Beiträge
158
Likes
3
  • #106
Ich gehe davon aus, die Verabredung kam über parship zustande, der Herr hatte doch sicher das ein oder andere Foto eingestellt.

Ansonsten auf Hinblick der vielen Kommentare, Massen-Kleidung von der Stange wird in Größe 38 bis auf 44 gedoppelt. Dafür gibt es Fitting-Modelle, die wie ich über die Maße verfügen, um überhaupt noch einen Standard zu definieren.

Ich ließ mir vor Jahren Schnitte anfertigen, die perfekt auf meine Silhouette passen und entwerfe und nähe seit dem meine Bekleidung selbst. Mein neuestes Stück ist ein shirt aus leichter italienischer Chiffon Seide, was natürlich mit in die Ürlaubsgarobe kommt, auch wenn ich meine Zeit auf Elba im Oktober eher dem Segelsport widme.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.139
  • #107
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #108
Zitat von kendra:
Mich würde interessieren, was für Euch beim Gegenüber oder auch bei Euch selber absolut daneben wäre an Kleidungsstücken beim 1. Date.
Was würdet Ihr nie tragen und was wollt Ihr beim Datepartner lieber nicht sehen?
Wüßte jetzt kein NoGo-Kleidungsstück. Man - sorry - Frau kann auch in Jeans und T-Shirts gepflegt aussehen.

Für mich hab ich mittlerweile gelernt, dass ich aus dem Shorts-und-Sandalen-Alter raus bin, aber das war es auch schon.
Ich würd mich nicht bewußt aufbrezeln, weil ich dann nur unrealistische Erwartungen wecken würde, was den Alltag angeht.

Wenn sie damit klarkommt - gut. Wenn nicht, dann war es nicht die richtige.
 
G

Gast

  • #109
Zitat von vhe:
Wüßte jetzt kein NoGo-Kleidungsstück. Man - sorry - Frau kann auch in Jeans und T-Shirts gepflegt aussehen.

Für mich hab ich mittlerweile gelernt, dass ich aus dem Shorts-und-Sandalen-Alter raus bin, aber das war es auch schon.
Ich würd mich nicht bewußt aufbrezeln, weil ich dann nur unrealistische Erwartungen wecken würde, was den Alltag angeht.

Wenn sie damit klarkommt - gut. Wenn nicht, dann war es nicht die richtige.
Es könnte so einfach sein.
 

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #110
Zitat von Rätsel:
Es stimmt, ich appelliere bei meiner Partnersuche auf den durchschnittlichen Mann. Wenn man annimmt, dass alle Männer mit all ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vorlieben einer Normalverteilung unterliegen und sich die Gauß-Kurve vor Augen hält, wird klar, dass eine Frau ihre Chancen, einen Partner zu finden, maximiert, wenn sie sich am Geschmack des durchschnittlichen Mannes orientiert.
Ich befürchte, Du hast Dir für Deine Statistik nicht die richtige Grundgesamtheit rausgesucht. Der "durchschnittliche" Mann dürfte in irgendeiner Beziehung sein. Gesucht ist also der durchschnittliche Single. Wie kannst Du also jemanden beeindrucken, der (leicht übertrieben) im Durchschnitt
- etwas introvertiert und scheu ist,
- sozial nicht unbedingt allzu poliert, (Messer und Gabel ok, Smalltalk eher nicht),
- extra für Dich das T-Shirt seiner Lieblingsband anzieht,
- ebenso extra für Dich seine Gummi-Tevas frisch mit Sagrotan eingesprüht hat und
- beim Anblick einer Frau im Spitzenkleid die Beine in die Hand nimmt, weil er in dieser Liga einfach. nicht. spielt.,
- die nächsten Wochen Alpträume hat, in denen er von Dir von einem Klamottenladen zum nächsten geschleppt und gnadenlos aufgedonnert wird und lernen muß, wie man eine Apfelsine mit Messer und Gabel isst und rohen Fisch mit Stäbchen, und ab und zu mal zu Freunden flüchtet, um bei Bier, Tiefkühlpizza und Nintendo-Konsole für ein paar Stunden das Leben zu genießen?

;-)
 
Beiträge
158
Likes
15
  • #111
Zitat von vhe:
Ich würd mich nicht bewußt aufbrezeln, weil ich dann nur unrealistische Erwartungen wecken würde, was den Alltag angeht.
Zwischen aufbrezeln und "Alltags"-Klamotten gibts noch was anderes.Ich finde es seltsam, schließlich macht man sich sonst wenn man weggeht, doch auch etwas zurecht.
Warum tut jetzt alle Welt so, als wäre es "unehrlich" sich für ein Date etwas Mühe zu geben - ich finde das eher unehrlich.....
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #112
Zitat von vhe:
Ich befürchte, Du hast Dir für Deine Statistik nicht die richtige Grundgesamtheit rausgesucht. Der "durchschnittliche" Mann dürfte in irgendeiner Beziehung sein.
Klar, man kann sich auch einreden, dass alle guten Männer (oder auch Frauen) vergeben sind. Das nennt man negative Grundeinstellung. Wer möchte, kann damit durchs Leben gehen. Ist eine persönliche Entscheidung. Ich ziehe es vor, positiv und zuversichtlich zu bleiben.
 
Beiträge
11
Likes
0
  • #113
Der Styl der Kleidung ist mir eigentlich egal, er sollte einfach dem Anlass angemessen sein. Generell steh ich sehr auf Männer im Anzug aber das ist nichts was ich voraussetzen würde.Eine Jeans und ein Poloshirt ist meistens passend. Hemd und Hose geht auch immer, finde ich. Solange der Mann kein Achselshirt/Unterhemd trägt...

Ich habe mich mal mit jemandem getroffen der in einem T-shirt und Jeans kam. Das T-Shirt hatte Flecken und war verschwitzt und er entschuldigte das hinterher (ich hatte ihm dann gesagt wieso ich ihn nicht mehr treffen möchte damit er das bei anderen Dates vielleicht berücksichtigen kann) damit das er das Shirt schon den ganzen Tag in der Uni an hatte.
Ganz ehrlich: Na und?! Dann nimmt man sich eben ein frisches Shirt mit wenn man weiß das man dann ein Date hat.

Ich finde das einzige was wirklich gar nicht geht ist wenn man ungepflegt erscheint und dreckige Sachen trägt. Bei deinen Ökolatschen wäre ich auch nicht begeistert gewesen, aber wenn das sein "Stil" ist dann ist er zumindest authentisch ;)
 
Beiträge
30
Likes
5
  • #117
Jetzt ist mir doch etwas eingefallen ;)
Es ist nicht unbedingt ein NoGo und wenn es funkt dann funkt es eben, aber Leggins mit Minirock. Das haut mich nicht um. Aber nicht nur bei Dates sondern generell. ;)
 

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #118
Zitat von Rätsel:
Klar, man kann sich auch einreden, dass alle guten Männer (oder auch Frauen) vergeben sind.
Kann man, hab ich aber nicht. Ich hab Dich nur drauf hingewiesen, dass bei all Deinem Schreiben wegen Normalverteilung und so, Du vergessen hast, die Verfügbarkeit zu berücksichtigen. Ich zumindest halte das für wesentlich für einen Erfolg Deiner Strategie.

Falls Die die Verfügbarkeit egal sein sollte, frage ich mich allerdings, warum Durchschnitt? Für mich ist das ein völlig willkürlicher Punkt auf der Kurve, was irgendwelche Ansprüche angeht. Ist das bei Dir echt so, das ein Mann, der "durchschnittlich" ist, am allerbesten zu Dir passen wird?
 

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #119
Zitat von kendra:
Zwischen aufbrezeln und "Alltags"-Klamotten gibts noch was anderes.
Kann schon sein, aber mit solchen Feinheiten bin ich überfordert.

Für mich gibt's 4 Garderoben:
- wenn ich allein bin (maximal schlabbrig und bequem)
- wenn ich unter Leuten bin, z.B. Arbeit, Stadt, Forentreffen, Urlaub (Hose, Hemd, Schuhe)
- Theater o.ä. (Abendgarderobe)
- Sport (der Sportart entsprechend)

Und das ist es.

Zitat von kendra:
Ich finde es seltsam, schließlich macht man sich sonst wenn man weggeht, doch auch etwas zurecht.
Hm. Du anscheinend, aber definitiv nicht jeder.

Zitat von kendra:
Warum tut jetzt alle Welt so, als wäre es "unehrlich" sich für ein Date etwas Mühe zu geben - ich finde das eher unehrlich.....
Es kann halt falsche Erwartungen (oder Befürchtungen) wecken. Ob das den Begriff "unehrlich" verdient - keine Ahnung. Ich würde es eher als "riskant" bezeichnen.

Wie wenn ich den Ratschlag meiner Freunde befolgen und ein paar Tanzschritte lernen würde, weil "Frauen auf Männer stehen, die tanzen können". Am Ende fliegt eine auf mich, weil ich tanzen kann und dann sind wir beide unglücklich. Ich, bis ich diese Tanzerei endlich wieder aufgeben kann und sie danach. Und ich danach natürlich auch, weil sie es ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
98
Likes
10
  • #120
Zitat von vhe:
Wie wenn ich den Ratschlag meiner Freunde befolgen und ein paar Tanzschritte lernen würde, weil "Frauen auf Männer stehen, die tanzen können". Am Ende fliegt eine auf mich, weil ich tanzen kann und dann sind wir beide unglücklich. Ich, bis ich diese Tanzerei endlich wieder aufgeben kann und sie danach. Und ich danach natürlich auch, weil sie es ist.
Würde vermutlich auch - wieder für sich genommen - nicht wirklich etwas bringen... Weiß ich auch aus Erfahrung, ich habe früher jahrelang getanzt und leider vieles wieder verlernt, aber die absoluten Basics sind überall noch da - und "den Frauen" (allen, ganz pauschal) sch...egal... ;) (Nein, aber im Ernst, das interessiert meiner Erfahrung nach wirklich keine, zumindest wäre mir das innerhalb vieler Jahre noch nie aufgefallen.)

Also lieber das machen, was du magst als irgendwas lernen, was du nicht magst und verkrampft vorschiebst - das macht dich vermutlich attraktiver. :)