ErwinD

User
Beiträge
124
  • #33
Zitat von Ende2015:
Hallo Erwin,

ich lese gerade hier diesen ganzen Chat - eigentlich aufgrund der Frage "Singlefrust-Singlelust". Nun - Frust.
Erstaunlich, dass Du mehr als 500 Nachrichten geschrieben hast, und es tat sich nichts. Aber beruhige Dich - mir geht es ebenso (nicht die 500 Nachrichten, aber der Rest). Ich will das nicht auf "Frauen im Allgemeinen" verallgemeinern, denn es mag sein, dass ich nicht der Zielgruppe entspreche (Deiner auch nicht, denn ich bin Mitte 30 und daher wohl zu alt). Ich habe einem guten Job (huch, Akademikerin) und möchte dennoch irgendwann Familie. Ich habe einen eigenen Kopf und denke damit, bin aber dennoch für jeden Spass zu haben. Und ich erfülle offensichtlich nicht das Anforderungsprofil der Herren hier - uahh.. egal was Männer in ihren Profilen schreiben, eigentlich wollten sie das alles nicht (mitdenken, erfolgreiche Frauen, spätere Familie -- eigenlich wollen sie nur Spass). Und wie oft höre ich, nein - also kurze Haare und Brille will ich nicht - auch wenn der Rest 90-60-90 wäre. Wie oberflächlich ist das hier?
Auch wenn man sonst noch so zufrieden und glücklich ist, dieser ganze 11-Minuten-Kram ist leider frustrierend. Und die Einsicht, dass es hier kaum Männer gibt, die wirklich jemanden suchen. Und noch frustrierender, nicht mal eine dieser 500 Nachrichten bekommen zu haben. Viel Glück Dir noch, ich bin bald weg und das ist gut so.

Hallo Ende2015,
erstaunlich, dass einige Beiträge erst so spät auftauchen - wahrscheinlich Freischaltung aus der Moderation, daher übersehe ich wohl immer welche.

Die Sache mit der Zielgruppe ist eigentlich bei mir nicht ganz so strikt wie es vielleicht im ersten Post und den Nachfolgeposts auch klingt. Wie ich schon geschrieben habe, bin ich durchaus flexibel in einigen Punkten. Faktoren wie Brille, Haarfarbe sind mir nicht wichtig. Ich suche auch keine Frau, die aussieht wie ein Model oder steinreich ist.

Wenn ich eine Frau Mitte 30 treffen würde, hier wahrscheinlich offline, da der Suchfilter online viele andere herausfiltert, diese Frau aber ähnliche Lebensziele verfolgt ( Familie etc. Das ganze Spiesserprogramm wie ich auch also :D ) und Chemie stimmt, wäre mir das egal.

Wo ich etwas eigen bin ist sicherlich die zierliche/sportliche Figur. Wie Bauhaus schon festgestellt hat bin ich mit meinen 1,74m auch relativ klein, daher ist es hier wohl physisch Spiegelbildlich mich für Frauen zu interessieren, die klein und eher zierlich sind. Zu sportlich / schlank habe ich hier im Thread ja auch schon das Eine oder Andere geschrieben.

Neben Bildung und Nähe ist mir das halt wichtig. Zu Nähe kann ich noch sagen, ich musste zeitweilig mit einer meiner Ex-Partnerinnen eine Fernbeziehung führen und ich weiss dadurch, daß das nicht das ist was ich dauerhaft möchte. Einen Beziehungseinstieg über eine Fernbeziehung wäre für mich nicht denkbar.

Die 500 Nachrichten sind "gefühlte" über verschiedene Plattformen - die tatsächliche Zahl ist tatsächlich um den Faktor 2-3 kleiner. Frust läßt diese Zahl aber sehr schnell gefühlt höher werden, weil man dazu neigt zu denken:"Verdammt ich schreibe und schreibe und es kommt gar nichts zurück." -> Frust.

Wenn Frauen mich anschreiben würden, die nicht ganz in mein Suchraster passen, wäre ich schon offen es darauf ankommen zu lassen. Schreiben, telefonieren und ein Date - hey ich kann mich ja überraschen lassen.

Aber, daß ich angeschrieben werde kommt nicht vor. Also muß ich aktiv werden. Und hier steht für mich fest, ich suche eine Partnerin für den Rest meines Lebens, also bin ich erstmal für mich wählerisch - passiert etwas unvorhergesehenes, das passt - nun dann passt es halt und ich werde nicht traurig darüber sein.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #34
Zitat von creasy:
Darf man fragen, was du studiert hast? Ich bin selber mitte 20 und stehe kurz vor meinem Abschluss. In meinem Umfeld habe ich fast nur mit Leuten zu tun, die studieren oder studiert haben. Und ganz ehrlich, ich habe das Gefühl du überschätzt AkademikerInnen sehr. Für die allermeisten Studiengänge muss man nur auswendig lernen können, was für mich, wie du merkst, keine anerkennungswerte Fähigkeit ist. Wenn du mit deiner Partnerin interessante Gespräche führen willst, dann muss sie vor allem über Allgemeinwissen verfügen. Ich beispielsweise bin politikinteressiert und habe in den letzten Monaten zu meinem Schreck feststellen müssen, wie uninteressiert und somit auch ohne Ahnung viele, insbesondere Frauen, sind. Und du sagst, du könntest dir vorstellen mit einer 20 jährigen zusammen zu sein, kennst du überhaupt eine 20 jährige und weisst du wie die ticken? Ich bin wahrscheinlich beinahe 10 Jahre jünger als du, und ich möchte keine 20 jährige, das kann ich dir sagen. Du sagst, dass du Freunde hast, dann kannst du ja mit denen deine intelligenten Gespräche führen, ich habe das Gefühl, deine potentielle Partnerin muss für zu viel herhalten.

Hallo Creasy,
ich hbe Informatik studiert, wobei das was ich beruflich mache eher klassisch Wirtschsaftsinformatik ist. Mit Deinem Punkt bezüglich des Allgemeinwissens hast Du natürlich recht. Aber vor Beziehung steht ja noch schreiben, telefonieren, Date... da stellt man ja durchaus fest, ob der Punkt passt, man also gemeinsam ein interessantes Gespräch zustande bringt. Junge Frauen kenne ich eine ganze Menge durch mein Ehrenamt im sozialen Bereich oder auch durch meinen Karateverein. Und auch hier gibt es schon große Unterschiede, die nicht alleine durch Bildung entstehen.

Eine Frau Anfang 20 kann ich mir persönlich aber auch nicht vorstellen. Zumindest bei denen, die ich getroffen habe sind die Unterschiede in Lebensplanung, gemeinsamen Interessen usw. einfach zu groß. Was die Gespräche mit Freunden angeht, kann ich Dir aus Erfahrung einer zehnjährigen Ehe sagen, daß es für mich nicht reicht. Die guten Gespräche mit Freunden sind wichtig - unabhängig einer Partnerschaft. Sie ersetzen aber nicht den Austausch innerhalb der Partnerschaft.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #35
Zitat von CharlyRomeo:
Hey Erwin,

auch wenn der ein oder andere Gedanke schon gepostet wurde, hier nochmal meine Idee dazu. Ich bitte Dopplungen zu verzeihen ;)

Dass ein Single einen Partner auf Augenhöhe sucht, ist völlig verständlich und normal. Gar keine Frage.
Ich denke allerdings deine Ansprüche an eine Partnerin sind schon sehr schwierig zu erfüllen. Wie bereits von einem Vorposter erwähnt, es gibt die Frauen mitte/ende 20, im oder kurz nach dem Studium, die
1. Noch Single sind
2. einen Partner suchen, der grob 10 Jahre älter ist,
aber diese sind doch recht selten.
Ich bin selbst Ende 20, und habe eine gleichaltrige Freundin die deinen Kriterien entspricht. Studierte Architektin, frisch Single, hat gerne Männer 7-10 Jahre älter als sie selbst. Das ist auch die einzige Frau in meinem Bekanntenkreis, die in dieses Schema fällt. Der Rest sucht, ganz normal, grob im ähnlichen Alter oder wenige Jahre älter.
Sieh das ganze doch mal aus der anderen Perspektive: Klar, du bist Ende 30 und möchtest noch eine Familie Gründen. Deine Beweggründe begründen deine Suchkriterien also ganz klar. Und trotzdem ist bei einem kennen lernen dann ein gewisser Druck dahinter, da du ja nicht ewig Zeit hast ;)
Die 27-Jährige studierte Frau sucht was? Ich pauschalisiere mal, da ich es auch aus dem Freundeskreis so kenne. Gleichaltrige, max 3-4 Jahre ältere Männer (ja, auch gerne Akademiker). So kann man sich in Ruhe ein par Jahre kennen lernen, die frisch ausstudierte Frau kann ein par Jahre im Job arbeiten und Erfahrungen sammeln bis sie Mama wird. Ein Partner ist auf Augenhöhe, man hat den selben Erfahrungsstand, kann viel gemeinsam Unternehmen. Gehst du mit Ende 30 noch regelmäßig in Clubs? Die meisten Mädels im oder nach dem Studium schon. Um nur mal ein Beispiel der Freizeitgestaltung zu nennen.

Auch wenn das jetzt ganz böse klingt, aber ab einem gewissen Alter muss man sich vllt einfach damit abfinden, dass das Leben nicht so gelaufen ist wie man es gerne gehabt hätte?! Klar, mit Ende 30 muss man das noch nicht komplett abschreiben, aber vllt langsam zumindest mal den Gedanken zulassen, keine eigenen Kinder zu bekommen. Es gibt aber beispielsweise massig Frauen in deinem Alter, die Single sind und eben schon Kinder haben. Und die vllt auch Akademiker sind ;)

Nochmal zu dem Thema "Augenhöhe". Du schreibst, dass Bildung/Intelligenz für dich mit einem Studium zusammen hängt und du deshalb so etwas suchst. Grundsätzlich richtig, aber eher sekundär wie ich finde.
Ich selbst tue mich oftmals schon schwer mit Frauen, die nur 4-5 Jahre jünger sind als ich, vernünftige Gespräche zu führen. Das ist kein Vorwurf, das ist einfach eine Tatsache, man lebt in verschiedenen Lebensabschnitten, hat verschiedene Dinge erlebt und getan, die der jüngere Partner noch nicht erlebt und getan hat. Da bringt auch der Master-Abschluss nichts. Ist sogar oftmals eher ein Nachteil :D

So, nur mal ein par Gedanken, Ideen zu dem Thema. Vllt solltest du einfach deine Suchkriterien etwas "öffnen" ;)

Hallo Charly,
bis Ende 30 habe ich ja noch ein bisschen Zeit ;) Ich möchte ja auch nicht sofort Kinder. Eben diese Zeit sich kennenzulernen, als Paar zusammenzuwachsen und eine gemeinsame Lebensplanung zu schaffen ist der Grund, warum ich keine gleichaltrige Frau suche. Ich habe ja Zeit, daher hält sich der Druck beim Kennenlernen auch in Grenzen. Den Gedanken eigene Kinder abzuschreiben brauche ich ja auch nicht zu haben. Ich habe ja schon einen Sohn.
 

Amichi

User
Beiträge
1
  • #36
Ist das jetzt hier ein Thread zum Erwin-Bashing? Die meisten Beiträge sind nicht ansatzweise hilfreich, sondern bloß aggressiv. Lasst dem Mann doch seine Ansprüche. Ich wünsche uns allen mal ein paar mehr aktive Spiegelneuronen...
 

IPv6

User
Beiträge
2.673
  • #37
Zitat von Amichi:
Ist das jetzt hier ein Thread zum Erwin-Bashing? Die meisten Beiträge sind nicht ansatzweise hilfreich, sondern bloß aggressiv. Lasst dem Mann doch seine Ansprüche. Ich wünsche uns allen mal ein paar mehr aktive Spiegelneuronen...

Ein mittlerweile ausgescheidener System-Admin schrieb in einem eskalierten Thread:

Zitat von Jan:
... Auf der anderen Seite muss jeder, der etwas zur öffentlichen Diskussion stellt damit rechnen auch öffentliches Feedback zu bekommen, welches ihm nicht hilft oder gar gefällt. ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.861
  • #39
Zitat von ErwinD:
Singlefrust kennt wahrscheinlich zumindest jeder hier im Forum. Ich würde sagen zumindest jeder, der einmal unfreiwillig single war. Für mich ist diese Erfahrung relativ neu. Seit 1999 war ich nicht mehr länger als vier Monate single. Zwischenzeitlich verheiratet, glücklich geschieden und in zwei Beziehungen.

Die letzte Beziehung endete sehr schmerzhaft für mich. Das ganze ist jetzt sieben Monate her und das macht mich zum Dauersingle.

Wie Dauersingle?

Genau das fragen jetzt wahrscheinlich viele. Ja verglichen mit anderen Menschen kann ich mich nicht beschweren. Verglichen mit den Strassen in Rumänien können wir uns über unsere Schlaglöcher in den Strassen auch nicht beschweren, aber wie das nunmal ist bewerten wir meistens nach unseren eigenen Standards.

Und spätestens wenn man peinlich berührt ist, wenn die Freunde mal wieder fragen was denn die Liebe machen würde oder die Liste für die Vereinsweihnachtsfeier erstellt wird "Eine oder zwei Personen, ach ich trag mal zwei für Dich ein, bis dahin sind ja noch zwei Wochen, da kann ja noch viel passieren..", dann wird mir bewusst, daß ich bereits länger Single bin als ich selbst es sein möchte.

Ja ich bin noch nicht lange single und es macht mich nicht glücklich. Ich kann von mir behaupten, daß ich ein Beziehungsmensch bin und nicht unter Bindungsängsten leide.

Aber die Welt um mich herum hat sich offenbar verändert, seit ich das letzte Mal single war. Lassen wir einmal revue passieren, wie ich meine letzten vier Partnerinnen kennenlernte, also die die letzten 15 Jahre ( Ja ihr merkt schon, daß ich nicht der Aufreissertyp bin ).

Also die erste, Praktikantin. nummer zwei stand plötzlich und halb zufällig bei mir vor der Tür. Nummer drei Mitschülerin in der Ausbildung und Nummer vier Praktikantin in meinem Betrieb. Ja da ist ein gewisses Muster.

Nur haben sich die Zeiten inzwischen geändert. Zum einen natürlich habe ich mich geändert und damit auch meine Ansprüche. Aus dem Alter für 18 jährige Schülerpraktikantinnen bin ich nun definitiv raus. Eine Frau darf mit ihrem Studium bereits ruhig fertig sein, zumindest sollte sie aber im Studium sein.

Ich höre bereits wieder die Stimme einer guten Freundin:" Du bist ja auch viel zu anspruchsvoll. Wie willst Du denn da eine kennenlernen?" Ja, ich suche eine Frau auf Augenhöhe. Ich arbeite den ganzen Tag überwiegend mit Menschen, die ein abgeschlossenes Studium haben und ja das prägt mein Verhalten und auch meine Ausdrucksweise.

Und wenn mich Frauen als unnahbar und arrogant bezeichnen wenn ich ein Gespräch auch mal als Konversation bezeichne, oder ich in ein leeres Gesicht blicke wenn ich thematisiere was mich interessiert, dann wird es auch schwierig eine gemeinsame Basis zu finden. Ich glaube jeder Mensch möchte verstanden werden ( Okay, die meisten ) und suchen halt einen Menschen, der dazu in der Lage ist. Kurzum ein Partner auf Augenhöhe. In meinem Fall sind das nunmal meist Frauen mit Studienabschluss. Im Studium ginge natürlich auch, nur sind die meisten Frauen, die mir hier begegnet sind nicht interessiert an festen Beziehungen oder an mir als Person.

"Nimm doch eine Frau in Deinem Alter, oder vielleicht ein zwei Jahre älter." Gerne doch, Familiengründung nach zwei bis drei Jahren des Kennenlernens mit Anfang vierzig. Ja medizinisch möglich. Erstrebenswert?

Ja ich geb es zu. Ich bin anspruchsvoll. Anfang zwanzig war ich das sicher nicht. Zumindest nicht so anspruchsvoll wie heute. Schelte von einem anderen guten Freund: "Schlank und sportlich? Ist Dir das wirklich wichtig?" Ja ich bin selbst sportlich und wiege gerade mal zwischen 65 und 70kg. Je nach Jahreszeit und Hydrierung. Es ist mir nunmal wichtig, dass mir eine Frau optisch gefällt. Seien wir ehrlich: Wem ist es denn egal wie die potentielle Partnerin oder der potentielle Partner aussieht? Nein, sie braucht kein Supermodel sein, aber hinsichtlich einer Partnerschaft sucht man auch einen Partner, mit dem wir uns vorstellen können intim zu werden. Und ja da muss es halt passen. Und ich finde es nicht schlimm, daß wir hier ehrlich zu uns selbst sind.

Nun wie ich eingangs schon sagte. Mit den Jahren werden Ansprüche nicht kleiner. Nicht bezogen aufs Äussere, aber insgesamt. Und das macht selbstverständlich die Partnersuche nicht einfacher.

Also kommt für die meisten Singles dann irgendwann doch der Punkt auf die Suche zu gehen. Als erstes machen wir uns doch mal die Vorzüge der letzten 15 Jahre zu Nutze und holen uns ein paar nützliche Tipps. Wer kennt sie nicht, die vielen dutzenden "nützlichen Tipps" im www.

Hier mal ein paar Beispiele:

1. "SeienSie glücklich und haben sie ein erfülltes Leben"
Wer hat hier noch nicht gedacht: "Hmmm ich habe einen tollen Job, verdiene gutes Geld, bin in zwei Vereinen, treibe viel Sport."
Ich habe ein erfülltes Leben - auch ohne Partnerin. Warum muss es mich glücklich machen Single zu sein ?

Zugegeben ich bin nicht furchtbar unglücklich und verzweifelt über mein Single Dasein, aber alleine im Restaurant zu sitzen oder im Café umgeben von Pärchen fühlt sich wrklich nicht so toll an wie uns die "Millionen Singles sind alleine glücklich Studien" glauben machen wollen. Zumindest bei mir nicht.

2. "Seien Sie nicht schüchtern und werden Sie aktiv."
Ein weiterer Klassiker. Juhhuu ein Punkt für mich, denn ich bin zwar schüchtern, aber es fällt mir gar nicht schwer auf Menschen zuzugehen. Noch viel schöner wäre es wenn die Damen das auch so sehen würden. Wie würde ich mich mal freuen wenn ich nicht derjenige bin, der sich den Ruck geben muss.

Die tatsächliche Date-Erfolgsquote der letzten sieben Monate exakt Null.

Also alle Überwindung führte bis jetzt zu keinem Erfolg. Aber es gibt ja noch das online-dating. Ja inzwischen hätte ich mir für die Gebühren der Online-dating Plattformen bequem einen USA Roundtrip zu zweit leisten können, aber sei es drum letztlich kann man eine gute Partnerschaft ja nicht mit Geld aufwiegen, also sollte es einem das ja schon wert sein.

Also werden Sie aktiv!... Ja, bin ja schon dabei. Einfache ansprache versucht - erfolglos.
Nur Matches anschreiben versucht - keine Antwort. Hmm nicht ganz richtig. Ich wurde einmal angeschrieben - von einer fünf Jahre älteren Frau, die 200 km entfernt wohnt.

Nun ach ja da wäre noch ein kleines Kriterium, daß mir auch in Zeiten des World wide Web wichtig ist. Es muß kein Nachteil sein wenn eine potentielle Partnerin aus der gleichen Stadt, aber zumindest aus der näheren Umgebung kommt. Auch eine Fernbeziehung habe ich mal mit einer meiner Ex-Partnerinnen leben müssen. Und Nein, es ist nichts auf das ich eine beginnende Beziehung aufbauen möchte, geschweige denn dauerhaft leben möchte.

Also etwa gefühlte 500 geschriebene Nachrichten später, ungezählte Lächeln, Likes,votes und wie auch immer die entsprechungen der einzelnen Dateplattformen heissen fange ich langsam wieder an meine Profile zu löschen und meine Mitgliedschaften auf diesen Plattformen zu kündigen. Immerhin kann man sich auch kostengünstiger frustrieren und der USA roundtrip hätte wenigstens ein paar hübsche Urlaubsfotos eingebracht.

Auch wenn das alles furchtbar frustriert klingt, so frustriert bin ich gar nicht. Denn: Ich habe meine Vereine, ich habe Freunde und einen tollen Job. Die richtige wird schon kommen. vielleicht nicht heute oder morgen, aber letztlich bin ich zuversichtlich.

Es braucht mir aber keiner zu suggerieren, daß ich glücklich sein müßte mit meinem single Dasein, weil ich ja jetzt Zeit habe all die Dinge zu tun, die ich schon immer tun wollte. Ich tat und tue diese Dinge. Ob nun alleine oder in einer Partnerschaft.

Ja ich bin zufrieden mit meinem Leben, Glücklich werde ich ohne eine erfüllende Partnerschaft nicht sein. auch wenn ich mich nicht verzeifelt an jede Gelegenheit klammere, die sich mir bietet - ich sogar Gelegenheiten absage, weil es einfach nicht passt - ja immerhin zwei in sieben Monaten.

Ich stehe dazu, daß ich niemals ein glücklicher Single sein werde, weil ich immer das Gefühl habe, daß mir ein mir sehr wichtiger Teil meines Lebens und meiner Idealvorstellung des Lebens nach meinen eigenen Standards fehlt.


Also wie sehen eure Erfahrungen mit dem Single-Frust aus ?

Viele Grüße
Erwin
Meine Erfahrung ist, dass Single-Frust doof ist und dass meine Freunde, meistens Paare nicht kapieren, was in mir vor sich geht, mich auch nicht wirklich trösten können und das nervt mich zusätzlich!
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #40
Zitat von flower_sun:
Meine Erfahrung ist, dass Single-Frust doof ist und dass meine Freunde, meistens Paare nicht kapieren, was in mir vor sich geht, mich auch nicht wirklich trösten können und das nervt mich zusätzlich!

Ja und es gibt auch bei glücklichen Singles wahrscheinlich immer mal Zeiten von Single-Frust. Meistens packe ich mein Leben voll mit Aktivität wenn ich da rein rutsche. Mein Terminkalender ist dann so prall gefüllt, daß ich wohl nicht mal Zeit habe jemanden kennenzulernen ... ein Teufelskreis :D .

Tatsächlich ist übrigens das Kennenlernen kein Problem. Gestern habe ich mich mit einer Kollegin aus dem Ehrenamt zum Plätzchenbacken (nein kein code sondern wirklich Kekse) und zur Weihnachtsfeier meines Karatevereins verabredet. Das Problem ist wirklich die Richtige zu finden, denn selbst wenn ich versuchen würde bei ihr zu landen wäre es vornerein zum Scheitern verurteilt.

Dennoch geniesse ich einfach die Zeit mit einem netten Menschen zu verbringen, Spaß zusammen haben kann man schliesslich immer unabhängig vom Beziehungsstatus. Im konkreten Fall wird da auch nicht mehr daraus - aber das sehen vermutlich beide Seiten so.
 
Beiträge
1.861
  • #41
Zitat von ErwinD:
Ja und es gibt auch bei glücklichen Singles wahrscheinlich immer mal Zeiten von Single-Frust. Meistens packe ich mein Leben voll mit Aktivität wenn ich da rein rutsche. Mein Terminkalender ist dann so prall gefüllt, daß ich wohl nicht mal Zeit habe jemanden kennenzulernen ... ein Teufelskreis :D .

Tatsächlich ist übrigens das Kennenlernen kein Problem. Gestern habe ich mich mit einer Kollegin aus dem Ehrenamt zum Plätzchenbacken (nein kein code sondern wirklich Kekse) und zur Weihnachtsfeier meines Karatevereins verabredet. Das Problem ist wirklich die Richtige zu finden, denn selbst wenn ich versuchen würde bei ihr zu landen wäre es vornerein zum Scheitern verurteilt.

Dennoch geniesse ich einfach die Zeit mit einem netten Menschen zu verbringen, Spaß zusammen haben kann man schliesslich immer unabhängig vom Beziehungsstatus. Im konkreten Fall wird da auch nicht mehr daraus - aber das sehen vermutlich beide Seiten so.
Wenn es beide Seiten so sehen, dann ist es ja gut - wenn nur eine Seite, naja, dann könntest du nochmal überlegen - man muss ja nicht in allem und jedem harmonieren, oder? Kekse backen ist ja schon einmal ein guter Start, gesetz den Fall, sie sind gelungen? Gute Teamarbeit schon mal, das ist viel wert.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #42
Zitat von flower_sun:
Wenn es beide Seiten so sehen, dann ist es ja gut - wenn nur eine Seite, naja, dann könntest du nochmal überlegen - man muss ja nicht in allem und jedem harmonieren, oder? Kekse backen ist ja schon einmal ein guter Start, gesetz den Fall, sie sind gelungen? Gute Teamarbeit schon mal, das ist viel wert.

Ich denke schon, dass wir beide das so sehen. Es gab bisher keinen Grund das Gegenteil anzunehmen. Das Backen steht noch an, Du hast recht man muss nicht in allem harminieren, sollte aber zumindest in der gleichen Lebensphase stecken. Von meiner Seite aus - kann mich gut mit ihr unterhalten. Wir können zusammen lachen und wir verstehen uns recht gut. Freundschaftlich halt.
Wie sie das sieht weiss ich nicht, aber wie gesagt gab es noch keinen Grund das zu hinterfragen also wird sie es vermutlich ähnlich sehen.
Was die Teamarbeit angeht haben wir ja über das Ehrenamt schon bewiesen, dass wir als Team gut zusammenarbeiten können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.861
  • #43
Zitat von ErwinD:
Ich denke schon, dass wir beide das so sehen. Es gab bisher keinen Grund das Gegenteil anzunehmen. Das Backen steht noch an, Du hast recht man muss nicht in allem harminieren, sollte aber zumindest in der gleichen Lebensphase stecken. Von meiner Seite aus - kann mich gut mit ihr unterhalten. Wir können zusammen lachen und wir verstehen uns recht gut. Freundschaftlich halt.
Wie sie das sieht weiss ich nicht, aber wie gesagt gab es noch keinen Grund das zu hinterfragen also wird sie es vermutlich ähnlich sehen.
Was die Teamarbeit angeht haben wir ja über das Ehrenamt schon bewiesen, dass wir als Team gut zusammenarbeiten können.
Es ist auch schön, einfach Freunde zu sein - vor allen Dingen, wenn es beiden klar ist, dass es so ist.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #44
Zitat von flower_sun:
Es ist auch schön, einfach Freunde zu sein - vor allen Dingen, wenn es beiden klar ist, dass es so ist.

Klar Freundschaften sind schön und wichtig. Ich verschliesse mich ja auch nicht davor, das was ich finden möchte ist aber letztlich eine Partnerschaft, wobei ich mir immer weniger sicher bin, dass ich das wirklich möchte. Ich hab mich die letzten Monate so als Single eingerichtet, dass ich mich langsam frage wo ich da noch eine Partnerschaft im Terminkalender unterbringen soll. Und dann natürlich auch die Frage, ob ich überhaupt meine Freiheit nochmal abgeben möchte. Ich bin jetzt seit Mitte Mai Single und wenn ich an das Ende denke weiss ich, dass ich lieber alleine bleibe als das nochmal zu erleben.
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #45
Zitat von ErwinD:
Ich hab mich die letzten Monate so als Single eingerichtet, dass ich mich langsam frage wo ich da noch eine Partnerschaft im Terminkalender unterbringen soll. Und dann natürlich auch die Frage, ob ich überhaupt meine Freiheit nochmal abgeben möchte.
Dann solltest Du dich aber von PS abmelden. Das Forum ist voll von Beschwerden der Mädels über Männer, die nicht wissen, was sie wollen. :p
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #46
Zitat von fafner:
Dann solltest Du dich aber von PS abmelden. Das Forum ist voll von Beschwerden der Mädels über Männer, die nicht wissen, was sie wollen. :p

Na dann können mich die Damen bei meiner bisherigen Erfolgsquote ja nicht meinen :D

Nein ich werde schon weiter die Augen aufhalten, denn ich weiss ja, dass ich eine Beziehung will. Es gibt nur diese kleine Diskrepanz von erfülltem Leben und Zeit für eine Partnerschaft. Letztlich räumen wir den Dingen, die uns wichtig sind schon ganz freiweillig genug Zeit ein. Das Einzige was ich wirklich nicht will, ist nochmal ein solches Ende zu erleben, aber wer will eine schlechte Erfahrung schon wiederholen? Immerhin kann zumindest das fast nur noch besser werden ;)
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #47
Klein und dünn, aber Ansprüche wie ein Großer.......pffft
 
Beiträge
1.861
  • #48
Zitat von ErwinD:
Klar Freundschaften sind schön und wichtig. Ich verschliesse mich ja auch nicht davor, das was ich finden möchte ist aber letztlich eine Partnerschaft, wobei ich mir immer weniger sicher bin, dass ich das wirklich möchte. Ich hab mich die letzten Monate so als Single eingerichtet, dass ich mich langsam frage wo ich da noch eine Partnerschaft im Terminkalender unterbringen soll. Und dann natürlich auch die Frage, ob ich überhaupt meine Freiheit nochmal abgeben möchte. Ich bin jetzt seit Mitte Mai Single und wenn ich an das Ende denke weiss ich, dass ich lieber alleine bleibe als das nochmal zu erleben.
.. so lange, bis du die Richtige gefunden hast, dann pfeiffst du auf alles und bist gerne mit ihr zusammen, bestimmt.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #50
Zitat von BellaDonna:
Klein und dünn, aber Ansprüche wie ein Großer.......pffft

Ja BellaDonna so ist das. Meine Körpergrösse kann ich nicht ändern. Und dünn ist relativ, ich mache Kampfsport und kein Bodybuilding. Wer nunmal lieber einen Mann mit einer anderen Figur mag, wird mir halt nicht zurückschreiben. Ich werde deshalb aber nicht auf meinen Sport verzichten nur um zuzunehmen. Und ja ich habe Ansprüche. Vergleichbare Bildung und vergleichbarer Level an Aktivität. Ist natürlich auch böse eine Partnerin haben zu wollen, mit der man glücklich ist :)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.390
  • #51
Zitat von ErwinD:
Ja BellaDonna so ist das. Meine Körpergrösse kann ich nicht ändern. Und dünn ist relativ, ich mache Kampfsport und kein Bodybuilding. Wer nunmal lieber einen Mann mit einer anderen Figur mag, wird mir halt nicht zurückschreiben. Ich werde deshalb aber nicht auf meinen Sport verzichten nur um zuzunehmen. Und ja ich habe Ansprüche. Vergleichbare Bildung und vergleichbarer Level an Aktivität. Ist natürlich auch böse eine Partnerin haben zu wollen, mit der man glücklich ist :)

Bin selber klein und zierlich, treibe aktiv Sport und hätte mich kleineren und trainierten Männern, kann gerne drahtig sein, kein Problem. Große und dicke Männer finden mich anscheinend ganz toll. Heute hat wieder einer ganz lieb mich angelächelt, brrrrrr.
 
Beiträge
2.399
  • #52
Zitat von Ende2015:
Ich habe einen eigenen Kopf und denke damit, bin aber dennoch für jeden Spass zu haben

eigenlich wollen sie nur Spass).

Und wie oft höre ich, nein - also kurze Haare und Brille will ich nicht - auch wenn der Rest 90-60-90 wäre. Wie oberflächlich ist das hier?
.
Du willst selber Spass, aber wenn Männer auch Spass wollen, findest du es oberflächlich.

Lass dir die Haare wachsen und besorge dir Kontaktlinsen und dann schau mal, ob sich etwas ändert. Diese Dinge, die den Männern missfallen, kannst du doch mit einfachen Mitteln ändern.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #53
Zitat von Mentalista:
Bin selber klein und zierlich, treibe aktiv Sport und hätte mich kleineren und trainierten Männern, kann gerne drahtig sein, kein Problem. Große und dicke Männer finden mich anscheinend ganz toll. Heute hat wieder einer ganz lieb mich angelächelt, brrrrrr.

Die meisten meiner Partnerinnen waren klein ( relativ ) und zierlich. Ja das ist der Frauentyp, den ich aus naheliegenden Gründen auch am anziehensten finde. Dabei habe ich kein Problem damit, wenn eine Frau gleichgroß oder sogar etwas größer wäre. Umgekehrt haben viele Frauen wohl eher ein Problem damit.Schmächtig und zierlich bin ich sicherlich nicht, Obwohl ich wahrscheinlich auf den ersten Blick so wirke. In der Hinsicht bin ich nicht der klischeehafte ITler. Ich bin nicht blass, schlecht ernährt zu weich um die Mitte und kann nicht mit Menschen reden.

Der Körperbau ist wie Du beschreibst eher drahtig, und nicht selten fragen mich kräftiger anmutende Kollegen von >100kg wo ich z.B. die Kraft hernehme einen 120kg Patienten mit weniger Mühe als sie selbst die Treppe herunterzutragen ( Ehrenamt ). Nicht alles sieht man am Körperbau auf den ersten Blick ;)

Es ist möglich, daß Frauen mir natürlich diese Klischees zuschreiben, wenn Sie mein Profil lesen ( Berufsbezeichnung, 174cm Körpergröße, Brille ). Hinzu kommt natürlich, daß ich geschieden bin und einen Sohn habe. Dies kann ich nicht ändern, eine Frau, die das stört nun wird mit der Situation nicht glücklich werden, da ich meinen Sohn liebe und er auch wenn er nicht bei mir lebt ein sehr wichtiger Teil meines Lebens ist.

Wenn eine Frau selbst eine Familie gründen möchte, kann sie sich natürlich auch fragen, wenn sie sich mal trennen sollte (was man natürlich nicht als erstes in Erwägung zieht wenn man den Partner fürs Leben sucht, aber nunmal inm theoretischen Möglichkeitsraum der Zukunft läge) , ob sie liebr einen Vater ihrer Kinder hätte, dem seine Kinder egal sind, oder der voll hinter seinen Kindern steht. Ja auch finanziell, und falls dies für die Damen ein Problem darstellen sollte, sei auch gesagt: Nicht jeder, der seinen Unterhaltsvepflichtungen nachkommen kann nagt am Hungertuch.

Was ich nicht tun werde ist aber deshalb falsche Daten in mein Profil zu schreiben. Ich bin so wie ich bin. Und ja, obwohl meine Zielgruppe vornehmlich Akademikerinnen sind schreibe ich auch Nicht-Akademikerinnen. Die einzigen Filterkriterien, die ich hart ansetze sind Entfernung (
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #54
Natürlich kannst Du Deine Ansprüche haben und behalten. Aber die von Dir präferierte Zielgruppe hat eben auch Ansprüche. Da nehmt Ihr euch nicht viel - Du und Deine Zielgruppe.
Und dann führt das eben zu Absagen, weil du ihren Ansprüchen nicht genügst.
Und dann darfst Du natürlich schimpfen, dass diese von dir Ausgesuchten doch nicht nett sind, wenn sie ihrerseits an ihren Ansprüchen festhalten. Das tust du dja auch - da nemht ihr euch ja nicht viel - Du und Deine Zielgruppe.
Also da würde ich doch, weil ich die anderen ja nicht ändern kann, eben an meine Asprüchen ein wenig herumdoktern oder mich damit abfinden, dass ich viele Absagen bekomme und die Suche eben etwas länger dauert.

Stell dir vor, dich würden sehr viele dicke Frauen anschreiben - würdest du nicht jede Einzelnevon ihnen aussortieren, weil sie ja nicht Deinen Ansprüchen genügen? oder eben Nicht-Akademikerinnen, die obendrein noch dick sind.
Genau das macht Deine Zielgruppe eben auch. du fällst einfach durch ihr Raster...und wahrscheinlich können sie sich diese Absagen an dich auch locker leisten, da sie von Männern ihrer eigenen Zielgruppe (groß, kräftig wasauchimmer) wahrscheinlich ebenfalls sehr begehrt sind.
Da fällst du hinten runter und darfst dann deinen Frust über die GERECHTIGKEIT schimpfen....weil sie eben genau so selektieren wie du.
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #55
Zitat von Mentalista:
Bin selber klein und zierlich, treibe aktiv Sport und hätte mich kleineren und trainierten Männern, kann gerne drahtig sein, kein Problem. Große und dicke Männer finden mich anscheinend ganz toll. Heute hat wieder einer ganz lieb mich angelächelt, brrrrrr.

"Brrrr" ist ja hier der falsche Ausdruck, oder?

Große und dicke Männer geben im Winter Wärme - und spenden im Sommer Schatten ;-))
 
Beiträge
1.861
  • #56
Zitat von IMHO:
"Brrrr" ist ja hier der falsche Ausdruck, oder?

Große und dicke Männer geben im Winter Wärme - und spenden im Sommer Schatten ;-))
..
ich frage mich eher, ab wann man jemanden als "dick" bezeichnen könnte. Legst du da den BMI an und unterscheidest du da noch zwischen gut gebaut, mollig, adipös? Also richtig dick im Sinne von korpulent und sich nicht mehr bewegen können, stöhnen, wenn man aus dem Stuhl, dem Sessel, dem Auto raus muss? Also wirklich, wer mag das schon. Es ist anzunehmen, dass diese Menschen, ob nun Mann oder Frau auch andere Probleme, seelische, und das dichte ich jetzt nicht, haben.
 

ErwinD

User
Beiträge
124
  • #57
So, zweieinhalb Wochen nach Threaderöffnung Zeit für ein kurzes update. Tatsächlich haben mir auch die kritischen Rückmeldungen geholfen mein Suchverhalten etwas anzupassen und zwei Dates vereinbart. eines hier über Parship und eine zufällige Begegnung im wahren Leben.
So entsteht dann tatsächlich etwas mehr single-Lust, weil es auch einfach Spass macht nette Menschen zu treffen und kennezulernen. Ganz unabhängig erstmal vom Ergebnis.
Die Zeit dazwischen füllt sich sehr gut und auch die Feier des Karateverein konnte ich tatsächlich zu Zweit besuchen. Wenn auch nicht mit romantischer Absicht, sondern eben besagter Ehrenamtskollegin. Es wurde ein schöner, unverkrampfter Abend mit viel Lachen auf beiden Seiten.
Mal schauen, was die nächsten Wochen so passiert. Es scheint aber so, daß meine Erfolgsquote sich in zweieinhalb Wochen doch verbessert hat. Wobei mir eine irdene Quote eigentlich egal ist, so lange es für alle einfach eine schöne Zeit ist.
Dann wird auch irgendwann mal das Date mit der Richtigen dabei sein. Das worauf es ja letztlich ankommt, ist doch, daß wir den Weg dahin geniessen können.
Die interessante Frage ist jetzt, liegt es an Selbstreflexion, strahle ich mehr Zufriedenheit aus oder ist es einfach Zufall? Fragen über Fragen ;)
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #59
Zitat von flower_sun:
ich frage mich eher, ab wann man jemanden als "dick" bezeichnen könnte. Legst du da den BMI an und unterscheidest du da noch zwischen gut gebaut, mollig, adipös? Also richtig dick im Sinne von korpulent und sich nicht mehr bewegen können, stöhnen, wenn man aus dem Stuhl, dem Sessel, dem Auto raus muss? Also wirklich, wer mag das schon. Es ist anzunehmen, dass diese Menschen, ob nun Mann oder Frau auch andere Probleme, seelische, und das dichte ich jetzt nicht, haben.

Mein Beitrag war eher ironisch gemeint.
Aber um beim Thema zu bleiben: Wenn ich mir anschaue, wieviele Frauen (und mit Sicherheit auch Männer) sich als "normal" bezeichnen - Hut ab!
Wenn man davon ausgeht, dass Deutschland zu den Nationen mit den dicksten Menschen (Danke an die Wohlstandsgesellschaft) gehört,
dann ist "normal" womöglich bereits übergewichtig.

Und wenn die Protagonistin sich mit ihrer 2-Zentner-Nachbarin (bei 1,68 Körpergröße) vergleicht - dann mag sie sich unter Umständen sogar als schlank bezeichnen - obwohl sie bereits 15 Kilo zuviel "auf den Rippen" hat.

Ich mag diese vermeintlichen Entschuldigungen wie: Adipositas, seelische Probleme etc. nicht so gerne, da ich fest der Überzeugung bin, dass das nur auf einen Bruchteil der Übergewichtigen zutrifft. Viele Menschen achten einfach nicht auf ihren Körper, gehen fahrlässig mit diesem um, stopfen oben rein was schmeckt und geht (und das ist eine Menge in unserer Überflussgesellschaft) und vermeiden Anstrengungen, wo es nur geht.

Fahrstuhlfahrten in den 1.Stock, Autofahrten zum 200 Meter entfernten Bäcker, abends FIFA 2015 auf der Playstation statt Fitness auf dem Stepper. Burger statt Brokkoli, Sprite statt Saft. Gegenmaßnahme: Rauchen, das macht indes wieder etwas schlank.

Was schert mich, wie es mir und meinem Körper in 20 Jahren geht? Ich will es JETZT und GLEICH und HIER! Bloß kein Verzicht.

Ich denke, dass das ein gesamt-gesellschaftliches Problem darstellt. Das Leben wird immer bequemer. Einkaufen per Computer, Parken direkt vor dem Outletcenter. Der Mensch muss sich nicht mehr so viel bewegen. Und die Verlockungen der Nahrungsmittelindustrie sind immens. Zucker, wohin das Auge schaut.

Und wer eben nicht schaut, ernährt sich halt nicht ganz so gesund.

Na klar ist es anstrengend sich zu bewegen. Und möglicherweise schmecken die Kekse mit weniger Zucker nicht ganz so toll. Aber unterm Strich fühle ich mich auf Dauer dann doch etwas besser, habe weniger Probleme im Alltag - und auf lange Sicht auch im Alter.

Und ich schreibe hier nicht von Askese oder Ähnlichem. Schoki und Chips gehen immer - wenn man für entsprechenden Ausgleich sorgt. Und das muss nicht jeden Monat ein Triathlon sein!
 

Lucki9000

User
Beiträge
23
  • #60
Single Frust ist schon besonders schlimm und zwar über jedes Alter hinaus. Wenn ich mich manchmal richtig reinsteigere und dazu viel Whisky trinke fange ich auch schon mal an wehmütig zu werden. Dann bereut man seine letzte Beziehung beendet zu haben. Lieber einen bekannten Teufel im Haus, als einen formlosen Geist.
Ich habe inzwischen auch lernen müssen, dass viele Leute hier sehr systemisch ihre Partner aussuchen. Ich bezeichne mich übrigens als zu dick, ohne Ausreden selbst verursacht. Erwin ich würde an deiner Stelle auch mal die Ansprüche etwas herunterfahren. Ziemlich oberflächlich was du hier forderst. Vielleicht ist ja genau die Frau die dich versteht und die tolle Kinder gibt, größer und ungebildeter wie du.
In einer richtigen Beziehung wächst man doch zusammen und lernt voneinander.
Ich würde gerne Sport treiben, auch regelmäßig mit einer Ernährungsumstellung in Verbindung. Leider wollen alle, wie im Kaufhaus das perfekte Produkt sofort haben. Wie man ja schön an deinen Posts lesen kann.
Naja nur meine Meinung jedem das seine ;-)