S

Sid_geloescht

  • #1

Mittelalter-WG

Die Kinder sind fast aus dem Haus. Die Hoffnung auf tragfähige Partnerschaft schwindet. Die Vorstellung weiterhin allein vor mich hinzuwurschteln ist für mich unbefriedigend. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Gedanken, ob es nicht sinnvoll sein könnte, eine Hausgemeinschaft zu gründen, zu suchen. Gibt es hier Menschen, die hiermit Erfahrungen haben? Oder mit ähnlichen Überlegungen?
 
J

jolie_geloescht

  • #2
AW: Mittelalter-WG

Hallo Sid!
Also, ich weis von der Ex Schwiegertochter meiner Nachbarin, dass das super funktionieren kann, wenn man sich mag und genügend Platz hat. Sie hat sich nämlich ein Haus mit ihter besten Freundin im Schwarzwald angemietet und geniesst so ihren Ruhestand. Beide können machen, was sie wollen und sind trotzdem nicht alleine.
 
Beiträge
4.001
Likes
2.923
  • #3
AW: Mittelalter-WG

Erfahrungen hab ich leider nicht, bin aber sehr an dem Thema interessiert.
Meine Kinder sind schon aus dem Haus und ich lebe seit vielen Jahren allein. Soll nicht heißen, dass es keine Männer gab, aber zum zusammen leben hat es seit nunmehr 12 Jahren nicht mehr gereicht. Und ich fühle mich ständig von Paaren umgeben. Hab auch kaum allein lebende Freunde, überall ist man das fünfte Rad am Wagen. Da wäre so eine Art WG mit "Gleichgesinnten" nicht schlecht. Da hätte man auch immer jemanden, um was zu unternehmen und könnte sich gegenseitig bei Alltäglichkeiten helfen. Natürlich würde es nicht reichen, dass jeder ein Zimmer für sich hat, es müßte schon eine abgeschlossene Wohnung sein. Und schwer wäre es sicher, Menschen zu finden, mit denen man sich wirklich jahrelang umgeben möchte. Und was ist, wenn man dann doch einem Partner findet? Sicher kein leichtes Thema.

Dreamerin
 
W

winzling_geloescht

  • #4
AW: Mittelalter-WG

WGen findest du in allen Altersklassen, nur Frauen, nur Männer oder auch gemischt. Meist spielen finanzielle Erwägungen die größte Rolle. Wenn's aber nicht der finanzielle Aspekt ist, dann geht's um Geselligkeit im weitesten Sinn. Angst vor dem Alleinsein bei Menschen, die nicht besonders gut für sich selbst sorgen können, ein bisschen antriebsarm sind und sich gegenseitig da ein bisschen stützen, aufmuntern und auch mal was unternehmen. Die, die ich kenne, wissen das auch und haben halt für sich eine gute Möglichkeit des Umgangs damit gefunden. Findet eine/einer einen Partner/eine Partnerin, dann steht eben irgendwann ein neuer Platz in der jeweiligen WG zur Verfügung, der dann meist schnell wieder belegt ist. Von daher - warum nicht?

Für mich wär es nichts. Ich kann die Stille um mich rum manchmal total genießen und brauch die dann auch, um mich nach besonderen Arbeitserlebnissen erst mal wieder selbst zu finden. Um dann nachts noch allein durch den Wald zu traben, bin ich zu ängstlich und zu blind, daher schätze ich mein stilles Zuhause sehr. Wenn ich Krach brauch, organisier ich mir den schon selbst. Ich weiß nicht, ob es auch ruhige WGen gibt, ich kenn nur ausgesprochen gesellige und dementsprechend geräuschvolle. Man muss es halt mögen.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #5
AW: Mittelalter-WG

Hallo Sid
Ich bin auch der Meinung dass eine wg auch in jedem Alter funktionieren kann.
Für mich währ es aber nur etwas wenn man nicht so aufeinander hockt also auch Raum und Zeit für sich selber hatt. Aber dass kann man ja schon wenn man die WG gründet bereden. Natürlich ob es dann klappt ist wie bei der Partnerwahl man glaubt es passt, aber dann kann es doch schief gehen.
Ich tät sagen probiers mal es wird sicher klappen
 
Beiträge
21
Likes
0
  • #6
AW: Mittelalter-WG

Hallo Sid,

ich beschäftige mich mit dem Thema seit 10 Jahren und habe auch bei dem Aufbau einer Mittelalter-WG mitgemacht; ein spannender Prozess und nicht ohne Konflikte. Das Projekt wurde realisiert. Ich (53,w) bin wegen eines Umzugs aus dem Projekt raus und habe übergangsweise eine Mini-WG gegründet. Zusammen mit Freunden suchen wir gerade ein Mehrfamilienhaus um gemeinsam wohnen und leben zu können, jedoch jeder in seiner eigenen Wohnung.

Wenn du dich informieren willst: http://www.neue-wohnformen.de/; http://www.stiftung-trias.de/;
http://www.beginenstiftung.de/

oder google mal mit "mehrgenerationenwohnen", "alterswg", frauenwg

Viel Spaß beim Stöbern wünscht
Silberlocke
 
S

Sid_geloescht

  • #7
AW: Mittelalter-WG

Dankeschön für Meinungen und Hinweise.
 
Beiträge
402
Likes
0
  • #8
AW: Mittelalter-WG

Wg heißt Wohngemeinschaft ob welchem Alter auch immer, meist doch im Internat oder zu Studentenzeiten, wo Zusammenleben geprobt wird oder sozial life geübt werden soll. Wenn ich mich heute an die Zeiten erinnere, möchte ich es nicht wiederholen. Während meiner aktiven Zeit in der Fliegerei hatte ich eine Wohngemeinschaft mit Kollegen aus cockpit und Kabine, um lange Anreisezeiten zu vermeiden, die meine Freizeit gekostet hätten.

Das war in Ordnung, weil wir beruflich verbandelt waren, was die Kommunikation erleichtert hat, heißt Ruhebedürfnis oder party war einfach klar.

Eine Hausgemeinschaft heute liegt meiner Ansicht nach ähnlich, die Interessen sollten schon passen, auch wenn die Medien propagieren, man könne mit allen. Ich kann es nicht und möchte es auch nicht, weil ich wahrscheinlich mit meinem Leben bis heute und zukünftig die Hausgemeinschaft überfordern würde, dafür habe ich noch zu viel auf dem Plan...ich suche zum Beispiel derzeit nach einem unverbastelten 911 aus Kalifornien, gleichzeitig werde ich meinen alten Dachstuhl verwerten...100 Jahre altes Eichenholz ist geschliffen ein ästhetisches Erlebnis der besonderen Art...

...nur mal so