedanken dazu kann ich jetzt noch gar nicht sortieren. Es ist sehr anstrengend und aufwühlend, sich zu erinnern und das Vergangene verstehen zu wollen.

Deshalb mach Pause und sorg dich um dich oder lass dich von jemandem, dem du vertraust, versorgen :)

Ganz viel Kraft und Mut für dich von Rosa
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #116
AW: Nps

@sine..

Diese NPS ist eine andere. Sie hat nicht dies Zerstörerische ... glaube mir. Wir stellen keine Diagnosen, aber man kann die eine mit der anderen PS einfach nicht vergleichen. Lies Kernberg. Dann lernst Du die Unterschiede, die Welten ausmachen!
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #117
AW: Nps

Das ist sicherlich alles sehr stark eine Persönlichkeitsfrage. Etwa antworte ich ja jetzt auch total brav auf Eure Fragen - viele würden das nicht tun und stattdessen sagen: "Ach, was schert mich dieses Forum, die verstehen es eh nicht und was soll's, du kennst die Leute ja nicht. Lass es! Gib nicht so viel persönliches preis - das geht eh nur nach hinten los."

ICH tue es aber - und mache mich damit angreifbar. Ich gebe einem total anonymen Portal privateste Informationen preis. Das ist der Unterschied zwischen uns - kaum jemand gibt hier so viel preis wie ich. Und diese Eigenschaft ist es, die mich sicher zu einem leichten "Opfer" macht, wenn ich an jemanden gerate, der eine Persönlichkeitsstörung hat. Ich bin immer so offen - nicht nur bei Leuten mit Persönlichkeitsstörung, logischerweise.
Ich bin mir dessen bewußt, dass das nicht immer gut ist - aber es ist Teil meiner Persönlichkeit. Und es ist ja nicht NUR schlecht - immerhin ergibt sich hier ja auch ein konstruktiver Dialog und ich kann vielleicht inmitten all der Fragen und der teilweisen Verständnislosigkeit den einen oder anderen nützlichen Hinweis erheischen.

was aber leider nicht funktioniert, ist, dass ich mir "vornehme", ganz anders zu sein und die Sache so anzugehen, wie es etwa Sine Nomine getan hat. Das entspricht leider einfach nicht meiner Persönlichkeit und man kann sich das nicht "Vornehmen".

Übrigens möchte ich weit von mir weisen, auf "Schmeicheleien" reingefallen zu sein - und auch mein Exfreund würde von sich weisen, mir "geschmeichelt" zu haben. Das begann wie eine ganz normale Beziehung. Er war nicht NOCH charmanter als normal charmante Männer, sondern absolut durchschnittlich/normal charmant. Wir konnten tolle Gespräche führen, er erwies sich als intelligenter, kreativer Kopf (und auch mittendrin noch, solange es nicht um uns und unsere seltsame/schräge Beziehung ging). Er hat mich weder mit Rosen überschüttet, noch mir unaufhörlich Komplimente gemacht. Er hat sich verhalten wie, würde ich mal sagen, ein ganz normaler verliebter Mann. Was ihn eventuell von anderen Männern unterschieden hat, wenn ich das jetzt benennen sollte - dann war es ein großartiger Humor und Kreativität. Damit will ich aber keinesfalls behaupten, dass alle humorvollen, kreativen Männer NPSler sind - das wäre totaler Quatsch. Ich will damit einfach nur sagen, dass diese Störung nicht offensichtlich war.
 
C

Cosima

  • #118
AW: Nps

Liebes Fenster,


vielen Dank für Deine seh ehrlichen Worte aus Deinem Erfahrungsschatz. Was soll ich sagen.
Wir könnten uns wohl fast den Spiegel in die Hande geben. Mit dem Unterschied, dass Du Dich traust, das so offen zu kommunizieren.
Und ich hoffe sehr, der oder die ein oder andere beginnt zu verstehen, dass man aus diesen Beziehungen nicht einfach geht und deshalb "einen Schatten hat".

Alles Gute für dich.
Ich will das Thema gar nicht mehr so sehr für mich vertiefen. Ich habe gemerkt, wie sehr diese Diskussionen hier meine alten Emotionen wieder haben hochkommen lassen.
Deshalb auch ein "sorry" für die Roboter.

Trotzdem möchte ich es mir nicht nehmen lassen,richtig zu stellen, dass ich nicht behauptet habe, der Partner meiner Freundin hätte NPS. Ich schrieb im Einganthread: "er zeigt meiner Meinung nach Anzeichen..."
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #119
AW: Nps

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Ich bin mir dessen bewußt, dass das nicht immer gut ist - aber es ist Teil meiner Persönlichkeit.
So ziemlich keine Eigenschaft, kein Charkatermerkmal ist immer gut, so ziemlich alles an uns kann zur einen Zeit eine große Stärke und im nächsten Moment eine ähnlich große Schwäche sein. Das zu erkennen und für sich als Teil der eigenen Persönlichkeit zu akzeptieren ist so ziemlich das einzigste, was wir machen können.


was aber leider nicht funktioniert, ist, dass ich mir "vornehme", ganz anders zu sein und die Sache so anzugehen, wie es etwa Sine Nomine getan hat.
Erstens knn man sich soetwas, wie Du schon richtig schreibst, ohnehin nicht "vornehmen", wir alle sind im Kern wie wir sind und handeln entsprechend. Und zweitens sei Dir versichert, dass auch meine nüchtern--sachliche Art die Dinge anzugehen vorsichtig formuliert nicht immer positiv ist. Gelegentlich erwartet eine Partnerin statt sachlich--nüchterner Analyse, so zutreffend die auch immer sein mag, einfach nur emotionalen Zuspruch ganz ohne sachliche Bewertung. Den von mir zu bekommen ist, nun ja, mitunter schwierig. Ich muss mir dann, auf Basis der Analyse "Analytisches Betrachten ist gerade falsch, in den Arm nehmen wäre angesagt" bisweilen ganz bewusst die Sachebene verkneifen. ;-)


Ich will damit einfach nur sagen, dass diese Störung nicht offensichtlich war.
Das ist möglicherweise ein nicht unwesentlicher Unterschied zwischen unseren Erfahrungen. Meine Partnerin hat ihr "Problem" immer sehr offen, offensiv und ehrlich kommuniziert, deshalb hatten wir beide eine Chance Wege zu finden damit halbwegs konstruktiv und so gut es ging positiv umzugehen. Ein Partner, der sich der Selbsterkenntnis "Ich habe da ein ziemliches Problem mit mir selbst" verschliesst ist da im Zweifel sicher nochmal eine ganze andere Nummer.
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #120
AW: Nps

Zitat von Fenster_zum_Hof:
ICH tue es aber - und mache mich damit angreifbar. Ich gebe einem total anonymen Portal privateste Informationen preis. Das ist der Unterschied zwischen uns - kaum jemand gibt hier so viel preis wie ich. Und diese Eigenschaft ist es, die mich sicher zu einem leichten "Opfer" macht, wenn ich an jemanden gerate, der eine Persönlichkeitsstörung hat. Ich bin immer so offen - nicht nur bei Leuten mit Persönlichkeitsstörung, logischerweise.
.
Liebe Fenster,
ja das tust du und vermutlich hast du auch einen Nutzen davon, sonst würdest du es wahrscheinlich nicht tun. Ich bewerte es für mich weder als gut noch als schlecht, denn jeder tut das, wasfür ihn stimmig ist. In diesem speziellen Fall sage ich dir "danke", weil mich manches sehr zum Nachdenken angeregt hat. Ich persönlich erzähle so ganz persönliche Dinge eher von Angesicht zu Angesicht. Diese Anonymität hier ist für mich nicht so verlockend, für andere ist vielleicht genau dieser Punkt entscheidend. Doch habe ich Respekt davor, wenn sich hier jemand öffnet. Für mich muss ein Gegenüber viel greifbarer und auch sichtbarer sein. Du hast natürlich Recht in dem Punkt, dass du so auch viele Diskussionen anregst.
Dann wünsche ich dir trotz "Aufegwühltsein" vom Thema eine gute Nacht,
da capo
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
snuggles Profilberatung 6