Beiträge
2.075
ich weiß, was ich geschrieben habe. Und ich habe nicht "von Menschen in meinem Umfeld berichtet", sondern ich sagte, dass ich Menschen mit meist guter Laune nicht anstrengend finde, dagegen die Menschen, die sich immer als Opfer fühlen und bei denen das Glas immer halbleer ist, schon. Wie ich diesen Menschen begegne, davon kannst du nichts wissen.
Du hattest doch gesagt, dass diese Menschen angeblich keinerlei Grund haben, unzufrieden zu sein. Das bedeutet doch, dass du sie sehr gut kennst. Denn sonst könntest du doch gar nicht beurteilen, ob und was sie alles haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

babe

User
Beiträge
993
Ach, so richtige Hater sind schon auch manchmal herzerfrischend. Und so ein Opfer wie Thomas Bernhard wird Täter, dessen Taten mir durchaus lieber sind als die Langeweile verbreitenden Selbstprogrammierer hier, die Opfer der Optimismusideologie sind und deren Taten eben das Verbreiten von Langeweile sind. Außerdem können sie ja doch nicht gescheit programmieren, wie öfter zutage tritt.
 
D

Deleted member 21128

Gast
Ja, sag ich ja. Gibt's nix dran auszusetzen, wie ich finde.
 
Beiträge
2.075
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
So. "Die sonst keine Probleme haben". Erzähl mal. Du kennst sie doch so gut. Lass uns daran teilhaben, welches gute und glückliche Leben sie haben und völlig grundlos lamentieren.
Ach, jetzt begreife ich endlich! Du kennst die Redewendung nicht! Na, dann wird's natürlich schwierig mit dem Verständnis, selbst wenn du wolltest... ;)
Aber mach dir keine Sorgen, ich urteile bei weitem nicht so viel über andere wie du meinst. Und augenscheinlich auch weniger als du. Gute Nacht! :)
 

chava

User
Beiträge
962
Ich kenne viele Menschen, die haben fast täglich starke Schmerzen und haben teilweise lebensbedohliche Krankheiten. Ich sage denen morgen mal, dass sie sich mehr im Griff haben sollten.
Brauchst du nicht, das kann man nicht willentlich beeinflussen.
Es wäre nur schön, wenn niemand andere durch Launen verletzt.
Ich kenne halt die anderen Menschen, die sich im Griff hatten.
* Meine Muttsch : halbseitig gelähmt, kann nicht sprechen, Hirnleistungsstörungen und total hilflos - sie hatte immer ein Lächeln für ihre Helfer, hat denen sogar die Hand geküsst, um ihren Dank zu zeigen - bis sie im Kopf kaputt ging durch falsche Medis - erst da wurde sie aggressiv.
* Mein Herbie : er wusste, dass es mit ihm langsam dem Ende zu ging, nach seiner 2. Aspirationspneumonie ( durch Fehler einer Schwester im Krankenhaus); weil durch seine Dysphagie die Muskeln im Mund ihren Geist aufgaben und er irgendwann nicht mal mehr mit Pipette ernährt werden konnte, weil das Schlucken nicht mehr ging; weil sich sein Organversagen Stück für Stück über 10 Tage hinzog; weil er die letzten 3 Tage nicht mehr aus dem Bett herauskam. Trotzdem hatte er keine schlechte Laune, hat mit den Pflegerinnen geflirtet und viel mit mir über seine Probleme und Missgeschicke gelacht; und als er nicht mehr sprechen konnte, mir als Dankeschön die Hand gestreichelt - als das nicht mehr ging, durch die Körperlähmung, sagten seine Augen Danke und Liebe - aber trotz seiner Demenzen war er nie aggressiv, hatte keine schlechte Laune.
* Mein Paps: es ging ihm erbärmlich, er starb 6 Wochen nach der Diagnose Leukämie - vielleicht hatte er schlechte Laune, aber nur innerlich; bis zum Schluss war er freundlich und höflich, zur Familie, zum Pflegepersonal, hat sich mit schwacher Stimme bedankt für die Hilfen, die er bekam. Claro hat er getratscht und sich beschwert über schlechte Zustände im Heim - aber nix an seiner Umwelt ausgelassen.
*** und noch ein paar mehr Verwandte und Freunde, die sich auch im Griff hatten, trotz hässlicher Krankheiten und obwohl sie wussten, dass es bald zu Ende geht.
ich halte es für ungesund, wenn man sich ständig gute laune verordnet
Da stimme ich dir zu.
Es gibt aber Menschen, die so viel . . . Tja, was ? Liebe, Dankbarkeit, Güte, Geduld?... in sich haben, die verordnen sich das nicht, es ist einfach da. Menschen, die schwer leiden, aber noch ihre Mitmenschen trösten, weil sie mit deren Schicksal nicht klar kommen und Angst vor der Zukunft haben. Keiner von denen hat groß an Gott geglaubt - aber irgendeine innere Kraft hatten und haben sie, dass keine schlecht Laune aufkommt. Eigentlich müssten sie hart und verbittert sein wegen ihres Schicksals - waren/sind es aber nicht.

Es gibt eben solche und solche Menschen, jeder geht anders mit den Widrigkeiten des Lebens um, das ist nun mal so, kann ich auch ohne weiteres akzeptieren. Deshalb verurteile ich auch niemanden.
Aber ich hätte arge Probleme mit Menschen um mich herum,
die ihre schlechte Laune an mir auslassen!!!
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Tine4711 and Deleted member 21128
Beiträge
2.075
Ach, jetzt begreife ich endlich! Du kennst die Redewendung nicht! Na, dann wird's natürlich schwierig mit dem Verständnis, selbst wenn du wolltest... ;)
Aber mach dir keine Sorgen, ich urteile bei weitem nicht so viel über andere wie du meinst. Und augenscheinlich auch weniger als du. Gute Nacht! :)

Ich verstehe nun, was dir andere unter deinem früheren Nickname vorgeworfen haben. Dass du ständig das Ruder herumreisst, deine Aussagen revidierst, Ausflüchte suchst und durchflutschen willst wie ein Fisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
Ich verstehe nun, was dir andere unter deinem früheren Nickname vorgeworfen haben. Dass du ständig das Ruder herumreisst, deine Aussagen revidierst, Ausflüchte suchst und durchflutschen willst wie ein Fisch.
Oh, das ist auch unter meinem jetzigen Nick der Fall, da brauchst du gar nicht so weit zurück.
Ich sehe es allerdings anders, denn ich bleibe nach wie vor bei meinen Aussagen, die ich von Anfang an getroffen habe. Du hast nur versucht, mir etwas anderes in den Mund zu legen, das ist ein Unterschied.
 
Beiträge
2.075
du bist Antworten ausgewichen. Erst über Leute ablästern, denen es laut dir sehr gut geht und die dennoch nicht gut drauf sind, das alles grundlos, laut deiner Worte. Ich bat dich, es näher zu erklären, wer diese Leute sind, woher du ihre Geschichte kennst, das hast du abgeblockt und bist nach wie vor eine Erklärung schuldig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Tone
Beiträge
2.075
Ich würde wirklich gerne wissen, welche Lebensumstände diese Leute haben, dass du über sie sagst, sie hätten alles und keinerlei Grund, nicht gut drauf zu sein. Erst sagtest du, du kennst sie, nun kennst du sie doch nicht, ich hätte da etwas falsch verstanden. Aber was kann man daran falsch verstehen? Ich möchte lediglich wissen, was dich zur Annahme führt, diese Menschen seien grundlos unzufrieden.
 
Beiträge
2.075
Ja, da schweigt der Bub. Weil ihm klargeworden ist, was er da an Unfug gebrabbelt hat. Er kennt die Leute und ihre Schicksale nämlich gar nicht. Aber das passte grad so gut, dass er mal einfach irgendetwas a la "Der Fischer und seine Frau" in den Raum wirft.
 
D

Deleted member 21128

Gast
Der Ansicht bin ich eigentlich nicht. Das Problem in dieser Diskussion ist aus meiner Sicht, dass du mir Dinge unterstellst, die ich so nicht geschrieben und auch nicht gemeint habe. Möglicherweise liest du nicht genau oder du gibst dir keine Mühe, wirklich zu begreifen, was ich schreibe. Oder du möchtest einfach deine Vorurteile bestätigt haben.
Aber gut, ich versuche es nochmal.
Nein, ich habe stets nach bestem Wissen und Gewissen geantwortet, und das übrigens sehr respektvoll, obwohl deine Rhetorik - vorsichtig ausgedrückt - eher anklagend und deine Fragen oft suggestiv sind.
Erst über Leute ablästern, denen es laut dir sehr gut geht und die dennoch nicht gut drauf sind, das alles grundlos, laut deiner Worte
Ich habe nicht abgelästert, sondern ich sagte, dass ich bestimmte Leute eher anstrengend finde. Und ich sagte nicht, dass es ihnen gut geht, denn offensichtlich sind sie unzufrieden. Ich schrieb auch nichts von grundlos, denn offensichtlich finden sie Gründe. Ich schrieb von Leuten, die "sonst keine Probleme haben". Ich setzte das in Anführungszeichen, um damit deutlich zu machen, dass ich damit die Redewendung meine. Kennst du solche Leute auch, die sich über Nichtigkeiten aufregen, weil sie sonst keine Probleme haben? Die meine ich.
Ich bat dich, es näher zu erklären, wer diese Leute sind, woher du ihre Geschichte kennst, das hast du abgeblockt
Wie gesagt, ich habe alle deine Fragen beantwortet. Ich kann aber nur zu dem stehen, was ich sage und nicht zu dem, was du daraus machst. Da kann ich bestenfalls sagen, dass ich das so nicht gemeint habe. Und ja auch nicht geschrieben.
Ich würde wirklich gerne wissen, welche Lebensumstände diese Leute haben, dass du über sie sagst, sie hätten alles und keinerlei Grund, nicht gut drauf zu sein.
Nochmal: Wie gut Menschen drauf sind, hängt nach meiner Einschätzung mehr von ihrer Einstellung ab, als von ihren Umständen. @chava hat da ja ein paar gute Beispiele gebracht. Und du darfst gerne anderer Ansicht sein, nämlich dass es vorwiegend von den Lebensumständen abhängt, ob Menschen zufrieden sind. Diese Meinung ist ja weit verbreitet. Ich teile sie halt nicht.
Ich möchte lediglich wissen, was dich zur Annahme führt, diese Menschen seien grundlos unzufrieden.
Diese Annahme habe ich halt nicht getroffen. Sie haben natürlich ihre Gründe. Und ich finde Menschen weniger anstrengend, die seltener Gründe finden, unzufrieden und übellaunig zu sein.
Probleme haben wir übrigens alle, mal mehr, mal weniger.
Ist jetzt alles klar?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.075
. Kennst du solche Leute auch, die sich über Nichtigkeiten aufregen, weil sie sonst keine Probleme haben? Die meine ich.
Ich kenne niemanden so gut, dass ich urteilen würde, dass sie "sonst keine Probleme haben". Ganz im Gegenteil, ich denke, wer sich über Nichtigkeiten aufregt, hat sogar ganz massive Probleme. Die liegen aber ganz woanders. Die sind so massiv, dass sie nicht angegangen werden. Um das zu kompensieren, findet eine Art Übersprungverhalten statt, um vom eigentlichen Problem abzulenken und auf Nebenschauplätze auszuweichen, um das, was in ihnen brodelt, herauszulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
Nein, er schreibt. Dauert halt etwas länger. Er formuliert nämlich gerne präzise, der Bub, vor allem, wenn jedes Wort auf die Goldwaage muss. :)
Weil ihm klargeworden ist, was er da an Unfug gebrabbelt hat.
Das kommt dir nur so vor, weil du es nicht verstanden hast.
Er kennt die Leute und ihre Schicksale nämlich gar nicht.
Manche kennt er, manche nicht. Und er kennt einige mit schlimmen Problemen, die trotzdem gute Laune haben. Und einige, die mit nichts zufrieden sind, bei denen er aber keine so schlimmen Probleme sehen kann. Die verurteilt er noch nicht mal, aber er findet sie halt anstrengend. Der Bub.
Aber das passte grad so gut, dass er mal einfach irgendetwas a la "Der Fischer und seine Frau" in den Raum wirft.
Sorry, die Sache mit der unzufriedenen Frau stammte von dir, nicht von mir.
 
D

Deleted member 21128

Gast
Ich kenne niemanden so gut, dass ich urteilen würde, dass sie "sonst keine Probleme haben". Ganz im Gegenteil, ich denke, wer sich über Nichtigkeiten aufregt, hat sogar ganz massive Probleme. Die liegen aber ganz woanders. Die sind so massiv, dass sie nicht angegangen werden. Um das zu kompensieren, findet eine Art Übersprungverhalten statt, um vom eigentlichen Problem abzulenken und auf Nebenschauplätze auszuweichen, um das, was in ihnen brodelt, herauszulassen.
Ja, dann urteilst du ja doch, und wie! Siehst du, ich nicht. Ich finde solche Leute bloß anstrengend. Aber zum Glück sind sie selten.
 
Beiträge
2.075
Ja, dann urteilst du ja doch, und wie! Siehst du, ich nicht. Ich finde solche Leute bloß anstrengend. Aber zum Glück sind sie selten.
Genau, du machst dir erst gar nicht die Mühe, dich in andere hineinzuversetzen oder Dinge genauer zu betrachten. Du stempelst solche Leute lieber schnell ab.
Übrigens habe ich im Gegensatz zu dir nicht geurteilt, sondern andere Aspekte ihres Verhaltens in Betracht gezogen. Du hast sie einfach nur abgestempelt.
 
Beiträge
2.075
Wir sind keine Liebenden, die unbedingt einen Konsens finden müssen. Wir sind nicht hier, um Heipopei zu machen. das überlassen wir doch lieber den einsamen Seelen am Lagerfeuer, die sich gemeinsam virtuell betrinken und sich einreden, sie hätten ganz viele tolle Freunde im Internet. Ich bin zwar hier, um Spass zu haben, aber gleichzeitig auch, um meinen Geist zu schärfen und der Dummheit den Spiegel vorzuhalten. Ansonsten könnte ich mich auch nur im Witzethread aufhalten und schenkelklopfend Plattheiten verbreiten.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and Tone
X

XX

Gast
Ich kenne niemanden so gut, dass ich urteilen würde, dass sie "sonst keine Probleme haben". Ganz im Gegenteil, ich denke, wer sich über Nichtigkeiten aufregt, hat sogar ganz massive Probleme. Die liegen aber ganz woanders. Die sind so massiv, dass sie nicht angegangen werden. Um das zu kompensieren, findet eine Art Übersprungverhalten statt, um vom eigentlichen Problem abzulenken und auf Nebenschauplätze auszuweichen, um das, was in ihnen brodelt, herauszulassen.
Das kann sein, oft ist es aber auch völlige Gedankenlosigkeit.
Selbst ist man nicht in einer solchen Lebenslage und kann diese Situation daher auch nicht erfassen.
Auch wenn manche selbsternannten und unwissenden Richter behaupten, sie selbst hätten es auch schwer im Leben gehabt und hätten sich trotz Schicksalsschläge wieder in den Griff bekommen , oder what ever- sie haben dennoch mehr Glück als manch anderer, denn sonst wären sie ebenso wenig in der Lage sich zu erholen.
Sei es das Glück, im Leben die Fähigkeit erworben zu haben, sich selbst helfen zu können, oder Kraft durch Familie/ Freunde zu schöpfen oder , oder, oder ...

Wenn man sagt, dass man schlechtgelaunte Menschen anstrengend findet, so wie hier @WolkeVier , finde ich das als ganz natürlich. Jeder sucht sich ein angenehmes Umfeld und keiner braucht den Samariter zu spielen.

Den Menschen für seine Situation zu verurteilen, halte ich für gedankenlos, in selteneren Fällen für boshaft.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
D

Deleted member 21128

Gast
Das Ziel sollte immer eine Erweiterung des Verstandes sein.
Für mich hat Verstand auch mit Verständnis und Verstehen zu tun. Den anderen verstehen zu wollen, schließt die Erweiterung des Verstandes nicht aus.
Ich bin ... hier, um ... der Dummheit den Spiegel vorzuhalten.
Hättest du das mal gleich gesagt, dann hätte ich dich mit ihr allein gelassen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Tone

User
Beiträge
4.268
Für mich hat Verstand auch mit Verständnis und Verstehen zu tun. Den anderen verstehen zu wollen, schließt die Erweiterung des Verstandes nicht aus.
Davon kann man bei der vorigen Behauptung nicht ausgehen, wo ich keine Verständnisabsicht erkennen kann:
Irrtümlicherweise sind es meistens gar nicht die Menschen mit schlimmen Problemen, die schlechte Laune verbreiten. Eher die, die "sonst keine Probleme" haben.
Selbst als Redewendung öffnet deine unbeweisbare Aussage kein Fenster zu mehr Verständnis, eher das Stalltor zu den Vorurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: IMHO