Rätsel

User
Beiträge
530
  • #31
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Gulliver:
Ein Mann, der nicht wirklich will, sucht nicht die Nähe, er findet Aussagen

...

Lass ihn gehen, so leid es mir für Dich tut.

Zitat von Freitag:
wenn es die "richtige" frau ist, ist kein weg zu weit und kein berg zu hoch.

...

vergiss den kerl. du bist nicht das was er will.

Gute und ehrliche Antworten von den beiden Herren, ich rate dir, Invisible, auf sie zu hören. Alles Gute dir!
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #32
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

@Invisible
Wenn er dir die Hütte einrennt, kannst du dir alle Gedanken der Welt machen. Ohne das ist das alles Zeitverschwendung. Oder? Zeit ist Leben.

Alles Gute und auf zu neuen Ufern :)
 
Beiträge
307
  • #33
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Bei mir würde so ein Verhalten bedeuten, dass ich die Frau gerne mag, aber nicht liebe. Dass mir Vieles, aber eben nicht Alles an ihr zusagt. Dass ich die mit ihr verbrachte Zeit zwar angenehm finde, aber nicht so erfüllend, dass ich den Rest meines Lebens mit ihr verbringen möchte. Sondern nur die Zeit überbrücke, bis die ganz richtige Frau auftaucht.
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #34
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Gulliver:
Liebe Invisible!Einige Männer, vielleicht auch alle, sagen einer Frau nicht direkt, dass es nicht passt, sondern üben sich in Umschreibungen, die "ihren" Schutzinstinkt herausfordern. Nenne es ruhig feig, Männer nennen es eher rücksichtsvoll, was es aber tatsächlich nicht ist.

Lieber Gulliver und alle anderen ;-),
ich denke, damit triffst Du es schon recht genau...leider. Ich will ihn da auch nicht weiter in Schutz nehmen...

Zitat von Gulliver:
Wenn ich eine Frau von Herzen will, schaltet sich in meinem Körper irgendetwas um, was mich von Distanz auf Nähe zwingt. Das kann ich nicht kontrollieren. Ich agiere dann sehr zugänglich, freundlich, liebevoll, nähegetrieben, anpassungswillig usw, was bei der Frau ev. auch Schalter umlegt und sie ihrerseits in bestimmte Muster hineingetrieben wird.
Jepp...gilt ja auch für mich. Zugänglich und freundlich ist er allemal, aber nähegetrieben ja nun wahrlich nicht (mehr)....
Zitat von Gulliver:
Ein Mann, der nicht wirklich will, sucht nicht die Nähe, er findet Aussagen, wie "Du bist mir zu stark, ich habe Angst", "Ich bin noch nicht frei von meiner Ex", "Irgendwer ist krank, ich muss mich kümmern" und immer hat sie Mitleid mit ihm. Zweck erfüllt. Ab zur Nächsten.
Naja, Mitleid ist ein schlechter Partner... das weiß ich schon. Verständnis hatte ich schon. Aber nun gut.

@freitag, suzanne und alle anderen:

Nach einer weiteren Nacht "drüber schlafen" sehe ich natürlich schon klarer. Ich bin natürlich froh, dass ich da emotional noch nicht soo eingebunden war.
Gestern abend hat er dann nochmal angerufen...eigentlich war es wie sonst auch... Austausch, gute Unterhaltung. Mittlerweile denke ich, dass er sich nur überzeugen wollte, ob ich nicht völlig aufgelöst bin... was ja auch nicht der Fall ist! Spontan kam mir in den Sinn"Was denkt er sich eigentlich? Dass ich hier sitze und im Liebeskummer zergehe?" Meine Eitelkeit ist natürlich verletzt und sicher reflektiere ich auch darüber, was ich da in manchen Männern auslöse... denn es ist mir ja nicht das erste Mal passiert... *grübel*
Vielleicht ist es aber auch ganz banal die Tatsache, dass man viele Frösche küssen muss, bevor der/die Richtige dabei ist ;-)
@lunaluna
Ich habe auch das Bedürfnis einen neuen Partner so oft wie möglich zu sehen, gerade am Anfang. Wenn es aber aufgrund von beruflichen Terminen (und ich bin da sehr eingebunden!) eng wird, dann kann ich auch "verzichten" und mich auf einen anderen Tag freuen, wo beide entspannt sind...In der Wartezeit kann ich Sehnsucht genießen und aushalten.

Ich denke, ich habe mich ihm gegenüber klar und deutlich geäußert. Von mir geht keine Initiative mehr aus. Wenn er sich jetzt weiterhin meldet, werde ich natürlich fragen, welche Beweggründe er dafür hat. Allerdings gehe ich nicht davon aus, es war sicher nur ein "Testanruf", schlechtes Gewissen, im guten Licht dastehen zu wollen, oder was auch immer....

nochmal @ Freitag:
offensichtlich treibt Frauen da eine andere Logik. Ich denke wirklich VORHER nach, ob ich mit bestimmten Konstellationen leben könnte. Ich habe bei PS auch mal einen netten Mann kennengelernt, da war die Ehefrau erst 3 Wochen ausgezogen... ich habe gleich freundlich und höflich abgesagt...schade eigentlich, weil es wirklich ein angenehmer Mann war ...
Und es gibt durchaus Männer, die vorher ganz klar sagen "Entfernung zu groß, Kinder noch zu jung..." Das finde ich mehr als fair.
Der "Samthandschuh" ist nicht immer angebracht... Respekt vor den Gefühlen des anderen sehr wohl. Allerdings muss ich auch damit leben können, dass mein Gegenüber dennoch verletzt, enttäuscht und traurig ist...
invisible
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #35
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
nochmal @ Freitag:
offensichtlich treibt Frauen da eine andere Logik. Ich denke wirklich VORHER nach, ob ich mit bestimmten Konstellationen leben könnte.
auch wenn ganz hartnäckige pseudoemanzipationsfanatiker sowas nicht gerne hören, weils nicht in deren weltbild passt bestehen nun mal diverse unterschiede zwischen mann und frau. ist halt so und wird auch immer so bleiben. :)
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #36
update...

Hallo zusammen,

nach dem Austausch hier mit Euch (nochmal Danke! ) habe ich schlicht und ergreifend die Füsse stillgehalten und einfach nichts mehr gemacht...bzw. gedacht, das war´s dann...

Er meldet sich nun regelmäßig per Telefon... Gespräche sind dann immer(!) sehr angenehm, erzählen uns, was wir so im Alltag erlebt haben...
Er ist dann außerordentlich aufmerksam, hört zu, fragt nach... Kein Telefonat unter 1h...

Ich bin jetzt nicht verunsichert, sondern betrachte es mit einem gewissen Staunen und Schmunzeln...
Ich weiß ja, dass wir Frauen manchmal schwer zu verstehen sind *grins*... aber die Männer auch...


Auf geht´s ins WE....

Viele Grüße,
invisible
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #37
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Hallo invisible,

das freut mich aber sehr!! Wozu "Füsse stillhalten" doch gut sein kann. Und wie schnell er gemerkt hat, was ihm wichtig ist!

Alles Gute für euch!
Mohnblume
 
Beiträge
3.935
  • #38
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Kann es sein, dass wir "in jungen Jahren" unbefangener und unbedarfter uns in die Liebe schmeißen ?
Das ständige Grübeln, Analysieren und Abwägen wird vielleicht erst nach einem Batzen Lebens- und Beziehungserfahrungen relevanter ?

Wenn ich mich und andere mit neuen Beziehungen erlebe, denke ich manchmal
- ob man aufeinander abfährt, weiß man nach Sekunden
- ob man sich etwas zu sagen hat, weiß man nach Stunden
- ob man im Alltag miteinander klarkommt, weiß man nach Wochen
- ob man in den tiefsten Tiefen miteinander klarkommt, weiß man erst nach ein paar Jahren....
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #39
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Schreiberin:
Kann es sein, dass wir "in jungen Jahren" unbefangener und unbedarfter uns in die Liebe schmeißen ?
Das ständige Grübeln, Analysieren und Abwägen wird vielleicht erst nach einem Batzen Lebens- und Beziehungserfahrungen relevanter ?

Ganz gewiss!
Und vielleicht ist auch so, dass Du die Sehnsüchte der jungen Jahre immer noch verspürst, diese allerdings nicht mit Deiner Lebens-und Beziehungserfahrung in Einklang bringen kannst... mal so meine ganz spontane Idee dazu...
Das Abwägen oder vorsichtig sein ist ja per se nicht das Schlechteste. Nur...wie Mann/Frau das kommuniziert... da läuft es wohl oftmals schräg.
Vielleicht auch und gerade in Partnerschaftsbörsen...

VG,
invisible
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #40
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Schreiberin:
Kann es sein, dass wir "in jungen Jahren" unbefangener und unbedarfter uns in die Liebe schmeißen ?
Das ständige Grübeln, Analysieren und Abwägen wird vielleicht erst nach einem Batzen Lebens- und Beziehungserfahrungen relevanter ?

Wenn ich mich und andere mit neuen Beziehungen erlebe, denke ich manchmal
- ob man aufeinander abfährt, weiß man nach Sekunden
- ob man sich etwas zu sagen hat, weiß man nach Stunden
- ob man im Alltag miteinander klarkommt, weiß man nach Wochen
- ob man in den tiefsten Tiefen miteinander klarkommt, weiß man erst nach ein paar Jahren....
klar!
bei mir damals (schulzeiten und kurz dnaach) war es meistens so:
kennengelernt, gelabert, rumgeknutscht, und schon war man zusammen. innerhalb von stunden.
wie lange es jeweils gehalten hat, steht auf einem anderen blatt.. :)
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #41
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Freitag:
klar!
bei mir damals (schulzeiten und kurz dnaach) war es meistens so:
kennengelernt, gelabert, rumgeknutscht, und schon war man zusammen. innerhalb von stunden.

Ach jaaaa
DAS würde ich jetzt gern mal wieder erleben.
Einfach geil :)
 

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #43
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Ingenieur:
Bei mir würde so ein Verhalten bedeuten, dass ich die Frau gerne mag, aber nicht liebe. Dass mir Vieles, aber eben nicht Alles an ihr zusagt. Dass ich die mit ihr verbrachte Zeit zwar angenehm finde, aber nicht so erfüllend, dass ich den Rest meines Lebens mit ihr verbringen möchte. Sondern nur die Zeit überbrücke, bis die ganz richtige Frau auftaucht.

Super Antwort und bis dahin "benutzt" Mann die anderen Frauen als Zeitvertreibt, Ego zu schmeicheln, zu lernen, den harten Winter zu überstehen, weil Mann einsam ist, bindungsunfähig ist, weil sie so gut zuhören kann, weil sie ihn anhimmelt usw.. Sie ist nicht die Richtige, aber warum alleine sein?, denn viele Frauen durchschauen das "Spiel" nicht und bemühen sich dann um so mehr um so einen Mann und der fühlt sich natürlich super geschmeichelt.

Dieses Warm-Halten, bis die Richtige kommt, ist für mich ein mieses Spiel, weil es der Frau gegenüber respektlos ist. Sobald Frau nämlich das Spiel erkannt hat und Stop sagt, schwimmen dem Mann die Felle weg, er dreht ein bissel wieder auf, gibt dem Pferd wieder Futter, damit es weiter läuft, aber trotzdem geht es zum Schluss mit einem anderen Pferd ins Rennen.

Warum Männer erst eine Beziehung anfangen, obwohl sie wissen, dass es aufgrund von div. Gründen einfach nicht klappen kann? Sie wollen es versuchen, einer sagte mir mal, er hätte sich später immer gefragt, was wäre wenn ER es nicht versucht hätte. Hey? Er? Wo ist das WIR? Ich bin doch kein Versuchskaninchen! So ist er aufgedreht wie ein Derwisch und da hat mein Bauchgefühl schon gegrummelt, dann folgten nur noch tolle Worte, aber keine Taten. Als von mir dann klare Worte kamen, zeigt er sein "echtes" Gesicht.

Ich war also doch nicht DIE Frau, die er solange gesucht hat, denn er hat mich schnell abgeschrieben, kein bissel gekämpft und schwupp die wupp hat er ganz schnell die Nächste an der Hand gehabt.

So was ähnliches höre ich von Freundinnen und lese es in einem anderen Forum immer wieder.
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #44
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Mentalista:
Super Antwort und bis dahin "benutzt" Mann die anderen Frauen als Zeitvertreibt, Ego zu schmeicheln, zu lernen, den harten Winter zu überstehen, weil Mann einsam ist, bindungsunfähig ist, weil sie so gut zuhören kann, weil sie ihn anhimmelt usw.. Sie ist nicht die Richtige, aber warum alleine sein?, denn viele Frauen durchschauen das "Spiel" nicht und bemühen sich dann um so mehr um so einen Mann und der fühlt sich natürlich super geschmeichelt.

Dieses Warm-Halten, bis die Richtige kommt, ist für mich ein mieses Spiel, weil es der Frau gegenüber respektlos ist. Sobald Frau nämlich das Spiel erkannt hat und Stop sagt, schwimmen dem Mann die Felle weg, er dreht ein bissel wieder auf, gibt dem Pferd wieder Futter, damit es weiter läuft, aber trotzdem geht es zum Schluss mit einem anderen Pferd ins Rennen.

Warum Männer erst eine Beziehung anfangen, obwohl sie wissen, dass es aufgrund von div. Gründen einfach nicht klappen kann? Sie wollen es versuchen, einer sagte mir mal, er hätte sich später immer gefragt, was wäre wenn ER es nicht versucht hätte. Hey? Er? Wo ist das WIR? Ich bin doch kein Versuchskaninchen! So ist er aufgedreht wie ein Derwisch und da hat mein Bauchgefühl schon gegrummelt, dann folgten nur noch tolle Worte, aber keine Taten. Als von mir dann klare Worte kamen, zeigt er sein "echtes" Gesicht.

Ich war also doch nicht DIE Frau, die er solange gesucht hat, denn er hat mich schnell abgeschrieben, kein bissel gekämpft und schwupp die wupp hat er ganz schnell die Nächste an der Hand gehabt.

So was ähnliches höre ich von Freundinnen und lese es in einem anderen Forum immer wieder.

@mentalista :

Gut - und in meinem Sinne - gebrüllt! Hab´Dank!
Ich weiß nicht, ob nur Männer sich so in den Partnerschaftsbörsen benehmen... ???
Ich bin jetzt schon das 2. Mal "so" behandelt worden und habe - ehrlich gesagt - keine Lust mehr auf diese Art der Partnersuche.
Es geht natürlich zum einen darum, dass Mann/Frau sich schon VORHER überlegt, ob es passen kann, wenn nicht...dann bitte gleich sagen, dass es nichts wird.
Wenn es denn aber schon zu einer Beziehung gekommen ist, erwarte ich bei einem Ende (kann immer passieren) schon einen wertschätzenden "Abgang"... von Angesicht zu Angesicht...aber da scheint wohl der Grundsatz zu gelten: was virtuell begonnen hat, darf - bitte schön - auch so enden.
Mangelhaft .. kann ich da nur sagen... und wohl auch feige...
Mit dem Feuer spielen, aber dann nicht wissen, wo der Feuerlöscher ist....

VG,
invisible
 
Beiträge
39
  • #45
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Liebe invisible,
Ich finde selbst als Frau, dass Du ihn mit all Deinen Gefühlen, Ruecksichtnahmen,
Klärungen einfach die Luft zum Atmen genommen hast.
Ich habe allerdings laut PS eine ausgeprägte männliche Seite.

Wie dem auch sei, schon beim Lesen Deiner Texte, was Du alles getan und besprochen hast, bekomme ich Fluchtreflexe.
Ich lese irgendwie auch immer von Deinen Gefühlen und Vorstellungen.
Er hatte irgendwie wenig Gelegenheit eigene zu entwickeln.
Wenn mir in so kurzer Zeit so nahe sein will und vor allem so verbindlich, bekomme ich auch immer Angst, weil er mich doch noch gar nicht gut genug kennt.
Ich will aber nicht mit jemandem zusammen sein, der nur eine Beziehung braucht, sondern wegen meiner Eigenschaften, Art, meiner Marotten usw. gemocht, begehrt und auch später geliebt werden.
O.k. so viel zur Theorie, in der Praxis, das weiß ich selber, ist es oft sehr schwer seine Emotionen zurück zu halten, damit der andere, der ein wenig anders tickt, sich noch hören kann.
Lass ihn los, ohne böse zu sein, damit er wieder atmen und sich fühlen kann und wer weiß.....
Ich drück Dir die Daumen, LG
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #46
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Samstagsfrau:
Liebe invisible,
Ich finde selbst als Frau, dass Du ihn mit all Deinen Gefühlen, Ruecksichtnahmen,
Klärungen einfach die Luft zum Atmen genommen hast.
Ich habe allerdings laut PS eine ausgeprägte männliche Seite.

Hallo Samstagsfrau!

Da sind schon sehr wichtige Aspekte in Deinen Aussagen. Ein wenig schmunzeln musste ich, da ich laut PS auch eine ausgeprägte männliche Seite habe ;-)
Aber ja... ich bin schon recht offen und auch emotional. Und ja, ich möchte Wertschätzung und Klarheit...

Zitat von Samstagsfrau:
Wie dem auch sei, schon beim Lesen Deiner Texte, was Du alles getan und besprochen hast, bekomme ich Fluchtreflexe.
Ich lese irgendwie auch immer von Deinen Gefühlen und Vorstellungen.
Er hatte irgendwie wenig Gelegenheit eigene zu entwickeln.
Wenn mir in so kurzer Zeit so nahe sein will und vor allem so verbindlich, bekomme ich auch immer Angst, weil er mich doch noch gar nicht gut genug kennt.
Ich will aber nicht mit jemandem zusammen sein, der nur eine Beziehung braucht, sondern wegen meiner Eigenschaften, Art, meiner Marotten usw. gemocht, begehrt und auch später geliebt werden.

Gut möglich, dass ihm das zu viel war...Gelegenheit, eigene zu entwickeln hatte er allerdings sicher in den 3 Monaten...weißt Du, wenn alles gepasst hätte, wäre das nicht Thema gewesen... so einfach ist es... Und das habe ich wohl nicht wahrhaben wollen... Und "nur" eine Beziehung brauche ich nicht, da bin ich mir schon sehr sicher ;-) Es muss einfach gut sein, stimmig...
Für "symbiotisches Zusammensein" bin ich nicht geeignet...

Zitat von Samstagsfrau:
O.k. so viel zur Theorie, in der Praxis, das weiß ich selber, ist es oft sehr schwer seine Emotionen zurück zu halten, damit der andere, der ein wenig anders tickt, sich noch hören kann.
Lass ihn los, ohne böse zu sein, damit er wieder atmen und sich fühlen kann und wer weiß.....
Ich drück Dir die Daumen, LG

Er ist losgelassen... hat sich - wie ich finde - mangelhaft verabschiedet... nun gut.Über die Tatsache, dass er sich er sich verabschiedet, darüber bin ich nicht böse... das kann passieren.
Mir hat es einfach gezeigt, doch mehr auf meinen Bauch zu hören... und eben selbst rechtzeitig die Bremse zu ziehen... um meiner selbst willen.
Dafür kannst Du mir gern die Daumen drücken ;-)
Aber was ihn betrifft... nein, das ist vorbei. Wir hatten eine Möglichkeit, die konnten bzw. wollten wir nicht nutzen.
Tatsache ist für mich, dass es mit zunehmendem Alter und bewältigten (oder auch unbewältigten) Altlasten schwieriger ist, eine neue Beziehung zu starten. Schlussendlich entscheidet darüber dann doch das Gefühl...egal, ob nun männliche oder weibliche Seite überwiegt...
An meiner Art und Weise, Gefühle zu äußern, Klarheit zu suchen usw. werde ich sicher nicht mehr viel ändern können oder auch wollen. Da möchte ich mich auch nicht verbiegen... aber an Gelassenheit kann ich sehr wohl noch arbeiten... ;-)

Danke für Deine Ideen...

invisible
 

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #47
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
@mentalista :
Gut - und in meinem Sinne - gebrüllt! Hab´Dank!
Ich weiß nicht, ob nur Männer sich so in den Partnerschaftsbörsen benehmen... ???
VG,
invisible

Gerne gemacht, ich brülle gerne mal .-).

Meine Erfahrungen sind, dass es keine Rolle spielt, ob man so einen "unreifen Typen" durch eine SB oder im RL kennenlernt.

Meine Erfahrungen sind, dass viele Männer so ticken und in jedem Mann, steckt ein kleiner Junge drin, mal mehr, mal weniger.

Ich habe in den letzten Jahren nur 2 Männer kennengelernt, die eine ganz klare Ansage gemacht haben und den Kontakt bzw. Bekanntschaft mit Respekt beendet haben. Alle anderen Kerle haben sich mehr oder weniger heraus gewunden, oder sich so mies behandelt, nachdem Motto: "Sie wird es schon von alleine merken, dass ich nicht mehr will...".

Ja, ein großer Teil unserer Gesellschaft besteht aus unreifen Menschen, die nur Unheil an sich selbst und an der Gesellschaft usw. anrichten.

Da jemanden zu finden, der so ähnlich tickt wie man selbst, wo dazu noch der Sex super ist und der Alltag halbwegs klappt, ich glaube, das ist fast so selten, wie den Lotto-Jack-Pot zu knacken.

Dazu noch bei sich zu bleiben und seinem eigenen Gewissen treu zu bleiben, lieber Single zu bleiben, als eine Beziehung einzugehen, die letztendlich einem nicht gut tut, bedeutet für mich eine starke Persönlichkeit zu sein.

Ich bin nicht der Typ, nur um nicht sagen zu müssen, ich bin schon lange Single, weil ich zu doof dazu bin, oder zu anspruchsvoll, sondern weil ich nicht den EINEN gefunden habe, oder er mich, wo es einfach unkompliziert von Anfang an klappte. Ich kaufe auch keine Massenware, sondern lege Wert auf Qualität. Wenn ich mir die nicht leisten kann, oder sie nicht finde, dann habe ich halt nicht das, was mir am liebsten ist. Es ist halt so.

Ich mag mich nicht verschulden, nur weil ich ein tolles Auto kaufen will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #48
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Mentalista:
Ja, ein großer Teil unserer Gesellschaft besteht aus unreifen Menschen, die nur Unheil an sich selbst und an der Gesellschaft usw. anrichten. Da jemanden zu finden, der so ähnlich tickt wie man selbst
... sollte dann doch so schwer nicht sein, wenn der Teil so groß ist.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #49
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

@ Heike

:))))))))
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #50
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Mentalista:
[...] in jedem Mann, steckt ein kleiner Junge drin, mal mehr, mal weniger.

Wenn nicht in jedem Mann, wo soll ein kleiner Junge sonst drin stecken? Ein Neutrum zu suchen ist wirklich ein sehr hoher Anspruch.
 

AndyNRW

User
Beiträge
183
  • #51
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Mentalista:
Meine Erfahrungen sind, dass viele Männer so ticken und in jedem Mann, steckt ein kleiner Junge drin, mal mehr, mal weniger.

Und was steckt in vielen Frauen ??

Schön das du eine Kiste für VIELE Männer aufgemacht hast .... wenigstens schreibst du ja nicht alle ....husch, husch schnell rein ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #52
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von AndyNRW:
Und was steckt in vielen Frauen ??

Schön das du eine Kiste für VIELE Männer aufgemacht hast .... wenigstens schreibst du ja nicht alle ....husch, husch schnell rein ....

In Frauen? Och einiges, oft leider auch nicht gutes, aber darum geht es hier in der Eingangs
frage doch nicht, oder?

Ich bin nicht eine von vielen, ich habe einiges erlebt, ich hab einiges in meinen langen Berufsjahren erlebt, ich lese viel, ich höre im realen Leben, dass es VIELE geben soll, warum soll ich daran zweifeln? Das Worte EINIGE oder WENIGE scheint mir nicht passend zu sein, was ich ich so höre und lese. Leider.

Können wir wieder zum eigentlichen Thema zurück kommen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AndyNRW

User
Beiträge
183
  • #53
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

was man alles so hört und liest ....

In invisibles Frage ging es um einen Mann und nicht um das VIELE Männer in Kästen packen .... also zurück zum Thema
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

invisible

User
Beiträge
39
  • #54
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von AndyNRW:
was man alles so hört und liest ....

In invisibles Frage ging es um einen Mann und nicht um das VIELE Männer in Kästen packen .... also zurück zum Thema

@ all:

Ja, in diesem Fall ging es um diesen einen Mann...
Mittlerweile geht es mir aber gar nicht mehr um die Frage, WARUM ein "Feuer" erlischt, sondern viel mehr darum, warum man/frau nicht schon VORHER überlegt (Entfernung, familiäre Situation etc.) und dann als nächstes darum, warum ein "Ende" nicht von Angesicht zu Angesicht ausgesprochen werden kann.

Ich habe mitunter den Eindruck, dass es hier Menschen gibt, die einfach nur den "schnellen Kick" (ja... Kick! Selbstbestätigung usw.) suchen...
Der Kontakt zu diesem Mann ist übrigens nach einem unpersönlichem Telefonat komplett abgebrochen...ist auch gut so...
Wie dem auch sei`: nach ca. 3 Monaten entscheidet sich offensichtlich oft "Top" oder "Flop"...was lässt Euch entscheiden und wann?

Viele Grüße,
invisible
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #55
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Schreiberin hatte schon in Beitrag 38 aufgeführt:

1 - ob man aufeinander abfährt, weiß man nach Sekunden
2 - ob man sich etwas zu sagen hat, weiß man nach Stunden
3 - ob man im Alltag miteinander klarkommt, weiß man nach Wochen
4 - ob man in den tiefsten Tiefen miteinander klarkommt, weiß man erst nach ein paar Jahren....

Diese Reihenfolge ist zweifellos richtig. Aber Partnerschaftsbörsen als zunächst schriftliches Medium können einiges durcheinander bringen. Punkt 2 lässt sich (nach mehreren Mails und längeren Telefonaten) oft recht vielversprechend an, beim ersten RL-Meeting steht dann Punkt 1 zur Klärung an. Nur gibt es dann eben bereits eine "Vorgeschichte" und die führt leicht zu halbherzigen Entscheidungen und Versuchen, das theoretisch doch gut Passende auch in der Praxis passend zu machen, um nicht zu sagen, schön zu reden. Dass das nicht funktionioniert, wird dann eben nach zwei, drei, vier Monaten evident, allerdings nicht immer beiden gleichzeitig. Und dann tritt die von dir beschriebene Situation ein ...

Mit einem gewissen Abstand dürfte es in aller Regel aber auch dem/der Zurückgewiesenen/Enttäuschten klar werden, dass es da von Anfang an Unstimmigkeiten gab.
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #56
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von equinox:
... Aber Partnerschaftsbörsen als zunächst schriftliches Medium können einiges durcheinander bringen. Punkt 2 lässt sich (nach mehreren Mails und längeren Telefonaten) oft recht vielversprechend an, beim ersten RL-Meeting steht dann Punkt 1 zur Klärung an. Nur gibt es dann eben bereits eine "Vorgeschichte" und die führt leicht zu halbherzigen Entscheidungen und Versuchen, das theoretisch doch gut Passende auch in der Praxis passend zu machen, um nicht zu sagen, schön zu reden. Dass das nicht funktionioniert, wird dann eben nach zwei, drei, vier Monaten evident, allerdings nicht immer beiden gleichzeitig. Und dann tritt die von dir beschriebene Situation ein ...
@equinox
Das ist eine - für mich - sehr gut nachvollziehbare Erklärung. Danke.
Es stimmt... der vorherige Austausch per mail oder Telefon lässt einfach die Hoffnung erwachen, dass es doch "eigentlich" nur passen kann/sollte/muss...
Für mich würde es bedeuten, sich schnell zu treffen....sich tatsächlich im RL näher kennenzulernen(oder auch nicht) und nicht schon vorher durch intensiven mail-Kontakt oder Telefonate. Diese vorher entstandene Vertrautheit ist eben "nur" virtuell...

Zitat von equinox:
Mit einem gewissen Abstand dürfte es in aller Regel aber auch dem/der Zurückgewiesenen/Enttäuschten klar werden, dass es da von Anfang an Unstimmigkeiten gab.
Ja...stimmt. Aber da wollte ich wohl nicht auf mein "Bauchgefühl" hören ;-)

VG,
invisible
 
Beiträge
44
  • #57
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Ich erlebe es auch oft, dass mir gesagt wird, ich sei eine tolle Frau....und am Ende passts doch nicht. Ich denke, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem es ernst wird. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Männer sich dann zurückziehen und keine "Entscheidung" treffen wollen. Dazu kommt, dass man sich erst im Alltag richtig kennen lernt. Dinge, die man vorher als unproblematisch abgetan hat (Die Zuneigung ist ja so groß, irgenwie kriegen wir das schon hin) wird dann manchmal eben doch zum Problem. Verliebtsein ist ja meist doch recht unrealistisch ;) Und dann gibt es auch Männer, die sich grundsätzlich schwer tun mit dem Festlegen. Sie halten sich gern Optionen offen....und verletzen dann. Ich finde es gut, dass du so offen und direkt bist. Ich finde das wichtig, um Probleme wirklich klären zu können. Dass er sich dadurch nicht eingeschränkt fühlt ist eigentlich schön. Dennoch bekomme ich beim Lesen das Gefühl, dass er dir bewusst dieses Sicherheitsgefühl vermitteln will, damit du nicht ganz abspringst (nur ne Vermutung!) Vielleicht weiß er auch selbst nicht, was er will...aber deshalb brauchst du nicht ewig warten. Sind Zweifel erstmal da, kriegt man sie in den seltensten Fällen wieder weggewischt. So wie ich dich verstanden habe, hast du im Moment eher das Gefühl "Finger weglassen". Wenn dem so ist, dann vertrau ruhig drauf...
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #58
Weiteres update...

Hallo @ all....

Nach dem besagtem "finalen" Telefonat war bei mir Funkstille... ich habe mich erst einmal zurückgezogen... auch mein Profil bei PS gelöscht... einfach weil ich gespürt habe: das ist gerade alles nichts für mich.
Letzte Woche hatten wir dann wieder Telefonkontakt... da haben wir fast gestritten, was ich sehr merkwürdig fand, denn es gab aus meiner Sicht keinen Grund dafür...egal... schlussendlich hat er sich für seinen "Abgang per Telefon" entschuldigt.
Das hatte ich gar nicht erwartet, und so war ich positiv überrascht.
Am vergangenen Sonntag rief er wieder an... einfach so. Wir haben sehr angenehm miteinander geredet ... das ging schon immer gut... das aufrichtige Interesse am Leben des anderen...
Er wirkte deutlich offener am Telefon und hat betont, dass ich bloß so bleiben soll wie ich - seiner Ansicht nach - bin: offen, ehrlich und empathisch... einfach eine tolle Frau...
Nun kann er sich vorstellen, dass wir uns wiedersehen.
Das kann ich mir auch, zumal ich da emotional Abstand gewonnen habe.

Im Nachhinein denke ich so, dass wir beide einfach am Anfang zu viel erwartet haben... vielleicht ist das auch das "Problem" bei der online-Partnersuche... die hohen Erwartungen, dass alles zu 100% passen muss... von Anfang an. Da kannst Du ja nur enttäuscht werden?

Nun, ich habe ihm das kommende Wochenende vorgeschlagen... alle weiteren Wochenenden sind bei mir "belegt"... nicht mit dates ;-)
Mal gucken, was passiert... ich werde berichten...

LG,
invisible