G

Gast

  • #61
Vielleicht kann Büchners Marie darüber Aufschluss geben. Quasi die Sehnsucht der Marie.
 
G

Gast

  • #62
Und eine kleine Anekdote: Eine Baronesse, deren Fahrrad ich leicht irritiert betrachtete, und die das bemerkte, sagte, "it's not the bike".
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #63
B
Zitat von chiller7:
......
Und die Unterstellung, sie mache es, weil sie damit das Sparbuch eines "Normalos" plündern möchte, ist doch schon sehr daneben.
........


wird.
Ich hoffe nicht, dass du mich damit meinst...denn DAS habe ich nicht geschrieben/unterstellt.
Aber irgendwie wundert es mich auch nicht, dass du das behauptest.
 
Beiträge
170
Likes
12
  • #64
Nochmal zurück zum Ausgangsposting: Bei mir wäre jemand, der in Anzug, Schlips und Krawatte kommt, gleich aussortiert.
Ich bin eher der Jeans-, Shirt- und Bootstyp und kann mit Anzugträgern herzlich wenig anfangen. Das deutet ja oft auch auf einen eher konservativen Charakter hin, also eher das Gegenteil von mir.

Dann lieber gepierct und tätowiert, oder in Biolatschen und Shorts.

Übrigens gehe ich inzwischen auch eher ungeschminkt zu Dates, unaufgebrezelt sowieso. Aber mir ist es lieber, "er" lernt mein Gesicht so kennen und läuft nicht schreiend weg , als daß das böse Erwachen am ersten gemeinsamen Morgen kommt - nachdem er mich vorher nur mit Kriegsbemalung kannte.

Dabei wäre ich als junges Mädchen noch nicht mal im dunklen ungeschminkt hinters Haus gegangen...
 
Beiträge
85
Likes
8
  • #65
Zitat von Tinchen73:
Übrigens gehe ich inzwischen auch eher ungeschminkt zu Dates, unaufgebrezelt sowieso. Aber mir ist es lieber, "er" lernt mein Gesicht so kennen und läuft nicht schreiend weg , als daß das böse Erwachen am ersten gemeinsamen Morgen kommt - nachdem er mich vorher nur mit Kriegsbemalung kannte.
Ich stelle mir auch ernsthaft die Frage, was geschieht bei Frauen wie Rätsel, die sich so aufbrezeln, wenn die Fassade irgendwann zu brökeln beginnt? Verliert der Mann das Interesse?
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #66
Die Kleidung sollte doch immer mit der Location / Situation der Verabredung konform gehen. Treffe ich mich am Nachmittag zum Spazierengehen, da gern gepflegt casual oder am Abend im schönen Restaurant oder der Coctail-Bar, dann passt auch bei Frau ein nettes Kleid und bei Mann das Sakko (auch mit gepflegter Jeans) .

Die Kleidung ist Ausdruck der Persönllichkeit und verrät so schon eine Menge!
 
Beiträge
299
Likes
26
  • #67
Zitat von Tinchen73:
Nochmal zurück zum Ausgangsposting: Bei mir wäre jemand, der in Anzug, Schlips und Krawatte kommt, gleich aussortiert.
Ich bin eher der Jeans-, Shirt- und Bootstyp und kann mit Anzugträgern herzlich wenig anfangen. Das deutet ja oft auch auf einen eher konservativen Charakter hin, also eher das Gegenteil von mir.

Dann lieber gepierct und tätowiert, oder in Biolatschen und Shorts.

Übrigens gehe ich inzwischen auch eher ungeschminkt zu Dates, unaufgebrezelt sowieso. Aber mir ist es lieber, "er" lernt mein Gesicht so kennen und läuft nicht schreiend weg , als daß das böse Erwachen am ersten gemeinsamen Morgen kommt - nachdem er mich vorher nur mit Kriegsbemalung kannte.

Dabei wäre ich als junges Mädchen noch nicht mal im dunklen ungeschminkt hinters Haus gegangen...
Hast du das schon mal erlebt, daß ein Mann schreiend davonlief, wenn er dich morgens en nature gesehen hat?
Glaubst du, du bist nun mit Mitte 40 hübscher geworden? Ungeschminkte alte Frauen in Biolatschen, welcher Mann will denn sowas vergammeltes, die sich überhaupt keine Mühe gibt? Geh am besten noch im Schlafanzug und fettigen Haaren und ungewaschen zum Date, damit jeder ein realistisches Bild bekommt, wie toll eine Beziehung mit dir wäre.
Tinchen sollte sich besser in Gammeltrina umbenennen, Tinchen suggeriert nämlich etwas süßes, niedliches, kindliches.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #69
Es ist einfach nicht zu fassen... KLAMOTTEN... wegen sowas Banalem Leute zu beurteilen. Naja, was wunder ich mich noch...
 
Beiträge
158
Likes
15
  • #70
Ach die Kleidchen die Rätsel hier gepostet hat, finde ich ganz niedlich. Wenn jemand die passende Figur hat und man sich in der richtigen Location trifft geht auch das.
Ich pers. finde es fürs 1. Date etwas too much - aber das ist Ansichtssache.
Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt - gut mein Date hat sich bestimmt in den Schlappen und kurzer Hose auch wohl gefühlt - aber soooo wohl muss man sich nun auch nicht fühlen ;).
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #71
Wichtiger als wie seine Klamotten aussehen ist mir wie der Typ in den Klamotten aussieht ;-)
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #72
Ich als modebewusster Mann achte schon sehr darauf dem Anlass entsprechend gekleidet zu sein bei meinem letzten Date kam die Dame doch sehr sportlich daher ich wünsche mir halt auch eine schön dem Anlass entsprechend gekleidete Frau hat für mich auch was mit dem Respekt zu tun
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #74
Zitat von kendra:
Ach die Kleidchen die Rätsel hier gepostet hat, finde ich ganz niedlich. Wenn jemand die passende Figur hat und man sich in der richtigen Location trifft geht auch das.
Ich pers. finde es fürs 1. Date etwas too much - aber das ist Ansichtssache.
Der erste Eindruck ist aber entscheidend. Es gibt den bekannten Spruch: „Man bekommt nie eine zweite Chance für den ersten Eindruck“.

Ich sehe nichts, was dagegen spricht, dass eine Frau für eine Verabredung im Café oder Restaurant ein schickes, elegantes Kleid trägt, das ihre Vorzüge betont. Ich besitze nicht exakt die zwei Kleider von den Fotos, die ich gepostet hatte. Ich hatte sie auf Chillers Frage nur auf die Schnelle gegoogelt. Sie entsprechen aber in etwa meinem Stil und ich habe ähnliche. Und ja, ich habe die Figur dafür.

Es stimmt, ich appelliere bei meiner Partnersuche auf den durchschnittlichen Mann. Wenn man annimmt, dass alle Männer mit all ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vorlieben einer Normalverteilung unterliegen und sich die Gauß-Kurve vor Augen hält, wird klar, dass eine Frau ihre Chancen, einen Partner zu finden, maximiert, wenn sie sich am Geschmack des durchschnittlichen Mannes orientiert.
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #75
Und wo, Rätsel, hast Du in Deinen klugen statistischen Betrachtungen eingestellt, dass niemand durchnittlich sein will?