NikiBerlin

User
Beiträge
72
  • #1

Nähe und Geborgenheit

Ich behaupte einfach mal, die meisten hier sehnen sich nach Zweisamkeit, Nähe und Geborgenheit, einem Alltag zu zweit.

Aber man schreibt und lernt dann immer einen Menschen kennen, der total distanziert und verklemmt ist. Offene und tiefgründige Kommunikation hatte ich bisher bei noch keinem Treffen.

Beim Schreiben war der ein oder andere hingegen schon etwas mutiger. Die Ernüchterung kam beim Date. Warum können die Menschen nicht authentisch und natürlich sein. Ich habe das Gefühl, mir Gefallen zu wollen und das um jeden Preis. Ich mag das so gar nicht und vermisse ein ungezwungenes Gespräch, auch über Träume und Sehnsüchte. Und nicht über "Altlasten" und Job. Viele definieren und profilieren sich hier nämlich ausschließlich über diesen, auch das gefällt mir überhaupt nicht.
 
  • Like
Reactions: LondonEye, Volker73 and Christian83

Rise&Shine

User
Beiträge
3.668
  • #5
Warum können die Menschen nicht authentisch und natürlich sein.
Weil es nunmal nicht „authentisch“ und „natürlich“ ist, sich online kennen zu lernen.

Man weiß schon viel zu viel über die andere Person, man kann sich schon ein Bild von der anderen Person machen (ob berechtigt oder nicht), man kann schon selektieren aufgrund zur Verfügung gestellter Informationen (Hobbies, Kinder, etc.), die man beim Kennenlernen auf old school Art erst langsam und nach und nach erfahren würde (wenn überhaupt 😀).
Das „killt“ ein unbeschwertes, leichtes Aufeinander zugehen, neugierig sein. Denn statt neugieriger, interessierter Fragen kennt man auf viele Dinge schon die Antwort und bemüht sich, weitere „Rahmenbedingungen“ abzufragen oder zu präsentieren, um sein Bild zu verfestigen oder sich noch besser ins rechte Licht zu rücken. Das „killt“ dann die Authentizität, weil es nicht um das unbeschwerte Kennenlernen und langsam Entscheiden, ob es der richtige Mensch ist, geht, sondern um sich selbst anzupreisen oder möglichst schnell „zum Ziel“ der Partnerschaft zu kommen. Meistens geschürt von selbst oder durch die Umstände geschuldeter Erwartungen.

Online ist eben nicht dasselbe, wie jeden Sonntag beim Sport oder beim Einkaufen immer wieder auf dieselbe Person zu treffen, von der man nicht mehr weiß, als dass sie einem (optisch) sympathisch ist und mit der man dann langsam ins Gespräch kommt, sich bei gegenseitiger Sympathie mal verabredet und bei diesem ersten Date eigentlich noch gar nichts weiß.

Diese Authentizität und Natürlichkeit aufrecht zu erhalten, oder es überhaupt zu bleiben, ist eben aufgrund der online Präsentation schwerer und gelingt nur wenigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Pittiplatsch, SoulFood, lila_lila und 5 Andere
D

Deleted member 25040

Gast
  • #6
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: SoulFood

Marlus

User
Beiträge
19
  • #7
Weil es nunmal nicht „authentisch“ und „natürlich“ ist, sich online kennen zu lernen.

Man weiß schon viel zu viel über die andere Person, man kann sich schon ein Bild von der anderen Person machen (ob berechtigt oder nicht), man kann schon selektieren aufgrund zur Verfügung gestellter Informationen (Hobbies, Kinder, etc.), die man beim Kennenlernen auf old school Art erst langsam und nach und nach erfahren würde (wenn überhaupt 😀).
Du hast da einen guten Punkt angesprochen.

Ich selbst bin ein eher zurückhaltendes, ein wenig schüchternes Menschenexpemplar. In der Anfangsphase des OD war es mir immer wichtig alles etwas "langsamer angehen zu lassen" - sich lange zu schreiben, viele Informationen auszutauschen, das erste Treffen nicht zu überstürzen.

Leider führt genau dieses Vorgehen dazu, dass man mitunter schon "zu viel" über die andere Person weiß. Auch wenn man sich Mühe gibt es zu verhindern, unterbewusst steigt damit auch die eigene Erwartungshaltung an den Datingpartner. Ebenso hat man das Gefühl gewisse Erwartungen erfüllen zu müssen. Ein wirklich ungezwungenes erstes Treffen wird viel schwieriger.
 
  • Like
Reactions: Single1970, Hwei74, Megara und ein anderer User

LondonEye

User
Beiträge
490
  • #8
Warum? Was kann ich für die Person die sich im Netz so und in der Realität anders gibt?
Niki, du gefällst mir… 🤗

eins musst du hier lernen: wenn es nicht klappt, bist immer DU allein schuld und das forum wird dich dafür häuten…

natürlich weiß ich nicht, wie sich die damen hier verhalten, woher auch…? aber ich weiß, wie sich meine kontakte bei parship verhalten haben (bis auf zwei ausnahmen in neun monaten) und alles, was du bisher quer durch die threads berichtet hast, deckt sich mit meiner wahrnehmung… und es gibt noch andere… die meisten werden hier allerdings schnell zum verstummen gebracht…
 
  • Like
Reactions: Gamsy, NikiBerlin and Megara

LondonEye

User
Beiträge
490
  • #9
Weil es nunmal nicht „authentisch“ und „natürlich“ ist, sich online kennen zu lernen.

Man weiß schon viel zu viel über die andere Person, man kann sich schon ein Bild von der anderen Person machen (ob berechtigt oder nicht), man kann schon selektieren aufgrund zur Verfügung gestellter Informationen (Hobbies, Kinder, etc.), die man beim Kennenlernen auf old school Art erst langsam und nach und nach erfahren würde (wenn überhaupt 😀).
Das „killt“ ein unbeschwertes, leichtes Aufeinander zugehen, neugierig sein. Denn statt neugieriger, interessierter Fragen kennt man auf viele Dinge schon die Antwort und bemüht sich, weitere „Rahmenbedingungen“ abzufragen oder zu präsentieren, um sein Bild zu verfestigen oder sich noch besser ins rechte Licht zu rücken. Das „killt“ dann die Authentizität, weil es nicht um das unbeschwerte Kennenlernen und langsam Entscheiden, ob es der richtige Mensch ist, geht, sondern um sich selbst anzupreisen oder möglichst schnell „zum Ziel“ der Partnerschaft zu kommen. Meistens geschürt von selbst oder durch die Umstände geschuldeter Erwartungen.

Online ist eben nicht dasselbe, wie jeden Sonntag beim Sport oder beim Einkaufen immer wieder auf dieselbe Person zu treffen, von der man nicht mehr weiß, als dass sie einem (optisch) sympathisch ist und mit der man dann langsam ins Gespräch kommt, sich bei gegenseitiger Sympathie mal verabredet und bei diesem ersten Date eigentlich noch gar nichts weiß.

Diese Authentizität und Natürlichkeit aufrecht zu erhalten, oder es überhaupt zu bleiben, ist eben aufgrund der online Präsentation schwerer und gelingt nur wenigen.
ich gebe dir in allen punkten recht… deshalb sehe ich OD als vehikel zur ersten kontaktaufnahme…

aber nicht einmal das gelingt bei parship, im gegensatz zu anderen plattformen, wo die leute einfach viel lockerer drauf sind…
 
  • Like
Reactions: Megara and Rise&Shine

Megara

User
Beiträge
13.599
  • #12
Weil es nunmal nicht „authentisch“ und „natürlich“ ist, sich online kennen zu lernen.

Man weiß schon viel zu viel über die andere Person, man kann sich schon ein Bild von der anderen Person machen (ob berechtigt oder nicht), man kann schon selektieren aufgrund zur Verfügung gestellter Informationen (Hobbies, Kinder, etc.), die man beim Kennenlernen auf old school Art erst langsam und nach und nach erfahren würde (wenn überhaupt 😀).
Das „killt“ ein unbeschwertes, leichtes Aufeinander zugehen, neugierig sein. Denn statt neugieriger, interessierter Fragen kennt man auf viele Dinge schon die Antwort und bemüht sich, weitere „Rahmenbedingungen“ abzufragen oder zu präsentieren, um sein Bild zu verfestigen oder sich noch besser ins rechte Licht zu rücken. Das „killt“ dann die Authentizität, weil es nicht um das unbeschwerte Kennenlernen und langsam Entscheiden, ob es der richtige Mensch ist, geht, sondern um sich selbst anzupreisen oder möglichst schnell „zum Ziel“ der Partnerschaft zu kommen. Meistens geschürt von selbst oder durch die Umstände geschuldeter Erwartungen.

Online ist eben nicht dasselbe, wie jeden Sonntag beim Sport oder beim Einkaufen immer wieder auf dieselbe Person zu treffen, von der man nicht mehr weiß, als dass sie einem (optisch) sympathisch ist und mit der man dann langsam ins Gespräch kommt, sich bei gegenseitiger Sympathie mal verabredet und bei diesem ersten Date eigentlich noch gar nichts weiß.

Diese Authentizität und Natürlichkeit aufrecht zu erhalten, oder es überhaupt zu bleiben, ist eben aufgrund der online Präsentation schwerer und gelingt nur wenigen.
Am ehesten gelingt das ,wenn man recht neu im "Show geschäft" ist und auf einen ebensolchen trifft.
 
  • Like
Reactions: LondonEye

Indigoblau

User
Beiträge
422
  • #14
Ich behaupte einfach mal, die meisten hier sehnen sich nach Zweisamkeit, Nähe und Geborgenheit, einem Alltag zu zweit.

Aber man schreibt und lernt dann immer einen Menschen kennen, der total distanziert und verklemmt ist. Offene und tiefgründige Kommunikation hatte ich bisher bei noch keinem Treffen.

Beim Schreiben war der ein oder andere hingegen schon etwas mutiger. Die Ernüchterung kam beim Date. Warum können die Menschen nicht authentisch und natürlich sein. Ich habe das Gefühl, mir Gefallen zu wollen und das um jeden Preis. Ich mag das so gar nicht und vermisse ein ungezwungenes Gespräch, auch über Träume und Sehnsüchte. Und nicht über "Altlasten" und Job. Viele definieren und profilieren sich hier nämlich ausschließlich über diesen, auch das gefällt mir überhaupt nicht.
Mir scheint, dass deine Erwartungen einfach zu hoch sind.
Du erwartest tiefsinnige Gespräche beim ersten Date? Für mich ist das erste Date dafür da, herauszufinden, ob man auf auf einer Wellenlänge liegt und sich gegenseitig sympathisch findet. Bei den folgenden Verabredungen kann man dann tiefgründiger werden und mehr persönliche Details preisgeben.
Beim ersten Treffen über Altlasten und den Job zu sprechen ist denkbar ungeschickt und kann die Stimmung schnell vermiesen, da gebe ich dir recht.
Wenn du allerdings, wie vermutet, sehr hohe Erwartungen hast und schnell Urteile fällst, kann es auch gut sein, dass du genau das ausstrahlst.
Vielleicht ziehst du deswegen auch eher Männer an, die dir alles recht machen wollen und eher unsicher sind.
 
  • Like
Reactions: Mestalla
V

Volker73

Gast
  • #15
Ich behaupte einfach mal, die meisten hier sehnen sich nach Zweisamkeit, Nähe und Geborgenheit, einem Alltag zu zweit.

Aber man schreibt und lernt dann immer einen Menschen kennen, der total distanziert und verklemmt ist. Offene und tiefgründige Kommunikation hatte ich bisher bei noch keinem Treffen.

Beim Schreiben war der ein oder andere hingegen schon etwas mutiger. Die Ernüchterung kam beim Date. Warum können die Menschen nicht authentisch und natürlich sein. Ich habe das Gefühl, mir Gefallen zu wollen und das um jeden Preis. Ich mag das so gar nicht und vermisse ein ungezwungenes Gespräch, auch über Träume und Sehnsüchte. Und nicht über "Altlasten" und Job. Viele definieren und profilieren sich hier nämlich ausschließlich über diesen, auch das gefällt mir überhaupt nicht.
Niki, Das war du hier beschreibst, empfinde ich ebenfalls so, das is die heutige Gesellschaft, wie ich es ja woanders hier im Forum auch schon mehrfach beschrieben habe. Die Menschen passen sich auch an, wollen in Wirklichkeit selber gar nicht so sein, würde ich denken. Ich habe vor einigen Jahren beim Dating in einer Großstadt ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. habe ich es ähnlich empfunden, wie du beschreibst. Es ist "gnadenlos": Man muss sich in dieser Egomanen-Gesellschaft als Ich-AG auf dem Markt präsentieren (Job, Geld, Aussehen, usw.). Die Leichtigkeit des Flirtens, des Gefühle zeigens, des Zeigens, dass einem der andere gefällt, ja, dass man vielleicht deswegen auch etwas nervös und unsicher ist, usw. bleibt vielfach völlig auf der Strecke. Ich habe mich bei den Dates vor Jahren so gefühlt, als ob ich bei Job-Vorstellungsgesprächen wäre, und dabei erfüll(t)e ich diese oberflächlichen Skills sogar sehr gut, die Frauen waren oft nicht abgeneigt......aber ich war nur noch entsetzt. Ich könnte ein Buch über diese zum Teil absurden, skurrilen, grotesken Erfahren und Dates schreiben. Aber es gibt auch unter diesem ganzen Wahnsinn Menschen, die nicht so sind, die genau das Gegenteil sind. Man muss nur Geduld haben und dabei auch sehen, als sensibler Menschen, dass man lernt mit dieser Oberflächlichkeit umzugehen, und gleichzeitig darauf achten, dass man selber nicht abstumpft dabei, dass man selber nicht so wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara, NikiBerlin and LondonEye

NikiBerlin

User
Beiträge
72
  • #18
Mir scheint, dass deine Erwartungen einfach zu hoch sind.
Du erwartest tiefsinnige Gespräche beim ersten Date? Für mich ist das erste Date dafür da, herauszufinden, ob man auf auf einer Wellenlänge liegt und sich gegenseitig sympathisch findet.
Den Teil handelt doch hier eigentlich schon jeder beim texten oder telefonieren ab. Zumindest meine Erfahrung.

Oder anders, wer nicht auf meiner Wellenlänge ist, den Date ich erst gar nicht.....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara

Vergnügt

User
Beiträge
1.851
  • #21
Mir scheint, dass deine Erwartungen einfach zu hoch sind.
Du erwartest tiefsinnige Gespräche beim ersten Date? Für mich ist das erste Date dafür da, herauszufinden, ob man auf auf einer Wellenlänge liegt und sich gegenseitig sympathisch findet. Bei den folgenden Verabredungen kann man dann tiefgründiger werden und mehr persönliche Details preisgeben.
Beim ersten Treffen über Altlasten und den Job zu sprechen ist denkbar ungeschickt und kann die Stimmung schnell vermiesen, da gebe ich dir recht.
Wenn du allerdings, wie vermutet, sehr hohe Erwartungen hast und schnell Urteile fällst, kann es auch gut sein, dass du genau das ausstrahlst.
Vielleicht ziehst du deswegen auch eher Männer an, die dir alles recht machen wollen und eher unsicher sind.
Den letzten Satz finde ich etwas psychologisierend. Sie zieht doch keine unauthentischen Menschen an. Würde ich nicht vermuten. Sondern die Diskrepanz zwischen virtuell und reell wirft sie halt der anderen Seite vor. Da habe ich halt eher die Haltung, dass keiner was dafür kann, wenn man sich jemanden anders vorgestellt hat als er wirklich ist. Man hat halt durchs schreiben kein vollständiges Bild, stellt sich aber jemanden vor. Und zwischen Vorstellungen und Realität liegen halt immer noch paar Unterschiede. Dafür kann aber niemand was. Diese Schere schließt sich dann nach dem Treffen.

Ansonsten lese ich fast alle deiner Beiträge sehr gerne und hätte ich ein Profil auf Parship, würde ich dich anschreiben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara and Indigoblau

Indigoblau

User
Beiträge
422
  • #22
Den letzten Satz finde ich etwas psychologisierend. Sie zieht doch keine unauthentischen Menschen an. Würde ich nicht vermuten. Sondern die Diskrepanz zwischen virtuell und reell wirft sie halt der anderen Seite vor. Da habe ich halt eher die Haltung, dass keiner was dafür kann, wenn man sich jemanden anders vorgestellt hat als er wirklich ist. Man hat halt durchs schreiben kein vollständiges Bild, stellt sich aber jemanden vor. Und zwischen Vorstellungen und Realität liegen halt immer noch paar Unterschiede. Dafür kann aber niemand was. Diese Schere schließt sich dann nach dem Treffen.

Ansonsten lese ich fast alle deiner Beiträge sehr gerne und hätte ich ein Profil auf Parship, würde ich dich anschreiben. :)
Ja, das stimmt, es ist etwas viel Spekulation meinerseits. Mir kommt es nur so vor, dass sie sehr exakte Vorstellungen davon hat, wie sich der Mann zu verhalten hat. Und wenn er ihren Vorstellungen nicht entspricht, wirft sie es ihm vor. Vielleicht merkt man das ihrem Verhalten dann auch an, aber das weiß ich natürlich nicht.
Danke für das Kompliment 🙂!
Ich lese deine Beiträge auch gerne, weil sie oft sehr witzig sind.
Du kannst mein Profil haben, ich benutze es seit Ende letzten Jahres nicht mehr aktiv 😄.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt

Vergnügt

User
Beiträge
1.851
  • #23
Ja, das stimmt, es ist etwas viel Spekulation meinerseits. Mir kommt es nur so vor, dass sie sehr exakte Vorstellungen davon hat, wie sich der Mann zu verhalten hat. Und wenn er ihren Vorstellungen nicht entspricht, wirft sie es ihm vor. Vielleicht merkt man das ihrem Verhalten dann auch an, aber das weiß ich natürlich nicht.
Danke für das Kompliment 🙂!
Ich lese deine Beiträge auch gerne, weil sie oft sehr witzig sind.
Du kannst mein Profil haben, ich benutze es seit Ende letzten Jahres nicht mehr aktiv 😄.
Lieber nicht. Von PS bin ich nicht so überzeugt. Probiere grad ne andere Plattform aus.

Aber ich freu mich für dich, dass du dein Glück hierüber gefunden hast. 😊
 

Mr. Hyde

User
Beiträge
795
  • #26
Ich behaupte einfach mal, die meisten hier sehnen sich nach Zweisamkeit, Nähe und Geborgenheit, einem Alltag zu zweit.

Aber man schreibt und lernt dann immer einen Menschen kennen, der total distanziert und verklemmt ist. Offene und tiefgründige Kommunikation hatte ich bisher bei noch keinem Treffen.

Beim Schreiben war der ein oder andere hingegen schon etwas mutiger. Die Ernüchterung kam beim Date. Warum können die Menschen nicht authentisch und natürlich sein. Ich habe das Gefühl, mir Gefallen zu wollen und das um jeden Preis. Ich mag das so gar nicht und vermisse ein ungezwungenes Gespräch, auch über Träume und Sehnsüchte. Und nicht über "Altlasten" und Job. Viele definieren und profilieren sich hier nämlich ausschließlich über diesen, auch das gefällt mir überhaupt nicht.
Mit dem Alter sterben die Träumer sagt man.

 

Vergnügt

User
Beiträge
1.851
  • #28
Ne, ich bin nicht in der Profilberatung. Ja, lege mal 100 Basis-Profile an, das klingt gut 😄. Persönliche Nachrichten kann man über das Forum nicht schicken, oder?
1 Basis-Profil könnte theoretisch reichen. Ich könnte dich anschreiben, du könntest mir deine Email-Adresse (oder wegwerftelefonnummer) schicken und dann könnten wir so viel kommunizieren wie wir lustig sind. Wenn du dich in die Profilberatung traust. 😉

Oder du hast eine andere kreative Idee.