G

Gast

Gast
  • #1

Mit Tierischen-Freund auf Partnersuche "miau".

Hallo zusammen.

Um mein Single-Leben nicht mehr ganz alleine zu verbringen, will ich meine Wohnung mit einem Tierischen Freund teilen. Da kam mir der Gedanke. Auf vielen SB ist das oft zu sehen. Männer die sich mit ihrem Stubentiger ablichten, scheinen Sympathischer auf Frauen zu wirken. Warum ist das so? Ich würde auch gerne eure Meinung dazu lesen, wenn ihr ein Foto mit einem Tierischem Freund seht. Was haltet ihr von einer derartigen Partnersuche? Was kann das über einen Menschen aussagen?
 
Beiträge
313
  • #3
Dass er eine Vollmeise hat - oder auch nicht.

Ich kann aber den Erfolg bestätigen, denn ich hatte als Haustier Garnelen angegeben. Auf'n Arm nehmen geht nicht - oder doch? ^^
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Blanche
G

Gast

Gast
  • #4
Nun, wenn du ein Tier hast, sagt das zumindest aus, dass du irgendwo nett sein könntest und dich wohl kümmern kannst. Und Katzen legen dann noch den Babyniedlichkeitseffekt drauf.

Ich habe meinen Kater nicht ganz freiwillig, nach meiner Trennung wäre die Alternative für ihn gewesen, ins Tierheim abgeschoben zu werden. Ich habe mich hier einer selbstverschuldeten Verantwortung nicht entzogen. Allerdings ist es als vollarbeitstätiger Mensch schon recht einsam für das Tier, deswegen werd ich ihm wohl nochmal Gesellschaft organisieren.

Wenn du dir ein Tier holst, musst du auch wissen, dass das gut 15 Jahre Verantwortung mit sich bringt. Nur für die Partnersuche solltest du das nicht tun. Und mich mit Kater für die Partnersuche ablichten lassen, halte ich nicht für besonders zielführend.
 

Arthur

User
Beiträge
173
  • #5
Dann hast du vielleicht das Pech und lernst eine Frau kennen die auf Katzen allergisch ist.

Ich hab viele Frauen wieder verabschieden müssen, weil die sich nicht von ihren 1-4 Katzen trennen würden - ob der Showeffekt für ein Profilbild jetzt das Risiko wert ist...
 

Erratic

User
Beiträge
65
  • #6
Ich persönlich schließe von tierlieb auf allgemein lieb. Ist manchmal ein Trugschluss aber oft auch nicht.

Dich mit einem Tier ablichten zu lassen kann imo eines von zwei Dingen übermitteln: Entweder bist du verantwortungsvoll genug, dich um ein Tier zu kümmern, von wo aus es auch kein Riesenschritt sein sollte, sich um eine Partnerin und evtl. in Zukunft ein Kind zu kümmern, oder aber dass dir Tiere lieber sind als Menschen und du sozial ein bisschen kompliziert bist. Ich will dir insbesondere letzteres ausdrücklich nicht vorwerfen.
 
Beiträge
313
  • #7
Gerade Frau und Katzen ist mir kritisch, die egomanischen Stubentiger schlafen öfter mal bei ihrem Personal im Bett und da werde ich unlustig bis hin zu Schlappen werfend... Das sieht wenigstens gut aus, wenn die auf glattem Boden abhauen wollen. ;-) .Ich mache eine Menge mit, aber Katzen im Bett und Raucherinnen*, da ist Ende Gelände!
Ein an sich netter Sportkollege, Single, ist mir aber auch nicht mehr ganz koscher, wenn er von seinen beiden Muschis erzählt. oO

*Ist schon lange her, war aber starker Raucher, Raucherin geht dann als Partnerin nicht..
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #8
Zitat von Arthur:
Dann hast du vielleicht das Pech und lernst eine Frau kennen die auf Katzen allergisch ist.

Ich hab viele Frauen wieder verabschieden müssen, weil die sich nicht von ihren 1-4 Katzen trennen würden - ob der Showeffekt für ein Profilbild jetzt das Risiko wert ist...

Ich hab zwar meine Katze nicht im Profilbild mit abgelichtet, dennoch bekam ich letztens die "Machs gut"-Nachricht : "Hab leider eine Katzenallergie."
Obs wirklich daran lag, möchte ich noch bezweifeln, denn meine Ex-Beziehung hatte diese auch, aber kein Problem in meiner Wohnung.

Haustiere sind schon ein Risiko, da ich als Katzenfreund, dadurch natürlich eher Hundegegner (hat aber wirklich persönliche Gründe) ... schon ein Problem habe, wenn im Profil der heißgeliebte Hund an erster Stelle steht.

@DDChaot: Wenn du dir ein Haustier anschaffen möchtest, dann bitte nicht wegen der Partnersuche, sondern aus Überzeugung. Wie schlecht wäre es denn, wenn du dir ein Kätzchen holst und deine Traumfrau dann auf Hund abfährt und mit Katzen nix anfangen kann. Zurückgeben? Das ist die mieseste Option fürs Tier.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mit Tieren konnte ich mich bisher am besten verstehen. Auch das Gefühl gebraucht zu werden, möchte ich wieder bekommen. Nur sein leben komplett alleine zu verbringen, das könnte ich nicht! Ein Tier ist kein Partnerersatz, mach das allein sein aber erträglicher. Katzen sind da selbständige Tiere. Wenn die Spielen oder Streicheleinheiten haben wollen, so suchen die immer die nähe. Sie können sich aber auch gut selber beschäftigen. Ich kenne zumindest keine Katze die klammert :)
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #10
Nein, die kenne ich auch nicht. Wenn sie genug haben (Streicheleinheiten, Spielen...) gehen sie einfach und liegen wieder stundenlang rum.
Vergiss aber die Haare nicht. Braucht leider etwas mehr Raumpflege, damit du dann nicht zum Date in schwarzer Hose willst und Katze lag gerade noch träumend drauf. Könnte wieder ein "Kannst gleich wieder zurückfahren" geben ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Zitat von Blackangel:
Nein, die kenne ich auch nicht. Wenn sie genug haben (Streicheleinheiten, Spielen...) gehen sie einfach und liegen wieder stundenlang rum.
Vergiss aber die Haare nicht. Braucht leider etwas mehr Raumpflege, damit du dann nicht zum Date in schwarzer Hose willst und Katze lag gerade noch träumend drauf. Könnte wieder ein "Kannst gleich wieder zurückfahren" geben ;-)

Danke für den Hinweis, werde die Hose direkt von der Wäscheleine nehmen :)
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #12
Zitat von Unbewusst:
Gerade Frau und Katzen ist mir kritisch, die egomanischen Stubentiger schlafen öfter mal bei ihrem Personal im Bett und da werde ich unlustig bis hin zu Schlappen werfend... Das sieht wenigstens gut aus, wenn die auf glattem Boden abhauen wollen. ;-) .Ich mache eine Menge mit, aber Katzen im Bett und Raucherinnen*, da ist Ende Gelände!
Ein an sich netter Sportkollege, Single, ist mir aber auch nicht mehr ganz koscher, wenn er von seinen beiden Muschis erzählt. oO

*Ist schon lange her, war aber starker Raucher, Raucherin geht dann als Partnerin nicht..

Nicht jedes "Personal" lässt die "Chefs" im Bett schlafen .... bei mir kommt es erst gar nicht zum "Schlappenwerfen", da meine Katze gelernt hat, dass sie in meinem Schlafzimmer nix zu suchen hat. Übrigens nicht mal auf meiner Couch ... Aber die Vorurteile dahingehend sind weitreichend...
Und was haben damit Raucher o. Gelegenheitsraucher/innen o. Nichtraucher mit dem Thema zu tun?
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #16
pfff ... ist so schwer zu interpretierbar!

"Ich verbringe viel Zeit draußen" - " Oh, Tierfreund, Naturliebhaber, Sportler, Fotograf?" - "Nein. Raucher!" ;-)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #18
Zitat von DD Chaot:
Danke für den Hinweis, werde die Hose direkt von der Wäscheleine nehmen :)

Also ich habe auch eine Katze, schwarz mit grün-gelben Augen, mit der gehe ich sogar spazieren, letztens haben wir an unserem Büdchen zusammen ein Bier geholt .-). Ich habe sie mir erst aus dem Tierheim geholt, weil ich vorher Männer kennenlernte, die auch Katzen hatten und es dort mögen und lieben gelernt habe, so ne kleine Chika im Haushalt und Bett zu haben. In der Hinsicht hatte ich nie Probleme mit Männern.

Also Chaot, ich wünsche dir alles Gute für das Finden der passenden Frau.

Ablichten mit einem Foto würde ich mich allerdings nicht. Finde ich genauso wie Männer mit dem Motorrad, Auto, Sonnenbrille, weisses Ripp-Hemd unpassend, um es nett auszudrücken ,-).
 
G

Gast

Gast
  • #19
Zitat von Mentalista:
Also Chaot, ich wünsche dir alles Gute für das Finden der passenden Frau.

Danke, aber erst kommt die Katze in die Wohnung Frau kann warten :)

Ein Foto mit Tier mache ich nur als Erinnerung. Schöne und Lustige Momente müssen festgehalten werden.
Mir persönlich ist es dann nur wichtig das meine zukünftige Partnerin, eine ausreichende Toleranz und Tierliebe zu meiner Katze hat.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #20
Zitat von DD Chaot:
Danke, aber erst kommt die Katze in die Wohnung Frau kann warten :)

Finde ich ne gute Einstellung.

Wenn du die Möglichkeiten hast, empfehle ich, dir zwei Katzen zu holen. Solltest du täglich wegen dem Job viel ausser Haus sein, ist es für eine Einzel-Kind-Katze psychisch nicht gesund, täglich solange alleine zu sein. Oder du hast gute Nachbarn, die helfen sich zu kümmern.

Bei zwei Katzen kannst du auch beruhigt bei Dates mal eine Nacht ausser Haus bleiben .-), sofern sie vorher gut versorgt werden.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Zitat von Mentalista:
Finde ich ne gute Einstellung.

Wenn du die Möglichkeiten hast, empfehle ich, dir zwei Katzen zu holen. Solltest du täglich wegen dem Job viel ausser Haus sein, ist es für eine Einzel-Kind-Katze psychisch nicht gesund, täglich solange alleine zu sein. Oder du hast gute Nachbarn, die helfen sich zu kümmern.

Bei zwei Katzen kannst du auch beruhigt bei Dates mal eine Nacht ausser Haus bleiben .-), sofern sie vorher gut versorgt werden.

Zeit habe ich jede menge, darum möchte ich sie mit einem Tierischen Gefährten verbringen. Tiere waren nicht nur mein Hobby, sondern waren auch mein Beruf. Als ehemaliger Landknecht mit 32 Katzen und Katern, brauche ich jetzt nur noch 1 Katze :)
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #22
Ich stimme Mentalista (und auch Dir) hier unbedingt zu. Es geht nicht um Dich, es geht um die Katze/n.

• Wenn die Katze nicht raus kann aus Deiner Wohnung, dann solltet Du nach einem Team (Katzen-Gspändli) Ausschau halten, dass sich entweder schon sehr gut kennt oder aber gerade zusammen das Leben erst entdeckt, weil sie jung und Geschwister sind. Katzen nur in der Wohnung zu halten entspricht nicht ihrem Temperament und ihren Bedürfnissen. Du musst ihnen ein «Gspändli» geben, viel Spielzeug und Dich mit ihnen beschäftigen wollen. Das ist eine lebenslange Verantwortung!

• nehmen wir an, Du wohnst so, dass die Katze raus kann. Zudem hast du Zeit und interessierst Dich für die Katze... Dann rate ich Dir, Dir eine «Problemkatze» aus dem Tierheim zu holen, so eine mit Dachschaden. Die wird bei Dir aufleben und Du durch sie, da alles auf freiwilliger Basis funktioniert. Es ist extrem anspruchsvoll, aber wahnsinnig lohnenswert!
Dieser Rat gilt nur, wenn Du Demut kennst. Den Respekt vor dem Leben mit all seinen Komplikationen: Hast Du diesen, dann ist eine solche Katze die pure Freude, hast Du diese Demut nicht, wirst Du unendlich frustriert, weil Du nicht weiter weisst. Die Katze spürt das. Sie wird sich bei Dir wohlfühlen und völlig aufblühen oder eben nicht. Wenn nicht, wird sie versuchen, von Dir wegzugehen. Oder sie stirbt.

Und wenn Du ein neues Pelztier zu Dir holst oder auch mehrere und Du Probleme haben solltest, dann melde Dich hier...

Katzen sind ganz wunderbar!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
12.774
  • #25
Nun ja, Katzen lieben jeden, so lange Futter kommt...
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #26
Nein, Fafner, da irrst Du. Katzen suchen nicht vorwiegend einen Dosenöffner, sondern ein sicheres zu Hause. Zuwendung und Zuneigung. Sicherheit vor anderen Katzen, etc.

Ich nenne das Liebe.

Diese Liebe ist nicht zwangsläufig an Futter gekoppelt. Aber bevor eine Katze verhungert, wird sie weggehen... Also: Meines Wissens sagt die Wissenschaft derzeit: Wo sich eine Katze wohlfühlt, da ist ihr zu Hause..
 
G

Gast

Gast
  • #27
Was meine Wahl der Katze betrifft, so sollte Sie den ersten schritt machen. Die Katzen haben mehr Sinne und ein besseres Gespür, auch die Katzen akzeptieren nicht jeden, als Dosenöffner. Was mich betrifft, ist "Chaot" auf meine Schreibweise zurück zu führen :) Wenn die Katze dafür mehr Charakter hat, um so besser. Dann wird es nie Langweilig :)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #29
Zitat von DD Chaot:
Was meine Wahl der Katze betrifft, so sollte Sie den ersten schritt machen. Die Katzen haben mehr Sinne und ein besseres Gespür, auch die Katzen akzeptieren nicht jeden, als Dosenöffner. Was mich betrifft, ist "Chaot" auf meine Schreibweise zurück zu führen :) Wenn die Katze dafür mehr Charakter hat, um so besser. Dann wird es nie Langweilig :)

Ah, das liest sich gut. Im Tierheim hatte ich meine jetzige Katze entdeckt, aber ich war mir nicht sicher, ob ich den Schritt nochmal machen sollte, weil die vorherige schwarze Katze wegen Zungenkrebs eingeschläfert werden musste. Sie war so klug, mit ihr konnte ich sogar mit dem Auto in den Urlaub fahren. Sie hat sehr gut gehört und ich hatte die Befürchtung, nie wieder so eine kluge Katze zu finden.

So stand ich da und eine andere Katze kam auf mich zu, um mich zu begrüssen. Da stand meine jetztige Katze auf, sprang zu der anderen Katze und batschte ihr paar... Das war für mich das Zeichen, dass sie zu uns will. Gut so, sie passt gut zu uns und ist auch eine Kluge, Vorsichtige, trotzdem Mutige, Entspannte.

Vor zwei Jahren kam immer eine Katze zu uns, die 100 m weiter weg wohnte. Erst auf den Hof und dann sogar auf mein Ansprechen mit in die Wohnung. Mein Gefühl sagte mir, dass sie sich in ihrem Heim nicht wohlfühlt, weil sie nicht nach Hause wollte und ein neues Zuhause sucht. Ich brachte die Katze immer wieder zurück. Ich erzählte dem Besitzer von meinem Gefühl. Einige Zeit später rief mich der Besitzer an, dass sie nun ganz weg ist.

Ein Mann, der tiergerecht und empatisch mit Katzen umgehen kann, der hat für mich einen besonderen Charakter ,-).
 
Beiträge
1.001
  • #30
Vieles ist möglich, mit Stubenkatzen auf die Almhütte......hat es auch schon gegeben, nur al als kleine Anregung.