D

Deleted member 22408

  • #181
Liebe Lou, ist ja nicht das erste Mal, dass du dich spät nachts dramatisch verabschiedest, und ich hoffe, dass es auch jetzt einfach eine vorübergehende Stimmung ist und du weiterhin das Forum mit deinen Gedanken und deiner Musik und deiner bezaubernden Art bereichern wirst. Ich sehe auch keinen Anlass, uns hier den Rücken zu kehren, da wir dir doch freundlich und respektvoll begegnen, und zwar Frauen wie Männer.
Klar, es gibt Männer, die Frauen benutzen, so wie es das auch andersrum gibt, und das ist ätzend! Da zählt nur das eigene Vergnügen bzw. das eigene Aufpolieren des Selbstwertes usw. Was das mit der oder dem anderen macht scheint keine Rolle zu spielen.
Die Lösung ist aber doch nicht, sich aus dem Spiel (von der Plattform, aus dem Dating, aus dem sozialen Leben?) zu verabschieden. Die Lösung ist sicherlich, sich davor besser zu schützen, und im Ernstfall besser damit umzugehen.
Ein Ansatz dürfte sein, das Selbstbewusstsein zu entwickeln, dass du dir "deinen Wert" als Frau gar nicht in Abrede stellen lässt. Alpha-Frau (oder -Mann) ist man doch nie generell und für jeden, sondern idealerweise für einen oder eine andere(n). Und wenn du es für diesen einen Mann nicht bist, kannst du es doch für einige andere - und letzten Endes für "den Einen" - sein.
Also lass dich nicht entmutigen, glaube an dich! Und jetzt Kopf hoch und lächeln, Kreta wartet!
Genauso sehe ich es auch, geehrte @Lou Salome!
Wenn ich mich immer verabschieden würde, wenn es mit den Damen doch nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, so wäre es mehrere hundert mal geschehen.
 
D

Deleted member 21128

  • #182
@fleurdelis*
Und immer schön hinterfragen, welchen Anteil die Frauen daran haben, wenn die heutigen Männer 'nicht mehr so richtig ticken', geehrte @fleurdelis*!
Ich stimme dir grundsätzlich zu, dass durch die negativen Folgen der Emanzipation die Probleme und die Verunsicherung größer wurden. Allerdings sehe ich nicht die Emanzipation (und die Frauen, die sie betrieben haben) als Schuldige. Wir sind uns doch hoffentlich einig, dass Emanzipation richtig (und die Entwicklung bei weitem noch nicht abgeschlossen!) ist?!
Das Problem ist imho, dass es so vielen (Männer und Frauen!) so schwer fällt, sich gleichberechtigt zu verhalten und sich trotzdem mit der Rolle als Frau oder Mann zu identifizieren. Bei Männern führt das zu so schrägen Thesen wie "Mann muss ein Arschloch sein, um attraktiv zu wirken!" oder "Mann darf ja keine Frau mehr ansprechen, ohne gleich in den Verdacht der Belästigung zu geraten."
Ich glaube aber, dass es Aufgabe der Männer ist, sich dahingehend weiterzuentwickeln. Jetzt den Frauen die Schuld daran zu geben, dass vielen Männern das nicht gelingt, na ja. Ich hoffe, dass du mit deinen Überspitzungen "nur" polarisieren und provozieren willst....
 
D

Deleted member 22408

  • #183
Ich stimme dir grundsätzlich zu, dass durch die negativen Folgen der Emanzipation die Probleme und die Verunsicherung größer wurden. Allerdings sehe ich nicht die Emanzipation (und die Frauen, die sie betrieben haben) als Schuldige. Wir sind uns doch hoffentlich einig, dass Emanzipation richtig (und die Entwicklung bei weitem noch nicht abgeschlossen!) ist?!
Das Problem ist imho, dass es so vielen (Männer und Frauen!) so schwer fällt, sich gleichberechtigt zu verhalten und sich trotzdem mit der Rolle als Frau oder Mann zu identifizieren. Bei Männern führt das zu so schrägen Thesen wie "Mann muss ein Arschloch sein, um attraktiv zu wirken!" oder "Mann darf ja keine Frau mehr ansprechen, ohne gleich in den Verdacht der Belästigung zu geraten."
Ich glaube aber, dass es Aufgabe der Männer ist, sich dahingehend weiterzuentwickeln. Jetzt den Frauen die Schuld daran zu geben, dass vielen Männern das nicht gelingt, na ja. Ich hoffe, dass du mit deinen Überspitzungen "nur" polarisieren und provozieren willst....
Im Zusammenhang damit, wie die sogenannte 'Emanzipation' in Deutschland verlaufen ist, schaudert es mich generell bei dem Begriff 'Emanzipation', geehrter @WolkeVier! Emanzipation...Emanzen...:eek:
Die 'Lusche' ist sehr für die Gleichberechtigung in allen konkreten Lebensverhältnissen und Situationen, aber bitte ohne Preisgabe des Weiblichen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #184
Die 'Lusche' ist sehr für die Gleichberechtigung in allen konkreten Lebensverhältnissen und Situationen, aber bitte ohne Preisgabe des Weiblichen.
Gut, da bin ich beruhigt! :)
Nun könnte man aber genauso gut die These aufstellen, dass die Frauen ja ihre Weiblichkeit nicht preisgeben müssten (meiner Ansicht nach tun das ohnehin die wenigsten!), wenn es den Männern endlich mal gelänge, trotz Gleichberechtigung wirklich männlich zu sein.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass uns diese Schuldverteilung in die eine oder andere Richtung weiterbringt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23883

  • #185
Oh Gott, tut mir leid, was ich hier losgetreten habe. Das "lebt wohl" ( ich gebe zu, sehr melodramatisch) bezog sich auf die Männer -Welt, nicht auf das Forum. Hier bleibe ich noch. Aber das mit den Männern, das lass ich jetzt erstmal. :(
Gibt ja dafür so viel schöne Musik....:rolleyes:
 
Beiträge
12.342
Likes
6.502
  • #190
Und immer schön hinterfragen, welchen Anteil die Frauen daran haben, wenn die heutigen Männer 'nicht mehr so richtig ticken', geehrte @fleurdelis*!
Und was hat dann Deine Mutter bei Dir alles falsch gemacht...? :oops:
Ich stimme dir grundsätzlich zu, dass durch die negativen Folgen der Emanzipation die Probleme und die Verunsicherung größer wurden.
Doch nur bei Luschen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

ICQ

Beiträge
1.444
Likes
1.767
  • #191
Der letzte Mann, dem ich mein Herz zu Fuessen gelegt habe, der hat mir vermittelt, dass ich wohl kein alpha-weibchen bin. Keine Frau, die es verdient, den Mann in all seinen Schwächen und Stärken kennen lernen zu dürfen. Nein, ich war und bin nur eine Zwischenmahlzeit. Und das möchte ich nicht mehr sein. Deshalb: lebt wohl...
Jetzt hatte ich dir gerade einen Clip rausgesucht der meine Liebe zur Technik mit deiner zur Musik verbindet und du bist schon auf und davon.
Vielleicht bist du kein Alpha-Weibchen, aber wir sind schließlich kein Wolfsrudel.
Du bist toll so wie du bist.
Der Rest hat mehr mit ihm zu tun als mit dir.
Alles gute dir.

Trotzdem:
https://www.youtube.com/watch?v=y5opv-r9nZc

Okay, schön klingt anders. ;)
Denn kein Motorklang wird je wieder an den des Ferrari 412 T2 heranreichen.
Der konnte wirklich singen.
https://www.youtube.com/watch?v=5SoZiTxdQyw
Hörst du das Lied der Pferde? Die zwölf Zylinder, sie grüßen dich.
Hörst du ihr Echo schallen und leise verhallen? La Maranello hee...:)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23883

  • #192
Lieber @ICQ

Ich bin nicht auf und davon, nur auf der Flucht vor der Männerwelt, naja, nicht vor der ganzen...
Ich danke dir sehr für deine links, ich habe mich sehr darüber gefreut und sie haben mir gut gefallen!

Ich habe heute Abend, dank euch Männer hier im Forum, gewisse Kollisionen ganz anders bewerten können.

Nr. 1: ," He, warum trinkst du dein Bier hier (am Stehtisch) immer alleine" Meine Antwort:" Weil meine Freundinnen gerade auf der Tanzfläche sind und ich Durst habe?!" o_O
Früher hätte ich gedacht: was für ein Arsch! Heute weiss ich dank der Männersicht, die man hier lesen kann: ok, er kanns halt nicht besser, aber meint es wahrscheinlich nicht so abwertend, wie es rüber kam.

Nr. 2: Ich bekomme einen Ellenbogen ins Kreuz gerammt, er guckt mich erschrocken an und ich frage ihn, ob er die Frauen immer so kennenlernt. Seine Antwort, süffisant grinsend: manchmal klappt's.

Wie auch immer, lange Rede kurzer Sinn: wenn man der Männerwelt abgeschworen hat, sind sie plötzlich alle da. Ist nett und amüsant aber wenn man nur den einen sucht/will völlig irrelevant.

Und darauf läuft doch immer alles hinaus. Es ist das eine Musikstück oder der eine Interpret, der dein Herz zum Singen bringt genauso sollte es nur der eine Mann/ die eine Frau sein, die das ebenfalls auf anderer Ebene vermag. Es ist eigentlich ganz einfach, aber andererseits so schwer, weil da eben immer noch die Gegenseitigkeit als Vorraussetzung wie eine unüberwindbare Mauer stehen kann

So, das war mein Wort zum Feiertag. ;)

LG Lou ( Grüße aus Kreta)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: ICQ
D

Deleted member 23883

  • #193
https://m.youtube.com/watch?v=MDTH8b4koO4

Lang Lang: Rachmaninov "Klavierkonzert Nr. 3" :)

Edit: Martha Argerich war viel zu stressig. Nur wenige Klavierspieler sind in der Lage, das Tempo herauszunehmen und kleine Pausen auszuhalten..

Edit 2: Wer den Mythos um dieses Musikstück verstehen will, dem empfehle ich den Film "Shine". Sehenswert auch aus vielen anderen Gründen.

http://www.filmstarts.de/kritiken/13558.html

LG Lou

Ein Konzert einer Dramaqueen würdig :rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23883

  • #194
https://m.youtube.com/watch?v=MDTH8b4koO4

Lang Lang: Rachmaninov "Klavierkonzert Nr. 3" :)

Edit: Martha Argerich war viel zu stressig. Nur wenige Klavierspieler sind in der Lage, das Tempo herauszunehmen und kleine Pausen auszuhalten..

Edit 2: Wer den Mythos um dieses Musikstück verstehen will, dem empfehle ich den Film "Shine". Sehenswert auch aus vielen anderen Gründen.

http://www.filmstarts.de/kritiken/13558.html

LG Lou

Ein Konzert einer Dramaqueen würdig :rolleyes:
Dieses Klavierkonzert begleitet mich schon seit über 20 Jahren, weil es kein anderes Musikstück gibt, das mich so entspannt. Am Ende fühle ich immer: Jetzt ist alles gesagt. Jetzt ist Ruhe in meinem Herzen.

LG Lou