Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #32
Nichts Sexuelles. Auch nicht Kinderwunsch oder sowas, auch nichts materielles. Es war an sich etwas ganz profanes, etwas sehr flüchtiges, aber für ihn elementares. Na?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #33
Er wollte nur Motorrad fahren und Du Cabrio. Alternativ Fahrradfahren und Spazieren gehen, Wandern und Faulenzen.
Er wollte jeden Sonntag Schnitzel und Braten und Du als Vegetarierin hast Dich geweigert, im das zuzubereiten.
Er wollte im Urlaub auf Berge kraxeln, Du wolltest relaxen an Strand und Meer.
Er wollte einen Hund, Du eine Katze, alternativ Vogel und Meerschweinchen.
Er wollte gern in Rock- und Jazzkonzerte, Du in die Oper und ins Ballett.
Er liebt High-Heels und Mini-Rock, du nur Birkenstock und Schlabberlook.
usw. usf.?
 
G

Gast

Gast
  • #34
Zeit...sie war jünger?
 
G

Gast

Gast
  • #35
alles falsch....sie war älter als ich und nicht hübscher, gar nichts, vom ich wüßte, sie "besser" zu ihm paßte.
es waren...Trommelwirbel... die Schmetterlinge im Bauch. Für die warf er alles hin.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #36
Schmetterlinge? Na, die sind doch so was von flüchtig.....
Allerdings auch schön, muss man dazu sagen. Und wenn sie da sind, ist es fast unmöglich, dagegen anzukämpfen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner
G

Gast

Gast
  • #37
Zitat von FAZ:
alles falsch....sie war älter als ich und nicht hübscher, gar nichts, vom ich wüßte, sie "besser" zu ihm paßte.
es waren...Trommelwirbel... die Schmetterlinge im Bauch. Für die warf er alles hin.


FAZ das ist etwas Sexuelles...es geht dabei nur um die Abwechslung. Das hat nichts mit Liebe oder wirklichen Gefühlen zu tun, das sind nur die Hormone. Er war total oberflächlich.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Wundervoll, wunderbar, wunderschön, toll, phantastisch und excellent.
 

Happy!

User
Beiträge
55
  • #39
Wenn deine Schilderung wahrheitsgemäß und vollständig wäre, dann hättest du du dir als glückliche Ehefrau ein dreistellige Anzahl von Dates und 600 Beiträge in diesem Forum erspart.

Mir kommt es seltsam vor, dass du natürlich alles richtig gemacht hast und die große Liebe gelebt hast, bis dein Ex von heute auf morgen zu einer Anderen wechselt, die an dir gemessen nur Nachteile zu bieten hat.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Zitat von Happy!:
Wenn deine Schilderung wahrheitsgemäß und vollständig wäre, dann hättest du du dir als glückliche Ehefrau ein dreistellige Anzahl von Dates und 600 Beiträge in diesem Forum erspart.

Mir kommt es seltsam vor, dass du natürlich alles richtig gemacht hast und die große Liebe gelebt hast, bis dein Ex von heute auf morgen zu einer Anderen wechselt, die an dir gemessen nur Nachteile zu bieten hat.


upps, du wiederholst dich, falls es dir nicht auffällt...oder meinst du, du könntest mit deinen Wiederholungen vertuschen, dass du hier einem Denkfehler unterliegst?
Ihr letzter Ex war ein oberflächlicher Typ. Er hat gewechselt, weil er mal was Neues haben wollte...sie kannte er ja jetzt schon. Von dir hatte ich sowas glaube ich auch schonmal gelesen..."Faulheit", sich nicht mal eine Abwechslung hin und wieder zu verschaffen..oder so.."Gefühle" sind Naivität..ect...


Vielleicht war er auch bindungsunfähig und bekam oder bekommt nach einer gewissen Zeit grundsätzlich kalte Füße, wenn es zu eng werden könnte. Alles keine Seltenheiten..Es gibt Menschen, die sich ständig selbst belügen und das fliegt dann bei Partnerschaften irgendwann auf.

Du brauchst hier nicht deinen Kollegen zu verteidigen..;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Happy!

User
Beiträge
55
  • #42
Zitat von stern9:
upps, du wiederholst dich, falls es dir nicht auffällt...oder meinst du, du könntest mit deinen Wiederholungen vertuschen, dass du hier einem Denkfehler unterliegst?
Ja, meine Fehler: ich habe den Beitrag im falschen Thread von FAZ gepostet. Und dann im zweiten Thread auch.


Zitat von stern9:
Ihr letzter Ex war ein oberflächlicher Typ. Er hat gewechselt, weil er mal was Neues haben wollte...sie kannte er ja jetzt schon. Von dir hatte ich sowas glaube ich auch schonmal gelesen..."Faulheit", sich nicht mal eine Abwechslung hin und wieder zu verschaffen..oder so.."Gefühle" sind Naivität..ect...
Ich bin von Natur aus monogam und treu und habe daher wenig Verständnis für "Abwechslung suchen".
Ich halte es für naiv, im Überschwang der Gefühle das Gehirn abzuschalten. Für mich beruht eine dauerhafte Beziehung auf Gefühlen, aber auch auf Fakten (gemeinsame Interessen, ähnliche Einstellungen und Vorstellungen von Partnerschaft).

Zitat von stern9:
Vielleicht war er auch bindungsunfähig und bekam oder bekommt nach einer gewissen Zeit grundsätzlich kalte Füße, wenn es zu eng werden könnte. Alles keine Seltenheiten..Es gibt Menschen, die sich ständig selbst belügen und das fliegt dann bei Partnerschaften irgendwann auf.
Alles möglich. Nur ist in meinen Augen ein bindungsunfähiger Mann eben nicht "wundervoll", und eine Ehe mit einem solchen eben nicht "glücklich".
 
G

Gast

Gast
  • #44
Zitat von Happy!:
Ja, meine Fehler: ich habe den Beitrag im falschen Thread von FAZ gepostet. Und dann im zweiten Thread auch.



Ich bin von Natur aus monogam und treu und habe daher wenig Verständnis für "Abwechslung suchen".
Ich halte es für naiv, im Überschwang der Gefühle das Gehirn abzuschalten. Für mich beruht eine dauerhafte Beziehung auf Gefühlen, aber auch auf Fakten (gemeinsame Interessen, ähnliche Einstellungen und Vorstellungen von Partnerschaft).
warum habe ich ein Problem, dir das abzunehmen, nachdem ich hier ein paar deiner Beiträge, die so furchtbar empatisch rüberkamen gelesen habe..? Für mich klingt das nach Geschwafel.

Zitat von Happy!:
Alles möglich. Nur ist in meinen Augen ein bindungsunfähiger Mann eben nicht "wundervoll", und eine Ehe mit einem solchen eben nicht "glücklich".

Doch das ist er, genauso wie eine Frau, die man wirklich liebt "wundervoll" ist und man "glücklich" ist. Es ist sogar genau dass und nichts anderes...man muss natürlich dafür in der Lage sein, lieben zu können. FAZ hat dazu einen sehr schönen Beitrag eingestellt, warum viele Menschen das nicht können. Wenn mein Ex mir nicht gerade mal wieder eins mit der Keule übergezogen hatte, hab ich auch so gedacht und geredet. Ich denke sogar, wenn ich von jemandem sowas nicht höre über seine Partnerschaft, finde ich es komisch..
 
G

Gast

Gast
  • #45
Zitat von fleurdelis:
Das traut man komischerweise aber immer nur dem anderen zu .....


Nein...man traut es ihm eben erstmal nicht zu...das ist das Problem.

Man selbst durchspielt am Anfang einer Beziehung immer wieder, wie die Waagschale ausschlägt wenn man alles, was einem einfällt einwirft und gewichtet. Man muss mit sich ins Gericht gehen, was man meint zu wollen und auf was man verzichten kann. Man muss überlegen, was händelbar ist und was nicht. All das unterliegt selbstverständlich einer Subjektivität, aber es ist auch eine subjektive Sache, sich in eine Beziehung fallen zu lassen oder nicht. Es gibt keine vollkommenen Menschen, aber es gibt Dinge, die man akzeptieren kann und Dinge, die man nicht akzeptieren kann. Man muss sich bewusst sein und innerlich nachfühlen können, wenn man schließlich den Entschluss trifft, jemanden zu akzeptieren. Alles weitere ist dann ein Optimierungsprozess aber kein in Frage stellen mehr.

Manche Menschen suchen bei einem Partner nur nach einem Bild, dass sie von irgendwo haben. Sie prüfen, ob der neue Partner dem Bild entspricht. Wenn dann irgendwann etwas geschieht, das es aussehen lässt, als ob dieses Bild zu stark abweicht, sucht man ein anderes Objekt, das dem Bild subjektiv besser entspricht. Das hat nichts mit wirklichen Gefühlen zu tun oder mit Liebe oder mit dem Annehmen eines echten Menschen, wie er ist. Solche Menschen reden dann viellecht davon, dass sie die echte Liebe gefunden haben (solange sie meinen, das Bild passt), aber dieses Gerede soll eigentlich nur sie selbst überzeugen..was nicht geschieht, da nie Vertrauen zum anderen, der weiterhin ununterbrochen geprüft und verglichen wird, zugelassen wird.

Mein Ex hat mich beispielsweise immer mit der Frau vor mir verglichen..von Anfang an, bis zum Schluss. Und nein, ich hatte kein Haus, in das er einziehen konnte und es als seines ausgeben und ich hatte keine fast erwachsenen Kinder, deretwegen es pünktlich jeden Tag drei Mahlzeiten am Esstisch gab, an den man sich einfach dazu setzen konnte und ansonsten war ich auch nicht zu beschäftigt, so dass er einfach daneben sein Leben ungestört mit allen seinen alten Verpflichtungen weiterleben konnte. Ich wollte Zeit von ihm und Austausch und Nähe. Meine Gefühlswelt hing nicht hauptsächlich an meinen Kindern. Ich wich von seinem Bild ab.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Zitat von stern9:
Ihr letzter Ex war ein oberflächlicher Typ. Er hat gewechselt, weil er mal was Neues haben wollte...sie kannte er ja jetzt schon. Von dir hatte ich sowas glaube ich auch schonmal gelesen..."Faulheit", sich nicht mal eine Abwechslung hin und wieder zu verschaffen..oder so.."Gefühle" sind Naivität..ect...
Nur zur Richtigstellung: das war nicht mein letzter Ex, sondern jemand von vor einigen Jahren.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Zitat von Happy!:
Mir kommt es seltsam vor, dass du natürlich alles richtig gemacht hast
Die Textstelle, in der ich das behaupte, mußt du mir zeigen! Die gibt es nämlich nicht, die enstpringt deiner Fantasie. Ich habe Fehler gemacht, einige, in jeder meiner Beziehungen und dazu stehe ich auch.
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #49
Zitat von FAZ:
Die Textstelle, in der ich das behaupte, mußt du mir zeigen! Die gibt es nämlich nicht, die enstpringt deiner Fantasie. Ich habe Fehler gemacht, einige, in jeder meiner Beziehungen und dazu stehe ich auch.

Der einzige "richtige" Fehler wäre wohl nur ein Seitensprung, oder irgendein anderer vergleichbarer Vertrauensmißbrauch. Über alles andere sollte man sprechen und ausbügeln können.

Achso und noch zu deiner Aussage: Ich bin zwar nicht Happy, und ja direkt gesagt hast du sowas nicht, aber ich lese sowas zwischen den Zeilen, bzw. für mich liest es sich so. Also mich freut es, dass ich zuviel gelesen habe :).
 
G

Gast

Gast
  • #50
Zitat von Theg:
Der einzige "richtige" Fehler wäre wohl nur ein Seitensprung, oder irgendein anderer vergleichbarer Vertrauensmißbrauch. Über alles andere sollte man sprechen und ausbügeln können.

Achso und noch zu deiner Aussage: Ich bin zwar nicht Happy, und ja direkt gesagt hast du sowas nicht, aber ich lese sowas zwischen den Zeilen, bzw. für mich liest es sich so. Also mich freut es, dass ich zuviel gelesen habe :).
Du denkst bei Fehlern gleich an so massive Dinge wie Seitensprung??? Oh nein, sowas mache ich alles nicht! Meine Fehler waren keine Seitensprünge, keine Lügen oder sonstige Dinge, die unter den Begriff "unmoralisch" oder "verwerflich" fallen.
Ich meine ganz normale, menschliche Fehler im Umgang mit anderen. Die eine oder andere Nachlässigkeit oder Schluderigkeit. Zu faul gewesen zum Aufräumen oder für einen Spaziergang, hier und da nicht genug nachgefragt oder zu intensiv gebohrt, oder nicht genug Empathie gezeigt, zu wenig Aufmerksamkeit seinen Belangen oder seinen beruflichen Gedanken geschenkt. Das waren jetzt aber nur Beispiele, bitte nicht daran festbeißen :)
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #51
Ach Junge Junge Junge... bzw. Mädel... was hat das eine mit dem anderen zu tun? Niemand hat dir einen Seitensprung unterstellt und niemand behauptet, dass man bei Fehlern zwansläufig an Seitensprung denken muss :).

So tief durchatmen und gaaaaanz langsam :D
Dein Anfangspost liest sich, für mich, so, als hättest du überhaupt keine Fehler gemacht, sprich alles perfekt und richtig. Das hat Happy schon offen ausgepsrochen und du darauf in #47 Bezug genommen. Ich bin nicht Happy, ich weiss nicht wieso er das gesagt hat, für mich liest sich dein Anfangsbeitrag aber so. Nicht mehr, nicht weniger.
Später hast du gesagt, dass du auch Fehler gemacht hast, nur nicht im Anfangsbeitrag erwähnt. Ich bin diesbezüglich erleichtert, dass ich einfach nur "zuviel" (zwischen den Zeilen) gelesen habe. Nicht mehr, nicht weniger.

Meine allgemeine Meinung zu Fehlern ist: jeder macht Fehler und ein Fehler, oder mehrere, ist nicht zwangsläufig ein Grund eine Beziehung zu beenden, ich kann mir also nicht vorstellen (besser gesagt, ich würde mir wünschen dass es bei allen so ist), dass wegen irgendeines Fehlers diese Beziehung zu bruch geht. Ausnahme: Seitensprung. Das wäre ein Fehler, den man wohl nicht einfach so wegreden kann (ist allerdings auch nicht unmöglich)... heisst aber nicht, dass du einen gemacht hast, ist nur ganz allgemein gesprochen... im Bezug auf Fehler im generellen und nicht auf die geschilderte Situation.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Zitat von Theg:
Ach Junge Junge Junge... bzw. Mädel... was hat das eine mit dem anderen zu tun? Niemand hat dir einen Seitensprung unterstellt und niemand behauptet, dass man bei Fehlern zwansläufig an Seitensprung denken muss :).

So tief durchatmen und gaaaaanz langsam :D
Dein Anfangspost liest sich, für mich, so, als hättest du überhaupt keine Fehler gemacht, sprich alles perfekt und richtig. Das hat Happy schon offen ausgepsrochen und du darauf in #47 Bezug genommen. Ich bin nicht Happy, ich weiss nicht wieso er das gesagt hat, für mich liest sich dein Anfangsbeitrag aber so. Nicht mehr, nicht weniger..
Ich hatte es ja schon mal erklärt, wieso ich diese Geschichte so geschildert hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Zitat von Theg:
Meine allgemeine Meinung zu Fehlern ist: jeder macht Fehler und ein Fehler, oder mehrere, ist nicht zwangsläufig ein Grund eine Beziehung zu beenden, ich kann mir also nicht vorstellen (besser gesagt, ich würde mir wünschen dass es bei allen so ist), dass wegen irgendeines Fehlers diese Beziehung zu bruch geht. Ausnahme: Seitensprung. Das wäre ein Fehler, den man wohl nicht einfach so wegreden kann (ist allerdings auch nicht unmöglich)... heisst aber nicht, dass du einen gemacht hast, ist nur ganz allgemein gesprochen... im Bezug auf Fehler im generellen und nicht auf die geschilderte Situation.
Zu viele Fehler lassen aber oft den anderen zweifeln, ob ihm die Beziehung guttut.
Ich hatte mal einen Freund, der wie ein Wasserfall geredet hat und mich hat nie zu Wort kommen lassen. Wenn ich etwas sagte, wurde es überhört und er plapperte weiter. Da ging es konkret um einen Urlaub. Ich sagte, ich möchte nicht so gerne nach Griechenland, weil mir (als Beispiel, das Essen nicht so schmeckt). Er überging es, und plante weiter Griechenland für uns beide.
Irgendwann platzte mir der Kragen, weil es eigentlich immer so war, daß er mir nicht richtig zuhörte und mich auch nicht ausreden ließ. Als ich das thematisierte, meinte er, wenn ich so ein schlechtes Bild von ihm habe, hätte es ja keinen Zweck, diese Beziehung fortzuführen. Weil ich ihn nicht so nehmen würde wie er ist und versuchen würde, ihn zu ändern.
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #54
Definitionssache? Ein Fehler ist nur dann ein Fehler, wenn es beide so sehen, nicht zwangsläufig von anfang an.
In diesem Beispiel hälst du das Verhalten deines Partners für fehlerhaft. Er allerdings sagt "so bin ich", es ist also kein Fehler. Wer hat jetzt recht, du oder er? Es kann keiner sagen, einige übernehmen deine Partei, andere wiederum seine. Die Beziehung hat dann wohl nichts getaugt, zu unterschiedlich die Ansichten.
Etwas anders wäre es aber so... er hätte gesagt: "ups stimmt, tut mir leid." Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten.
1) du sagst "ok, reden wir darüber". Du akzeptierst seinen Fehler und seine Entschuldigung (das heisst nicht, dass er sich jetzt unterordnet! Viele werden jetzt vermutlich die "ich will mich nicht verbiegen" Keule ziehen... Einsicht und Verständnis für den anderen hat aber nichts mit Verbiegen zu tun). Alles ist bestens. Beziehung geht weiter.
2) du sagst "jetzt ist es mir auch wurst"... du akzeptierst zwar den Fehler, allerdings die Entschuldigung und ziehst eine, wie ich finde unnötige, Konsequenz. (das heisst jetzt nicht, dass du so handeln würdest, ist nur ein Beispiel)
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #55
Zitat von Theg:
Definitionssache? Ein Fehler ist nur dann ein Fehler, wenn es beide so sehen, nicht zwangsläufig von anfang an.

Wenn jemand also einen Fehler macht (Fremdgehen, niemals zuhören, Wichtiges allein entscheiden usw.) und diesen nicht einsieht, ist es kein Fehler, obwohl er offensichtlich ist? Merkwürdige Philosophie....
 

topspin04

User
Beiträge
76
  • #56
Naja, jeder definiert eine glückliche Beziehung anders... Jedenfalls, weiß man jetzt genau auf was du bei einem Mann achtest und welchen Typ Mann du suchst. Ich hoffe dein Profil gibt das auch wieder.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.