Beiträge
191
Likes
14
  • #406
Zitat von Marlene:
Was aber halt richtig jetzt im Nachhinein mich runtergezogen hat, ist diese Lüge, dieser Grund, den er "offiziell" genannt hat. Dass seine Ex mit gepackten Koffern usw. vor der Tür stand, was eindeutig nicht stimmt. Die Welt ist klein. Sie lebt bei ihrem Mann, nichts dergleichen ist passiert. Warum erzählt er mir so etwas?
Habe ich doch geahnt, das passte zeitlich einfach "zu gut" zu Deinem Urlaub. Und das tolle Abendessen vor dem Urlaub reiht sich auch super ein.
Dass er auch so schnell wieder online ist und es ihn nicht mal juckt, dass Du Dir dann ja auch Deinen Teil denkst, finde ich hart.
Ein absolutes BRAVO bekommst Du von mir für das Löschen.
P.S. Ich finde es geschmacklos, dass er sein Profil auch noch geändert hat, um Dich auszuschließen. Aber es zeigt eine Menge von ihm.
 
M

Marlene

  • #407
Zitat von tina*:
Das war ein Beispiel.


Was hättest du denn lieber gehabt? Kannst du dir ein Szenario vorstellen, in dem sein Wunsch, die Beziehung zu beenden, ohne Drama abgelaufen wäre? Und wenn ja, glaubst du, er hätte es sich auch vorstellen können?
Das hätte ich lieber gehabt. Ja. Und für Drama gab es keine vorherigen Hinweise. Vielleicht wären Tränen geflossen und natürlich Fragen gestellt worden von meiner Seite aus, aber das wäre dann wenigstens eine Auseinandersetzung mit uns gewesen. So ist das doch genauso wie "Abhauen" und dazu einen Grund liefern, der aus einer "aufrichtigen, ehrlichen Liebe" zu einer anderen besteht, wofür er noch bewundert wird. Hätte er doch gesagt, weißt Du, meine Gefühle sind für Dich einfach nicht mehr vorhanden und ich komme auch nicht mit dem und dem klar usw. So sagte er nur: "vielleicht mache ich einen Fehler, aber ich kann nicht anders, weil meine Gefühle so stark für sie sind. Mit einem Schlag wieder da." Und somit hatte das irgendwie nichts mit mir zu tun, sondern nur mit ihm und ihr und war auf einer Ebene, bei der ich keine Fragen mehr stellen konnte. Und nur sehen konnte, ah ja, seine Gefühle zu mir sind eben schwächer als die zu ihr. Ist ja auch seine große Liebe, da kommt man nicht dagegen an.
 
M

Marlene

  • #408
Vielleicht sollte jemand mal Trennungsratgeber schreiben, die man dem Liebsten auf den Nachttisch legen kann. :)
 
G

Gast

  • #409
Zitat von Marlene:
Vielleicht wären Tränen geflossen und natürlich Fragen gestellt worden von meiner Seite aus, aber das wäre dann wenigstens eine Auseinandersetzung mit uns gewesen.
Ich könnte mir vorstellen, das ist genau das, was er vermeiden wollte.

Hätte er doch gesagt, weißt Du, meine Gefühle sind für Dich einfach nicht mehr vorhanden und ich komme auch nicht mit dem und dem klar usw
Und dann? Wie hättest du reagiert? Ohne Drama? (musst du nicht hier schreiben)

Und nur sehen konnte, ah ja, seine Gefühle zu mir sind eben schwächer als die zu ihr. Ist ja auch seine große Liebe, da kommt man nicht dagegen an.
Was heißt hier "kommt man nicht dagegen an"? Das ist kein Wettbewerb. Es lässt sich halt nicht erzwingen. Vielleicht hat er es gerade deswegen gemacht hat, um es dir leichter zu machen (aus seiner Sicht).
Und somit hatte das irgendwie nichts mit mir zu tun
 
G

Gast

  • #410
Aha, dann war er also von Anfang an ein Armleuchter, um es ihr leichter zu machen? Sein ganzer schlechter Stil, alles nur, weil er so ein guter Mensch ist? So rücksichtsvoll.
 
G

Gast

  • #411
Beiträge
191
Likes
14
  • #412
Zitat von chiller7:
Aha, dann war er also von Anfang an ein Armleuchter, um es ihr leichter zu machen? Sein ganzer schlechter Stil, alles nur, weil er so ein guter Mensch ist? So rücksichtsvoll.
Chiller, zuerst einmal: Sind die Haare ab??? ;-)

Ansonsten Daumen hoch: Das war ganz mieser Stil, aber evtl. kann er nur den. Es war dadurch ja auch für ihn leichter, weil man gegen die große Liebe nicht ankommt. Nun wissen wir, dass er weiter online sucht. Ohne Worte.
 
G

Gast

  • #413
Zitat von Kaisa:
Chiller, zuerst einmal: Sind die Haare ab??? ;-)

Ansonsten Daumen hoch: Das war ganz mieser Stil, aber evtl. kann er nur den. Es war dadurch ja auch für ihn leichter, weil man gegen die große Liebe nicht ankommt. Nun wissen wir, dass er weiter online sucht. Ohne Worte.
Ich habe mittellange bis kurze Haare, in etwas so wie jetzt. Jedoch komplett weiß. So wie Andy Warhol.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #414
Schwer zu verstehen das Ganze. Marlene, das zieht runter, klare Sache. Aber mit der Löschung seines Profils hast Du es richtig gemacht. Erst aus den Augen, später aus dem Sinn.

Wenn man verliebt ist, verkennt man vielleicht die kleinen Anzeichen, dass es dem anderen nicht ganz so geht. Vielleicht hat er sich bei PS weiter mit anderen Frauen geschrieben, seine "Möglichkeiten" entdeckt und er findet es nun spannend, viele Frauen zu daten. Wer weiß...

Ich denke schon, dass er diese Abschieds-Story gewählt hat, damit Du nicht mehr nachfragst. Ganz schlechter Stil. Sei froh, dass nicht noch mehr Zeit ins Land gezogen ist, sondern der Abschied realiv schnell kam.
 
G

Gast

  • #415
Zitat von Marlene:
Vielleicht sollte jemand mal Trennungsratgeber schreiben, die man dem Liebsten auf den Nachttisch legen kann. :)
In diesen Ratgebern sollte stehen, daß man zuerst über die Dinge mit dem anderen sprechen sollte und versucht, Lösungen zu finden, bevor man hinwirft. Die wenigsten Männer können das. Sie brüten etwas aus, reden nicht darüber und fällen dann einsame Entscheidungen, die beide betrifft und den anderen machtlos zurückläßt.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #416
Zitat von FAZ:
In diesen Ratgebern sollte stehen, daß man zuerst über die Dinge mit dem anderen sprechen sollte und versucht, Lösungen zu finden, bevor man hinwirft. Die wenigsten Männer können das. Sie brüten etwas aus, reden nicht darüber und fällen dann einsame Entscheidungen, die beide betrifft und den anderen machtlos zurückläßt.
Das unterschreibe ich sofort.

Bei fehlenden Gefühle ist allerdings auch der Ratgeber ratlos.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #418
FAZ, vielleicht waren die Gefühle nur Wunschdenken. Reden nutzt hauptsächlich dann, wenn etwas änderbar ist.
 
G

Gast

  • #419
Zitat von FAZ:
In diesen Ratgebern sollte stehen, daß man zuerst über die Dinge mit dem anderen sprechen sollte und versucht, Lösungen zu finden, bevor man hinwirft. Die wenigsten Männer können das. Sie brüten etwas aus, reden nicht darüber und fällen dann einsame Entscheidungen, die beide betrifft und den anderen machtlos zurückläßt.
Pauschale Männerschelte hilft da eher wenig - wobei die Ansage "Schatz, wir müssen reden" bei Männern auf der Beliebtheitsskala wohl ganz weit vorne ist, glaube ich ;).

Ich denke, so ein bisschen ist es auch systemimmanent; das Ziel in der Partnerbörse ist nach meiner Wahrnehmung oft Beziehung und nicht einen Menschen kennenlernen und schauen, wie's so miteinander passt. Drei Monate sind ja immer noch Kennenlernphase. Wie auch immer die gestaltet wird - da gibt es ja hier im Forum von strikten Rätsel-Vorgaben mit Restaurantdates bis zur großen Liebe mit gleich Eltern vorstellen die ganze Bandbreite. Ist auch etwas altersabhängig. Es treffen zwei fremde Menschen aufeinander; im "Mittelalter" hat jeder schon ein ganzes Stück Leben hinter sich, gute und nicht so gute Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen, was auf jeden Fall oder auf gar keinen Fall wieder oder anders sein soll - die Unbefangenheit der Jugend, das ergebnisoffene Sich Einlassen ist meist etwas verblasst. In den ersten Wochen und Monaten regieren vielleicht die rosaroten Schmetterlinge - und doch kann auch etwas grundsätzlich Unvereinbares zu Tage treten, bei dem auch alles Reden nichts nutzt. Da muss ja kein böser Wille dahinterstecken. Sich "heimlich" rausschleichen ist sicher nicht die feine Art; eher eine etwas "feige" Variante, sich fruchtlose Diskussionen zu ersparen.

Zitat von Marlene:
175 Kontakte hatte ich, wobei ich ungefähr so 150 von mir aus angeschrieben habe
Ich kann mir vorstellen, dass dann die Hoffnungen hochfliegen, wenn es mal zu passen scheint und kleine Unstimmigkeitssignale überhört werden (siehe meine Zitate zum Aspekt Überfrachtung).
Tja, ein Patenrezept gibt es wohl nicht. Vielleicht tut eine Pause auch ganz gut?
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #420
Zitat von tina*:
Pauschale Männerschelte hilft da eher wenig - wobei die Ansage "Schatz, wir müssen reden" bei Männern auf der Beliebtheitsskala wohl ganz weit vorne ist, glaube ich ;).

Ich denke, so ein bisschen ist es auch systemimmanent; das Ziel in der Partnerbörse ist nach meiner Wahrnehmung oft Beziehung und nicht einen Menschen kennenlernen und schauen, wie's so miteinander passt. Drei Monate sind ja immer noch Kennenlernphase. Wie auch immer die gestaltet wird - da gibt es ja hier im Forum von strikten Rätsel-Vorgaben mit Restaurantdates bis zur großen Liebe mit gleich Eltern vorstellen die ganze Bandbreite. Ist auch etwas altersabhängig. Es treffen zwei fremde Menschen aufeinander; im "Mittelalter" hat jeder schon ein ganzes Stück Leben hinter sich, gute und nicht so gute Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen, was auf jeden Fall oder auf gar keinen Fall wieder oder anders sein soll - die Unbefangenheit der Jugend, das ergebnisoffene Sich Einlassen ist meist etwas verblasst. In den ersten Wochen und Monaten regieren vielleicht die rosaroten Schmetterlinge - und doch kann auch etwas grundsätzlich Unvereinbares zu Tage treten, bei dem auch alles Reden nichts nutzt. Da muss ja kein böser Wille dahinterstecken. Sich "heimlich" rausschleichen ist sicher nicht die feine Art; eher eine etwas "feige" Variante, sich fruchtlose Diskussionen zu ersparen.


Ich kann mir vorstellen, dass dann die Hoffnungen hochfliegen, wenn es mal zu passen scheint und kleine Unstimmigkeitssignale überhört werden (siehe meine Zitate zum Aspekt Überfrachtung).
Tja, ein Patenrezept gibt es wohl nicht. Vielleicht tut eine Pause auch ganz gut?
Diesen Beitrag von dir finde ich gut - sonst donnerst du ja meistens rum! Ich bin in der Lage, von der du da oben zumindest sprichst ... und ich empfinde es genauso. Nur dass die Trennung von meiner Seite erfolgte, weil einfach alles zuviel wurde und bestimmte Dinge nicht passten und sich nicht positiv entwickelt haben. Aquarius = who plays the drums in another kind of art und ein "verdrehter" umgelernter Linkshänder ... mit gehörigen Verhaltensauffälligkeiten und motorischen Problemen ... wir mögen uns aber und haben Kontakt aufgenommen, haben eine "Beziehung", sind aber als Paar getrennt. Und siehe da: es funktioniert. Er hat auch ein date; weil ich Gefühle habe, bin ich auch eifersüchtig, aber ich versuch mir dieses neue Gefühl auch genau mal anzuschauen; das date wurde von ihr von Sa. auf heute verschoben. Oder wurde gestern, wir waren zusammen shoppen und haben ihm spontan einen schönen Anzug gekauft (seit 20 Jahren wieder der erste). Da gab es dann gesummte SMS, die einflogen; er ist dann aufs Klo :) irgendwie war er danach so etwas anders, er hat mich dann zum Essen eingeladen (ging in unserer Beziehung nicht); wir haben vermieden, über unsere Zeit zu reflektieren, sondern wollten nur ein paar relativ unbeschwerte Stunden miteinander. Es ging, bin gespannt, wo wir landen. Ich hatte auch ein date - aber meine Gefühle kamen für diesen Mann nicht auf - ich merke wie ER in meinem Kopf und im Herzen ist. Dieser andere Mann - ein super netter Mensch, hat das gemacht, was ich mir irgendwo von IHM mal wünschte: eine rote Rose, ein paar Pralinen als Aufmerksamkeit, für ein erstes Date etwas too much, finde ich, aber ich habe mich dennoch wahnsinnig gefreut. Und ich konnte ihn fragen, ob wir den Betrag für das "Abendessen" teilen wollen. Damit, mit der Frage allein, hatte ich bei IHM, weil alles so verklemmt war, ja auch schon ein Problem. Der neue Mann wollte das nicht, hat alles bezahlt. Das hat mir irgendwie so gut getan, die Wertschätzung, die er mir damit entgegenbrachte habe ich sehr genossen. Hat total gut getan - dabei merkte ich auch - dass ich dieses WERTE-Problem mit mir habe und wie tief es sitzt . Ich bin abhängig von dem Gefühl geradezu. Wenn jemand darauf rumtrampelt, mach ich dicht. Daran muss ich aber arbeiten, und wie! Dieser neue Mann, wir telefonieren heute - aber ich merke, dass da keine Gefühle sind. Oder kommen die noch? Kein Plan!

Ob ich das aushalten kann, mit IHM, dass er datet, weiss ich nicht. Friendship will ich auch nicht. Ist es nicht ausreichend, wenn es jetzt einfach nur eine "Beziehung" ist. Mal sehen, was passiert - dümmstenfalls verliebt er sich und macht dann Schluss, wenngleich er sich ja nicht gut an neue Situationen gewöhnen kann und da sehr linkisch ist ... mit dem Hüftschaden zusammen gibt es durchaus genügend Dinge an ihm, die eben nicht auf Anhieb passen. Wir haben gestern auch über unsere kleinen Macken gegenseitig gesprochen ... aber nicht reflektiert, sondern kam einfach im Gespräch. Mir geht es schon viel besser, ich musste vorher immer "abhauen" aus unserem Beziehungsversuch, weil mir alles zuviel wurde mit ihm. Jetzt muss ich nicht abhauen, also wenn, dann nur so, weil ich anders draufschauen kann. ER möchte mit mir seinen Anzug zu einem schönen Anlass ausführen und schaut sich jetzt danach um, was wir machen wollen. Was ist das alles? Ich will ihn nicht verlieren. Er ist ein so besonderer Mensch, der in einem anderen Universum lebt und ich habe ihn gebeten, mir jetzt, wo wir nicht so verkrampft miteinander sind, mich reinzunehmen, in sein Universum, es mir vorzustellen, die Welt, in der er lebt ... das fand er toll und er hat meine Hand genommen und sie gestreichelt. Aber er hat mir auch deutlich zu verstehen gegeben, dass er es nicht mehr mitmacht, dass ich nach immer ca. 1 Woche oder max. 10 Tagen, in den S. haue, weil ich es nicht mehr aushalten kann - diese Enge usw., da krieg ich Panik mit ihm, deshalb musste ich ja Schluss machen. Königskinder, sagt er, seien wir! Wie geht die Geschichte mit denen aus? Sie bleiben getrennt, oder? Ich bin ja mit ihm verbunden, die "Beziehung" ist da; ich bin gespannt, was passiert; ist ja alles offen.

Marlene, wie geht es jetzt weiter? Machst du die PAUSE? Oder schaust du dich schon wieder um, auch zum Trost ... ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: