Beiträge
5
Likes
1
  • #1

Nach intensiver Kennenlernphase plötzlich Schluss?!?

Hallo liebe Foristen,

meine "Beziehung" wurde gerade plötzlich beendet und nun stehe ich etwas auf dem Schlauch und suche Rat.

Ich habe mich bei im Februar bei PS angemeldet und direkt das erste Date war ein treffer. Obwohl ich mir zuerst nicht sicher war ob dieser Mann wirklich der Richtige für mich ist legten sich all die Zweifel nach kurzer Zeit. Wir haben uns beide bei unserem ersten Date sehr wohl gefühlt, das zweite kam am darauffolgenden Tag und von da an haben waren wir unzertrennlich. Haben ein schönes gemeinsames Wochenende an der Nordsee verbracht und von unseren gemeisamen Pläne und Ziele für die Zukunft gesprochen. Obwohl wir so unterschiedlich sind, schien uns was besonderes zu verbinden. Er hat sogar sein PS Profil gelöscht da er in mir seine "Traumfrau" gefunden hat.
Da er Arzt ist und an seiner Promotion sitzt, war die Zeit die wir füreinander hatten oft leider kurz aber dafür intensiv. Er beteuerte mir seine liebe, zeigte mir seine zuneigung und sagte mir das er dankbar ist eine Partnerin zu haben die ihn unterstüzt. Erzählte mir das er unter Druck steht und sich sooo sehr darauf freut wenn er die Promotion fertig hat um mir der Freund zu sein den ich mir verdiene.... .
Er nahm sich jetzt vor 2 Wochen Urlaub um an seinem Dr. zu schreiben. Aber dadurch nahm er sich auch irgendwie weniger Zeit für uns und sprach von Stress. Ich bin zwar selbst in letzter Zeit etwas gestresst, aber habe ihn da versucht zu unterstützen, ihm etwas Druck zu nehmen, ihm Zeit geben und darauf zu warten und zu hoffen das es in ein paar Monaten besser wird.
Wie gesagt an sich war alles wunderschön harmonisch. Ich bin dann letzte Woche Dienstag zu ihm gefahren. Wir haben uns geküsst, gelacht, gekuschelt... alles wie gewohnt. Und dann?!? Auf einmal sagte er mir aus dem nichts er möchte keine Kinder, sondern 100 Std die Woche im OP stehen und er kann, will und wird sein Arbeitspensum nicht runterschrauben. Wir hätten wohl ein unterschiedliches nähe - distanz Bedürfnis und daher wäre es besser getrennte Wege zu gehen um uns nicht im Weg zu stehen.
Gestern habe ich ihn angeschrieben und nach dem wahren Trennungsgrund gefragt. Er meinte er weiß selbst nicht was gerade mit ihm los ist. Auf einmal waren die Gefühle vom Anfang nicht mehr da und er hat sich unter Druck gesetzt gefühlt. Er braucht Zeit zum nachdenken aber ich soll mir keine Hoffnung machen.

Ich verstehe die Welt nicht mehr! Wie kann man angeblich so verliebt sein und dann von heute auf morgen einfach Schluss machen? Ich weiß ich soll mir keine Hoffnungen machen und ich will keinen der mich nicht will. Aber ich kann es nicht verstehen das er uns einfach weggeworfen hat. Meine Gedanken kreisen sich nur um noch um Ihn. Ich kann mich damit irgendwie nicht so recht arrangieren und hoffe trotzdem, das er zur Einsicht kommt das es am Stress lag. Was meint ihr? Versuchen los zu lassen oder nach einiger Zeit versuchen einen Mann zurück zu holen der mich abserviert hat? Ich bin total durcheinander!

Ich freu mich auf jedem Beitrag! Danke
 
Beiträge
35
Likes
2
  • #2
Hallo Ra Pira,
mit Ratschlägen ist es aus der Distanz immer schwer. Aber da meine plötzliche Trennung auch erst ein halbes Jahr her ist, kann ich zumindest mitfühlen, wie es Dir geht.
Leider ist es so, dass derjenige, welcher Schluss macht, sich meistens schon länger damit auseinandersetzt hat. Der andere merkt auf Grund der Verliebtheit meist nur nicht, dass etwas nicht stimmt in der Beziehung. Liebe macht leider tatsächlich blind.
Für mich schien auch alles in Butter zu sein. Urlaub über Silvester war gebucht, Fernreise im März wurde geplant und dann Bumm. Das war es.
In Gesprächen danach hat sich ergeben, dass meine Ex schon ein halbes Jahr sich unsicher war, ob das mit uns noch Zukunft hat.
Bei meiner Ex kam hinzu, dass sie auch unter Bindungsangst leidet. Das hat sie auch zugegeben.
Vielleicht leidet dein Ex auch unter so etwas? Gab es da vielleicht Ansätze bei ihm, die darauf hindeuten? Das mit dem Nähe-Distanz Problem gab es bei uns auch! Wenn sie Nähe wollte, war es Ok, wenn ich Nähe wollte hat sie abgeblockt.
Das war für mich sehr belastend und hätte mich auf Dauer auch nicht glücklich gemacht, da mir dadurch die Geborgenheit gefehlt hat.
Einen Tipp kann ich dir geben, wenn Du ihn zurückhaben willst. Nur so wirst Du feststellen können, ob es bei ihm tatsächlich nur eine Kurzschlussreaktion durch Stress war. Du darfst Dich nämlich auf gar keinen Fall bei ihm melden!!! Nur so kann er Dich vermissen. Du musst dich rah machen. Wenn er dich vermisst, wird er sich melden. Ich weiß, dass das unheimlich schwer ist. Auch ich habe es leider nicht immer geschafft.
Ansonsten halt Ablenken und versuchen auf andere Gedanken zu kommen. Aber das ist leicht gesagt! Ich weiß es nur zu gut!
Wie lange ist eure Trennung denn her? Und hattet ihr danach noch Kontakt?
 
Beiträge
5
Likes
1
  • #3
Hi Lineal, danke schon mal für die Antwort.
Das mit Nähe und Distanz war eigentlich nie ein Problem. Wir hatten von Anfang an einen sehr emotionalen Umgang und viel körperlicher nähe. Es war mir sogar eine zeitlang zu viel, da wir uns die ganze Zeit nur in den armen lagen. Vor ca. zwei Wochen haute er morgens um 06h (nach einer wunderschönen gemeinsamen Nacht) ganz plötzlich ab. Er müsste lernen. Als wir uns dann nach zwei Tagen trafen, zickten wir uns etwas an aber schliefen eng aneinader gekuschelt ein. Er sagte mir noch freut sich darauf wenn wir beide auf der kommende Woche auf der Hochzeit seines bestens Freundes zusammen erscheinen und ich endlich all seine Leute kennenlerne. Zwei Tage später (letzte Woche Dienstag) war ich dann bei ihm und BUMM AUS!
Ich konnte es mir einfach nicht mehr verkneifen und habe ihm dann gestern eine Nachricht geschrieben und nach dem wahren Trennungsgrund gefragt. Dan kam das mit Gefühle plötlich weg, weiß nicht was los ist, braucht Zeit.... Ja ich habe mir auch schon gesagt das es erstmal nur bei dieser Nachricht bleibt. Ich habe mir überlegt es in ein paar Wochen nochmal zu versuchen. Das erscheint mir nursinnlos und falsch, da er mich ja weggeworfen hat. Aber ich denke mir wegen Stress kann man sowas schönes doch nicht einfach so aufgeben.
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #4
Hallo Ra Pira, das ist natürlich ne sch... Geschichte für dich. Mir hat mal eine (platonische) Freundin, die im Nebenfach Psychologie hatte, gesagt, dass Prüfungsphasen oftmals zu Trennungen führen. Einerseits der Stress, aber andererseits auch das "wie geht es nach bestandener/nicht bestandener Prüfung weiter" - ggf. ändert sich ja dann auch das Arbeitsumfeld, usw. Ich glaube nicht, dass das den aktuellen Trennungsschmerz für dich mildert, aber vlt. kannst du für dich trotzdem was Positives aus dieser Feststellung ziehen (im Sinne von: Du bist nicht schuld, es waren einfach schlechte Umstände).
 
G

Gast

  • #5
Mir kommt das auch so vor, dass die Promotion die Ursache oder vielleicht auch nur der Auslöser ist. Ihr habt eine anscheinend intensive Zeit zuerst verbracht, er mit Druck im Hinterkopf, was er eigentlich noch machen müsste. Du meinst, Du hast ihn dabei unterstützt, wie kann man sich das vorstellen? Hast Du für ihn Bücher ausgeliehen, die Thematik besprochen oder meinst Du das jetzt nur so allgemein, dass es toll ist, dass er promoviert?
Vielleicht sieht er mittlerweile in Dir die Gefahr der Ablenkung und will sich rein explizit auf sein Ziel konzentrieren. Deswegen geht er jetzt in die Extreme und zeigt auch eine Zukunft auf, die sich ausschließlich auf seinen Job konzentriert, der ja auch zeitaufwendig sein wird. Kommt mir so vor, wie wenn er Dich vielleicht als Störfaktor seiner Ziele sehen könnte.
An Deiner Stelle würde ich ihn jetzt lassen, in dieser Stresssituation wird er Dir keine richtige Antwort geben können.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #6
Furchtbare Geschichte...
Hier liegts jetzt aber an ihm, das wieder in Ordnung zu bringen.
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #7
Hallo Ra Pira, das tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Wirklich nicht schön und ich kann mir gut vorstellen, wie fertig du gerade bist und dass du die Welt nicht mehr verstehst.

Aus meiner Sicht hat sich eure Beziehung zu rasant entwickelt. Zu schnell zu viel Nähe. Nach der zweiten Verabredung schon unzertrennlich. Das war leider nicht gut für die aufkeimende Liebe. Stürmische Beziehungen enden sehr oft auf dieser Weise. Der große Knall am Schluss ist praktisch unausweichlich. Es gibt den Spruch: Gut Ding will Weile haben. Es ist besser die Dinge langsam angehen zu lassen. Sich Zeit nehmen, um den anderen besser kennen zu lernen, bevor man (zu viel) Intimitäten zulässt. Raum für die Sehnsucht und die Fantasie zu lassen. Ein Mann kann am Anfang sehr eifrig sein, wenn eine Frau ihm richtig gut gefällt. Wenn sie ihn aber das Tempo bestimmen lässt und ihm zu schnell zu viel gibt, wird er sich irgendwannn zwangsläufig langweilen und mehr Freiraum verlangen. Man hört dann oft „Ich hab zurzeit sehr viel Stress im Job“, wenn er beginnt, das Interesse zu verlieren.

Gut, das hilft dir in der jetzigen Situation nicht weiter, man kann das Geschehene nicht rückgängig machen, aber vielleicht kannst du diese Erfahrung und Wissen in der Zukunft nutzen.

Jetzt kann ich dir nur zum rigorosen Konaktabbruch raten. Er hat klare Worte gesprochen und die Sache beendet - gehe mit Würde aus dieser Beziehung und laufe ihm nicht hinterher. Selbst wenn er sich bei dir melden sollte, weil er dich doch vermisst, wäre ich an deiner Stelle nicht verfügbar. Da muss er sich schon richtig ins Zeug legen, um dich wieder sehen zu dürfen.
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #8
Zitat von Rätsel:
Aus meiner Sicht hat sich eure Beziehung zu rasant entwickelt. Zu schnell zu viel Nähe. Nach der zweiten Verabredung schon unzertrennlich. Das war leider nicht gut für die aufkeimende Liebe. Stürmische Beziehungen enden sehr oft auf dieser Weise. Der große Knall am Schluss ist praktisch unausweichlich. Es gibt den Spruch: Gut Ding will Weile haben. Es ist besser die Dinge langsam angehen zu lassen. Sich Zeit nehmen, um den anderen besser kennen zu lernen, bevor man (zu viel) Intimitäten zulässt. Raum für die Sehnsucht und die Fantasie zu lassen. Ein Mann kann am Anfang sehr eifrig sein, wenn eine Frau ihm richtig gut gefällt. Wenn sie ihn aber das Tempo bestimmen lässt und ihm zu schnell zu viel gibt, wird er sich irgendwannn zwangsläufig langweilen und mehr Freiraum verlangen. Man hört dann oft „Ich hab zurzeit sehr viel Stress im Job“, wenn er beginnt, das Interesse zu verlieren.

Gut, das hilft dir in der jetzigen Situation nicht weiter, man kann das Geschehene nicht rückgängig machen, aber vielleicht kannst du diese Erfahrung und Wissen in der Zukunft nutzen.
Sehe ich nicht so.
Rätsel, das mag deine bisherige Erfahrung sein. Muss aber nicht so laufen, um Erfolg zu haben.
Wichtig ist, dass beide ein ähnliches Tempo haben ( kann langsames Kennenlerntempo und sich fallen lassen bzw. Gefühle entwickeln sein, oder eben auch schneller). Dass beide ein ähnliches Bedürfnis nach Nähe haben... Das sind aber auch nur zwei " Zutaten" von vielen. Und auch wenn alles stimmt/ passt kann es schief gehen. Der falsche Zeitpunkt usw....
Ra Pira, das tröstet dich vermutlich gar nicht. Ich wünsche dir, dass du mit dem zeitlichen Abstand eure kurze Beziehung dennoch als " schöne Zeit" abspeichern kannst und du dein passendes Gegenstück noch findest...
 
Beiträge
5
Likes
1
  • #9
Ich sehe das auch so, das der Arbeits- und Prüfungsstress zu viel wurden. Auch wenn er es am liebsten versteckt hätte, habe ich schon gemerkt das er immer mehr unter Druck stand. Hab dann versucht ihm mut zuzusprechen, für ihn da zu sein wenn er mich braucht und ihm den Freiraum zu geben den er zum schreiben braucht. Ganz plötzlich sagte er was von Druck meinersteits und Prioritäten als ich ihn bat morgens nicht wie ein ONS um 06h nach hause zu fahren sondern noch wenigstens eine halbe Stunde mit mir zu kuscheln. Da wurde der sogar richtig zickig, obwohl morgens kuscheln vorher auch immer drinnen war. Der hat sogar eiskalt mal eine OP verschoben um morgens mit mir länger im Bett zu bleiben. Daher?!?!?

Zitat von Marlene:
Vielleicht sieht er mittlerweile in Dir die Gefahr der Ablenkung und will sich rein explizit auf sein Ziel konzentrieren. Deswegen geht er jetzt in die Extreme und zeigt auch eine Zukunft auf, die sich ausschließlich auf seinen Job konzentriert, der ja auch zeitaufwendig sein wird. Kommt mir so vor, wie wenn er Dich vielleicht als Störfaktor seiner Ziele sehen könnte.
An Deiner Stelle würde ich ihn jetzt lassen, in dieser Stresssituation wird er Dir keine richtige Antwort geben können.
Ich glaube du hast hier recht. Bei der Trennung habe ich ihn auch gefragt warum er bei PS eine Beziehung gesucht hat, wenn ein Partner gar nicht in sein leben passt. Darauf kam das er eine Beziehung möchte, aber einen Partner braucht der mit seinem Leben zurecht kommt. Buuuhh das fand ich schon echt frech!

@Rätsel Das stimmt das sich die Beziehung zu rasant entwickelt hat. Ganz am Anfang musste ich sogar immer wieder das Tempo drosseln weil es mir zu viel nähe war. Da wir beide ein hohes nähe und intimitäts Bedürfnis haben pendelte sich das recht zügig ein. Es hatte wie Blanche sagt alles gepasst.
Die Zeit die wir hatten war wunderschön daher kann ich diese auch so abspeichern (irgendwann). Ich sagte auch bereits das ich keinen Mann will der mich nicht auch will, aber die Hoffnung stirbt halt zuletzt. Jetzt brauche ich Zeit um den Trennungsschmerz auszusitzen. Ich würde ihn schon gerne um ein Gespräch bitten, denn eine plötzliche Trennung und 2 Nachrichten bei Whatsapp sind mir für einen "Abschluss" doch etwas zu wenig. Aber erst in einem Monat oder später. Bin gespannt was ich ihm dann noch zu sagen habe.
 
Beiträge
15.212
Likes
7.644
  • #10
Zitat von Ra Pira:
Das mit Nähe und Distanz war eigentlich nie ein Problem. Wir hatten von Anfang an einen sehr emotionalen Umgang und viel körperlicher nähe. Es war mir sogar eine zeitlang zu viel, da wir uns die ganze Zeit nur in den armen lagen.
Ist mir auch mal passiert. Tut mir leid für dich. Später las ich von dem Strohfeuer-Mann-Syndrom. Die geben ganz schnell GAS, Frau fühlt sich im 7.Himmel, fühlt sich begehrt usw. und dann.... von jetzt auf jetzt der Absturz, unerklärlich. Ist wie mit einem Auto, man fährt immer schneller, ein geiles Gefühl, aber mit dem Tempo kann man nicht umgehen, dass Auto scheert aus und prallt gegen den Baum.

Später habe ich noch mal so einen Strohfeuer-Mann kennengelernt und bin den Weg mitgegangen, um zu schauen, ob meine Vermutung stimmt. Und.... es kam, wie aus dem Lehrbuch. Himmelhochjauchzend, zu tief betrübt=Absturz und Ende mit den komischsten Ausreden. Urrg.

Mir ist das später nie wieder passiert, vielleicht Zufall bzw. ich habe meine Lehren draus gezogen. Ich denke auch, dass Männer, die wirklich eine Beziehung wollen, die Frau wirklich toll finden, nicht so viel Gas geben, weil die Schiss haben, dass Frau ihnen dann wegkommt.

Ganz wichtig dabei, wenn Mann Stress hat, ihn in Ruhe lassen, ihn nicht! bemuttern usw. Sondern Frau soll ihr eignes Ding machen, den Mann sein Ding machen lassen und schauen, ob Mann bei der Stange bleibt und nach der Stressphase wieder kommt. Denn willste was gelten, mach dich selten. Wenn der Mann nicht mehr kommt, gut, dann danke für den schönen Sex und tschüss ,-).
 
Beiträge
12.018
Likes
6.140
  • #11
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #13
Zitat von Mentalista:
Ist mir auch mal passiert. Tut mir leid für dich. Später las ich von dem Strohfeuer-Mann-Syndrom. Die geben ganz schnell GAS, Frau fühlt sich im 7.Himmel, fühlt sich begehrt usw. und dann.... von jetzt auf jetzt der Absturz, unerklärlich. Ist wie mit einem Auto, man fährt immer schneller, ein geiles Gefühl, aber mit dem Tempo kann man nicht umgehen, dass Auto scheert aus und prallt gegen den Baum.

Später habe ich noch mal so einen Strohfeuer-Mann kennengelernt und bin den Weg mitgegangen, um zu schauen, ob meine Vermutung stimmt. Und.... es kam, wie aus dem Lehrbuch. Himmelhochjauchzend, zu tief betrübt=Absturz und Ende mit den komischsten Ausreden. Urrg.
Das ist meine größte Sorge derzeit, dass mein Bekannter in diese Richtung driftet, weil er eben so Gas gibt. Meine Frage wäre, ob sich das irgendwie ein wenig "steuern" lässt, oder ob man, wenn man es befürchtet, dennoch "laufen" lässt und schaut was kommt. Vermutlich sollte man sich gefühlsmäßig nicht so überproportional einbringen; jedoch: mit angezogener Handbremse fahren, macht auch keinen Spaß. Ich finde die Balance zu finden sehr, sehr schwer - wie macht ihr das?
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #14
Zitat von Yvette:
Das ist meine größte Sorge derzeit, dass mein Bekannter in diese Richtung driftet, weil er eben so Gas gibt. Meine Frage wäre, ob sich das irgendwie ein wenig "steuern" lässt, oder ob man, wenn man es befürchtet, dennoch "laufen" lässt und schaut was kommt. Vermutlich sollte man sich gefühlsmäßig nicht so überproportional einbringen; jedoch: mit angezogener Handbremse fahren, macht auch keinen Spaß. Ich finde die Balance zu finden sehr, sehr schwer - wie macht ihr das?
Es ist nicht schlimm, wenn der Mann Gas gibt. Es ist Aufgabe der Frau, ihm Grenzen zu setzen und das Tempo zu drosseln. Erwarte nicht, dass er das tun wird. Du musst nicht zu allem ja sagen, was er vorschlägt. Nimm dir Zeit, ihn erst mal besser kennenzulernen und gib ihm nicht zu schnell zu viel. Triff dich am Anfang nur 1 bis 2 Mal die Woche mit ihm und warte mit den Intimitäten und mit dem Sex. Lade ihn für eine Weile nicht in deiner Wohnung ein und gehe auch nicht in seine. Warte lieber damit bis er dir ein sicheres Gefühl gibt und Vertrauen sich aufgebaut hat. Du sagst, dass Fahren mit angezogener Handbremse keinen Spaß macht? Mag sein, dass das etwas hart ist, gerade wenn du denn Mann unheimlich anziehend findest. Langfristig zahlt es sich aber aus. Sonst bezahlt die Frau das kurzzeitige Hochgefühl mit Verzweiflung und gebrochenem Herzen hinterher.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #15
Zitat von Rätsel:
Es ist Aufgabe der Frau, ihm Grenzen zu setzen und das Tempo zu drosseln. Erwarte nicht, dass er das tun wird. Du musst nicht zu allem ja sagen, was er vorschlägt. Nimm dir Zeit, ihn erst mal besser kennenzulernen und gib ihm nicht zu schnell zu viel. Triff dich am Anfang nur 1 bis 2 Mal die Woche mit ihm und warte mit den Intimitäten und mit dem Sex. Lade ihn für eine Weile nicht in deiner Wohnung ein und gehe auch nicht in seine.

Langfristig zahlt es sich aber aus. Sonst bezahlt die Frau das kurzzeitige Hochgefühl mit Verzweiflung und gebrochenem Herzen hinterher.
Also dann muss ich sicher mit einem gebrochenen Herzen rechnen, denn das was du da vorschlägst ist alles schon Fakt ... und zwar schöner Fakt :) Aber gut, danke für deine Einschätzung