M

Marlene

  • #16
Aber, vielleicht hast Du Recht, Blanche, immerhin konnte ich es wieder. Das Vertrauen fassen. Irgendwie hängt dieses Gefühl doch wieder in mir drin. Obwohl ich nun enttäuscht bin. Ich weiß halt nicht, ob er ehrlich zu mir war oder seine Liebe sich selbst nur eingeredet hat oder die ganze Zeit im Hinterkopf "sie" hatte.
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #17
Zitat von Marlene:
Aber, vielleicht hast Du Recht, Blanche, immerhin konnte ich es wieder. Das Vertrauen fassen. Irgendwie hängt dieses Gefühl doch wieder in mir drin. Obwohl ich nun enttäuscht bin. Ich weiß halt nicht, ob er ehrlich zu mir war oder seine Liebe sich selbst nur eingeredet hat oder die ganze Zeit im Hinterkopf "sie" hatte.
Vielleicht schaust du in ein paar Monaten auf euren Beziehungsversuch zurück und denkst dir dann: es war dazu da, um wieder zu lernen zu Vertrauen.
Die Fragen, die du noch im Kopf hast, ob er ehrlich zu dir war... Sie quälen dich jetzt noch. Und es könnte sogar sein, dass er keine Antwort darauf weiß...
Vielleicht hast du es ja auch mal erlebt: du dachtest, du hättest mit etwas abgeschlossen, etwas verarbeitet... Und dann passiert irgendetwas und es holt dich ein. Und bevor dieses Ereignis kam, hättest du sogar darauf schwören können...
Das passiert auch gegen den Willen.
Will ihn jetzt nicht entschuldigen.
Aber vielleicht hilft es dir, es irgendwann anzunehmen. Sonst bleibt nur Bitterkeit oder Hass übrig. Und das vergiftet einen und hindert dich daran dein Glück zu finden.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #18
Zitat von Marlene:
Ihr seht, das ist gerade alles ziemlich sch...wie kann ich denn jetzt diese Geschichte für mich ablegen?
Marlene, da du dich so rar hier gemacht hast, dachte ich "Mensch, toll, endlich ist Marlene im Glück"! Ich habe auch im Großeltern Post nach deinem Befinden gefragt. Nun lese ich das hier - das muss ich erstmal verkraften, was du da schreibst. Oh, je. Marlene, das tut mir Leid. Ja, wie sollst du es ablegen? Lenk dich ab mit Sport und anderen Dingen, die du gerne machst.

Und auch, wenn es nicht besonders hilfreich ist, darüber nachzudenken, was mit den beiden da jetzt passiert, es hört sich auch nicht gerade danach an, als ob dieser "ich stehe mit gepakcten Koffern vor der Tür" ein so glücklicher Zweitstart wäre, nachdem was du da geschrieben hast (Funkstille 1,5 Jahre lang).

Schau doch mal unter zeitzuleben, das ist mein längstes newsletter Abo, welches ich besitze (seit 1998) und da habe ich immer (auch) dann, wenn krisenhafte Situationen auf mich zukamen, Inspirationen erhalten.

lg von Yvette
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #19
Zitat von Marlene:
Meinst Du? Ich glaube nicht, dass das so einfach geht. Ich glaube eher, dass ich jetzt langsam dazu kommen werde, einer Liebesbeziehung keinen umfassenden Stellenwert mehr einzuräumen. Jedenfalls werde ich meine Kinder in Zukunft komplett raushalten. Jedenfalls erstmal für eine lange, sehr lange Zeit.
Auch mir tut es sehr leid, dass du wieder eine Enttäuschung erleben musstest!

Ich denke, Frau sollte einer Liebesbeziehung schon umfassenden Stellenwert einräumen, aber erstmal der Liebesbeziehung zu sich selbst .-) und zu anderen Menschen, wenn die ausreichend verbindlich und langfristig gezeigt haben, dass sie ähnlich ticken. Nach so kurzer "Beziehung" von 3 Monaten kann man m.E. aber noch nicht von einer Beziehung reden, eher ward ihr doch noch in der Kennenlernphase, hm?

Fallenlassen ja, Gefühle zeigen ja, dann war dieser Mann der Mann zum üben, dass du das kannst und willst, aber nur vielleicht zu viel und zu früh.

Ich denke, Vertrauen muss ich jeder erarbeiten, auch ich. Wenn mir ein Mann bei den ersten ernsten Gesprächen was von Affären und alles Frauen in seiner Stadt sind ja doof, ich wäre die Erste tolle... erzählt, dann werde ich ganz hellhörig und mein ungutes Bauchgefühl springt sofort an.

Es ist eine kluge Entscheidung und kluges Verhalten, die Kinder erstmal aus einer neuen Bekanntschaft rauszuhalten. Meine Erfahrung... wenn Mann zu schnell das Glück zeigen will, den Eltern usw. dann kommt meistens schnell das nicht schöne Ende. Habe ich selbst erlebt und auch hier von anderen Foristen aktuell gelesen. Warum es so ist, konnte ich mir noch nicht ausreichend erklären.

Ich wünsche dir von Herzen, dass dich dein "Liebeskummer" zu mehr innerer Stärke und zu mehr Unabhängigkeit von dem Vorhandensein eines Mannes an deiner Seite führt.

Da ich ja gerne Buchtipps gebe :)))), es gibt wirklich gute Bücher, die Frau helfen können, klarer zu denken, zu verstehen, warum und weshalb es so und so gelaufen ist, welchen Anteil Frau daran hat und welchen nicht, um einfach in der Zukunft besser erkennen zu können, ob man einen halbwegs verkehrssicheren und gepflegten Bus vor sich hat, der Fahrbereit ist und dazu einen Fahrer hat, der gut und sicher fahren kann, oder einen Bus, der nach aussen ganz schick aussieht, aber sobald man die Motorhaube aufmacht.... und der Fahrer dazu, sein Handwerk nie richtig gelernt hat.

Alles Gute dir!
 
Beiträge
171
Likes
9
  • #21
Zitat von Blanche:
Vielleicht schaust du in ein paar Monaten auf euren Beziehungsversuch zurück und denkst dir dann: es war dazu da, um wieder zu lernen zu Vertrauen.
Die Fragen, die du noch im Kopf hast, ob er ehrlich zu dir war... Sie quälen dich jetzt noch. Und es könnte sogar sein, dass er keine Antwort darauf weiß...
Vielleicht hast du es ja auch mal erlebt: du dachtest, du hättest mit etwas abgeschlossen, etwas verarbeitet... Und dann passiert irgendetwas und es holt dich ein. Und bevor dieses Ereignis kam, hättest du sogar darauf schwören können...
Das passiert auch gegen den Willen.
Will ihn jetzt nicht entschuldigen.
Aber vielleicht hilft es dir, es irgendwann anzunehmen. Sonst bleibt nur Bitterkeit oder Hass übrig. Und das vergiftet einen und hindert dich daran dein Glück zu finden.

Ja, man kann sich doch alles schön reden..mit einer Portion Naivität und weiter so...Meine Tochter fragt immer noch hin und wieder nach meinem Ex. Er hatte sich sehr um sie bemüht und versucht, sie für sich einznehmen. Zum Schluss gingen diese Versuche so weit, dass er sie von mir distanzieren wollte. Ich hatte es zuerst nicht verstanden. Es ging ihm ausschließlich um seine eigene Profilierung. Tja..und dann kommt das dicke Ende und meine Kleine ist plötzlich nur Mittel zm Zweck gewesen. Hier sind zwei Menschen verletzt worden und einer davon wird solche Erlebnisse als prägend mit in sein Leben nehmen.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #24
Zitat von Mentalista:
Hast recht. "Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest...," ist leicht im Internet zu finden.
Dankeschön. Kann ja vielleicht nicht schaden, das Werk sozusagen "präventiv" zu lesen - ist bestellt (gebraucht, wie neu - merkwürdig, dass das jemand loswerden will, hat offenbar gefruchtet)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
171
Likes
9
  • #25
Zitat von Mentalista:
"Seine Liebe".... nach so kurzer Zeit des Kennens glaubt Frau an die Liebe des Mannes? Sorry....

Der Zeitraum spielt keine Rolle...er ist ausschließlich relevant für die Tiefe der Verletzung einer Person. Marlene hatte mit diesem Zeitraum noch Glück. Es wird etwas leichter, der Lerneffekt, den keiner haben will, ist dennoch er gleiche.

Die ganze Geschichte hätte auch erst nach 6 Monaten oder nach 3 Jahren auffliegen können..besser macht es sie nicht. Das Gerede von "du bist das Allergrößte" ist Masche. Das kann man bisweilen schon nach einer Woche zu hören bekommen. Damit soll Frau gebunden werden, während Mann, im Selbstbewusstsein dieser Beute gestärkt, weiter auf Jagd gehen kann. Altbekanntes Muster, nicht leicht zu durchschauen.

Guck mal, Marlene. Lies dir das mal durch, ich glaube, du suchst dir auch gezielt immer diese Sorte:


https://www.elitepartner.de/forum/f...lichkeitsstoerung-in-der-partnerschaft.11152/


Wenn man das mal verstanden hat, kann man sich damit auseinandersetzen und in Zukunft einfach scneller reagieren. Diese Muster werden 1000fach exakt gleich erlebt, wenn jemand mit diesen Leuten Kontakt hat. Es ist frappierend.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Marlene

  • #26
Danke Euch allen. Das hilft mir ganz schön. Das mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung öffnet mir gerade die Augen. Mein Ex ist darin sehr ausgeprägt. Er ist Schauspieler und die ganze Welt ist seine Bühne und die Menschen dazu die Statisten. Wenn ich darüber nachdenke, bin ich gerade mal wieder auf dieses ein wenig Unnahbare, Geheimnisvolle, Distanzierte hereingefallen, das mir schwer zu erobern scheint und mit Angst vor Verletzung besetzt ist.
Heute morgen ist der Gedanke daran, dass er neben ihr im Bett aufwacht, schier unerträglich. Wie kann man so schnell von einem Körper zu einem anderen gehen? Ich kann das nicht. Und werde es wahrscheinlich nie verstehen. Ich trage doch den anderen Körper mit in mir herum? Wie geht das, dann sofort einen anderen zu begehren? Auch, wenn er von früher vertraut ist? Ich könnte auch nicht mit den Früheren.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #27
Zitat von Marlene:
Danke Euch allen. Das hilft mir ganz schön. Das mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung öffnet mir gerade die Augen. Mein Ex ist darin sehr ausgeprägt.
Arme Marlene, warum quälst du dich mit diesen Gedanken? Ich kann deine Lage so gut nachvollziehen - leider, könnte man meinen ... es tut mir sehr Leid, drei Monate sagst du, ok. Ja, und ich schließe mich dennoch Vorrednerinnen hier an, die Zeit ist doch eigentlich egal, entscheidend ist die Tiefe der Gefühle. Dennoch: die andere Frau war doch als Affaire gut. Und dieser Mann war als Affaire gut. Es tröstet dich nicht, aber trotzem bezweifle ich, dass aus denen das perfekte Paar wird.
 
M

Marlene

  • #28
Yvette, meinst Du damit, dass aus einem Affairenpaar nichts Ernstes werden kann? Ich weiß nicht, aber mir ist eigentlich die Zukunft Beider egal, ich habe keine Wut auf ihn, es war sehr schön mit ihm. Mir erschien er ernsthaft und aufrichtig, das ist ja jetzt gerade das Problem. Er hat keinen besonderen Zugang zu Kunst, das war einerseits ein wenig trennend, andererseits auch wieder beruhigend.
Aber, es gibt auch beziehungsernsthafte Künstler. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
171
Likes
9
  • #29
Zitat von Marlene:
Danke Euch allen. Das hilft mir ganz schön. Das mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung öffnet mir gerade die Augen. Mein Ex ist darin sehr ausgeprägt. Er ist Schauspieler und die ganze Welt ist seine Bühne und die Menschen dazu die Statisten. Wenn ich darüber nachdenke, bin ich gerade mal wieder auf dieses ein wenig Unnahbare, Geheimnisvolle, Distanzierte hereingefallen, das mir schwer zu erobern scheint und mit Angst vor Verletzung besetzt ist.
Heute morgen ist der Gedanke daran, dass er neben ihr im Bett aufwacht, schier unerträglich. Wie kann man so schnell von einem Körper zu einem anderen gehen? Ich kann das nicht. Und werde es wahrscheinlich nie verstehen. Ich trage doch den anderen Körper mit in mir herum? Wie geht das, dann sofort einen anderen zu begehren? Auch, wenn er von früher vertraut ist? Ich könnte auch nicht mit den Früheren.

Sie können nicht "lieben". Menschen sind für sie nur etwas, was sie nutzen können. Deshalb sind sie auch sofort in der Lage, das eine abzulegen und etwas anderes, vielversprechenderes zu beginnen. Sie sind im Innern einsam und sehen es nicht. Ihr Selbstbild ist derart stark, das es alles überdeckt. Das muss es auch, denn dahinter verbergen sich tiefe Zerklüftungen, die für sie selbst nicht zu bewältigen sind. Sie sind auch nicht therapierbar, denn sie würden niemals eine Schwäche zugeben können und an sich arbeiten können. In ihren von sich selbst getäuschten Augen sind sie perfekt.

Wenn du ein bisschen gelesen hast, googel mal weiter nach, es ist viel zu finden. Und dann kommt der Punkt, warum sind es gerade diese Typen, die wir so anziehend finden. Von wem wurdest zu erzogen. Wer waren deine Eltern oder sonstige bedeutsame Erzieher? Findest du da etwas wieder? Wenn du das raus hast, kannst du dich selbst besser verstehen und beginnen, diese immer wiederkehrenden verletzenden Beziehungen abzulehnen. Du erkennst, wer du bist und dass diese Leute aus diesem Grund auf dich fliegen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #30
Zitat von Marlene:
Wie kann man so schnell von einem Körper zu einem anderen gehen? Ich kann das nicht. Und werde es wahrscheinlich nie verstehen. Ich trage doch den anderen Körper mit in mir herum? Wie geht das, dann sofort einen anderen zu begehren? Auch, wenn er von früher vertraut ist? Ich könnte auch nicht mit den Früheren.
Deine Zeilen sagen mir sehr viel über dich aus. Wie kommst du auf die Gedanken, dass ein Mann bzw. ER genauso ticken und fühlen muss, wie du?

Ich schreibe es jetzt mal etwas hart, kapiere endlich, du wirst dir in Zukunft viel Leid und Enttäuschung ersparen, dass kein Mensch, geschweige denn ein Mann, genauso denken und fühlen, handeln muss wie du.

Du, ich, können froh sein, wenn wir Menschen um uns herum haben, die so ähnliche Werte haben, sie auch verbindlich und kontinuierlich leben, aber es als automatisch voraus zu setzen, ist für meine Begriffe etwas naiv, sorry.

Sei froh, diese Begegnung mit diesem Mann gehabt zu haben, er hat dir anscheinend viel zum Dazu-Lernen mit auf dem Weg gegeben.