Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #316
AW: Nps

Zitat von Minze:
*alles*... ALLES... und hintenrum und was du dann noch so schreibst... - ich denke und lebe anders, verstehe solche "Mechanismen" nicht.
Wenn du sie nicht verstehst, wie willst du sie dann beurteilen? Wenn du in deinem Leben damit nicht konfrontiert wirst und bei dir alles glatt und von selbst geht, dann ist das doch schön! Sei froh! Anderen geht es anders, entsprechende Beispiele habe ich ja genannt.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #317
AW: Nps

Ich stelle eine Verschiebung der Diskussion in Richtung einer Parallele zur früheren über Alkohol, wildes contra geruhsames Leben, Exzentritzität contra Unscheinbarkeit usw. fest. :)
 
M

Minze

  • #318
AW: Nps

Zitat von Heike:
Aber wieso das Große denn so aussortieren aus dem Leben?
Und weshalb ist Theater tendenziell schlimm?
Da ist ganz viel Stilisierung, ja. Wenn sie mir zu blind wird, dann mag ich es auch nicht. Aber ich hab schon auch einen Sinn für Dramatik. Und wenn alles zu verwalterisch wird, dann bleibt bei mir schnell Begeisterung auf der Strecke.
Nein, nein, das "Große wird nicht aussortiert und soll nicht aussortiert werden. Es wird individuell wahrgenommen, gelebt, genossen und gewertschätzt. Mir gefällt dieses verbale Herausstellen nicht, das Überbetonen, das übermäßige Stilisieren.
Ich bevorzuge lebendige Interaktion, leben und mit dem was ist umgehen, keineswegs zu verwalterisch, aber eben realitätsbezogen und irgendwie spielerischer.

Bei André hatte ich den Eindruck, dass er große Taten in einer Art Preis-Wert-Verhältnis sieht. Eine große Entfernung ist der Preis, den er als große Tat für große Liebe bezahlt.
 
M

Minze

  • #319
AW: Nps

Zitat von Benutzerin:
Wenn ich mal Heike zitieren darf...:

"Ein größeres akutes Problem macht u.a. aus, daß es nicht wie selbstverständlich mit den bisherigen ausgebildeten Routinen gelöst werden kann. Es läßt sich lösen durch großte Taten, durch eine große Anzahl kleiner Schritte oder durch großen Zufall. :)"

Etwas wie kleine Schritte (oder auch großer Zufall) scheint in ihrem pompösen Liebes-Modell irgendwie nicht vorzukommen.
Sie schreiben die Worte, die ich in mir habe, aber nicht so gut auszudrücken vermag :). Ja, sein Liebes-Modell erscheint auch mir pompös.
 
B

Benutzerin

  • #320
AW: Nps

Zitat von Andre:
Wenn du in deinem Leben damit nicht konfrontiert wirst und bei dir alles glatt und von selbst geht, dann ist das doch schön! Sei froh! Anderen geht es anders, entsprechende Beispiele habe ich ja genannt.
Damit hat sie aber - nach Ihrer Definition - auch noch niemals eine Liebesbeziehung erlebt?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #321
AW: Nps

Zitat von Minze:
Nein, nein, das "Große wird nicht aussortiert und soll nicht aussortiert werden. Es wird individuell wahrgenommen, gelebt, genossen und gewertschätzt. Mir gefällt dieses verbale Herausstellen nicht, das Überbetonen, das übermäßige Stilisieren.
Ich bevorzuge lebendige Interaktion, leben und mit dem was ist umgehen, keineswegs zu verwalterisch, aber eben realitätsbezogen und irgendwie spielerischer.
Ok. Hier haben wir ja nunmal nur Worte. Man müßte natürlich auch Worte mit Taten vergleichen. Wenn nur die Worte groß sind, ists auch schwierig. Es sei denn, man wäre Dichter. :)
Bei "großen" Taten gucke ich auch hin, ob die primär nur als hohle bombastische Geste Eindruck schinden sollen oder mehr Substanz haben.
Aber manchmal kann ich auch den bloßen Gesten was abgewinnen. Gerade spielerisch.
 
M

Minze

  • #322
AW: Nps

Zitat von Andre:
Wenn du sie nicht verstehst, wie willst du sie dann beurteilen? Wenn du in deinem Leben damit nicht konfrontiert wirst und bei dir alles glatt und von selbst geht, dann ist das doch schön! Sei froh! Anderen geht es anders, entsprechende Beispiele habe ich ja genannt.
Ich beschrieb meine Sichtweisen als Kontrast zu dem, wovon ich nicht viel verstehe. Müsste ich beurteilen können, um hier mithalten zu können?
 
B

Benutzerin

  • #323
AW: Nps

Zitat von Minze:
Bei André hatte ich den Eindruck, dass er große Taten in einer Art Preis-Wert-Verhältnis sieht. Eine große Entfernung ist der Preis, den er als große Tat für große Liebe bezahlt.
Diesen Eindruck habe ich auch. Auch beim Sterilisations-Beispiel (über das ich mich in keiner Weise lustig machen möchte).
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #324
AW: Nps

Ich finde Andres Liebesmodell auch etwas pompös.
Die Frage ist doch aber, in welchem Sinne man was dagegen haben kann, daß jemand so ein Modell hat. Findet man es irgendwie blind, Zeichen von mangelndem Geschmack, ist es unpraktikabel, illusionär, folgt daraus notwendig ein böses Erwachen, wird es also gleichsam mit der Unmöglichkeit, längere Beziehungen zu führen, bestraft ..?
Oder kann man sich nur selbst nicht gut darin einfinden - was aber ja auch gar nicht nötig ist?

Das nur als Klammerbemerkung. Es geht ja hier nicht um die Einschätzung von Personen.
 
B

Benutzerin

  • #325
AW: Nps

Zitat von Heike:
Die Frage ist doch aber, in welchem Sinne man was dagegen haben kann, daß jemand so ein Modell hat. Findet man es irgendwie blind, Zeichen von mangelndem Geschmack, ist es unpraktikabel, illusionär, folgt daraus notwendig ein böses Erwachen, wird es also gleichsam mit der Unmöglichkeit, längere Beziehungen zu führen, bestraft ..?
Oder kann man sich nur selbst nicht gut darin einfinden - was aber ja auch gar nicht nötig ist?
Mich stört, dass er es so dogmatisch als alleingültiges Modell hinstellt .
 
M

Minze

  • #326
AW: Nps

Zitat von Heike:
Ok. Hier haben wir ja nunmal nur Worte. Man müßte natürlich auch Worte mit Taten vergleichen. Wenn nur die Worte groß sind, ists auch schwierig. Es sei denn, man wäre Dichter. :)
Bei "großen" Taten gucke ich auch hin, ob die primär nur als hohle bombastische Geste Eindruck schinden sollen oder mehr Substanz haben.
Aber manchmal kann ich auch den bloßen Gesten was abgewinnen. Gerade spielerisch.
Stimmt, die Tatsache, dass hier nur Gedanken und Worte vorzufinden sind hat Wirkung auf die Kommunikation.
Ist womöglich schon nicht einfach, sich darauf zu einigen, was man unter einer "großen Tat" versteht.

Und ja, auch ich kann bloßen Gesten etwas abgewinnen, gerade spielerisch, doch dessen bin ich mir dann bewusst, ich bewerte es deshalb nicht über, nehme es wiederum wie es ist, nicht verwalterisch, nein, schon spielerisch und auch mit Freude, aber eben nicht verklärt oder überhöht.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #327
AW: Nps

Zitat von Benutzerin:
Ich hab schon oft drüber nachgedacht, dass Beziehungen vermutlich oft an dieser (meiner Meinung nach) Liebes-Überhöhung scheitern.
Kommt drauf an, wie sich diese Liebes-Überhöhung äußert. Eine Möglichkeit wären unangemessene Ansprüche an die Welt und das Leben -- womit wir mal wieder das ursprüngliche Thema NPS streiften --, also auch an sich selbst und/oder den Partner. Aber der Verdacht, ich würde Liebe für den Ausbruch eines immerwährenden selbstlaufenden Paradieses halten, dürfte nach diesem Thread eigentlich nicht aufgekommen sein.

Also, welche Möglichkeiten gäbe es noch?

Zitat von Benutzerin:
"Wucht" habe ich da selten gespürt, statt dessen Einvernehmen und gegenseitige Rücksichtnahme.
Ich kann mir nicht helfen, aber das ist mir als Inhalt, Sinn oder Zweck einer Beziehung zu wenig. Das sind Probleme einer Beziehung, die man ohne Beziehung gar nicht hätte. Das kann ich als Single einfacher haben. Ich bin noch nicht alt genug, um auf ein gewisses Feuer verzichten zu wollen, ich bin wohl überhaupt für eine derartige Genügsamkeit nicht gemacht. In vielem, sehr vielem schon, ja, aber nicht in diesen Dingen. Noch nicht.

Zitat von Benutzerin:
Etwas wie kleine Schritte (oder auch großer Zufall) scheint in ihrem pompösen Liebes-Modell irgendwie nicht vorzukommen.
Zufall kommt in der Tat nicht vor, darauf hoffe ich ich noch nicht mal, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Und wenn ich in der Vergangenheit drauf hoffte, dann vergeblich. Immer. Ausnahmslos. -- Kleine Schritte schon. Aber nicht, wenns brennt. Wenns brennt, muss Wasser aus Kübeln rauf, nicht aus Löffelchen.
 
M

Minze

  • #329
AW: Nps

Zitat von Benutzerin:
Ich hab schon oft drüber nachgedacht, dass Beziehungen vermutlich oft an dieser (meiner Meinung nach) Liebes-Überhöhung scheitern.
Wie die meisten bin ich durch mein Elternhaus geprägt. Meine Eltern sind seit über 50 Jahren verheiratet und ich nehme sie als sich immer noch liebendes Paar wahr, das natürlich in so einer langen Zeit eine Reihe von Herausforderungen gemeinsam bewältigt hat. "Wucht" habe ich da selten gespürt, statt dessen Einvernehmen und gegenseitige Rücksichtnahme.
Da krieg ich Gänsehaut :). Einvernehmen und Rücksichtnahme, ja das können liebende Menschen sich schenken und das empfinde ich als besonders wertvoll.
 
B

Benutzerin

  • #330
AW: Nps

Zitat von Andre:
Ich kann mir nicht helfen, aber das ist mir als Inhalt, Sinn oder Zweck einer Beziehung zu wenig.
Das war nicht Inhalt, Sinn oder Zweck der Beziehung sondern die Methode der Problembewältigung.


Zitat von Andre:
Aber nicht, wenns brennt. Wenns brennt, muss Wasser aus Kübeln rauf, nicht aus Löffelchen.
Und schon wieder wird's dramatisch. Vielleicht gibt's ja Paare, die's gar nicht erst an-brennen lassen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
snuggles Profilberatung 6