Beiträge
39
Likes
0
  • #1

Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Liebes Forum!
Nun brauche ich Euren Rat:
Ende April habe ich bei PS einen interessanten Mann kennengelernt. Wir (beide Ende 40) haben – wie üblich – erst einmal gemailt, dann telefoniert und für ein Treffen verabredet: Spaziergang am See, Kaffeetrinken. Ganz schnell waren 4 h (!) vergangen. Es war von Anfang an romantisch… zarter Kuss…
Das erste (intime) Treffen war dann zwar etwas „verunglückt“…ich denke, wir waren beide recht aufgeregt. Für mich kein Grund, an dieser Stelle aufzugeben. Das zweite Treffen war dann umso schöner ;-)
Nun war es schon so, dass wir beide beruflich und privat sehr eingespannt waren und der Ansicht waren, dass neben Gelassenheit auch Verbindlichkeit ob der angespannten Situation wichtig ist. Man(n) und frau will sich ja nicht ewig in Partnerschaftsbörsen tummeln.
Weitere Treffen folgten, ganz innig (wie ich empfand). Einige Treffen mussten wir aufgrund von Terminen absagen. Aber das war für beide kein Problem. Im Juni stellte sich heraus, dass ich operiert werden musste ( nichts Dramatisches). Seitdem verspüre ich Rückzug seinerseits:
Letztes Wochenende war ich dann das erste Mal bei ihm… es war sehr schön, und es kam von ihm, dass er es zum jetzigen Zeitpunkt auch wichtig fand, dass ich endlich sehe, wie er so lebt. Ich war am Anfang schon etwas zurückhaltend, habe jedoch gemerkt, dass er mich mit seinem Wesen mehr und mehr einnimmt.
DAS habe ich ihm auch so geschrieben… dass ich es sehr schön fand bei ihm und mich freuen würde, wenn es ihm ähnlich erginge. Seitdem ist nichts mehr, wie es war…
Sicher, er hat sich stets gemeldet. Mochte mir aber z.B. nicht sagen, dass er einen Urlaub gebucht hatte…fand er „unpassend“, da ich mich doch mit OP-Vorbereitung bzw. Nachsorge plagen musste…Nach seinem Urlaub (mit seinen Kindern) hatten wir auch sofort wieder Kontakt. Aber: ich muss schon sagen: es geht von mir aus.
Von ihm kommt überhaupt nicht der Wunsch, mich sehen zu wollen. Ich habe ihn direkt gefragt, ob er sich von mir bedrängt fühlen würde, ob ich ihm zu forsch sei´… Hat er stets verneint, sondern äußerte eher Unverständnis darüber, dass ich mir darüber Gedanken mache. Für ihn sei´ alles im grünen Bereich…
Wir telefonieren schon täglich miteinander, am Anfang waren seine Anrufe u./o. sms auch bezaubernd! Flirtig, neckend und durchaus intim, aber nie anstößig…
Nun wäre es aber so, dass wir uns dieses WE hätten ungestört sehen können… NICHTS… Ich bin wirklich etwas ratlos, weil ich wirklich dieses Mal „vorsichtiger“ sein wollte und auch offener in der Kommunikation…
Erwarte ich zu viel? Mache ich mir etwas vor? Über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen, invisible…
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
498
Likes
13
  • #2
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

@Invisible
Ich hätte Dir sehr gerne etwas Sinnvolles geantwortet, aber das Thema ist so schwierig :-(. So gerne wüsste ich selbst, wie ein Erlöschen des Feuers verhindert werden kann. Was am Anfang so toll war wird ja leider in kurzer Zeit zu dieser "fehlenden Luft zum Atmen". Praxistipps von beiderlei Geschlecht würden mich sehr freuen.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #3
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

du erwartest nicht zuviel.
aber offenbar passt es mit euch beiden nicht so ganz. aus irgendwelchen gründen zögert er. die gründe dafür wird nur er dir sagen können.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #4
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Hallo Freitag,

nun, ich finde auch, dass ich nicht zu viel erwarte.

In der Tat, die Gründe kann nur er mir sagen. Wir haben gestern lange miteinander gesprochen:
er ist nachdenklich, ob es wirklich passen kann mit uns aufgrund der Entfernung (ca. 60km), der beruflichen und der familiären Situation(jeder von uns hat 2 Kinder, welche auch bei uns leben)...

Nun, das war allerdings vorher alles bekannt!

Er findet mich attraktiv, anziehend, authentisch, rücksichtsvoll, empathisch.... hat allerdings Angst, dass er meiner Offenheit/Hingabe nicht gerecht werden kann ?!
Er findet mich in keinster Weise fordernd oder bedrängend...findet es völlig angemessen, dass ich diese Thematik so offen angesprochen habe.
Das Gespräch war offen und wertschätzend, in keinster Weise verletzend. Ich habe ihm mehrfach die Möglichkeit angeboten, den Kontakt auch abzubrechen... will er nicht...im Gegenteil ...

Da möchte ich Dich bzw. alle anderen Männer mal fragen:

Warum sucht "Mann", wenn von vornherein klar ist, dass die eigene Situation angespannt ist?Warum sucht "Mann" den Kontakt zu einer weiter (naja...60 km!)) entfernt lebenden Frau, wenn ihm das eigentlich schwierig erscheint?

Ich bin jetzt zwar "schlauer" und weiß, dass ich mich auf meine Intuition verlassen kann. Ich habe ja gespürt, dass da etwas nicht stimmt.
Aber was ich jetzt machen soll... weiß ich wirklich nicht...

Wie würdet Ihr das deuten?

invisible
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #5
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Er findet mich attraktiv, anziehend, authentisch, rücksichtsvoll, empathisch.... hat allerdings Angst, dass er meiner Offenheit/Hingabe nicht gerecht werden kann ?!

Wie würdet Ihr das deuten?

Liebe Invisible, ich kann natürlich in den Herrn nicht reingucken, aber ich wäre sehr, sehr vorsichtig. Ich deute seine Worte so, dass er Dir gegenüber nicht die selbe Attraktivität, Anziehung, Authentizität, Rücksicht, Empathie empfindet, wie Du sie ihm entgegenbringst. Daher seine Angst, Dir nicht gerecht werden zu können. Andererseits will er keinen Kontaktabbruch, denn für ihn ist es ja sehr angenehm. Und da er Dir nun «offen» alles gesagt hat, muss er kein schlechtes Gewissen mehr haben.

Das ist meine Interpretation.

Ich persönlich würde da zwei Handlungsalternativen sehen:
a) Finger weg.
b) Ihr habt eine lockere, freundschaftliche Affaire. Hin und wieder mal Sex, ab und an mal gute Gespräche, aber nichts Festes. Das geht natürlich nur, wenn Du emotional noch nicht zu tief drinnensteckst.

Alles Gute!
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #6
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Gulliver:
...Was am Anfang so toll war wird ja leider in kurzer Zeit zu dieser "fehlenden Luft zum Atmen"...

Hallo Gulliver,

nun...fehlende Luft zum Atmen kann man in meinem Fall ja nun nicht sagen :-(
Vielleicht ist es eher so, dass nach ca. 3 Monaten einfach der Punkt kommt, wo sich der Weg entscheidet...
Traurig ist dabei ja nur, wenn einer den Weg nicht weiter gehen möchte, der andere sich aber eben schon verliebt hat...
Für mich ist es allerdings immer noch ein Rätsel, warum sich Mann oder Frau auf ein Profil meldet, wenn doch schon klar ist, dass man nicht in einem Ort lebt.
Spätestens nach dem ersten Treffen ist doch auch die familiäre und berufliche Situation so weit dargestellt, dass sich das Gegenüber ein Bild machen kann.
Zumindest spiele ich in der Beziehung mit offenen Karten... schon immer.
In der vorherigen Beziehung war es das gleiche "Problem": "Du bist eine absolut tolle Frau... es macht mir Angst, lässt mich zögern usw. usf."
Vielleicht ist mein "Beuteschema" da auch so ausgelegt... ich weiß es nicht...

invisible
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #7
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von suzanne:
Liebe Invisible, ich kann natürlich in den Herrn nicht reingucken, aber ich wäre sehr, sehr vorsichtig. Ich deute seine Worte so, dass er Dir gegenüber nicht die selbe Attraktivität, Anziehung, Authentizität, Rücksicht, Empathie empfindet, wie Du sie ihm entgegenbringst. Daher seine Angst, Dir nicht gerecht werden zu können. Andererseits will er keinen Kontaktabbruch, denn für ihn ist es ja sehr angenehm. Und da er Dir nun «offen» alles gesagt hat, muss er kein schlechtes Gewissen mehr haben.

Das ist meine Interpretation.

Ich persönlich würde da zwei Handlungsalternativen sehen:
a) Finger weg.
b) Ihr habt eine lockere, freundschaftliche Affaire. Hin und wieder mal Sex, ab und an mal gute Gespräche, aber nichts Festes. Das geht natürlich nur, wenn Du emotional noch nicht zu tief drinnensteckst.

Alles Gute!

@Suzanne: Variante a) ist wahrscheinlich am besten... ich kann nicht nochmal so ein Hin&Her durchstehen wie vor 1,5 Jahren in einer anderen Beziehung...
Das mit der lockeren freundschaftlichen Affäre ist nichts für mich... das weiß er auch. Stichwort: Treue & Exklusivität. Geht ihm genauso...sagt er jedenfalls...

invisible
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #8
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Treue und Exklusivität kann man auch in einer Affaire vereinbaren. Für mich wäre das aber vermutlich auch nichts, ich würde mich mit Sicherheit verlieben und dann fast nur noch unglücklich sein.
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #9
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

@Liebe Invisible
Im letzten Absatz kann ich "Du bist eine absolut tolle Frau... es macht mir Angst, lässt mich zögern usw. usf." nicht richtig deuten.

Sagt er das "Du bist absolut toll und das macht mir angst ..." oder macht es Dir Angst, wenn jemand zu Dir sagt, dass Du eine absolut tolle Frau seist. Bei der Stellung der Satzzeichen vermute ich eher Ersteres.

Zu deiner Geschichte möchte ich noch überlegen, weil ich nicht recht verstehen kann, warum jemand positiv tut, wenn er schon weiß, dass es nicht passt. Das finde ich ungewöhnlich. Ich möchte noch mehr zwischen deinen Zeilen lesen und überlegen.

Ich war immer froh, wenn solche "Eigentümlichkeiten" schnell erkennbar waren.

LG Gulliver :)
 
Beiträge
4.001
Likes
2.923
  • #10
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Für mich ist es allerdings immer noch ein Rätsel, warum sich Mann oder Frau auf ein Profil meldet, wenn doch schon klar ist, dass man nicht in einem Ort lebt.
Spätestens nach dem ersten Treffen ist doch auch die familiäre und berufliche Situation so weit dargestellt, dass sich das Gegenüber ein Bild machen kann.
Nun, eigentlich sind 60km nicht wirklich viel. Doch, wenn ihr beide mit Kindern lebt, die möglicherweise noch nicht allein gelassen werden können, kann dies eine schwer überbrückbare Entfernung sein. Ja, warum hat er dir überhaupt geschrieben? Vielleicht, weil in seinem direkten Umfeld "nichts zu holen war". Oder er dachte, du bist flexibler, weil deine Kinder vielleicht schon großer sind. Wird sicher sowieso nicht so einfach sein, wenn der Mann mit zwei Kindern zusammenlegt und dann auf eine Frau in der gleichen Situation trifft. Das ist schon eine Herausforderung. Oder vielleicht einfach aus Einsamkeit und dem starken Wunsch, wieder eine Partnerin zu finden?
Allerdings gebe ich dir recht, wenn dann nach dem persönlichen Kennenlernen die Situation klar ist, sollte es keine drei Monate dauern, um sich sicher zu sein, wohin die Reise hin geht.
 
D

Deleted member 4363

  • #11
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Liebe invisible,

in der Regel neige ich nicht dazu, anderen Menschen Ratschläge zu geben, aber bei deiner Geschichte finde ich es besonders schwer "die Füsse still zu halten".

Eine Antwort auf deine Fragen kann dir nur der Mann geben, mit dem du zusammen warst. Alles andere ist Kopfkino und führt dazu, dass das Abschied nehmen schmerzvoller und langsamer vonstatten geht.
Ja ich weiß( auch aus eigener Erfahrung), viele Menschen wünschen sich eine nachvollziehbare Erklärung für das Verhalten ihres Gegenübers. Oft wirst du diese aber nicht erhalten. Jeder Mensch hat einen anderen Erfahrungshintergrund und eine eigene Sozialisation.
Es hat also meist wenig Sinn" verstehen zu wollen". Und glaube nicht, dass du nicht genug warst. Er hat ein "Problem" nicht du!

Nun also doch ein Ratschlag. Lass ihn ziehen, mach dir nicht so viele Gedanken. Irgendwann wird er wahrscheinlich merken, was ihm entgeht, oder entgangen ist.
Du bist eine tolle, interessante Frau und es wird dir nicht schwer fallen neue Kontakte auf zu bauen. Ich wünsche dir, dass du die guten Anteile euer gemeinsamen Zeit als Bereicherung behalten kannst.

Herzliche Grüße
Mohnblume
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #12
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Dreamerin:
...Oder er dachte, du bist flexibler, weil deine Kinder vielleicht schon großer sind. Wird sicher sowieso nicht so einfach sein, wenn der Mann mit zwei Kindern zusammenlegt und dann auf eine Frau in der gleichen Situation trifft. Das ist schon eine Herausforderung. Oder vielleicht einfach aus Einsamkeit und dem starken Wunsch, wieder eine Partnerin zu finden?

Tja...seine Kinder sind größer... das eine Kind zieht nun auch schon aus. Meine sind auch nicht mehr so klein, gehen mehr und mehr ihre eigenen Wege... Und nein, auf der Suche nach einer unverbindlichen Affäre war er nicht... viel mehr der Wunsch nach Nähe und Partnerschaft...

Zitat von Dreamerin:
Allerdings gebe ich dir recht, wenn dann nach dem persönlichen Kennenlernen die Situation klar ist, sollte es keine drei Monate dauern, um sich sicher zu sein, wohin die Reise hin geht.

Der Meinung bin ich - natürlich - auch. Und ich wäre dann auch sicher nicht zu ihm gefahren. Zwar bin ich emotional noch nicht so involviert... aber, es tut schon ziemlich weh. Vielleicht auch, weil vor 1,5 Jahren eine Beziehung auf gleiche Art und Weise zu Ende gegangen ist... etwas anderer Hintergrund, aber mit fast den gleichen Worten... Bringt mich schon zum Grübeln. Und auch da war klar, wie ich lebe, arbeite und welche Vorstellungen ich habe...

@suzanne: interessante Kombination --> Treue und Exklusivität in einer Affäre. Das kann ich mir nur schwer vorstellen. Welchen Grund sollte es für so ein Arrangement geben? Warmhalten und Weitersuchen?

invisible
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #13
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
@suzanne: interessante Kombination --> Treue und Exklusivität in einer Affäre. Das kann ich mir nur schwer vorstellen. Welchen Grund sollte es für so ein Arrangement geben? Warmhalten und Weitersuchen?

invisible
Ich würd es nicht «Warmhalten und Weitersuchen» nennen, sondern vielleicht «Dosierte Nähe». Nicht jeder ist zu jedem Zeitpunkt reif und in der Lage, eine tiefe emotionale Verbindung einzugehen, wünscht sich aber doch hin und wieder einen Teilzeitpartner, mit dem man gewisse Aspekte mit einer gewissen Vertrautheit ausleben kann.
 
W

winzling_geloescht

  • #14
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

invisible, ist er verliebt in dich (frau spürt das) und wie viel bedeutet er dir (das muss frau bei sich selbst hinterfragen)? Offensichtlich kann er sich noch nicht endgültig festlegen, die Gründe dafür können höchst unterschiedlich sein, er muss sie noch nicht mal selbst erkannt haben. Grundsätzlich scheint die Chemie zwischen euch ja zu stimmen und ich finde, drei Monate, in denen man sich nur einige Male gesehen hat, können zwar gute Basis für eine sich entwickelnde Liebe sein, mehr aber noch nicht. Für ihn vielleicht einfach noch zu früh, zu schnell, die Angst treibt ihm den (kalten) Schweiß auf die Stirn, keine Ahnung.

Käm ich zu dem Ergebnis, er ist verliebt und bedeutet mir schon viel, ließe ich's drauf ankommen. Nicht unbedingt jedermans Sache, weil für manchen schwer auszuhalten, aber ich würde klar sagen, was ich erwarte und ihm Zeit geben, darüber nachzudenken, ob er meine Erwartungen erfüllen kann/möchte oder nicht. In deinem Fall finde ich das höchst einfach, denn wenn ich es richtig verstanden habe, erwartest du mehr Initiative von ihm und damit die Vermittlung des Gefühls, dass du ihm wichtig bist. Ein Mann, der verliebt ist, zeigt Initiative, gib ihm die Möglichkeit, sich dir zu beweisen und sich erkennen zu lassen.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #15
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Gulliver:
@Liebe Invisible
Im letzten Absatz kann ich "Du bist eine absolut tolle Frau... es macht mir Angst, lässt mich zögern usw. usf." nicht richtig deuten.

Sagt er das "Du bist absolut toll und das macht mir angst ..." oder macht es Dir Angst, wenn jemand zu Dir sagt, dass Du eine absolut tolle Frau seist. Bei der Stellung der Satzzeichen vermute ich eher Ersteres.

Zu deiner Geschichte möchte ich noch überlegen, weil ich nicht recht verstehen kann, warum jemand positiv tut, wenn er schon weiß, dass es nicht passt. Das finde ich ungewöhnlich. Ich möchte noch mehr zwischen deinen Zeilen lesen und überlegen.

Ich war immer froh, wenn solche "Eigentümlichkeiten" schnell erkennbar waren.

LG Gulliver :)

Hallo Gulliver,

es ist Ersteres ;-) Er hat schlicht und ergreifend die Befürchtung geäußert, dass er meinen Ansprüchen und natürlich auch seinen eigenen nicht gerecht werden kann.
Ja, es ist ungewöhnlich... zumal mir das jetzt schon zum 2. Mal passiert... klar, denke ich da über mein Verhalten nach.
Ungewöhnlich finde ich allerdings noch mehr, dass er absolute "Steilvorlagen" meinerseits zum Kontaktabbruch nicht genutzt hat... vielleicht ja aus Rücksicht, fehlender Mut oder was auch immer... Ich sage jetzt absichtlich nicht aus Feigheit, denn so erscheint er mir wirklich nicht...
Gleichwohl scheint es ja häufiger gerade in Partnerschaftsbörsen zu passieren, dass der Kontaktabbruch so unverhofft kommt...
Gern virtuell...wie es begonnen hat...

Schon bedenkenswert...
invisble
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #16
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von Mohnblume:
Liebe invisible,in der Regel neige ich nicht dazu, anderen Menschen Ratschläge zu geben, aber bei deiner Geschichte finde ich es besonders schwer "die Füsse still zu halten".

Danke, dass Du sie nicht still hältst ;-)

Zitat von Mohnblume:
Eine Antwort auf deine Fragen kann dir nur der Mann geben, mit dem du zusammen warst. Alles andere ist Kopfkino und führt dazu, dass das Abschied nehmen schmerzvoller und langsamer vonstatten geht.
Ja ich weiß( auch aus eigener Erfahrung), viele Menschen wünschen sich eine nachvollziehbare Erklärung für das Verhalten ihres Gegenübers. Oft wirst du diese aber nicht erhalten. Jeder Mensch hat einen anderen Erfahrungshintergrund und eine eigene Sozialisation.
Es hat also meist wenig Sinn" verstehen zu wollen". Und glaube nicht, dass du nicht genug warst. Er hat ein "Problem" nicht du..

Naja, Erklärung hat er ja abgegeben...im Prinzip auch für mich nachvollziehbar. Nur, dass die Erklärung schon nach dem ersten oder zweiten Treffen hätte kommen können/sollen/müssen.
DAS verstehe ich eben nicht so ganz und scheint ein typisches Verhalten in Partnerschaftsbörsen zu sein????

Zitat von Mohnblume:
Nun also doch ein Ratschlag. Lass ihn ziehen, mach dir nicht so viele Gedanken. Irgendwann wird er wahrscheinlich merken, was ihm entgeht, oder entgangen ist.
Du bist eine tolle, interessante Frau und es wird dir nicht schwer fallen neue Kontakte auf zu bauen. Ich wünsche dir, dass du die guten Anteile euer gemeinsamen Zeit als Bereicherung behalten kannst.

Herzliche Grüße
Mohnblume

Ganz lieben Dank ;-) Da ich schon etwas vorsichtiger an die Sache herangegangen bin, werde ich gewiss nicht wieder in so ein tiefes Loch fallen wie vor 1,5 Jahren. Das bin ich mir selber wert!
Na, Bereicherung vielleicht nicht, aber eine Erfahrung allemal... mal sehen, was ich daraus lerne...
invisible
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
39
Likes
0
  • #17
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von winzling:
invisible, ist er verliebt in dich (frau spürt das) und wie viel bedeutet er dir (das muss frau bei sich selbst hinterfragen)? Offensichtlich kann er sich noch nicht endgültig festlegen, die Gründe dafür können höchst unterschiedlich sein, er muss sie noch nicht mal selbst erkannt haben. Grundsätzlich scheint die Chemie zwischen euch ja zu stimmen und ich finde, drei Monate, in denen man sich nur einige Male gesehen hat, können zwar gute Basis für eine sich entwickelnde Liebe sein, mehr aber noch nicht. Für ihn vielleicht einfach noch zu früh, zu schnell, die Angst treibt ihm den (kalten) Schweiß auf die Stirn, keine Ahnung.

Sehe ich genauso...und am Anfang habe ich das auch durchaus gespürt und bis zum Ende auch sehr viel Rücksichtnahme. Von Liebe war (noch) keine Rede... sndern auf beiden Seiten immer die Aussage, dass wir es mit Gelassenheit gleichwohl aber auch Verbindlichkeit angehen wollten...

Zitat von winzling:
Käm ich zu dem Ergebnis, er ist verliebt und bedeutet mir schon viel, ließe ich's drauf ankommen. Nicht unbedingt jedermans Sache, weil für manchen schwer auszuhalten, aber ich würde klar sagen, was ich erwarte und ihm Zeit geben, darüber nachzudenken, ob er meine Erwartungen erfüllen kann/möchte oder nicht. In deinem Fall finde ich das höchst einfach, denn wenn ich es richtig verstanden habe, erwartest du mehr Initiative von ihm und damit die Vermittlung des Gefühls, dass du ihm wichtig bist. Ein Mann, der verliebt ist, zeigt Initiative, gib ihm die Möglichkeit, sich dir zu beweisen und sich erkennen zu lassen.

Sehr schöner Beitrag, winzling , danke... in der Tat, an mir liegt es nun nicht mehr. Allerdings werde ich mich auch nicht in die "Warteschleife" begeben... das ist zu anstrengend und macht mürbe....

LG,
invisible
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #18
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von suzanne:
Ich würd es nicht «Warmhalten und Weitersuchen» nennen, sondern vielleicht «Dosierte Nähe». Nicht jeder ist zu jedem Zeitpunkt reif und in der Lage, eine tiefe emotionale Verbindung einzugehen, wünscht sich aber doch hin und wieder einen Teilzeitpartner, mit dem man gewisse Aspekte mit einer gewissen Vertrautheit ausleben kann.

Oh...so habe ich das noch nicht gesehen... ein interessanter Aspekt... nur auch das geht m.E. nicht ohne Emotionen ... auf beiden Seiten...
Und wie Du es beschrieben hast,gibt es in der Tat für jeden verschiedene Zeitpunkte und Reifegrade, um emotionale Nähe zuzulassen.
Nur die Gefahr ist ja, dass es sich jemand grundsätzlich nur "dosierte Nähe" wünscht... und dann wird es ggf. schmerzhaft für die andere Seite...
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #19
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Oh...so habe ich das noch nicht gesehen... ein interessanter Aspekt... nur auch das geht m.E. nicht ohne Emotionen ... auf beiden Seiten...
Und wie Du es beschrieben hast,gibt es in der Tat für jeden verschiedene Zeitpunkte und Reifegrade, um emotionale Nähe zuzulassen.
Nur die Gefahr ist ja, dass es sich jemand grundsätzlich nur "dosierte Nähe" wünscht... und dann wird es ggf. schmerzhaft für die andere Seite...
Die Gefahr bei dieser Konstellation ist vielleicht nicht, dass jemand immer nur «dosierte Nähe» will – denn das ist ja gerade der Deal, den beide eingehen –, sondern, dass einer Seite diese reduzierte Nähe irgendwann nicht mehr reicht und sie/er mehr will.
Und gerade deshalb wäre solch eine Konstellation wohl nichts für mich, denn ich würde irgendwann mehr wollen. Schade eigentlich... Eine Option weniger.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #20
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von suzanne:
Die Gefahr bei dieser Konstellation ist vielleicht nicht, dass jemand immer nur «dosierte Nähe» will – denn das ist ja gerade der Deal, den beide eingehen –, sondern, dass einer Seite diese reduzierte Nähe irgendwann nicht mehr reicht und sie/er mehr will.
Und gerade deshalb wäre solch eine Konstellation wohl nichts für mich, denn ich würde irgendwann mehr wollen. Schade eigentlich... Eine Option weniger.

Ich finde den Begriff von "dosierter Nähe" ja sehr einleuchtend... ich bin da jetzt durchaus nachdenklich geworden...und zwar in dem Sinne, dass ich möglicherweise "falsche" Signale sende...
Denn es ist schon so, dass ich eine überschaubare Fernbeziehung attraktiv finde... eine Beziehung mache ich nicht an der Häufigkeit der Treffen fest, sondern viel mehr an der Qualität der Treffen... eine Patchwork-Familie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dafür sind meine Kinder denn auch schon zu alt und ich auch... heiraten ist für mich so gar kein Thema mehr... das "klassische" Zusammenleben kann ich mir für die nächste Zeit auch nicht vorstellen...
Verbindlichkeit, innige Verbundenheit, emotionale Nähe ist mir allerdings sehr wichtig... offensichtlich versuche ich die "Quadratur des Kreises"... allerdings habe ich ihm diese (meine)Einstellung auch so mitgeteilt... in dem gestrigen Telefonat...
Vielleicht zu widersprüchlich für einen Mann????
 
W

winzling_geloescht

  • #21
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Es muss passen, invisible, und das gilt es herauszufinden. Für dich und auch für ihn. Insofern kannst du keine "falschen Signale" senden. Bestenfalls kann er nur dein Tempo nicht mitgehen und braucht da mehr Zeit, schlimmstenfalls passt es eben einfach nicht. Und auch dann ist es gut, das so früh wie möglich festzustellen. Nicht nur für dich, auch für ihn.
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #22
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Ich finde den Begriff von "dosierter Nähe" ja sehr einleuchtend... ich bin da jetzt durchaus nachdenklich geworden...und zwar in dem Sinne, dass ich möglicherweise "falsche" Signale sende...
Denn es ist schon so, dass ich eine überschaubare Fernbeziehung attraktiv finde... eine Beziehung mache ich nicht an der Häufigkeit der Treffen fest, sondern viel mehr an der Qualität der Treffen... eine Patchwork-Familie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dafür sind meine Kinder denn auch schon zu alt und ich auch... heiraten ist für mich so gar kein Thema mehr... das "klassische" Zusammenleben kann ich mir für die nächste Zeit auch nicht vorstellen...
Verbindlichkeit, innige Verbundenheit, emotionale Nähe ist mir allerdings sehr wichtig... offensichtlich versuche ich die "Quadratur des Kreises"... allerdings habe ich ihm diese (meine)Einstellung auch so mitgeteilt... in dem gestrigen Telefonat...
Vielleicht zu widersprüchlich für einen Mann????
Liebe Invisible, ich habe gerade Deinen Eingangspost nochmals gelesen, und da liest Du Dich anders. In diesem habe ich eher den Eindruck, dass Du eine «richtige» Beziehung suchst, in der Ihr möglichst viel gemeinsam unternehmt etc. Was «man sich so traditionell unter einer Beziehung vorstellt» eben.

Zitat von winzling:
Es muss passen, invisible, und das gilt es herauszufinden. Für dich und auch für ihn. Insofern kannst du keine "falschen Signale" senden. Bestenfalls kann er nur dein Tempo nicht mitgehen und braucht da mehr Zeit, schlimmstenfalls passt es eben einfach nicht. Und auch dann ist es gut, das so früh wie möglich festzustellen. Nicht nur für dich, auch für ihn.

Ich stimme Winzling zu, aber denke, davor kommt noch ein Schritt, der hier fehlt. Und zwar: Zu wissen, was man selbst ehrlich will. Nicht was die Leute denken, wie eine Beziehung zu sein hat, sondern was man selbst will, braucht und sucht und leben möchte und kann. Wenn das beide Partner wissen, dann können sie das miteinander abgleichen und schauen, ob man gemeinsam weitergeht oder es lieber lässt.

Vielleicht ist bei Dir ja was in Bewegung geraten durch den Thread hier. Bin gespannt, wie es weiter geht... ;-)
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #23
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Hast Du ihm konkret gesagt, dass Du Dir mehr Kontakt und mehr Initiative von seiner Seite aus wünschst?

Ich merke - in meinem Freundeskreis, aber auch in der Partnerschaft - immer mehr, dass es sehr große Unterschiede auf dieser Ebene gibt. Viele Menschen wollen täglichen Kontakt zum Partner/zur Partnerin (oder auch in nahen Freundschaften). Ich z.B. kontaktiere meinen Partner gern, wenn ich etwas Schönes erlebe, oder wenn ich ihn vermisse. Andere konzentrieren sich lieber immer auf das, was sie gerade machen und nehmen sich später umfänglich Zeit für die Partnerschaft.
Für manche Menschen bedeutet "Beziehung" vielleicht auch nur, sich 1 bis 2 mal pro Woche zu sehen.

Du musst das konkret ansprechen, und Ihr müsst schauen, ob Eure Bedürfnisse zusammenpassen.
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #24
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von suzanne:
Liebe Invisible, ich habe gerade Deinen Eingangspost nochmals gelesen, und da liest Du Dich anders. In diesem habe ich eher den Eindruck, dass Du eine «richtige» Beziehung suchst, in der Ihr möglichst viel gemeinsam unternehmt etc. Was «man sich so traditionell unter einer Beziehung vorstellt» eben.

Nun, sehr wohl Beziehung... mit dem gegenseitigen Wunsch, sich sehen zu wollen. Das aber nicht täglich. Es war von vornherein klar, dass das nicht gehen würde. Beiden. Damit war und bin ich auch einverstanden. Täglich voneinander hören, im Alltag... ja, das finde ich schon wichtig.


Zitat von suzanne:
Ich stimme Winzling zu, aber denke, davor kommt noch ein Schritt, der hier fehlt. Und zwar: Zu wissen, was man selbst ehrlich will. Nicht was die Leute denken, wie eine Beziehung zu sein hat, sondern was man selbst will, braucht und sucht und leben möchte und kann. Wenn das beide Partner wissen, dann können sie das miteinander abgleichen und schauen, ob man gemeinsam weitergeht oder es lieber lässt.

Vielleicht ist bei Dir ja was in Bewegung geraten durch den Thread hier. Bin gespannt, wie es weiter geht... ;-)

Und ob etwas in mir in Bewegung geraten ist ;-) Das ist schon spannend. Fakt ist - sowohl bei ihm als auch bei mir - dass wir uns keine klassische Patchworkfamilie vorstellen können. Ein Umzug kommt für mich in den nächsten Jahren gar nicht in Frage.Ebenso auch für ihn nicht.
Darüber haben wir gesprochen und das ehrlich gesagt...
Ich habe das alles vorher gesehen und mich dennoch (oder gerade deswegen?) in ihn verguckt...
Seine vorherige Beziehung (ca. 1 Jahr her) wollte alles dies: mit ihren Kindern bei ihm einziehen... da hat er die Beziehung beendet.
Ich denke, ich weiß schon recht genau, was ich will, und ich äußere das auch.
Mohnblume hat wohl recht: das Problem liegt bei ihm und nicht bei mir.
Ich habe ihm jedenfalls vorhin geschrieben, dass ich mich eben nicht mehr melden werde, da ich kein Druck und Unbehagen auf beiden Seiten erzeugen möchte. Der Ball liegt nun bei ihm ...verbunden mit der Bitte um "fair-play"...

invisible
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #25
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von LunaLuna:
Hast Du ihm konkret gesagt, dass Du Dir mehr Kontakt und mehr Initiative von seiner Seite aus wünschst?

Mehr Kontakt nicht zwingend, Initiative von ihm ... ja... Es kommt mir definitiv nicht auf die Häufigkeit von Treffen an... die Qualität soll stimmen...


Zitat von LunaLuna:
Du musst das konkret ansprechen, und Ihr müsst schauen, ob Eure Bedürfnisse zusammenpassen.

Weißt Du, ich glaube gar nicht mal, dass es in erster Linie Bedürfnisse sind... sondern schlicht und ergreifend "Gefühl"...
Und wenn das nicht da ist, erwarte ich ehrliche Worte... ein "Zögern" hilft keinem... also: "Ich weiß nicht, ich bin mir unschlüssig usw." Da ist es doch für beide Seiten besser, zu sagen:"Du, meine Gefühle reichen nicht aus. Ich möchte keine Beziehung (mehr) mit Dir führen..."

Klar, ist auch nicht einfach zu sagen aber DIE Verantwortung sollte ein(e) jede(r) schon übernehmen...

invisible
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #26
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Liebe Invisible!

Einige Männer, vielleicht auch alle, sagen einer Frau nicht direkt, dass es nicht passt, sondern üben sich in Umschreibungen, die "ihren" Schutzinstinkt herausfordern. Nenne es ruhig feig, Männer nennen es eher rücksichtsvoll, was es aber tatsächlich nicht ist.

Wenn ich eine Frau von Herzen will, schaltet sich in meinem Körper irgendetwas um, was mich von Distanz auf Nähe zwingt. Das kann ich nicht kontrollieren. Ich agiere dann sehr zugänglich, freundlich, liebevoll, nähegetrieben, anpassungswillig usw, was bei der Frau ev. auch Schalter umlegt und sie ihrerseits in bestimmte Muster hineingetrieben wird.

Ein Mann, der nicht wirklich will, sucht nicht die Nähe, er findet Aussagen, wie "Du bist mir zu stark, ich habe Angst", "Ich bin noch nicht frei von meiner Ex", "Irgendwer ist krank, ich muss mich kümmern" und immer hat sie Mitleid mit ihm. Zweck erfüllt. Ab zur Nächsten.

Ich hatte so eine Kurzzeit-Beziehung wo, wenn wir uns gesehen haben, alles TippiToppi war. In den Zeiten dazwischen ist es ständig merklich abgekühlt. Sie hat es dann beendet wegen fehlender Feurigkeit. Ich danke ihr sehr für ihren Mut. Ich war noch nicht so weit.

In meiner jetzigen Beziehung sind wir ständig irgendwie im Kontakt. Da gibt es keinen emotionalen Abriss. Das läuft rundum genauso, wie es laufen soll. Einfach Spitze.

Davor hatte ich sicher 20 erfolglose Date-Kontakte. Warum lief es genau bei "der Einen" so anders. Nicht ich habe es entschieden, sondern mein Körper. Mein ganzes Leben lief plötzlich aus dem Ruder. Ich musste sie sehen, bei ihr sein, sie spüren usw.

Lass ihn gehen, so leid es mir für Dich tut.
Es zieht ihn nicht mit jeder Faser zu Dir.

Liebe Grüße
Gulliver :)
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #27
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

@Invisible

Kurzer Nachsatz noch zur vorigen Mail. Ich bin mit der Frau zusammen, mit der ich die wenigsten Matchingpunkte hatte. Je höher der Matchingwert war, umso schwieriger war es ein Gespräch aufrecht zu halten.
Gulliver
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #28
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Warum sucht "Mann", wenn von vornherein klar ist, dass die eigene Situation angespannt ist?Warum sucht "Mann" den Kontakt zu einer weiter (naja...60 km!)) entfernt lebenden Frau, wenn ihm das eigentlich schwierig erscheint?
männer denken oft nicht logisch bzw mit anderer logik als frauen.
es gibt im grunde 2 mögliche erklärungen für solches verhalten:
1. er denkt gar nicht drüber nach was er eigentlich tut bzw es fällt ihm erst ein, wenn es zu spät ist und merkt erst dann welche konsequenzen seine suche hat.
2. wenn es die "richtige" frau ist, ist kein weg zu weit und kein berg zu hoch. dazu muss es aber die richtige sein. ist sie es nicht, zieht er sich zurück und dann rückt die entfernung wieder in den vordergrund.

es wird dir nicht gefallen, was ich sage:
vergiss den kerl. du bist nicht das was er will. würde dir gerne was anderes sagen, aber ich sehe keine glückliche zukunft für euch.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #29
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Zitat von invisible:
Mehr Kontakt nicht zwingend, Initiative von ihm ... ja... Es kommt mir definitiv nicht auf die Häufigkeit von Treffen an... die Qualität soll stimmen...

Ich bin nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe bzw. ob Du mich richtig verstanden hast.
Du hast ihm gesagt, dass Du mehr Initiative von ihm möchtest - richtig? Was hat er geantwortet?

Inwiefern müsste sich für Dich die Qualität Eurer Treffen ändern?



Weißt Du, ich glaube gar nicht mal, dass es in erster Linie Bedürfnisse sind... sondern schlicht und ergreifend "Gefühl"...
Und wenn das nicht da ist, erwarte ich ehrliche Worte... ein "Zögern" hilft keinem... also: "Ich weiß nicht, ich bin mir unschlüssig usw." Da ist es doch für beide Seiten besser, zu sagen:"Du, meine Gefühle reichen nicht aus. Ich möchte keine Beziehung (mehr) mit Dir führen..."

Hast Du das Gefühl, dass er keine Beziehung mit Dir führen will? Hast Du ihn darauf angesprochen?
Kann es sein, dass er seine Gefühle anders ausdrückt als Du?

Was möchtest Du von ihm ganz konkret? Dein letzter Beitrag ist für mich sehr unklar.
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #30
AW: Nach 3 Monaten verunsichert... "Feuer" erloschen?

Ich stimme Freitag voll und ganz zu, leider.