Beiträge
425
  • #212
AW: mollig = chancenlos

Nicht ganz, ich teste gerade den Softwarestack, den ich für eine Kontaktseite nutzen will. Aber das ist auch nur einer der Pläne. Die anderen sind nicht-elektronisch.
 

wolfsblut7

User
Beiträge
1
  • #213
AW: mollig = chancenlos

Hallo Kendra,
bei mir ist es umgekehrt; ich mag mollige und üppige Frauen, obwohl ich selbst eher schlank bin oder war :) .
wolfsblut7.
 
Beiträge
3.935
  • #214
AW: mollig = chancenlos

Zitat von GuidoLexikos:
Von zwei Männern geholfen, mag dir am besten genützt haben.

Merkwürdig, dass dir das als erstes dazu einfällt..... Mir geholfen ? Das eher weniger...


Ob deine Männer es als ideal empfanden? Oder sich vielleicht besseres hätten vorstellen können?

Gute Frage ! Nun , bei dem ersten bin ich mir absolut sicher, dass es für ihn der einzige Weg war, zu einem Kind zu kommen, dass er über alles liebt. (Details erspare ich mir lieber)

Der zweite ... klar, wenn er sich sein Leben hätte backen können, sähe es vielleicht anders aus... Aber er hat zumindest während der sehr langen Beziehung nicht mit der Kindersituation gehadert...
 
Beiträge
202
  • #215
AW: mollig = chancenlos

Ich bin zwar nicht mollig aber ich kann Dir versichern, dass mollige oder auch übergewichtige Frauen jede Menge Chancen bei Männern haben.
Ich war mal in einem Frauensportstudio zwei Jahre lang trainieren.
Da war ich eine der wenigen "schlanken" dort und was soll ich Dir sagen.
Alle Mollys waren verheiratet, manche schon zum 2. Mal, liiert oder standen grad vor einer Hochzeit. Also die Mär kein Mann will eine dicke Frau ist absoluter Blödsinn.
Laß Dich nicht verunsichern, auch wenn es hier nicht klappen sollte, ich kenne mehr dünne bzw. schlanke Frauen die keinen Partner finden, als moppelige. Viel Glück.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #216
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Baier:
Frauen, die gewissermaßen "mehr" sind als ich, also einen Doktortitel haben oder nach ihrem (verschwommenen) Bild wahrscheinlich besonders gut aussehen, schreibe ich kaum an, weil ich mir schon vorher denke, dass ich ihnen nicht gut genug bin.

Warum? Warum denkst du so? Denken viele so?

Ich nutze jetzt einfach mal die Gelegenheit und frage einen, dem es im Blut liegt, geduldig zu erklären. Warum möchtest du keine hübsche Frau kennenlernen, die an einem Gegenstand ihres Interesses dranbleiben und da selbstständig ein bisschen wissenschaftliche Forschung betreiben durfte/darf? Was ist daran so abschreckend?
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #217
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Sid:
Ich bin ja der festen Überzeugung, daß ein wirklicher Mann angeln und jagen können muß, ...

Da gibt's doch so Vereine, wär das nichts? So lauter angelnde/jagende Männer und du mittendrin? Wer Rehrücken mag, müsste aber wohl auch mit einem toten Bambi klarkommen ;o)
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #218
AW: mollig = chancenlos

Zitat von GuidoLexikos:
@ Schreiberin - ich hätte gern zwei-drei von mir, das macht dann drei, und für die gewöhnliche mitteleuropäische Frau sind eigentlich schon zwei Kinder die Schmerzgrenze. Voilà, wieder im Dilemma.

Lass locker. Die Garantie, dass eine 28-jährige Frau Kinder bekommt, mag statistisch höher sein, aber kann auch genauso gut gegen 0 gehen. Das Frauen mit 40 weniger fruchtbar sind, ist ebenfalls falsch. Sie bekommen weniger Kinder als wie 30-jährige, deshalb fällt die Statistik so aus. Da idealerweise zwei dazu gehören, kann es auch am Mann liegen, wenn der Kindersegen ausbleibt.

Sie sollte Kinder mögen und sich vorstellen, Mama zu werden und zu sein und wenn es dann eintritt, dann nehmt es als Geschenk. Übrigens, Zwillinge sind scheinbar auf dem Vormarsch.

Viel Glück :)
 
Beiträge
307
  • #219
AW: mollig = chancenlos

Lieber Baier,

es ist zwar sehr theoretisch, aber einmal angenommen, Du hättest ein Partnerin und diese äußert den Wunsch, mal Abends mit Dir in einem mit 4 Hauben gekrönten Restaurant zu dinieren. Kommst du da im Langarmpolo und der abgewetzten Lehrerjeans daher? Oder gar in der kurzen Lederhose? Was trägst Du bei Beerdigungen, Hochzeiten, Taufen usw?

Also ich für meinen Teil bin gerne dem Anlass entsprechend gekleidet. Dafür braucht man aus meiner Sicht unbedingt einen gut passenden schwarzen Anzug, wenn man am Land wohnt eine edle Tracht, und ein paar Sakkos, die man lässig zu Jeans tragen kann oder etwas eleganter zur Schurwollhose.

Im Gegensatz zu Männern haben viele Frauen einen Blick dafür, ob ein Anzug billig beim Ausverkauf erstanden wurde, aus Baumwolle ist und schlecht verarbeitet dem Träger nicht 100 % passt, oder ob es sich um einen edlen Stoff (zB Schurwolle mit Kaschmir oder Seide) handelt, der perfekt verarbeitet die Vorzüge des Trägers betont. Und man sollte so etwas auch bei passenden Gelegenheiten öfters tragen, damit man sich darin wohlfühlt und nicht wie in einer Verkleidung daherstolziert.
 
Beiträge
565
  • #221
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
Wer Rehrücken mag, müsste aber wohl auch mit einem toten Bambi klarkommen ;o)

Also, winzling, da geht jetzt aber Dein schwarzer Humor wirklich mit Dir durch.
Ein Bambi-Killer, ich bitte Dich... Kommt wahrscheinlich davon, dass Du Deine Kinder immer nur mit Stabheuschrecken spielen lässt... Habt Ihr denn zuhause keine DVD des gleichnamigen Films?!

Und schließlich wissen wir doch auch alle, dass der Strom aus der Steckdose kommt!
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #222
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
Da gibt's doch so Vereine, wär das nichts? So lauter angelnde/jagende Männer und du mittendrin? Wer Rehrücken mag, müsste aber wohl auch mit einem toten Bambi klarkommen ;o)

Hi winzling,
ob ich da wohl inkonsequent bin? Ich fürchte fast. Eins meiner herausragenden Merkmale..
Wobei, auch so ein bisschen läppischer Affekt gerade...
Ich stell mir das mal vor. Im Jagdrock. Und so mittendrin. Hübsch.
Wobei ich auch an Auswanderung oder Reise um die Welt in mehr als 80 Tagen denke. Auf weltweiter Mannisuche oder so.
Ganz herzlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
32
  • #223
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
Warum? Warum denkst du so? Denken viele so?

Ich nutze jetzt einfach mal die Gelegenheit und frage einen, dem es im Blut liegt, geduldig zu erklären. Warum möchtest du keine hübsche Frau kennenlernen, die an einem Gegenstand ihres Interesses dranbleiben und da selbstständig ein bisschen wissenschaftliche Forschung betreiben durfte/darf? Was ist daran so abschreckend?

Warum sollte man sich hier als Mann Mühe geben? Ich sehe das ähnlich.

Es widerspricht (mMn) jeder Logik, dass eine gut ausgebildete Frau, die vermutlich im Job Karriere macht und als Bonus noch (sehr) attraktiv ist, in einem Portal Geld dafür bezahlt, einen "durchschnittlichen" Typen kennen zu lernen, den sie auch im Supermarkt zwischen Klopapier und Käseaufschnitt findet.

Natürlich kann man den Zufallstreffer nicht ausschließen, aber realistisch gesehen tut man sich als Mann vermutlich sehr schwer, eine Frau zu angeln, die (in diverser Hinsicht) "höher" steht als man selbst.
 
Beiträge
307
  • #224
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Butterkeks:

Das stimmt so nicht! Die Frage lautet in der Mehrzahl der Fälle: "Gibt's die auch in M oder L?"

Die Sache ist doch einfach: dein Gewicht kannst Du beeinflussen. Was Männern gefällt kannst Du nicht beeinflussen. Also musst Du dich entscheiden, ob Du den mühevollen Weg gehen möchtest, der wirklich eine Veränderung bringt - oder ob Du lieber die Ungerechtigkeit der Welt beklagst und nichts änderst.
 
Beiträge
202
  • #225
AW: mollig = chancenlos

Also das glaube ich, obwohl ich schlank bin, ganz und garnicht.
Zwei meiner "molligen" und obendrein sehr großen Kolleginnen sind verheiratet.
In meinem Bekanntenkreis sind durchweg alle molligen Frauen vergeben, da kenn ich mehr dünne bzw. schlanke Singlefrauen.
Wie es im I-net ist weiß ich nicht und auch nicht, ob diese Frauen dort jemand gefunden haben, aber das kräftig gebaute Frauen keinen Partner finden halte ich persönlich über unrealistisch.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #226
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Kreative:
Also, winzling, da geht jetzt aber Dein schwarzer Humor wirklich mit Dir durch.
Ein Bambi-Killer, ich bitte Dich... Kommt wahrscheinlich davon, dass Du Deine Kinder immer nur mit Stabheuschrecken spielen lässt... Habt Ihr denn zuhause keine DVD des gleichnamigen Films?!

Und schließlich wissen wir doch auch alle, dass der Strom aus der Steckdose kommt!

@Kreative
Tiere sind keine Spielzeuge, lehren uns aber neben dem Respekt vor dem Leben und vor ihren Bedürfnissen noch ganz viele andere Sachen. Ausgesprochen witzig finde ich es, wenn ich Parallelen zu meinem eigenen Verhalten ausmachen kann. Kann man eigentlich die Anschaffung eines Hundes empfehlen, um durch mehr Bewegung Endorphine freizusetzen und Gewicht zu reduzieren und damit die Chance auf allseitiges Wohlgefallen und gewünschte Aufmerksamkeit erhöhen?

Meine Kinder sind mit stark eingeschränktem Film- und Fernsehkonsum großgeworden, sind zum Teil mit den Tücken eines Generators zur Stromerzeugung - und somit mit dem Nichtvorhandensein vieler unnötiger elektrischer Geräte - sehr gut vertraut und haben selbstverständlich mit Faline und Bambi gelitten, wobei die Filmmusik dabei eine wesentlich größere Rolle gespielt haben dürfte als die Handlung an sich, denk ich mir. Für derartige Großereignisse waren wir im Kino ;o)
 
Beiträge
425
  • #227
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Ingenieur:
Die Sache ist doch einfach: dein Gewicht kannst Du beeinflussen. Was Männern gefällt kannst Du nicht beeinflussen. Also musst Du dich entscheiden, ob Du den mühevollen Weg gehen möchtest, der wirklich eine Veränderung bringt - oder ob Du lieber die Ungerechtigkeit der Welt beklagst und nichts änderst.

Sehr richtig, und diese Überlegung hab ich auch umgekehrt gemacht, - und wenn auch mein Aussehen ein Rolle spielt, dann ändere ich es eben. Und alles jenseits Kleidung und Auftreten ist eben nicht leicht. So what, get it on.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #228
AW: mollig = chancenlos

Hola Sid,
Na gut, der Jagdrock, noch dazu in Verbindung mit Leuten, die auch Mammuts essen würden. Da ist das Mittendrin sicher schwierig. Bliebe ja noch das Angeln. Breites Spektrum an Möglichkeiten, vom gemeinsamen Sinnieren in aller Beschaulichkeit bis zum aufregenden Fischen mit hohem körperlichen Einsatz. Ist auch schnell angerichtet, bissl heiße Glut kann schon ausreichen.

Wohin würdest du denn auswandern wollen? Geht's da mehr um das Schaffen räumlicher Distanz oder die Suche nach eines nichtdeutschen Mannis Nähe? Herzlichst zurück.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #229
AW: mollig = chancenlos

@grunzendes_Ferkel
Wenn sich jemand keine Mühe geben mag und keinen Bock drauf hat, sich anzustrengen, versteh ich das, wenn das Interesse an der Sache einfach fehlt. Ich gehe jetzt aber nicht davon aus, dass du an Frauen generell kein Interesse hast. Möglicherweise ist meine Logik ja auch nur eine andere als deine. Was hieltest du von einer gut aussehenden und ausgebildeten Einzelhandelskauffrau, die zur Filialleiterin aufsteigt, dann weiter Karriere macht, also mehrere Filialen betreut usw. usw.?

Warum hast du bei der Wahl deines Nicks nicht auf den ausgewachsenen Eber zurückgegriffen?
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #230
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
Hola Sid,
Na gut, der Jagdrock, noch dazu in Verbindung mit Leuten, die auch Mammuts essen würden. Da ist das Mittendrin sicher schwierig. Bliebe ja noch das Angeln. Breites Spektrum an Möglichkeiten, vom gemeinsamen Sinnieren in aller Beschaulichkeit bis zum aufregenden Fischen mit hohem körperlichen Einsatz. Ist auch schnell angerichtet, bissl heiße Glut kann schon ausreichen.

Wohin würdest du denn auswandern wollen? Geht's da mehr um das Schaffen räumlicher Distanz oder die Suche nach eines nichtdeutschen Mannis Nähe? Herzlichst zurück.

Hey winzling,
Du, das mit dem Jagdrock ist eine gute Idee, bis auf das Mammutverspeisen natürlich. Und die Möglichkeiten der Angler. Grenzenlos nahezu. Völlig d'accord. Ich bewundere mal wieder Deine Kreativität.
Das mit dem Auswandern rsp. lange Reisen, darüber denke ich ernsthaft nach. Kein Schaffen räumlicher Distanz. Eher das Bewusstsein der Endlichkeit.Da gabs bei mir gerade einen Schuss vor den Bug. Hatten wir vor Kurzem kurz, das Thema. Und da ich ja eher Kaninchen, gleichzeitig auch Schwierigkeit zu einer Entscheidung und die ungelöste Sehnsucht nach Manni, die offen bleibt,und mich wirklich plagt, da hab ich mir gedacht, obs da nicht eine gute Konsequenz wäre, meinen vielleicht erfüllbaren Sehnsüchten nach Wärme, Lebendigem, Beweglichem zu folgen. Hundert Jahre Analyse. Da sollte man doch eigentlich. Noch sehr im Unreinen. Aber zu denken. Kanaren oder Mallorca gedacht. Oder erstmal 1 Jahr um die Welt. Sohn work and travel. Mutter travel ohne work. Oder so.
Noch ein Königreich für Mut. Könntest Du mir da wohl ein kleines Scheibchen...? Grüße!
 
Beiträge
32
  • #231
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
@grunzendes_Ferkel
Wenn sich jemand keine Mühe geben mag und keinen Bock drauf hat, sich anzustrengen, versteh ich das, wenn das Interesse an der Sache einfach fehlt. Ich gehe jetzt aber nicht davon aus, dass du an Frauen generell kein Interesse hast. Möglicherweise ist meine Logik ja auch nur eine andere als deine. Was hieltest du von einer gut aussehenden und ausgebildeten Einzelhandelskauffrau, die zur Filialleiterin aufsteigt, dann weiter Karriere macht, also mehrere Filialen betreut usw. usw.?

Warum hast du bei der Wahl deines Nicks nicht auf den ausgewachsenen Eber zurückgegriffen?

Oink.

Es geht nicht direkt um den Status "erfolgreich" in globaler Hinsicht, sondern um einen vernünftigen Vergleich.
Mir persönlich ist eine erfolgreiche Frau (beruflich gesehen) auch lieber als jemand, der 30 Jahre auf der Stelle tritt und damit zufrieden ist.
Was ich meinte ist, dass man auf gleicher Ebene und Höhe suchen muss oder sollte.
Ich schrecke nicht vor Akademikerinnen zurück (ganz im Gegenteil), aber ich bin bei "zu optimalen" Konstellationen vorsichtig.
Die Durchschnittsfrau, die mal ein Studium abgeschlossen hat und sich ihrer Karriere widmet ist kein Thema.
Die plakatwandtaugliche Frau (lass mi bissl übertreiben...) die auf der Karriereleiter nach oben schießt und irgendwie alles kann und nie schwächelt-> danke nein.

Das Gegrunze heißt daher: Schuster, bleib bei deinen Leisten! ;-)
 

Baier

User
Beiträge
172
  • #232
AW: mollig = chancenlos

Zitat von winzling:
Warum? Warum denkst du so? Denken viele so?

Ich nutze jetzt einfach mal die Gelegenheit und frage einen, dem es im Blut liegt, geduldig zu erklären. Warum möchtest du keine hübsche Frau kennenlernen, die an einem Gegenstand ihres Interesses dranbleiben und da selbstständig ein bisschen wissenschaftliche Forschung betreiben durfte/darf? Was ist daran so abschreckend?

Hallo winzling,

natürlich würde ich gerne auch hübsche Frauen kennenlernen, die an einem Gegenstand ihres Interesses dranbleiben und da selbstständig ein bisschen wissenschaftliche Forschung betreiben durften. (Meine Diplomarbeit beinhaltete außerdem sicher mehr selbständige wissenschaftliche Forschung als eine übliche Doktorarbeit bei Medizinern, nur so nebenbei.)

Darum geht es nicht. Das Problem ist, dass ich solche Frauen auf einer online-Partnerbörse nicht kennenlernen werde, weil sie mir gar nicht erst antworten werden. Meiner Erfahrung nach wird hier (zumindest von Frauen des für mich relevanten Altersbereichs) sehr viel "vorsortiert" und zwar fast nur nach Äußerlichkeiten (meiner Meinung nach vor allem nach Aussehen und Beruf sowie vielleicht auch dem Wohnort). Ich habe keine Lust, da weiterhin sinnlos Zeit und Mühe zu investieren.

Im "echten Leben" kann man einen Menschen auch einfach nur kennenlernen, ohne dass dieser sich sofort überlegt, ob man ins "Traumprinz(essinn)en-Schema" passt. Dann besteht auch die Möglichkeit, mit charakterlichen Vorzügen zu punkten oder auch seine Intelligenz und seine tatsächlichen Fähigkeiten zu zeigen. Bei der Online-Partnersuche ist das zumindest für Männer meines Alters von vornherein nicht möglich, man wird schon vorher "aussortiert". Ich habe auch keine Zweifel, dass ich im Abitur und im Studium bessere Noten als die meisten der Frauen hatte, die ich anschreibe und die mir nicht antworten, weil ich ihnen "zu wenig" bin. Aber darum geht es ja auch nicht, sondern nur um den (äußerlichen) Sozialstatus.

Es wundert mich nicht wirklich, dass gerade die beruflich erfolgreichen und vielleicht auch die besonders hübschen Frauen oft allein bleiben. Das liegt dann aber doch nicht daran, dass Männer solche Frauen nicht mögen, sondern daran, dass es kaum Männer gibt, die diesen Frauen gut genug wären. Es gibt halt weniger männliche Professoren als promovierte Frauen und weniger promovierte Männer als Frauen, die studiert haben. Ich weiß, dass viele Frauen (und nach meinen bisherigen Forumserfahrungen erst recht Männer!) jetzt denken werden, dass das doch so nicht stimmt und viele Frauen doch gar nicht unbedingt einen Mann suchen, der "mehr" als sie ist. Die unbestreitbare Tatsache, dass Frauen signifikant häufiger dann unverheiratet und kinderlos bleiben, wenn sie studiert haben, spricht aber eine andere Sprache.

Übrigens kenne ich durchaus einige glückliche Paare, bei denen die Frau ein höheres Bildungsniveau als der Mann hat oder die Frau deutlich hübscher als der Mann ist. Die haben sich aber alle im "echten" Leben zunächst mal nur kennengelernt und erst später verliebt. Bei diesen Paaren ist es dann auch überhaupt kein Problem für die Frauen gewesen, Karriere zu machen und trotzdem zwei oder auch mehr Kinder zu bekommen.
Auf dem Weg "Erst ohne Gedanken an eine potentielle Partnerschaft kennenlernen - dann vielleicht verlieben" könnte ich vermutlich auch zu einer Frau kommen, die online nicht erreichbar wäre. Nach drei Monaten Parship denke ich mir allmählich auch, dass es (zumindest für mich) viel sinnvoller wäre, meine Bemühungen auf das echte Leben zu konzentrieren.

Ansonsten können bei Parship ja auch Frauen Männer anschreiben...

Noch etwas, weil es hier irgendwie dazupasst: Ein Bekannter von mir ist Arzt und liest auch so eine Zeitschrift für Ärzte (ich habe mir nicht gemerkt, wie sie heißt). Er hat mir erzählt, dass es in dieser Zeitschrift sehr viele Kontaktanzeigen gibt, in denen Frauen, die keine Ärztinnen sind und oft nicht mal studiert haben oder als "Qualifikation" "Arzttochter" (kein Witz!) angeben, Ärzte als Mann suchen. Er und ich waren uns sofort einig, dass es deshalb aber nicht wünschenswert ist, ein Arzt zu sein (hätte ich ja auch werden können). Wer will denn schon eine Partnerin, die einen gar nicht als Mensch will, sondern nur eine an Fetischismus grenzende Vorliebe für eine Berufsgruppe zeigt?

Entschuldigung, dass ich so viel geschrieben habe - ich schreibe eben, was mir in den Sinn kommt. (In Kontaktanfragen schreibe ich viel weniger - die werden aber auch sicher nicht so oft gelesen wie das, was ich hier so schreibe...)

Viele Grüße

Ein Baier
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #233
AW: mollig = chancenlos

Liebe Sid, du hast erfüllbare Sehnsüchte und erfüllst sie dir nicht? Warum nicht? Also ich meine, was hindert dich? Den Schuss vor den Bug steckst du sehr hoffentlich gut weg, er birgt ja auch 'ne Chance. Travel ohne work und irgendwann dann Manni, liest sich gut.

Ich bin nicht besonders mutig. Ich hab's nur nicht so mit der Vernunft. Da halfen auch Prügel und Bestrafungen nicht ;o)
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #234
AW: mollig = chancenlos

Zitat von grunzendes_Ferkel:
Die plakatwandtaugliche Frau (lass mi bissl übertreiben...) die auf der Karriereleiter nach oben schießt und irgendwie alles kann und nie schwächelt [...]

Das schließt du aus ein paar Bildchens und Titel? Alter Schwede, dazu fällt mir jetzt echt nichts ein. Da muss ich erst mal drüber nachdenken. Danke aber für deine Antwort.
 

Baier

User
Beiträge
172
  • #235
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Ingenieur:
Lieber Baier,
es ist zwar sehr theoretisch, aber einmal angenommen, Du hättest ein Partnerin und diese äußert den Wunsch, mal Abends mit Dir in einem mit 4 Hauben gekrönten Restaurant zu dinieren. Kommst du da im Langarmpolo und der abgewetzten Lehrerjeans daher? Oder gar in der kurzen Lederhose? Was trägst Du bei Beerdigungen, Hochzeiten, Taufen usw?

Lieber Ingenieur,

ich kann mir nicht vorstellen, jemals eine Partnerin zu haben, die auf "mit 4 Hauben gekrönte" Restaurants steht, das ist mir jedenfalls noch bei keiner Frau passiert. Mir wär`s ehrlich gesagt auch schade um`s Geld.

Meine Kleidungswahl:
Beerdigung: Schwarze Jeans (ohne Löcher), schwarzes Hemd
Hochzeiten/Taufen: Sei einigen Jahren meist Tracht (kurze Lederhose, da Oberbayer, Strümpfe, Trachtenhemd und -weste)
Hat beides noch keinen gestört.

Meinen bisher einzigen Anzug habe ich für meine Diplomprüfungen gekauft, da hieß es, dass sich das so gehört. Nun ja, bei den meisten Prüfungen hatte dann ich einen Anzug, der Professor Jeans an. Ich hätte eigentlich keinen Anzug gebraucht, ich habe ganz einfach viel gewusst...

Ich gehöre wohl auch zu den Menschen, die auf jegliche Äußerlichkeiten sehr wenig Wert legen. Ich behaupte jetzt mal, auf welche Kleidung man steht, ist Geschmackssache, nicht mehr. Wenn es üblich wäre, dass Lehrer in der Schule Anzug tragen, würde ich mich aber vielleicht sogar anpassen. :)

Ein Baier
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #236
AW: mollig = chancenlos

@winzling

Was hindert? Angst, wie so oft. Etwas weniger Vernunft wäre vielleicht auch ganz hilfreich an dieser Stelle.
Auf mich wirkst Du hier, und Anderes kenne ich ja nicht, sehr mutig. Allergrößter Respekt.
Gut, daß sie nicht halfen. Sehr gut.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #237
AW: Löwefrau

Zitat von maroni:
Es ist allerdings auch manchmal mühsam, wenn man einer Frau über zwei Jahre hinweg erklären muss, dass sie nicht zu fett ist, sondern genau richitg, genau so wie sie ist.
Das will sie natürlich nicht hören, warum auch immer :-/
Man/frau möchte ja nicht nur seinem Partner, sondern auch anderen gefallen. Ein bisschen Eitelkeit ist schon okay, aber wen sie permanent unzufrieden macht, sollte mehr an seiner Eitelkeit als an seinem Aussehen arbeiten. Es ist als Partner auch nicht gerade schmeichelhaft, wenn man eigentlich nur eins von tausend Spieglein an der Wand ist.

Zitat von maroni:
Manchmal sind es also eher die Frauen, die einem angeblichen männlichen Ideal entsprechen wollen, während der Mann gerade vor ihnen kniet.
Ich denke sowieso, dass die meisten männlichen Schönheitsideale in Wirklichkeit weibliche sind.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #238
AW: mollig = chancenlos

Zitat von Feuerschwalbe:
Ich war mal in einem Frauensportstudio zwei Jahre lang trainieren.
...
Alle Mollys waren verheiratet ...
Man braucht doch bloß mal mit offenen Augen durch die Straßen zu gehen, dann sieht man das doch auch.

Deswegen meine ich, dass man (außer an seinem Gewicht) auch an seiner Haltung arbeiten kann. Das wäre oft schon die halbe Miete, um das Problem zu entschärfen, wenn man aufhörte, sich einzureden, dass man von all und jedem nur wegen seines Gewichtes abgelehnt wird. Das wird es mit Sicherheit auch geben, aber mit ebensolcher Sicherheit weniger als man glaubt.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #239
AW: mollig = chancenlos

Hallo Baier,
danke zunächst für deine ausführliche Antwort und somit für die Zeit, die du dir da für mich genommen hast. Ich habe mir über all diese hier so relevanten Dinge nie Gedanken gemacht. Meine Partner auch nicht, wahrscheinlich ist es genau das. Danke an dich für diese Erkenntnis. Das Empfinden, keine Chance zu bekommen, hat also auf einer solchen Partnerbörse nicht unbedingt was mit "mollig sein" zu tun.

Ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass hier vorrangig nach Optik "vorsortiert" wird. Diese Erfahrung kann ich bestätigen. Das mag zwar im "realen Leben" auch so sein, behaupten ja hier viele Foristen, aber Menschen in Bewegung sind noch mal ganz was anderes als Standbilder. Die Anzahl der Kinder, auch ganz wichtig, außerdem Haustiere, Schuhwerk, Stil ist Style, denn keine Hornhaut ist wichtiger als die der potenziellen Partner, Affairen oder ONS sind auch igittigitt, Esskultur und Pünktlichkeit sind wesentlich, Sexuelles ist gestattet, muss aber weitestgehend geheim bleiben, denn so gehört es sich ja wohl.

Achja, das Bildungsniveau, fast hätte ich's vergessen, aber do moag i jetz nimma :-D

Hab Dank nochmals und einen angenehmen Abend.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #240
AW: mollig = chancenlos

@Sid
Angst wovor? Was kann schon passieren? Zurück nach Deutschland kannst du doch immer, wenn's Heimweh zu groß wird. Du brauchst zu essen, zu trinken und ein Dach über dem Kopf mit hinreichender Möglichkeit zur Körperhygiene. Der Rest ist Genuss der Umgebung und der sich bietenden Möglichkeiten, zu erkunden gibt's genug und bei solch entspannten Gelegenheiten kann man bei sich selbst auch gleich mal vorbeischauen. Auch, um noch mehr Schönes zu entdecken ;o)