pepino1968

User
Beiträge
28
  • #31
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von anaj:
Für mich macht es beim Kennenlernen schon einen Unterschied, ob der Mann verheiratet war oder ist. Ich kenne keine Frau, die das nicht so sieht, wenn sie wirklich einen Partner mit Zukunftsperspektiven suchst und nicht nur einen ONS. (Ob sie früher auch so eine Einstellung hatten, kann ich natürlich nicht beurteilen.)

Natürlich macht das einen Unterschied. Es macht auch einen Unterschied, ob jemand viel Geld verdient oder wenig, ob jemand bisher das Glück hatte, gesund zu sein, oder ob er/sie schon mal sehr schwer erkrankt ist. und, und, und........
Trotzdem sind Menschen zum Glück Individualisten und entwickeln sich alle unterschiedlich, auch wenn sie zum Teil gleiche oder ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #32
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
Hallo Stajamira,
ich danke Dir. Ich glaube, ich war echt etwas naiv, als ich mich hier bei Parship angemeldet habe. Vielleich bin ich grundsätzlich ein naiver Mensch. Ich bin, so glaube ich, ein sehr liberaler Mensch, der sich auf andere Menschen einlassen kann, auch wenn sie in einer noch so unkonventionellen Art und Weise leben. Mir ist in erster Linie immer der Mensch an sich mit seinen Gedanken und Einstellungen wichtig. Und jeder Mensch wächst an seinen Erfahrungen, die er in seinem Leben gemacht hat. Egal, ob konventionell oder unkonventionell.
Nach diesen vielen Rückmeldungen, die ich bis jetzt bekommen habe, muss ich wohl echt noch einmal überlegen, wo ich meine Prioritäten setzen möchte.
Kannst Du vielleicht mal mein Profil besuchen und mir schreiben, wie Du meine Chancen einschätzt, wenn da irgendwann steht: geschieden, 4 Kinder, keins im eigenen Haushalt.
Ich danke Dir, und allen Anderen noch einmal, dass Ihr mich noch einmal sehr angeregt habt, meine Wünsche und Prioritäten zu überprüfen.

DE: http://goo.gl/apU0ie
AT: http://goo.gl/NE8g42
CH: http://goo.gl/cmFrlr

Viele liebe Grüße

Pepino/Uli,

danke für deine ausführliche Antwort.
Ich lebe auch relativ unkonventionell und das vermindert die Chancen. Bei mir bezieht sich dies nicht darauf, dass ich nicht eine auch nach aussen klare Linie in meinen Beziehungen hätte, sondern in gewissen Bereichen wie ich denke und mit welcher Selbstverständlichkeit ich es lebe.

Du kannst deine Profildaten auch unter der speziellen Rubrik aufführen, da gehen sie nicht unter und du bekommst Feedback.

Der erste Satz "für die nächsten 50 Jahre" klingt in meinen Ohren sehr utopisch, und nicht unbedingt seriös. Reden kann man viel wenn der Tag lang ist.
Wenn ich schon im Anfangspost von leidenschaftlichen Nächten lese, wäre ich nicht begeistert. Wenn sie dann in der Realität folgen, wunderbar.

Deine positiven Merkmale sind ein wenig ausurfernd, langweiig bis unglaubhaft. .... dann "ich war in einer Beziehung noch nie eifersüchtig", für viele Frauen würde das heissen, dass du sie dann gar nicht richtig liebst. Eine gesunde, kleine Eifersucht würde mir schmeicheln, sofern sie mich trotzdem sein lässt wie ich bin, offen, freundlich, kommunikativ mit allen.


Soviel gerne mal für den Moment mit dem Hinweis, ich mag nicht der Masstab sein für dich aber ich gebe dir spontan dieses Feedback.

Lieb grüsst Satjamira
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #33
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
Ich erwarte von keiner Frau irgendetwas. Nicht jetzt, und eigentlich auch nicht in einer Beziehung. Aus meiner Sicht habe ich überhaupt kein Recht Erwartungen zu stellen. Wenn ich mit einer Partnerin zusammenlebe, kann ich wünsche äußern, nicht mehr und nicht weniger. Ob meine Partnerin meinen Wunsch berücksichtigen kann, oder nicht, kann nur sie selbst entscheiden. Und ich kann nur immer wieder überprüfen, ob ich mich in der Beziehung glücklich fühle.

Lieber Pepino, gerade da sprichst Du wohl die heiklen Punkte an. Du erwartest nichts? Wieso suchst Du dann eine Partnerin, wenn Du nichts erwartest?

Du hast kein Recht, Erwartungen zu stellen, möchtest aber Wünsche äussern? Sind Wünsche denn keine Erwartungen?

Mir scheint es ebenfalls so, als ob Du noch nicht mit der bisherigen Beziehung (17 Jahre glückliche Ehe) abgeschlossen hast. Ein Mann, der wirklich frei ist, hat zu den beiden oben genannten Punkten eine dezidierte Meinung/Haltung.

Momentan sucht Du «anybody, willing to cope with your situation». Das ist zu dünn!
Mir tut die Frau leid, die sich darauf einlässt, denn sie war nie gemeint.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
402
  • #34
AW: Mi Ex unter einem Dach

Wer eine Ausbildung als „ausgebildeter Pädagoge und Entwicklungspsychologischer Berater“ hat, müsste es eigentlich besser wissen, dass sich in 2013 keine Frau für solche Experimente her gibt, es gibt viele ältliche Paare, die getrennte Schlafzimmer haben und deshalb nicht gleich auf Partnersuche sind, weil es im Schlafzimmer brennt oder eben nicht.

:)
 

DiNo

User
Beiträge
66
  • #36
AW: Mi Ex unter einem Dach

Hallo Peppino,
ich lernte mal einen Mann kennen, der hatte sich eine Wohnung im Familienhaus eingerichtet, ganz oben.
Ich war die erste Wochenendbesucherin. Ihm war ganz gruslig bei der Vorstellung, ich könnte seiner Frau begegnen.
Dauerte alles nicht so lange. Er wohnte danach auch nicht mehr so lange dort ....
Ich fand es unglaublich wenig reflektiert, zu glauben, dass das so ginge.
Dann lernte ich mal 'nen Mann kennen, dessen Frau war ausgezogen zu ihrem Freund, aber sie kam mehrmals wöchentlich, um für die jugendlichen Kinder zu sorgen. Die Annäherung ging nicht sehr weit, er traute sich nicht, mich nach Hause zu bringen ... Hmpf!
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #37
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
......Du schreibst, dass Dir mein Verständnis für die Frauen fehlt, die Bedenken bei meiner jetzigen Lebenssituation haben.
Was für ein Verständnis? Ich denke, dass eine Frau, die Bedenken hat, sich erst gar nicht auf mich einlassen wird. Und das ist ja wohl absolut ihr gutes Recht.

Ich finde es bemerkenswert, dass Du kein Verständnis aufbringst. Glaubst Du, dass eine neue Partnerin von Anfang an zu 100% hinter Dir steht? Auch sowas entwickelt sich.

Vielleicht lässt sich jemand auf Dich ein, aber wenn Du dann kein Verständis / keine Einsicht zeigst, dass Du nicht gerade ideale Voraussetzungen bietest, dann tut mir die Dame wirklich leid.

Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass die Partnerin sich Dir und somit Deiner Lebenssituation anpassen soll. Natürlich aus "freien" Stücken. Ich hoffe nur, dass sie dann nicht mal "Druck" macht, wenn die Scheidung sich hinzieht oder Du Dir mit dem Auszug Zeit lässt. Dann kann sie wohl kein Verständnis von Dir erwarten, oder?

Zitat von pepino1968:
Ich mache es mir übrigens NICHT ziemlich einfach mit meiner Einstellung und Art anderen Menschen zu begegnen. Manchmal wäre es bestimmt einfacher, voreingenommener zu sein.

Da frage ich mich aber schon, warum Du kein Verständnis für gewisse Bedenken hättest.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #38
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von suzanne:
Lieber Pepino, gerade da sprichst Du wohl die heiklen Punkte an. Du erwartest nichts? Wieso suchst Du dann eine Partnerin, wenn Du nichts erwartest?

Du hast kein Recht, Erwartungen zu stellen, möchtest aber Wünsche äussern? Sind Wünsche denn keine Erwartungen?

Mir scheint es ebenfalls so, als ob Du noch nicht mit der bisherigen Beziehung (17 Jahre glückliche Ehe) abgeschlossen hast. Ein Mann, der wirklich frei ist, hat zu den beiden oben genannten Punkten eine dezidierte Meinung/Haltung.

Momentan sucht Du «anybody, willing to cope with your situation». Das ist zu dünn!
Mir tut die Frau leid, die sich darauf einlässt, denn sie war nie gemeint.

Hallo Suzanne,
Leute, die Erwartungen stellen und auch keinen Unterschied zwischen Erwartungen und Wünschen feststellen können, wissen vielleicht auch was andere Menschen suchen, egal, ob sie sie kennen, oder nicht. Schublade auf, Uli rein, Schublade wieder zu.
Danke, darauf kann ich verzichten.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #39
AW: Mi Ex unter einem Dach

Du kannst dich ganz entspannt zurücklehnen, Uli, wir sind uns noch nie begegnet. Ich bin sicher, ich würde mich erinnern. Mir gefällt die Behutsamkeit, mit der ihr eure Kinder auf neue Situationen vorbereitet. Diese Größe ist bei Paaren in Trennungssituationen nicht selbstverständlich.

Ich hab's nur als Gedankenexperiment mal durchgespielt, also was wäre, wenn. Weil ich deine Situation wohl anders bewerte als die meisten hier und es für mich entscheidend wär, wer du bist, wohin du gehen möchtest und mit wem. Das gilt es für mich rauszufinden, wenn ich jemanden kennenlerne. Wo besser könnte ich dich kennenlernen als in deinem gewohnten Umfeld, da seh ich doch am besten, ob du das, was du zu sein scheinst, auch wirklich bist, ob dein Tun mit deinen Worten übereinstimmt und ob mir gefällt, was ich sehe. Insofern sehe ich diese Möglichkeit eher als Vorteil, wobei ja deine Expartnerin damit nicht einverstanden wär, wenn ich es richtig verstanden habe.

Trennungen sind immer ein Verlust. Dabei spielt's keine Rolle, ob man sachlich "im Guten" auseinandergeht oder ob die Fetzen fliegen. Da find ich's dann wichtig, erst mal ein Plätzchen für sich allein zu haben, an dem es sich ungestört mal innehalten und nachdenken, nachfühlen und neu orientieren lässt. Das braucht alles seine Zeit. Diese Zeit solltest auch du dir nehmen, ob nun mit oder ohne neue Partnerin. Viel Glück!
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #40
AW: Mi Ex unter einem Dach

Was ich nicht verstehe, warum Du (vielleicht auch Ihr) die Tatsache meiner Wohnungssituation so dermaßen wichtig nehmt. Viel wichtiger als meine Person, mit allem, was sie ausmacht. Hauptsache ein schön sauberes Profil.

Es gibt so viele Dinge, die einen Menschen prägen. Du hast absolut keine Ahnung davon, was für ein Verhältnis ich zu meiner Exfrau habe. Aber Du hast trotzdem jede Menge Antworten darauf, wie sich eine zukünftige Partnerin von mir fühlen muss.
Hast Du für alle Ereignisse, die anderen Menschen evtl. geprägt haben so klare Antworten. Wenn ich Dir beim ersten Date erzähle, dass ich bereits zwei mal eine schwere Krebserkrankung hatte, weißt Du dann auch, wie ich damit umgehe, und was das für Dich für Konsequenzen hat?
Du kannst ganz genau so gut an einen Mann geraten, dessen Profil absolut sauber ist. Dem unterstellst Du dann nicht so viel wie mir. Er wird aber unter Umständen auch nicht in sein Profil schreiben, dass er es übrigens nicht so ernst mit der Treue nimmt, wenn er auf Geschäftsreise ist, und auch nicht, dass ihm vielleicht mal die Hand ausrutscht, wenn er etwas zu viel getrunken hat.

Es macht mich echt nachdenklich, das sich so viele Frauen von meiner Wohnsituation so abschrecken lassen.
Tut mir echt leid, aber das halte ich absolut nicht für liberal. Einen Menschen nicht kennen lernen zu wollen, der einem vom ersten Eindruck evtl. sympathisch ist, weil er in einer Konstellation lebt, die bestimmt für viele Paare problematisch ist.

Bei Parschip wird einem ja echt gut verkauft, dass man anhand ein paar beantworteter Fragen bereits vor dem ersten Kontakt wissen zu kann, mit wem man es da zu tun hat.

Viel Spaß mit den sauberen Profilen.
 

vivi

User
Beiträge
2.719
  • #41
AW: Mi Ex unter einem Dach

Hallo pepino1968,
ich hab mal deine Beiträge - für mich - zusammengefasst und neu sortiert...

Zitat von pepino1968:
Ich wohne mit meiner Noch-Ehefrau in einem Haus, weil wir das zur Zeit für die Beste Lösung für unsere Kinder halten.
Unsere Kinder wissen ganz genau, in welchem Verhältnis wir zueinander stehen. Und für sie ist es auch schlimm, dass wir kein Paar mehr sind. Aber so wie es bei uns zuhause funktioniert, bedeutet das eben nicht, dass sie auch noch größtenteils auf einen Elternteil verzichten müssen. Ich sag auch nicht, dass das in jedem Fall die Superlösung ist. Aber ich denke schon, dass wir ganz wachsam sind, wie es unseren Kindern geht. Und um auch noch einer eventuellen Betriebsblindheit zu begegnen, gehen wir auch zu Erziehungsberatungsstelle und reflektieren dort unsere Entscheidungen.

Wir haben uns nicht im groll getrennt, deswegen ist das auch möglich, ....
Wenn ich mich mit ihr auf der Paarebene noch so gut verstehen würde, dass ich noch Sex mit ihr will, dann hätte ich mich nicht trennen brauchen.

Wir leben zwar noch im selben Haus, haben aber getrennte Schlaf und Badezimmer. Wir hauswirtschaften getrennt, essen ganz selten beide zusammen mit den Kindern, unternehmen im Grunde nichts zusammen und fahren auch getrennt mit den Kindern in den Urlaub.

Und es ist auch mein Wunsch, mit einer neuen Partnerin in einem gemeinsamen Haushalt zu leben.
Es stimmt, eine neue Frau hätte in meinem Haus vorerst keinen Platz. Aber auch, wenn ich mit meinen Kindern allein in einem Haus leben würde und bereits geschieden wäre. Eine neue Partnerin würde ich meinen Kindern erst vorstellen, wenn wir uns beide sicher wären, dass wir gemeinsam alt werden möchten.
Meine Frau kann damit nicht so umgehen und sie hätte schon etwas dagegen, wenn ich eine neue Frau mit in unser Haus bringen würde.

Ich bin selbst ausgebildeter Pädagoge und Entwicklungspsychologischer Berater.

Ich erwarte von keiner Frau irgendetwas. ........
Aus meiner Sicht habe ich überhaupt kein Recht Erwartungen zu stellen. Wenn ich mit einer Partnerin zusammenlebe, kann ich wünsche äußern, nicht mehr und nicht weniger. Ob meine Partnerin meinen Wunsch berücksichtigen kann, oder nicht, kann nur sie selbst entscheiden. Und ich kann nur immer wieder überprüfen, ob ich mich in der Beziehung glücklich fühle.

Du schreibst, dass Dir mein Verständnis für die Frauen fehlt, die Bedenken bei meiner jetzigen Lebenssituation haben.

Was für ein Verständnis? ..........
Ich denke, dass eine Frau, die Bedenken hat, sich erst gar nicht auf mich einlassen wird. Und das ist ja wohl absolut ihr gutes Recht.

Vielleich bin ich grundsätzlich ein naiver Mensch. Ich selbst hätte überhaupt nichts dagegen, wenn meine Frau einen neuen Freund in unser Haus mitbringen würde. Nur, weil ich keine Paarbeziehung mehr mit ihr leben möchte, heißt das für mich nicht, dass ich ihr nicht wünsche glücklich zu sein. Ich habe mich ja von ihr getrennt, auch wenn ich nach 17 Jahren Ehe weiß, dass sie kein schlechter Mensch ist.
Ich bin, so glaube ich, ein sehr liberaler Mensch, der sich auf andere Menschen einlassen kann, auch wenn sie in einer noch so unkonventionellen Art und Weise leben. Mir ist in erster Linie immer der Mensch an sich mit seinen Gedanken und Einstellungen wichtig. Und jeder Mensch wächst an seinen Erfahrungen, die er in seinem Leben gemacht hat. Egal, ob konventionell oder unkonventionell.

.......... muss ich wohl echt noch einmal überlegen, wo ich meine Prioritäten setzen möchte.

Mir kommt es hier bei PS so vor, als würden sehr viele Frauen meine Lebenssituation direkt mit einer noch nicht abgeschlossenen Beziehung gleichsetzen.
Ich, als Person, spiele erst gar keine Rolle, obwohl ich emotional längst absolut unabhängig bin.

Eure Kommentare bringen mich aber trotzdem echt noch einmal zum Nachdenken.

......so betrachtet ergibt sich für mich nicht unbedingt etwas "schlüssiges". Für mich klingt da das Eine oder Andere widersprüchlich oder unfertig. Ich kann's nicht so richtig erklären. Habe aber im Ergebnis schon irgendwie den Eindruck, dass da noch einige "Baustellen" sind.
Mal nur so als Frage: Wie oder was würdest Du reagieren / denken / entscheiden, wenn Du eine Frau mit diesem Hintergrund kennenlernen würdest?
(Erwartungslos, Verständnislos, Naiv, Liberal.....)

Sicher spielt die Person eine Rolle, aber auch das Drumherum ist wichtig. Auch Frau hat den Wunsch glücklich zu sein und prüft das....aber auch schon im Vorfeld, man will ja keine bösen Überraschungen! ;-)

Einiges an Erkenntnissen hast Du ja schon für Dich gefunden....viel Glück!
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #42
AW: Mi Ex unter einem Dach

Danke Winzling,
Du tust mir gut.

Ich bin mir sicher, dass ich nach einer räumlichen Trennung gewiss noch einmal neue Erfahrungen machen werde. Und ich klatsche bestimmt nicht in die Hände, dass ich hier noch so wohne. Es ist nicht gerade meine größte Freude, meine was auch immer noch Frau jeden Tag zu sehen.
Aber ich bin mir ganz sicher, dass unsere Kinder von unserem Umgang mit der Trennung profitieren. Entsetzlich ist es für sie allemal, aber wir können trotzdem versuchen, den Schaden gering zu halten. Wie geht es denn den ganzen Trennungskindern, wo sich die Eltern schön sauber auch räumlich trennen, ihre Verletzungen mitnehmen und sich dann hinterher schlimmstenfalls über den Umgang mit den Kindern gegenseitig zerfleischen.

Schluss jetzt, ich reg mich schon auf.

Ich bin schon gespannt, demnächst mal nach zu schauen, was Du zu anderen Themen so zu sagen hast.

:)
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #43
AW: Mi Ex unter einem Dach

Wenn ich einer Frau begegne, spielt für mich an erster Stelle eine Rolle, ob sie mich berührt und Interesse in mir weckt. Ich würde mir bestimmt auch ihr Profil näher ansehen, und würde wohl auch darüber stolpern, wenn sie eine solche Lebenssituation beschreiben würde.
Das ist sehr theoretisch, aber wenn sie mich berührt hat, wäre ich erst mal gespannt darauf, wie sie mit der Situation umgeht. Und ich würde bestimmt auch darauf achten, ob ihre Situation einen sehr großen Einfluss auf unsere Beziehung hat, der mir nicht gefällt. Wenn es so sein sollte, kann ich mich mit ihr darüber austauschen. Und entweder wir finden einen Weg, den wir gemeinsam gehen können, oder nicht.

Was wäre denn, wenn ich z.B. eine Türkin kennen lerne, die ich total sympathisch finde. Soll sie für mich sofort ein NoGo sein, weil sie evtl. einen streng muslimischen Vater haben könnte, der keinen deutschen Schwiegersohn akzeptieren will?
Das kann ich doch nur herausfinden, wenn ich mich einlasse. Und im besten Fall macht es mich auch noch reicher.

Jetzt aber mal ganz unabhängig von Parship-Beziehung mit wem auch immer.

Es ist hier nicht das erste mal, das ich den Eindruck habe, eine breite Menge kann meine Gedanken, Gefühle, Wertvorstellungen und daraus resultierende Verhaltensweisen nicht so wirklich nachvollziehen.
Und wenn mir nicht immer wieder mal (vor allem meine Klientinnen) andere Menschen im Positiven Sinne die Rückmeldung geben würden, das ich etwas besonderes sei und dass sie sehr froh sind mir begegnet zu sein, dann hätte ich wahrscheinlich schon längst auf Dauer die Seite des Schreibtischs gewechselt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #44
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
Hallo Zusammen,
bitte gebt mir doch mal einen Rat, oder sagt mir einfach Eure Meinung.
Ich wohne mit meiner Noch-Ehefrau in einem Haus, weil wir das zur Zeit für die Beste Lösung für unsere Kinder halten. Wir haben uns nicht im groll getrennt, deswegen ist das auch möglich,
Mir kommt es hier bei PS so vor, als würden sehr viele Frauen meine Lebenssituation direkt mit einer noch nicht abgeschlossenen Beziehung gleichsetzen.
Ich, als Person, spiele erst gar keine Rolle, obwohl ich emotional längst absolut unabhängig bin.

Hi,
du scheinst mir tatsächlich nicht die idealen Vorraussetzungen für einen gelungenen und entspannten Neubeginn mitzubringen.

Wir gehen hier einfach mal davon aus, dass alles so ist, wie du schreibst und du auch keinem Selbstbetrug aufgesessen bist.
Das alles kann aber auch anders gesehen werden. Lassen wir mal alle Erklärungen weg und betrachten nur das Bild:
Da ist ein Mann, der wohnt mit einer Frau und ihren gemeinsamen Kindern im gleichen Haus. Alle verstehen sich gut miteinander. Punkt.

Partnersuche ist eine ernste Sache. Da kann man schon wegen "ein paar Kilo zuviel" oder "ein paar Zentimeter zu klein" lange in der Warteschleife hängen oder gar scheitern. Da schickt die Katalogmentalität ganz andere gnadenlos auf die Resterampe.

Versetz dich einmal in die Lage einer Frau, die sich ihre Partnervorschläge anschaut. Sie kennt dich ja nicht. Sie hat aber schon viel von Männern gehört, die zwar sagen sie wären getrennt, aber ihre "Ex" wusste davon anscheinend nichts. Ich kenne selbst mehrere Frauen, denen es genau so ergangen war. Und dann kommst du - ein Mann, der wohnt mit einer Frau und ihren gemeinsamen Kindern im gleichen Haus. Alle verstehen sich gut miteinander.
Tjaaa... das Thema emotionale Unabhängkeit hast du ja inzwischen schon relativiert und so ab und an esst ihr schon noch gemeinsam...

In diesem und in anderen Foren gibt es mehrere Threads in denen das Thema "getrennt lebende Männer = NoGo" diskutiert wurde.
Wenn ich richtig erinnere, waren die Bedenken der Damen so ungefähr, dass jeder ja schreiben könne was er will und dass das alles ja auch nicht stimmen müsse und viele Frauen die Erfahrung gemacht haben, dass die Trennung doch nicht so strikt war wie es zunächst dargestellt wurde.
Wohlgemerkt, da galt es schon als problematisch nicht geschieden zu sein.
Du setzt da noch mal richtig einen oben drauf.

Lass mich mal einen konkreten Fall schildern. Eine gute Freundin von mir hatte sich in einen Mann verliebt. Sie hatten sich bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten kennengelernt,verstanden sich gut, kamen sich näher usw.. Sie geschieden mit eigener Wohnung. Er getrennt lebend mit Frau und Kind im noch nicht abbezahlten gemeinsamen Eigenheim.
Er konnte schon rein finanziell nicht gut ausziehen. Sein Geld ging ja schon für den Hauskredit weg. Die Ex wollte gern im Haus bleiben und er wollte sie ungern hinauswerfen nur damit es verkauft werden könnte. Das ganze ging schon seit Jahren so und nach einem halben Jahr hat meine gute Freundin keine Lust mehr darauf gehabt. Sie wollte klare Verhältnisse. Er konnte bzw. wollte aber keine klaren Verhältnisse schaffen. Also trennte sie sich von ihm.

Wie gesagt, kann ich mit mehreren solcher Geschichten aufwarten.

Ich wage mal ganz ketzerisch zu behaupten: Wahrscheinlich wären deine Chancen höher, wenn du, statt dich um dein eigen Fleisch und Blut zu kümmern, regelmäßig für längere Zeit im Ausland Entwicklungshilfe leisten würdest. ;-)
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #45
AW: Mi Ex unter einem Dach

Hallo t.b.d,
ins Ausland gehe ich dann, wenn das Scheidungsverfahren endlich läuft. :)
Lieber heute als morgen.

Und falls ich es bisher so dargestellt haben sollte, als wären wir hier alle glücklich und zufrieden, weil wir uns ja alle so gut verstehen, dann war das falsch. Es kann aber auch gut sein, dass die anderen Beiträge dieses Bild erweckt haben.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #46
AW: Mi Ex unter einem Dach

Hallo Pepino,

da war noch eine Bemerkung von dir wegen deiner Grösse.
Erlaubst du dir deshalb keine Erwartungen zu haben?

Erwartungen sind sicher kontraproduktiv, doch wir haben alle eine gewisse Erwartung. Also möchtest du doch, dass eine Zukünftige dein gutes Verhältnis mit der Nochfrau gut findet, dass sie gerne auch mit deinen Kindern zusammen ist.

Beim Anschauen deines Profils, wollte ich noch ergänzen, dass ich nur das gesagt habe, was mich stören würde. Vom Rest her fände ich dich aufgeschlossen und sicher nicht uninteressant.
Würdest du dich für mich interessieren, wäre ich neugierig dich und deine Situation kennen zu lernen, da ich mit den Jahren eine gewisse Toleranz gelernt habe. Ich müsste einfach wirklich merken, dass du und deine Frau ein kollegial gutes Verhältnis hast aber nicht mehr. Solange sie eifersüchtig auf mich als deine neue Freundin wäre, würde das nur Stress bedeuten für unsere neue Beziehung. - Ich weiss das aus Erfahrung, weil ich eine Weile mit einem Mann zusammen war, dessen Freundin alles gemacht hat um uns dann wieder auseinander zu bringen obwohl gemäss ihm die Beziehung erledigt war. - Sie hat es geschafft, dass er wieder mit ihr schläft, sie hat hintenrum mich in einem Forum mit dem Pseudonym eines Mannes angemacht. Zum Glück hat mein Freund von letzterem Wind bekommen und mich aufgeklärt. Unsere Beziehung ist daran gescheitert, dass er für mich einfach nicht klar genug war in wiefern er es nun mit mir ernst meint.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #47
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
Wenn ich einer Frau begegne, spielt für mich an erster Stelle eine Rolle, ob sie mich berührt und Interesse in mir weckt.

Das geht mir genauso. Aber das allein reicht nicht aus. Ich moechte eine realistische Chance auf eine glueckliche gemeinsame Zukunft sehen und das von Anfang an, ohne ewig warten zu muessen, bis ideale Voraussetzungen geschaffen sind.

Zitat von pepino1968:
Ich würde mir bestimmt auch ihr Profil näher ansehen, und würde wohl auch darüber stolpern, wenn sie eine solche Lebenssituation beschreiben würde.
Das ist sehr theoretisch, aber wenn sie mich berührt hat, wäre ich erst mal gespannt darauf, wie sie mit der Situation umgeht.

Das ist schoen und das kannst Du Dir auch leisten, weil Du mit Noch-Ehefrau und Kindern in einem Haus lebst. Du hast schliesslich selbst auch keine guten Startbedingungen und eine neue Partnerin passt noch nicht wirklich in Dein Leben. Du hast also nichts zu verlieren.

Ich wuerde es nicht tun, weil ich mir meinen Familienwunsch noch erfuellen moechte und da passt ein Mann, der noch verheiratet ist, noch im Haus mit seiner Familie lebt, Unterhalt fuer 4 Kinder zahlen muss usw nicht ins Konzept. Wenn ich 50 bin und dann Single sein sollte, kann ich mir ein Betthaeschen suchen und dann koennte e smir vielleicht auch egal sein, wenn er mit seiner “Noch-Ehefrau” der Kinder wegen im gleichen Hause leben wuerde. Aber jetzt habe ich andere Prioritaeten, Erwartungen und Wuensche.

Zitat von pepino1968:
Und ich würde bestimmt auch darauf achten, ob ihre Situation einen sehr großen Einfluss auf unsere Beziehung hat, der mir nicht gefällt. Wenn es so sein sollte, kann ich mich mit ihr darüber austauschen. Und entweder wir finden einen Weg, den wir gemeinsam gehen können, oder nicht.

Zum Austausch brauchst Du aber auch Verstaendnis. Vorhin hoerte sich das alles ganz anders an. Aber es ist halt schwieriger, sich in die Lage einer Frau zu versetzen.

Zitat von pepino1968:
Was wäre denn, wenn ich z.B. eine Türkin kennen lerne, die ich total sympathisch finde. Soll sie für mich sofort ein NoGo sein, weil sie evtl. einen streng muslimischen Vater haben könnte, der keinen deutschen Schwiegersohn akzeptieren will?
Das kann ich doch nur herausfinden, wenn ich mich einlasse. Und im besten Fall macht es mich auch noch reicher.

Tolles Beispiel. Denn scheinbar haben einige Damen, die hier ihre Meinungen (nach denen Du gefragt hattest) abgegeben haben, schon Erfahrungen mit getrennt lebenden Maennern gemacht. Aber das moechtest Du scheinbar nicht wirklich hoeren. Warum eigentlich?

Zitat von pepino1968:
Es ist hier nicht das erste mal, das ich den Eindruck habe, eine breite Menge kann meine Gedanken, Gefühle, Wertvorstellungen und daraus resultierende Verhaltensweisen nicht so wirklich nachvollziehen.

Diesen Eindruck kann man auch von Dir gewinnen. Du kannst scheinbar auch nicht ganz nachvollziehen, dass man sich als Frau mit eigenen Familienwunsch nicht selbst Steine in den Weg legen moechte und Maenner in Deiner Situation meidet.

Zitat von pepino1968:
Und wenn mir nicht immer wieder mal (vor allem meine Klientinnen) andere Menschen im Positiven Sinne die Rückmeldung geben würden, das ich etwas besonderes sei und dass sie sehr froh sind mir begegnet zu sein, dann hätte ich wahrscheinlich schon längst auf Dauer die Seite des Schreibtischs gewechselt.

Wenn ich daran denke wie beruehrt und angetan die Leute von meinem Ex waren, dann haette ich auch die gluecklichste Person auf Erden sein muessen. Seine Warmherzigkeit, seine “Offenheit”, seine Hilfsbereitschaft und sein Verstaendnis lebte er aber nicht zuhause aus – und das mussten andere Familienmitglieder auch erleben. Also ich lege daher keinen Wert darauf, was andere Leute ueber einen Menschen sagen. Mir ist es wichtiger wie die Person mit mir umgeht.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #48
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von Satjamira:
Würdest du dich für mich interessieren, wäre ich neugierig dich und deine Situation kennen zu lernen, da ich mit den Jahren eine gewisse Toleranz gelernt habe.

Solche Aussagen habe ich hier im Forum schoen oefter gelesen. Diese Toleranz kann man sich aber nur leisten, wenn man gewisse Ansprueche / Plaene nicht (mehr) hat. Hat man gewisse Plaene (z.B. Familiengruendung), dann wird man sich selbst keine Steine in den Weg legen.
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #49
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von anaj:
Das ist schoen und das kannst Du Dir auch leisten, weil Du mit Noch-Ehefrau und Kindern in einem Haus lebst. Du hast schliesslich selbst auch keine guten Startbedingungen und eine neue Partnerin passt noch nicht wirklich in Dein Leben. Du hast also nichts zu verlieren.

Was ich mir leisten kann, oder zu verlieren habe kannst Du nicht beurteilen.

Ich wuerde es nicht tun, weil ich mir meinen Familienwunsch noch erfuellen moechte und da passt ein Mann, der noch verheiratet ist, noch im Haus mit seiner Familie lebt, Unterhalt fuer 4 Kinder zahlen muss usw nicht ins Konzept. Wenn ich 50 bin und dann Single sein sollte, kann ich mir ein Betthaeschen suchen und dann koennte e smir vielleicht auch egal sein, wenn er mit seiner “Noch-Ehefrau” der Kinder wegen im gleichen Hause leben wuerde. Aber jetzt habe ich andere Prioritaeten, Erwartungen und Wuensche.

Dann würden wir so, oder so nicht zu einander passen. Ich habe nämlich keinen Familienwunsch mehr. Ich suche eine Partnerin, mit der ich mir eine Zukunft ohne Kinder im eigenen Haushalt aufbauen kann. Und außerdem wärest Du auch ein NoGo für mich, weil Du wohl zu den Menschen gehörst, die sich Betthäschen suchen.

Zum Austausch brauchst Du aber auch Verstaendnis. Vorhin hoerte sich das alles ganz anders an. Aber es ist halt schwieriger, sich in die Lage einer Frau zu versetzen.

Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn eine Frau ihren neuen Partner nach anderen Kriterien auswählt als ich. Und ich habe übrigens auch Erwartungen. Und zwar an eine Beziehung. Aber nicht an eine Frau. "Ich erwarte von Dir, sonst.... " das ist keine Option für mich. Von keiner Seite aus.

Tolles Beispiel. Denn scheinbar haben einige Damen, die hier ihre Meinungen (nach denen Du gefragt hattest) abgegeben haben, schon Erfahrungen mit getrennt lebenden Maennern gemacht. Aber das moechtest Du scheinbar nicht wirklich hoeren. Warum eigentlich?

Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob mir eine Frau von ihren Erfahrungen erzählt, oder ob sie meint, weil sie diese oder jene Erfahrung gemacht habe, könne sie das auf alle Menschen in solch einer Situation übertragen.
Ich hab auch Verständnis dafür, wenn sich solch eine Frau nicht auf mich einlassen würde. Ist ihr gutes Recht.
Aber ich kein Verständnis dafür, wenn sie meint zu wissen, dass ich nur von einem warmen Nest ins Nächste will, dass ich nichts zu verlieren habe, dass ich evtl. zu den Männern gehöre, die mit ihrer Ex noch ab und zu ins Bett steigt, weil es ja Spaß machen könnte, .......


Diesen Eindruck kann man auch von Dir gewinnen. Du kannst scheinbar auch nicht ganz nachvollziehen, dass man sich als Frau mit eigenen Familienwunsch nicht selbst Steine in den Weg legen moechte und Maenner in Deiner Situation meidet.

Doch, zum wiederholten male. Das kann ich nachvollziehen. Aber die Frau, die mich von vorneherein meidet, werde ich erst gar nicht kennen lernen und ist mir deshalb auch egal.


Wenn ich daran denke wie beruehrt und angetan die Leute von meinem Ex waren, dann haette ich auch die gluecklichste Person auf Erden sein muessen. Seine Warmherzigkeit, seine “Offenheit”, seine Hilfsbereitschaft und sein Verstaendnis lebte er aber nicht zuhause aus – und das mussten andere Familienmitglieder auch erleben. Also ich lege daher keinen Wert darauf, was andere Leute ueber einen Menschen sagen. Mir ist es wichtiger wie die Person mit mir umgeht.

Na, da sind wir uns ja einig.
 

Laou

User
Beiträge
162
  • #50
AW: Mi Ex unter einem Dach

Da du nicht vernünftig zitiert hast, kann man nun leider auch deine Antwort nicht zitieren. Daher nun unsauber. Du schreibst: "Ich suche eine Partnerin, mit der ich mir eine Zukunft ohne Kinder im eigenen Haushalt aufbauen kann." Das heißt also, für dich kommen auch keine Frauen in Frage, die mit Kindern zusammen wohnen, auch wenn der Vater nicht mit im selben Haus wohnt. Wie passt das denn mit deiner Aussage, du wärst so super-tolerant usw. zusammen?

Ich finde deine Aussagen auch sonst problematisch: Du schreibst im Eröffnungspost, du fändest es "unfair", dass dich Frauen aufgrund deiner Lebenssituation aussortieren. Nun erklärt dir jemand, warum es nicht "unfair" ist, sondern eben im besten Interesse der allermeisten Frauen, dich nicht kennenzulernen, und dann kommst du mit billigen Retourkutschen, anstatt dich für den Erkenntnisgewinn zu bedanken.

(Z.B. hier: "Und außerdem wärest Du auch ein NoGo für mich, weil Du wohl zu den Menschen gehörst, die sich Betthäschen suchen." Was soll denn sowas?)
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #52
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von Laou:
Du schreibst im Eröffnungspost, du fändest es "unfair", dass dich Frauen aufgrund deiner Lebenssituation aussortieren. Nun erklärt dir jemand, warum es nicht "unfair" ist, sondern eben im besten Interesse der allermeisten Frauen, dich nicht kennenzulernen, und dann kommst du mit billigen Retourkutschen, anstatt dich für den Erkenntnisgewinn zu bedanken.

(Z.B. hier: "Und außerdem wärest Du auch ein NoGo für mich, weil Du wohl zu den Menschen gehörst, die sich Betthäschen suchen." Was soll denn sowas?)

Ich habe mich mehrfach für die Anregungen bedankt. Und diese Statements helfen mir auch bei meiner Entscheidung, ob ich momentan weiter bei Parship suche.
Aber inzwischen geht es hier doch nicht mehr darum, ob meine Situation viele Frauen abschreckt. Zumindest nicht ausschließlich. Es geht auch darum, dass ich mich dagegen wehre, in eine Schublade gesteckt zu werden.

"Wenn ich 50 bin und dann Single sein sollte, kann ich mir ein Betthäschen suchen und dann könnte es mir vielleicht auch egal sein, wenn er mit seiner “Noch-Ehefrau” der Kinder wegen im gleichen Hause leben würde."


Das "Betthäschen" hab ich mir nicht ausgedacht. Und mir das im Zusammenhang mit meiner jetzigen Situation zu schreiben, finde ich ziemlich platt.
anaj, kann das ja so machen, wenn sie mit 50 Single sein sollte. Ihr könnt Euch auch darüber lustig machen, dass "Betthäschen" nicht in mein Bild von Sexualität passen.
Aber dann kann ich hier auch sagen, das das ein NoGo für mich ist.

Lg Uli
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #53
AW: Mit EX unter einem Dach

Deine Antworten zeigen mir, dass Du nicht verstanden hast, was ich gesagt habe oder Dich nicht wirklich damit auseinandersetzen moechtest. Ich habe Dir nicht nur als Frau geantwortet, die Dich aussortieren wuerde, sondern auch als eine Frau, die ihre Bedenken an so einer Situationen wie Deiner darstellte. Aber das willst Du wohl nicht hoeren. Warum hast Du dann aber nach unserer Meinung gefragt?

Zitat von pepino1968:
Hallo Zusammen,
bitte gebt mir doch mal einen Rat, oder sagt mir einfach Eure Meinung….

Das naechste Mal waere es vielleicht hilfreich, wenn Du etwas praeziser formulieren koenntest, von wem Du Meinungen hoeren moechtest. Haettest Du gesagt, dass Du z.B. 50 bist und keine Frau suchst, die noch eine Familie planen moechte, dann haette ich mich nicht angesprochen gefuehlt und Dir meine Gedanken zum Thema nicht mitgeteilt.
 

pepino1968

User
Beiträge
28
  • #54
AW: Mi Ex unter einem Dach

Ich mache für mich hier jetzt mal Schluss.

Dank, an Euch ALLE noch einmal für die Beiträge. Falls ich einer/einem von Euch zu sehr auf die Füße getreten sein sollte, möchte ich mich dafür hier und jetzt noch entschuldigen. Das war und ist nicht meine Absicht.
Ich reagiere nur manchmal allergisch darauf, wenn irgend wer meint über mich Bescheid zu wissen, obwohl er mich überhaupt nicht kennen kann, und dann kommen so Sätze wie: "Du bist noch nicht bereit für eine neue Beziehung" echt schräg bei mir an.

Ach ja, falls ich in dem Forum hier noch einmal eine Frage haben sollte, werde ich mich auch bemühen, diese klarer zu formulieren.

Euch Allen eine gute Woche, und vielleicht bis bald mal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #55
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von anaj:
Solche Aussagen habe ich hier im Forum schoen oefter gelesen. Diese Toleranz kann man sich aber nur leisten, wenn man gewisse Ansprueche / Plaene nicht (mehr) hat. Hat man gewisse Plaene (z.B. Familiengruendung), dann wird man sich selbst keine Steine in den Weg legen.

Anaj, da gebe ich dir recht. Ich war lange genug verheiratet, will und muss nicht mehr. Kinderfrage ist für mich erledigt, da ich keine mehr bekommen kann. Wenn ein Mann selbst Kinder mitbringt würde mich das nicht stören.
Ich habe meinen Exmann auch begleitet kurz nach seinem Hirnschlag, war viel mit ihm zusammen und sogar zweimal auf Reisen. Mein Schatz, damaliger Freund hat das akzeptiert, wir wohnten schon zusammen und haben oft zu dritt gegessen oder etwas unternommen und ich liebte ihn dafür nur umso mehr.

Wie jemand den Eingangsthread formuliert ist eine Momentaufnahme. Deine Vorstellungen dienen ja auch anderen Anaj die jetzt wissen wo du stehst.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #56
AW: Mi Ex unter einem Dach

Zitat von pepino1968:
"Wenn ich 50 bin und dann Single sein sollte, kann ich mir ein Betthäschen suchen und dann könnte es mir vielleicht auch egal sein, wenn er mit seiner “Noch-Ehefrau” der Kinder wegen im gleichen Hause leben würde."

Das "Betthäschen" hab ich mir nicht ausgedacht. Und mir das im Zusammenhang mit meiner jetzigen Situation zu schreiben, finde ich ziemlich platt.
anaj, kann das ja so machen, wenn sie mit 50 Single sein sollte. Ihr könnt Euch auch darüber lustig machen, dass "Betthäschen" nicht in mein Bild von Sexualität passen.
Aber dann kann ich hier auch sagen, das das ein NoGo für mich ist.

Hier macht sich niemand ueber Dich lustig. Aber Du reagierst noch sehr empfindlich, wenn es um Deine Lebenssituation / diese Thematik geht.

Ich habe ein Beispiel angefuehrt, um etwas zu verdeutlichen. Mit z.B. 50 hat man nun mal ganz andere Prioritaeten und Wuensche als mit Mitte 30. Das war etwas ueberspitzt formuliert und natuerlich auch auf die Thematik, die wir gerade besprechen, bezogen, aber ich habe Dir damit nichts unterstellt, sondern es auf mich gemuenzt.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #57
AW: Mi Ex unter einem Dach

Du wolltest Meinungen, Uli, und du hast sie bekommen. Vielleicht findest du ja einen guten Weg, damit umzugehen, auch wenn sie dir nicht gefallen.

Lernst du im realen Leben jemanden kennen, dann spielt die jeweilige Wohnsituation doch zunächst einmal eine völlig untergeordnete Rolle. Da kommst du über ganz andere Themen in's Gespräch, private oder berufliche Inhalte folgen vielleicht irgendwann einmal, und zwar dann, wenn der Ersteindruck, und möglicherweise auch noch "Folgeeindrücke", so angenehm ist/sind, dass Interesse daran geweckt wurde. Sprichst du beispielsweise bei einem Ausflug in die Natur eine Frau an, die die dahinziehenden Graugänse beobachtet, faszinierst sie mit deinem Wissen über Graugänse und ihr unterhaltet euch angeregt über eben dieses Thema, weitet es vielleicht noch auf Reiher, Frösche, Insekten aus, dann ist es dieser Frau doch erst mal völlig wurst, wie deine spezielle Wohnsituation ist. Sie ist angetan von dir und muss sich, so ihr euch denn weitere Male verabredet, damit erst später auseinandersetzen. Dann weiß sie aber doch schon in etwa, mit wem sie es bei dir zu tun hat.

Begibst du dich hier auf Partnersuche, dann läuft das andersrum. Jede Suchende sieht sofort, dass du eben (noch) nicht geschieden bist und bekommt außerdem diverse Informationen über dich serviert, ohne dich je gesehen, erlebt und dich danach gefragt zu haben. Findet sie außer deinem Profil auch noch acht bis achthundert weitere Profile anderer Männer interessant, dann ist es ihr gutes Recht, ihren Filter enger zu setzen und eben auf die Männer anzuspringen, die ihrem betrachtenden Auge weniger Konfliktpotenzial versprechen. Das finde ich völlig legitim. Dass auch ein mögliches Kleinod dabei eben mal schnell überblättert werden kann, liegt in der Natur der Sache und der Menschen mit ihren betrachtenden Augen.

Jemanden aufgrund eines von ihm selbst erstellten Profils und ein paar bunter Balken in seiner Einzigartigkeit und/oder Andersartigkeit als zu sich passend zu erkennen und sich dabei nicht zu irren, das halte ich für wesentlich schwieriger als das in (einem) persönlichen Gespräch(en) über Graugänse, Kettensägen, das Nichtvorhandensein einer Geringfügigkeitsgrenze der Kaffeesteuer oder was auch immer herauszufinden. Vielleicht hilft es dir ja beim besseren Verstehen Anderer hier, wenn du dich bei Parship als kleiner Fisch in einem riesigen Schwarm ebensolcher begreifst. In diesem Sinne wünsch ich dir nochmals Geduld, Gelassenheit und viel Glück.
 
Beiträge
402
  • #58
AW: Mi Ex unter einem Dach

es ist mir unverständlich, dass ich bei parship überhaupt Partnervorschläge "getrennt" bekomme. Sie entsprechen nicht meinen "Suchkriterien".

:)
 
T

tom13_geloescht

Gast
  • #59
AW: Mi Ex unter einem Dach

" Kinder haben nämlich ein sehr gutes Gespür dafür, daß da etwas nicht stimmt, sie nicht auf Bestand hoffen können. Für Kinder ist Sicherheit und Klarheit nämlich sehr wichtig. Was sollen sie denn von der Situation halten.
Tu dir, deinen Kindern und deiner Noch Ehefrau etwas Gutes und beende den derzeitigen Zustand."

Zitat von pepino1968:
Hallo Nettmann,
ich finde, Du pauschalisierst hier etwas heftig Deine eigene Situation. Ich bin selbst ausgebildeter Pädagoge und Entwicklungspsychologischer Berater.
Unsere Kinder wissen ganz genau, in welchem Verhältnis wir zueinander stehen. Und für sie ist es auch schlimm, dass wir kein Paar mehr sind. Aber so wie es bei uns zuhause funktioniert, bedeutet das eben nicht, dass sie auch noch größtenteils auf einen Elternteil verzichten müssen. Ich sag auch nicht, dass das in jedem Fall die Superlösung ist. Aber ich denke schon, dass wir ganz wachsam sind, wie es unseren Kindern geht. Und um auch noch einer eventuellen Betriebslindheit zu begegnen, gehen wir auch zu Erziehungsberatungsstelle und reflektieren dort unsere Entscheidungen.
Trotzdem Danke für Deinen Beitrag. Es ist immer gut auch kritische Stimmen zu hören, um nicht fest zu fahren.

Liebe Grüße

Also ich finde, er fast das ganz trefflich zusammen.

Es ist immer wieder interessant, wie Menschen, die Angst vor einer klaren, ehrlichen Entscheidung haben, ihr Tun begründen.

Gerade Du als Pädagogin solltest doch wissen, dass man so Kindern großen Schaden zufügen kann.

Von daher habe ich für das (vorgeschobene) Argument "für die Kinder" wenig Verständnis, egal ob die Eltern Buchhalter oder Pädagogen sind.