Beiträge
1.861
  • #31
Zitat von Butte:
Offenbar nicht. Sondern du hast diesen typischen Thread eröffnet.




Nach dem, was du berichtet hast, hat er nicht die Präferenz geäußert, du sollest ihm auf der Tasche liegen. Du magst einige der Meinungen von Foristen so verstehen. Aber die kennen ihn noch weniger als du. Kann es sein, daß du etwas abhängig im Urteil bist? Wie letzt im Parallelthread. Du schreibst was, zwei ahnungslose frustrierte Foristinnen rücken den Mann, den sie nicht kenne, in eine pathologische Ecke, und du schreibst ernsthaft, du habest nun die Erleuchtung gehabt und wüßtest, er habe auf jeden Fall eine Psychose.
Zur allgemeinen Klärung: ja, es gibt auch Männer, die wollen, daß ihre Frau von ihrem Geld lebt. Das ist eine Erkenntnis, die recht unabhängig ist von der Frage, ob dieser Mann, der dir auf nette Weise einen Korb gegeben hat, das will oder nicht.
Meine Absicht war und ist hier die Argumentation des Mannes zu diskutieren - im Sinne von: Ist euch das auch schon mal untergekommen, nicht mehr und nicht weniger, tuc!
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ja, ist bestimmt schon mal irgendjemand auch so geschehen.
Es gibts so gut wie nichts, was es nicht gibt.
Was hilft dir das jetzt? Ist damit dein Anliegen erfüllt? Also das, was du diskutiert nennst?
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #33
Zitat von Butte:
Offenbar nicht. Sondern du hast diesen typischen Thread eröffnet.
Man kann solch "typische Threads" auch aus rein akademischem Interesse eröffnen, oder zum puren Zeitvertreib. Ohne gleich was "verarbeiten" zu müssen...

... und du schreibst ernsthaft, du habest nun die Erleuchtung gehabt und wüßtest, er habe auf jeden Fall eine Psychose.
Zur allgemeinen Klärung: ja, es gibt auch Männer, die wollen, daß ihre Frau von ihrem Geld lebt.
Haben die dann keine Psychose?

Zitat von Butte:
Was hilft dir das jetzt? Ist damit dein Anliegen erfüllt? Also das, was du diskutiert nennst?
Warum bist Du denn in der Gruppe? Was ist Dein Problem? :)
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #34
Zitat von flower_sun:
Könnte sein! Aber er wollte auch ne Dame, die was in der Birne hat - also beides geht ja wohl ned, oder? Ich übe meine Tätigkeit sehr gerne aus und benötige sie auch, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen (manche offenbar nicht)?

Warum diffamierst du hier eine Menge Frauen in unserem Land?
Woher kommt Dein Gedanke, dass Hausfrauen nix in der Birne haben?

Dieser Mann bietet einer Frau einen Handel an und es gibt sicher die ein oder andere, die ihr Leben genauso leben möchten.
Meines wäre das nichts mehr, deswegen muss ich aber nicht schreiben, dass Frauen, die sich auf das wahrscheinlich von ihm bevorzugte klassiche Partnerschaftsmodell einlassen, nichts in der Birne haben. Manche von den Hausfrauen würde wohl die Staatskasse besser führen als unsere Politiker das tun.
Im übrigen finde ich das sehr nett, dass er das am Ende des ersten Dates gesagt hat, so kann frau sich früh genug entscheiden, ob das etwas für sie ist oder nicht.
Aber vielleicht möchtest du einfach auch nur Zustimmung der anderen Frauen hier, dass Männer die etwas anderes wollen als du, sowieso einen an der Waffel haben.
 
Beiträge
179
  • #35
Das ist doch legitim.

Ich habe Frauen kennen gelernt, die um die 50 waren und ganz genau das wollten: Hausfrauenjob, dem Mann den Rücken freihalten, sich um alles Private kümmern und dem Mann ein Pascha-Dasein bescheren.
Ist doch o.k. wenn das ihr Glücksverständnis ist.

Problematisch wird es doch nur, wenn der Mann dann die finanzielle Abhängigkeit ausnutzt.

Meins wäre es so nicht.
Ich bevorzuge da lieber finanziell unabhängige Frauen, die nicht aus finanziellen Gründen mit mir zusammen sind, sondern weil sie es möchten und nicht müssen.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.498
  • #37
Zitat von Butte:
Ja, vermutlich sieht er sie nicht auf Augenhöhe.
Das solls geben. Wäre doch seltsam, wenn alle auf Augenhöhe wären.
Daß er von einer Partnerin möchte, daß sie ihren Job aufgibt, wurde übrigens nicht berichtet. Das ist wieder so ne Projektion, die bei der dritten Wiederholung dann für Tatsache gehalten wird. Es ist übrigens zu befürchten, daß der Mann auch süße Kätzchen in den Bauch tritt.

Da muss ich dir recht geben. Ich hätte in diesem Fall nachgefragt, was er damit genau meint.
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #38
aus dem Nachbarsthread von "flower_sun" ist mir in Erinnerung geblieben:

Zitat von flower_sun:
Also ich finde es insgesamt ganz lustig, dass einige hier zumindest ein wenig Spaß an der ganzen Geschichte hatten (...)

Mal schaun, ob das hier auch so eine "Spaß-Story" wird ...

Zitat von fleurdelis:

... die Richtung stimmt schon mal. Davon mal abgesehen: Steuerberater sind wirklich verflucht teuer. Besonders die richtig guten.

Nun, wenn ich es richtig lese, dann war das erste Treffen doch recht angenehm. Immerhin 7 Stunden.

So eine message könnte man ja auch mal als Ausgangspunkt für eine Diskussion / einen Positionsabgleich nehmen. Miteinander reden ist ja was total wichtiges. Ansonsten - auch wenn die Formulierung mir etwas ungeschickt scheint - ein Mann der weiß was er will. Und solche Männer sind doch gefragt ...
 

Mentalista

User
Beiträge
16.498
  • #39
Zitat von flower_sun:
Aber die Begründung habe ich noch nie gehört. Bisher war es immer so, dass die Männer, die ich traf (scheinbar?) Wert darauf legten, dass man beruflich-finanziell unabhängig war ... was ich bin .. keine Ahnung, ich versteh die Welt nicht mehr ...

Da ist ja nur deine Wahrnehmung seiner Begründung. Vielleicht hat er ja doch was ganz anderes, aus einem ganz anderen Kontex heraus, damit aussagen wollen.

Sei froh über das Date, es waren schöne Stunden und das dir schnell gesagt wurde, dass Mann kein weiteres Interesse hat. Es hätte ja auch von deiner Seite her was nicht passen können.

Es gibt solche und solche Männer, jetzt hast du mal einen Anderen kennengelernt, sei froh, du konntest wieder was lernen, hoffentlich.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Zitat von flower_sun:
Ja, ok! Ich denke noch weiter darüber nach was da geschehen ist - ich möchte noch mehr Informationen geben, denn es ist so, dass er auch ein Weinkontor in China betreibt, ansonsten auch viel in der Weltgeschichte rumdüst und ich hatte den Eindruck, dass er kein Hausmütterchen möchte, sondern eher ne Dame, die da auch mitreisen kann - Geld schien keine große Rolle zu spielen - wenn mich der Schein nicht trügt, wie gesagt, gab ja nur das eine Treffen. Aber die Begründung habe ich noch nie gehört. Bisher war es immer so, dass die Männer, die ich traf (scheinbar?) Wert darauf legten, dass man beruflich-finanziell unabhängig war ... was ich bin .. keine Ahnung, ich versteh die Welt nicht mehr ...

Diese Angaben über ihn erklären für mich weiterhin: er ist der Mittelpunkt und möchte Alles. Vorallem eine Dame, die Zeit für ihn hat. Er kann sich das leisten, er empfindet sich als erfolgreich. Er möchte Grips, hausfrauliche Qualitäten, weltgewandtheit, ein bisschen Geld darf sie für ihr Selbstbewußtsein schon dazu verdienen, wahrscheinlich auch Attraktivität. Sie hat sich ihm anzupassen, er hat keine Lust darauf, sich an sie anpassen zu müssen, wenn sie eine eigene wichtige Welt außerhalb von ihm hat.
Du bist ihm wahrscheinlich zu autark und das ist ihm zu anstrengend und zu kompliziert. Er sieht sich dann wahrscheinlich öfters alleine nach China verreisen. Er wird schon Eine finden, die seine Kriterien erfüllt. Bei Euch beiden wäre wahrscheinlich einiges Potential an Konfliktstoffen vorhanden.
 
Beiträge
1.861
  • #42
Zitat von Mentalista:
Da ist ja nur deine Wahrnehmung seiner Begründung. Vielleicht hat er ja doch was ganz anderes, aus einem ganz anderen Kontex heraus, damit aussagen wollen.

Sei froh über das Date, es waren schöne Stunden und das dir schnell gesagt wurde, dass Mann kein weiteres Interesse hat. Es hätte ja auch von deiner Seite her was nicht passen können.

Es gibt solche und solche Männer, jetzt hast du mal einen Anderen kennengelernt, sei froh, du konntest wieder was lernen, hoffentlich.
Das ist immer möglich!

Und: Ja, jetzt habe ich mal einen anderen kennengelernt, genau - der "neutralisiert" bzw. rückt sie gerade - die anderen Erfahrungen ein wenig. :)
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #43
Jetzt wo ihr das alles geschrieben habt denke ich auch, dass er eine Frau an seiner Seite haben möchte. Halt schon etwas als Dekoration, die ihn dann auch umsorgt und mit nach China reist. Also die Frau, die sich für ihn entscheidet wird es sicherlich finanziell gut gehen und darf dann sicher auch mit seiner Kreditkarte einkaufen. :)

Aber wenn er dann häufig nach China fliegt und sie soll mitkommen, dann wird es nicht bei einer Reduzierung auf einen Teilzeitjob bleiben. Ich sehe es auch so wie es schon angesprochen wurde, er sucht eine die den Haushalt schmeißt und ihn auf seinen Reisen begleitet. Und das mit dem Angebot sehe ich genauso: "Seh her was du mit mir haben könntest, nehm es zu meinen Bedingungen oder lass es bleiben." ( Eine Wiederholung wird es nicht geben )

Man sollte den Aspekt, aber auch nicht ausser Acht lassen, dass du im Fall der Fälle mit 50 deinen Job dann aufgeben würdest. Sprich geldtechnisch wäre dann schon eine Art Abhängigkeit geschaffen. Denn danach noch etwas zu kriegen gerade wenn man dann länger aus den Job raus wäre, ist dann sehr schwer.

Also ich habe den Eindruck, dass er mit diesen Bedingungen nicht deinen Geschmack trifft. Aber mal allgemein gesprochen wenn es gepasst hätte. Ich würde eine Übergangszeit verschlagen in der man testet ob es charakterlich passt. Und wenn man seinen Job aufgeben soll, dann nur mit vorheriger Hochzeit und zwar ohne Ehevertrag. Alles andere würde eine Frau wirklich in die Abhängigkeit treiben im Fall der Fälle.
 
Beiträge
1.861
  • #46
Zitat von Suxxess:
Jetzt wo ihr das alles geschrieben habt denke ich auch, dass er eine Frau an seiner Seite haben möchte. Halt schon etwas als Dekoration, die ihn dann auch umsorgt und mit nach China reist. Also die Frau, die sich für ihn entscheidet wird es sicherlich finanziell gut gehen und darf dann sicher auch mit seiner Kreditkarte einkaufen. :)

Aber wenn er dann häufig nach China fliegt und sie soll mitkommen, dann wird es nicht bei einer Reduzierung auf einen Teilzeitjob bleiben. Ich sehe es auch so wie es schon angesprochen wurde, er sucht eine die den Haushalt schmeißt und ihn auf seinen Reisen begleitet. Und das mit dem Angebot sehe ich genauso: "Seh her was du mit mir haben könntest, nehm es zu meinen Bedingungen oder lass es bleiben." ( Eine Wiederholung wird es nicht geben )

Man sollte den Aspekt, aber auch nicht ausser Acht lassen, dass du im Fall der Fälle mit 50 deinen Job dann aufgeben würdest. Sprich geldtechnisch wäre dann schon eine Art Abhängigkeit geschaffen. Denn danach noch etwas zu kriegen gerade wenn man dann länger aus den Job raus wäre, ist dann sehr schwer.

Also ich habe den Eindruck, dass er mit diesen Bedingungen nicht deinen Geschmack trifft. Aber mal allgemein gesprochen wenn es gepasst hätte. Ich würde eine Übergangszeit verschlagen in der man testet ob es charakterlich passt. Und wenn man seinen Job aufgeben soll, dann nur mit vorheriger Hochzeit und zwar ohne Ehevertrag. Alles andere würde eine Frau wirklich in die Abhängigkeit treiben im Fall der Fälle.
Dazu wird es nicht kommen, weil er ja während des dates festgestellt hat, dass ich einen sehr interessanten Beruf habe und auch noch bis kommenden Sommer an einem Projekt arbeite - und: Deine Sorge mit 50 würde es schwer oder später, nen Job zu bekommen, teile ich nicht mit dir, denn ich bin auch so mal auf Honorar oder als freelancer unterwegs. Er hat nicht verlangt, dass ich den Job aufgebe. Wir werden uns nicht mehr treffen, weil er mitbekommen hat, durch meine Erzählungen, dass ich so eine Frau wie er sie sich wünscht nicht bin. Ich brauche auch sein Geld nicht, das habe ich noch nie in meinem Leben gehabt, dass ich Geld von nem Mann hatte, war immer pari:pari oder umgekehrt :) insofern ist und bleibt das hier was du schreibst ein Gedankenspiel - ich würde das niemals tun, was du vorschlägst, ich würde niemals meine finanzielle Freiheit aufgeben!
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #47
ich habe fast das Gefühl als wenn bei diesem Date die Frau zuviel über ihre Wichtigkeit im Job geredet hat und ihn das etwas genervt hat. Ich kann es auch nachvollziehen, wenn ein vielbeschäftigter mann eine Partnerin sucht, die sich mehr auf ihn konzentrieren kann. Daß er nur eine "dumme" Hausfrau sucht, wie hier verächtlich gesagt wurde, wird hier mal eben so unterstellt. das läßt ja auch schon tief blicken, wenn Frauen über andere Frauen so reden. Davon abgesehen denke ich er wird sich eine Putzfrau leisten können.
Ich finde es eher positiv, wenn er eine sucht, die auch Zeit für ihn hat und nicht dauernd auf pseudowichtigen Meetings rumrennt und nur vollabert mit ihrem beruflichen Krams. Denn dann fragt man sich auch, wozu sucht man eine Partnerin, wenn beide nebenander herlaufen und sowieso keine Zeit füreinander haben. Klar will er gerne, dass seine Frau abends auch zuhause bei ihm ist und auch den Kopf für ihn frei hat und nicht völlig gestresst ist und ihn anfaucht, wenn er was essen will, soll er es sich selber machen.
So muss man es auch mal sehen.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #49
Zitat von Suxxess:
Also ich habe den Eindruck, dass er mit diesen Bedingungen nicht deinen Geschmack trifft. Aber mal allgemein gesprochen wenn es gepasst hätte.
Das es nicht dazu kommen wird ist mir bewusst. Habe ich das nicht deutlich genug gemacht, dass das folgende nur eine Überlegung ist? Ich denke die Frage ist beantwortet ob er der richtige für dich sein könnte oder nicht. :)

Ich hatte nur gesagt, dass andere Frauen mit einem weniger interessanten Job sich sicher darauf einlassen würden / könnten. ( Wenn sie denn als Vorbedingung die Heirat stellen um im Fall der Fälle nicht vor dem Nichts zu stehen )

Sagen wir mal wenn du jetzt Friseurin wärst oder in der Pflege und würdest dich für ein paar Euro abschuften, dann wäre das durchaus ein sehr gutes Angebot für eine Frau gewesen. :) Das es für dich nicht passt hast du doch bereits klargestellt.

Jaja, SAP :p Wir machen uns hier ab und an einen Spaß wenn eine anruft und uns SAP verkaufen will.
Wir sprechen die dann gezielt auf die Schwächen von SAP an und lassen die voll auflaufen. ;) Ist zwar gemein, aber wir sind dabei immer nett. Und wenn man direkt beim Mitbewerber anruft, sollte man mal checken ob man nicht mal wen fragen sollte, der wirklich Ahnung von CRM hat. :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.376
  • #50
Zitat von flower_sun:
Das war ein ganz toller Tag. Aber: Ich habe einen dominanten Job, deshalb möchte ich, dass meine Partnerin ihren Job nicht zu ernst nehmen muß, sonst bleibt zuhause zu viel liegen - was haltet ihr davon als Antwort zum Abschluß eines ersten Dates?

Was war das? Die Verabschiedung nach einem Bewerbungsgespräch für eine Haushaltshilfe?
 
  • Like
Reactions: Sandhund_gelöscht
Beiträge
1.861
  • #51
Zitat von IMHO:
Was war das? Die Verabschiedung nach einem Bewerbungsgespräch für eine Haushaltshilfe?
Ich bin auch immer noch darüber verblüfft. Das Ganze in einer einzigen Mail verpackt. Keine weitere Erklärung. Ich möchte jetzt auch für mich klären, wie ich künftig, so ich denn welche haben werde, bei ersten Dates agieren, handeln, sein soll. Warum ist es überhaupt zu diesem Date gekommen, das frage ich mich!? Soll das heißen, dass man sich bei einem ersten Date am besten gar keine Hoffnungen mehr machen darf, dass es vielleicht klappen könnte? Ich bin verunsichert muß ich sagen! :-(
 
Beiträge
1.861
  • #53
Zitat von Suxxess:
Das es nicht dazu kommen wird ist mir bewusst. Habe ich das nicht deutlich genug gemacht, dass das folgende nur eine Überlegung ist? Ich denke die Frage ist beantwortet ob er der richtige für dich sein könnte oder nicht. :)

Ich hatte nur gesagt, dass andere Frauen mit einem weniger interessanten Job sich sicher darauf einlassen würden / könnten. ( Wenn sie denn als Vorbedingung die Heirat stellen um im Fall der Fälle nicht vor dem Nichts zu stehen )

Sagen wir mal wenn du jetzt Friseurin wärst oder in der Pflege und würdest dich für ein paar Euro abschuften, dann wäre das durchaus ein sehr gutes Angebot für eine Frau gewesen. :) Das es für dich nicht passt hast du doch bereits klargestellt.

Jaja, SAP :p Wir machen uns hier ab und an einen Spaß wenn eine anruft und uns SAP verkaufen will.
Wir sprechen die dann gezielt auf die Schwächen von SAP an und lassen die voll auflaufen. ;) Ist zwar gemein, aber wir sind dabei immer nett. Und wenn man direkt beim Mitbewerber anruft, sollte man mal checken ob man nicht mal wen fragen sollte, der wirklich Ahnung von CRM hat. :D
Oh Suxess: Es war aber kein Angebot und entschuldige, eine Frisörin oder eine Frau, die in der Pflege tätig ist ... er fand mein Profil interessant. Und zu einem ersten Date kann man schlecht sagen, ok, ich mach das, aber nur wenn du mich heiratest, damit ich abgesichert bin? Lach, also wirklich! Frisörin sein und in der Pflege tätig sein sind ehrenwerte Berufe und ich kenne in beiden Branchen fast nur Frauen, die sehr selbstbewusst sind, weiss ned, ob die da Bock drauf hätten - egal, bleibt Spekulation!
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #55
Argh :) Ich habe einfach nur versucht ein paar anstrengende Jobs mit unterdurchschnittlicher Bezahlung zu nennen. Das es ehrenwerte Jobs sind und jeder gerne eine gute Pflegekraft hätte wenn er sie benötigt, versteht sich von selbst.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.498
  • #56
Zitat von Bauhaus:
ich habe fast das Gefühl als wenn bei diesem Date die Frau zuviel über ihre Wichtigkeit im Job geredet hat und ihn das etwas genervt hat. Ich kann es auch nachvollziehen, wenn ein vielbeschäftigter mann eine Partnerin sucht, die sich mehr auf ihn konzentrieren kann. Daß er nur eine "dumme" Hausfrau sucht, wie hier verächtlich gesagt wurde, wird hier mal eben so unterstellt. das läßt ja auch schon tief blicken, wenn Frauen über andere Frauen so reden. Davon abgesehen denke ich er wird sich eine Putzfrau leisten können.
Ich finde es eher positiv, wenn er eine sucht, die auch Zeit für ihn hat und nicht dauernd auf pseudowichtigen Meetings rumrennt und nur vollabert mit ihrem beruflichen Krams. Denn dann fragt man sich auch, wozu sucht man eine Partnerin, wenn beide nebenander herlaufen und sowieso keine Zeit füreinander haben. Klar will er gerne, dass seine Frau abends auch zuhause bei ihm ist und auch den Kopf für ihn frei hat und nicht völlig gestresst ist und ihn anfaucht, wenn er was essen will, soll er es sich selber machen.
So muss man es auch mal sehen.

Interessante Gedanken, es gibt genug Beziehungen, wo Beide nebenander herlaufen, der graue Alltag gibt leider nicht mehr her, daher sind vielleicht auch viele gewollt Single, weil es so weniger deprimierend ist.

Ich hatte mal eine Bekanntschaft (damals über Parship kennengelernt) mit einem Geschäftsführer, der mit dem Bau der AIDA-Schiffe viel zu tun hat, der ähnlich sprach. Seine Vorgeschichte war für deprimierend, von Frau verlassen, Selbstmordversuch, melancholisch, ganz nett, abends fertig, dazu Einzelkind, alles musste sich um ihn drehen. Er erzählte mir wütend, dass seine Ex-Frau, die in der Pflege tätig war, sich abends nicht um ihn gekümmert hat, nur vor der Glotze sass.

Er wollte eine Frau, die es ihm abends schön macht, dazu den Haushalt schmeisst, selbstverständlich arbeiten geht und nicht nur als Frisösin, die aber nicht fragt, mit ihm nicht diskutiert usw., das hätte er auf der Arbeit genug.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Ist das hier anzutreffende hohe Maß an Indiskretionen bezüglich des Lebens Dritter einfach nur Grobschlächtigkeit oder steckt da mehr dahinter?

Weshalb lese ich so selten etwas wie
Meine Vorgeschichte ist deprimierend, von Mann verlassen, Selbstmordversuch, melancholisch, ganz nett, abends fertig, dazu Einzelkind, alles muss sich um mich drehen. Ich bin wütend, dass mein Ex-Mann, der in der Pflege tätig ist, sich abends nicht um mich gekümmert hat, nur vor der Glotze sass.

Wobei man so etwas ja leicht rauslesen kann. Aber daran gemessen wird es recht selten offen und ehrlich geschrieben.
 
Beiträge
1.861
  • #58
Zitat von Mentalista:
Interessante Gedanken, es gibt genug Beziehungen, wo Beide nebenander herlaufen, der graue Alltag gibt leider nicht mehr her, daher sind vielleicht auch viele gewollt Single, weil es so weniger deprimierend ist.

Ich hatte mal eine Bekanntschaft (damals über Parship kennengelernt) mit einem Geschäftsführer, der mit dem Bau der AIDA-Schiffe viel zu tun hat, der ähnlich sprach. Seine Vorgeschichte war für deprimierend, von Frau verlassen, Selbstmordversuch, melancholisch, ganz nett, abends fertig, dazu Einzelkind, alles musste sich um ihn drehen. Er erzählte mir wütend, dass seine Ex-Frau, die in der Pflege tätig war, sich abends nicht um ihn gekümmert hat, nur vor der Glotze sass.

Er wollte eine Frau, die es ihm abends schön macht, dazu den Haushalt schmeisst, selbstverständlich arbeiten geht und nicht nur als Frisösin, die aber nicht fragt, mit ihm nicht diskutiert usw., das hätte er auf der Arbeit genug.
Kein Wunder, dass du mit ihm nicht mehr zusammen bist :)
 
Beiträge
1.861
  • #60
Zitat von Butte:
Ist das hier anzutreffende hohe Maß an Indiskretionen bezüglich des Lebens Dritter einfach nur Grobschlächtigkeit oder steckt da mehr dahinter?

Weshalb lese ich so selten etwas wie

Wobei man so etwas ja leicht rauslesen kann. Aber daran gemessen wird es recht selten offen und ehrlich geschrieben.
Diesen Beitrag kann ich nur bedingt nachvollziehen. Jedenfalls habe ich nicht die ganze Zeit über meinen Job geredet, sondern ich schätze das Redeverhältnis von ihm zu mir so um die 10:1; ihm hat es doch so toll gefallen, weil er mal ALLES erzählen konnte. Meinen Job findet er toll, aber er sieht wohl, dass ich sehr unabhängig bin - war ihm wohl nicht ganz recht? Keine Ahnung!