S

Sandbank

Gast
  • #271
Wenn ich hier lese, dass manche ein Date quasi einem Vorstellungsgespräch in einer Firma gleichsetzen, dann fängt es mir an zu gruseln.
Das ist nicht meine bevorzugte Form des Datings und wenn es viele von dieser Sorte gäbe, würde ich es wohl künftig bleiben lassen.
Danke, Dr., für dieses Statement!
Ich hatte schon begonnen, an mir zu zweifeln. ;)
Und auch alles andere sehe ich komplett genauso. Interessant war für mich nochmal dein letzter Absatz - tatsächlich, die Projektion war mir bisher nur unbewußt.
Davon mal abgesehen: ich war erstaunt über einen 'neuen' Namen hier in der Runde :). du hast dich schon lange nicht mehr zu Wort gemeldet, wie deine Beitragshistorie verrät. :) Das Thema scheint dich außergewöhnlich gereizt zu haben oder weshalb hast du solch eine lange Pause gemacht? ( nur, wenn du es verraten möchtest:) )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Dr. Niveauheimer
D

Deleted member 20013

Gast
  • #273
So. Ich habe mir jetzt die Mühe gemacht, den Thread vom Anfang bis zum Ende durchzulesen.

Es gibt hier leider keine Fleiß-Bienchen.

Wenn ich hier lese, dass manche ein Date quasi einem Vorstellungsgespräch in einer Firma gleichsetzen, dann fängt es mir an zu gruseln. Ich gehe jetzt aber mal davon aus, dass diese Einstellung nur so lange gilt, wie man sich selbst in der Rolle der "Personalchefin" sieht und glaubt, der andere müsse nur nach den eigenen (selbst aufgestellten und nicht kommunizierten) "Benimmregeln" agieren und befände sich in der "Bittstellerrolle". Lustig wird es bei Leuten mit dieser Einstellung meistens dann, wenn sie selbst nicht mehr in gewünschten Rolle sind, sondern selbst nach Strich und Faden bei einem Date analysiert, durchleuchtet und auf kleinste Fehler abgecheckt werden.

Weit gefehlt.
Wie schon mehrfach angedeutet, wurde die Parallele zwischen Dating und Bewerbung spezifisch für gehobene Positionen aufgestellt, bei denen auch der Arbeitgeber sich bemüht und sich attraktiv macht.
Und somit fällt der Rest deiner Argumentation schon ins Wasser und bedarf keiner weiteren Auseinandersetzung.

Aber diejenige kann sicher sein, dass ich - wenn ich ihr diesbezüglich auf die Schliche komme - den Spieß um 180 Grad drehen würde. Das ergäbe ein spaßiges Date - da bin ich mir sicher - und garantiert kein Zweites!

Mal eben kurz auf deine Betrachtungsweise einlassend und diese als Grundlage nehmend: Menschen, die in solch rachsüchtigen, vergeltenden Schmata denken, sind mir zuwider.

Was die TE angeht, so habe ich hier im Thread einige sehr hilfreiche und vernünftige Postings dazu gelesen. Vom einfachen Kommunizieren des Wunsches angefangen über einen *freundlichen* Wink beim nächsten Date bis hin zum Gedanken, dass man als Mann heutzutage aufpassen muss, als nicht zu aufdringlich zu gelten, wenn man eine Frau auf einen schlecht beleuchteten Parkplatz begleitet.
Sorry, immer noch keine Fleiß-Bienchen für's Zusammenfassen im Angebot.

Fazit von mir: Selbstverständlich hätte er sie zum Parkplatz begleiten können, aber wir alle (bis auf die TE) kennen nicht den genauen Wortlaut des Dialogs. Möglicherweise war der so, dass es für ihn okay schien, dass sie alleine zu ihrem Wagen zurückkehrt, weil es ja nur ein paar hundert Meter zu laufen waren.
Abzug eines immaginären Fleiß-Bienchens wegen der Wiederholung bereits geäußerter Sachverhalte/Eventualitäten und Verkauf als die Eigenen.
Aber leider kannst du auch das letzte verbliebene nicht ausgezahlt bekommen, weil Fleiß-Bienchen keine anerkannte Währung sind.

Die Frage der TE hat für mich eher die Bedeutung, als dass sie den "neuen" stark an den Verhaltensweisen ihres Exmannes beurteilt und hier nach kleinsten Fehlern sucht, obwohl derjenige von ihrer Vergangenheit und der "Vernachlässigung", die sie meint hier zu erkennen, überhaupt nichts wissen kann.

Die Freudsche-Couch lässt grüßen... Und diverse Leute nehmen direkt dankend darauf Platz.
Ihre "Freundin" hat ihr nur einen Floh ins Ohr gesetzt. Von wegen direkt in den Wind schießen. Sie hatte das von selbst gar nicht so als Drama auf dem Schirm, sondern hätte es nur angemessen gefunden, wenn er es getan hätte. Das darf man ja mal befinden, auch ohne großes Trauma im Hintergrund.
Abzug auch noch des letzten Fleiß-Bienchens für ungenauen Lesens.

;)

Ooops... bin wohl gerade etwas aufgebürstet... :rolleyes::D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #275
Es gibt hier leider keine Fleiß-Bienchen.



Weit gefehlt.
Wie schon mehrfach angedeutet, wurde die Parallele zwischen Dating und Bewerbung spezifisch für gehobene Positionen aufgestellt, bei denen auch der Arbeitgeber sich bemüht und sich attraktiv macht.
Und somit fällt der Rest deiner Argumentation schon ins Wasser und bedarf keiner weiteren Auseinandersetzung.


Mal eben kurz auf deine Betrachtungsweise einlassend und diese als Grundlage nehmend: Menschen, die in solch rachsüchtigen, vergeltenden Schmata denken, sind mir zuwider.

Sorry, immer noch keine Fleißbienchen für's Zusammenfassen im Angebot.

Abzug eines immaginären Fleißbienchens wegen der Wiederholung bereits geäußerter Sachverhalte/Eventualitäten und Verkauf als die Eigenen.
Aber leider kannst du auch das letzte verbliebene nicht ausgezahlt bekommen, weil Fleißbienchen keine anerkannte Währung sind.

Die Freudsche-Couch lässt grüßen... Und diverse Leute nehmen direkt dankend darauf Platz.
Ihre "Freundin" hat ihr nur einen Floh ins Ohr gesetzt. Von wegen direkt in den Wind schießen. Sie hatte das von selbst gar nicht so als Drama auf dem Schirm, sondern hätte es nur angemessen gefunden, wenn er es getan hätte. Das darf man ja mal befinden, auch ohne großes Trauma im Hintergrund.
Abzug auch noch des letzten Fleißbienchens für ungenauen Lesens.

;)

Ooops... bin wohl gerade etwas aufgebürstet... :rolleyes::D

Nein, du bist nicht aufgebürstet, warst nur fleissig, von mir ein dickes Bienchen.
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #276
Nicht der Rede wert. Das hat keine Mühe gemacht. Oder habe ich mir keine Mühe gegeben? Oder ist das beides dasselbe?

hach... diese weltbewegenden Unterscheidungen heute schon wieder...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
36
  • #277
Danke, Dr., für dieses Statement!
Ich hatte schon begonnen, an mir zu zweifeln. ;)
Und auch alles andere sehe ich komplett genauso. Interessant war für mich nochmal dein letzter Absatz - tatsächlich, die Projektion war mir bisher nur unbewußt.
Davon mal abgesehen: ich war erstaunt über einen 'neuen' Namen hier in der Runde :). du hast dich schon lange nicht mehr zu Wort gemeldet, wie deine Beitragshistorie verrät. :) Das Thema scheint dich außergewöhnlich gereizt zu haben oder weshalb hast du solch eine lange Pause gemacht? ( nur, wenn du es verraten möchtest:) )

Ja ich war längere Zeit weg, weil ich auch in Bezug auf PS eine längere Pause gemacht habe. Ich dachte mir: könntest ja wieder mal im Forum stöbern und bin auf diesen Thread gestoßen. Und in der Tat hat mich der wirklich gereizt, weil hier auf einem Mann herumgetrampelt wird, der sich wahrscheinlich - so er es denn wüsste - nur verwundert die Augen reiben würde.
Anscheinend habe ich da mit meinem Post bei manchen ins Wespennest gestochen ;):D
Macht aber nix - weil wer u.a. so an Dates rangeht, dass der andere sich "bewerben" und "bestmöglich abschneiden muss" damit man sich zu ihm "herablässt" hat irgendwie in meinen Augen den Sinn einer Partnerschaft nicht wirklich verstanden :)

Da wundert es mich auch nicht, dass manche hier Dauersingle sind....

Auf die "Projektion" bei der TE bin ich in einem Post von ihr selbst (#39) gekommen, wo sie klipp und klar darauf verweist, dass sie "absolut verhindern will, dass sie wieder mit einem so unempathischen, nicht hilfsbereiten und nicht fürsorglichen Partner zusammenkommt". Genau DAS kann der neue Partner aber überhaupt nicht wissen bzw. es ist ihm unmöglich die Tragweite seines Verhaltens in Bezug auf genau DIESE Frau abzuschätzen. Zwanzig anderen hätte ein kurzer Weg alleine zurück zum Parkplatz vielleicht überhaupt nichts ausgemacht und die hätten von einer "Nicht-Begleitung" auch nicht sofort auf einen unempathischen, nicht hilfsbereiten und nicht fürsorglichen Mann geschlossen.
Spannend in diesem Zusammenhang auch die Äußerung von "Synergie" die meinen kleinen Hinweis auf eine Spießumkehr beim "Bewerbungsgespräch" mit "Rachsüchtigkeit" usw. gleichsetzte, was ihr ja völlig zuwider sei. Interessant aber, dass sie die Vorgehensweise und das Verhalten der Dame, beim Date eine Bewerbungsveranstaltung abzuhalten, bei der es im Prinzip nur darum geht Fettnäpfchen aufzustellen, für vollkommen normal hält. Nun ja....ich hoffe die Personalchefinnen versuchen nicht eines Tages mit mir ein solches Date :D
In diesem Sinne.....
 
  • Like
Reactions: IMHO and Sandbank
D

Deleted member 20013

Gast
  • #278
Macht aber nix - weil wer u.a. so an Dates rangeht, dass der andere sich "bewerben" und "bestmöglich abschneiden muss" damit man sich zu ihm "herablässt" hat irgendwie in meinen Augen den Sinn einer Partnerschaft nicht wirklich verstanden :)

Was manche hier für ein Verständnis von Vorstellungsgesprächen haben, erstaunt mich. Entspringt das dem Selbstverständnis, dass man als Arbeitnehmer nichts zu bieten hat und nur in einer Bittstellerrolle ist? Für die Gruppe, auf die der Vergleich eingegrenzt wurde, trifft das nicht zu.

Bei dem Vergleich geht es u.a. darum, dass beide Seiten versuchen sich für den anderen attraktiv zu machen. Und es ist nur ein Vergleich, bei dem gewisse Parallelen gezogen werden und keine Gleichstellung hergestellt werden soll.
Ausschließlich in schwarz und weiß lebt es sich leichter, weil Kontraste größer sind. Ist OK. Viel Spaß noch. Ich habe dem aktuell nichts hinzuzufügen und werde auf Wiederholungen verzichten.

Auf die "Projektion" bei der TE bin ich in einem Post von ihr selbst (#39) gekommen, wo sie klipp und klar darauf verweist, dass sie "absolut verhindern will, dass sie wieder mit einem so unempathischen, nicht hilfsbereiten und nicht fürsorglichen Partner zusammenkommt".

OK. Den kannte ich nicht und nehme die Sache zum "unaufmerksamen Lesen" zurück. [Anm.: ich habe nie den Anspruch erhoben, alles gelesen zu haben]

Spannend in diesem Zusammenhang auch die Äußerung von "Synergie" die meinen kleinen Hinweis auf eine Spießumkehr beim "Bewerbungsgespräch" mit "Rachsüchtigkeit" usw. gleichsetzte, was ihr ja völlig zuwider sei.

Eine Spießumkehr gibt es nur in deinem Konstrukt.
Er entspringt nur deiner Wahrnehmung, Interpretation und Wertung dessen, was vor sich geht.
Das Widerliche ist nicht allein die Spießumkehr an sich. Potenziert wird es durch den sarkastischen Zusatz, dass die Dame ihren Spaß hätte und den gehässigen selbstzufriedenen Abschluss, dass es kein zweites Treffen geben würde.
Menschen, die sich in solchen Denkmustern bewegen, meide ich, wenn möglich.

Bei meiner Auffassung gibt es keine Spießumkehr, weil sich beide auf gleicher Ebene gegenseitig hinsichtlich einer möglichen Passung abklopfen.

Interessant aber, dass sie die Vorgehensweise und das Verhalten der Dame, beim Date eine Bewerbungsveranstaltung abzuhalten, bei der es im Prinzip nur darum geht Fettnäpfchen aufzustellen, für vollkommen normal hält.

Völlig ohne Bezug zu meiner (geäußerten) Auffassung und haltlos.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sandbank

Gast
  • #279
Ausschließlich in schwarz und weiß lebt es sich leichter, weil Kontraste größer sind. Ist OK. Viel Spaß noch.
Synergie, was ist denn mit dir los?? Du tobst hier heute wie ein Berserker? Ich erkenne dich fast nicht mehr wieder! Ich mein, jeder hat mal einen schlechten Tag, und du schreibst ja auch, du scheinst heut etwas aufgebürstet.... Ja, genau so wirkt es - für mich schlicht unverständlich. Schlaf trotzdem gut!
 
  • Like
Reactions: IMHO
Beiträge
36
  • #280
Eine Spießumkehr gibt es nur in deinem Konstrukt.
Er entspringt nur deiner Wahrnehmung, Interpretation und Wertung dessen, was vor sich geht.
Das Widerliche ist nicht allein die Spießumkehr an sich. Potenziert wird es durch den sarkastischen Zusatz, dass die Dame ihren Spaß hätte und den gehässigen selbstzufriedenen Abschluss, dass es kein zweites Treffen geben würde.
Menschen, die sich in solchen Denkmustern bewegen, meide ich, wenn möglich.

Bei meiner Auffassung gibt es keine Spießumkehr, weil sich beide auf gleicher Ebene gegenseitig hinsichtlich einer möglichen Passung abklopfen.
Vielleicht wäre es besser nicht "solche Menschen" zu meiden, sondern bei einem Date sich mit dem Gegenüber zu befassen und nicht stur einfach irgendwelche Knigge-Listchen abzuarbeiten. Was nützt einem denn ein perfekt abgestimmtes Timing nach allen Regeln der (Knigge)Kunst, wenn der Mensch, der einem gegenübersitzt außer diesen Formalismen nichts zu bieten hat?

Nein - wenn ich mich mit jemandem treffe, dann interessiert mich zunächst vor allem die Frau selbst. Sofern sie sich nicht vollkommen ungehobelt geriert ist für mich auch ein kleiner Verhaltens-Fauxpas noch lange kein Grund, sofort jemand als "NoGo" abzustempeln. Gerade bei einem ersten Date ist man meistens aufgeregt und da können einem auch die ungeschicktesten Sachen passieren - Dinge, die man sonst wahrscheinlich nie machen würde.
Wenn man dann aber lesen muss, dass hier einige Frauen geradezu akribisch ihre Listen abarbeiten, dann ist es eigentlich kein Wunder, dass viele Menschen beim Date einfach nur noch verkrampft und langweilig rüberkommen - schließlich sind sie pausenlos mit nichts anderem beschäftigt, als bloß keinen Fehler zu machen.
Mal abgesehen davon halte ich wirklich nichts davon, bei einem Date in maximalem Eiltempo irgendwelche Passungen "abzuklopfen". Zum einen nimmt es den Spass dabei völlig raus (und den möchte ich eigentlich dabei haben !) und zweitens ist das in der Kürze der Zeit gar nicht bzw. nur unvollständig möglich. Wie jemand ist, ergibt sich erst im Laufe des näheren Kennenlernens. Bei einem Date kann ich nur feststellen, ob zwischen uns beiden eine gewisse Grundsympathie besteht, die evtl. Lust auf ein zweites, drittes usw. Date macht. Meistens laufen solche dritten Dates dann auch schon ganz anders ab. Man kennt sich schon und begibt sich mehr auf eine partnerschaftliche Schiene, wo man die Eigenheiten des anderen dann auch live erlebt. Ein "Vorstellungsgespräch" wird das nie leisten können. Selbst wenn der derjenige "geübt" hat und wirklich nach allen Regeln der Kunst das Vorstellungsgespräch beherrscht - woher willst du wissen, dass er Dir beim zweiten oder dritten Date auch noch den Stuhl zurechtrückt oder die Tür aufhält? Abgesehen davon ist auch der umgekehrte Fall möglich: jemand, der beim ersten Date ziemlich verkrampft war, taut beim dritten plötzlich auf und traut sich auch galant zu der Dame zu sein - was er beim ersten Date vielleicht absichtlich unterlassen hat, weil es zu gekünstelt ausgesehen hätte.

Gute Nacht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: IMHO and Inge21

Soisses

User
Beiträge
523
  • #281
Vielleicht wäre es besser nicht "solche Menschen" zu meiden, sondern bei einem Date sich mit dem Gegenüber zu befassen und nicht stur einfach irgendwelche Knigge-Listchen abzuarbeiten. Was nützt einem denn ein perfekt abgestimmtes Timing nach allen Regeln der (Knigge)Kunst, wenn der Mensch, der einem gegenübersitzt außer diesen Formalismen nichts zu bieten hat?

Das drucke ich mir jetzt aus und hänge es mir als Poster an die Wand. Oder noch besser... ich drucke es 1000000x und verteile es in der ganzen verpissten Welt.
 
  • Like
Reactions: Dr. Niveauheimer

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #282
Was manche hier für ein Verständnis von Vorstellungsgesprächen haben, erstaunt mich. Entspringt das dem Selbstverständnis, dass man als Arbeitnehmer nichts zu bieten hat und nur in einer Bittstellerrolle ist? Für die Gruppe, auf die der Vergleich eingegrenzt wurde, trifft das nicht zu.

Naja, die Bereich, wo es einen Fachkräftemangel gibt, da verhalten sich die AG natürlich lieb und nett. Aber in den anderen, viel größen Bereichen, wo es kein Fachkräftemangel ist, ist der AN immer noch Bittsteller, gerade, wenn der AN Ü40 ist.

Bei dem Vergleich geht es u.a. darum, dass beide Seiten versuchen sich für den anderen attraktiv zu machen. Und es ist nur ein Vergleich, bei dem gewisse Parallelen gezogen werden und keine Gleichstellung hergestellt werden soll.
Ausschließlich in schwarz und weiß lebt es sich leichter, weil Kontraste größer sind. Ist OK. Viel Spaß noch. Ich habe dem aktuell nichts hinzuzufügen und werde auf Wiederholungen verzichten.

Ich verstehe es nicht, was hier von den Männern sich so eschauffiert wird, was von Frauen gefordert wird, dass sie nicht die Forderung haben soll, bei den ersten Dates auf Höflichkeit und Respekt zu hoffen. Das da Nachsicht seitens der Frau gefordert wird. Warum die ganze Aufregung? Wer die Date-Regeln als Mann halbwegs drauf hat, kann sich doch entspannt zurück lehnen und sich denken, dass einem so ein ungeschicktes Verhalten nicht passieren wird. Eine Garantie gibt es doch so oder so nicht.

Wenn Mann seine Hausaufgaben macht, und hier geht es explitzit um einen Mann, kann er doch ruhigens gewissens und entspannt zu einem Date gehen.

Es bleibt für mich dabei Respekt, Höflichkeit und Fürsorge dem Date gegenüber sind die wichtigsten Basics, dass es ein weiteres Date geben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schokokeks
D

Dr. Bean

Gast
  • #283
Ich habe zwei Masterabschlüsse in Kochen und Putzen und einen Doktor im Kamasutra. Meine Stärken sind ein ausgeprägtes Brustmuskelkorsett und meine Schwächen sind Socken im Bett. Meine Hobbies sind Lesen, Fernsehen, mit Freunden ausgehen. Ich spreche fließend cuni lingus und meine Gehaltsvorstellung ist ein Kasten Bier pro Woche
 
S

Sandbank

Gast
  • #284
Ich habe zwei Masterabschlüsse in Kochen und Putzen und einen Doktor im Kamasutra. Meine Stärken sind ein ausgeprägtes Brustmuskelkorsett und meine Schwächen sind Socken im Bett. Meine Hobbies sind Lesen, Fernsehen, mit Freunden ausgehen. Ich spreche fließend cuni lingus und meine Gehaltsvorstellung ist ein Kasten Bier pro Woche
schön, schön, Herr Doktor, das schaut auch alles ansonsten halbwegs passabel aus....wobei " Socken im Bett" geht also wirklich gar nicht....*kopfwiegen*...und beim Doktor im Kamasutra ist auch noch ziemlich viel Luft nach oben...aber ......dass Sie so basics mit gar keinem Wort nicht erwähnen....* tief lufthol*....spricht für mich ja Bände.
In der Hinsicht: Schön, dass wir uns kennengelernt haben. Ich wünsch Ihnen alles Gute für die Zukunft.
;):D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
747
  • #285
@Dr. Niveauheimer melde mich auch mal wieder zu Wort. Ja, den 20 anderen Damen hätte es vielleicht wirklich nichts ausgemacht und sie hätten es eventuell auch gar nicht vermisst, dass der Mann sie nicht mal gefragt hat, ob er sie begleiten soll.
Da ich sehr schlechte Erfahrungen mit meinem Exmann gemacht habe in Bezug auf Respekt, Fürsorge, etc. bin ich auf diese Punkte natürlich speziell sensibilisiert. Wie oft hört man ja, dass jemand immer wieder auf die gleiche Art Mann "hereinfällt" und die Beziehung wieder aus dem selben Grund scheitert. Genau darum will ich jetzt in der neuen Beziehung genauer bei den Themen hinschauen, die mir sehr wichtig sind und über die ich in der letzten Beziehung am Anfang so grosszügig darüber hinweggesehen und sie mir schöngeredet habe.
Ein solcher Fauxpas kann schon darauf hindeuten, dass es dem Herrn ganz allgemein an Fürsorge, Respekt oder einfach auch reiner Höflichkeit mangelt. Ich sage bewusst "es kann", denn es ist ja nur ein einziger kleiner Hinweis. Diesem Hinweis werde ich aber eben aus gemachten Erfahrungen bei weiteren Dates nachgehen.
 
  • Like
Reactions: Dr. Niveauheimer and Mentalista
D

Dr. Bean

Gast
  • #287
schön, schön, Herr Doktor, das schaut auch alles ansonsten halbwegs passabel aus....wobei " Socken im Bett" geht also wirklich gar nicht....*kopfwiegen*...und beim Doktor im Kamasutra ist auch noch ziemlich viel Luft nach oben...aber ......dass Sie so basics mit gar keinem Wort nicht erwähnen....* tief lufthol*....spricht für mich ja Bände.
In der Hinsicht: Schön, dass wir uns kennengelernt haben. Ich wünsch Ihnen alles Gute für die Zukunft.
;):D

Dann sehen wir uns vorm Oberoberoberlandesgrichtshof wieder. Was ist noch basischer als Kochen, Putzen, Sex und Bier trinken ? :D
 

IMHO

User
Beiträge
14.213
  • #289
Zudem die Anforderungen eines Mannes beim Daten an eine Frau gar nicht das Thema war, also nicht nachvollziehbar, warum du das Argument jetzt hier einbringst.
Aber genau das WAR das Thema. "Bin ich zu anspruchsvoll", war einer der ersten Sätze der TE in ihrem ersten Post. Und die Klage darüber, was der betreffende Mann eben nicht getan hat, was sie jedoch im Stillen erwartet hätte.
Somit gebe ich deinen Gedanken, der einseitigen Betrachtungsweise gerne an dich zurück. Du forderst Nachsicht und Rücksichtnahme seitens der Frau, aber selber lese ich in deinen Beiträgen nicht so viel davon, sondern unterstellt gleich Männerbashing. Schade.
Ich fordere gar nichts. Ich würde mir nur wünschen, dass es gerade bei vorliegender Thematik zielführender gewesen sein könnte, hier mit mehr Nachsicht zu Werke zu gehen.
Und dass mir bei vielen deiner Beiträge die Männer einfach relativ schlecht "wegkommen" und das für MEIN Empfinden an eben "Männerbashing" erinnert.

Und über Rücksichtnahme und Nachsicht eines Herrn gegenüber den Damen habe ich, meiner Erinnerung nach, bereits häufiger geschrieben, wenn sich ein Herr der Schöpfung mal wieder über das "Nicht-Erhören" seiner Balz-Rufe seitens der Damenwelt beschwert hatte.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #290
Vielleicht ist es ein Denkfehler, zu glauben, Mann müsse den Vorstellungen einer Frau (aller Frauen?:eek:) entsprechen und sich deshalb so verhalten, wie sie es erwartet. Beim Kennenlernen zeigt man sich doch so, wie man (frau) ist, und entweder es gefällt oder nicht. Und wenn nicht, ist Mann doch nicht verkehrt, sondern es passt einfach nicht.
 
  • Like
Reactions: Dr. Niveauheimer and Deleted member 20013
D

Dr. Bean

Gast
  • #291
Vielleicht ist es ein Denkfehler, zu glauben, Mann müsse den Vorstellungen einer Frau (aller Frauen?:eek:) entsprechen und sich deshalb so verhalten, wie sie es erwartet. Beim Kennenlernen zeigt man sich doch so, wie man (frau) ist, und entweder es gefällt oder nicht. Und wenn nicht, ist Mann doch nicht verkehrt, sondern es passt einfach nicht.

Ich denke, es ist schon ein Denkfehler zu glauben, man könne sich den Vorstellungen einer Frau anpassen. ;)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #292
Ich fordere gar nichts. Ich würde mir nur wünschen, dass es gerade bei vorliegender Thematik zielführender gewesen sein könnte, hier mit mehr Nachsicht zu Werke zu gehen.
Und dass mir bei vielen deiner Beiträge die Männer einfach relativ schlecht "wegkommen" und das für MEIN Empfinden an eben "Männerbashing" erinnert.

Doch du forderst mit deiner Wiederholung, warum diese? Gerne zielführend bei der Thematik, ich vermisse die Nachsicht von dir, was die Wünsche und Hoffnung von Frau betrifft.

Merkst du? Nachsicht haben wollen, aber es selber nicht sein. Ganz schön anspruchsvoll;).
 
Beiträge
747
  • #293
Vielleicht ist es ein Denkfehler, zu glauben, Mann müsse den Vorstellungen einer Frau (aller Frauen?:eek:) entsprechen und sich deshalb so verhalten, wie sie es erwartet. Beim Kennenlernen zeigt man sich doch so, wie man (frau) ist, und entweder es gefällt oder nicht. Und wenn nicht, ist Mann doch nicht verkehrt, sondern es passt einfach nicht.

Ja, genau das finde ich auch sehr wichtig! Ich finde es viel besser, wenn man sich so gibt wie man eben vom Typ her ist. Klar will man sich von seiner guten Seite zeigen aber sich nur zu verstellen, damit man beim Gegenüber gut ankommt, macht doch auch keinen Sinn. Früher oder später wird das Gegenüber es sowieso herausfinden... ;-)
 
  • Like
Reactions: Dr. Niveauheimer

IMHO

User
Beiträge
14.213
  • #295
Doch du forderst mit deiner Wiederholung, warum diese? Gerne zielführend bei der Thematik, ich vermisse die Nachsicht von dir, was die Wünsche und Hoffnung von Frau betrifft.

Merkst du? Nachsicht haben wollen, aber es selber nicht sein. Ganz schön anspruchsvoll;).
Ich bin überhaupt nicht in der Position, etwas zu fordern. Ich wollte lediglich die große Diskrepanz zwischen Ursache ("nicht zum Auto bringen") und dem Rat der Freundin der TE ("den kannste von vornherein vergessen") aufzeigen.
Und auf die relative "Chancenlosigkeit" des Mannes in diesem Falle hinweisen, den hier ganz offensichtlich vorhandenen Erwartungshaltungen der Frau entsprechen zu können.
Und selbstverständlich darf und soll Frau Wünsche und Hoffnungen haben. Nur wenn sie einen Großteil davon durch den Mann umgesetzt haben möchte, wird sie um Kommunikation kaum herumkommen.
Denn der "Galan", der sämtliche der in IHREM Kopf vorhandenen Vorstellungen von sich aus und dann noch in der von ihr gewünschten Form umsetzt, wird vermutlich schwer zu finden sein.
 
  • Like
Reactions: auf Suche

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #296
Ich bin überhaupt nicht in der Position, etwas zu fordern. Ich wollte lediglich die große Diskrepanz zwischen Ursache ("nicht zum Auto bringen") und dem Rat der Freundin der TE ("den kannste von vornherein vergessen") aufzeigen.
Und auf die relative "Chancenlosigkeit" des Mannes in diesem Falle hinweisen, den hier ganz offensichtlich vorhandenen Erwartungshaltungen der Frau entsprechen zu können.
Und selbstverständlich darf und soll Frau Wünsche und Hoffnungen haben. Nur wenn sie einen Großteil davon durch den Mann umgesetzt haben möchte, wird sie um Kommunikation kaum herumkommen.
Denn der "Galan", der sämtliche der in IHREM Kopf vorhandenen Vorstellungen von sich aus und dann noch in der von ihr gewünschten Form umsetzt, wird vermutlich schwer zu finden sein.

Sorry, um nicht noch weiter ausufernde Beiträge zu fossieren, wir drehen uns doch nur im Kreis.

Es geht hier um kleine, normale Höflichkeiten zwischen Menschen, egal ob Mann, Frau, Freunde, Kollegen,egal. Die müssen nicht kommuniziert werden, die sollte jeder drauf haben. Wie das Händewaschen nach dem WC-Besuch.

Schlimm genug, dass du solche normalen Höflichkeiten als Galanisches Verhalten bezeichnest und letztendlich zugibst, dass das anscheinend, besonders bei Männer nicht zu finden ist.
 
S

Sandbank

Gast
  • #297
Das drucke ich mir jetzt aus und hänge es mir als Poster an die Wand. Oder noch besser... ich drucke es 1000000x und verteile es in der ganzen verpissten Welt.
Monsieur Soisses, sollte dich das in deiner recht absoluten Wahrnehmung bestärkt haben, alle Frauen würden grundsätzlich eine Anspruchs- Prinzessinnenhaltung an den Tag legen, möchte ich dich darauf hinweisen, dass die gesamte Diskussion außerordentlich deutlich gezeigt hat, dass es da wohl sehr unterschiedliche Sichtweisen, Erwartungen und Ansprüche innerhalb der Damenwelt gibt.
...nur mal so als kleinen Hinweis am Rande:)
 
S

Sandbank

Gast
  • #298
Beim Kennenlernen zeigt man sich doch so, wie man (frau) ist, und entweder es gefällt oder nicht.
;)na, da sehe ich aber gerade mittelschwere Illusionswolken am Datinghimmel. Also, wenn ich bei ersten Dates einem Mann begegne, den ich zunehmend sympathisch finde (um es mal recht neutral zu formulieren :)), dann sinkt bei mir proportional die Garantie dafür, dass ich mich jederzeit so zeige, wie ich 'normalerweise' bin. Ich glaub, das muss an diesen blöden Schmetterlingen liegen, die einem echt das Hirn vernebeln ;)
und btw: mir fällt gerade auf, dass ich dazu gar nichts bei der TE gelesen habe...oder war's sogar das Gegenteil davon?
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #299
Ja bist du dann 'normalerweise' gar nicht so attraktiv?
 

IMHO

User
Beiträge
14.213
  • #300
Sorry, um nicht noch weiter ausufernde Beiträge zu fossieren, wir drehen uns doch nur im Kreis.

Es geht hier um kleine, normale Höflichkeiten zwischen Menschen, egal ob Mann, Frau, Freunde, Kollegen,egal. Die müssen nicht kommuniziert werden, die sollte jeder drauf haben. Wie das Händewaschen nach dem WC-Besuch.
Genau! Händewaschen und Frauen immer zum Parkhaus bringen hat mir meine Mutter bereits mit 4 Jahren beigebracht, ich erinnere mich dunkel.
Asche auf mein Haupt, dass mir das mittlerweile entfallen ist.
Schlimm genug, dass du solche normalen Höflichkeiten als Galanisches Verhalten bezeichnest und letztendlich zugibst, dass das anscheinend, besonders bei Männer nicht zu finden ist.
Ja, echt schlimm, Böser, böser Mann.
Und der genannte "Galan" bezog sich eben auf die äußerst selten zu findenden Männer, die in der Lage sind, der Frau jeden Wunsch, und die jeweils genehme Art der Umsetzung dessen, von den Lippen abzulesen vermögen.
Aber gut, ich habe verstanden. Unser Auffassungen, was zu den heutzutage üblichen Höfichkeiten gehört - und was nicht, gehen wohl ein wenig auseinander. Ebenso was die Erwartungshaltung einer Frau und die Anforderung an den Mann, die Fähigkeit des Erahnens dessen zu besitzen, betrifft.

Da habe ich ungehobelter Klotz ja Glück gehabt, dass ich während meiner Datingphase nicht eine derart sensible und prekäre Lage gekommen bin.
PS:
Habe mich soeben zu einem "Knigge-Verhaltensseminar" angemeldet.
Mit angehängtem Workshop: "Gedanken-Lesen" und "korrekte Interpretation der Glaskugel" ;)
 
  • Like
Reactions: auf Suche