Beiträge
619
Likes
658
  • #1

"Nein, ich möchte keine (weiteren) Kinder"

Ich habe da mal eine Frage in die Runde:
Wie versteht Ihr das eigentlich mit diesen Aussagen, die man ja leider nur anklicken, aber nicht weiter kommentieren kann?

Es gibt da die Aussage: "Nein, ich möchte keine (weiteren) Kinder"
... hieraus geht nicht hervor, ob sich das darauf bezieht, keine eigenen mehr in die Welt setzen zu wollen, oder ab damit auch gleich mögliche Partner, die bereits eigenen Kinder haben, ausgeschlossen werden.

Die zweite Aussage ist die mit den eigenen Kindern, die entweder im eigenen Haushalt Leben, oder aber nicht im eigenen Haushalt leben. Was ist denn mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hier, die das sogenannte Wechselmodell gewählt haben? In deren Fall leben die Kinder mal im eigenen Haushalt und dann wieder für ein paar Tage/Wochen nicht.

Vielleicht könnten die PS Betreiber sich da eine Lösung überlegen und anbieten?
Sorry, ich wußte nicht, wo das am besten hinpassen könnte und, da es für die evtl. sich anbahnende Beziehung ja durchaus eine Rolle spielt, habe ich es mal hier eingestellt.
Jede der beiden wählbaren Antworten ist hier, genau genommen, eine Lüge.
 
Beiträge
1.473
Likes
981
  • #4
Du könntest aber auch in Deinem Profil näher darauf eingehen, wie es bei Dir aussieht. Wo ist das Problem?
 
S

Sandbank

  • #5
Du könntest aber auch in Deinem Profil näher darauf eingehen, wie es bei Dir aussieht. Wo ist das Problem?
hm, wenn es danach gehen würde, bräuchte es aber auch diese doch recht sinnbefreiten Wahlmöglichkeiten nicht ...sinnbefreit zumindest ab einer bestimmten Altersgruppe.
Eigentlich bräuchte es schlicht eine zusätzliche Wahlmöglichkeit als Differenzierung.
 
Beiträge
1.473
Likes
981
  • #6
Also noch mehr sinnbefreite Wahlmöglichkeiten. :)
 
Beiträge
240
Likes
398
  • #7
Ich denke, ein Hinweis darauf, wie blöd und ungünstig die jetzigen Wahlmöglichkeiten sind, ist die Tatsache: Extrem viele Nutzer/innen wählen hier "Keine Angabe". Obwohl das Kriterium echt wichtig ist beim Thema Partnerwahl.

Die sind doch nicht alle unentschieden - dviele können nix mit den Optionen anfangen, denke ich.

"Ich will keine weiteren Kinder/kann keine leiblichen bekommen, aber mitgebrachte Kinder sind herzlich willkommen" -> muss "Keine Angabe" wählen.

Neulich sagte mal jemand, wie irritierend sie fände, wenn bei Männern 50+ noch stünde "ja, wünsche ich mir" - aber vielleicht meinen die ja genau diese "mitgebrachten" Kids. Auch Frauen jenseits der Fruchtbarkeit können das doch durchaus so empfinden - soll eine Frau eine Frau im Wechseljahres-Alter ernsthaft "Ja, wünsche ich mir" angeben? Soll eine Frau, die keine Kinder (mehr) kriegen kann, "Nein, ich will keine Kinder" auswählen, obwohl ein Vater mit Anhang ihr angenehm wäre?

Das ist einfach wirklich nicht gut gelöst bei einer wirklich nicht unwichtigen Thematik.

Technisch ist das durchaus nicht unwesentlich, weil es ein Kriterium für die Suchfilter ist.
 
Beiträge
1.577
Likes
2.541
  • #9
@Dancing : Diejenigen, die ich auf Parship kennengelernt haben, hatten da "Kinder im eigenen Haushalt" stehen. Während des Schreibens habe ich dann jeweils erfahren, wie oft die Kinder da sind oder es steht auch schon mal im Profil mit drin, dass die Kinder zeitweise beim Papa leben. Mir sind Männer, bei denen "mit im Haushalt" steht gleich schon mal sympathischer, deswegen würde ich persönlich es so schreiben. :)
Ich würde aus: "Ich möchte keine weiteren Kinder mehr" schliessen, dass du keine eigenen Kinder mehr möchtest. Die Kinder einer Partnerin wären ja nicht "deine".
 
D

Deleted member 20013

  • #10
Also noch mehr sinnbefreite Wahlmöglichkeiten. :)
Wenn wir irgendwann endlich annähernd so viele Wahlmöglichkeiten, wie Individuen haben, nähern wir uns auch einem Sinn an und brauchen nicht mehr reden, sondern können endlich direkt beim ersten Date heiraten, wenn alles passt. ;)

Spaß bei Seite.

Die Gedankengänge von @Sweclane dazu finde ich schon gut.
Bin auch eine von der - aus der Not geborenen - Riege "Keine Angaben".

Aber prinzipiell würde ich sagen: "Ergibt sich beim Kontakt und wenn es passt, passt es auch darüber zu sprechen oder halt nicht."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 7532

  • #11
Also die Aussagen "ich möchte keine (weiteren) Kinder" habe ich bisher klar so interpretiert, dass es sich nur mehr umu"neu zu produzierende" handelt.
Doppelresidenz ist bei uns ja noch nicht so weit verbreitet. Die zwei, bei denen es der Fall war hatten Kinder im Haushalt angegeben und es dann im Profil näher erläutert.
 
Beiträge
6
Likes
2
  • #12
Ich finde die Wahlmöglichkeiten, sow wie sie sind, nicht so schlecht. Denn wenn es da jetzt zig Varianten gäbe, würden die einzelnen Kandidaten schon vielleicht vorab durchs Raster fallen und u.U. mir gar nicht mehr vorgeschlagen werden.

Ich gehe davon aus, daß jemand, der sieht, daß der andere Kinder hat (ob im eigenen Haushalt oder nicht) und dennoch den Kontakt aufnimmt, die Kinder in Kauf nimmt - so mache ich es zumindest.

Es gleich anzugeben, ob man noch Kinderwunsch hat - schwer zu sagen, ob das immer gut ist. Meines Erachtens haben es da Männer leichter. Einer >40 kann noch locker schreiben, wenn er Kinder möchte. Eine Frau wird ihm keine Torschlußpanik unterstellen. Es ergibt sich dann, oder auch nicht. Bei einer Frau ab 40 und angegebenen Kinderwunsch haben Männer doch manchmal das Gefühl, sie werden als "schnelle Besamer" gesucht. Klingt jetzt etwas drastisch, aber ich zitiere einen Bekannten. Und damit fliegt die Frau gleich mal durchs (PS-)Raster.
Außerdm - wie dringend ist der Kinderwunsch? Für manche Frauen schrillt die biologische Uhr wahnsinnig laut, und manche sind eher auf "mal schauen, was sich so ergibt". Da ist es doch gar nicht so schlecht, wenn es keine "Nuancen" zum anklicken gibt, sondern das persönlich mal entwickelt....
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #14

Hallo Ariadne,_CH, das ist doch mal eine Aussage, wie sehen das denn die anderen hier?
Ich habe bei mir die Kinder als "im Haushalt" angegeben, weil sie einfach ein Teil meines Lebens sind und zu mir gehören.
Was mir bei ein paar Filtern einfach fehlt, sind freie Textfelder, wo ich klar und deutlich mitteilen kann, wie der genaue Sachverhalt ist.
Das mit dem "Ich möchte keine weiteren Kinder mehr", habe ich bei meinem letzten Kontakt mal als Frage angebracht und siehe da, es ging ihr in der Tat nur darum, dass sie keine weiteren eigenen mehr in die Welt setzen möchte.
Hätte ich mich nur auf das verlassen, was da zu lesen stand, ich wäre nie auf sie
zugegangen. Hier sehe ich definitiv Verbesserungsbedarf.
Ich las aber auch schon von anderen, dass sie überhaupt keine Kinder um sich herum haben möchten, das von vornherein zu wissen, würde manches vereinfachen, denn die Damen wären für mich dann mit meinen Kids nicht interessant.
Was ich mir wünsche, ist eine Partnerin, die zu meinen Kindern ebenso steht, wie zu mir, nur so wird ein Schuh daraus.
Ja Jungs, nennt mich nun gerne einen Weichspüler, ich bin nunmal ein Familienmensch, wenn Ihr das nicht seid, okay, aber ich finde das gut und habe nicht vor, es zu ändern.
 
Beiträge
1.577
Likes
2.541
  • #15
Für mich sind die Fragen und Angaben bei Parship eindeutig. Aber wenn du dennoch ausschliessen möchtest, dass dich jemand wegen eines Missverständnisses nicht anschreibt, benutze doch das Freitextfeld oder aber die Fragen. Die kannst du für dich leicht so abwandeln, dass du darin deine Informationen verstecken kannst. Viel Erfolg bei der Suche! Aktive Väter sind sicher nicht nur bei mir hoch im Kurs. ;)