B

Benutzerin

  • #46
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Polly:
Wie im realen Leben gibt es auch im www Menschen und in dem Fall, Fotos, wo nix rüber kommt und wo was rüberkommt. Es gibt schon Fotografen, die Menschen auf einem Foto so einfangen, wie er oder sie in natura zu erleben ist. Und dann kann dieser Mensch schon mal einen Bonus bekommen, von dem er nichts ahnt. Und ich kann mich täuschen, weil mehr dazu gehört, als wie ein paar Buchstaben und die Zweidimensionalität. Das Risiko ist nun mal dabei. Hätte ich ihn nicht angeschrieben, dann fehlte mir jetzt eine wichtige Erfahrung.
Wie gesagt: dass man positiv auf ein Foto oder Angaben im Profil reagiert, kann ich nachvollziehen. Auch, dass man neugierig auf jemanden wird und sich wünscht, denjenigen näher kennenzulernen. Aber wie einem jemand, den man nicht einmal persönlich getroffen und mit dem man lediglich ein paar Mails gewechselt hat, viel bedeuten kann, das ist mir ein Rätsel.
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #47
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Benutzerin:
Wie gesagt: dass man positiv auf ein Foto oder Angaben im Profil reagiert, kann ich nachvollziehen. Auch, dass man neugierig auf jemanden wird und sich wünscht, denjenigen näher kennenzulernen. Aber wie einem jemand, den man nicht einmal persönlich getroffen und mit dem man lediglich ein paar Mails gewechselt hat, viel bedeuten kann, das ist mir ein Rätsel.
Guten Abend,
meines Erachtens ist das der erste Step, aus dem dann die Hoffnung auf das Idealbild und dessen Erfüllung folgen , in Verbindung mit Hoffnung und Erwartung und positivem Denken , Fühlen und Wollen, ergibt dies ein - sich hingezogen fühlen-, sodass Der /Die-jenige welche eingleisig ehrlich suchend sind, sich exclusiv dann konzentrieren . In diesem Moment bedeutet diese/dieser jemand etwas gutes & schönes, allerdings noch nicht die Welt.

[email protected] Poly wider Ihrer ersten Gefühle den Kontakt bewusst beendete, beendete natürlich auch jegliches postive Hoffen für diesen einen. Und Ihrer Erfahrung lässt sie zukünftig scheinbar deutlich differenzierter Fühlen und Entscheiden wollen.
Da Sie weiss, was ihr wichtig ist ,was Sie will und eben nicht, ist Sie ein Beispiel für diejenigen die sich eben schnell öffnen, das es bei Offenen Augen und nicht nur rosaroter Brille .......geht..!!!....

LG Buntauge
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #48
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Polly:
@Benutzerin
Das ist für mich kein Angriff. Ein gewisses Kopfkino hat doch sicher jeder. Und meist auch ein gewisses Beziehungsmuster oder welcher Typ Mann einem gefällt. Oder Frau. Wie z. B. bei uns Bobbele.

Sein Foto ist mir direkt ins Auge gefallen. Zwar erst noch veschwommen, aber für mich eine eindeutige Charakteristik, die ich sehr mag. Dazu, was und wie er schreibt. Da hat sich einfach ein 'Bild' geformt. Sein Stil paßt zu mir. Das hat sich im Schreibkontakt ja auch bestätigt.

Ich habe jetzt gelernt, dass er es als 'Typ' nicht sein muß. Hat lang gedauert ;-) Also, für mich in meinem Leben. Nun mischen sich die Karten langsam neu und vielleicht hat ja jetzt DER Mann Chancen, von mir beachtet zu werden, den ich bisher nicht bemerkt habe... wer weiß. Ich laß mich überraschen.
Guten Abend Poly,

wo kommst Du her bzw lebst Du noch in der Stadt mit der schönen Altstadt und dem "Bächle" ?. In welches reingedappt später eben eine/n Bobbele geheiratet werden muss.:))

Klingt nach einer weiser Entscheidung .Viel positive Überraschungen und Glück !

LG Buntauge
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #49
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Guten Abend Löwenfrau,

die Erklärung [email protected] Freitag (Profil supertough /eben solche anziehend!) ist für mich sehr schlüssig.

Daher kann ich ohne jegliche Begeisterung zustimmen, das Dein Profil damals intensiv, heute etwas weniger Supertoughe Typen zum Klingen wetzen , Sport treiben und intensiv Kennenlernen ansprechend dargestellt ist bzw so verstanden werden kann.

Es wurde hier m. E. sehr interessant vorgeschlagen Dein Profil zu ergänzen:::: auf Arbeit tough -Privat liebend "- nur achtsam bitte-" oder ähnlich zu ergänzen:)... Mal drüber nachdenken bitte!

Freue mich, dass Du nunmehr den Mut aufbringen willst zu hinterfragen UND zuzuhören!..!! Gute Idee Viel Glück !! Viel Mut!!! und Geduld......... ;-)

Gruß Buntauge
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #50
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

@Buntauge
... das ist Freiburg, oder? Nein, da wohne ich nicht. Mit dem Bobbele meinte ich unseren Boris Becker.... und sein offensichtliches Beuteschema....
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #51
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Polly:
@Buntauge
... das ist Freiburg, oder? Nein, da wohne ich nicht. Mit dem Bobbele meinte ich unseren Boris Becker.... und sein offensichtliches Beuteschema....
Hallo Poly,

, Schade, ein PS Forum Kennlern -Kaffee wäre da sehr leicht möglich gewesen.

... da stand ick tatsächlich auf der Leitung, ..... gerafft!!!!:)

stimmt Beuteschema.., m E. besser keins oder bitte stets bewusst und hinterfragend.

LG Buntauge:)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #52
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Minze:
Im Forum? Nun, ich lese nicht alles und überall, aber wo hast du derlei Beobachtungen machen können?
hier im forum und auch woanders. einer schreibt 2 sätze und fühlt gleich seelenverwandtschaft und will sich schon zum kaffeetrinken treffen oder eine WG aufmachen :)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #53
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Polly:
@Freitag
Ich habe schon eine gute Portion Realität und eine schnelle Auffassungs- und Beobachtungsgabe. Ein gewisser Vertrauensvorschuss sollte aber sein. Hier und auch im Leben. Ich melde mich z. B. am Telefon immer mit Vor- und Zunamen. Auch wenn ich die Nr. nicht kenne. Menschen, die bei Anruf "Ja" oder "Hallo" heißen, werden wohl keine Freunde werden. Ich frage dann schon mal, was sie denn meinen, wer da anruft, dass sie Angst haben, ihren Namen zu nennen...........? So wichtig sind sie wohl auch nicht, dass der KGB sich bemüht.
schon mal was von unerlaubten werbeanrufen und datensammlern gehört? :)
 
M

Minze

  • #54
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Freitag:
hier im forum und auch woanders. einer schreibt 2 sätze und fühlt gleich seelenverwandtschaft und will sich schon zum kaffeetrinken treffen oder eine WG aufmachen :)
Naja, ich vergaß kurzfristig deine Vorliebe für's Zu- und Überspitzen ;-).

Auch wenn ich selbst eher zurückhaltend bin mit dem Kennenlernen neuer Leute, was spricht eigentlich gegen ein unverbindliches Treffen zum Kaffee, wenn man merkt, dass man sich sympathisch und für solche spontanen Einfälle zu haben ist?

Zur WG-Gründung würde m.E. allerdings ein spontanes Gefühl der Seelenverwandschaft nicht ausreichen, dafür muss mehr abgecheckt werden...
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #55
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Hallo....ja, es gibt sie..die 50jährigen Architekten, die zuckersüß werben und dann....wenn man ihnen vertraut bzw auf ihr Gerede hereinfiel..und ein wenig Misstrauen aufgab...dann urplötzlich doch Abstand nehmen....zuckersüß natürlich und auch etwas werbend..

Diese Männer spielen....Realität ist ihnen viel zu nah und anstrengend.. und auch gefährlich : weil sie vielleicht wissen, dass sie "kleiner" sind als gedacht..innen kleiner.. vielleicht auch an körperlicher Größe ;-)) -- aber vor allem weniger selbstbewusst...ängstlich... und lieber in der Vertrautheit des Alleinseins oder dem Aufbauen von Scheinwelten...

Diese Männer machen das aber sehr geschickt und vielleicht nicht einmal bewusst : sie betonen ja so plakativ, dass sie jede Altlast bewältigt haben...

und das Gegenteil ist der Fall..

wie vieles in Profilen...meist stimmt das Gegenteil..

Das ist mein Fazit ..jetzt kurz vor Schluss--- und doch war es interessant und lehrreich.

Die Frage was "wir" uns gefallen lassen müssen, ist ..mit Verlaub..eine hilflose....

Nichts müssen wir---wir müssen es nur richtig einordnen und uns auch fragen welchen Anteil wir haben und was wir aus den Erfahrungen lernten..Über uns !
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #56
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

@Freitag
... ja, deshalb stehe ich, obwohl Selbständig, nicht im Telefonbuch. Ist durch Umzug vor Jahren vergessen worden und dann habe ich gedacht, dass das ganz gut so ist...... Kunden bekomme ich durch Akquise B2B und ca. 2 Werbeanrufe pro Jahr sind o.k.
 

vhe

Beiträge
549
Likes
27
  • #57
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von Löwefrau:
[...]Schön....solange jedenfalls, bis er meine Freundin anschrieb. Und wer weiß wieviele der noch angeschrieben hat.[...]
Aber, auch ich bin eben einfach auf den Charme herein gefallen. Habe jeder Lüge geglaubt.
Nur.....müssen wir uns immer alles gefallen lassen? Nach solchen Aktionen einfach zurück treten, um der Ruhe willen?
Ich rede [...] über die Glücksspieler, die aufgrund von was auch immer...alles andere suchen, als eine Partnerschaft.
Hm. Ich denk, die triffst Du hier genauso wie im realen Leben, oder?

Zitat von Löwefrau:
Es geht wirklich um die Frage...Müssen wir uns alles gefallen lassen.
Weiß nicht genau, was Du Dir da vorstellst. Müssen mußt Du gar nichts. Aber "nicht gefallen lassen" bedeutet für mich eine Erkennungsmöglichkeit, eine Reaktionsmöglichkeit und ein zu erreichendes Ziel. Stellst Du Dir eine Art Bestrafung oder Erziehung vor?

Zitat von Löwefrau:
Und wenn nein....welche Möglichkeiten haben wir?
Da seh ich als Möglichkeit eigentlich nur, die Aktion möglichst schnell soweit zu bringen, das man sich trifft, mal besucht (Du weißt schon, Zahnbürsten zählen...) etc..

Wenn jemand da mauert, kann das eigentlich nur bedeuten, dass er was zu verbergen hat. Im Gutfall 'ne total versiffte Bude, im Schlechtfall eine liebende Ehefrau samt süßer Kinderlein.

Aber jemandem, der von vornherein plant, mehrere Beziehungen nebeneinander zu führen, wirst Du so kaum auf die Schliche kommen. Im Gegensatz zu Dir ist der ja kein Anfänger und weiß, worauf er zu achten hat.

In bestimmten Zusammenhängen krieg ich zwar mittlerweile halbwegs oft mit, wenn ich manipuliert werd, indem ich meine Reaktion anguck, aber hier, wo Emotion ja das Ziel und nicht die Manipulationsmethode ist, seh ich nicht, wie das gehen sollte.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #58
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Zitat von SineNomine:
Mal abgesehen von der in meinen Augen eher unpassenden Diktion des "verbessern", was ist daran jetzt so ungewöhnlich? Wäre es nicht mekwürdig, wenn wir --- Männer wie Frauen --- uns schon bei der Vorstellung wer ungefähr als Partnerin oder Partner in Frage kommen könnte "verschlechtern" wollen würden?

Wir haben doch alle eine gewisse Idealvorstellung in Bezug auf Partnerin oder Partner, und auch die von uns, denen die inneren Werte der Menschen wichtiger sind als der äußere Schein oder auch Daten wie Beruf, Alter oder was auch sonst immer werden in Gewissen Grenzen eben auch solche Dinge in ihr Idealbild einbeziehen.
Die spannende Frage ist also eher, inwieweit wir in der Lage sind uns von solchen Idealisierungen zu lösen und offen für reale Menschen zu sein.
Nun, um davon wegzukommen und dem "echten Menschen" abseits des jeweils üblichen Beuteschema's eine Chance zu geben, müßte man alle Fotos weglassen und ausser dem Alter keine Eckdaten zur Verfügung stellen. Ich habe nicht viel, aber doch ein bisschen Chaterfahrung und kann nur sagen, dass gerade Chats eine geniale Möglichkeit sind, den anderen kennen zu lernen - wenn man will - selbst heruaszufinden, ob es gemeinsamkeiten gibt oder eben nicht. Viele schreiben in so einem Chat oder auch Emailwechsel sehr viel direkter und ehrlicher über ihre Träume, Wünsche und Sehnsüchte, als die es könnten, wenn man sich irgendwo trifft und verlegen nach einem Gesprächsthema suchend an der Kaffeetasse rumdreht. Ich habe in Chats (hatte nix mit Partnersuche zu tun, war in diversen Spielen) Menschen kennen gelernt, wo es mir nach einigen Wochen so ans Herz gewachsen waren, dass sich wirklich so etwas wie Freundschaft entwickelt hatte, die mir ein Lachen ins Gesicht zauberten und mir das Leben wieder lebenswert machten, als ich in einer schweren Krise steckte. Ich hab mich damals auch in jemanden verliebt, wo ich nicht mal wußte, wie der aussah .... und es war mir sowas von völlig egal, wie es nur egal sein konnte. sag ich, die ein absoluter Augenmensch ist, eigentlich. Aber ich hatte den anderen in seinem Sein erfahren und so zu schätzen gelernt, dass Optik Nebensache wurde.

Wie in vielen I-Net-Geschichten gab es bei mir leider kein Happy End wegen einiger Dinge, die man nicht ändern konnte, aber es war mal grundsätzlich eine eindrucksvolle Demonstration dessen, was möglich ist, und mein Leben und meine Einstellung zu einigen Dingen hat sich dadurch sehr stark verändert. Und ich habe es gerade in diesen Spielechats immer wieder gesehen, dass es nachher auch im realen Leben funktioniert hat: Menschen, die sich noch nie gesehen hatten, haben sich einander verliebtt, weil sie nur durch schreiben eine so intensive Nähe und Verbundenheit aufbauen konnten, dass Optik, Einkommen und soziale Stellung völlig gleichgültig wurden.

Vielleicht sollte sich das der eine oder die andre mal durch den Kopf gehen lassen ... es geht auch anders. Manchmal ist weniger Information mehr. Denn die meisten von uns sind ja hier, weil es mit unseren bisherigen "Suchmustern" und "Beuteschemen" nicht funktioniert hat. Und was tun wir hier - wir suchen genau nach den selben Kriterien weiter: Aussehen, Interessensgebiete und soziale Stellung. Habt Ihr hier schon mal wen gesehen, der zugibt, nur Hilfsarbeiter zu sein? Oder Fliessbandarbeiterin?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
231
Likes
0
  • #59
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

Spannender Thread, komplex und mit sehr interessanten Beiträgen / Anregungen usw.

Deshalb konzentriere ich mich auf einen aus meiner Sicht der zentralen Aspekte der Fragestellung.

Schlüssel: Nähe zulassen und gleichzeitig vorsichtig sein

Ich unterstelle jetzt einfach mal dass der allergrößte Teil von uns hier parship unterwegs ist, weil eine tiefe Sehnsucht da ist, nach dem Mann bzw. der Frau, den wir zu unserem "Ganzsein" bitte finden mögen.

Jetzt wissen wir alle - nächste Behauptung oder "Versuchsannahme" von mir

1. hier sind Fakes unterwegs, jedes Profil konnte gefälscht, verändert oder einfach mit einer bewußten Intention aufgebaut und erstellt sein, die eben nichts mit der Sehnsucht nach der Ganzheit zu tun hat und völlig anderen Interessen dient

2. nur wenige Menschen teilen meine ganz persönlichen subjektiven Werte - z.B. nach Klarheit oder Wahrhaftigkeit - und viele handeln folglich nach anderen Paradigmen, die für ihr ganz persönliches Leben vermutlich richtig sind.

3. ob diese Werte mir schaden, nutzen oder meinen entsprechen ist dabei völlig offen, sie sind einfach anders. Die Auswirkungen dieser unterschiedliche Sichtweisen und Paradigmen in der Interaktion mir möchte ich im Einzelfall nicht. Ich möchte mich z.B. nicht ausnutzen oder belügen lassen. Nur dies tuen einzelne Menschen auch hier - wie in jeder Gesellschaft oder community - und möglicherweise sehen diese Personen ihr Verhalten völlig anders. Sie würden es vielleicht als unverschämte Unterstellung von mir bezeichnen, wenn ich ihr Verhalten als Ausnutzen oder Lügen bezeichnete. Jede(r) lebt irgendwie in seiner/ihrer Welt.

Und jetzt kommt die - aus meiner Sicht - Quadratur des Kreises. Einerseits gebietet mir die Vorsicht eben ganz vorsichtig zu sein, möglichst wenig - noch dazu im Internet - von mir zu verraten und viele viele Kontrollen/Prüfmechanismen einzusetzen, damit ich auch ja nicht auf Nepper, Schlepper, Bauernfänger reinfalle; über die hier im Forum regelmäßig berichtet wird.

Andererseits muss ich mich öffnen, irgendwie Vertrauen "investieren", zumindestens begrenzte Risiken eingehen und mich damit verletztbar machen. Das beginnt beim Profil, weiss ich doch als Mann sehr genau, dass die Frauen oft danach vorselektieren, weil viele Männer nur sehr sehr wenig dort schreiben. Nur woher weiss die Frau am Anfang, dass ich wirklich so bin und denke?
Jetzt könnte jemand sagen Show/Marketing, ja nur ohne Marketing läuft es nicht und ich liefere auch den dazu stimmigen Inhalt. Auch dieser Satz ist wieder erst mal eine Behauptung von mir.

Jede(r) von uns geht bei dieser Quadratur des Kreises ihren / seinen ganz eigenen Weg. Meine Erfahrungen bisher mit paship sind völlig anders und machmal denke ich bei solchen Beiträge es gibt zwei verschiedene parships, die ein Forum zusammen haben. Ich erlebe sympathische, tolle Frauen, eine transparente Kommunikation und viel gegenseitige Empathie. Beispiel: gerade eben, beim schreiben dieses Textes rief mich Anonym an. Ein Blind-Date von vor einiger Zeit, sagte mir dass sie ihren Traummann gefunden hat, drückt mir Daumen für mein Date diese Woche. Ein Einzelfall? Nein mir geht dies von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen regelmäßig hier in parship so. Vielleicht agiere ich anders, vielleicht habe ich bisher einfach nur Glück gehabt, wer weiss. Und ich schreibe hier über diese positiven Erfahrungen von mir bewußt als Kontraposition, um zu zeigen, dass parship auch dies ein kann.

LG Jorge
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #60
AW: Müssen wir uns immer alles gefallen lassen?

..............ich wage eine These : es geschieht besonders attraktiven...für viele Männer anziehende..romantisch klugen ;-.) Frauen so wie geschildert...

Warum das so ist, das zu erklären, würde ich am liebsten Wissenschaftlern überlassen...und keinen Taschenpsychologen, die den Frauen andichten, dass es ihr Fehler sei...

Ich machte hier auch sehr postive Erfahrungen : lernte wunderbare Männer kennen,

aber es gibt auch die sehr bizarrren..keine "Fakes", nein, ganz "normale "Männer, die eben "nur spielen wollen", weil die Realität ihnen doch zu schwierig erscheint...

Es sind oft genau die, die betonen, sehr mit sich im Reinen zu sein...

Das ist ähnlich wie bei denen, die betonen Humor zu haben...denen fehlt er manchmal am wichtigen Punkten...

Aber wie gesagt : ich würde die Analysen am liebsten Wissenschaftler, Psychologen und Soziologen überlassen...

so sind meine Erfahrungen ja nur sehr persönliche und taugen für keine Verallgemeinerung..

Das Medium jedoch bietet so allerlei Chancen für unausgegorene Ideen und "Versuche"..

und auch "Spielereien", das nutzt mancher..ob bewusst oder unbewusst...