Beiträge
13.026
Likes
11.089
  • #422
Doch wenn ich das Thema auf den Tisch lege, merke ich an den Reaktionen, dass die Befürchtung, Abstriche machen zu müssen, groß ist. Ich denke, die meisten suchen eine Partnerin, die sich ausschließlich um sie kümmert, die Ihnen die ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt.
Hm, ich denke dass ein noch wichtigerer Faktor das Vermeiden des Eingehens von "Verpflichtungen" bzw. das Übernehmen von Verantwortung ist.
Alle Annehmlichkeiten einer Partnerschaft, aber den größtmöglichen Freiraum weiterhin genießen zu dürfen. Also immer genau das, was ich "für diesen Moment gerade brauche".
Motto:
"Eigentich komme ich gut alleine zurecht, aber manchmal fehlt eben doch ein(e) Partner(in). Und genau dann sollte er/sie möglichst zur Verfügung stehen.
 
Beiträge
2.782
Likes
2.684
  • #423
Hm, ich denke dass ein noch wichtigerer Faktor das Vermeiden des Eingehens von "Verpflichtungen" bzw. das Übernehmen von Verantwortung ist.
Alle Annehmlichkeiten einer Partnerschaft, aber den größtmöglichen Freiraum weiterhin genießen zu dürfen. Also immer genau das, was ich "für diesen Moment gerade brauche".
Motto:
"Eigentich komme ich gut alleine zurecht, aber manchmal fehlt eben doch ein(e) Partner(in). Und genau dann sollte er/sie möglichst zur Verfügung stehen.
Klingt ja schön, nur kennst Du die andere Seite der Medaille? Du übernimmst Verantwortung für die Partnerschaft und bist der Ar.... Die kostenlose Haushälterin, die kostenlose Putzfrau, die kostenlose Sekretärin, die kostenlose Unterhalterin und die kostenlose Sexpartnerin. Was ist daran so schlecht, wenn sich zwei erwachsene Menschen treffen, sich gegenseitig ihr Leben lassen und schöne Momente miteinander teilen? Denk mal drüber nach.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice
D

Deleted member 7532

  • #424
Klingt ja schön, nur kennst Du die andere Seite der Medaille? Du übernimmst Verantwortung für die Partnerschaft und bist der Ar.... Die kostenlose Haushälterin, die kostenlose Putzfrau, die kostenlose Sekretärin, die kostenlose Unterhalterin und die kostenlose Sexpartnerin. Was ist daran so schlecht, wenn sich zwei erwachsene Menschen treffen, sich gegenseitig ihr Leben lassen und schöne Momente miteinander teilen? Denk mal drüber nach.

Ich würde mal sagen, das Problem beginnt damit, dass das keine Partnerschaft ist :eek:
 
  • Like
Reactions: Traumichnich and MaryCandice
D

Deleted member 7532

  • #428
Und das alles unter dem Deckmantel der Liebe. So sehen viele Beziehungen aus. Dann doch lieber Single.

Wenn ich mich in meinem Freundeskreis umschaue, so finde ich viele Beispiele, wo es nicht so ist - und daran orientiere ich mich.
Du musst dir immer die positiven Beispiele suchen und dich fragen, was dazu beitragen kann, dass etwas so wird (nach dieser Devise lebe ich nicht nur beim Thema Liebe /Partnerschaft, sondern ich versuche es generell so zu machen)
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #433
Davon hab ich doch gar nix geschrieben.
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #435
Na irgendwie konnte ich da nicht so recht glauben, daß Du von Dir schreibst. Und dachte halt, Du hättest tatsächlich alles aufgegeben. Aber dann is ja gut.
 
Beiträge
2.782
Likes
2.684
  • #436
Aufgeben, ich, niemals. Aber das erste war wirklich so. Nur warum sollte ich jetzt aufgeben? Ich weiß aber was ich auf keinen Fall nochmal will. Und da gibt's gerade mal wieder jemand.......... Die Hoffnung stirbt zuletzt;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: MaryCandice, ionchen and Deleted member 7532
Beiträge
52
Likes
35
  • #439
Klar gibt mir die Schuld dass ich das so lange mitgemacht hab. Stimmt schon. So nach dem Motto wir wollen doch miteinander alt werden. Nur wenn das alles eine Lüge ist, irgendwann ist mal genug
Ich kann nicht verstehen, weshalb Mann/Frau etwas jahrelang tut, sich damit ja offensichtlich wohlfühlt und irgendwann, wenn der vermeintlich zustehende Lohn ausbleibt, sich als der Ausgenutzte wahrnimmt.

Dass Du von Dir sprachst wusste ich nicht und mit Schuld haben hat das gar nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
1.202
Likes
1.772
  • #441
Ich kann nicht verstehen, weshalb Mann/Frau etwas jahrelang tut, sich damit ja offensichtlich wohlfühlt und irgendwann, wenn der vermeintlich zustehende Lohn ausbleibt, sich als der Ausgenutzte wahrnimmt.

Wirklich nicht? Eine Partnerschaft besteht doch aus Geben und Nehmen und nicht immer fällt beides zeitlich zusammen. Da kann man sich schon geneppt fühlen, wenn man quasi in Vorleistung gegangen ist, oder aber die Balance nicht stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schneefrau and fafner
Beiträge
2.782
Likes
2.684
  • #442
Ich kann nicht verstehen, weshalb Mann/Frau etwas jahrelang tut, sich damit ja offensichtlich wohlfühlt und irgendwann, wenn der vermeintlich zustehende Lohn ausbleibt, sich als der Ausgenutzte wahrnimmt.

Dass Du von Dir sprachst wusste ich nicht und mit Schuld haben hat das gar nichts zu tun.
Ne sich damit nicht wohlfühlt aber auf Änderung hofft. Hat auch nichts mit Lohn zu tun aber mit Gefühl. Wenn Du merkst, dass da kein Gefühl ist und nie da war, dann ist Schluss machen das beste was man tun kann.
 
Beiträge
12.590
Likes
6.804
  • #447
Man muß es ja nicht Lüge nennen, vor allem dann nicht, wenn es selbstbezogen ist. Dann nennt man es halt positive Kognition. Oder Imagination. Klingt alles viel besser. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
52
Likes
35
  • #448
Viele Leute belügen sich zunächst mal selbst. Ich mach ja grad die Erfahrung.
Ich habe mich gerade darüber mit meiner Freundin darüber unterhalten, ob es möglich ist "sich zu belügen". Ich glaube, das geht nicht - man spürt, dass etwas nicht stimmt und relativiert sich dieses Gefühl zurecht weil man für eine Änderung (noch) nicht bereit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schneefrau and Deleted member 7532
Beiträge
1.473
Likes
982
  • #449
Ich habe mich gerade darüber mit meiner Freundin darüber unterhalten, ob es möglich ist "sich zu belügen". Ich glaube, das geht nicht - man spürt, dass etwas nicht stimmt und relativiert sich dieses Gefühl zurecht weil man für eine Änderung (noch) nicht bereit ist.

Manche sind diesbezüglich aber recht leidensfähig, und wählen das für sie geringere Übel. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
8.434
Likes
7.129
  • #450
Ich habe mich gerade darüber mit meiner Freundin darüber unterhalten, ob es möglich ist "sich zu belügen". Ich glaube, das geht nicht - man spürt, dass etwas nicht stimmt und relativiert sich dieses Gefühl zurecht weil man für eine Änderung (noch) nicht bereit ist.
Von wegen!!!!
Das ist der Unterschied zwischen Glauben und Wissen. Dazu benutzt man einen Großteil seiner Intelligenz. Ich kenne Naturwissenschaftler, die die Bibel wörtlich nehmen. In der Gefühlswelt wird vor allem das geglaubt, was einem gerade in den Kram passt.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice, Frau M, Inge21 und 2 Andere