Beiträge
3
Likes
0
  • #1

Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Hallo liebe Parship User,
ich hab da mal ne Frage:
wenn ich hier mit Frauen schreibe, bin ich immer derjenige der die Gesprächsführung hat und die Fragen stellt und mir kommt es nur so vor als ob die beantwortet werden aber kein Interesse da ist.

Ist es normal das die Frauen ehr passiver sind und nur Fragen beantworten? Oder ist die Passivität ein Zeichen dafür das kein Interesse besteht?
 
Beiträge
3.985
Likes
2.899
  • #2
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Ich glaube nicht, dass dies wieder so eine Frauen- oder Männerschublade ist.
Was du schreibst, erlebe ich als Frau genau andersherum sehr oft.
Noch nie hatte ich das Gefühl, dass ein Mann besonders neugierig auf mich war und mich viel fragte. Ich habe das eher als Desinteresse gewertet.
 
A

Alice_geloescht

  • #3
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Wenn mir viele Fragen gestellt werden, fühle ich mich irgendwie ausgefragt. Ich finde Kennenlernen funktioniert nicht durch ein Frage-Antwort-Spiel. Was soll man mit den ganzen Eckdaten und Informationen.

Beim Date passiert irgendwas - der Abend verläuft irgendwie, egal wie man sich dazu verhält. Am Ende weiß man was voneinander, auch wenn keiner was von sich erzählt hätte.

Beim Mailen ist die Kunst, ein Gespräch in Gang zu bringen, das einen fesselt (finde ich). Das kann mit einer einzigen Frage beginnen oder mit einer Feststellung (bspw.: "Du schreibst xyz, ich sehe das so-und-so"). Dann antwortet das Gegenüber was darauf und ich nehme den Faden auf und spinne ihn weiter.

Wenn dann direkt die nächste Frage kommt, sei es, weil die Antwort auf die erste Frage zu kurz war oder weil mir kein Anschluss auf die Antwort einfällt, ist die Sache schon fast gelaufen, finde ich. Wenn die Antwort auf die erste Frage zu kurz war, ist die Antworterin entweder zu einsilbig oder es war keine gute Frage. Oder es war die falsche Frage für die Frau.

Gut sind offene Fragen. Schlecht sind meines Erachtens Fragen wie "Was hast Du studiert", "wie alt sind Deine Kinder" etc. Das sind zwar Dinge, die man irgendwann wissen will/muss, aber so kommt keine Kommunikation in Gang. Zuerst muss ich einen "Door-Opener" in die Persönlichkeit des anderen finden bzw. einen, der uns verbindet. Die Wie-wo-was-warum-Fragen haben lange Zeit.

Wenn Du schon überlegen musst, was Dich an einem Profil interessiert, interessiert Dich nichts. Dann such ein anderes. Irgendwas, was Dich aufhorchen lässt. Und dann beginne ein Gespräch - mit so wenig Fragen wie möglich.
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #4
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Derzeit schreibe ich mit fünf Männern, die mich alle in den letzten ein bis zwei Wochen angeschrieben haben. Bis auf einen, bei dem Frage und Antwort ausgewogen ist, bin ich die Fragerin. Die Antworten sind mehr oder weniger ausführlich, ganz brav ;-), aber keine oder kaum eine Gegenfrage. Hallo? Wo bleibt Eure Neugier, liebe Herren?
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #5
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Hm, ich schreibe momentan nur mit einer Dame die auch sehr spärlich nachfragt.
Da ich manchmal am Tag nach meiner Mail, manchmal aber erst nach einer Woche eine Antwort bekomme gehe ich mal davon aus, dass Sie wenig Interesse hat, oder ein Spielchen spielt :-(
Die Zurückhaltung bei einigen Damen könnte aber auch mit schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit zusammenhängen. Nach dem Motto: schau mer mal ob er sich Mühe gibt, oder ob er nur eine Trophäe sucht! So gesehen ein Spielchen, eines das ich auch akzeptieren könnte.
Oben geschriebene Dame wollte nichtmal wissen was ich arbeite, bei mir steht selbstständig.
Gruß
Soller
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #6
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Ok dann gibt es das Phänomen bei euch Frauen auch :) Bzw. die selbe Wahrnehmung.
Was findet ihr denn besser? Klassische Fragen oder außergewöhnliche Fragen?
Ich hab einmal eine Frau angeschrieben die mir ein Rätsel geschickt hat was ich lösen musste aber ich bin dran verzweifelt :) Fand die Idee aber Klasse hab wirklich lange dran überlegt!
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #7
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Solange sie dir zurückschreibt, hat sie Interesse!
 
Beiträge
3.985
Likes
2.899
  • #8
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Zitat von delfin 1988:
bin ich die Fragerin. Die Antworten sind mehr oder weniger ausführlich, ganz brav ;-), aber keine oder kaum eine Gegenfrage.
Kleines Beispiel dazu:
Ich war auf einem Profil. Er sieht das, sieht sich meins an. Schickt mir kommentarlos eine Bildfreigabe. Das mag ich an sich gar nicht, aber, was soll's. Hab ihm geschrieben. Das war vorgestern, am freien Tag, ganz früh morgens, deshalb ging es fix hin und her, beide online. Ich frage, er antwortet. Dann die Info um 11:55 Uhr, er hätte um 12:00 einen Termin und meldet sich später. Dieser Termin dauert immer noch an.....obwohl er jeden Tag online war! Manche Leute haben aber auch echt viel um die Ohren.... ;-)
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #9
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Genau das Gefühl habe ich als Frau auch. Ich stelle interessierte Fragen, aber die Männer
antworten nicht oder sehr wortkarg. Man darf das wohl nicht persönlich nehmen.
Viele Menschen schreiben nicht gern. Ich staune immer, wie schnell nach der
Telefonnummer gefragt wird. Reden fällt vielen offenbar leichter.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #10
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Zitat von mrabc:
Hallo liebe Parship User,
ich hab da mal ne Frage:
wenn ich hier mit Frauen schreibe, bin ich immer derjenige der die Gesprächsführung hat und die Fragen stellt und mir kommt es nur so vor als ob die beantwortet werden aber kein Interesse da ist.

Ist es normal das die Frauen ehr passiver sind und nur Fragen beantworten? Oder ist die Passivität ein Zeichen dafür das kein Interesse besteht?
Vielleicht (abgesehen von der angeblichen, von Frauen erwarteten selbstbewussten Passivität, blink blink) auch eine Frage der Fragen?
Wer will schon verhörsmässig abgecheckt werden?
(Das mit dem Wetter und so ist auch eher "englisch".)
Bevor du fragst, sagst du da etwas aus? Etwas, was die Beantwortung der Frage spannend, fast unwiderstehlich, machen könnte?
 
Beiträge
117
Likes
0
  • #11
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Lieber TE,
würdest Du Dir diese Frage auch im RL stellen? Ich denke, der Kontakt hier ist wie so Vieles eine Frage von Geben und Nehmen. Eine lebendige Kommunikation beinhaltet beides. Von sich erzählen bewirkt, dass der/die Andere auch Fragen beantworten mag.
 
Beiträge
117
Likes
0
  • #12
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Zitat von delfin 1988:
Derzeit schreibe ich mit fünf Männern, die mich alle in den letzten ein bis zwei Wochen angeschrieben haben. Bis auf einen, bei dem Frage und Antwort ausgewogen ist, bin ich die Fragerin. Die Antworten sind mehr oder weniger ausführlich, ganz brav ;-), aber keine oder kaum eine Gegenfrage. Hallo? Wo bleibt Eure Neugier, liebe Herren?
Da hätte ich schon längst die Lust verloren,,,
 

123

Beiträge
153
Likes
0
  • #13
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

leider verlieren sich viele Männer in desibtetrssierten Monologen und schaffen es nicht das simple Interesse zu zeigen. ich frag Sie was Sie gestern gema Hz haben . die antworten etwas aber fragen nicht zurück. ich frag ob Sie gerne in Konzerte gehen Sie fragen kaum zurück. ich weiss gar nicht wozu solche Manner eine Frau suchen .nur zum.zuhören bin ich mir zu.schade
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #14
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

das kann ich nur unterschreiben. lustlose fragen-antworten-spiele langweiligen mich zu tode. an ein solches date erst gar nicht zu denken. ein mann war besonders originell, der hat mir gleich mal meinen persönlichkeitstest analysiert und ist auf den interessantesten aspekt näher eingegangen. sowas kann türen öffnen, die frage nach meinem lieblingsessen eher nicht.

Zitat von Alice:
Wenn mir viele Fragen gestellt werden, fühle ich mich irgendwie ausgefragt. Ich finde Kennenlernen funktioniert nicht durch ein Frage-Antwort-Spiel. Was soll man mit den ganzen Eckdaten und Informationen.

Beim Date passiert irgendwas - der Abend verläuft irgendwie, egal wie man sich dazu verhält. Am Ende weiß man was voneinander, auch wenn keiner was von sich erzählt hätte.

Beim Mailen ist die Kunst, ein Gespräch in Gang zu bringen, das einen fesselt (finde ich). Das kann mit einer einzigen Frage beginnen oder mit einer Feststellung (bspw.: "Du schreibst xyz, ich sehe das so-und-so"). Dann antwortet das Gegenüber was darauf und ich nehme den Faden auf und spinne ihn weiter.

Wenn dann direkt die nächste Frage kommt, sei es, weil die Antwort auf die erste Frage zu kurz war oder weil mir kein Anschluss auf die Antwort einfällt, ist die Sache schon fast gelaufen, finde ich. Wenn die Antwort auf die erste Frage zu kurz war, ist die Antworterin entweder zu einsilbig oder es war keine gute Frage. Oder es war die falsche Frage für die Frau.

Gut sind offene Fragen. Schlecht sind meines Erachtens Fragen wie "Was hast Du studiert", "wie alt sind Deine Kinder" etc. Das sind zwar Dinge, die man irgendwann wissen will/muss, aber so kommt keine Kommunikation in Gang. Zuerst muss ich einen "Door-Opener" in die Persönlichkeit des anderen finden bzw. einen, der uns verbindet. Die Wie-wo-was-warum-Fragen haben lange Zeit.

Wenn Du schon überlegen musst, was Dich an einem Profil interessiert, interessiert Dich nichts. Dann such ein anderes. Irgendwas, was Dich aufhorchen lässt. Und dann beginne ein Gespräch - mit so wenig Fragen wie möglich.
 
Beiträge
64
Likes
0
  • #15
AW: Muss ich als Mann ständig alles Fragen?

Also ich mache es so das ich nicht wirklich fragen stelle. sondern eher einfach von mir erzähle, auch alltagliches erwähne. so kommt doch eher ein gesräch in gang.
diese fragerei und beantworterei ist doch eher anstrengend.