G

Gast

  • #91
Ich freue mich, wenn dieser Faden weiterhin die Menschen anlockt, die ihre Freude über etwas oder jemanden teilen. Das ist und war sein Thema.

Noch mehr freue ich mich über die Nachricht, dass wieder ein Medium neu angeschafft wird, das ich der Bib vorgeschlagen habe ٩۶
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #92
Ich habe mich über den niederknienswerten Humor eines Königs gefreut.
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #93
Zitat von lone rider:
Ich habe mich über den niederknienswerten Humor eines Königs gefreut.
Das freut mich für dich.

Nun, Henry VIII, euer Liebden, ihr habt die tiefen Täler unersprießlicher Beziehungen oft durchschritten und konntet nach fünf gescheiterten Ehen nur zum sich offenbahrenden, bedingungslosen Romantiker werden, der ihr heute seid. Die Bedingungslosigkeit, mit der ihr euer Ziel erreichtet, ist ohnegleichen. Neben traditionellen Bräuchen, wie Tod im Kindsbett, Dekupitition führtet ihr den schönen neuen Brauch der Scheidung ein, sodass zwei eurer Gespielinnen die Liaison überlebten. Großartig! Wie jeder weiß, lebt ihr nun mit eurer 2. Catherine ein harmonisches Leben. Eine ungewöhnlich weise Frau, die einen, entschuldigt, es ist wie es ist, fettleibigen, chronisch kranken und launischen Herrscher zu nehmen weiß.

Interessanter Nick.^^
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
24
Likes
0
  • #94
Würde mich über so eine "schwüllerige" monogame Partnerschaft auch freuen - und trotz Selbstbewusstsein freue ich mich über meine Frau - in dem Fall nicht als Besitzsymbol, sondern Zugehörigkeit - empfand ich, wenn ich umgekehrt mein Mann sagte.

Eine Freu- Geschichte -
habe mit einem früheren Partner einen Spaziergang um einen See gemacht und uns begegnete so ein altes Päärchen , händchenhaltend, sehr innig wirkend. Und sie so strahlend.
Sie hat uns dann angesprochen, weil sie eine tolle Wolkenformation entdeckt hatte, sich so freute, dass sie uns unbedingt darauf aufmerksam machen musste - richtig lieb, und ganz viel Freude ausstrahlend.
Und hat uns wirklich überzeugend das gleiche Glück gewünscht, wie sie mit ihrem Mann seit gut 50(!) Jahren erleben darf (O-Ton), und er sehr deutlich bestätigend daneben.

Viel Freude Euch am Sommer,

Sommer - Isar, See ...
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #95
Zitat von lionne:
... - richtig lieb, und ganz viel Freude ausstrahlend.
So etwas halte ich für einen Schlüssel einer glücklichen Beziehung. Es gibt weitere, es sind Eigenschaften, die jeder ausbilden kann, vielleicht nur zulassen muss. Er ist ein Glückspilz, weil sie sich für ihn entschieden hat.

Das ist sicherlich keine rationale Beziehung, funktioniert trotz der hier grassierenden, mir schon krank erscheinenden Ansichten wunderbar. Irre, das für sich nicht mehr für möglich halten zu können!
 
Beiträge
120
Likes
5
  • #96
Hallo Unbewusst,
wie schön dass Wkipedia immer nur einen Klick weit entfernt ist.
Aber statt lediglich meine dem Alter geschuldeten Gebrechen hervor zu heben, die wohl von einem Diabetes mellitus hervor gerufen wurden, der in der Renaissance noch nicht bekannt war und Fettleibigkeit, Trägheit, Verwirrtheit und schlecht heilende , übelriechende Wunden hervor rief,
hast du meine guten Eigenschaften völlig unterschlagen .
Auch noch heute sind viele Männer in meinem Alter (starb ich doch mit 56 Jahren) nicht mehr so ganz gesund, wollen aber das Älter werden nicht wahr haben. Viele haben Herz-Kreislaufprobleme und freuen sich auf den ersten Herzinfarkt. :)
Ich war in jüngeren Jahren ein hervorragender Sportler und einer der besten Tennisspieler Englands. Ich war sehr groß und kräftig und der Schwarm aller höheren Damen. Mein Volk liebte mich und feierte meine Inthronisation frenetisch weil ich nach langen Jahren des Streites unter den Adeligen, endlich Frieden ins Land brachte. Ich schrieb Gedichte und Lieder. Ein Lied, das ich für meine zweite Gattin Anne Boleyn (die ich leider köpfen lassen musste, weil sie mich mit ihrem eigenen Bruder betrog) ist noch heute in aller Munde.


https://www.youtube.com/watch?v=LJ8uo8RDmqI

[h=2]Greensleeves Songtext[/h] Alas my love you do me wrong
To cast me off discourteously;
And I have loved you oh so long
Delighting in your company.

Greensleeves was my delight,
Greensleeves my heart of gold
Greensleeves was my heart of joy
And who but my Lady Greensleeves.

I have been ready at your hand
To grant whatever thou would'st crave;
I have waged both life and land
Your love and goodwill for to have.

Greensleeves was my delight,
Greensleeves was my heart of gold
Greensleeves was my heart of joy
And who but my Lady Greensleeves.

Thy petticoat of sendle white
With gold embroidered gorgeously;
Thy petticoat of silk and white
And these I bought thee gladly.

Greensleeves was my delight,
Greensleeves my heart of gold
Greensleeves was my heart of joy
And who but my Lady Greensleeves.




Im Übrigen hatte ich nie Gespielinnen (so etwas klingt eher bei dir an, wenn du von „Damen“ redest) sondern Königinnen!
Meine geliebte Anne lobte mich sogar noch im Angesicht des Henkers (ist auch auf Wikipedia) Andererseits, verehrter Unbewusst, sind wir uns auch irgendwie sehr ähnlich. Du schreibst, du bist in Partnerschaften grundsätzlich kompromislos und bedingungslos. Das bin ich auch, nur hatte ich damals den Vorteil, Frauen, die sich nicht unterordnen wollten,, notfalls durch den Scharfrichter zu disziplinieren.
Glücklicherweise hast du eine Frau gefunden, die sich aus reiner Liebe zu dir, freiwillig unterordnet und dir jeden Wunsch von den Augen abliest, keinerlei Kompromisse fordert und dir bedingungslos ergeben ist. Ja lieber Unbewusst, ich bin sicher nicht der einzige Mann im Forum, der dich für diese harmonische Beziehung beneidet.
Hat sie noch eine Schwester??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
313
Likes
25
  • #97
Wikipedia ist eine tolle Sache. Manche bemerken den Zwang, alles zu zerreden, nicht.
Ja, ich habe unterschlagen, schlimmer noch, bewusst, einer gewissen Bissigkeit nachgebend und bitte dich nachträglich dafür um Entschuldigung.
Meine Bedingungslosigkeit oder Konsequenz betrifft einige sehr wenige, grundsätzliche Dinge, das allermeiste ist nicht mehr als Rauschen, mit dem sich mehr oder weniger gut umgehen lässt. Es ist schon so, dass der Unterschied zwischen "grundsätzlich" und "Rauschen" wohl eklatant ist, aber von vielen offensichtlich nicht unterschieden werden kann.

Ihren Bruder könnte ich dir sinnloserweiser andienen. Sinnlos deshalb, weil nur die Qualität der Beziehung Gegenstand einer Betrachtung sein kann. Sowohl Sie als auch ich wären für die allermeisten Partner schlicht ungeeignet. Ihre Schwester hülfe dir kaum weiter. ^^
 
Beiträge
120
Likes
5
  • #98
@Unbewusst
Selbstverständlich gewähre ich dir Dispens, Schließlich sind wir nicht in einem historischen Oberseminar, sondern in einer Partnerbörse und es soll vor allem Spaß machen und hilfreich sein hier zu posten.
Es ist schon erstaunlich, wie außergewöhnich deine Partnerschaft ist. Auch wenn du nur stark verklausulierte Andeutungen machst, so scheint ihr doch im Zustand absoluter Harmonie zu leben. (Ich dagegen lebte im Zustand absoluter Monarchie :) ) Während du feste Prinzipien hast und auch sonst sanft den Weg vorgibst, lässt sie sich von dir leiten. Sie muss ein sehr tiefes Vertrauen in dich haben. Sicherlich hast du im Gegensatz zu deiner Frau sehr viel Beziehungserfahrung.
Ja, wenn Beziehungserfahrung und tiefes Vertrauen sich treffen, kommt wohl eine sehr tiefe und fruchtbare Partnerschaft dabei heraus. Du schreibst, ihr seid beide eigentlich gar nicht recht beziehungsfähig. Nun, deine Quasigattin kenne ich nicht und kann sie daher nicht beurteilen, aber dich halte ich sogar für sehr beziehungsfähig
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
313
Likes
25
  • #99
Na ja, wir sind beide nicht aus Zucker und wenn sie wirklich unwirsch ist, hinterlässt das bei mir Eindruck! An einem Opfer bin ich nicht interessiert! Wer wen lenkt, ist gar nicht die Frage, solange die Machtfrage außen vor bleibt ergibt sich das völlig zwanglos. Wir streiten durchaus knackig. IdR. sind es Missverständnisse, die sich auf die Zukunft, die Absichten beziehen. Sie ist darin genauso konsequent wie ich.Von mir aus können sich andere in ihren vermutet temporären Beziehungen arrangieren wie sie das wollen, mir ist so etwas so uninteressant wie nur was, darauf ließe ich mich gar nicht ein.

Mit ungeeignetem Partner meinte ich nicht beziehunngsunfähig sondern die geringe Chance auf den passenden Partner. Meine Frau ist beziehungsfähig und will sie. Mir war das Potenzial nach 3 Wochen weitgehend klar. Und dann kann ich mit diesem Menschen einfach außerordentlich gut und weiß, dass sich das nicht ändern wird. Wir sind übrigens beide ledig, obwohl wir aus langjährigen Beziehungen kommen. Das passt jetzt einfach erheblich besser und hat schon was zwangsläufiges.

Wie es halt so ist, ich habe es selbst erlebt, Garantie gibt es keine. Es macht halt auch keinen Sinn wegen irgendwelcher Blumentopfszenarien innezuhalten.

Es hilft ja auch nicht direkt,wenn ich das schildere, ich möchte eher Mut machen, auffordern seinen Partner zu finden. Mir wird gerne und hartnäckig eine ausgeprägte Ratio unterstellt, ist ja auch nicht verkehrt, aber richtig funktioniert hat das mit der Partnersuche erst als ich das emotional angegangen bin. Es war sehr interessant, auffällig wie zuverlässig das war. Man glaubt's mir nicht, ich bin genauso ein hemmungsloser Romantiker. Und wenn ich's idR. nicht schreibe, ihr sage ich es, mir ist sie eine fantastische Frau. Harmonie pur ist es nicht, wird es nicht und soll es auch nicht werden, Leben in der Bude hat es und wird es haben. So ungefähr halt. ^^
 
G

Gast

  • #100
Muss man sich hier Sorgen machen, über einen Mann, der denkt er sei ein König und der Frauen durch den Scharfrichter hat disziplinieren lassen? Oder zumindest denkt er er war das einmal? Aber alleine schon sich damit zu identifizieren finde ich sehr suspekt.

Leute, ich hab meine Rüstung und mein weißes Pferd im Stall versteckt, in Wirklichkeit bin ich Jeanne d'Arc. Die hat schließlich die Engländer geschlagen. :)))
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #101
Zitat von fleurdelis:
Muss man sich hier Sorgen machen, über einen Mann, der denkt er sei ein König und der Frauen durch den Scharfrichter hat disziplinieren lassen? Oder zumindest denkt er er war das einmal?
Nein.

Aber alleine schon sich damit zu identifizieren finde ich sehr suspekt.
Jetzt habe ich es schon vorgemacht und absichtlich die negativen Facetten der Person herausgestellt. Den Rest habe ich genauso absichtlich unterschlagen und mich dafür dann entschuldigt.
Du hast eine inzwischen umfangreichere Darstellung des Menschen Henry VIII erhalten, findest es trotzdem suspekt. Das beinhaltet in deiner Wertung eine Beachtung der negativen Aspekte. Tatsächlich war er eine Erscheinung seiner Zeit mit erheblicher Wirkung in der Geschichte.

IMHO ist es, wie ich schrieb, ein interessanter Nick. Man(/du ^^) kann sich Gedanken machen, warum man im Falle der Wahlmöglichkeit die negativen Aspekte bevorzugt beachtet. Auf mich machte die Wahl des Nicks insgesamt einen positiven Eindruck. Für mich ergab sich meine einseitige, negative Darstellung daraus, weil ich sein Geschriebenes nicht ausreichend einschätzen konnte. Bei manchen ist es leichter, bei ihm nicht.
 
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #102
Mal zurück zum Thema: hatte ein sehr schönes WE. :)
 
Beiträge
120
Likes
5
  • #103
Ich hatte auch ein Wochenende, es war allerdings nicht schön sondern so heiss dass meine Schweißperlen Fettaugen hatten :))

@fleurdelis
Ich muß dich leider entäuschen.Sie hat ein paar Schlachten gewonnen, dann haben ihr die Engländer ziemlich eingeheizt. Sie haben Jeanne d`Arc nämlich bei lebendigem Leib auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Sie wurde gerade mal 19 Jahre alt. Heutzutage wäre ihr dieses Schicksal erspart geblieben. Man hätte sie wegen Schizophrenie in die Klapse gesteckt.

Was mich sonst noch freut, ist, dass mein Nick Grund für für Diskussionen liefert
Ich habe gesehen dass im Forum viele Menschen sind, die Beziehungsprobleme haben, von früheren Beziehungen traumatisiert sind, unter Liebeskummer und Ttrennungsschmerz leiden, emotional ausgenutzt oder erniedrigt wurden etc.pp.
Ich habe mir dann als Pseudonym den Namen des größten Beziiehungsmonsters gegeben, das ich finden konnte. Er kannte nur sich selbst und seine Bedürfnisse. Kinder des Hochadels wurden sicher von vornherein zu kleinen Egoisten erzogen. Zusammen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstruktur als Basis konnte da schon ein sehr explosives Gemisch heraus kommen. Die englischen Könige waren absolutistische Herrscher. Sie standen über dem Gesetz. Wenn Heinrich verliebt war tat er alles um an das Objekt seiner Begierde zu gelangen. Dazu ließ er auch Nebenbuhler ermorden Er schrieb Liebesbriefe und Gedichte von denen noch einige erhalten sind. ( zum Beispiel das schöne Volkslied Greensleeves das ich in einem älteren Posting beschrieben habe., Allerdings ist die Urheberschaft umstritten). Hatte er sein Ziel erreicht und wurde nach einiger Zeit seiner Gattin überdrüssig ließ er sie fallen wie eine faule Kartoffel (mal mit mal ohne Kopf) und verschwendete keinen Gedanken mehr an sie. Er konnte wohl keine emotionale Bindung aufbauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.658
Likes
1.023
  • #104
Und warum hast du dir ausgerechnet diesen Namen genommen? Die vermeintlichen Schreibgründe Einiger hier werden es ja wohl nicht wirklich gewesen sein. Es sei denn du willst damit rüber bringen, dass Beziehungsprobleme auf Grund solcher Mitmenschen wie Henry VIII völlig überbewertet werden.

Wir hatten hier mal einen Thread, in welchem über die Beweggründe des Nicks spekuliert, gesprochen oder erklärt wurde.

Zum Thema: Mein Wochenende war auch sehr schön :)....und leider das letzte meines Urlaubes....und ja auch ziemlich heiß, passte aber zu meiner Tun & Handeln - nichts machen.
 
G

Gast

  • #105
Aha. Könnte, falls Bedarf herrscht, den Part von Medea, Penthesilea oder Nora übernehmen.